Emotionale Momente mit den Schweinis

Diskutiere Emotionale Momente mit den Schweinis im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, mich würde interessieren, welche emotionalen Momente ihr schon mit den Schweinchen geteilt habt. Wo haben sie Euch mal besonders...
S

Sonny

Gast
Hallo zusammen,

mich würde interessieren, welche emotionalen Momente ihr schon mit den Schweinchen geteilt habt. Wo haben sie Euch mal besonders geholfen oder ihr habt Euch zusammen über etwas gefreut?

Mir ging es gestern ziemlich schlecht nach meiner Klausur (hatte nen Blackout und besser als 5 wird da nicht rauskommen, vielleicht höre ich besser wieder auf mit der Fortbildung :schreien: ). Na jedenfalls sind mir dann echt die Tränen runter gelaufen und da keiner daheim war, habe ich mir Gandalf geschnappt und dann hat er doch echt halb auf meiner Schulter gelegen und mit mir gekuschelt. Die Tränen hat er mir dann auch noch von der Wange geschleckt. :heart: Den salzigen Geschmack fand er gut.

Er lag dann noch ne ganze Weile an meinem Hals und war ganz ruhig. Wenn ich ihn sonst draußen habe, ist er eher interessiert an der Couch oder an der Decke oder spaziert halt rum. Voll süß.

Habt Ihr auch schon sowas erlebt?

Lieben Gruß,
Sonny
 
27.04.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Emotionale Momente mit den Schweinis . Dort wird jeder fündig!
M

Maja85

Gast
Wenn ich mal ganz traurig bin dann nehme ich auch ein Schweinchen und es geht mir dann immer gleich besser, weil sie halt immer für mich da sind. Habe schon öfters solche Momente gehabt...
 
V

Viviana

Gast
Wo mein Hund gestorben ist:schreien: hab ich auch Pippo rausgenommen und er hat ohne ein Muks zu sagen sich streicheln lassen:)
 
Judith

Judith

Beiträge
3.021
Reaktionen
11
Hm, mein emotionalster Moment mit einem meiner Schweinchen war mit Speedy. Er war ziemlich krank. Ich bin nachts um 3 Uhr aufgestanden um ihn zu päppeln. Habe ihn dazu auf den Wohnzimmertisch gesetzt und mich auf den Boden gesetzt um ihn besser päppeln zu können. Er wollte nicht mehr fressen. Dann ist er auf mich zugewackelt (er war ziemlich schwach, hat also seine letzten Kraftreserven zusammengenommen) und hat mir die Nase abgeschleckt. Ich glaube er hat sich verabschiedet. Ich hab ihn in seine Box zurückgebracht (stand neben meinem Bett als er krank war) und ein paar Stunden später war er tot :schreien: Mir kommen jetzt noch die Tränen wenn ich daran denke :runzl:

Traurige Grüße
 
L

Lenje

Gast
ich war ende 2005 und anfang 2006 krank und konnte länger nicht in die Schule und alles.Mir ging es so richtig schlecht.Ich hab nurnoch geweint und wusste nicht mehr weiter.
Wenn ich zu meinen Meeris gegangen bin,mich zu ihnen gesetzt habe ging es mir direkt besser.UNd wenn ich gesehen hab dass es ihnen gut gehtund wie glücklich sie sind ging es mir schon viel besser.Die Kleinen haben mich mit gesund gemacht.Das vergesse ich ihnen niemals!
 
R

reiskeks

Gast
Bei mir leben zwei Herren im besten Alter namens Tianchi und Shaohai. Beide stammen aus einer erschreckend schlechten Haltung. Eine Bekanntekonnte sie in letzter Sekunde vor dem sicheren Tod bewahren. Als ich erfuhr, dass die beiden gerettet waren, war ich gerade auf einem Akupunktur-Seminar, kurz vor einer sehr wichtigen Prüfung, die ich unbedingt bestehen wollte. Die Namen zweier Akupunkturpunkte konnte ich mir einfach nicht merken.... In der Nacht vor der Prüfung saß ich auf dem Bett mit all meinen Büchern und hatte dann die Idee, die beiden kleinen sehr kranken Schweinchen nach diesen Punkten zu benennen. Das tat ich auch und überlegte die ganze Zeit, ob es "Schummeln" wäre, wenn ich während der Prüfung das Foto der beiden, das meine Bekannte mir per Handy geschickt hatte, anschauen würde... Na ja, war garnicht nötig. Dank der beiden konnte ich mir die Punkte problemlos merken

Tianchi bedeutet "Teich des Himmels" (Herzbeutel 1)
Shaohai bedeutet "Das kleine Meer" (Herz 3)

Die beiden leben nun schon lange bei mir, aber jedesmal, wenn ich sie ansehe, muss ich an diese Geschichte denken!

