Harte Beule nach Kastration

Diskutiere Harte Beule nach Kastration im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hi, am Mittwoch vor einer Woche wurden zwei meiner Böcke kastriert. Ich hab mir natürlich jeden Tag die Wunden angeschaut. Die Schnittstellen...
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0
Hi,

am Mittwoch vor einer Woche wurden zwei meiner Böcke kastriert. Ich hab mir natürlich jeden Tag die Wunden angeschaut. Die Schnittstellen sind schon wieder gut zu gewachsen. Nun habe ich heut bei einem der Böcke gesehen, dass eine Seite vollkommen geschwollen wie auch stark verhärtet ist. Jedoch nur eine Seite! Was könnte das sein? "Nur" Wundwasser oder eher eine Entzündung? Ich weiß es nicht:runzl: . Naja so geht es ihm aber gut. Daher bin ich auch heut nicht mehr zum TA gefahren. Morgen gehts eh zum Fäden ziehen dann frag ich bei meinen TA nochmal nach. Würd aber trotzdem wissen was ihr dazu meint.

Gruß Tanja
 
30.12.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Harte Beule nach Kastration . Dort wird jeder fündig!
I

Ivonne7711

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Ich denke, dass es sich um einen Abzess handelt. So was kommt leider nicht sehr selten bei Kastrationen vor. Aber Du gehst ja morgen zum Ta, da kann er ja nachgucken
 
S

Schneerose

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Ja, das hört sich ganz nach Abszess an - zum Glück mußt Du morgen zum Tierarzt!
Mein Kastrat hatte auch Abszesse (die selbstauflösenden Fäden haben sich nämlich nicht aufgelöst), erst die eine, dann die andere Seite. Es hat nicht viel gefehlt, dann hätte er nachoperiert werden müssen.

Alles Gute Deinem Süßen!

LG, Liane
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Ja dankeschön,

ja das sind auch selbstauflösende Fäden, mein TA meint aber es sei besser auch diese zu ziehen da sie sich manchmal nicht komplett auflösen (so wie ja auch bei deinem Schneerose). Naja hoffen wir mal, das ds nichts schlimmeres ist :rolleyes:


Gruß Tanja
 
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.642
Reaktionen
5

AW: Harte Beule nach Kastration

Abszess

Ich habe inzwischen 9 Böcke kastrieren lassen.
Nur einer bekam einen Abszess.
Dieser war etwas kleiner als ein Hoden als ich ihn bemerkte.
Erst dachte ich dass es ja Verhärtungen des Gewebes geben kann.
Bin dann aber zur Vorsorge mal hin.
Also es war ein Abszess.
Ich sollte warten wie und ob er wächst.
Ich gab diesem Kastrat ein Homöopathisches Mittel in der Hoffnung der Abszess würde schrumpfen.
Leider ohne Erfolg.
Er musste doch operativ entfernt werden.
Leider hat der Bock nicht überlebt.
Bei einem von 9 Kastraten ist es also leider nicht gut gegangen.
Allerdings würde ich nun nicht noch einmal warten.
Ich würde meine TÄ nun sofort um eine operative Entfernung bitten.

Alles Gute
bine
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hi,

also ich war heut morgen ja mirt ihm beim TA und der meinte es sei wohl Wundwasser. Das ist die Gefahr die durch das Nähen entsteht, jedoch ist es einfach zu gefährlich es nicht zu nähen. Naja er meinte dann dass wohl eine Enzündung da ist und hat die Wunde nochmal mit Chloramphenicol Spray eingesprüht, zudem hat er ihm noch ein Antibeautikum gespitzt. Nun hoffe ich, dass es sich wieder gibt. So weit geht es dem Meeri auch ganz gut.

Gruß Tanja
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hi

ab wann kann ich eine Besserung sehen? Wisst ihr das? Also es ist schon "weicher" geworden aber noch gar nicht abgewschwolleb.

