Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Diskutiere Kann Vermieter mir Meeris verbieten? im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu, ich habe zurzeit drei Meerschweine und eine ist tragend. Wenn die Babys da sind werden das ja nochmal mehr. Aber wir wohnen in einer...
F

Florala

Gast
Huhu,

ich habe zurzeit drei Meerschweine und eine ist tragend. Wenn die Babys da sind werden das ja nochmal mehr. Aber wir wohnen in einer Mietswohnung. Jetzt frage ich mich ob der Vermieter es mir verbieten könnte wenn es zu viele Schweine werden was ja eigentlich nicht der Fall ist weil die Babys, sobald sie bereit sind, in ein neues Zuhause kommen. Meeris sind ja Kleintiere und die darf man immer halten nicht wie Hunde.

Zweite Frage: Fallen Katzen nun auch unter KLeintiere?? DEnn man kann ja Hauskatzen super in so einer Wohnung wie unserer halten.

Danke an alle die mir da weiter helfen können!

:hüpf:
 
18.08.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kann Vermieter mir Meeris verbieten? . Dort wird jeder fündig!
sabine und thomas

sabine und thomas

Beiträge
5.130
Reaktionen
0

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Hallo!

Nein, normalerweise nicht. Da Du nicht züchtest und somit auch den Wohnraum nicht gewerblich nutzt können sie es nur dann, wenn es:

1. Überhand nimmt an der Menge der Tiere. Wir wissen zwar die Anzahl nicht genau und da sehen die Angaben auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich aus. Es gibt wohl eine Vorschrift, wo man ab einer gewissen Zah ( irgendwo um die 10 Tiere, bitte nicht festnagheln wissen es nicht genau) die Haltung wohl dem zuständigen Vet-Amt melden muss

2. Du durch Deine Haltung andere belästigst, z.B. durch Geruch oder Treppenhausverschmutzung
 
sabine und thomas

sabine und thomas

Beiträge
5.130
Reaktionen
0

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

F

Florala

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Danke.

Nein das soll auch keine zucht werden. die dame kam tragend her und bekommt ihre babys bei uns. danach bemühen wir uns darum dass so gut wie alle ein neues gutes zu hause finden. zurzeit sind es drei meeris und es wird wohl noch eins dazu kommen. das geht ja dann!
 
sabine und thomas

sabine und thomas

Beiträge
5.130
Reaktionen
0

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Hi!

Also da gibt es dann ein klares Nein. Da hat der Vermieter keine Chance was zu machen, es sei denn Du belästigst, wie wir schon schrieben, mit den 4 Schweinchen die anderen Mieter im Haus.
 
Y

Yoda1

Beiträge
3.573
Reaktionen
90

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

soweit ich weiss, muss der vermieter katzen und hunde genehmigen. aber kleintiere darf man halten, auch wenn die tierhaltung im mietvertrag verboten ist. die stören ja auch keine anderen mieter, weil meeris nicht im treppenhaus rumlaufen und auch keine ruhestörung sind. wohnt dein vermieter denn im gleichen haus wie du? meinen vermieter hab ich garnicht gefragt ob ich die meeris halten darf, aber es gibt keine gründe, warum man keine kleintiere in ner mietwohnung halten dürfte und er bekommt es ja auch nicht mit.
 
F

Florala

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Als wir eingezogen sind hatte ich noch ein schwein und da hatten die auch nichts gegen. die wohnen mit im haus und wir sind die einzigen mieter im haus. vormieter in unsere wohnung hatten zwei kleine westies also hunde! find das echt gemein dass ICh noch nicht mal ne hauskatze haben darf um die ich ich blendend kümmern würde. die würde den vermieter auch nicht stören. er würde sie noch nicht mal bemerken. das argument war beim einzug: Die Hauptstraße sei zu gefährlich!
aber eine reine wohn ungmieze hat mir der str nix am hut... mann bei meiner freundin sitzt ein behindertes katzenbaby was nur ein auge hat- das wäre in einer wohnung besser aufbewahrt weil es die gegend kennen würde :runzl:
 