Nachdem sie mir geholfen haben, diese wichtige Prüfung zu bestehen, konnte ich sie natürlich auch nicht nach dem Gesundpflegen vermitteln. Sie haben jetzt lebenslanges Wohnrecht bei mir ;)
 
amm

amm

Böckchenfan
Beiträge
2.498
Reaktionen
10
Als ich damals meinen Moorli in einer Narkose verloren hatte, hatte ich ein total schlechtes Gewissen, weil ich wusste, dass er Probleme mit Narkose hatte und ich an diesem Tag ein schlechtes Gefühl hatte als ich ihn zum TA gebracht habe. Trotz alledem habe ich die OP an dem Tag durchführen lassen, musste eh, weil er sonst bald nicht mehr hätte laufen können. Da wusste ich auch noch nicht, dass er von oben bis unten voll mit Krebs war, der nach außen durch drang. Nachdem ich dann Rambo abgeholt habe, der leider oder zum Glück Moorli in den Tod begleitet hat, fühlte ich mich ganz schrecklich. Rambo war alleine in dem großen Käfig und trauerte auch. Ich habe ihn dann sehr oft rausgenommen und mit ihm gekuschelt. Und er hat so mit mir gekuschelt und mich vollgemuikt, als wollte er mir immer sagen, dass es nicht meine Schuld war, dass es sowieso über kurz oder lang nicht mehr gegangen wäre. Das hat mich unheimlich getröstet, auf die Art und Weise wie er das gemacht hat.

Und dann hatte ich noch das (fast) gleiche Erlebnis wie Judith mit meinem Taps (Kaninchen). Es war am Wochenende schon klar, dass er Dienstag den ewigen Schlaf kriegen sollte. Er konnte nicht mehr laufen und wir wollten es lieber heute als morgen machen lassen. Am Dienstag, dem Tag, ging gar nichts mehr. Er wollte mich wohl immer begrüßen aber es ging nicht. Er kam nicht hoch. Das tat so weh. Ich hab ihn dann rausgenommen und er hat sich an mich gekuschelt - und er war überhaupt kein Kuschelkaninchen. Dann hat er mir auch im Gesicht rumgeschleckt als wollte er sagen: Ich weiß es, es ist okay, lass mich gehen...

Ich hatte aber auch ein wunderschönes Erlebnis, das hier klingt ja alles so negativ. Als ich meine ersten beiden Schweinchen hatte, durften sie immer durch die ganze Wohnung laufen. Ich hatte aber immer gesagt, dass sie nicht unter das Sofa dürfen. Irgendwann haben sie sich dann nen Spaß draus gemacht und sind immer Richtung Sofa gelaufen. Ich bin dann immer aufgestanden, war ja Wachposten auf dem Sofa, und hab sie zurück "gescheucht". Das fanden síe wohl so lustig, dass sie das alle paar Minuten wiederholt haben, tagelang. Irgendwann haben sie mich dann ausgetrickst und einer kam von der üblichen Seite und der andere ist außen rum und ab unters Sofa. Seitdem durften sie dann auch unters Sofa. :ohnmacht: Aber wie sie es angestellt haben... Wenn ich daran denke, erfreut es mein Herz heute noch.

Was ich mit meinem Kaninchen klasse fand war, als er immer so krank war und teilweise tagelang in der TA Praxis verweilen musste und ich ihn abgeholt habe, dass er immer erkannt hat, dass ich es bin. Er ist zum Gitter gekommen und hat mich begrüßt, wie ein Hund. Das hat mich so stolz gemacht.
 
smulan

smulan

küchenschrankverteidiger
Beiträge
4.271
Reaktionen
3.745
Ich hab ein wunderschönes Erlebniss mit unserer Gina. Sie wurde ja gemobbt und deshalb haben wir im Januar umgebaut und mit Gina ne 2. Gruppe gestartet. Zu sehen wie sie immer mutiger, lauter und frecher wird. Obwohl laut werden konnte sie immer schon nur die letzten wochen vor der "Trennung" war sie ruhig. Aber jetzt sie redet und meckert auch schon mal. Setzt sich zur wehr wenn Nils-Bertil zu auf dringlich wird. Es ist total schön zu sehen wie sie sich entwickelt. Und heute morgen war sie richtig mutig. Begann das Fräulein doch meine Füsse abzulecken. Ich bin kitzlich. Was macht man nicht alles als Schwein wenn man aufs Frühstück wartet. Also das sie so zutraulich wird hätte ich nicht gedacht.
 
