" Kampfhund Sugar"

Diskutiere " Kampfhund Sugar" im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Hallo Ich habe das wort "Kampfhund" extra in Klammern gesetzt weil man jetzt sehen kann was aus dem sogenannten "Kampfhund" geworden ist. Viele...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Bambi

Gast
Hallo

Ich habe das wort "Kampfhund" extra in Klammern gesetzt weil man jetzt sehen kann was aus dem sogenannten "Kampfhund" geworden ist.

Viele können sich ja noch an die Bilder von den Sender mit den 3 Buchstaben erinnern.
In fast allen Nachrichten und Abendsendungen brachten sie negativ Schlagzeilen von Sugar.
Worte wie "Bestie", "Monster" und Kampfhund sind gefallen.
Etwas anderes, wenn es um negativ aufgefallende Hunde geht, kennt dieser Sender eh nicht.

Sugar, so nenn ich sie, lebt heute bei auf dem Gnadenhof von Christiane Rohn.
Sugar ist nicht wieder zu erkennen.
Eigenartig ist nur das der Sender die brutalen Bilder immer wieder gerne gezeigt hat.
Nur wie Sugar jetzt ist ist für diesen Sender wohl belanglos und von keinerlei Interesse mehr.
Nur negative Schlagzeilen bringt Geld.
Sensationsmüll.

Ich frage mich wieviele Hunde schon eingeschläfert wurden ohne das es nötig war.
Ab jetzt haben Wesenstests für mich nichts mehr zu bedeuten.
Es scheinen dort Laien am werkeln zu sein die von Hunden wirklich keine Ahnung haben.
Das Wort "Kampfhund" wird es ab sofort auch für mich nicht mehr geben denn wir, die vor dem Fernseher sitzen, werden geblendet weil die andere Seite, nämlich die gute, nicht gezeigt wird.
Wer im April, hier im Forum, gesagt hat, er wäre dafür Sugar einschläfern zu lassen wird hier eines besseren belehrt werden.

Wer mehr über Sugar heute wissen möchte, und bitte, ihr müßt das lesen, der kann diesen Link folgen.
 
03.08.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: " Kampfhund Sugar" . Dort wird jeder fündig!
N

Nova

Gast
endlich mal ein Happy End!

Schade das dies so eine ausgenutze Rasse ist. Eine Freundin von mir hat auch so einen und der ist auch ein ganz braver!
 
S

Susanne

Gast
letztendlich ist für mich der besitzer schuld - hätte er sugar von anfang an offiziell gemeldet und sich an die (wenn auch fragwürdigen) gesetze gehalten, wäre wahrscheinlich nie etwas passiert.

so wie sugar heute ist (nach der ganzen tortour) wäre ich persönlich immer vorsichtiger als bei einem gänzlich unauffälligen hund, aber das alleine schon um der presse den wind völlig aus den segeln zu nehmen.

am meisten hat mich ja dieser bericht von der ängstlichen nachbarin aufgeregt, die mit ihren "eingeschüchterten" töchtern auf dem sofa gesessen hat und ganz entsetzt fragte ob sugar schon auf dem gelände sei das nur ein paar 100 m entfernt liegt ... :uhh:
 
T

Trudi234

Gast
Gott ist die süß. Ichals Fan grpßerRassen und auch dieser Rasse bin sehr froh, dass es für Sugar so ausgegangen ist.

*prost* für Sugar
 
L

llilla

Gast
Hallo,

ich hoffe, es ist okay, wenn ich den Link hier poste.

Aber ich arbeite nebenher in der Redaktion von web.de und habe gerade letzte Woche Special veröffentlicht, in dem viele gute Tipps aus ihrem Buch (ein 600-Seiten-Wälzer) zitiert werden.

