Was spricht gegen Notschweine und Kastraten?

Diskutiere Was spricht gegen Notschweine und Kastraten? im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Mal vorab: Ich will hier niemandem auf die Füße treten und ich bin mir bewußt, dass ich auf rohen Eiern balanciere, dennoch wollte ich mal eure...
S

Schwarze Braut

Gast
Mal vorab: Ich will hier niemandem auf die Füße treten und ich bin mir bewußt, dass ich auf rohen Eiern balanciere, dennoch wollte ich mal eure Meinungen hören:

Gerade in letzter Zeit ist mir (auch hier) folgendes aufgefallen:
Bei der Anschaffung neuer Schweine werden Vorschläge zu Notmeerschweinchen bzw. zu einem Kastraten zu bereits vorhandenden/m Weibchen einfach ignoriert.
Da frage ich mich (und euch), was denn eigentlich dagegen spricht???

Ich habe überhaupt nichts gegen Züchter, aber ich frage mich bei den Personen, die Meerschweinchen kaufen, warum sich manche gegen Notschweinchen so wehren...

Und warum werden Kastraten verschmäht? :sauwütend

Die Kombination Kastrat plus X Weiber ist meines Erachtens
1. die artgerechteste Haltung
2. macht die Schweine am glücklichsten
3. gibt den vielen armen Zuhause suchenden Böckchen ein gutes Zuhause
4. und ist auch für Anfänger nicht schwieriger als ein Weiberpaar... (so wird es gerade von jemanden im Gästebereich erzählt, was ich für Quatsch halte)

Oft habe ich ja erlebt, dass einige die Kombination Züchtertier plus Notmeeri nehmen, dagegen ist nichts zu sagen, aber warum Notmeeris von vornherein ablehnen??? :hmm: :hmm: :hmm:

Fragt sich Schwarze Braut, deren vier Meeris alle Notmeeris sind...
 
10.04.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was spricht gegen Notschweine und Kastraten? . Dort wird jeder fündig!
S

Susanne

Gast
wer sagt denn, das so viele leute notmeeris ablehnen ? klar gehen einige leute die es nicht besser wissen und deren kids unbedingt süsse babys haben wollen ehr mal in die zoohandlung, aber sonst ?

kastraten oder allgemein böcke zu vermitteln ist halt nicht so einfach. wieviele kastraten würdest du denn in eine gemischte gruppe geben ? mehrer gruppen machen wieder mehr arbeit und brauchen mehr platz - den hat halt nicht jeder.

ich hatte bisher immer nur böcke die mal mehr oder weniger miteinander ausgekommen sind. demnächst suche ich allerdings ein weib für meinen kastraten und zwar ein älteres notmädel. noch ein bock geht nicht bzw will ich nicht mehr.
 
S

Schwarze Braut

Gast
Na ja, ich habe es hier und ja auch privat immer wieder erlebt...
Ich habe nur einen Kastraten und drei Mädels und ich meinte v.a. die Fälle, wo z.B. ein Weiberpaar vorhanden ist, das eine stirbt und es wird wieder ein Mädel geholt.
Ist gerade so ein aktueller Fall hier gewesen...
 
S

Sandoria

Gast
Das täte mich auch mal interessieren!
Ich hab zur Zeit selbst 2 Meeri-Damen (die eine aus einem kleinen Zoogeschäft,weil die da als einziges Weibchen zwischen 3 Böcken und einigen Kaninchen saß und es nicht Not tut,dass sie so früh schon Babys bekommt...und die 2te hab ich mir aus dem Tierheim dazugeholt,weil ich von Einzelhaltung gar nix halte!)
Habe auch am Mittwoch einen Termin bei einer Notmeerschwein Station,weil ich gern noch einen Kastraten dazuhaben möchte!
Ich versteh also auch nicht,warum einige so eine Ablehnung gegen Notmeeris besonders Kastraten haben?Ich finde,dass gerade diese Tiere eine Chance verdent haben!!
Kann mich in allen Fakten Schwarze Braut nur anschließen!
 
