Nala will alleine bleiben

Diskutiere Nala will alleine bleiben im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Meine Schwester bekam vor 5 Jahren Nala von mir und meiner Mutter geschenkt, weil sie damals meine Hasen so toll fand. Kurze zeit später holte...
M

Minou

Gast
Meine Schwester bekam vor 5 Jahren Nala von mir und meiner Mutter geschenkt, weil sie damals meine Hasen so toll fand.

Kurze zeit später holte sie sich Stella dazu, stellte 2 Käfige nebeneinander damit sie sich beschnuppern und kennenlernen konnten, beide lebte ca. 2 Jahre (oder 3) so nebeneinander, ein Zusammenführen war unmöglich, ich sage mein Schwester war da etwas zu ängstlich aber Nala kann echt ein Biest sein, sie jagt heute noch den Hund durch die ganze Wohnung und beißt ihn im Hintern und meine Schwester auch, ein richtiges Biest halt.

Irgendwann gab meine Schwster auf und gab Stella weg, sie war die ruhigste und schüchternste, litt darunter alleine im Käfig zu sitzen und war froh endlich einen Partner zu bekommen. Nala lebt seitdem alleine.

Gibt es das, ein Hase der Einzelgänger ist?

Könnte sie noch mal versuchen Nala zu vergesellschaften mit einem Hasen?

Ne Dame oder lieber nen kastrieten Rammler?

Meine Schwester überlegt meinen 4 stöckigen Eigenbau zu nehmen, da ich ein größeren baue und möchte es dann nochmal versuchen mit einem Zweithasen.

Was meint ihr, soll sie es wagen, soll sie es lieber lassen? Sie meint, das sie sich da aus dem Weg gehen könnten. Und soll es ein junges Tier sein, oder kann da zu viel bei paßieren? Sorry habe null Ahnung von Hasen, hatte damals welche, aber das ist lange her und ich habe vieles falsch gemacht denke ich, na zumindestens waren sie zu zweit, das ging bei meinen.

Derzeit rennt Nala den ganzen Tag mit dem Hund durch die Wohnung und geht in den Käfig rein zum Geschäfte machen. Nachts und wenn meine Schwester weg ist, ist sie im Käfig.

Was sagt ihr, soll sie es mit nem 2. wagen oder lieber lassen
 
26.11.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nala will alleine bleiben . Dort wird jeder fündig!
G

gleixi

Gast

AW: Nala will alleine bleiben

Ich kenne das zu gut!

Hallo!

Ja, ich kenne das echt zu gut! Mein Kaninchen, lässt auch überhaupt niemanden an sich ran! Weder Kaninchen, noch Merri. Mit Hunden versteht sie sich sehr gut, aber wir haben keinen *ggg*

Es wirkt auch so als wäre meine Mandy eine Einzelgängerin! Habe leider den Fehler gemacht, das ich mir nur ein Ninchen gekauft habe! Dann war sie 2 Jahre alleine, erst dann habe ich Erfahren - das es so eine Art Tierquälerei ist! Natürlich wollte ich alles gut machen und habe ebenfalls ein Kaninchen gekauft und versucht sie zusammen zu bringen - leider ohne Erfolg! Mandy hatte dauernd das andere gebissen und war schrecklich aggressiv und eifersüchtig!!!!!

Also haben wir das Kaninchen einer guten Freundin gegeben, die mehrere hat!
Dann dachte ich mir, vielleicht hätte sie lieber eine Kaninchen-Dame und habe mir von meiner Freundin ihr Kaninchen für längere Zeit ausgeborgt! Wieder ohne Erfolg!

Im Auslauf beißt sie dauernd das andere Kaninchen und wenn dann mal das andere Kaninchen in ihren Käfig gehüpft ist, war es überhaut aus! Sie war so wild und aggressiv - ich dachte schon sie würde jeden Moment das Ninchen umbringen! Natürlich habe ich gleich dazwischen gegrifft, wurde gebissen (aua) und habe das arme verschreckte Ninchen wieder ihrer Besitzerin gegeben!

