Ich hab es befürchtet!!!

Diskutiere Ich hab es befürchtet!!! im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Seit Wochen versuche ich unserem Doggenkind die Angst vor anderen Hunden zu nehmen. Seit ein paar Tagen ist er bereit, und läßt es zu, daß an ihm...
O

Olivia1959

Gast
Seit Wochen versuche ich unserem Doggenkind die Angst vor anderen Hunden zu nehmen. Seit ein paar Tagen ist er bereit, und läßt es zu, daß an ihm geschnuppert wird. Zwar immer noch mit eingezogenem Schwanz, aber er hatte den Drang wegzulaufen ganz gut im Griff.

Heute abend war mein Mann mit ihm unterwegs.
Er hatte ihn an der Leine. Plötzlich hielt ein Auto, ein Mann stieg aus, öffnete die Tür und ließ seinen Hund einfach loslaufen.
Der natülich direkt auf unseren zu und hat ihn in die Flanke gebissen.

Mein Gott, hatte der Glück, daß ich nicht dabei war. Ich bin sowas von sauer :evil: :evil: :evil:

Mein süßer Schatz liegt nun auf der Couch und versteht die Welt nicht mehr.
Und ich weiß im Moment nicht, wie es weitergehen soll.
Ich glaube nicht, daß er nochmal einen Hund in seine Nähe läßt.
 
17.12.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich hab es befürchtet!!! . Dort wird jeder fündig!
N

Nova

Gast
Oh je der Arme. Das ist ja echt super blöd, das dies dann auch noch passiert.
 
R

reiskeks

Gast
Och, nee, euer armes Doggenkind... Wie hat denn dein Mann auf den anderen Hundebesitzer reagiert? Ich wär ja ausgerastet.... :mad:
 
Fufro

Fufro

Beiträge
4.136
Reaktionen
10
So etwas ist soooo ätzend!!! *Armes Doggenkind über den Kopf streichel*

Meine Hündin ist heute auch so mißtrauisch und greift schnell an, weil sie sooo oft von Hunden angegriffen wurde. Ich bin da auch schon ausgerastet, vor allem wenn ich meine Hündin an der Leine habe und ein anderer Hund kommt angestürmt. Da weiß ich schon, daß gleich der schönste Hundekampf in Gange ist, weil meine Mary Lou aus schlechter Erfahrung heraus gleich auf Abwehr geht.
 
W

Wuseline

Gast
Ach Manno...

das Arme Doggi-Baby...
so leicht wird ein Baby wohl bald zum "Angst-Beisser"

ich würd mir da echt Prov. Hilfe hohlen, damit er nicht bald aus Angst austeilt...

Gute Besserung und ganz viel Mut zum schnuffeln in Zukunft...

P.S... haste mal ein Foto vom Baby??
Ich habe meine halbe Kindheit mit dem Rudel Doggen meiner Freundin
verbracht, und bin seitdem ein grosser Fan!!
 
O

Olivia1959

Gast
@Fufro genau aus dem Grund muss ich ihn sozialisieren.

Unsere erste Dogge Kolja, wurde als Junghund so oft gebissen, daß er dann, als er älter wurde, immer zuerst gebissen hat. Das tat weniger weh.
Ich konnte zum Schluß nur noch mit ihm raus, indem ich ihn ins Auto gepackt habe und wo hingefahren bin, wo keine anderen Hunde waren.

Das möchte ich mir mit Aaron ersparen.

Mein Mann ist nicht der Mensch, der ausflippt.
Wenn ich dabeigewesen wäre, wäre die Neckarwiese zu klein gewesen!!
Männe hat das einzig richtige gemacht: den Aaron so schnell wie möglich aus der Situation herausgebracht. Jede Schreierei hätte die Situation noch verstärkt.

Aber ich erwische diesen Idioten auch mal ohne meinen Hund und dann muss ich ihm die Meinung sagen.
 
T

Tina12

Gast
oh mann ihr habt echt pech in letzter zeit mit euren tieren :troest:
ich drücke euch ganz ganz stark die daumen, dass ihr das alles packt :runzl: :wavey:
 
Fufro

Fufro

Beiträge
4.136
Reaktionen
10
Oh, ist das süüüüüüüüüüüüüß! Doggen sind echt Couch-Potatoes, ich habe schon dutzende Doggenbilder gesehen, wo die Dogge auf der Couch lag. Gern auch auf dem Rücken mit Füße hoch. Tja, dumm gelaufen für den Menschen.

Kennt Ihr Doggenfans eigentlich diese Homepage:

http://www.tierfreunde-niederbayern.de/

und dann auf "Die Wahrheit" klicken. Das finde ich soooooooo geil.
 