S

Schweinchenflüsterin

Gast
Meinem Oberangstschwein Herkules erzähle ich immer, wenn ich selber Angst habe, dass er keine Angst zu haben braucht, und dass wir beide ganz mutig sein können, wenn es sein muß, und noch viel mehr in diesem Stil. Ich habe das Gefühl, wenn ich ihn so zutexte, dass er mir ganz aufmerksam zuhört. Er läuft dann nicht weg wie sonst, und wenn ich ihn beim Zutexten auf dem Arm habe, drängelt er sich ganz eng an mich oder versucht, hoch zu meinem Hals zu kommen und sich an den Hals zu kuscheln.
Mich beruhigt und rührt das ungemein. Ich bin meinem Angstschweinchen richtig dankbar dafür.
 
S

Simone Kl

Gast
Hallo,

als mein Lupo starb. Er lag quasi in meinen Händen und ich wartete eigentlich nur noch, bis es vorbei war. Bevor er den letzten Schnaufer tat, schaute er mich noch ein letztes Mal an, er schaute richtig mit dem Köpfchen noch mal nach oben, und dann war's vorbei. Das Bild vergess ich nie.
 
R

Rosalia

Gast
Es gab 2 emotionale Momente mit meinen Schweinchen, einen sehr traurigen und einen sehr glücklichen. Der traurigste war, als Struwwel in meinen Armen starb, während der glücklichste war, als Paulinchen gerade ihre Babies bekam, als ich dazukam........
 
M

MuckToffy92

Gast
Ihr hab alle soo emotionale erlebnisse mit euren süßen, insbesondere wenn sie sie starben. Als mein Lieblingsschwein starb, konnte ich nicht dabei sein, ich hab es nicht ertragenm hinzusehen.....ich bereue das irgendwie, denn ich hab das schweinchen eigendlich soo geliebt und hab ihm dann in seinen schwersten minuten einfach allein gelassen, wie dumm ich doch war.....
Moffie, ich lieb dich doch immernoch...ich hoffe du weißt das mein kleiner Schatz........... :heart:

Sry, das musste ich mal loswerden, ich bin über seinen Tod immernoch nicht hinweg, auch wenn es schon 9 Monate her ist.....
 
Schneeeulchen

Schneeeulchen

Beiträge
469
Reaktionen
2
Ich hatte bis jetzt 2 sehr emotionale Momente mit meinen Schweinchen; beide mit Popcorn, einen Tag bevor sie starb.
Ich setzte sie auf den Tisch zum päppeln, da sie nach der Zahnkürzung nicht eigenständig fressen wollte. Dabei krabbelte sie vom Tisch meinen Hals entlang und rieb ihr Köpfchen an meinem Hals ab. Da sie den Brei aber noch am Mäulchen kleben hatte, hab ich sie sofort wieder auf den Tisch gesetzt; wo ich mir im nachhinein doch viele Vorwürfe gemacht habe; da ich das Gefühl habe, dass sie sich von mir verabschieden wollte und ich es nicht zugelassen habe.

Am selben Tag, spät abends, hatte ich sie neben mir auf der Couch sitzen. Sie hatte sich vorher geweigert zu fressen und ich war total fertig, weil mir irgendwie klar war, dass sie sich nicht mehr erholen wird. Meine Tränen liefen in Strömen und sie kam angelaufen und lutschte sie mir vorsichtig ab, bis ich aufhörte zu weinen :heart: danach kuschelte sie sich an mich.
Am nächsten morgen fand ich sie auf ihrem Kuschelkissen, wo sie für immer eingeschlafen war.

Wenn ich daran denke werd ich sofort wieder ganz traurig, sie war so ein besonderes Schwein. Nächsten Monat ist es schon ein Jahr her...
 
S

Sophy

Gast
Hey! ich habe auch vor kurzem einen ganz traurigen moment mit meinen Meeris erlebt.
Als ich barbie ihre 3 toten jungen aus dem Käfig nahm. Sie hat mich richtig vorwurfsvoll angeschaut und ich hatte mühe, meine tränen runter zu schlucken.
Ich nahm sie raus und legte sie in eine kleine Schachtel. als alle drinnen waren, schaute barbie nochmal in die schachtel und quikte kurz. Es sah echt so aus, als wollte sie sich von ihren Kindern verabschieden.
Kurz danach kamen aber gleich die beiden überlebenden zu ihr rüber, und sie wandte sich um, um sich um sie zu kümmern. Echt total traurig :aehm: ...
Der schönste moment war, als der TA die Schwangerschaft diagnostiziert hatte.