Wens interessiert:

http://portale.web.de/Schlagzeilen/Gesellschaft/Hundeerziehung/

Es ist wirklich unglaublich, was diese Frau aus "Beißmaschinen" macht.... *hut ab*

lg miri
 
B

Bambi

Gast
letztendlich ist für mich der besitzer schuld - hätte er sugar von anfang an offiziell gemeldet und sich an die (wenn auch fragwürdigen) gesetze gehalten, wäre wahrscheinlich nie etwas passiert.

so wie sugar heute ist (nach der ganzen tortour) wäre ich persönlich immer vorsichtiger als bei einem gänzlich unauffälligen hund, aber das alleine schon um der presse den wind völlig aus den segeln zu nehmen.

am meisten hat mich ja dieser bericht von der ängstlichen nachbarin aufgeregt, die mit ihren "eingeschüchterten" töchtern auf dem sofa gesessen hat und ganz entsetzt fragte ob sugar schon auf dem gelände sei das nur ein paar 100 m entfernt liegt ... :uhh:
Da hast du wirklich recht.
Die größte Schuld trägt der Besitzer.
Er hat den blödesten fehler überhaupt gemacht.
Mit der ängstlichen Nachbarin hab ich auch gesehn.
Wenn man solche Bilder im Fernseh verfolgt hat iss das auch kein Wunder, letzendlich hat sie Angst um ihre Tochter.
Aber warum hat der Sender kein Interesse mehr daran die heutigen Bilder zu zeigen?
Vielleicht würde die Frau dann etwas anders reagieren, nur etwas anders.
Ich bin am überlegen ob es vielleicht was nützt an diesem Sender zu schreiben und um aufklärung über Sugar zu erfragen.
Wenn ich jetzt mal meine Eltern so ansehe, die kennen nur die schreckensbilder aus dem Fernsehn, wie Sugar heute ist würden sie nicht erfahren wenn ich sie nicht aufklären würde.
Das heißt, zu 90% spukt das schlechte Bild von Sugar noch im Kopf der Leute rum und es wird weiterhin über "Kampfhunde" tara gemacht.
Wüßten die Leute es anders, wie Sugar heute ist, würden diese 90% vielleicht etwas anders über "Kampfhunde" denken.
Aber solange kein Sender interesse hat die gute Seite zu zeigen bleiben diese 90% der Leute, tja wie soll ich es ausdrücken, sie bleiben im irrglauben über diese Rassen.
 
K

Kaspimir

Gast
Schön, dass die Süße nicht eingeschläfert wurde :)

Leider haben solche Menschen wie Christiane Rohn in der Öffentlichkeit und Gesetzgebung nichts zu sagen. Die "Kampfhunde"-Gesetze machen nur die, die keine Ahnung haben.
Und daran wird sich auch nichts ändern. Leider...
 
P

Pettsy

Gast
Hi Bambi,

ich bin ansich der selben Ansicht wie du. Nur mit dem Wesenstest muss ich dir widersprechen. Da sind zum mindest in Hessen fachkundige Menschen am Werk.
Ich habe vor einigen Jahren Praktikum bei der Polizei Reiter- und Hundestaffel in Wiesbaden gemacht. ich war damals auch viel mit dem Ausbilder der Polizeihunde unterwegs. Einen Mann mit soviel Hundeverstand habe ich nie wieder kennen gelernt. Eben dieser Mann war in Wiesbaden für die Wesenstest zuständig.

Natürlich kann ich jetzt nur für Wiesbaden sprechen, aber ich denke so sollte es überall sein.

Ansonsten ist euren Beiträgen nichts mehr hinzuzufügen...


*wink*
 
B

Bambi

Gast
Hi Bambi,

ich bin ansich der selben Ansicht wie du. Nur mit dem Wesenstest muss ich dir widersprechen. Da sind zum mindest in Hessen fachkundige Menschen am Werk.
Hallo

Ja im grunde muß ich mich auch verbessern.
Es gab bei den Berichten über Sugar bestimmt auch erfahrene Leute zuhause die sich gedacht haben, so kann man das doch nicht machen mit dem Hund.
Ich gestehe das ich nicht weiß ob diese Wesentests nach Standart ablaufen oder ob es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist.

Wesenstests sind bestimmt nötig und da gibt es auch Fachleute drunter, da hast du recht, aber so wie ich das im Fernseh gesehn habe, wie an dem Hund rumgezerrt wurde usw. sag ich einfach mal das dann jeder kleine Dackel durch den Test durchfallen würde.
Also entweder bissig oder ängstlich.
 
L

Luna500

Gast
Hallo,

ich denke auch, dass es auf den Besitzer ankommt, was er aus einem Hund macht.

Unsere Nachbarn haben auch sogenannte "Kampfhunde" einen Bullterrier und einen Staffordshireterrier Mischling (keine Ahnung ob das so geschrieben wird).