B

Bambi

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

@ Florala

Als Vermieter muß man sich aber auch etwas absichern.
Das mußt du auch verstehn.
Als ich mir damals meine Wohnung hier kaufte war vorher eine Mieterin mit Katze drin die "schwups über Nacht" über alle Berge war.
Der Eigentümer hatte keinen Bock mehr und verkaufte die Wohnung zu einem günstigen Preis wo ich natürlich zuschlug.
Ich hatte durch die Katze Kosten am Popo :D die waren gesalzen.
Ok, ich hatte die Wohnung günstig bekommen, war ja auch meine Entscheidung, aber ich mußte alles, wirklich alles raus reißen.
Selbst die Haustür war von der Katze liebevoll bearbeitet worden wenn ihr Frauchen wohl nicht im Hause war.
Und der Teppich, wenn der erstmal anfängt Fäden zu ziehn, ließ sich prima zum spielen benutzen, man hat als Katze ja sonst nix.:ohnmacht:
Vom Gestank mal ganz abgesehn.:ohnmacht:
Versteh mich nicht falsch, da kann die Katze nix für, das weiß ich und ich mag Katzen auch sehr gerne.
Es lag an der Mieterin.!!!

Aber was will ich damit sagen:
Als Vermieter hat man immer Angst um sein Inventar was ja mal ne menge Geld gekostet hat.
Leider schieben die Vermieter das gerne auf die Tiere, was ja manchmal auch so ist.
Bei Kleintieren iss ja nichts gegen zu sagen, das steht ja nun mal gesetzlich fest, aber bei Katzen bekommen manche Vermieter schon Angst und Bange.
Da hat auch eure Hauptstraße nix mit zu tun.
Du kannst nur deinen Vermieter fragen ob er das zulassen würde und das du bereit bist eine Klausel zu unterschreiben falls in der Wohnung wirklich durch die Katze Schaden entstehen sollte!.
Da du 17 Jahre bist, wenn ich das in deinem Profil richtig gelesen habe, mußt du eh erstmal mit deinen Eltern reden denn die müssen nachher dafür gerade stehn.

Wenn ich jetzt meine Wohnung vermieten werde, was ich bald entscheiden muß weil wir ein Haus kaufen, werde ich trotzdem eine "Hauskatze" erlauben.
Warum?
Nun, ich liebe einfach alle Tiere.
Aber mit der Klausel im Mietvertrag das der Mieter, falls er auszieht, für sämtlich entstandene Schäden aufkommen muß.
Sollte er bis dahin allerdings weder Versichert sein oder sonst wie geld haben, so bleibe ich auf den Schaden sitzen.
Siehste, so fängt man wieder als Eigentümer an zu überlegen ob man Tierhaltung (Hund - Katze) überhaupt zulassen soll.

Puh, sorry, iss viel geworden aber ihr müßt das auch mal aus der Sicht eines Vermieters sehn.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelsomina

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Das Gesetzt lautet: Haltungsverbote sind nichtig. Die Haltung muss genehmigt werden, solang der Hausfrieden nicht gestört ist und die Anzahl der Tiere das normale Maß nicht übersteigt.

Da ist natürlich die Frage: was ist ein "normales" Maß? Und das liegt durchaus im Auge des Betrachters. Und wenn dein Vermieter drei Meeris schon zu viel findet, ist der Hausfrieden schon gestört. Insofern isses nicht so leicht zu sagen. Am besten ist, wenn du das einfach mit dem Vermieter besprichst.
 
M

Moppes

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

@Bambi: Deine Sicht als Vermieter ist durchaus richtig. Aber du muß dann auch unterscheiden.... jeder Gegenstand in einer Mietswohnung ist nach einer gewissen Zeit wertlos. Was heißt, ein Teppichboden kann nach 8 Jahren zwar noch super aussehen, aber rein theoretisch ist er dann abgewohnt und damit wertlos. Dann können die Mieter zwar Macken reingemacht haben, aber da der Boden abgewohnt ist, bekommst du keine Erstattung.
Ich rate Dir, im Vermieterverein einzutreten. Dort bekommst Du auch Hilfe und die monatliche Zeitschrift ist sehr interessant.

Und wegen den Wohnungskatzen, da werden sich die Gerichte wohl ewig streiten ob die genehmigungspflichtig sind oder nicht.
 
B

Bambi

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

@ Moppes (Sandra)

Stimmt, da haste recht.
Aber wenn ich doch zB. Hauseingangstür, Zimmertüren und Laminat erneuere, was ein haufen Geld kostet, dann kann man das nachher nicht als verwohnt sehn wenn die festsitzenden Sachen von Katze oder Hund (egal) liebevoll bearbeitet wurden.;)

Teppich, Tapeten seh ich ein, was verwohnt ist ist verwohnt aber nicht festsitzende Sachen.
Bevor ich vermiete werde ich mich eh noch genauer erkundigen.
Ich glaub ich verkaufe auch lieber.
Ok, zurück zum eigentlichen Thema.;)
Vermieter und Kleintiere.
 
