Mutter,Tochter,Vater und Sohn - alle zusammen...

Diskutiere Mutter,Tochter,Vater und Sohn - alle zusammen... im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; ...und sind eine glückliche Familie, die zusammen bleiben sollen. Papa ist (mittlerweile) kastriert, und die Babys sind ca. 1-2Monate alt, evtl...
Smoky

Smoky

Tierhomöopathin
Beiträge
2.773
Reaktionen
30
...und sind eine glückliche Familie, die zusammen bleiben sollen.

Papa ist (mittlerweile) kastriert, und die Babys sind ca. 1-2Monate alt, evtl. schon drei.

Was wird weiter geschehen? Geht das gut? :sick:
 
23.02.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mutter,Tochter,Vater und Sohn - alle zusammen... . Dort wird jeder fündig!
K

Karin_R.

Beiträge
4.069
Reaktionen
897
zumindest wird der sohn die mutter wieder schwängern.........
 
Sonali

Sonali

Beiträge
17.871
Reaktionen
60
Hey Tina!

Tja, die Anzahl der Tiere wird wohl erst langsam und dann dramatisch steigen, wenn der kleine Bock nicht bald kastriert wird... :ohnmacht:
Ausserdem kann es zu Streitigkeiten zwischen Vater und Sohn kommen und sie können sich schlimme Verletzungen zufügen!!!

Beste Lösung: Sofort trennen - kleinen Bock kastrieren lassen - zu Papa setzen - nach 6 Wochen darf dann jeder zu einem Weibchen - und hoffen, dass kein weiterer Nachwuchs kommt!

Gruss, Sabine
 
E

Elli

Beiträge
6.468
Reaktionen
145
Ich persönlich wage zu bezweifeln, dass das lange gut geht...

Es gibt auch Böcke unter den Babys? Sind diese denn von den Weibchen inzwischen getrennt? Du weißt, dass die Kleinen sehr früh geschlechtsreif werden und Schwestern und Mama decken könnten?
 
Smoky

Smoky

Tierhomöopathin
Beiträge
2.773
Reaktionen
30
Ähm, die Tiere sind bei einer Bekannten...

ich weiß einiges, aber sie will die glückliche Familie nicht trennen...

Es sind Bruder und Schwester und Papa und Mama.
 
K

Karin_R.

Beiträge
4.069
Reaktionen
897
ja aber sind denn zumindest ALLE männlichen familienmitglieder KASTRIERT????
 
Smoky

Smoky

Tierhomöopathin
Beiträge
2.773
Reaktionen
30
Nur der Papa ist kastriert, der Sohn ist doch noch so klein. Sagt sie.
 
K

Karin_R.

Beiträge
4.069
Reaktionen
897
dann ist meine prognose, der sohn wird sowohl mutter als auch tochter schwängern wenn man sie alle zusammen läßt...

obs mal zu kämpfen zwischen vater u sohn kommt.......ich halte es für wahrscheinlich. hab da aber keine erfahrung.
 
Sonali

Sonali

Beiträge
17.871
Reaktionen
60
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Konstellation auf Dauer gut geht, ist sehr gering...

Noch dazu wird weiterer Nachwuchs wohl schon unterwegs sein... :ohnmacht:

Solche Leute kann ich nicht verstehen!
 
K

Kerstinsche

Gast
Jaja Sohn Mutter und Schwestern schwängern, das kenn ich :nuts:

Lass den Kleinen rechtzeitig kastrieren!

Und mit Vater und Sohn (beide kastriert) habe ich zusammen inmitten der 7 Weiber keine Probleme! Die haben ihre Rangordnung, manchmal ist etwas Gegrummel aber nie wirklich was ernstes. Dadurch daß sie von Anfang an zusammen waren, ordnete sich der Kleine automatisch unter, inzwischen haben die Jungs die Rangordnung gewechselt und die wahren Chefs sind eh die Mädels.