N

Nayeli

Gast
Also, ich habe 18 Meeris und alle sind sie Nottiere.

Warum sich manche so gegen Notmeeris wehren,ist mir auch nicht ganz klar *grübel*

Ich mein, dass ein Züchter nicht unbedingt ein Notmeeri nimmt,ist ja wohl klar.Aber wieso Leute,die meeris nur aus Liebhaberei halten,keine Notmeeris wollen, kann ich nicht nachvollziehen. Na ja, klar kann es sein, dass man was bestimmtes möchte und man so ein Tier dann am ehesten beim Züchter findet. Aber da man ja nicht nur 1 Meeri halten sollte, ist doch dann das dazuholen eines Nottieres eine super Lösung.

Mh,mich würde aber auch mal interessieren, welche Gründe gegen die Aufnahmeeines Nottieres sprechen können.
 
L

Loreley

Gast
Juhu!
Bin grad auf der Suche nach einem Kastraten (siehe "Gesuche") und ich hab, unter Anderem, auch ein Notmeeri schon näher ins Auge gefasst :slove2: .
Lasse mir zwar mit der Entscheidung noch etwas Zeit, aber gegen einen Kleinen aus einer Notstation hätt ich nichts. Wenn man mal überlegt, dass viele Zuchttiere eher die Möglichkeit haben ein schönes Zuhause zu bekommen... Warum dann nicht einem Tier einen Platz zum Leben geben, dem es bisher nicht so gut ging. (vor der Aufnahme in die Notstation natürlich.. nicht während dessen :nuts: )
Ich will hier niemandem auf den Schlips treten.. finde nur den Gedanken schön, auf diese Weise etwas Gutes zu tun.

LG
Andrea
 
C

Cappu

Gast
Wäre mir nicht aufgefallen, dass die Leute sich gegen Kastraten wehren. Ist halt nun mal so, dass der Bedarf an Kastraten geringe ist, weil in einer Gruppe meist nur 1 Kastrat und mehrere Weibchen leben... außerdem sind Böckchengruppen ja immer noch nicht schwer beliebt. Meine zwei sind auch beides Nottiere, von daher.. hm.. tjoar keine Ahnung..
 
G

geli32

Gast
Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich habe eine kleine Gruppe von Schweinchen ( 5 Weibchen + Kastrat ), Alter bunt gemischt, wenn jetzt ein neues Schweini in die Gruppe kommt, nehme ich lieber ein junges Schweini vom Züchter, mit ältern Tieren habe ich mehrfach die Erfahrung gemacht das sie in der Gruppe nicht akzeptiert werden und zurückbringen ist ja auch nicht so doll.

Klar wenn ich mal einen neuen Kastraten bräuchte ( Hugo, du wirst hoffendlich steinalt ) würde ich mich auch mal nach einem Notböckchen umsehen ).

Ich nehme ja auch ab und an Nottiere auf, aber ein älters Weibchen in eine bestehende Gruppe zu geben gab immer wieder Probleme.

Das ist nur so meine Erfahrung, wie seht ihr das.....?
 
T

traumzauber

Gast
4. und ist auch für Anfänger nicht schwieriger als ein Weiberpaar... (so wird es gerade von jemanden im Gästebereich erzählt, was ich für Quatsch halte)
Da ich wohl damit gemeint bin, antworte ich auch gern nochmal auf diesen Beitrag.

Ebenfalls vorab: Es ging darum, dass ich einem Anfänger empfohlen habe, Meeris, die er seiner Freundin schenken wollte, in einer Notstation gemeinsam auszusuchen. Da man mindestens zwei Tiere haben sollte, habe ich weiterhin empfohlen (und nur aus meiner persönlichen Erfahrung!) zwei Weibchen zu nehmen und ggfs. später einen Kastraten dazu, natürlich geht auch gleich zu dritt, logisch.
Ich persönlich halte von der Kombination ein Kastrat und ein Weibchen nicht so viel. Es kann funktionieren, natürlich. Passiert aber auch, dass er ein Weibchen allein zu sehr bedrängt. Kommt sicher auf den Kastraten an.
Niemandem wäre geholfen, wenn man unerfahren einen Kastraten und ein Weibchen nimmt und später merkt, dass es doch nicht funktioniert. Dann landen alle beide am Ende wieder dort, wo sie herkommen, weil man sich kein drittes ier anschaffen möchte.