Beide Hunde sind lammfromm, bellen nur sehr selten.

Ich muss immer lachen, wenn sie spazieren gehen. Zuerst geht der Staffordshireterrier, dann unsere Nachbarin und gaaanz hinten trottet dann der Bullterrier hinterher. :D

Ein Bruder von dem Bullterrier musste dagegen eingeschläfert werden, weil er seine "eigenen Leute" beissen wollte und immer öfters agressiv wurde. Aber da, denke ich, dass es die Schuld des Besitzers war, wie er den Hund "erzogen" :eek: hat.
 
S

Simone Kl

Gast
Hallo Claudia!

Hatte das mit Sugar auch mitverfolgt. Mir tat dieser Hund einfach nur leid. Im Tierheim traute sich ja auch niemand mehr an ihn heran. Und er bekam das Futter nur so "hingeschmissen".
War auch sehr froh darüber, als es dann hieß, dass er nicht eingeschläfert wird, sondern dass sich ein Gnadenhof ihm annimmt. Endlich mal was positives.
 
S

starwaycomet

Beiträge
437
Reaktionen
3
also ich würde das tier aber trotzdem nicht in die nähe von kindern lassen. wer weiß wie er sich dann verhält...auch wenn der besitzer schuld an dem verhalten war/ist, glaube ich, dass dieses tier unberechenbar ist und jetzt schon so einen knacks weg hat und ich glaube nicht dass er sich in so kurzer zeit gebessert hat..das wird er auch nie, denn er wurde ja falsch erzogen!!!
 
C

cookie

Gast
Mich freut es auch sehr für Sugar. Ich finde die Berichterstattung über "Kampfhunde" ist einfach nur sensationsgierig und unobjektiv. Man kann aus jedem Hund eine Beißmaschine machen, wenn man es will. Dabei sind gerade solche "verteufelte" Rassen besonders menschenbezogen... hätte ich genug Zeit, ich würde mir nur einen Staff oder Bulli holen. Es sind einfach supertolle Hunde, sowohl vom Charakter als auch vom Aussehen.

Ob man Sugar in die Nähe von Kindern lassen kann oder soll, kann wohl nur die Besitzerin beurteilen, schließlich kennen wir den Hund ja nicht persönlich.
 
S

sternchen1512

Gast
Ich habe Sugars Geschichte auch mitverfolgt und bin jetzt um so glücklicher so ein happy end zu lesen.
Der Mensch ist leider an vielem Leid schuld das Tieren zugefügt wird und das wird sich wahrscheinlich auch leider nie ändern.

Ich war von Anfang an auf dem Standpunkt das Sugar nicht eingeschläfert werden darf und man sieht ja was aus der süßen geworden ist mit einer lieben Hand und Geduld.

Menschen wird so viel verziehen und erlaubt, warum maßt man sich an "Gott" bei Tieren zu spielen ???

Ob Sugar noch mal in die Nähe von Kindern kommen sollte ist eine Sache die ich auch nicht beantworten will. Vielleicht nicht, aber das muss sie doch auch nicht.

Viele Hunde haben schon Menschen angegriffen und getötet, aber habt ihr mal Berichte gesehen wie Hunde darauf dressiert werden Menschen anzugreifen?! Ich ja und ich kann nur sagen wenn man einen solchen Hund erschießt, sollte man beim Besitzer kein Halt machen. Meistens bekommen die nur ne Geldstrafe und das war es, aber sie sind die schuldigen die das aus dem Hund gemacht haben was er ist. Ich denke der Hund an sich kommt als herzensgutes Tier auf die Welt, nicht um sonst sagt man, der Hund ist des Menschen bester Freund. NUR DAS WAS DER MENSCH DRAUSS MACHT IST DAS WAS DER HUND HINTERHER IST !!!!!
 