Gruß Kerstin

Hab schon oft gehört , daß zwei Männer in einer Mädelsherde nicht gut gehen soll, meine beiden haben schon gedeckt und trotzdem...sehr harmonisch! Und das seit inzwischen 2,5 Jahren!
 
H

halloich

Gast
Wenn die Babys
sind ca. 1-2Monate alt, evtl. schon drei.
wirklich schon so alt sind, wird die Mutter und die tochter schon schwanger sein.

Ich habe einen Kastraten und ein Überraschungspaket bekommen.
Mein Wunschtraum war s auch, nach der Kastration der evtl. Männchen, alle wieder zusammen zuführen.

Ich hatte/habe 5 Babys, zwei weibchen und drei männchen.
Frühkastration wollte ich keine.

Also nach drei wochen, Babymännchen mit Kastrat zusamen, Mutter und Töchter zusammen.
Nach dri Monaten, alle drei Babymännchen kastriert, absitzzeit gewartet und gehofft das alles gut geht.

Alle sieben auf neutralem Bodem 24 Stunden gelassen (das war ein gebrommsel und gezeter)
Es sah so aus, als ob es keine Kämpfe geben wollte.
Also alle in den EB. Zwei Babymänner waren direkt mit dem "alen" Kastrat bei den Weibern. Einer wollt nicht. na ja Treppen sind offen, alle können da hin wo sie wollen.

5 Tage hat alles gut geklappt.
Der "alte" hat "seine" Damen verteidigt, und die kleinen sind wieder die Treppe rauf.

Ich denke die kleinen sind mutiger geworden und wollten auch Chef sein.
Jtzt ging es los mit raufereien bis das Fell flog.
Einer hat auch einen kleinen Kratzer abbekommen, die Mutter hat nicht mehr viel gfressen.

Also "alten" bei den drei weibern gelassen und die kleinen als MännerWG zusammengepackt.

Der EG wurde vorher so konziepiert, das wenn das Experiment schiefgeht, alle wieder getrennt werden können, was ja auch leider sein musste.

Also wir die Konstellation "heile Familie", erst Recht mit neuem Nachwuchs nicht gutgehen.
 
K

Kerstinsche

Gast
Also: Mumpfel=Ex-Obermacker und Urvater (damals als Deckbock ausgeliehen) kam kastriert in die Herde zurück(endgültig!) als sein Sohnemann noch nicht kastriert war...und ..naja....
Dieser dann auch kastrierte plus sein Papi, eben jener Mumpfel, lebten in der Gruppe mit den neuen Babies(7) bis die Jungs (4) aus den Würfen abgegeben wurden. Die Restgruppe blieb bestehen, es folgte kein weiterer Nachwuchs und sie leben einträchtig miteinander in einem großen Gehege.

Muss aber dazu sagen, daß meine irgendwie alle sehr sozial verträgliche Schweinchen sind, meine Nachbarin hatte welche dabei, die in keine Gruppe zu integrieren waren, wir haben es sogar versucht , sie zu meinen Mädels zu setzen und die beiden anderen Kerle in ein reines Jungsgehege...aber selbst das hat nicht funktioniert.-->zurück zum Züchter(ihre Schwester)


Mädelsneuankömmlinge von ausserhalb werden bei mir nach einem Gesundheitscheck in die große Gruppe gesetzt, erfahrungsgemäß kümmert sich Tante Lily sich sofort um sie, führt sie rum und zeigt alles, dann folgen kleinere Rangeleien unter den Mädels , die Jungs finden neue Mädels IMMER gut, und nach der ersten gemeinsamen Nacht ist nicht mehr zu erkennen wer neu dazu gekommen ist.

Habs früher mit Trenngitter versucht um sie sich so aneinander gewöhnen zu lassen aber das war auch nicht anders, wenn sie dann freien Zugang zur Gruppe bekommen haben.

Ein anderer Fall war damals HP(der 14jährige) nichtkastrierte Bock(Nachwuchs hat er nicht mehr zustande gebracht), den ich in die damalige gemischte Herde mit Tomtom (Tierheimkastrat) gesetzt hatte: die haben sich geliebt die zwei und Zoff gabs auch nie.

