Was soll ich tun? Renner-Babys im Fressnapf

Diskutiere Was soll ich tun? Renner-Babys im Fressnapf im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; habe gestern im fressnapf gesehen, dass im renner-gehege 2 babys waren, hatten gerade etwas fell (schätze mal eine woche alt). auf anfragen der...
T

Tina12

Gast
habe gestern im fressnapf gesehen, dass im renner-gehege 2 babys waren, hatten gerade etwas fell (schätze mal eine woche alt). auf anfragen der mitarbeiterin, meinte diese nur, dass sie schon öfters nachwuchs hatten, aber nie hat eines überlebt. daraufhin sagte sie noch, dass in dem gehege ein weibchen mit mehreren männchen lebt.
ich fragte dann ganz ungläubig nach dem trennen, aber bisher konnten sie nicht getrennt werden, weil neben an die degus saßen und somit kein platz mehr war.

das lässt mir keine ruhe, ein "rotes" und ein weißes baby und eine agouti-mutter, die dauerschwanger ist.
ich könnte sie zwar dort rausholen, aber was wenn sie niemand haben will? kann sie nicht behalten, habe schon ein pärchen zusammen sitzen und bald kommt nachwuchs. auch wenn dieser mama-maus dann geholfen ist (und vll schaffen es auch die kleinen), aber es wird so weiter gehen :runzl:

habe bis jetzt dort immer mein schweine-zeugs gekauft, weil sie keine tiere hatten und nun haben sie tiere und zusätzlich noch inkompetentes personal :uebel:
 
23.10.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was soll ich tun? Renner-Babys im Fressnapf . Dort wird jeder fündig!
K

Klappstuhl

Gast
Das liegt nicht immer am Personal... Wenn es so gewünscht ist seitens der Unternehmensleitung, ist dem halt Folge zu leisten... Mir wäre ne dauerschwangere Maus auch lieber als allmonatliche Besuche beim Arbeitsamt meinerseits...
Wenn der Laden jedoch nachzieht, sehe ich da kein großes Problem... Find ich vollkommen in Ordnung...
 
E

engelche1708

Gast
Also ich finde es schrecklich, egal welche Tiere, sie sollten alle gut gehalten werden und nicht als Nachwuchsproduziermaschine ausgenutzt werden.

Das Problem wird hier nur sein, dass wenn du diese Maus rausholst eine neue nach kommt. Aber ich kenn das, wenn einem ein Tier nicht mehr aus dem Kopf geht und unendlich Leid tut.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann rette sie bevor sie als Futtertier lverkauft wird oder ihr lebenlang trächtig sein wird.

Wir haben hier auch einen FN, aber er hat keine Tiere, zum Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kneifzange

Gast
Hallo,
ich hab so in Erinnerung mal gelesen zu haben, daß die Fressnäpfe sich nach den Empfehlungen der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) richten würden.
Schreib mal die Fressnapf-Leitung an und moniere die Zustände.
 
L

Leonie007

Gast
Huhu!
Ansonsten nimm die Süßen doch erstmal zu dir, und versuche sie dann über Foren zu vermitteln (zB: http://f3.webmart.de/f.cfm?id=46723 in dem Forum war ich als ich noch Renner hatte, ich fands damals auf jeden Fall toll, weiß nicht wies heute ist, bzw. ob dus schon kennst :D)
Liebe grüße
Leonie
 
M

Meerli75

Gast
An deiner Stelle würde ich sie darausholen,denn Mäuse kommen eh nach ob du sie holst oder nicht...Nur dann sind diese wenigstens in Sicherheit...


@Klappi,das du das befürwortest ist mir klar...
 
J

jackylyn

Gast
du kannst dich beschwehren, mehr nicht.
bitte NICHT rauskaufen, dafür werden dann nur neue renner auch mädchen bestellt... und wenn das schon öfter war wird sich das auch in zukunft wohl kaum ändern, wie oft willst du da renner rausholen? dauernd? alle 4 wochen? immer wenn babys da sindß das bringt nichts, nein es kurbelt die "fabrik" nur noch mehr an.
 
