Kurz und knapp

Diskutiere Kurz und knapp im Regenbogenwiese Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich möchte nicht viel sagen - denn ich kann nicht großartig darüber was sagen. Daher möchte ich Pablo einem Jungen der Vierlinge von buffy einen...
M

Mausbrand

Gast
Ich möchte nicht viel sagen - denn ich kann nicht großartig darüber was sagen.

Daher möchte ich Pablo einem Jungen der Vierlinge von buffy einen ganz ganz lieben Gruß mit auf die Regenbogenwiese schicken und noch einen Kuß.



Bye bye my love - good bye

Mummy and Anja
 
22.11.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kurz und knapp . Dort wird jeder fündig!
L

Lina1020

Meerschweinsklavin :D
Beiträge
5.027
Reaktionen
0

AW: Kurz und knapp

Das tut mir unsagbar doll Leid :runzl:
 
R

Rosalia

Gast

AW: Kurz und knapp

ach mausbrand,
es tut mir so leid,was du durchmachen mußt. erst die sorgen mit buffy, und kaum hast du etwas zeit gehabt, durchzuatmen, kommt ein noch härterer schlag. da möchte man doch laut schreien!
rosalia
 
B

bockerna

Beiträge
1.954
Reaktionen
2

AW: Kurz und knapp

Mir fehlen die Worte.
*biankadiedichmalganzfestindenarmnimmt*

Bianka
 
M

Minou

Gast

AW: Kurz und knapp

Karin mir tut es auch sehr leid, vorallem weil ich ihn schon geknuddelt habe, aber sag mal stumpfst du jetzt ab?

Bei DJ so herzzereisende Worte und bei Pablo Tschüß und Weg?

Mach das nicht, sei nicht so kalt und hart zu dir selbst, es ist hart Tiere zu verlieren, egal wieviele und es wird nicht leichter um so mehr gehen, nur verstecke nicht deine Trauer, wenn du verstehst was ich meine ;)
 
M

Mausbrand

Gast

AW: Kurz und knapp

@Minou,

stumpf ich ab ??? Die Frage, kann einem eigentlich nur ein Außenstehender am ehesten beantworten.

Ich kann sagen, wie ich mich fühle innen drin. Ich mein, du kennst ja die Umstände, die familiär bei mir vorlagen. Die schlauchen ja unter anderem auch. Aber nur in der Hinsicht auf meine Tiere, muß ich feststellen, ich kann einfach derzeit nicht mehr so richtig. Ich bin kaputt - KO - ausgelaugt und fertig. An Babys, da denke ich schon gar nicht mehr dran. Soviel tote Tiere, wie ich dieses Jahr hatte! Mein Kopf hat scheinbar irgendwo schon zu gemacht. So sehr ich mich auch anstrenge, ich kriege von selber ohne auf meine eigene HP nach gucken zu gehen, nicht mehr alle verstorbenen zusammen. Wo ich mich dran entsinne ohne gucken zu gehen, sind 4 Babys von Prinzessin plus Prinzessin plus 5 Babys von Nele plus 1 Baby von Buffy. Das sind 11 Tiere die seit dem 06.05 gegangen sind. In einem halben Jahr!!! Jedes einzelne Baby war willkommen - erwünscht - freudigst erwartet. Jedes einzelne. Und dann sterben sie einem unter den Händen weg. Jedesmal das Leid sehen, was die Muttersäue haben (und sie leiden echt). Jedes Tier was geht, ist ein Tropfen meines Herzblutes. Jedes einzelne.
Ich denk nur die ganze Zeit darüber nach, wenn Pablo die Wunde hätte operiert werden müssen, wieviel schmerzen hätte er dann gehabt. Hätte die Wunde überhaupt in Anbetracht Ihrer Lage operiert werden können?? Oder hätte ihm dann die halbe Wange gefehlt? Was hätte ich anders machen können ? Habe ich falsch gehandelt??? Selbstzweifel über Selbstzweifel.

Zu gut erinner ich mich daran, wie Buffy trächtig wie ein Elefant hier saß und wir auf die Babys warteten. Zu gut erinner ich mich daran, wie wir aus Holland kamen und die vier cremebabys saßen bei ihr. Es ist, als ob es gestern gewesen wäre.

Aber immer öfter denke ich auch daran, daß irgendwann der Tag kommen wird, wo ich mein Herzallerliebstes hergeben werden MUSS weil sie auf die RBB gehen wird dann. Dieser Gedanke macht mir Angst - tut mir schon beim denken daran weh.

Dann kommen wieder Gedanken, soll ich vielleicht doch nochmal mit Buffy Babys bekommen?! Nochmal das Risiko eingehen? Wieder vielleicht Tote Babys sehen? Und dann vielleicht noch Gefahr laufen, die Muttersau einem Risiko aus zu setzen. Mein Herz sagt "geh das Risiko ein" - mein Kopf sagt "Karin laß es". Und diesmal siegt der Kopf über das Herz.

