Verzweifelt! Fliegen, Motten...

Diskutiere Verzweifelt! Fliegen, Motten... im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Langsam bin ich echt verzweifelt. In der alten Wohnung hatten wir eine Fliegenplage und konnte ihr fast komplett entfliegen in dem wir...
M

mondlichtfee

Gast
Hallo!

Langsam bin ich echt verzweifelt. In der alten Wohnung hatten wir eine Fliegenplage und konnte ihr fast komplett entfliegen in dem wir auszogen. Gestern hab ich den Meerikäfig gereinigt und hunderte winzige Tierchen eingesaugt! Ich denke, dass es Minifliegen sind. Zuerst sind sie ganz winzig und springen eher, dann sehen sie aus wie Mücken (ich glaube, sie werden auch fruchtfliegen genannt) und dann werden sie richtige Fliegen. Sie haben sich schon in der Wohnung verbreitet. Sogar beim Zähneputzen saß gestern ein kleines Tierchen plötzlich auf meinem Mund. Ich habe Angst, dass wir wieder irgendwann um die 50 ausgewachsenen Fliegen in der Wohnung haben und Klebestreifen, Fensterstreifen etc. kaum etwas helfen. Sprühen können wir nicht im Tierzimmer. Das ist mir zu gefährlich.

Abgesehen davon haben wir dauernd Ameisen in der Wohnung. Die kommen wohl nicht von den Tieren, aber sind fast genau so nervig. Und gestern passierte die Krönung des Übels: Ich machte nach wenigen Tagen den Karton auf mit der 14kg Heupackung von Zooplus/JR Farm auf. Stellte sie ins Tierzimmer und öffnete sie zum Glück noch nicht, denn darin waren Motten! Und da der Plastiksack kleine Löcher hatte entkamen auch welche. Ich hoffe, ich habe alle eingesaugt. Sack steht jetzt am Balkon und da unser Mist nur ca. einmal im Monat abgeholt wird, er sehr groß ist und wir ca. 40 Partein sind ist die Entsorgung etwas schwierig falls er überhaupt in eine Tonne passt! Zooplus habe ich schon gemailt, aber es kam eine Standardmail zurück. Sie leiten es dem Hersteller weiter und eine Reklamation ist nicht erforderlich in diesem Fall und ich soll das Geld abziehen und weniger überweisen. Die Mail kenn ich doch schon woher von einem anderen Fall! Hab denen eine saftige Mail zurückgeschrieben, aber noch keine Antwort bekommen. Beim googeln fand ich den gleichen Fall mit gleich zwei Heusacken aus dem Jahr 2006. Zooplus lieferte ihr als Ersatz zwei neue Säcke und auch die waren voller Larven und Motten. Larven hab ich keine gesehen, aber so genau möchte ich gar nicht hinsehen. Ich habe sowieso ein gestörtes Verhältniss zu solchen Tieren.

Mein Freund meinte zu mir, dass ich irgendwas falsch mache oder die Tiere weg müssen! Ständig haben wir Probleme mit ihnen bzw. mit Heu etc. Wir können das Heu nicht einfrieren, denn wir haben nur ein kleines Gefrierfach. 8 Meeris verbrauchen viel Heu und da war der Heusack eine relativ günstige Methode, aber die kann ich mir jetzt abschminken. Werd jetzt wieder wohl öfters zum Fressnapf laufen und ein anderes kaufen, dass auch besser riecht und grüner aussieht.

Ehrlich gesagt machen mich die Meeris manchmal wirklich fertig. Ich habe einige Probleme schon gelöst bzw. besser gemacht, aber sie sind nochimmer eine Belastung. Neben meinen anderen Nagern sind sie die größter Aufwand und kosten mir viel Geld. Ständig ist irgendwas. Und ich reagiere anscheinend schon leicht auf das Heu auf meiner Haut. Abgesehen davon haben wir beide Asthma, aber das nehme ich in Kauf beim Käfigreinigen.
Ich liebe meine Meeris, aber ich habe mehr Stress als Spass mit ihnen.

Ich weis nicht, wie es bei anderen Haltern ist. Habt ihr nie so eine Fliegenplage gehabt? Was tut ihr dagegen? Öfters eine Käfigreinigung wäre eine gute Maßnahme, aber das geht noch mehr ins Geld und wie geschrieben haben wir sowieso ein Müllproblem bzw. ein Abholproblem.

