Wie ist das mit den krummen Zähnen

Diskutiere Wie ist das mit den krummen Zähnen im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Unser Herkules macht ja im Moment ne schlimme Zeit durch und frisst dem entsprechend auch weniger. Wie schnell kriegen die Schweine den krumme...
P

Pelikan

Gast
Unser Herkules macht ja im Moment ne schlimme Zeit durch und frisst dem entsprechend auch weniger. Wie schnell kriegen die Schweine den krumme Zähne, so das sie nicht mehr fressen können? Und hört man das auch, weil ich den Eindruck habe wenn er frisst klingt das etwas anders.
 
12.06.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie ist das mit den krummen Zähnen . Dort wird jeder fündig!
S

Simone Kl

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Hallo!

Meinst Du die Backenzähne?
Das kann schnell gehen, kann aber auch ein Weilchen dauern. Das ist von Tier zu Tier verschieden.
Ich habe bei meinem Yester z. B. die Erfahrung gemacht, dass es nach und nach immer schneller geht. Ich musste mit ihm am Anfang alle 4 Monate zum Kürzen (er hat eine Brückenbildung) und jetzt muss ich schon alle 3 Wochen (!) hin (morgen ist wieder Termin *seufz*).
Vor allen Dingen beobachte ich auch, dass die Tiere dann evtl. auch ihre eigene Fresstechnik entwickeln, so dass sie trotzdem noch fressen können. Sie lassen sich ja nichts anmerken, solange bis es gar nicht mehr geht. Mein Yester frisst immer noch, obwohl die Zunge schon komplett eingeschlossen ist (manchmal ist es der Fall). Sogar die TÄ kann es sich nicht erklären, wie er das macht.

Man muss es auf alle Fälle beobachten. Anzeichen sind immer, wenn sie speicheln oder Verrenkungen beim Kauen machen oder wenn sie mit den Pfötchen am Mäulchen herummachen und evtl. Futter wieder ausspucken (dann wird's aber allerhöchste Zeit).
 
P

Pelikan

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Leider haben wir morgen ja wieder TA Termin, da lass ich es dann gleich checken. Wie wird das beim TA denn dann gemacht? Auch unter Narkose? Kann man das bei der Blasenstein OP gleich mitmachen?
Er macht beim Fressen schon komische Verrenkungen, und die Gurke schnappt er sich gleich, macht etwas dran rum, und frisst dann doch lieber nen Heuhalm, als ob er wüsste er muss erst mal den Zahn kürzen...
 
S

Simone Kl

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Hallo!

Wenn er morgen eh unter Narkose liegt, dann würde ich es gleich mitmachen lassen. Dann ist der Stress für's Tier nicht so groß. Denn das wird ja mit einem Maulspreizer gemacht, was immer ziemlich unangenehm für's Tier ist. Und nicht jedes Tier hält dabei still.
Du musst dann halt nur wissen, wie Du es in Zukunft machen lässt, ob mit oder ohne Narkose. Nicht jeder TA macht es ohne Narkose. Darüber solltest Du mit Deinem TA auf jeden Fall sprechen. Denn es kann durchaus sein, dass das Problem nicht mit einmal Kürzen behoben sein wird. Solche Zahnprobleme (wenn's überhaupt ein's ist) kommen gerne wieder zurück, und das sollte man auf jeden Fall weiterbeobachten.
 
P

Pelikan

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Werden die Zähne da abgeschnitten? Oder abgefeilt? Wie kann man das sich denn vorstellen?
 
S

Simone Kl

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Das ist unterschiedlich. Es gibt TÄ, die knipsen die Zähne ab (bei Yester z. B. wird es so gemacht) mit einer kleinen Zange, und es gibt TÄ, die feilen, was aber zeitaufwendiger ist.
 
N

Nicky

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Abfeilen ist wohl die bessere Methode, zumindest macht das Dr. Schweigart. Man soll auch die Schneidezähne eigentlich nicht mit einer Zange abkneifen, weil da die Zähne leicht splittern. Der Doc, bei dem ich letzte Woche mit Pepe war, hat extra gefragt, ob seine Vorderzähne schonmal abgekniffen wurden, weil dadurch der 3. Zahn evtl. entstanden sein könnte.

Falls Herkules wirklich eine Zahnfehlstellung bekommen sollte - wovon Du aber jetzt echt nicht ausgehen solltest!!! - würde ich versuchen, einen TA zu finden, der die Zähne entweder ohne Narkose oder mit Gasnarkose korrigiert. Meine TÄ macht das immer so, wie Simone beschrieben hat aber ich muss leider trotzdem immer noch zu Dr. Schweigart, weil bei meinen Jungs irgendwie immer auch der hinterste Zahn betroffen ist. Bei dem ist wohl ein zu großes Risiko dabei, wenn man den ohne Narkose abschleift.

Mach Dich aber erstmal nicht verrückt. Spreche Deinen TA ruhig mal an, dass er die Zähne kontrollieren soll, wenn er ohnehin in Narkose ist wegen der Blasenstein-OP.
 
P

Pelikan

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Wenn die Zähne krumm sein sollten, würden die sich wieder abnutzen wenn er normal fressen sollte? Warscheinlich wird er nicht normal fressen wenn die Zähne krumm sind, aber trotzdem die Frage ob sich die auch wieder "einschleifen" können?
 
N

Nicky

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Ja, können sie angeblich, habe ich aber leider bisher noch nicht erlebt. Das A und O ist halt Heu, Heu und nochmals Heu. Leider essen die kranken Schweinchen meistens zu wenig davon, drum entstehen dann die Zahnprobleme.
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
15.130
Reaktionen
6.479

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Meine Susi hatte ne Fehlstellung der unteren ersten beiden Backenzähne. Es bildete sich immer wieder eine Brücke über der Zunge.

Allerdings war es doch relativ leicht, zu merken, wann sie nicht mehr richtig kauen konnte. Ich habe immer drauf geachtet, ob sie auch Heu frist.

Wenn die Brücke ziemlich zu war, hat sie nur noch Frischfutter zu sich genommen. Ans Heu ging sie nicht mehr ran.

Aller 3 Monate war es dann immer soweit, daß die Zähne eingekürzt werden mußten.

Eigentlich hat sie bis auf wenige Ausnahmen auch gleich nach den Kürzen der Zähne wieder gut gefressen.

Sie wurde 4 1/2 Jahre alt. Leider ist sie an einem Medikamentenschock verstorben. Die hätte trotz der schlechten Tähne viel älter werden können.
 
S

Simone Kl

Gast

AW: Wie ist das mit den krummen Zähnen

Wenn die Zähne krumm sein sollten, würden die sich wieder abnutzen wenn er normal fressen sollte? Warscheinlich wird er nicht normal fressen wenn die Zähne krumm sind, aber trotzdem die Frage ob sich die auch wieder "einschleifen" können?
Wenn es dann 'ne akute Fehlstellung ist (wie z. B. bei meinem Yester), nutzen die sich nicht mehr ab, weil das durch die Schrägheit/Krumme nicht mehr geht. Da hilft dann wirklich nur regelmäßiges Kürzen.

Aber nun wart erst mal ab, wie sie aussehen und ob sie öfters gekürzt werden müssen, und ob's überhaupt 'ne Fehlstellung ist. Nur bleib auf alle Fälle am Ball und beobachte immer fleißig.
 
Thema:

Wie ist das mit den krummen Zähnen