Wenn ein Spatzenbaby größer wird...

Diskutiere Wenn ein Spatzenbaby größer wird... im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Wollte hier mal die Bilder meines Spatzenkindes zeigen. (Tag 1 entspricht hier dem Tag, an dem ich den Vogel bekommen habe, da war er etwa eine...
Anima8

Anima8

Beiträge
4.442
Reaktionen
200
Wollte hier mal die Bilder meines Spatzenkindes zeigen.
(Tag 1 entspricht hier dem Tag, an dem ich den Vogel bekommen habe, da war er etwa eine Woche alt)

Tag 1:

da viel es dem Kleinen noch schwer, überhaupt aufrecht zu sitzen

Tag 3:


Tag 5:


Tag 6:


Tag 7:


Tag 8:

und langsam wird es Zeit für den Umzug

Tag 9:

Einzug in den Kaninchenkäfig (der noch mit Maschendraht unter dem Gitterteil höher gemacht wurde)

Tag 10:


Der Kleine kann von nun an sein Futter selber aufpicken

Tag 11:

aber betteln hört deswegen nicht auf *g*


die ersten Flugversuche

Tag 12:

kein Vergleich mehr zu dem nackten Vögelchen das er war

Tag 15:

Rückkehr vom Ausflug (der Käfig war (außer nachts zum Lüften) immer offen)

Tag 17:

zu süß dieses mit den Flügel schlagen beim Betteln (obwohl er schon seit einer Woche nichts mehr direkt von mir bekommen hatte)

Tag 23:

frisch gebadet *g*
Eins der letzten Bilder vor der Auswilderung (das war schon hart...)

Leider hab ich seitdem nichts mehr von dem Kleinen gesehen... (ist nun etwa 1,5 Monate her).
In unserem Garten direkt sind aber auch keine Haussperlinge.
 
S

Schweinchenfreundin

Gast
Kann so ein Vöglein ohne "professionelle" Auswilderung draußen überleben?


Liebe Grüße Susa
 
N

Nina.Stern

Gast
Das ist ja so süss! mein bruder hat vor ein paar jahren auch mal ein spatzenbaby was aus dem nest gefallen war mitgebracht und wir haben es großgezogen. dann ist es weggeflogen und hat nie wieder was von sich hören lassen :runzl: kein anruf, kein brief, nichtmal ne kurze sms.... ;)
 
N

natalie76

Gast
wahnsinn wie schnell die groß werden...

wo hattet ihr den denn her?? und wie habt ihr ihm fliegen gelernt ;)
 
Anima8

Anima8

Beiträge
4.442
Reaktionen
200
Kann so ein Vöglein ohne "professionelle" Auswilderung draußen überleben?
Was er braucht konnte er ja.
Fliegen und selbstständig fressen (als auch Samenkörner knacken) hat er hier ja auch gelernt.
Und ich hab ihn dann ja auch nicht einfach rausgeworfen. Sondern er kam erst mit dem Käfig raus, und blieb da ein paar Tage drin und der Käfig blieb auch noch ne Weile stehen, damit er dort Futter findet.
Idealer wäre natürlich gewesen, er wäre nicht alleine großgeworden.

@Natalie
das hat er alleine gelernt, ich musste nicht vorfliegen oder so;)
Er ist aus dem Nest gefallen, habe ihn selber aber nicht gefunden. Ich habe ihn dann nur übernommen.
 
N

natalie76

Gast
wahnsinn, ich hätt echt gedacht wenn die mal aus dem nest sind haben sie keine chance mehr...wieder was gelernt...wie oft hast ihn am anfang gefüttert..sieht schon irre aus dieser riesen schnabel :)
 
Anima8

Anima8

Beiträge
4.442
Reaktionen
200
Öhm... Je nachdem wie er sich gemeldet hat im Endeffekt, anfangs so alle halbe Stunde/Stunde etwa.
 
T

Tiernarr15

Gast
Oh wie süß,erinnert mich total an karlchen,ein amseljunges was ich mal großzog,ihm das fliegen beibrachte und dannn wurde er auch ausgewildert.
 
