wann Brindle? wann Schildpatt?

Diskutiere wann Brindle? wann Schildpatt? im Rassen, Farben und Züchter Forum im Bereich Zucht und Genetik; Kann mir jemand Beispiele nennen oder Fotos zeigen über den Unterschied von Brindle und Schildpatt? Von der Definition ist mir der Unterschied...
R

reiskeks

Gast
Kann mir jemand Beispiele nennen oder Fotos zeigen über den Unterschied von Brindle und Schildpatt?

Von der Definition ist mir der Unterschied klar:
Brindle - gestromt, schwarze und rote Haare erscheinen 1:1 gemischt
Schildpatt - möglichst scharf abgegrenzte Farbfelder in schwarz und rot, Perfektion: Schachbrettmuster
(bitte um Hinweis, wenn ich etwas wichtiges nicht aufgeführt habe)

Nur - in der Praxis scheint der Übergang fließend zu sein... und was ist mit Tieren, die nicht "perfekt" Brindle oder Schildpatt sind? Manchmal liest man dann als Farbbezeichnung "schwarz-rot" ohne Spezifizierung. Gibt es da "Regeln"? Wann nennt man was wie???
 
22.06.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: wann Brindle? wann Schildpatt? . Dort wird jeder fündig!
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.642
Reaktionen
5
Hallo!

Wenn ein schildpatt-weißes Tier brindle zeigt, so ist es eben im Ausstellungswesen zum Nachteil. Je nachdem wie viel brindle es zeigt.
So in etwa ein 2 Euro großer gebrindelter Fleck wird toleriert.
Ansonsten ist das Tier in der Ausstellungsbewertung UNG
Wenn ich ein spw Tier hätte, welches brindle zeigt, würde ich folgende Farbangabe schreiben: Schildpatt-weiß, zeigt etwas brindle....oder zeigt viel brindle....je nachdem.
Auch ein schwarz-rotes Tier ist ein schildpatt.
Aber es gibt halt Züchter, die schreiben nur schwarz-rot.
Ist ein Tier hauptsächlich schwarz und zeigt nur wenig rote Haare, würde ich schon dazu neigen es schwarz-mit rot zu nennen.
Genauso ist es beisp. mit einem schwarzen Tier, welches nur einen weißen Fuß zeigt. Das nenne ich nicht schwarz-weiß, sondern schwarz mit weiß. So weiß der Interessent, das das Tier keine "Kuhflecken" hat, sondern nur ganz wenig weiß.

bine
 
Zuletzt bearbeitet:
Maike1

Maike1

Staubwedelsüchtige
Beiträge
2.090
Reaktionen
0
Wenn ich ein Tier mit richtig schönem Schachbrettfarbmuster habe, nenne ich es Schildpatt(-Weiß), wenn es tja hm, eben diese Verteilung nicht hat, sag ich Schwarz-Rot-Weiß. Wie das andere Leute halten, ist mir Wurst.

Chantale, hier Schwarz-Rot-Weiß.


Schnaddy2, Schildpatt-Weiß.
 
T

Toni

Gast
Hallo Biensche,

wie stark verbreitet mittlerweile "Schildpatt mit Weiß" ist, sieht man ganz genau an Deinem Beitrag. :eek: reiskeks wollte eigentlich nur von "Schildpatt" wissen, wie sich das vom Brindle unterscheidet, aber Du antwortest sofort mit "Schildpatt-Weiß" - und dies gleich dreimal!! Ein ganz deutliches Zeichen für mich, dass (bei uns in Deutschland zumindest) die Farbe "Schildpatt" so gut wie ausgestorben ist. :uhh:
Wenn ein schildpatt-weißes Tier brindle zeigt, so ist es eben im Ausstellungswesen zum Nachteil. Je nachdem wie viel brindle es zeigt.
So in etwa ein 2 Euro großer gebrindelter Fleck wird toleriert.
Ansonsten ist das Tier in der Ausstellungsbewertung UNG
Wenn ich ein spw Tier hätte, welches brindle zeigt, würde ich folgende Farbangabe schreiben: Schildpatt-weiß, zeigt etwas brindle....oder zeigt viel brindle....je nachdem.
Toleriert werden bei Ausstellungen übrigens bis zu 20% gebrindleter Haare, zumindest im MFD. Wie das bei den anderen Vereinen gehandhabt wird, weiß ich nicht.

