Notmeeriausstellung!

Diskutiere Notmeeriausstellung! im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Gefrustet vom Dauerregen habe ich zur Ablenkung etwas länger in den PC gestarrt. Dabei landete ich auf einigen Not- u. TH-Seiten. Ist wirklich...
C

Cepaea

Gast
Gefrustet vom Dauerregen habe ich zur Ablenkung etwas länger in den PC gestarrt. Dabei landete ich auf einigen Not- u. TH-Seiten. Ist wirklich extrem, und vor allem so viele Böcke! Als absolutem Böckchen-Fan geht mir das besonders nahe. Die Vermittlung über Foren funktioniert ja schon gut. Aber trotzdem finde ich, dass Meerinothilfen in der Gesamtbevölkerung noch immer viel zu unbekannt sind. Und ich glaube auch, dass da bei vielen Interessenten eine gewisse Schwellenangst herrscht. Viele gehen lieber zum Zooladen, da wird nicht so viel gefragt.
Nun fragen Notstationen den Interessenten ja nicht grundlos ein Loch in den Bauch. Die Tiere, die es bisher schlecht hatten, sollen nicht vom Regen in die Traufe kommen. Trotzdem wirkt es wohl manchmal abschreckend auf einige.

Ja, ich gestehe, wer von mir ein Tier will, muss mindestens kniend einen heiligen Eid schwören, dass er künftig sein ganzes Leben den Bedürfnissen des Meeris unterordnen wird und sich fortan als Rund-um-die-Uhr-Sklave seiner Schweinchen versteht. Nee, ganz so schlimm nicht, aber ihr wisst, was ich meine.
Ich denke, wir müssen noch andere Wege gehen. Näher ran an die Leute. Manchmal sind Notvereine auf Ausstellungen mit vertreten. Aber dieses ‘mit vertreten’ ist es, was mir nicht reicht.

Es müsste eine große Notmeeri-Ausstellung geben! Nur Nottiere! Ja, ich weiß, wir möchten unsere armen kleinen Socken von allem Stress fernhalten, und einige sehen Ausstellungen an sich vielleicht auch eher skeptisch.
Aber ich denke, man sollte trotzdem ganz stark drüber nachdenken. Es könnte ja etwas anders ablaufen, als eine normale Ausstellung, nicht so wettbewerbsmäßig, sondern mehr in Richtung Aufklärung und Information. Schön gestaltete Gehege mit Tiergruppen zum Beispiel. Mustergehege für gute Haltung.

Einige sehr gute Ansätze waren doch z.B. auf der Hamburger Ausstellung des MHC. Musterkäfig, Beispiele für gutes und schlechtes Futter, Infomaterial etc..
Man könnte ausführlich über Schutzverträge informieren. Warum Vertrag, warum Schutzgebühr, warum Kontrollbesuche. Wenn man das alles ganz freundlich und schön verpackt, eine Lese- und Klönecke einrichtet, kann man bestimmt viele Vorbehalte gegen Nothilfen abbauen.
Viele schöne Dinge verkaufen könnte man auch. Artgerechtes Meerizubehör, aber auch andere Artikel. Die schönen Schals auf der Hamburger Ausstellung sollen ja der Renner gewesen sein. Und es gibt noch so unendlich viele Dinge, die man zugunsten der Notmeeris verkaufen könnte. Vogelfutterglocken sind z.B. immer ein Renner, oder hübsche Kräutertöpfe z.B. mit Petersilie für die Meeris. Oder im Frühling Stiefmütterchentöpfe. Ich bastel oft solche Sachen und sicher haben viele noch mehr Talent.

Ja, und ich denke, man sollte auch die Möglichkeit zum Tierkauf ermöglichen. (nicht hauen). Ohne Tiere ist eine Ausstellung tot. Eventuell auch nur mit einem Reservierungssystem, oder sogar mit Vertragsabschluss vor Ort. Das wäre der heikelste Punkt und sicher noch Stoff für viele Diskussionen.
Aber ich denke grundsätzlich, wir müssen ran an die Leute mit unseren Tieren!!!