LG Tanja
 
G

Gabi

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo Tanja

Ich hab jetzt schon so an die 200 Böckchen kastrieren lassen, also auch schon allerhand mit ihnen erlebt, wie du dir wohl vorstellen kannst.
Solche harten Beulen gibts ab und zu mal, und zwar auch ohne Nähen (ich geh zu zwei verschiedenen Tierärzten, beide nähen den äusseren Schnitt nicht - und ich finds auch absolut unnötig. Innen natürlich schon!)
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass angesammeltes Wundwasser oder selbst kleinere Eiterabszesse vollkommen von selber abheilen, solange es möglich ist, dass das Wundwasser oder der Eiter nach aussen abfliessen können. Nur, wenn sich die Sache nach innen wendet, wirds echt heikel.
Bei den ganz jungen Böckchen, die ich schon so mit etwas über 200 Gramm zur OP bringe, heilt der Schnitt jeweils innert zwei Tagen wieder zu, die sind ja voll im Wachstum. Wenn sich dann doch Wasser sammelt, bricht die frische Narbe dann ein paar Tage später nochmal auf, das Wasser fliesst raus und die Sache hat sich.
In der ganzen Zeit hab ich nur sehr wenige echt hartnäckige Abszesse erlebt, die man nochmal öffnen musste.
Darum wart ich jetzt immer erst mal ab, ob sich die Geschichte nicht selber erledigt.
Hilfreich ist allenfalls in den ersten Tagen ein lauwarmes Sitzbad mit Betadine, das desinfiziert sehr schön. Aber Achtung: Betadine enthält ja Jod, und dieses verhindert die Wundheilung. Wenn man die Sitzbäder zu lange macht, wächst die Stelle nie richtig zu und dann können da natürlich auch später immer wieder mal Erreger eindringen und zu einem Abszess führen.
Darum wirklich nur in den ersten paar Tagen mit Betadine, später lieber mit Kamillosan baden, wenn überhaupt.

Alles Gute für deinen Chorknaben!
Liebe Grüsse
Gabi
 
T

Tinas Nagerpension

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo und ein fohes neues Jahr an alle !!

Ich kann Gabi nur zustimmen : unser TA läßt auch die äußere Naht weg, damit alles gut abfliessen kann. Und das hat bis jetzt immer gut geklappt.
Ich setze die kastrieren Männer immer eine Woche auf Handtücher, die ich morgens und abends austausche und gebe zur Vorsicht morgens und abends eine Tablette Traumeel. Gott sei Dank ist bis jetzt noch nicht passiert.
Also, ich bin von dieser Methode überzeugt !!
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo,

danke für eure Antworten. Die Sache ist die, das Wundwasser kann eigentlich gar nicht mehr so richtig ablaufen, da die Wunde schon komplett zugeheilt ist. Wird das dann irgendwie vom Körper abgebaut?
Ja ich habe bisher 5 Meeris kastrieren lassen.
1 von einer anderen TÄ sie hat die Wunde NICHT genäht, ich hab das Meeri 1 WOche auf Handtüchern gehalten (natürlich auch immer ausgewechselt), die Wunde hat sich nach Wochen entzündet, ich hab das allerdings selbst in den Griff bekommen (tägl. gereinigt und den Eiter ausgewaschen) Danach gab es keine Probleme mehr.
Dann 2 von meinem jetzigem TA er hat die Wunden genäht. Diesmal 10 Tage auf Handtüchern, dann Fäden gezogen, keine Probleme
Dann die nächsten 2 diesmal nicht auf Handtüchern (wollte das mal ausprobieren da das ja viele aus diesem Foeum so handhaben das nur super sauberes Einstreu da ist) naja der eine hat keine Probleme nur eben der andere:runzl: schoon blöd so was. Aber das wird doch nicht von Bakterien die von außen kommen ausgelöst oder?

@ Gabi: Man kann Meeris auch schon so früh kastrieren? Ist das Risiko der Narkose da nicht höher?

Und nun zu den Fäden. Ich hab da mit meinem TA drüber geredet und er wollte mir nicht glauben, dass mein erstes Meeri nicht genäht wurde:ohnmacht: . Er selbst meint das das ein zu großes Risiko für die Schweinchen sei. Aber gut da streiten sich wohl die Gelehrten obwohl ich persönlich ja auch eher glaube dass das ungenähte besser ist, eben wegen des Wundwassers, aber gut mein TA kommt dann mit dem Argument, dass bei dem Ungenähten ja ungestört die Bakterien eindringen können.