Ich habe es auch überhaupt nicht verstanden! Aber denn Fehler den ich einst machte, kann ich anscheinend nicht wieder gut machen!

Also wie du siehst, stehst du nicht alleine da!
 
M

MS-Fan016

Gast

AW: Nala will alleine bleiben

Socke lebt auch allein! Ist aber wohl eher der fehler meiner Mum! Sie hatte früher mal eine Partnerin...Teddy! Weil Teddy aber wohl über nacht zu laut war, musste sie weg (versteh das bis heute nicht) und so saß Socke allein! Bis Nachbars Jungen ein weißes Ninchen fanden. Ich nahm sie auf, schnitt ihr die Krallen, säuberte sie u.s.w! Ich wollte die beiden vergesellschaften! Schien auch einigermaßen gut zu laufen! Dann meinte meine Mum plötzlich das wird zu viel und die vergesellschaftung dauert ihr zu lang! Und so musste ich Schnucki (so nannte ich das weiße Ninchen) ins TH bringen! :ohnmacht: :runzl: Tat mir wirklich leid die kleine! Und nun lebt Socke allein in einem VIEL zu kleinen Käfig und ich kann es leider nicht ändern :runzl: Meine Eltern lassen sich aber nicht umstimmen. Meinen wenn ich das so ernst nehme mit der artgerechten haltung müssten wir alle Tiere weg geben, weil es nie artgerecht genug sein kann! Klar haben sie da schon recht, aber man kann es ihnen doch so gut wie möglich machen, oder? Aufjednefall ist Socke jetzt dadurch SEHR aggresiv geworden und lässt niemand mehr an sich ran. Sie versteht sich nur mit den Hunden super, aber auch da ist sie SEHR Dominant! Anfassen lässt sie sich sonst nur von mir, aber auch nur, wenn es zum krallen schneiden geht, sonst nehm ich sie nicht hoch! Zu oft hat mich die alte Zippe gebissen! *heul* Naja, sorry! Bin etwas vom Thema abgekommen!
Ich bin der meinung das es für jeden Topf den passenden Deckel gibt. Auch bei Kaninchen! Nur meistens ist es nicht immer möglich "rum zu probieren". Schade das es damals bei den beiden nicht geklappt hat!

Bye Sabrina
 
Eickfrau

Eickfrau

Beiträge
7.282
Reaktionen
244

AW: Nala will alleine bleiben

Haj Minou,

ich habe vor einigen Wochen einen Anruf bekommen. Eine verzweifelte Frau fragte, ob ich ihre Kaninchendame übernehmen könnte - sie wüßte nicht weiter.

Die Vorgeschichte war, daß diese Kaninchendame als verletztes Jungtier (geboren schätzungsweise Anfang des Sommers!) aus einem Park hier in der Nähe gefunden wurde.
Das verletzte Tier wurde beim TA vorgestellt (wo ich gerade Praktikum machte :D ) und Zuhause gesund gepflegt.
Im Park sollten noch mehr Kaninchen (vermutlich ausgesetzt :mad: ) laufen ... eines davon konnte ich am folgenden Tag einfangen - Cappuchino lebt jetzt bei uns (und unseren Nachbarn) im Garten.
Die anderen waren "verschwunden" ..

Das kleine Kaninchenmädel wurde gesund.
Dann erwies sich das zugekaufte Gesellschafts-Kaninchen als Rammler ... :runzl: . Die Kleine wurde durch einen doofen Zufall (Rammler sprang in ihren Käfig) tragend und brachte 5 Junge zur Welt - mindestens 3 davon leben nicht mehr ... die Mutter war total überfordert, wurde sehr aggressiv und schleuderte die Kleinen durch den Käfig.
Sie wurden daraufhin gleich von der Mutter getrennt , aber die Aufzucht war nicht leicht (und zu Anfang trotz großem Bemühen der Besitzerin leider nicht optimal ...).