Weil es so ganz ohne Schönheitswettbewerb wohl nicht geht, viele Leute müssen das einfach haben, könnte man das ja auch machen, aber lustiger. Warum nicht ein paar Schweine ausstellen und Körbchen davor stellen und wer wählen will, muss ne Möhre kaufen und ins Körbchen legen und das Meeri mit den meisten Möhren hat dann gewonnen. Nur als Beispiel.

So, das war jetzt lang, aber ich würde mich riesig freuen, wenn es allen zusammen gelänge, so eine Veranstaltung mal auf die Beine zu stellen.
Aber vielleicht hat mir das Dauermieswetter auch nur das Hirn erweicht und das ganze ist ne blöde Idee.
Liebe Grüße, Cepaea
 
03.04.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Notmeeriausstellung! . Dort wird jeder fündig!
K

Knöpchen

Gast
Du - ich finde die Idee richtig super. Es gab ja gerade wieder ne lange
Diskusion über die Vermittlung von Nottieren. Und du hast schon recht,
für die Leute ist es wesentlich einfacher, sich ein Tier im Zoohandel zu
"besorgen". So eine Ausstellung mit Aufklärung und ggf. sogar mit direkter
Vermittlung. Das wäre der Hammer! Halte das ehrlich für ne spitzenidee.
Die Meeris im Internet anzubieten hilft nicht immer. Der direkte Weg auf
die Leute zu ist immer der beste...

Hoffe man kann wirklich sowas auf die Beine stellen... :einv:
 
M

Meersaufan

Gast
Ich finde deine Idee auch richtig Klasse :einv: Und ich wäre gerne bereit, dich damit zu unterstützen, soweit ich das natürlich von Düsseldor aus kann!
Auch die Idee, dort lebendige Tiere "auszustellen" finde ich nicht schlecht, denn wie du schon sagtest, lockt das die Menschen an. Außerdem können die Menschen dort sehen, wie hübsch auch Notmeeris sind!
Also wie gesagt, bei Planung etc. helfe ich gerne, sowas muss man unbedingt auf die Beine stellen!
 
K

Kickie1985

Gast
hey,
finde die idee super warum soll es sowas denn nicht für notmeeris geben. die haben es meiner meinung nach verdient und damit bekommen auch notstationen viel mehr anerkennung die sie auch wirklich für die ganze arbeit und was noch alles dahinter steckt verdient haben. Was ich auch gut finden würde wenn man an einem info stand bilder aufhängen würde von tieren aus schlechter haltun.halt mit den krankheiten und bisswunden. weil bilder von schlechter haltung wäre schlecht weil man wie ich finde schon irgendwie das öffentlich macht was andere tuen aber eigentlich finde ich es gut aber das ist glaube ich nicht machbar kenne mich damit aus ob man so was darf. denke mal nicht. aber fände es super. somit werden die leute informiert über die haltung und die tiere selber und die notstaionen werden viel bekannter auch für leute die vieleicht kein internet haben.
 
L

Laryma

Gast
Juhu ich bin auch völlog begeistert, ich weiß ja nicht wo ihr das machen wollt. Aber ich würde gerne helfen wenn es nicht sooo weit weg ist. Ich komme aus Mittelhessen und könnte auch ne Strecke irgendwo hin kommen auch nach Düsseldorf. Da uist meine Mum jedes 2.Wochenende und ich würde einfach mitkommen und meinen Mann mal mit den Kindern alleine lassen.
Sagt bescheid.
Ich helfe gerne Larissa
 
S

Snoopy

Gast
Ganz Ehrlich?

Ich finds ebenfalls gut
Allerdings zweifel ich an der Umsetzung und am bestreiten der Kosten,denn überleg mal was so eine Halle kostet,von der Organisation ganz zu schweigen aber wenn es Zentral ist,dann sind wir dabei.
tüfftelt mal an der Umsetzung ich mach mir ebenfalls mal Gedanken.