Da ich regelmäßig die Seite von den Notmeerschweinchen e.V. beobachte und dort selbst meinen Kastraten her habe, finde ich auch nicht, dass Kastraten schlechter vermittelt werden können, als Weibchen.

Katrin
 
C

Cappu

Gast
Also von Züchtern höre ich oft, dass Böckchen viel schwerer zu vermitteln sind..
 
K

Knöpfchen

Gast
ich denke, dass viele noch nicht wissen, dass es die notstationen gibt.. und ein gang in den zoohandel ist schneller als ins tierheim..
na und kastraten gehen wirklich schlechter weg.. warum?? keine ahnung...
 
S

Schwarze Braut

Gast
Ich persönlich halte von der Kombination ein Kastrat und ein Weibchen nicht so viel. Es kann funktionieren, natürlich. Passiert aber auch, dass er ein Weibchen allein zu sehr bedrängt. Kommt sicher auf den Kastraten an.
Niemandem wäre geholfen, wenn man unerfahren einen Kastraten und ein Weibchen nimmt und später merkt, dass es doch nicht funktioniert. Dann landen alle beide am Ende wieder dort, wo sie herkommen, weil man sich kein drittes ier anschaffen möchte.
Na ja, aber wenn schon Notstation, was ich ja auch empfohlen habe, wird man dort ja auch beraten und man kann auch ein gut funktionierendes pärchen bekommen, denke ich.
Außerdem lieber zu einer Notstation zurückbringen, wenn es nicht funktioniert, als zu einer Tierhandlung.
Wie gesagt, wir haben auch mit einem Kastrat plus einem Mädel angefangen und uns dann noch ein Mädel dazugeholt. So rum finde ich es eigentlich besser.
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
21.156
Reaktionen
3.867
Hallo,
ich habe selber Liebhaber Meeris -unter ihnen Rentnerinnen, Kastraten (einer pro Gruppe) und auch einige Jungtiere,in die ich mich einfach verliebt habe. Ich habe meinen Stitch von einer Notstation, Strolchi war auch eher ein Nottier,wenn auch von Privat, Ronja und ihre Tochter Rose sind von Notstationen und und und. Bei mir ist also alles gemischt,sowohl Zuchttiere,als auch Notschweinchen und Jungschweine. Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht und meist waren es die Notschweinchen,die so unheimlich dankbar für ein schönes neues Leben sind,dass ich sie schon allein als Ruhepol in der Gruppe nicht mehr missen möchte. Es ist einfach schön,zu sehen,wie aus einem total verängstigten Notschweinchen plötzlich in der Gruppe ein selbstbewusstes, fröhliches Schweinchen voller Lebensmut wird,dass neues Vertrauen zum Menschen gewinnt.

Auch ich halte die Haltung von einem Kastraten und mehreren Mädels für die artgerechteste Haltung und habe festgestellt,dass es zu deutlich weniger zickereien unter den Mädels kommt.

Meiner Meinung nach ist gegen eine schöne Mischung aus Zucht und Nottieren nicht einzuwänden,da sich die Tiere vom Wesen her einfach prima ergänzen und entfalten.

Warum Kastraten und Nottiere als reine Liebhaber Tiere von manchen abgelehnt werden,kann auch ich nicht verstehen -aber ich verurteile auch niemenden,denn es ist jedem selbst überlassen,für was er sich entscheidet.
 
Sonali

Sonali

Beiträge
17.860
Reaktionen
60
Hallo!