T

tinker

Beiträge
724
Reaktionen
98
Ich denke auch, dass die Besitzer Schuld haben, wenn Hunde derart agressiv sind. Ich hätte Sugar trotzdem lieber einschläfern lassen... eine Bekannte hier aus dem Dorf hält auch verhaltensgestörte Tie (vorallem Hunde) und hat die auch immer super hinbekommen. Aber vor ein paar Jahren ist doch einer "ohne ersichtlichen Grund" ausgerastet und hat ihr ganz böse in den Arm gebissen. Ich denke gerade Hunde, die so schlechte Erfahrungen gemacht haben kommen irgendwann in eine Situation in der sie sich doch nicht anders zu helfen wissen und beißen wieder zu. Und bei Sugar fand ich grade die Bilder mit dem Kinderwagen sehr brutal. Stellt euch doch mal vor sie hätte keinen Maulkorb und Leine getragen und es hätte ein echtes Kind im Wagen gelegen... das Kind wäre vermutlich tot gewesen!
Auch wenn es sich gemein anhört, ich denke in solch einem Fall geht Menschenleben vor. Auch wenn der Mensch Schuld hat an dem Verhalten des Hundes! Manchen Hunden ist es dann doch zu gönnen ruhig einzuschlafen und nicht ständig mit dieser eigenen Unsicherheit (welche ja oft Agressionen auslöst) leben zu müssen!
LG Jana
 
M

MS-Fan016

Gast
Also dieser "Gnadenhof" ist ja bei Christiane Rohn Zuhause. Wenn ICH die Nachbarin von der wär, würde ich sofort ausziehen.
Sorry leute, abr für mich käme ein kampfhund NIE in Frage. Und ich setze den kampfund nicht in "Gänsefüßchen", denn für mich sind es kampfmaschinen.
Sicherlich, die menschen sind schuld. Diese Tiere sind total überzüchtet und es war immer egal wie es den Tieren dabei ging. Irgendwann macht es einfach Klick und die Tiere drehen durch.

Meiner meinung nach hätte er auch eingeschläfert werden müssen. Menschen beschweren sich weil eine junge Mutter eine zeit lang auf den Staat angewiesen ist, aber dass dieser "Hund" unmengen an Stuergeldern "gefressen" hat, scheint allen egal zu sein. :uhh:
 
N

Nadja

Gast
Hallo,
viele werden meine meinung sicher nicht teilen. aber ich muss sie trotzdem mal los werden. sugar ist ja noch nicht allzu lange auf dem gnadenhof, also kann man noch nicht wirklich beurteilen, wie sie sich in bestimmten situationen verhalten wird. natürlich ist sie froh, endlich aus diesem blöden zwinger raus zu sein. endlich nicht mehr allein und menschen die einen streicheln. aber soweit ich in der berichterstattung mitbekommen habe, reagierte sie auch nicht auf erwachsene menschen oder andere tiere aggressiv, sondern auf ein schreiendes "baby". und ich hoffe mal, sie wurde nicht in die nähe eines babys gebracht, um dass mal eben zu testen (jetzt auf dem gnadenhof). für den hund hoffe ich natürlich, dass sich alles zum guten wendet.
zum thema kampfhunde. sicher kann man hunderassen nicht pauschal in gut oder böse einteilen (wie man es bei menschen auch nicht kann), aber manche sind eben auf ihre art anfälliger als andere. ich möchte weder von einem dackel, yorki, schäferhund oder bittbull gebissen werden. aber "kampfhunde" sind nun einmal darauf gezüchtet bzw. trainiert worden, schlimmst mögliche verletzungen zu zufügen (möglichst im kopfbereich) und das opfer nicht mehr loszulassen. und dass ist bei einem drei kilo dackel wohl schlecht möglich.
natürlich sind die leute schuld, die solche tiere züchten, trainieren und frei rumlaufen lassen, aber menschen müssen dafür beschützt werden. meine nichte ist heute fünf wochen alt und die vorstellung, ein hund springt ihren wagen an, nur weil sie schreit, macht mich echt wütend. vorallem wenn der hund seine 30 kilo auf die waage bringt.
thema medien: natürlich interessiert die nur das schlechte, aber das liegt ja wohl auch wieder am zuschauer. was mich bei der berichterstattung am meisten ärgerte, war der kommentar, wie viel steuergelder das kostet. echt lustig. die meisten th's oder notstationen finanzieren sich allein. das sollte man mal bringen.
zum gnadenhof: es ist wirklich toll, dass es solche menschen gibt.

nadja

@sabrina: habe deinen beitrag eben erst gelesen. also, ich finde es nicht schlimm, wenn mütter hilfe vom staat erhalten.
 