LG

Tina
 
C

Cepaea

Gast
@Laryma, da ist eben noch nichts in Planung, soviel ich weiß. :mist:
Deswegen mein Vorschlag und eine Anregung, mal verstärkt über eine reine Notmeeriausstellung nachzudenken.
Ich hoffe, dass die großen Nothilfen das mal in Angriff nehmen werden. :winke: :winke: :winke:
Wir kleinen privaten Notmeeri-Einsammler würden bestimmt gerne mithelfen.
 
L

Laryma

Gast
Auch mit den Kosten kann man sich ja was einfallen lassen gibt sicher einige die für sowas spenden würden???
Könnte selber was spenden oder auch aufbauen kassieren oder sowas eben. Oder auch nen Kuchenstand machen-Kuchen werden gespendet und für 1Euro das Stück verkauft sämtliche Einnahmen gehen an Notstationen oder den Veranstalter vielleicht finden sich ja auch Sponsoren für sowas???
Vielleicht auch ein Autohaus das vor die Halle oder den Austellungsort 1-2 Autos als Werbung platzieren darf dann???
Larissa
 
C

Cepaea

Gast
Genau, es gibt sicher viele Möglichkeiten und Ideen.
Die Anregung ist jetzt jedenfalls da.
Vielleicht lesen die Notvereine dies ja und beraten sich mal intern, ob und was da möglich wäre.
 
S

sandaara

Gast
Ich finde die Idee überhaupt nicht gut.

Ich bin eh kein Freund von Tierausstellungen. Sowas mag ich einfach nicht. Ob das nun Zuchttiere sind oder Nottiere ist in dem Moment erstmal echt egal. Der Stress ist für beide gleich. Die Idee mit dem Tierverkauf gefällt mir auch überhaupt nicht. Wir bringen unsere Notis gerne selbst in ihr neues zu Hause und helfen bei der Vergesellschaftung. Wir sind auch oft auf Messen oder bei Ausstellungen anzutreffen. Was meint ihr, wie oft uns der Veranstalter fragt, ob wir auch lebende Meeris mitbringen können und dann ganz enttäuscht ist, wenn wir ihm verklickern, dass unsere Stoffmeeris vollkommen als Beispiel ausreichen.

Ich werde nie einem Tier den Stress von Besuchern, lauten Kindern etc. antun. Da mag der Zweck, den es erfüllen soll, auch noch so schön sein.

Wenns um eine reine Infoveranstaltung geht, liegt die Lage anders. Nur wird wohl kaum jemand dort hingehen.

LG
sanne
 
M

Mehritis

Beiträge
513
Reaktionen
0
Wie wäre es denn mit einer Ausstellung von ehemaligen Notschweinchen???
Ich könnte mir vorstellen, dass das die Leute noch mehr lockt, nach solchen Tierchen Ausschau zu halten:"Oh, so eines hätte mir auch gefallen, aber das ist ja schon weg...!"
 
M

Melody

Gast
Ich hatte vor kurzem die Aufgabe ein Rahmenprogramm zu einer Katzenshow zu organisieren.
Bei den Meeris hätte ich mich selber mit meinen Zucht und Notfalltieren hinstellen können. Ich hebe jedoch versucht eine Notstation zu bekommen, die ihre Schweinis mitbringt! Da ganz klar ist, die Leite wollen auch SEHEN und nicht nur langweilige Vorträge hören.
Nun leider wollte keine Notstation mit ihren Tieren kommen.
Schließlich habe ich den Kompromiss gestartet, meine Tiere zur Verfügung zu stellen.
Im Jahr davor habe ich das alleine gemacht und sage und schreibe 13 Meeris in tolle Plätze vermittelt, dieses Mal nicht eines.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll! Das kommt mir nicht vor , wie zusammenarbeit, zumal der Zulauf wie im lezten Jahr war, eigendlich am Sonntag sogar noch besser!

Eine richtige Notstation hat hingegen gleich gesagt, wenn das eine Ausstellung mit Tieren ist machen wir nicht mit!
 