LG
 
M

Mouse95

Gast
Ich hatte auch ein schlechtes-tolles Erlebnis! Mein Trio & Flecki sollten kastriert werden...Flecki überlebte zwar die Narkose, aber starb kurze Zeit später noch beim TA. Trio ging es danach sehr sehr schlecht! Er fraß, trank & quikte nicht...er war auch total dünn!
Wir brachten ihn zu der Züchterin, von der wir auch Shiva hatten...sie sagte, das er sich die Fäden aufgeknabbert hätte und einen Eiterkanal im Bauch hat! Sie behielt ihn erstmal bei ihr, fuhr andauernd zum TA & nahm ihn sogar mit zur Arbeit! Das war echt spitze von ihr, nur ich dachte immer, das die anruft und dann sagt: "Tut mir Leid, aber Trio hat es nicht überlebt!" Das waren meine schlimmsten Befürchtungen. Ich war auch in dieser Zeit total schlecht in der Schule & konnte keine Sekunde mal nicht an ihn denken!

Irgendwann rief sie an, das wir ihn abholen könnten! Mir fiel ein dicker, fetter Stein vom Herzen! Ich fühlte mich gut und hatte kein schlechtes Gewissen mehr!

Wir holten ihn ab und ich hatte die Tränen in den Augen!

Heute, wenn es mir mal mies geht, setze ich mich entweder neben den Käfig oder nimm Trio auf den Arm, dann fühle ich mich immer sehr geborgen und gut!
:bussi: Ich liebe ihn!

Und noch ein DANKE an die Züchterin & den TA!
 
G

Gast79612

Gast
Eure Geschichte sind so bewegend, aber teilweise auch so erfreuend.

Jedoch möchte ich mich hier nicht äußern, da es so viele wundervolle, aber auch traurige Erlebnisse gab, dass ich sie gar nicht alle aufzählen könnte.

Und wenn ich über diese erlebnisse spreche, würden mir wahrscheinlich die Tränen kommen.
 
M

Meerli75

Gast
Mein emotionalstes Erlebnis war mit meiner BATIDA.
Meine Schweinchen hatten Durchfall und ich bin zum TA,Batida war schon schwach obwohl der Durchfall erst in der Nacht begonnen hatte.Ich sollte sie päppeln,aber sie wollte nicht,ich habe alles versucht aber sie hat einfach nichts essen wollen...

Ich habe sie dann noch ein bischen saubergemacht und dachte mir schon das sie einschlafen würde...Ich habe sie dann im Arm gehalten bis sie ihren letzten Atemzug getan hatte,sie lag auf der Seite und schaute mich die ganze Zeit an,dann hat sie ihr Köpfchen an meinen Arm gedrückt und ist für immer gegangen...

Ach Mensch,ich vermisse dich so sehr.......
 
Thema:

Emotionale Momente mit den Schweinis

Emotionale Momente mit den Schweinis - Ähnliche Themen

  • Wird im Moment viel vermittelt oder hab ich ne Chance?

    Wird im Moment viel vermittelt oder hab ich ne Chance?: Oh manchmal kann man ja so blöd sein,... Eigentlich war uach für mich mit unseren 5 Meeris schluss. Wir haben und lieben sie und sie verstehen...
  • Im Moment möchte ich am liebsten alles hinschmeißen...

    Im Moment möchte ich am liebsten alles hinschmeißen...: Im Moment möchte ich am liebsten alles hinschmeißen... Durch meine Schwangerschaft hänge ich hier total durch, müde, Sodbrennen und Kotzerei :(...
  • Im letzten Moment gerettet

    Im letzten Moment gerettet: Hallo Heute habe ich mich fast zu Tode erschrocken. Ich habe Milka draußen im Garten ins Freilaufgehege gesteckt und bin dann wieder ins Haus...
  • Ähnliche Themen
  • Wird im Moment viel vermittelt oder hab ich ne Chance?

    Wird im Moment viel vermittelt oder hab ich ne Chance?: Oh manchmal kann man ja so blöd sein,... Eigentlich war uach für mich mit unseren 5 Meeris schluss. Wir haben und lieben sie und sie verstehen...
  • Im Moment möchte ich am liebsten alles hinschmeißen...

    Im Moment möchte ich am liebsten alles hinschmeißen...: Im Moment möchte ich am liebsten alles hinschmeißen... Durch meine Schwangerschaft hänge ich hier total durch, müde, Sodbrennen und Kotzerei :(...
  • Im letzten Moment gerettet

    Im letzten Moment gerettet: Hallo Heute habe ich mich fast zu Tode erschrocken. Ich habe Milka draußen im Garten ins Freilaufgehege gesteckt und bin dann wieder ins Haus...