Liebe Grüße
 
05.05.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verzweifelt! Fliegen, Motten... . Dort wird jeder fündig!
N

*Nadine*

Gast
Hallo,

also ich kann das nicht verstehen. Ich habe seit einem Jahr wieder Meeries. Seit heute sind es acht :) und wir hatten noch nie eine Fliegen geschweige denn Mottenplage. Wir haben höchstens normale Fliegen, die rein kommen, wenn das Fenster offen ist, oder vom Obst, was in der Obstschale liegt, mal hier und da ne Obstfliege..aber das ist auch alles...

Mein Heu (ich hole immer einen ganzen Ballen vom Bauern) lagere ich in einem altem Bettlaken im Keller...selbst da ist noch nie was dran gekommen. Wenn ich denn mal Trofu kaufe (hab gehört , und hier viel gelesen, dass da auch schon einige was drin hatten) fülle ich das imer in eine Tupperschüssel um, dann seh ich beim umfüllen gleich ob was "lebendes" drin ist..wenn ja, sofort weg in die Tonne..

unsren Mist entsorgen wir 1-2 mal wöchentlich beim Bauern..der nimmt nichts dafür und wir haben den Krams nicht ewig im Keller stehen..
 
C

chaela

Gast
Ich hab auch immer wieder so kleine Fliegen im Käfig. Meistens da wo die Schweinchen hinmachen oder die Trinkflasche ist (Feuchte Ecken eben).
Beim Putzen kommen die meisten immer mit in den Müll, den mein Vater dann fix entsorgt (nein er schüttet ihn net irgendwohin, falls jemand fragt)
Aber ein paar bleiben eben und vermehren sich freilich. Ich denke wenn man Tiere hat muss man solche Untermieter akzeptieren. Geht eben nicht ganz ohne.
Hatte auch schonmal Mottenlarven. Konnte nächtelang nicht schlafen und hatte Albträume von den widerlichen Viechern. Das Einzige was die mir als Entschädigung gaben waren 10 €.

Bei dir scheint das aber ein weitaus größeres Problem zu sein, dass dich auch noch ganz ordentlich belastet. Vielleicht solltest du dir mal überlegen ob es nicht besser ist deine Meeri-Zahl zu verringern. :runzl:
 
M

meXX

Gast
Wie oft reinigt Ihr denn dann den Stall? Und wie schmutzig ist er dann?

Ich muss ehrlich sagen, ich hatte bisher nur einmal Fliegenlarven/Fliegen und das war, weil ich den Stall zu spät gereinigt habe.

Kennt Ihr vielleicht jemanden, der ein Haus/nen Komposthaufen oder nen Wald in der Nähe hat, wo man was entsorgen kann? Ich gebe meinem Vater immer was mit, weil deren grüne Tonne sonst immer leer ist.

Also wegen den Motten und Ameisen weiß ich nicht genau, aber vielleicht kommen die Fliegen wirklich vom Stall, wenn er saubergemacht werden muss. Und da hilft alles nichts, dann müsst Ihr Euch was überlegen. Denn es ist ja auch nicht toll, wenn der Stall zu lange nicht saubergemacht werden kann und die Schweinis das nicht so toll finden, wegen des Geldes oder der Entsorgung. Was hat man von 8 Schweinen, wenn sie "unglücklich" und man selber auch ist? Vielleicht solltest Du deine Gruppe verkleinern?
 
B

Betti

Gast
Wir wohnen hier auch in der Nähe von bauernhöfen, und haben hier mal ein paar Fliegen.
Wir haben im Wohnzimmer 3 von diesen Klebedingern, die so runter baumeln, an der decke. 1 hängt am Fenster, eins in der Mitte vom Raum, und eins direkt am EB.

Fliegen werden sofort platt gemacht.

Ich kann dir nur raten, im Sommer, wenn es warm wir, jeden tag die Pipiecken sauber zu machen, weil Fliegen warme und feuchte Ecken lieben, um ihre Eier abzulegen.
Ausserdem können die Fliegenmaden die Meeris krank machen. Hat ein Meeri eine offene Wunde, dann sammeln sich die Maden dort.
Von einer Freundin ist der Hase von innen mit Maden voll gewesen, die sind durch den Popo rein, und dann musste sie ihn einschläfern lassen.
Dann kann man noch Fliegengitter am Fenster anbringen.
Und vor allen Dingen echt alles platt hauen, Motten, Fliegen, etc.
 