Ich glaube, dass die Leute noch nicht wissen, dass es Notstationen gibt. Ausserdem ist es doch viel unkomplizierter, die Tiere von der Zoohandlung oder vom Züchter zu holen. Dabei braucht man keinen Schutzvertrag zu unterschreiben (oder?) und eine Platzkontrolle fällt auch weg...
Und die meisten wollen natürlich junge Babys haben! Ein tolles Ostergeschenk...

Viele Leute haben einfach ein Problem damit, einen Vertrag zu unterzeichnen und fremde Personen in die Wohnung zu lassen.

Warum kompliziert, wenn es einfach auch geht...

Gruss, Sabine

PS: Hab im Januar auch 3 Tiere vom Tierheim geholt. Ausserdem sitzen 2 Not-Babyböcke zur Vermittlung hier sowie deren Mama, die natürlich schon wieder schwanger ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.642
Reaktionen
5
Konstellationen

Hallo


Mehr als 2 Schweinchen sind vielleicht auch mal ein Platzproblem?
Hat denn jeder in seiner Wohnung Platz für einen EB oder einen Riesenkäfig?
Ein Kastrat plus 1 Weibchen geht völlig in Ordnung.
Ich habe hier jetzt 2 Böcke kastrieren lassen, die noch nie mit Weibchen in Kontakt waren. Auch diese verhalten sich völlig normal und nicht überhormonell. Die Weibchen machen es dem Kastrat schon deutlich klar, wann es zu viel wird.
Was ich jetzt nicht unbedingt empfehlen würde, ist ein 4 Wochen junges Weibchen mit einem 1000 g Kastrat zusammen zu verkaufen. Ich glaube, dass würde dann doch nicht so prickelnd werden für die Kleine.
Ansonsten bin ich auch für 2 - 3 Weibchen plus Kastrat. Aber wer hat schon den Platz.
Bei mir waren schon so viele Leute, die weder im TH noch in der Notstation fündig geworden waren.
Es ist nur wichtig, dass sich die neuen Besitzer die Tiere selber aussuchen. Es muss funken bei den Leuten. Sie müssen sich verlieben. Das ist wichtig. Und wenn es dann 2 Weibchen sind oder 2 Böckchen oder eben die Kombination Kastrat plus Weibchen...das ist dann Schicksal. Wo die Liebe hinfällt sag`ich immer.
Außer im Zooladen hat man bei den anderen immer die Möglichkeit Konstellationen auszuprobieren. Tiere wieder "umzutauschen" oder eben Tiere auszusuchen, die sich schon kennen.
Bei mir sitzen 3 Kastrate mit je einem Weibchen zusammen. Diese kann ich so super zusammen vermitteln. Die kennen sich nun schon länger und das klappt zwischen denen auch.

bine
 
I

Isaro

Gast
*auch senf dazu geben mag gg*
Hm, also ich habe leider auch hie und da gehört das Mensch lieber zu einem Züchter geht als ins Tierheim oder Notstation. Doch ich habe es bisher gelassen eine größere Diskussion mit diesen anzufangen...
Ich persönlich kann es mir NICHT erklären. Vielleicht noch, wenn Mensch selbst Züchter ist und deshalb seine Tiere ebenfalls von Züchtern haben "muss" wegen Abstammung etc.
Naja, dann müßte ich das Züchten ansich nun hinterfragen, doch das ist Offtopic und müßig :rolleyes:

Für mich gesprochen:
Wir haben mit dreien aus dem TH angefangen. Und als ich ein weiteres Weibchen suchte und mich ebenfalls im TH umschaute kam ich mit einem Kastraten nach Hause :nuts:
Ich denke es liegt evt. auch manchesmal an Vorurteilen ggü. Kastraten/ Männlichen Meeries überhaupt. Ich habe schon gehört, sie würden (mehr) Stinken, IMMER den Weibchen nach"steigen", nicht so zahm werden...
Hm, hier sitzen die Gegenteile: Paul ist mit seiner Frau mehr als ausgelastet, war sogar überfordert in einer 4er Gruppe. Ting ist ein toller Kastrat, der Ruhe reinbringt und er ist dazu noch der kuscheligste von meinen ganzen Meeries...