Auch ein schwarz-rotes Tier ist ein schildpatt.
Nein. Nicht "Auch", sondern "nur" ein Schwarz-Rotes Tier ist Schildpatt! Allerdings muss es über die entsprechend geregelte Farbverteilung verfügen, sonst fällt es genau so in einer Richtung unten durch.

Noch ein Wort an
@ reiskeks:

Von der Definition ist mir der Unterschied klar:
Brindle - gestromt, schwarze und rote Haare erscheinen 1:1 gemischt
Dieses 100%-ige Brindle ist genau so schwierig zu erreichen wie ein 100%-iges, wirklich exakt gezeichnetes Schildpatt. :runzl: Beide Farbschläge, wie auch die Zeichnungsrasse "Japaner" werden durch ein und das selbe Gen-Paar verursacht (ep ep). Deshalb ist auch eine genaue Trennung zwischen Schildpatt und Brindle nicht immer möglich und die Zeichnungen der Tiere haben meist immer auch ein wenig von dem jeweils anderen Farbschlag. Hier kann nur langjährige Selektion zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen.

und was ist mit Tieren, die nicht "perfekt" Brindle oder Schildpatt sind? Manchmal liest man dann als Farbbezeichnung "schwarz-rot" ohne Spezifizierung. Gibt es da "Regeln"? Wann nennt man was wie???
Tiere, die keine genetisch reinerbigen Schildpatts sind, dürften (rein theoretisch) nicht das gewünschte Schachbrettmuster zeigen können. Um dieses Muster im Endeffekt auch richtig ausbilden zu können, muss schon der Faktor "ep ep" in eben dieser doppelten Form vorliegen. In Deutschland wurden aber aus akutem Mangel an diesen Gen-Paaren immer wieder schwarze mit roten Tieren gekreuzt und da kommen die wildesten Farbvariationen zustande. Darüber gab es hier voriges Jahr eine ellenlange Diskussion, die ich hier jetzt nicht wieder aufrollen möchte, da dabei sehr viel böses Blut geflossen ist.

Diese langjährigen "E E"-"e e"-Verpaarungsresultate (die nun "E e" haben) geistern hier in Deutschland in millionenfacher Anzahl ungerechtfertigterweise als Schildpatts (allerdings fast ausnahmslos als Schildpatts mit Weiß) durch die Ausstellungen, werden aber auch als solche mit allen nur zukneifbaren Augen anerkannt. Meist haben sie aber zu wenig Rot oder zuviel Weiß - und mit diesem vielen Weiß kaschieren sie dann ihr wahres genetisches Bild.

Die Bezeichnung "Schwarz-Rot" ist im Standard so nicht anerkannt, kann aber zur besseren Unterscheidung in Stammbäumen angewandt werden. Mit diesen Tieren kann man eh nie Schildpatts, Japaner oder Brindle züchten. :runzl:

So, ich hoffe, ich habe Dir nicht noch zusätzliche Kopfschmerzen bereitet und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
:wavey:

Gruß Toni
 
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.642
Reaktionen
5
@Toni

da hast du dir ja ganz viel Mühe gegeben.
Aber wo du deinen Knopf hast um mal den Klugscheissmodus auszuschalten weiß hier leider niemand. :uhh:

ZITAT von Toni:
Tiere, die keine genetisch reinerbigen Schildpatts sind, dürften (rein theoretisch) nicht das gewünschte Schachbrettmuster zeigen können. Um dieses Muster im Endeffekt auch richtig ausbilden zu können, muss schon der Faktor "ep ep" in eben dieser doppelten Form vorliegen.

Du liebe Zeit. Fängt das nun schon wieder an? Ist ja WE, dann kann man dieses leidige Themal ja wieder vorkramen. Und regnen tut`s auch noch....was soll man da auch anderes machen. Wieviele Seiten haben hier die Foris und ich vor einiger Zeit gegen Euch darüber diskutiert. Was war? Das Thema wurde am Ende geschlossen.
Lasst es doch einfach mal.
So, und jetzt warte ich auf Kimberly. :nut:

bine
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BlackPanther05

Gast
@Toni

Vielleicht solltest du bei deinem wagen letzten Abschnit das Wort "Theorie" oder "Vermutung" einbringen.