M

mondlichtfee

Gast
Ich weis nicht, ob weniger Meeris helfen würde oder ob das Problem gleich groß bleiben würde. Gestern waren die Wände ganz schwarz von den kleinen Tieren. Ich hoffe, sie gehen nicht in die anderen Käfige hinüber (habe noch Hamster und Renner).

Edit: Wir wohnen in einer Kleinstadt und kennen niemanden hier. Bauern dürfte es hier auch keine geben (teilweise eher noble Gegend). Mein Problem ist jetzt eher, dass sie sich nicht wieder so sehr vermehren. Vorbeugen kann man leichter, aber aufeinmal sind so viele da. Ich habe auch bemerkt, dass sie ehter in feuchten Gegenden sind. Im Bad waren auch welche. Habe ich alle eingesaugt. Aber sie sitzen auch an Wänden, bei Lampen etc. Das Schlimme ist auch der Kot. Die alte Wohnung war voll davon davon und das Putzen ist auch nicht lustig. Hab mir mal einige Tipps gegoogelt wie man sie fernhalten kann (Lavendel, Tomatenpflanze etc.). Fragt sich nur ob das viel hilft, wenn sie im Heu drinnen sind. Vielleicht sind kleinere Heusäcke dann auch besser, denn dann wir das Heu schneller verwertet.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Honigtau

Gast
Diese kleinen Fliegen haben wir im Sommer auch manchmal. Vor allem in den Pipi-Ecken. Da wird dann gesaugt und desinfiziert und dann ists auch erst mal wieder gut.
Probleme mit den großen Fliegen hatten wir auch schon. Wenns richtig warm ist und Fliegen von draußen rein kommen, legen die direkt ihre Eier in den Stall und schwupps hat man Maden und kurz darauf die Fliegen. Ich schaffs aber auch nicht die Schweine dann alle 3 Tage sauber zu machen. Meist kommt dann ein Fliegenfänger in die Mitte des Raumes und der Staubsauger wird bemüht. Mehr kann man schon fast nicht machen.
Übrigens es hörte sich so an, als würden aus den kleinen Fliegen die großen Fliegen werden. So ist das nicht. Die sind völlig unabhängig voneinander.
 
M

meXX

Gast
Naja, wenn Du weniger Meeris hast brauchst Du ja auch folglich einen kleineren Stall. Kleinerer Stall = weniger Streu = weniger Kosten = weniger Mist = bessere und leichtere Entsorgung = weniger Nistmaterial für Fliegen.

Und wenn Du sagst, dass sogar schon die Wände schwarz waren... :uhh: dann würde ich wirklich mal darüber nachdenken, wenn es einfach keine andere Lösung für Euch gibt.
 
M

mondlichtfee

Gast
Da müsste ich mind. die Hälfte der Meeris hergeben, denn dann könnte ich einen Käfig weggeben (ich habe zwei miteinander verbunden).

Von draußen kommen soviel ich beurteilen kann kaum Fliegen herein. Sie dürften sich immer irgendwie anders reinschummeln und sich vermehren. Ich hoffe, dass die Motten alle eingesaugt sind und sich nicht auch noch vermehren. Werde heut gleich ein Mottenhaus kaufen und was ich sonst noch finde gegen die Fliegen (Lavendelöl etc.) Essig soll auch helfen.
 
Meerle

Meerle

Moderator
Beiträge
17.427
Reaktionen
818
Hab seit 3 Jahren Meeris und eigentlich noch nie ein Problem mit Fliegen. Ab und zu (eher im Sommer) schwirren mal zwei bis drei normale Mücken um den EB herum, aber das wars auch schon. Es gibt doch dieses Bio-KIng das wohl den Geruch im Stall verhindert (der ja die Fliegen auch anlockt), versuchs doch mal damit....
 
P

Pat

Gast
Hallo Mondlichtfee,

die Fruchtfliegen wirst du los, wenn du penibel das Frischfutter aus dem Käfig entfernst, das die Schweinchen nicht auffuttern. Und Futterschalen- oder -teller nach dem Gebrauch gleich abwaschen. Und regelmäßig misten :einv:.

Ansonsten mit Obst und Gemüse aufpassen, es abwaschen, es nicht offen stehen lassen und in der Küche hygienisch arbeiten. So müsstest du die Plagegeister wieder los werden.
(kannst sie auch mit dem Staubsauger einsaugen und den Beutel dann über Nacht ins Gefrierfach packen)

Wenn die Tiere mehr Belastung als Freude für dich sind, wäre es eventuell ratsam, über eine Abgabe nachzudenken (meine es nicht böse).
Haben die Meerschweinchen momentan ihr eigenes Zimmer?
Oder wo sind sie untergebracht?