C

Cavial

Beiträge
4.694
Reaktionen
4
Wow ist schon Wahnsinn wie schnell die innerhalb einer Woche wachsen.
Ich denk schon mal, dass du ihn nochmal wiedersehen wirst. Spätestens im Winter vielleicht.
 
A

Alexandra T.

Beiträge
6.083
Reaktionen
18
Süss.... toll gemacht. Und auch tolle Bilder.

Bei Wildvögeln hat man bei Handaufzuchten aber gerne das Problem der falschen Prägung und je nachdem des falschen Gesanges.

Wenn man weiss wo das Nest ist kann man Jungvögel auch zurück setzen. Vögel gehen nicht nach dem Geruch. Aber man muss sicher stellen, dass die Altvögel auch wieder füttern.

Gruss
Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schwelke

Gast
Süßer Kerl!
ich hatte mal Hitchkock. Sie war von irgend jemanden mit der Hand aufgezogen worden und leider nicht mehr in der Lage draußen alleine zu überleben. Sie war dermaßen Menschengeprägt, daß sie sich das nächst beste Fenster gesucht hat und dort hineingeflogen ist. Waren damals unsere Nachbarn. Ich habe sie dort abgeholt. Leider war sie wohl auch mit dem falschen Futter aufgezogen worden, denn ihr Gefieder war sehr schlecht und sah total zerfleddert aus. Fliegen konnte sie, aber die Federn haben sich nie wieder erholt.
Hitchkock blieb bei mir, nachdem ich eine Auswilderungsstelle kontaktiert habe und sie dort vorgestellt habe und sie mir sagten, daß sie nie wieder mit Spatzen leben könnte.
Hitchkock lebte zwei Jahre bei mir und verstarb dann leider an einer Lungenentzündung, wohr die Folge der falschen Aufzucht, ihr Immunsysthem war nicht das Beste.
Sie hat mich überall hin begleitet. Draußen im Park, zum Einkaufen, manchmal zur Arbeit. Einmal war sie Fotomodell- sie kam auf die Titelseite der Zeitschrift Natur.
Dein Kleiner ist übrigends auch eine Sie!
 
Kerry

Kerry

vermisse Edgar & Bruno
Beiträge
4.012
Reaktionen
592
Wow, klasse Bilder!!! :top:
 
M

Meeritis

Gast
WOW, das hast Du ja super gemacht :top:

Mit was füttert man denn so ein Vogelbaby, wenn man es findet?
 
Anima8

Anima8

Beiträge
4.442
Reaktionen
200
Dein Kleiner ist übrigends auch eine Sie!
Kann man das in dem Alter schon sagen? Das ist doch einfach das Jugendkleid? Der andere Spatz den ich später wegen nem gebrochenen Flügel hatte sah genauso aus (heißt natürlich nichts, können ja auch zwei Weibchen sein). Als es noch hier war, hab ich allerdings auch immer von "ihr" gesprochen...

Das Kleine war natürlich auch sehr zahm, das ist aber zum Glück auch wieder weniger geworen, habe mich auch bemüht mit ihm sowenig Kontakt zu haben wie möglich, damit er nicht allzu zahm wird.

@Meeritis
anfangs hat es (eingeweichte) Beoperlen und Pinkies, Heimchen und Buffalowürmer bekommen. Beoperlen wollte es dann irgendwann nicht mehr. Und als es in den Käfig gezogen ist hatte es dann auch immer Kanarienvogelfutter stehen und Kolbenhirse.
 
J

Jessy

Gast
Ooooh, wie süß ist der denn =)
Das erinnert mich an meinem kleinen Piepmatz vor 6 Jahren.

Leider ist er mir aus unerklärlichen Gründen nach 14 Tagen verstorben.
Aber ich finde es super das du dir die Mühe gemacht hast ( ist ja doch ganz schön zeitintensiv) und den Piepmatz aufgezogen hast... ganz großes Lob! :)
 
Thema:

Wenn ein Spatzenbaby größer wird...