Kann ja froh sein,daß alles so unkompliziert ist bei meinen.




Und die beste Aktion der jetzigen Herde war: eine Katze wie auf Kommando gemeinsam zu attakieren, die sich durch das Gehege schlich! Sehenswert!!!!
Die hat sich nicht mehr hingetraut.
Wobei mein großer Kater immer quer über einen Schweinepfad in der Sonne im Gehege lag und die Kleinen immer über den drüber rasten wenn sie ins Haus wollten! Die Schweine kannten "ihre"Katzen genau.

Huch etwas vom Thema abgekommen...



Grüßle Kerstin
 
H

halloich

Gast
Hallo Kerstinsche

Wieviele Schweinchen, männchen und weibchen, leben bei dir jetzt in einer Gruppe? Nur so aus Neugier.
Bei mir wären es 4 männchen und 3 weibchen gewesen, das ist nicht gutgegangen.

So wie ich s verstanden habe hast du mehr weibchen als männchen.
 
K

Kerstinsche

Gast
Hi

Ja, stimmt. Bei mir sind die Mädels in der Überzahl!

7 Weiber und die beiden Jungs. Da sind sie beide ausgelastet mit ihren Mackerpflichten! :p

Im Sommer kommt dann immer noch eine befreundete Mädelsgruppe der Nachbarin dazu.

Gruß Kerstin
 
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.644
Reaktionen
5
Wenn der Sohn nun 2 Monate ist, dann ist er deckfähig und wird auch seine kleine Schwester decken. Mitleid mit dem armen kleinen Böckchen haben, aber ein kleines Mädchen schwanger machen lassen? Naja. Sag` ihr mal bescheid, das der kleine Sohnemann schon ab der 6. Lebenswoche die Hoden unten hat und mitlerweile Vaterfreuden entgegensieht. *kopfschüttel*
Ich habe nur Mitleid mit dem Muttertier und vor allem mit dem kleinen Weibchen. Hoffentlich überlebt sie es.

bine
 
Animalia

Animalia

Beiträge
2.503
Reaktionen
620
Wie gut kennst du diese Bekannte denn??! Also ich würde unbedingt versuchen, ihr das auszureden. Gerade deshalb, weil der Sohn auf jeden Fall Mutter/Schwester begatten wird, wenn er nicht kastriert ist, wird das bald ein unübersichtlicher Haufen werden - die armen Tiere :runzl:
 
M

manu

Beiträge
2.194
Reaktionen
0
bei mir geht es bis jetzt gut. ich habe einen alten kastraten zwei weibchen und einen frühkastraten. er lebt seit geburt in der gruppe und die beiden böckchen verstehen sich gut. der alte ist der boss und auch vom typ sehr ruhig. der kleine bock ist schon ein rabauke aber bis jetzt reichte ihm immer ein böse blick vom alten kastraten.
 
Smoky

Smoky

Tierhomöopathin
Beiträge
2.773
Reaktionen
30
Das ist ja mein Problem, die Kinder sehen es richtig, und baten mich, mit der Mama zu reden, aber sie bleibt bei ihrer Meinung.

Nun hoffe ich, dass die Kinder wenigstens durchsetzen können, dass alle Häuser zwei Eingänge bekommen, wenn die zwei Jungs dann ihre Rangordnung ausmachen...


@manu:
Hab ihr auch schon das Frühkastrieren empfohlen, was ich auch als beste Möglichkeit sehe, dass es in dieser Konstellation weiter harmoniert, wenn überhaupt.

Mitleid habe ich auch sehr mit den Tieren, und versuchte für die Tiere zu sprechen, bisher leider ohne Erfolg.
 