Die Aggressivität des Muttertieres steigerte sich zusehends!
Bald war es so schlimm, daß niemand sich mehr traute in den Käfig zu fassen - ein Auslauf war schlicht unmöglich.

So, da stand ich jetzt und traute meinen Augen kaum. Die Kleine hatte einfach nur ein großes P (= Panik) in den Augen!
Ich habe mich nur mit einem Tuch bewaffnet getraut in den Käfig zu fassen. Die Kaninchendame ist mit Zähnen und Vorderpfoten darauf losgegangen!
Schnell und vorsichtig gefangen, das Gesäuge gründlich kontrolliert (kein Milchstau, gar keinen Hinweis auf Milch) und ab in die Transportbox.

Zuhause habe ich sie in einen Unterstand (regendichte Kiste mit Heu ausgefüllt) gesetzt, Futter und Wasser davorgestellt und einfach in Ruhe gelassen.

Am Abend saß sie immer noch in dieser Kiste - neugierig auf den Garten, aber sehr verunsichert.

Am nächsten Tag hat sie den Garten erobert und auch Cappuchino (wieder-)getroffen. Beide haben viel Platz sich aus dem Weg zu gehen, viele Möglichkeiten, sich zu verstecken, sowie zwei Futterstellen.
Beide hängen sehr aneinander. Und Luna (wie die Dame jetzt heißt) frißt sogar schon vorsichtig aus der Hand.
Frühmorgens und spätabends sind beide regelmäßig auf dem Rasen zu sehen - ansonsten wird deutlich, daß Cappuchino "zahmer" ist (er ist öfters bei uns im Garten). Luna bevorzugt den Garten unserer Nachbarn, der mehr Versteckmöglichkeiten bietet und "ruhiger" ist.
--------------------------------------------------------------

In diesem Fall hat die Vergesellschaftung eines sehr aggressiven Kaninchens mit einem anderen sehr gut funktioniert ;) .

Ich hätte es mich vermutlich in einem "Käfig" nicht getraut auszuprobieren - die beiden brauchen den Platz!

Und jetzt, wo ich "Kaninchen im Garten" im Vergleich zu "Kaninchen im Stall" erleben durfte ... ich würde mir vorsätzlich kein Kaninchen mehr für eine alleinige Wohnungshaltung zulegen. Besser (und mein Traum) ist ein großes Freigehege im Garten.

Wenn ihr eine Vergesellschaftung von Nala noch wagen wollt (und Gesellschaft wäre besser!), dann wählt einen Kastraten!
Kaninchendamen unter sich ... uiuiui, das kann böse enden.
In einigen Tierheimen gibt es die Möglichkeit, daß sich das Einzeltier seinen Kameraden "selber aussucht" ... frag doch mal bei euch im Tierheim, ob das möglich wäre ;).

Viele Grüße
Bianca
 
S

schwelke

Gast

AW: Nala will alleine bleiben

Hatte auch mal ein superagressives kastriertes Kaninchen. Zu Menschen war er super, saß aber über ein Jahr allein im Tierheim, weil sie es dort nicht schafften ihn zu vergesellschaften. Ich habe ihn dann mitgenommen und Arnold getauft. Arnold war sehr freiheitsliebend und entdeckte zufällig die Katzenklappe, durch die er immer wieder verschwand. Habe ihn dan zu einer Freundin in den Garten gegeben, in dem noch ca 12 andere Kaninchen saßen. Als ich ihn besuchen kam saß er allein in einer Ecke des Gartens und alle anderen Hasen in der anderen. Nach einem halben Jahr bekam meine Feundin einen anderen Hasen,der sich überhaupt nicht mit anderen vertrug. -Arnold und er waren sofort ein Herz und eine Seele. Leider starb der Partner nach einem Jahr und Arnold war wieder alleine. Dann passierte das Selbe wie vorher- unverträgliche Häsin- ein Herz eine Seele. Beide sind 2 Jahre später (Arnold und sie waren sechs Jahre alt)leider in der selben Nacht verstorben.
 