Vielleicht sollte man einfach mit den Vorurteilen eben aufräumen. Doch leider hören viele Menschen leider nicht auf uns "alte Meeries" ;)
 
A

Aikamaus

Gast
Hallo,

darf man sich den nicht einfach ein Tier aussuchen weil es einem gefällt? Weil es *klick* gemacht hat? Sind die Menschen die Tiere aus Notstationen haben gute Menschen und diejenigen die sie vom Züchter oder aus der Zoohandlung holen schlechte Menschen? Wenn ja, dann bin ich ein zweigeteilter Mensch. :cool:
Ich habe hier sowohl Tiere vom Züchter, also auch aus Notstationen. Ich hab Tiere hier die ich mir dazu geholt haben, weil sie mir gefallen habe und es *klick* gemacht hat, als auch Tiere die ich habe weil sie ein Notfall waren und die ich jetzt total goldig finde.

Ich hab auch 3 Kastraten und somit auch 3 Gruppen. Soviel Platz hat nicht Jeder.
Ein Kastrat ist ein ehemaliger Zuchtbock und darf hier seinen Lebensabend verbringen. Der zweite Kastrat kam von einer Notstation und den Dritten hab ich selbst aus schlechter Haltung befreit, ihn hochgepäppelt und kastrierten lassen. Joey hatte zunächst dann nur ein Mädchen, das gerade mal 8 Wochen alt war. Und die eine hat ihm nicht gereicht. Nun hat er Zwei und ist selig.

Ich hab aber auch mal mit zwei Weibchen angefangen (bzw. ganz am Anfang hatten wir einen Bock und als der starb kamen die beiden Damen) und bin dann immer weiter fortgeschritten bis zur Haltung von gemischten Gruppen und ich muss sagen, ich wusste es damals einfach auch nicht, das man auch Kastraten haben kann. Ich dachte immer, es gäbe nur "normale" Böcke und die kann man ja nicht zu den Mädels setzen. Und soll ich jetzt mal sagen, seit wann ich weiß, das es auch Kastraten gibt? Seit ich beim Züchter war! Also könnte man jetzt sagen, das meine beiden Nicht-Züchter-Kastraten jetzt von Glück sagen können, dass ich beim Züchter war und das herausgefunden habe, sonst hätte ich nicht den ehemaligen Zuchtbock geholt und später die anderen beiden Helden.

Deshalb sollte man immer vorsichtig sein mit Aussagen die man macht. Man sollte die Menschen danach entscheiden lassen, was ihnen am liebsten ist. Und ich denke, es hat schon ein Umdenken stattgefunden und es werden immer mehr Menschen auf Notstationen und ihre Insassen aufmerksam und bei dem ein oder anderen machts sicher *klick* :)

Grüße
Yvi, die am Wochenende auch einen Kastraten aus einer Notstation in sein neues zu Hause gebracht hat :hüpf:
 
K

Knöpchen

Gast
sorry, will niemandem auf die Füße treten. Aber ist es nicht so, dass Kastraten
(natürlich wg. der Tierarztkosten) zum Teil erheblich teurer sind, als ein Mädel?
Manche lassen sich vielleicht nur davon beeinflussen....
Dann lieber zwei Mädels für sagen wir mal 30,00 Euro als ein Mädel und ein
Kastrat für 50 Euro.... klingt hart. Ist aber oft so... Meist hat das, gerade bei
Anfängern, wenig damit zu tun, wie sich Kastraten und Mädels zueinander
verhalten....
schlagt mich nicht, wenn ich völlig falsch liege. Habe selber 6 Böckchen, einen
Kastraten und "nur" zwei Mädel....
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
21.156
Reaktionen
3.867
Gut in dem Punkt mit dem Platz stimme ich Biensche37 natürlich zu! Nicht jeder hat den Platz dazu,mehr als zwei Schweinchen zu halten...