M

Miria

Gast
grundsätzlich finde ich die idee ja ganz gut..
nur weiß ich nicht, ob es auch die zielgruppe ansprechen wird, die ihr hier meint.. also nicht die üblichen verdächtigen, die wochenlang im netz nach notschweinen ausschau halten und eh schon ein recht artgerechtes leben für die schweine haben..
ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass es den normalen bürger so interessiert, dass er auf eine ausstellung gehen würde.. da wäre dann die aufklärung wieder für die katz.. versteht wer, was ich damit meine? bin heute morgen noch etwas wirr..
 
M

Mehritis

Beiträge
513
Reaktionen
0
Ich denke, dass Menschen, die ihre Nottiere zeigen und deren schlimme Geschichte erzählen können und mehr, den Interessenten länger im Gedächtnis bleiben werden und zudem den Wunsch reifen lassen, auch so ein Tier zu haben, zu hegen und zu pflegen, um den Leuten dann selbst erzählen zu können, wie schlecht es dem Meeri mal ging und wie toll es nun aussieht.

Ich erwische mich mit meiner Lara, ehemaliger ausgesetzter Tierheimhund, da selbst. Soooooo gerne erzähle ich, wie wir zu ihr kamen, wie verängstigt sie damals war. Und dann platz ich fast vor Stolz, wenn mir die Leute erzählen, welch tollen Hund ich da habe. Oder wenn sie Leute wieder sehen, die Lara kennenlernten, als wir sie 3 Wochen bei uns hatten. Sie sind absolut verwundert und erstaunt, welch tolles Mädel sie nun ist. Und ich....ich hab Tränen in den Augen und lieb sie ganz furchtbar und bin sooooo stolz auf meine kleine Kämpferin....und natürlich auch auf mich.*gg*
 
speedy

speedy

für immer im Herzen, Don
Beiträge
9.140
Reaktionen
0
hallo
also wenn ich so darüber nachdenke wie lange es manchmal dauert das vertrauen eines notschweinchens zu gewinnen....und dann gleich wieder kaputt machen wenn ich es auf eine ausstellung mit all ihrem lärm hinsetze.
die meisten kommen aus schlechter haltung, haben schlichtweg angst vor menschen. kippen die ersten tage schon fast um wenn man sie nur anschaut. nach tagen dann der erste lichtblick, man geht an den stall und sie rennen nicht gleich panikartig weg. noch ein paar tage später und sie nehmen das futter zaghaft aus der hand....
und dann auf eine ausstellung und alles war für die katz, das tier ist noch verschreckter als vorher- super !

grundsätzlich habe ich nichts gegen ausstellungen, mit tieren die nicht so ängstlich sind. seine eigenen tiere kennt man gut, weiss wer dem stress gewachsen ist (sein könnte). aber auch da kann man sich mächtig täuschen.

sonst ist es bei uns wie sanne schon schrieb, wir bringen gerne das tier ins neue heim.
ist es weiter weg wird vorher viel kontaktet/geredet. man nimmt sich dafür die zeit. diese zeit wird man auf einer ausstellung nie haben.

wir sind als verein sehr häufig auf messen/ausstellungen vertreten. mit all unserem zubehör zum verkauf, infomaterial zum mitnehmen, immer bereit fragen zu beantworten...aber nie mit lebenden tieren. die meisten leute die nachfragen warum wir keine tiere dabei haben verstehen die gründe und wenn sie wirklich interessiert an einem nottier von uns sind melden sich danach wieder bei uns.-und nur diese leute haben wirkliches interesse und es ist keine kurzschlußhandlung weil sie das tier gerade auf der ausstellung sehen und es so süß ängstlich in der ecke sitzt.
 
M

Mehritis

Beiträge
513
Reaktionen
0
Wie wäre es dann mit einem Beispeilhaus, in das überall statt richtigen Tieren nur Bilder der Notschweinchen gestellt werden?
 
S

Schwarze Braut

Gast
Die Idee finde ich prinzipiell sogar sehr gut, aus folgenden Gründen:

Die meisten Leute kennen Notstationen nicht und wissen auch nicht, dass es soooo viele Notmeeris gibt (im hiesigen Tierheim sitzen z.B. mal ganze ZWEI Meeris).
Zweitens würden die Leute sich sicher in die Meeris verlieben, wenn sie sie erstmal sehen, manche machen sich eben einfach nicht die Mühe in eine Notstation zu fahren.