Vielleicht fällt mir das Reden darüber deswegen derzeit so schwer?! Ich weiß es nicht Minou. Ich könnte es auch anders beschreiben. Ich gehe derzeit durch einen Tunnel, der aber noch keinen Lichtblick am Ende hat. Vielleicht bin ich deswegen auch derzeit so selten hier?! Allerdings wenn ich hier bin, bin ich auch gerne hier.

In mir drin, fühl ich mich irgendwo total komisch. Irgendwo wird mir nicht die Zeit gegeben, um jedes einzelne Tier angemessen trauern zu können - da steht dann schon das nächste auf der Liste.

LG
Karin
 
R

Rosalia

Gast

AW: Kurz und knapp

ich glaube, das ist kein abstumpfen, sondern man schützt sich gewissermaßen vor sich selbst. wenn zuviel auf einem zukommt, dann ist es, glaube ich eine automatische reaktion nach außen hin. wie es innerlich aussieht, weiß man nur selbst. aber es gibt auch ein leben nach so vielen tragischen ereignissen, und dieses leben will ja auch gemeistert werden, und so ist das eine schutzreaktion, sonst würde man daran kaputtgehen. bei mir sind zwar "nur" 4 schweinchen in 5 jahren gestorben, es war aber auch jedesmal ein furchtbarer abschied, und ich fürchte mich jetzt schon vor dem moment, wenn struwwel (7 jahre) gehen muß.

Mausbrand, du darfst dich nicht unterkriegen lassen! wie hat mal eine freundin nach meiner scheidung nach 15 ehejahren zu mir gesagt: alles was nicht umbringt, macht stark!
du schaffst es auch, aus dem tief herauszukommen, bestimmt!!!!!
rosalia
 
J

joleen

Beiträge
1.281
Reaktionen
116

AW: Kurz und knapp

Hallo,

ich kann dem was Rosalia schrieb nur zustimmen!

Das Jahr 2004 war auch für mich heftig, ich habe viele meiner Tiere verloren (MS + Farbratten), ich kann sie ehrlich gesagt aus dem Stand gar nicht aufzählen - ich habe zwar eine Liste, aber so was schaut man sich nicht gerne an. Es waren bei den Ratten immer Tumore und Lungengeschichten, bei den Meerschweinchen teilweise völlig unerklärliche Fälle. Besonders tragisch finde ich, daß auch jüngere Tiere gestorben sind.

Aber ich finde nicht, daß ich abgestumpft bin. Ich habe den Tieren ein gutes Zuhause gegeben, habe mich sehr gut um sie gekümmert, die tierärztliche Versorgung war sichergestellt und sie konnten den Rest ihres Lebens in Würde leben. Man weiß ja nicht im Voraus, wann die Lebensuhr abgelaufen ist. Das kann halt auch manchmal ganz schnell gehen.

Z. Zt. habe ich eine fast 18 Jahre alte Katze mit Darmkrebs. Jeden Tag sage ich mir: wie lange noch? Noch ist ihr Zustand stabil, aber es kann jeder Tag der Letzte sein. Ich habe mir schon öfters gesagt: mein TA hat auch nicht unbedingt so große Freude an mir. Die meisten meiner Tiere mussten eingeschläfert werden, aber irgendwann gehts einfach nicht mehr. Ich musste vor fast 2 Jahren einen Kater einschläfern lassen (akutes Nierenversagen), da habe ich eindeutig zu lange gewartet. Ich werde das nie vergessen - dieser Anblick!

Ich glaube nicht, daß Karin sich irgendwelche Vorwürfe machen sollte, es ist mehr vorbestimmt, als wir uns denken. Kopf hoch, bald ist das Jahr 2004 rum und wir schauen auf ein Neues Jahr, welches hoffentlich wesentlich besser läuft.

Viele Grüße Paula
 
M

Mausbrand

Gast

AW: Kurz und knapp

Rosalie,
ich füüühl mich noch nicht mal in einem Tief.
Ich komm mir vor, als ob mein Kopf in Watte gepackt wäre. Eine Schutzfunktion des eigenen Körpers.
Es ist auch mein Spruch, was nicht kaputt macht - macht nur stärker. Es ist ja noch nicht mal so, als ob ich NUR familiäre Probleme hätte. Nicht nur so, als ob mir NUR Tiere sterben würden. Es kommt zu allem scheiss auch noch dazu, daß die Wahrscheinlichkeit besteht, daß ich evtl. schwanger bin und das Kind aber aus gesundheitlichen Gründen nicht kriegen darf und kann. Von allem etwas. Was will ich noch mehr. Ich hab glaub ich dieses Jahr ein paar mal zuviel "hier" geschrien. Das einzigste, was mich irgendwo noch aufrecht erhält, ist mein elendiger Sarkasmus über mich selber. Oder der Versuch, allem irgendwo noch etwas positives ab zu gewinnen.
Aber ich will nicht jammern. Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied. Hätte ich nicht mit meinem Mann geschlafen, wäre das evtl. weg gefallen - hätte ich mir keine Tiere angeschafft, hätte ich nicht mit dem Tod umgehen müssen - hätte ich meine Kinder nicht bekommen - hätte ich keine familiären Probleme. Also was solls.
Jeder hat so sein Päckchen zu tragen. Meines ist zwar im Moment ein kleines bißchen dicker - aber es wird auch irgendwann wieder kleiner werden. Einfach nur durchhalten.