In der ellenlangen Diskussion hat jeder förmlich um Beweise, Belege gebettelt, aber das wurde abgewiesen.
 
Z

Zora21

Gast
Schau mal mein Nemo..in seinen Papieren steht SPW aber er scheint halt Brindle zu sein, was ich lange Zeit nicht wusste.



 
Maike1

Maike1

Staubwedelsüchtige
Beiträge
2.090
Reaktionen
0
@Zora21:Na, ich würde trotzdem sagen SPW, zeigt Brindle. Hat doch schöne Farbfelder.

Ich hätte ja auch ein Bild mit Brindle ins Netz geworfen, aber ich stellte fest, dass ich meinen SPW Bock, der im Gesicht Brindle hat, von der anderen Seite geknipst habe.

Tatsächlich habe ich auch kein Meerschwein in Schildpatt, sorry.
 
speedy

speedy

für immer im Herzen, Don
Beiträge
9.140
Reaktionen
0
hallo
ich hab jetzt keine perfekten bilder aber versuchs mal
scharze und rote felder klar abgegrent, schildpatt


schwarz und rot vermischt, möglichst kein klares feld (hab grad kein super beispiel), brindle
 
B

blackbelt

Gast
@Toni

da hast du dir ja ganz viel Mühe gegeben.
Aber wo du deinen Knopf hast um mal den Klugscheissmodus auszuschalten weiß hier leider niemand. :uhh:

Du liebe Zeit. Fängt das nun schon wieder an? Ist ja WE, dann kann man dieses leidige Themal ja wieder vorkramen. Und regnen tut`s auch noch....was soll man da auch anderes machen. Wieviele Seiten haben hier die Foris und ich vor einiger Zeit gegen Euch darüber diskutiert. Was war? Das Thema wurde am Ende geschlossen.
Lasst es doch einfach mal.
So, und jetzt warte ich auf Kimberly. :nut:

bine

@Biensche und Black Panther:
Also, das sehe ich hier genau andersherum! Ihr scheint ja den Toni absolut nicht zu mögen und prangert seine Meinung hier an - total überheblich! :mad:
Wenn er etwas dazu weiß, kann er doch sein Wissen kundtun, wie alle hier in Forum, die ihr Wissen an andere weitergeben möchten.
Ich verstehe Euch echt nicht!!! Er hatte auch nicht die Absicht "alte Geschichten und Streitigkeiten" auszukramen - Ihr seid diejenigen, die das tun! Und Euretwegen sind diese Threads damals geschlossen worden, weil ihr immerzu auf Toni und Kimberlys Meinung herumhackt!
So das mußte nun endlich mal raus! Denn das kann ich mir nicht mehr länger mit ansehen! Dabei ist die "Schildpatt-Geschichte" total interessant!
Ich hoffe nun, daß Euch ein wenig das Licht aufgeht und Ihr wieder normal diskutieren könnt, ohne Toni und Kimberly's Meinung zu diesem Thema anzuprangern und um letztenendes auch dieses Thread zu schließen!
Mit freundl. Grüßen Blackbelt
 
S

Sanara

Gast
Hier mal ein Foto von einem Brindle



und hier von einem Schildpatt



Viele Grüße
Simone
 
B

blackbelt

Gast
Und hier ein Foto von einem Schildpatt mit Weiß bei dem die Farbfelder Schwarz und Rot sauber getrennt auf dem Meerschweinchen sitzen:


...und von einem Schildpatt mit weiß, bei dem sich die Brindelung (leider) stärker durchgesetzt hat:

...dabei sieht ihre linke Seite doch schon viel besser aus :fg: , ein und das gleiche Schweinchen und doch sieht's aus wie 2 verschiedene :nut: :


Wie schwer es sein wird das Brindle aus dem Schildpatt herauszuhalten wird sich mir in der Zukunft noch zeigen, da ich mir als mein großes Zuchtziel vorgenommen habe reine Schildpatts ohne Weiß zu züchten. Also? Abwarten und Tee trinken! Die Zukunft wirds zeigen. :fg: :nut:
LG Blackbelt
 
Zuletzt bearbeitet:
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.642
Reaktionen
5
ZITAT:[email protected] und Black Panther:
Also, das sehe ich hier genau andersherum! Ihr scheint ja den Toni absolut nicht zu mögen und prangert seine Meinung hier an - total überheblich!