M

*mingomingo*

Gast

AW: Nala will alleine bleiben

ich hatte auch schon solche "killer ninchen"... und jedes noch so liebe ninchen kann launisch und agressiv werden aber zwei mädels zusammen, das geht garnicht!

wenn sie sehr zickig ist dann hole ihr einen dominanten kastr. rammler dazu!
ein jungtier würde ich auf keinen fall dazusetzen entweder kriegt sie dann muttergefühle und wird noch zickiger oder sie verletzt das jüngere und kleinere tier in ihrer aggression!

ausserdem ist aggressivität manchmal auch ein ausdruck von unmut gegen umwelteinflüsse oder das eigene umfeld!
ist der käfig/stall groß genug?gibt es genug rückzugsmöglichkeiten und fress/trinkgelegenheiten?wie siehts mit auslauf aus?
 
M

Minou

Gast

AW: Nala will alleine bleiben

Hallo ihr, danke für eure Antworten, ich kann dazu nicht viel sagen, werde eure Beiträge aber meiner Schwester schicken, damit sie sich durchlesen kann, nur leider kann sie derzeit nicht online gehen. Ich sag euch später, was dabei raus kam.
 
Thema:

Nala will alleine bleiben

Nala will alleine bleiben - Ähnliche Themen

  • Nala knurrt

    Nala knurrt: Hallo Wie ihr vielleicht schon wisst hatte ich zwei kaninchen, jetzt hab ich nur noch eins!!! Waren beide getrennt!!! Jetzt knurrt nala immer...
  • Alleine leben ist doch doof…!

    Alleine leben ist doch doof…!: Hallo liebe Foris! Ich bin brandneu bei euch und dachte ich nutze diesen Thread gleich zur kurzen Vorstellung: Ich bin die Mumbai, 23 Jahre alt...
  • Frettchen allein?

    Frettchen allein?: Hallo, ich brauche einen Rat... Also ich habe seit ca 4 Jahren Frettchen (Geschwister Rüde/Fähe), hab sie bekommen als sie ca 3 Jahre warn...
  • Katze allein Zuhause - was kann ich für sie tun?

    Katze allein Zuhause - was kann ich für sie tun?: Hallo, seit ich meine Ausbildung angefangen habe ist meine Katze Lucky (weiblich, 8 Jahre), 4 Tage in der Woche tagsüber alleine. Ich glaube sie...
  • ein Kaninchen allein....

    ein Kaninchen allein....: Also ich weiß jetzt nicth genau unter welches thema ich das stellen soll, aber bitte verschieben, wenns falsch is.. Meine Schwester hat ein...
  • Ähnliche Themen
  • Nala knurrt

    Nala knurrt: Hallo Wie ihr vielleicht schon wisst hatte ich zwei kaninchen, jetzt hab ich nur noch eins!!! Waren beide getrennt!!! Jetzt knurrt nala immer...
  • Alleine leben ist doch doof…!

    Alleine leben ist doch doof…!: Hallo liebe Foris! Ich bin brandneu bei euch und dachte ich nutze diesen Thread gleich zur kurzen Vorstellung: Ich bin die Mumbai, 23 Jahre alt...
  • Frettchen allein?

    Frettchen allein?: Hallo, ich brauche einen Rat... Also ich habe seit ca 4 Jahren Frettchen (Geschwister Rüde/Fähe), hab sie bekommen als sie ca 3 Jahre warn...
  • Katze allein Zuhause - was kann ich für sie tun?

    Katze allein Zuhause - was kann ich für sie tun?: Hallo, seit ich meine Ausbildung angefangen habe ist meine Katze Lucky (weiblich, 8 Jahre), 4 Tage in der Woche tagsüber alleine. Ich glaube sie...
  • ein Kaninchen allein....

    ein Kaninchen allein....: Also ich weiß jetzt nicth genau unter welches thema ich das stellen soll, aber bitte verschieben, wenns falsch is.. Meine Schwester hat ein...