Ich habe immer die Schweinchen genommen,in die ich mich spontan verliebt habe und wo eben der Gedanke "ohne dieses Schweinchen kannst du nicht gehen" da war.
Damit habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht und möchte keines meiner Tiere mehr missen! Jedes ist auf seine Art etwas ganz besonderes und jedes ist auf seine Art liebenswert und für mich nicht mehr weg zu denken,egal was für eine Vorgeschichte es hat,oder ob es einfach nur ein ganz normales kleines Schweinchen ist.
Meine Rentnerinnen liegen mir besonders am Herzen,da sie ein sehr ausgeglichenes Temprament und ein festes unverkennbares Wesen haben.

Wie schon gesagt wurde,wenn man ein Schweinchen sieht, muss es eben Liebe auf den ersten Blick sein,nur dann ist es oftmals die richtige Entscheidung.
 
Thema:

Was spricht gegen Notschweine und Kastraten?

Was spricht gegen Notschweine und Kastraten? - Ähnliche Themen

  • Spricht hier einer Portugiesisch und ist im Faceb.. angemeldet?

    Spricht hier einer Portugiesisch und ist im Faceb.. angemeldet?: hallo :wavey: spricht einer von euch portugeisisch? auf meiner seite "Schweinebande" im gesichtsbuch hat ein junge ein foto von seinen...
  • Meerschweinchen spricht sich aus

    Meerschweinchen spricht sich aus: Das Video ist echt süß! http://www.youtube.com/watch?v=MwyT_1aNGos&feature=plcp
  • Tierliebe spricht sich schnell rum ;)

    Tierliebe spricht sich schnell rum ;): Ich freu mich grad mal wieder. :juhu: Neulich wurde ich ja angesprochen ob ich ein Einzelschwein aufnehmen könnte. Das habe ich ja dann auch...
  • Pfote entzündet, TA spricht schon von Amputation

    Pfote entzündet, TA spricht schon von Amputation: Hallo alle zusammen, mache mir gerade große Sorgen um mein Meeri. Es hatte auf ein mal vor einer Woche eine dicke Pfote. Ich bin sofort zum TA...
  • Ab wann spricht man von Gewichtsabnahme?

    Ab wann spricht man von Gewichtsabnahme?: Wenn ein Schweinchen in einer Woche (getreidefreies TF und Karotten wurden gestrichen)von 1075 auf 1050 fällt,ist das schon Abnahme oder nur...
  • Ab wann spricht man von Gewichtsabnahme? - Ähnliche Themen

  • Spricht hier einer Portugiesisch und ist im Faceb.. angemeldet?

    Spricht hier einer Portugiesisch und ist im Faceb.. angemeldet?: hallo :wavey: spricht einer von euch portugeisisch? auf meiner seite "Schweinebande" im gesichtsbuch hat ein junge ein foto von seinen...
  • Meerschweinchen spricht sich aus

    Meerschweinchen spricht sich aus: Das Video ist echt süß! http://www.youtube.com/watch?v=MwyT_1aNGos&feature=plcp
  • Tierliebe spricht sich schnell rum ;)

    Tierliebe spricht sich schnell rum ;): Ich freu mich grad mal wieder. :juhu: Neulich wurde ich ja angesprochen ob ich ein Einzelschwein aufnehmen könnte. Das habe ich ja dann auch...
  • Pfote entzündet, TA spricht schon von Amputation

    Pfote entzündet, TA spricht schon von Amputation: Hallo alle zusammen, mache mir gerade große Sorgen um mein Meeri. Es hatte auf ein mal vor einer Woche eine dicke Pfote. Ich bin sofort zum TA...
  • Ab wann spricht man von Gewichtsabnahme?

    Ab wann spricht man von Gewichtsabnahme?: Wenn ein Schweinchen in einer Woche (getreidefreies TF und Karotten wurden gestrichen)von 1075 auf 1050 fällt,ist das schon Abnahme oder nur...