M

Moppes

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Sorry, ja, das gehört nich hierher... .aber auch Türen stellen nur einen zeitlich begrenzten Wert dar. Klar isses teuer, aber die Mieteinnahmen sind auch für Abnutzung gedacht.
 
M

Moppes

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

jep Meerschweinchen82, sind genehmigungspflichtig. Bei Hunden und Freigängerkatzen kann ein Vermieter das verbieten, bei Wohnungskatzen eigentlich nicht. Da gibts entsprechende Urteile daß die niemand belästigen, da sie ja nur inner Wohnung sind und deshalb muß er sie genehmigen.
 
F

Florala

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Es geht sich ja darum dass unsere vermieter meinten sie wollen keine katze weil die hauptstr gefährlich ist (stimmt auch-da wurd ne ente aus unserem teich platt gefahren :runzl: ) aber so eine wohnungskatze um die man sich kümmert, die nicht an türen und tapeten kratzt und einfach nur brav auf ihr klo geht, die katze hat ja nix mit der straße zu tun!!
 
Y

Yoda1

Beiträge
3.573
Reaktionen
90

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

dann wollen das deine vermieter also nur nicht, damit du nicht traurig bist, wenn deine katze irgendwann tot auf der straße liegt. wenn du sie in der wohnung halten willst, geht das bestimmt. allerdings würde ich trotzdem lieber vorher fragen. katzen können ja ganz schön den teppichboden, türen und tapeten zerkratzen. ich dachte aber immer, dass katzen instinktiv auch mal raus wollen um mäuse zu fangen und eine wohnungshaltung für die nicht so toll ist. kenne mich aber mit katzen nicht gut aus.
 
C

Cornetto

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Mal kurz off Topic:
Nicht alle Katzen sind immer so lieb und brav. Da brauch nur ne kleine Veränderung zu sein die ihnen nicht passt und schon kratzen sie was das Zeug hält und kötteln auch schonmal in der Gegend rum (oder auch wenn sie mal krank sind). :nut:
Wenn Wohnungskatze dann würde ich aber auch 2 anschaffen, damit die sich nicht allzu sehr langweilen wenn die Familie mal nen Ausflug macht.
Und am besten ältere, die an reine Wohnungshaltung gewöhnt sind.

So, und zum Thema: Ich würde den Vermieter drauf ansprechen (evtl. sogar anbieten sich die Babies anzuschauen wenn sie da sind), die Situation erklären und vllt. fragen ob das für ihn ok ist (wenn man nett gefragt wird sagt man doch eher ja :fg: ). Finde ich besser als wenn er sowas später "hintenrum" erfährt.

Gruss,
Cornetto
 
R

Rosalia

Gast

AW: Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Stimmt, im Mieterschutzgesetz steht: Käfigtiere kann der Vermieter nicht verbieten, aber Hunde und Katzen, selbst wenn er in seiner Wohnung solche hält. War nämlich mal selbst in der Lage, daß mir mein Vermieter die Schweinchen verbieten wollte, und daraufhin habe ich mir ein Mieterschutzgesetz gekauft und ihm den zutreffenden Absatz unter die Nase gehalten. Da war er ruhig, äußerlich zumindest.

Gruß Rosalia
 
Thema:

Kann Vermieter mir Meeris verbieten?

Kann Vermieter mir Meeris verbieten? - Ähnliche Themen

  • Vermieter und Meerschweinchen...

    Vermieter und Meerschweinchen...: Hi... Habe heute leider schmerzlich feststellen müssen das Meerschweinchen nicht wirklich beliebt bei vielen Vermietern sind. Da mein Vater...
  • nun auch meine Vermieter - wieviel nochmal erlaubt?

    nun auch meine Vermieter - wieviel nochmal erlaubt?: Hi! Wie der Titel schon sagt, fangen nun auch unsere Vermieter mit dem Zirkus an. Ich hatte auf die Frage ja schon fast gewartet. Erstmal haben...
  • Ähnliche Themen
  • Vermieter und Meerschweinchen...

    Vermieter und Meerschweinchen...: Hi... Habe heute leider schmerzlich feststellen müssen das Meerschweinchen nicht wirklich beliebt bei vielen Vermietern sind. Da mein Vater...
  • nun auch meine Vermieter - wieviel nochmal erlaubt?

    nun auch meine Vermieter - wieviel nochmal erlaubt?: Hi! Wie der Titel schon sagt, fangen nun auch unsere Vermieter mit dem Zirkus an. Ich hatte auf die Frage ja schon fast gewartet. Erstmal haben...