Gruß Tanja

PS: Wie lange dauert das bis die Schwellung zurück geht?
 
G

Gabi

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo Tanja

Das Narkoserisiko wird in meinen Augen generell total überschätzt und ist bei ganz Kleinen wohl sogar eher geringer als bei ausgewachsenen, teils schon etwas verfetteten Böcken.

Mein LieblingsTA hat mir erklärt, wenns zu Infektionen komme, dann liege das Problem praktisch immer beim Tierarzt. Er gibt nach der OP eine gehörige Portion Antiseptikum auf die Wunden und ist überzeugt, dass keine Bakterien aus dem Auslauf oder Stall etwas anrichten können. Sowieso hats in jeder Tierarztpraxis viel mehr Erreger als in unseren Ställen. Ich miste nicht mal frisch aus, bevor ich frischkastrierte wieder zurücksetze und hatte deswegen nun wirklich noch nie Probleme, wenn ich mit den Böcken bei eben diesem TA war.

Bei anderen TAs hingegen teilweise schon, trotz Frottée. Ich neige dazu, seine Theorie zu glauben: es hängt davon ab, wie steril der Operateur arbeitet und auch, wie er die Schnitte legt. Es ist offensichtlich viel besser, wenn die Schnitte auf dem Hodensack liegen, dort muss nicht rasiert werden und es kommt viel Luft an die Wunde. Wird in der Leistengegend operiert, rasieren die meisten - und nicht selten gibts dann Verletzungen der Vorhaut und damit eine Menge Ärger. In der Leistegegend ist die Wunde zwar scheinbar besser gegen Verschmutzungen geschützt, dafür ist es dort aber schon kuschlig warm und wenig belüftet - ideal für irgendwelche Erreger.

Gruss
Gabi
 
Y

Yvonne

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo miteinander

Mein LieblingsTA hat mir erklärt, wenns zu Infektionen komme, dann liege das Problem praktisch immer beim Tierarzt.
Gerade am letzten Freitag haben wir das Thema kastrieren/Operationen mit unserem persönlichen TA in der Klinik diskutiert. Auch er hat uns gesagt, dass leider vielfach einfach unsauber gearbeitet wird, peinlich genaue Desinfektion fehlt bei den Hilfsmitteln und somit Abszesse oder Ähnliches halt passieren.

Er hat diverse chirurgische Weiterbildungen in den USA gemacht und in dieser Hinsicht sind die Amerikaner einfach den Europäern um einiges voraus. Der TA hat uns auch gesagt, dass seine "jungen" Tierärzte nach dem Abschluss auch noch praktisch keine Ahnung haben und viel dazu lernen müssen.

Die Kundschaft möchte zudem immer auf die Kastrationspreise drücken und Gruppenrabatt verlangen, aber schon nur die seriösen Vorbereitungen des TA's für solche Eingriffe kosten Zeit und viel Arbeit ......, aber die meisten Leute können das trotzdem nicht verstehen.

Thema Narkose ist auch so eine Sache. Auch da hat er uns informiert, dass gerade bei Meerschweinchen peinlich genau dosiert werden müsse (Alter, Gewicht, Gesundheitszustand, etc.) und vor allem während dieser Phase das Tierchen unbedingt kompetente Betreuung und Beobachtung braucht. Leider ist dies in vielen Praxen eben nicht der Fall. Sobald der Eingriff fertig ist, geht es weiter und kann nicht einfach abgeschlossen sein oder mit nach Hause gegeben werden. Der TA/Klinik ist verantwortlich für die gesamte Aufwachphase und dass das Tierchen keinesfalls auskühlt (evtl. sogar auf dem Heimweg), denn das ist nachher der Beginn allfälliger Probleme. Zudem sollte in unserem Fall das Meerschweinchen erstmal wieder normal Futter zu sich nehmen, sich gut bewegen, pinkeln und Böhnchen absetzen. Nach diesem Durchlauf wird es erst wieder dem Besitzer retour gegeben.