A

akhuna

Gast
An deiner Stelle würde ich sie darausholen,denn Mäuse kommen eh nach ob du sie holst oder nicht...Nur dann sind diese wenigstens in Sicherheit...


@Klappi,das du das befürwortest ist mir klar...

Er meinte doch lediglich dass die Verkäuferin wohl eher eine Maus trächtig sein lässt als Arbeitslos zu werden!!!! Jetzt kriegt euch bitte ein, kommt jetzt immer wenn Klappstuhl irgendwo was sagt nur böses blut raus? Ich finde das sowas von unfair..

Wegen den Mäusen: ich denke auch dass es nur den Tiere etwas bringt, die dort aktuell sind. Generell und im allgemeinen wirst du damit nichts ändern.. aber die Tiere die du rausholst hätten Glück gehabt.
 
S

Schweinchenfreundin

Gast
Das liegt nicht immer am Personal... Wenn es so gewünscht ist seitens der Unternehmensleitung, ist dem halt Folge zu leisten... Mir wäre ne dauerschwangere Maus auch lieber als allmonatliche Besuche beim Arbeitsamt meinerseits...
Wenn der Laden jedoch nachzieht, sehe ich da kein großes Problem... Find ich vollkommen in Ordnung...

Ne, das kann doch nicht dein Ernst sein-oder?
Okay, dass im Zooladen Babys entstehen mag noch okay sein, aber dann sollte doch trotzdem dafür gesorgt sein, dass es den Tieren gut geht!
Schreib nen Brief an die Geschäftsleitung.

LG Susa
 
N

Nicky774

Gast
Das liegt nicht immer am Personal... Wenn es so gewünscht ist seitens der Unternehmensleitung, ist dem halt Folge zu leisten... Mir wäre ne dauerschwangere Maus auch lieber als allmonatliche Besuche beim Arbeitsamt meinerseits...
Wenn der Laden jedoch nachzieht, sehe ich da kein großes Problem... Find ich vollkommen in Ordnung...
Das liegt nicht immer am Personal... Wenn es so gewünscht ist seitens der Unternehmensleitung, ist dem halt Folge zu leisten....

- soll heißen, wenn die Geschäftsleitung es so anordnet, kannst du als Personal nicht immer was dagegen tun. Natürlich kann man dagegenreden etc. aber Entscheidung liegt beim Chef.

Mir wäre ne dauerschwangere Maus auch lieber als allmonatliche Besuche beim Arbeitsamt meinerseits...

- Wenn ich eine Familie zu ernähren habe, Kinder habe und vielleicht auch noch selber Haustiere besitze die gepflegt und tierärztlich versorgt werden sollen etc. pp - kann sich heutzutage nciht jeder leisten "wegen einer Maus" seinen Job zu verlieren.
Heutzutage ist der Arbeitgeber nicht mehr auf dein einzelnen Arbeitnehmer angewiesen, da einfach die Zahl der Arbeitssuchenden größer ist als die derer die Arbeit haben.

Wenn der Laden jedoch nachzieht, sehe ich da kein großes Problem... Find ich vollkommen in Ordnung...

Es kommt immer drauf an, gehe ich von dem Fall aus, das der Laden sich Gedanken macht beim nachziehen, kann das unter Umständen besser sein als Tiere vom Hinterhofzüchter zu erwerben.

Auch als Kunde hat man da ja bessere Übersicht über die Jungtiere als wenn alle paar Wochen ne neue Lieferung im Laden ist und keiner weiß woher.

Ich denke das wollte Klappstuhl damit sagen.

Sicher, sieht man die Sache nur aus Sicht der Maus, ist es alles andere als toll (wobei gerade Mäuse ja von Natur aus so geschaffen sind, das sie aufgrund ihrer natürlichen Freßfeinde ständig und viele Nachkommen produzieren, sprich der Zustand Dauerschwanger für eine Maus nciht so belastend ist wie für andere Tiere, die im Normalfall nciht dauernd trächtig sind, also sollte man den gesichtspunkt auch nicht außer acht lassen) - aber aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.......

Und wie gesagt, "freikaufen" beendet sowas nciht, sondern unterstützt es, dann kommen schneller weitere Mäuse nach........
 