M

manu

Beiträge
2.194
Reaktionen
0
nicht aufgeben. vielleicht kommt sie noch darauf das es wohl doch besser ist.
 
lia

lia

sidefin
Beiträge
1.747
Reaktionen
20
die Babys sind ca. 1-2Monate alt, evtl. schon drei.
dann kann ich nur noch glückwunsch zum neuen nachwuchs wünschen *ironieaus*

mag sein, dass sich die beiden böcke (wenn der sohn endlich kastriert wird!) verstehen, aber das sind absolute ausnahmen, kommt auch auf den platz an. ich hab 2 kastrate im weibchenrudel, die haben 7qm und so klappt das auch, dennoch brauchen beide böcke ihren raum, damit der kleinere mal dem anderen aus dem weg gehen kann... gleiche anzahl weibchen wie männchen ist noch schwieriger. aber sie wird schon sehen... beissereien, und so etwa 4-8 weitere jungtiere, aber vielleicht überlebt die tochter auch nicht, wenn sie zu jung ist... tut mir echt leid um die schweinchen :sauwütend
 
Thema:

Mutter,Tochter,Vater und Sohn - alle zusammen...

Mutter,Tochter,Vater und Sohn - alle zusammen... - Ähnliche Themen

  • Streit schlichten zwischen Mutter und Tochter?

    Streit schlichten zwischen Mutter und Tochter?: Vor fast vier Wochen hat meine Panny zwei Babys bekommen. Die kleine Hope war schon immer ein waschechtes "Mamakind" und wich Mama eigentlich nie...
  • Stress zwischen Mutter und Tochter - wie handeln?

    Stress zwischen Mutter und Tochter - wie handeln?: Huhu, bin ja noch nicht ganz so erfahren mit der Schweinehaltung und wollte euch gern mal fragen, wie ihr das seht. Mein Stöpselchen hat sich...
  • Mutter greift Tochter an :-(

    Mutter greift Tochter an :-(: Hallo, ich habe mal eine Frage an die erfahreneren Schweinchenbesitzer. Unsere Mutter "Paula" hat nun ihren zweiten Wurf (4 Stück) am 15.12.2010...
  • Zickenterror zwischen Mutter und Tochter

    Zickenterror zwischen Mutter und Tochter: Hallo, ich habe vor einiger Zeit ein Weibchen aus einer Zucht übernommen. Die Kleine hat kein Sozialverhalten gelernt und saß immer nur allein bei...
  • Vater, Mutter und Tochter

    Vater, Mutter und Tochter: Hallo, Da Micky ja in 6 Wochen wieder zu seinen beiden Weibern kann, wollte ich fragen ob es dann zu kleinen Streitigkeiten zwischen den beiden...
  • Vater, Mutter und Tochter - Ähnliche Themen

  • Streit schlichten zwischen Mutter und Tochter?

    Streit schlichten zwischen Mutter und Tochter?: Vor fast vier Wochen hat meine Panny zwei Babys bekommen. Die kleine Hope war schon immer ein waschechtes "Mamakind" und wich Mama eigentlich nie...
  • Stress zwischen Mutter und Tochter - wie handeln?

    Stress zwischen Mutter und Tochter - wie handeln?: Huhu, bin ja noch nicht ganz so erfahren mit der Schweinehaltung und wollte euch gern mal fragen, wie ihr das seht. Mein Stöpselchen hat sich...
  • Mutter greift Tochter an :-(

    Mutter greift Tochter an :-(: Hallo, ich habe mal eine Frage an die erfahreneren Schweinchenbesitzer. Unsere Mutter "Paula" hat nun ihren zweiten Wurf (4 Stück) am 15.12.2010...
  • Zickenterror zwischen Mutter und Tochter

    Zickenterror zwischen Mutter und Tochter: Hallo, ich habe vor einiger Zeit ein Weibchen aus einer Zucht übernommen. Die Kleine hat kein Sozialverhalten gelernt und saß immer nur allein bei...
  • Vater, Mutter und Tochter

    Vater, Mutter und Tochter: Hallo, Da Micky ja in 6 Wochen wieder zu seinen beiden Weibern kann, wollte ich fragen ob es dann zu kleinen Streitigkeiten zwischen den beiden...