S

Settergirl

"Danke Milka-Maus"
Beiträge
3.388
Reaktionen
25
Sorry leute, abr für mich käme ein kampfhund NIE in Frage. Und ich setze den kampfund nicht in "Gänsefüßchen", denn für mich sind es kampfmaschinen.
Sicherlich, die menschen sind schuld. Diese Tiere sind total überzüchtet und es war immer egal wie es den Tieren dabei ging. Irgendwann macht es einfach Klick und die Tiere drehen durch.
Ohne dich jetzt angreifen zu wollen, es ist eine ganz normale Frage. Hast du schonmal einen "Kampfhund" richtig kennen gelernt? Nicht nur das, was man im Fernsehen sieht?

Ich kann dir nur sagen, es sind ganz normale Hunde. Die Hunde die ich bis jetzt näher kennen gelernt habe, lieben Kinder über alles. Bei normaler Sozialisierung und normaler Erziehung werden diese Hunde genauso wie andere.

Man kann jeden Hund "scharf" machen. Aber die Hunde kommen nicht so auf die Welt. Sie können nichts dafür, dass so bescheuerte Menschen rumlaufen und sie so erziehen.

Und es kann bei jedem Hund Klick machen und sie drehen durch.

Meine beiden Hunde sind normal erzogen. Sogar meine "Kleine" mit 14 Wochen kommt schon wenn man sie ruft. Sie liebt Kinder, andere Hunde und Kleintiere. Es kommt auf die Erziehung an, wie sie auf bestimmte Umweltreize reagieren.

Für Sugar bin ich froh, dass sie jetzt auf einem Gnadenhof lebt. Ich hoffe aber trotzdem, dass nie was mit ihr passieren wird. Denn solche Hunde, durch den Menschen so gemacht, sind tickende Zeitbomben. Meine Meinung.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

" Kampfhund Sugar"

" Kampfhund Sugar" - Ähnliche Themen

  • Suche Sugar Glider

    Suche Sugar Glider: Hallo ihr lieben :-) Ich suche 2-3 Sugarglider,die ich ab Oktkober/November aufnehmen würde :) Beschäfige mich schon seit Jahren mit den Tieren...
  • meine süßen Sugar Gliders

    meine süßen Sugar Gliders: hallo Seid zwei Monaten habe ich mich total verliebt in die süßen Tierchen und hoffe,dass ich bald auch Besitzerin bin ..Zuvor möchte ich doch...
  • 3 Sugar Glider abzugeben

    3 Sugar Glider abzugeben: Hallo, da ich meine Gruppe ein wenig verkleinern möchte, gebe ich nun nach langem Überlegen 3 meiner kleinen Biester ab. Es sind 2 Weibchen (9...
  • Suche Sugar Glider

    Suche Sugar Glider: Hallo ihr Lieben! Ich suche ein Sugi-Pärchen oder eine kleine Gruppe von bis zu höchstens 4 Tieren, die ich gerne ab Mitte August zu mir nehmen...
  • Kampfhunde

    Kampfhunde: Mittlerweile blicke ich da garnicht mehr durch. es ist doch so, dass es in den bundesländern verschieden ist, welche Hunde Maulkörbe tragen müssen...
  • Kampfhunde - Ähnliche Themen

  • Suche Sugar Glider

    Suche Sugar Glider: Hallo ihr lieben :-) Ich suche 2-3 Sugarglider,die ich ab Oktkober/November aufnehmen würde :) Beschäfige mich schon seit Jahren mit den Tieren...
  • meine süßen Sugar Gliders

    meine süßen Sugar Gliders: hallo Seid zwei Monaten habe ich mich total verliebt in die süßen Tierchen und hoffe,dass ich bald auch Besitzerin bin ..Zuvor möchte ich doch...
  • 3 Sugar Glider abzugeben

    3 Sugar Glider abzugeben: Hallo, da ich meine Gruppe ein wenig verkleinern möchte, gebe ich nun nach langem Überlegen 3 meiner kleinen Biester ab. Es sind 2 Weibchen (9...
  • Suche Sugar Glider

    Suche Sugar Glider: Hallo ihr Lieben! Ich suche ein Sugi-Pärchen oder eine kleine Gruppe von bis zu höchstens 4 Tieren, die ich gerne ab Mitte August zu mir nehmen...
  • Kampfhunde

    Kampfhunde: Mittlerweile blicke ich da garnicht mehr durch. es ist doch so, dass es in den bundesländern verschieden ist, welche Hunde Maulkörbe tragen müssen...