Überheblich? Dann schau dir doch einfach mal die Zitate an, die er sich rausgepickt hat und wie er darauf reagiert. Da frage ich mich, wer ist hier überheblich.
Ob man nun schildpatt oder spw schreibt, ist doch völlig egal. Das brindle betrifft eh nur die schwarz-roten Farbfelder. Das man darauf rumreiten muss, nur weil mal die Weißscheckung erwähnt hat....kleinkariert nenne ich so etwas.
Und noch einmal: Es ist nicht ep ep in reiner Form nötig, um ein Schachbrettmuster zu erhalten :uhh:
Aber ich lasse es hierbei jetzt. Denn der alte Thread demonstrierte deutlich genug wie lernrestistent einige sind. Nur fatal, wenn Newbies es glauben. 100 Leute haben es nicht geschafft, 2 Leute bzw. 3 Leute zu überzeugen. Dann glaubt doch bitte weiter an eure Theorien.

Hab aber gleich mal eine Frage: Welcher Faktor ist für die Holländer Zeichnung verantwortlich?


bine
 
D

DoroDu

Gast
Ich hab auch mal eine Frage zu diesem Thema: unsere Queen ist bis zu ihrer Schwangerschaft klar SPW mit ganz wenig Brindle gewesen. Während der Schwangerschaft wurde das Brindle deutlich mehr. Womit kann das zusammenhängen? Hormone? Geht es jetzt nach der Geburt wieder zurück? Ihre Kleinen zeigen das Brindle nicht, 2 sind RW, eins SPW mit sehr wenig rot. Da hat sich der Vater stark durchgesetzt (RW).
 
B

blackbelt

Gast
Ob man nun schildpatt oder spw schreibt, ist doch völlig egal. Das brindle betrifft eh nur die schwarz-roten Farbfelder. Das man darauf rumreiten muss, nur weil mal die Weißscheckung erwähnt hat....kleinkariert nenne ich so etwas.
So egal ist die Bezeichnung nun auch wieder nicht. Zwar ist es richtig, daß das Brindle sich nur auf das Rot und Schwarz bezieht, aber trotzdem ist ein Schildpatt mit Weiß immer ein Schildpatt -weißes Tier und kein Schildpatt, da das Weiß ja nun mal auf dem Tier da ist und nichts mit dem reinen Schildpatt zu tun hat das kein Weiß besitzt. Man muß es als Leser schon auseinander halten können, von wem die rede dabei ist, bzw. um was es dabei geht.

Und noch einmal: Es ist nicht ep ep in reiner Form nötig, um ein Schachbrettmuster zu erhalten :uhh:
Das stimmt. Das hab ich auch nie bezweifelt! aber in dem Sinne ist es dann ein (glücklicher) Zufall, wenn es eintritt bei einem Eep oder Ee - aber das sind keine genetischen Schildpatts sondern "nur" Schwarz-rote Tiere, die zufällig mal das gewünschte Muster zeigen. Diese Tiere sind spalterbig und spalten je nachdem wieder in Rot oder Schwarz auf- also logischerweise keine reinerbigen Schildpatts! Nur ep ep - Tiere (reinerbige Schildpatt's), die miteinander verpaart werden, spalten nicht auf sondern bleiben 3-farbig(mit Weiß) bzw. 2-farbige Schildpatt's. - und das ist der große Unterschied dabei, den viele übersehen, oder nicht wahr haben wollen!
epe-Tiere können grundsätzlich kein richtiges Schachbrettmuster zeigen, da hierbei das Rot überwiegt, und logischerweise nicht genug Schwarz besitzen kann, um genügend Schachbrettmuster zu erzeugen, Hier geht das nur ansatzweise wie auf folgenden Fotos zu sehen ist:
Santiago, epe von beiden Seiten:



Das ganze steht auch schwarz auf Weiß in der Verfassung von Thea Paar - also haben wir uns das nicht ausgedacht, sondern auf der Basis dieses Grundwissens unsere sogenannte "Theorie" darauf aufgebaut, was man auch als Logik bezeichnen kann. :rolleyes:

Aber ich lasse es hierbei jetzt. Denn der alte Thread demonstrierte deutlich genug wie lernrestistent einige sind. Nur fatal, wenn Newbies es glauben. 100 Leute haben es nicht geschafft, 2 Leute bzw. 3 Leute zu überzeugen. Dann glaubt doch bitte weiter an eure Theorien.
...eben, du sagst es selbst! Allerdings halten wir nicht 100% -ig an die Theorien fest und schauen auch mal über den Tellerrand. Nur- das was wir bereits über das Schildpatt(-weiß) wissen, hat sich in unserer Schildpatt- Zucht bereits als wahr herausgestellt. Weitere Unsicherheiten werden sich noch mit der Zeit herausstellen, je weiter wir in unserer Zucht kommen(Logo, daß sowas auch seine Zeit dauert). Da in dieser Richtung noch viele Sachen zu ungenau bzw. nicht wirklich bewiesen sind und als Thesen erst einmal vorläufig aufgestellt wurden, wollen wir uns doch etwas mehr auf uns selbst verlassen und es selbst herausfinden, was Richtig und was Falsch ist. Und das was wir herausfinden und sich als Wahr herausgestellt hat geben wir bekannt. Mehr nicht!

Kannst du wenigstens damit leben?
 
B

blackbelt

Gast
Ich hab auch mal eine Frage zu diesem Thema: unsere Queen ist bis zu ihrer Schwangerschaft klar SPW mit ganz wenig Brindle gewesen. Während der Schwangerschaft wurde das Brindle deutlich mehr. Womit kann das zusammenhängen? Hormone? Geht es jetzt nach der Geburt wieder zurück? Ihre Kleinen zeigen das Brindle nicht, 2 sind RW, eins SPW mit sehr wenig rot. Da hat sich der Vater stark durchgesetzt (RW).
Hallo DoroDu,
Da ich deine Qeen nicht kenne, hab ich nur eine mögliche Erklärung dafür.Es kommt ja auch darauf an, wo das Brindle denn auf deiner Queen sitzt. :
Das Brindle sieht nur optisch deutlich mehr aus, weil deine Qeen ja an Umfang zugelegt hat, und folglich die Haut und Fellschicht dementsprechend mitwachsen mußte. Das gleiche passiert, wenn du einen Ballon erst bemalst und ihn danach aufpustest, da werden die Zeichnungen auch größer.
Es ist normal, wenn leicht gebrindelte SPW-Tiere Brindel-freie Nachkommen haben. Genausogut können auch Brindelfreie Tiere gebrindelten Nachwuchs bekommen. Da steckt man nicht drin. man kann nur versuchen, die Brindelung zu selektieren. Ob das aber auch so klappt, ist aber noch nicht zu 100% bewiesen, ich arbeite noch daran.
Bei SPW x RW ist die wahrscheinlichkeit Rot-weißen Nachwuchs zu bekommen sehr hoch.

epep = reines Schildpatt

epe = Schildpatt, welches in Rot aufspaltet. Äußerlich daran zu erkennen, daß es
deutlich mehr Rot als Schwarz trägt

ee = Rot

aus diesen Verpaarungen erhälst du rein rechnerisch folgenden Nachwuchs:
ee x epep = 100% epe
ee x epe = 50% epe und 50% ee
In der Natur verschieben sich allerdings oftmals die prozentualen Anteile der Farbverteilung der Nachkommen.
Ich hoffe du konntest das wesentliche für dich daraus entnehmen.
LG Blackbelt
 
Kimberly

Kimberly

Meeri&Genetik Fan
Beiträge
682
Reaktionen
10
Nur - in der Praxis scheint der Übergang fließend zu sein... und was ist mit Tieren, die nicht "perfekt" Brindle oder Schildpatt sind? Manchmal liest man dann als Farbbezeichnung "schwarz-rot" ohne Spezifizierung. Gibt es da "Regeln"? Wann nennt man was wie???
Hallo reiskeks,
ich habe so eine nicht "perfekte" Texelin in Schildpatt ohne Weiß sitzen! :elach:
Sie ist gebrindelt, zeigt zwei verschiedene Gesichtshälften und Streifen, keine scharf abgegrenzten Farbfelder.
Dixi




Farbbezeichnungen sind manchmal wirklich nicht einfach, wir wissen ja alle wie ein Japer aussieht, oder ein Brindle, aber bei meiner Schildpattdame,- für einen Japaner hat sie zu viel Rot, das liegt daran, dass sie das Genpaar epe hat. Für ein Brindle, ist sie zu wenig gebrindelt.
Genetisch gesehen, ist sie ein Schildpatt was noch in Rot aufspalten kann.