E

engelche1708

Gast
...das das noch ne Weile dauern kann, bis ihr endlich mal Ruhe gebt, ist mir leider auch klar.

Je eher das aufhört, desto besser für alle Beteiligten.
Ich gehe mal davon aus, dass einige hier sehr schnell Ruhe geben :rolleyes:
Für wen das dann allerdings besser ist, weis ich auch nicht :hmm:



Klar das Personal kann nichts dafür. Nur vom immer zuschauen ändert man auch nichts. Wenn jeder der in so einem Laden arbeitet, sich gegen so eine Vermehrung ausspricht und nicht die "ist mir scheißegal Ansicht hat", könnte man was dagegen tun. Jeder müsste sich dagegen aussprechen, so würden dann auch die von ganz oben ihre Meinung ändern, denn sonst hätten sie kein Personal mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klappstuhl

Gast
Wo steht geschrieben, dass es den Tieren nicht gut geht?
Ok. Eine Geschlechtertrennung wäre schon sinnvoll, insbesondere in Hinsicht auf den zukünftigen Käufer. Aber mal allen Ernstes... Ein soooo großes Problem sehe ich nicht unbedingt... Es ist ja auch gang und gebe, dass Zoohandlungen ihre Farbmäuse nachziehen...
 
M

Meerli75

Gast
Und die Sache mit den Farbis,Ratten,Hamstern und so weiter ist nicht weniger schlimm....

Und man kann als Mitarbeiter sehr wohl etwas an der Situation ändern,ich selbst habe in einem Zooladen gearbeitet,wir hatten allerdings nur Fische und Schildkröten.Ich habe den Mund auch aufgemacht und sehr oft mit meiner Chefin über die Becken geredet.Und???
Der Beckenbesatz wurde verringert,neue Becken aufgestellt und so weiter...



Aber wenn ALLE mit Scheuklappen durch die Gegend laufen und sich nicht trauen den Mund aufzumachen oder solche Dinge auch noch gut heissen,dann ändert sich nie was!!!
 
S

Schweinchenfreundin

Gast
Ich bin keiner der drei Affen...

Das sagt doch alles, gebe dir völlig Recht!!! Natürlich kan man seinem Chef auch sagen, was nicht so okay läuft!
Denn auch Chefs lassen sich belehren, wenn man die richtigen Argumente hat.
Aber freikaufen bringt nichts.

LG Susa
 
M

Meerli75

Gast
@Schweinchenfreundin,mein reden,denn auch als Mitarbeiter wird es gerne von Chefs gesehen,wenn man mit Herz und Seele dabei ist.Meine Chefin wollte auch erst Kleintiere ins "Programm" nehmen,aber hat sie nach ausführlichem Gespräch dann doch nicht getan...Wir haben auf TH und Notstationen verwiesen,natürlich mit dem bei uns gekauften Zubehör...
 
E

engelche1708

Gast
Finde das mit dem Freikaufen immer so eine Sache :rolleyes:
Ich meine wenn ich diese Maus, Meerschweinchen, egal welches Tier, jetzt nicht kaufe, kommen trotzdem neue nach. Denn wenn die Tiere ja zu lange sitzen sind sie ja nicht mehr klein und niedlich. Große Tiere verkaufen sich schlecht bis garnicht und wo die dann landen ist klar, zumindest in den meißten Fällen.
Wenn ich also so ein Tier kaufe helfe ich dem Tier schon in einer gewissen Art, aber leider auch dem Geldbeutel des Verkäufers.

Im endeffect seh ich es so, kommen immer wieder kleine Tiere nach, egal ob noch 5 alte da sind oder 15. Die alten werden dann einfach "aussortiert" :sauwütend
 
T

Tina12

Gast
mir geht es auch nicht um den fakt, dass dort vermehrt wird, sondern dass nix dagegen gemacht wird, dass die babys ständig von den vielen männchen (oder stress der mutter) getötet werden.
 
J

jackylyn

Gast
nein, die schlangen futtern sowieso und dann werden halt noch zusätzlich schlangefuttertiere gekauft, ja du hilfst einem einzigen, bist aber dann an dem leid von mehrerern neuen tieren schuld.
 
Thema:

Was soll ich tun? Renner-Babys im Fressnapf