Gerade bei Hunden, wenn falsch gehandelt wird, können teure Gerichts-/Anwältsfälle entstehen und nicht zuletzt der Ruf des TA's ganz arg darunter leiden.

Eine gute tierärztliche Betreuung und das gegenseitige Vertrauen ist das A und O.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hi

danke für eure Antworten. Mein TA macht das auch beim Hoden. Er meint aber man könne ja nie ganz steril arbeiten, da der After ja gleich neben an ist. WIr versuchen jedoch die Schnittstelle so gut wie möglich zu säuber und dann zu desinfizieren, auch rasieren wir trotzdem am Hoden.

Nun gut zu meinem Meeri muss ich sagen es ist noch dicker geworden:mist:, jedoch wird es weicher aber nicht dünner. Es ist wirklich ziemlich dick, so wie ne Mandarine würd ich mal sagen. Und auch wird die Haut schon etwas gerötet. Ich denk mal von der großen Dehnung.
Ich nehm ihn morgen Nachmittag auf alle Fälle wieder mit in die Praxis mal schauen was mein TA dazu sagt:rolleyes: .

Meint ihr denn es wurde unsauber gearbeitet?

LG Tanja
 
B

Bambi

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo Tanja

Bitte lass bei deinen Bock die Naht nochmals öffnen sonst wandert Eiter ins innere.
Ich habe die Erfahrung bei Fips gemacht.
Angeblich war alles ok.
Letzendlich war alles zu spät.
Er mußte eingeschläfert werden, er war voll mit Eiter.

Lieber noch einmal öffnen lassen, den Eiter regelmäßig rausspülen und das Tier ein bis zwei Wochen auf Handtücher setzen, dann hat er es hinter sich.
Ach ja, und lass diese Leukasekegel in die Wunde stecken.

Nun gut zu meinem Meeri muss ich sagen es ist noch dicker geworden, jedoch wird es weicher aber nicht dünner. Es ist wirklich ziemlich dick, so wie ne Mandarine würd ich mal sagen. Und auch wird die Haut schon etwas gerötet. Ich denk mal von der großen Dehnung.
Meiner Meinung nach ist das Eiter und wenn das erstmal aufplatzt so wie bei Fips dann ist alles verloren.
Nach Wundwasser hört sich das nicht mehr an.
Bitte lass es öffnen.
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hi

oh man mein armer Kleiner. Ja werd ich dem TA morgen sagen. Hoffentlich macht er es auch. Nicht das er meint es sei was anderes:rolleyes:

LG Tanja
 
B

Bambi

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Hallo

Der TA soll das Teil erstmal punktieren, also reinstechen.
Er wird ja dann seh was da für eine suppe rauskommt.
Wie gesagt, ich glaube nicht an Wundwasser sondern Eiter.
Das muß dann natürlich immer ausgespült werden und ich kann nur den Rat mit dem Leukasegegel geben, das wird er bestimmt auch kennen.

Zum punktieren brauch das Meeri nicht in Narkose gelegt werden.
Egal was es ist, das Meeri wird danch ein Erleichterung haben.

Bitte berichte morgen weiter was es ist.

Alles Gute deinem Meeri.
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hi

ja stimmt das mit dem Punktieren wird ich ihm mak vorschlagen. Wie gesagt es hatte schonmal ein Meeri bei mir Eiter nach der Kastration da wurde aber nicht genäht und alles war wesentlich einfacher:rolleyes: Naja....

Ja klar ich sag euch morgen bescheid wies mit dem Schweinchen weitergeht.

LG Tanja
 
B

Bambi

Gast

AW: Harte Beule nach Kastration

Nochmal ich.

Du hast am 31.12.04 geschrieben das er ein Antibiotikum gespritzt bekommen hat, und danach?????
Er sollte das lieber mal eine Woche lang spritzen.
Am besten ist Marbocyl, dann bekommt er kein Durchfall.
Abzesse sind nicht so einfach von der Hand zu schütteln.