H

Heissnhof

Gast
Also unsere Couchtpotatoes sind irgendwie kleiner, aber 4 Pfoten und ein Kopf mit OHren sind auch dran.
Alles Gute fürs Doggenbaby - manche knabbern lange daran, sowas zu überwinden!
 
M

Meerimiez

Gast
ich weiß nicht wieviele hundebesitzer du gut kennst, aber wenn deine Dogge sich wieder einwenig beruhigt hat, fang ganz klein an, wiklich so Pudelgröße und dann steigern, aber langsam. und vielleicht eher ruhigere Tiere.
Er wird ja eh generell der größte sein wenn er ausgewachsen ist. vielleicht schafft ihr es so.
Muss ja nicht gleich beschnupper sein, erst etwas abstand, dann weniger abstand ...
immer nach und nach bis du merkst er fühlt sich recht wohl.
 
Sunflower21

Sunflower21

Beiträge
2.427
Reaktionen
0
Dat arme Kerlchen!
Aber ich befürchte, selbst wenn du ihm diese Angst usw. immer wieder nehmen kannst - dank der anderen *sorry* bescheuerten Besitzer, wirst du immer und immer wieder mit solchen Blödeimern rechnen müssen.

Zum leidwesen von eurem Doggi-Schneckerich
 
R

reiskeks

Gast
Ich bin ja kein Hundeexperte, die Hunde, die wir hatten, leben schon sehr sehr lange nicht mehr... Und mit Doggen hab ich überhaupt keine Erfahrung. Aber sind denn Doggen, was den Umgang mit anderen Hunden angeht, ganz speziell? Oder reagieren andere Hunde wegen der Größe der Doggen anders auf diese?? :verw:
 
L

Laternchen

Gast
wir haben ja eine Mona / Beagle. Wir haben sie mit 8 Monaten bekommen und sie wurde in ihrer ersten Familie alles andere als Artgerech gehalten. Somit war sie auch so was von ängstlich ......
Ich war mir ihr zur Hundeschule gegangen. Da habe ich schnell gesehen, dass die anderen Hunde ständig aufreiten wollen und Mona rannte immer weg und sah so verängstigt aus.. Und ich wollte eingreifen und sie am liebsten hoch nehmen.. Da hat die Trainerin gesagt, dass Mona da durch muss, ich sollte keines Falls Mitleid zeigen oder ihr helfen oder sowas. Das war echt schwer für ich und ich stand da auf dem Platz und hätt am liebsten los geheult...
in der 3. Stunden dann ENDLICH hat Mona mal zurück geklefft, als sie bedrängt wurde und darauf hab ich sooo gewartet. Ich hab sie dafür gelobt und angestachelt :) und so wurde das immer mehr und heute ist sie so selbstbewusst :) eine richtige Beagledame ist sie geworden :)

aber das war so hart für mich... das mit ansehen zu müssen ....
 
C

CaviaLove88

Gast
Wenn du das Problem nicht in den Griff bekommst, würde ich schon zu einem prof. Hundetrainer raten.

Nicht, dass er wirklich mal ein Angstbeisser wird :ungl:
 
O

Olivia1959

Gast
@ Laternchen
bei unserer alten Dogge haben wir es auch so gemacht, mit dem Erfolg, daß sie jeden Hund erstmal gebissen hat und dann geguckt hat ob Freund oder Feind.
Darauf lasse ich es erst garnicht ankommen.

Wir bekommen im Januar ein kleine Mischlingsmädel aus Spanien.
Sie ist sehr mutig und lässt sich mit nix aus der Ruhe bringen. Sie ist 6 mMonate alt und ich hoffe sehr, daß Aaron sich ein bissel an die Kleine anhängt und viel von ihr lernen kann.
Er braucht ein Mädel, hinter der er sich verstecken kann, zumindest inden nächsten 2-3 Jahren, dann wird er schon die Oberhand verlangen.

Drückt mir mal die Daumen, daß es mit der kleinen Dame klappt,
vor allem, daß sie sich ganz schnell in das Herz von Männe einscheicht, der von alledem noch ganix weiß. ÜBERRASCHUNG!!!!!!!!!
 
L

Laternchen

Gast
@ Olivia

das ist natürliach auch nicht klasse .... gebissen hat Mona noch nie... sie hat wohl mal zurück gezwickt, als ein komischer Mischling (wirklich sehr rüpelhaft) sie besteigen wollte und beißen wollte... da hat sie sich das Zwicken mal raus genommen. Weiter würd ich es aber nicht kommen lassen.
Die Trainerin hat mal gesagt, dass man erst eingreifen soll, wenn das Leben des Hundes in GEfahr wäre. vorher müssten die ihre *Stellung in der Gruppe* selber regeln. Das fand ich ziemlich hart!!! bin ehrlich, da würd ich meinen Hund früher raus ziehen.. ob das gut ist oder nicht....
 
Thema:

Ich hab es befürchtet!!!