Manchmal hat man auch einfach eine Pechsträhne, die wieder vergeht :troest:.

Alles Liebe
Pat
 
M

meXX

Gast
Da müsste ich mind. die Hälfte der Meeris hergeben, denn dann könnte ich einen Käfig weggeben (ich habe zwei miteinander verbunden).
Naja, vielleicht wäre das in Deiner Situation gar nicht mal so schlecht. Wenn Du eh sagst, dass Dir das momentan mit ihnen ein bisschen zu viel ist.

Ich würde einfach mal darüber nachdenken, denn so könnte sich vieles zumindest vereinfachen. Es ist zwar nie schön, ein Tier abzugeben, aber manchmal geht es leider nicht anders. :eek3:
 
T

Takadoshika

Gast
also wenn ich hier manche hören, die direkt sagen Tiere abgeben, wird mir ganz anders.. :sick: würdet ihr gerne eure Tiere abgeben weil ihr mal so eine "Plage" habt oder würdet ihr auch wie sie nach Hilfe suchen und probieren das Problem zu beseitigen?


:winke:
 
Muggel

Muggel

Chef der Muggelbande
Beiträge
14.372
Reaktionen
1.777
Sie selber hat doch gesagt, das sie welche abgeben würde, wenn es hilft und das sie ihr einfach zu stressig sind.

Ich hab jetzt seit 8 Jahren Meerschweinchen undhabe noch nie ein Problem mit Fliegen gehabt. Weder mit Fruchtfliegen, noch mit normalen Fliegen und ich wohne ländlich.

Da muß wohl irgendwas an Deiner Haltung nicht stimmen, denn dann hättest Du das Problem der Fliegen nicht.

Ansonsten wirklich alles an Obst und Gemüse aus dem Käfig rausnehmen, was die Schweinchen nicht fressen und alle sgut abwaschen.

Reinige die Käfige mal gut mit Essigwasser und desinfiziere sie mal gut.


Motten im Heu können mal vorkommen. Hatte auch schon mal das Problem und hat lange gedauert bis ich die Plage wieder los war. Habe überall Pheromon-Fallen aufgestellt.
 
P

Pat

Gast
@Takadoshika:
Es ist nur eine Möglichkeit von vielen. Sie hat das Thema mit der Insektenplage gestartet, hat jedoch den Fokus auch auf die finanzielle gesundheitliche und familiäre Belastung durch die Meerschweinchen gelegt. Daneben sind die Meerschweinchen nicht die einzigsten Tiere im Haushalt.

Deshalb empfand ich es hier sinnvoll, auch diese Alternative zu nennen - vielleicht auch nur, damit mondlichtfee sie für sich ausschließen kann :einv:.

Es ist ja nicht allein die Insektenplage, die hier mitspielt. Wie schwer wiegt das, wenn sich die Personen in einem Haushalt uneins über die gehaltenen Tiere sind?
Auf Dauer ist das nicht schön, auch nicht für die Tiere, die dort leben.

Und nicht vergessen:
Manchmal hat man auch einfach eine Pechsträhne, die wieder vergeht :troest:.
Das schließe ich ja gar nicht aus :wavey:.

Letztendlich bleibt es mondlichtfees Entscheidung, wie es weiter geht. Und sie hat hierfür zum Gedankenaustausch angeregt.

Alles Liebe
Pat
 
J

JoPi

Gast
Hallo!
fruchtfliegen, kommen wie der Name schon sagt, von Obst. Die winzigen Larven sind schon in den früchten (meist Steinobst, wie Nektarinen, Trauben aber auch in bananen etc) und entwickeln sich dann zu diesen kleinen Fliegen. Gerne gehen sie auch in Blumenerde, wenn diese zu sauer ist.
deshalb habe ich alle Pflanzen in Seramis umgetopft.
die schweine können da nix für...

diese Fruchtfliegen entwickeln sich auch nicht zu normalen Stubenfliegen, die kommen von draussen rein.