Auch die Vererbung ist für mich interessant, ich habe sie mit einem Bock verpaart, der ein Schildpatt-weiß ist, aber auch noch in Rot aufspalten kann epe, es ist diese junge Dame daraus entstanden:

Destiny, sie hat abgegrenzte Farbfelder, zeigt brindle, hat einen Streifen und bei ihr ist die Farbbezeichnung leicht. :elach:




LG Kimberly
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DoroDu

Gast
@blackbelt: Danke schonmal für deine Erklärungen.
Was ich noch vergessen hab, ist dass Queen nicht schwarz sondern schoko-RW ist. Und das Brindle ist auch im Gesicht stärker geworden. Also nicht nur im Bauchbereich. Außerdem trägt sie mehr Schoko wie rot. Daher passen deine Erklärungen nur bedingt.
Trotzdem danke.
 
Kimberly

Kimberly

Meeri&Genetik Fan
Beiträge
682
Reaktionen
10
@blackbelt: Danke schonmal für deine Erklärungen.
Was ich noch vergessen hab, ist dass Queen nicht schwarz sondern schoko-RW ist. Und das Brindle ist auch im Gesicht stärker geworden. Also nicht nur im Bauchbereich. Außerdem trägt sie mehr Schoko wie rot. Daher passen deine Erklärungen nur bedingt.
Trotzdem danke.
Hallo,
hättest Du denn mal ein Foto von Deiner Fellnase für uns?

LG Kimberly
 
Thema:

wann Brindle? wann Schildpatt?

wann Brindle? wann Schildpatt? - Ähnliche Themen

  • Wann Schimmel, wann Brindle?

    Wann Schimmel, wann Brindle?: Kann man erkennen ob es sich um Schimmel oder Brindle handelt ohne dass man die Infos zu den Papieren hat?
  • Bis wann färbt sich ein California?

    Bis wann färbt sich ein California?: Hallo, ich habe mal eine Frage zu Californias. Ich habe hier einen kleinen US Teddy Frühkastraten in Creme (7Wochen). Die Mutter ist ein Cali...
  • Wann sind Himalayas "fertig"?

    Wann sind Himalayas "fertig"?: Huhu, ich hab seit ein paar Tagen mein erstes Himalaya p.e. Wann ist ein Himi fertig mit den Points? Leyla ist ca. 7/2014 geboren, also noch...
  • Wann ist das Fell lang?

    Wann ist das Fell lang?: Wenn man z.B. einen Langhaarwurf hat- wie lange dauert es bis das Fell die vollständige Länge erreicht hat?
  • wann ist es satin?

    wann ist es satin?: Hallo, hab mal eine Frage. Wann ist eigentlich satin satin??? Also von meinen 6 Wutzen haben 2 ein deutlich glänzenderes Fell als die anderen (1...
  • Ähnliche Themen
  • Wann Schimmel, wann Brindle?

    Wann Schimmel, wann Brindle?: Kann man erkennen ob es sich um Schimmel oder Brindle handelt ohne dass man die Infos zu den Papieren hat?
  • Bis wann färbt sich ein California?

    Bis wann färbt sich ein California?: Hallo, ich habe mal eine Frage zu Californias. Ich habe hier einen kleinen US Teddy Frühkastraten in Creme (7Wochen). Die Mutter ist ein Cali...
  • Wann sind Himalayas "fertig"?

    Wann sind Himalayas "fertig"?: Huhu, ich hab seit ein paar Tagen mein erstes Himalaya p.e. Wann ist ein Himi fertig mit den Points? Leyla ist ca. 7/2014 geboren, also noch...
  • Wann ist das Fell lang?

    Wann ist das Fell lang?: Wenn man z.B. einen Langhaarwurf hat- wie lange dauert es bis das Fell die vollständige Länge erreicht hat?
  • wann ist es satin?

    wann ist es satin?: Hallo, hab mal eine Frage. Wann ist eigentlich satin satin??? Also von meinen 6 Wutzen haben 2 ein deutlich glänzenderes Fell als die anderen (1...