ABER die Notmeeris die ich bisher erlebt habe, waren bis auf wenige Ausnahme eher sehr ängstlich wenn nicht gar panisch. Eine Ausstellung würde ihnen da sicher nicht so wirklich gut tun. Man müßte sich überlegen, wie man das Ganze streßfreier für die Tiere aufzieht, evtl. könnte man das Ganze eher wie einen Tag der offenen Tür oder so aufziehen...
So einen Schönheitswettbewerb finde ich eher schwierig, denn meiner Meinung nach soll man ein Tier nicht nehmen, weil es schön ist, sondern weil die Chemie stimmt. :D Da finde ich es manchmal etwas merkwürdig, wenn immer nur das schönste Tier preisgekrönt wird. Was anderes fällt mir da aber auch nicht ein, denn die Leute sollen sich ja schon mit den Tieren beschäftigen.

Wäre aber klasse, wenn man neue Methoden fände, damit die Leute zu mehr Notmeeris kommen!!! :einv: Wie gesagt, die meisten WISSEN das gar nicht.
Prinzipiell müßte man immer Plakate neben Zoohandlungen stellen oder so...
 
K

Kirsche

Gast
Um die Notstationen bekannter zu machen , könnte man Info Stände bei Meerschweinchenausstellungen und vielleicht auch bei Kaninchenausstellungen machen und wenn man sehr ruhige Notschweinchen hat kann man diese ja in einem vernünftigen Gehege zeigen.
Sonst sollten Fotos und Beschreibungen der Tiere reichen und Interessierte werden sich dann auch die Mühe machen und das Schweinchen direkt aus der Station holen oder es eben bringen lassen mit Überprüfung des neuen Zuhauses.
Man kann auch Info Stände bei Tierheimen machen ,wenn diese zum B. einen Tag der offenen Tür veranstalten.
 
Manu911

Manu911

Beiträge
15.724
Reaktionen
1.050
Ich finde die Idee an sich auch klasse.
Nur die Umsetzung *hmm* da hätte ich auch noch einen Vorschlag. Es geht ja jetzt nicht hauptsächlich darum die armen Würmchen selbst zu präsentieren von wegen genau die sind noch vermittelbar.
Ich würde eher eine Ausstellung machen bei der man das Leben von Meeris näher kennenlernen kann und bei der man Bilder von Notmeeris anschauen und bei Interesse mit zur Station fahren kann um das Tier mal direkt zu begutachten.
Man baut ein großes Meeridorf auf indem eine feste Gruppe von Tieren (nicht die Nottiere sondern einfach Tiere die auch Umgang mit Menschen gewohnt sind) drin rumwuseln können, die Kinder oder auch die Eltern aber nicht einfach reingreifen sondern nur anschauen können. Man kann so schön das Gruppenleben der Meeris beobachten und ihr Verhalten. Man sieht wie ein Gehege eingerichtet sein sollte, man kann Futter für die Meeris kaufen aus Kräutern usw., kann die Infobroschüren mitnehmen und dann wird eben eine Wand gemacht auf der die ganzen Fotos von Nottieren aufgeklebt wird. Unterteilt in Böcke, Kastraten und eben Weibchen oder Paare. Jedem Tier gibt man eine Nummer und hat die bei sich in einem Ordner drin stehen. Hinter der Nummer sieht man welche Notstation das ist, wie alt das Tier ist usw. ... bei Interesse kommen die Leute einfach mit der Nummer an und melden sich.
Man kann ja dennoch auch groß anbieten dass man bei der Vergesellschaftung hilft usw.

Ich denke einfach die Hauptsache ist nichtmal so sehr dass eben genau die Nottiere ausgestellt werden sondern überhaupt Tiere um deren Verhalten zu sehen, man kann sich auch in ein Foto verlieben. Ging zumindest mir bei 3 von 5 Schweinen so *g*
 
Thema:

Notmeeriausstellung!