Ich hatte hier ne futtermotten Plage, die ich mir durch Vogelfutter reingeschleppt habe. da ich ne riesige Voliere habe und die Sittiche immer wieder Körner auf den Boden schmeissen, hatten die herrlichen Nährboden.
Seit meine Zebrafinken auch mit in der Voli leben, habe ich kaum mehr Probleme damit, da sie sich mit Begeisterung gleich die Larven wegpicken. So ist uns allen geholfen .

Lg Petra
 
B

BigBang

Gast
Ich hab unter der Folie auch immer solche Fliegenlarven :scream:
Aber nur im Sommer, und wenn ich denn mal etwas länger nicht sauber gemacht habe (Aus welchem Grund auch immer)

Dann haben wir den Käfig gereinigt und gut war.

Und Motten hatte ich letzten Herbst, fast jede Nacht flatterten die in meinem Zimmer :runzl: Widerlich!
 
CorvusCorax

CorvusCorax

caviaphiles pegaeselchen
Beiträge
868
Reaktionen
10
also, gegen fliegeneier im käfig kenn ich nur ein mittel... ausmisten... hast du schonmal versucht fliegengitter in fenster und türen zu hängen? dadurch kommen im sommer schonmal weniger krabbeltiere rein ^^

gegen motten helfen nur pheromonfallen und wenn du eine siehst sofort zerdatschen... wenn ihr welche haben solltet muss sofort sämtliches essen in plastikdosen gefüllt werden und selbst dann wird man ihnen nur schwer herr (wir hatten die lebensmittelmotten jetzt fast 10 jahre und langsam sind sie weniger bis gar nicht mehr da ^^) und gegen ameisen würd ich schauen wo die herkommen und dann auf ihren straßen so ameisenstreu auslegen :elach:
 
Thema:

Verzweifelt! Fliegen, Motten...

Verzweifelt! Fliegen, Motten... - Ähnliche Themen

  • Verzweifelt - von Diven und Zicken (Essen)

    Verzweifelt - von Diven und Zicken (Essen): Hallo Meerifreunde, ich bin seit ein paar Wochen ziemlich verzweifelt mit meinen Meerschweinchen, dass ich fast heulen könnte. Meine...
  • großer Streit, bin verzweifelt

    großer Streit, bin verzweifelt: Hallo, ich bin richtig verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. Meine 3 Meerschweinchen (1m kastriert, 2w) sind die letzten Tage nur am...
  • Verzweifelte Böckchenbesitzerin

    Verzweifelte Böckchenbesitzerin: Guten Morgen Meine 4er Bande schafft mich ! Ich habe versucht meine beiden Brüderböckchen mit 2 jungen Kastraten, auch Brüder, zu...
  • verzweifelte Vergesellschaftung

    verzweifelte Vergesellschaftung: Hallöchen, ich bin grad sehr verzweifelt und würde mich freuen, wenn ihr mir vielleicht helfen könntet. Ich hab drei Mädels im Alter von ca. 3...
  • Ein bisschen verzweifelt

    Ein bisschen verzweifelt: Hallo zusammen ! Ich habe seit Februar zwei Meerschwein-Damen. Leider haben beide einen Pliz aus dem Tierheim mitgebracht, so dass ich beide über...
  • Ein bisschen verzweifelt - Ähnliche Themen

  • Verzweifelt - von Diven und Zicken (Essen)

    Verzweifelt - von Diven und Zicken (Essen): Hallo Meerifreunde, ich bin seit ein paar Wochen ziemlich verzweifelt mit meinen Meerschweinchen, dass ich fast heulen könnte. Meine...
  • großer Streit, bin verzweifelt

    großer Streit, bin verzweifelt: Hallo, ich bin richtig verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. Meine 3 Meerschweinchen (1m kastriert, 2w) sind die letzten Tage nur am...
  • Verzweifelte Böckchenbesitzerin

    Verzweifelte Böckchenbesitzerin: Guten Morgen Meine 4er Bande schafft mich ! Ich habe versucht meine beiden Brüderböckchen mit 2 jungen Kastraten, auch Brüder, zu...
  • verzweifelte Vergesellschaftung

    verzweifelte Vergesellschaftung: Hallöchen, ich bin grad sehr verzweifelt und würde mich freuen, wenn ihr mir vielleicht helfen könntet. Ich hab drei Mädels im Alter von ca. 3...
  • Ein bisschen verzweifelt

    Ein bisschen verzweifelt: Hallo zusammen ! Ich habe seit Februar zwei Meerschwein-Damen. Leider haben beide einen Pliz aus dem Tierheim mitgebracht, so dass ich beide über...