Solltest du dir mit diesem TA unsicher sein dann scheu dich nicht zu einem anderen zu gehn.
Merke dir, falls er doch noch mal ein AB spritzt, welches das ist, damit du den eventuell neuen TA alles berichten kannst was gemacht und gegeben wurde.
 
T

Tanne

Beiträge
1.396
Reaktionen
0

AW: Harte Beule nach Kastration

Hi

danach war nichts. Wie gesagt es ist weicher geworden aber nicht kleiner:rolleyes:
Ich denk mal das das Marbocyl war. Frag morgen nochmal nach.
Zum anderen TAß Das ist hier nicht so einfach "auf dem Land". Die sind mehr auf Großtiere spezialisiert....
und das mit dem Wechseln ist auch nen bischen doo schau mal in mein Profil was ich lerne....
Aber gut wenn mir die Behandlung morgen nicht gefällt dann muss das eben sein, Leben gehen nun einmal vor...

LG Tanja
 
Thema:

Harte Beule nach Kastration

Harte Beule nach Kastration - Ähnliche Themen

  • Harte Beulen bei den Kastraten?

    Harte Beulen bei den Kastraten?: Und gleich zu meinem nächsten Problem, seit ich in der Wohnung bin haben meine Kastraten dicke und steinharte Beulen vor ihren Schnideln :rofl...
  • lange härtere Zitzen

    lange härtere Zitzen: Hallo ihr lieben! Sagt mal habt ihr eine Ahnung was das sein könnte? Habe gerade beim Meerschwein-TÜV bemerkt, dass meine Nelly Richtung Po...
  • harter/schmerzhafter Bauch nach Frifru

    harter/schmerzhafter Bauch nach Frifru: Würde gern mal eure Meinung hören, meine kleine bekommt jedes mal nach Frifru nen harten Bauch der bei Berührung sehr Schmerzhaft ist. Kot ist...
  • große harte Verdickung am Hals

    große harte Verdickung am Hals: Hallo, habe eben festgestellt dass Lollo im Bereich des Kehlkopfes eine sehr große Verdickung hat, die steinhart ist. Fühlt sich an wie Knochen...
  • Wie Zahnschwein zum Fressen von Hartem animieren?

    Wie Zahnschwein zum Fressen von Hartem animieren?: Hallo ihr Lieben, Schweinchendame Geri hatte Zahnspitzen, die am Freitag entfernt wurden. Durch die Spitzen wurde die Mundschleimhaut wund und...
  • Ähnliche Themen
  • Harte Beulen bei den Kastraten?

    Harte Beulen bei den Kastraten?: Und gleich zu meinem nächsten Problem, seit ich in der Wohnung bin haben meine Kastraten dicke und steinharte Beulen vor ihren Schnideln :rofl...
  • lange härtere Zitzen

    lange härtere Zitzen: Hallo ihr lieben! Sagt mal habt ihr eine Ahnung was das sein könnte? Habe gerade beim Meerschwein-TÜV bemerkt, dass meine Nelly Richtung Po...
  • harter/schmerzhafter Bauch nach Frifru

    harter/schmerzhafter Bauch nach Frifru: Würde gern mal eure Meinung hören, meine kleine bekommt jedes mal nach Frifru nen harten Bauch der bei Berührung sehr Schmerzhaft ist. Kot ist...
  • große harte Verdickung am Hals

    große harte Verdickung am Hals: Hallo, habe eben festgestellt dass Lollo im Bereich des Kehlkopfes eine sehr große Verdickung hat, die steinhart ist. Fühlt sich an wie Knochen...
  • Wie Zahnschwein zum Fressen von Hartem animieren?

    Wie Zahnschwein zum Fressen von Hartem animieren?: Hallo ihr Lieben, Schweinchendame Geri hatte Zahnspitzen, die am Freitag entfernt wurden. Durch die Spitzen wurde die Mundschleimhaut wund und...
  • Schlagworte

    meerscheinchen kastration harter bauch

    ,

    hartes ei zwei Wochen nach Kastration

    ,

    chorknaben kastriert