Ach jaaa was solls - das wird wieder werden - dessen bin ich mir absolut sicher.

Und Unterkriegen laß ich mich unter Garantie nicht. Das hab ich in all den 40 Jahren nicht und werd es auch in Zukunft nicht. Manchmal hat man Tage, da sieht man die Dinge lockerer - manchmal auch welche, da geht es einem echt mieserabel. Ich selber fühle mich derzeit als Neutrum. Habe irgendwo einen Stillstand erreicht. Ich erledige täglich meine Aufgaben und harre der Dinge, die auf mich zukommen werden. Ich weiß ja, daß noch irgendwas kommt. Nur ist die Frage - Was und wann genau?!

LG
Karin
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Minou

Gast

AW: Kurz und knapp

Danke für deine und eure Erklärungen. Für mich was das Jahr 2004 auch nicht sehr leicht in der Hinsicht.

Ich meinte das auch nicht wortwörtlich mit dem abstumpfen, das war eher so gemeint wie "Karin bau keine Mauer um dich herum, es geht weiter und du darfst ruhig trauern" ;)
 
M

Mausbrand

Gast

AW: Kurz und knapp

Sorry, M.r..n, dein PN-fach ist voll. Daher sag ich dir nur ein Teil!

Mach dich vom Acker - aber schleunigst. Auf dich - deine Unterstellungen - deine Spekulationen, lege ich absolut null wert. Schreib mich auch nicht mehr an - kapierst du das! Meine Behinderung, hätte mit einem "nicht kriegen" absolut null zu tun. Aber du unterstellst direkt sowas. Von Tuten und Blasen null ahnung aber die Fresse aufreißen.

Ver........... dich - sorry Leuts. Aber es regt mich auf, wenn jemand meint, er müste sich ein Urteil über mich und meine Situation erlauben und meint, er müste mir erklären wollen, daß schon andere Frauen mit 40 Mutter geworden wären. Eih ich bin nicht von gestern. Auch nicht von vorgestern. Aber was die sich da raus nimmt ist eine Bodenlose Frechheit.
 
M

Minou

Gast

AW: Kurz und knapp

Ohoh dicke Luft hier, was denn los, laß dich doch nicht ärgern, ich verstehe zwar kein Wort muss ich auch nicht, aber ruhig Blut Karin.

Ignorieren ist die Beste Methode ;)
 
Thema:

Kurz und knapp

Kurz und knapp - Ähnliche Themen

  • Lucy -eine kurze,schöne Zeit

    Lucy -eine kurze,schöne Zeit: Es ist zwar schon etwas läger her,aber so ein Schweinchen muss man verewigen! Meine Lucy! Ich bekam dich und stella als du 5Jahre alt warst. Du...
  • Ein kurzes Glück und der Abschied für immer

    Ein kurzes Glück und der Abschied für immer: Ich hab ein paar Engelchen mehr zu beklagen. Name: Julius, Geboren: ca. 2010, Geschlecht: männlich, Eingezogen: 23.06.15, Kastriert: nein...
  • Zwei Schweinemädchen in kurzer Zeit

    Zwei Schweinemädchen in kurzer Zeit: Hallo wie einige bestimmt gelesen haben waren wir vom 20.9-27.9.14 in Dänemark. Einen Tag bevor wir los gefahren sind ist Lea gestorben mein...
  • Ein kurzes leidvolles Leben...

    Ein kurzes leidvolles Leben...: Ich habe letzte Woche ein sehr trauriges Erlebniss gehabt, das mir im Moment noch ziemlich nachhängt und da ihr auch Meeris liebt, dachte ich ich...
  • Kaffee - die Woche mit dir war viel zu kurz...

    Kaffee - die Woche mit dir war viel zu kurz...: Liebe Kaffee, unser neues Außengehege war von Anfang an für 5 Meerschweinchen geplant worden, aber ich habe vor drei Monaten ganz bewusst einen...
  • Ähnliche Themen
  • Lucy -eine kurze,schöne Zeit

    Lucy -eine kurze,schöne Zeit: Es ist zwar schon etwas läger her,aber so ein Schweinchen muss man verewigen! Meine Lucy! Ich bekam dich und stella als du 5Jahre alt warst. Du...
  • Ein kurzes Glück und der Abschied für immer

    Ein kurzes Glück und der Abschied für immer: Ich hab ein paar Engelchen mehr zu beklagen. Name: Julius, Geboren: ca. 2010, Geschlecht: männlich, Eingezogen: 23.06.15, Kastriert: nein...
  • Zwei Schweinemädchen in kurzer Zeit

    Zwei Schweinemädchen in kurzer Zeit: Hallo wie einige bestimmt gelesen haben waren wir vom 20.9-27.9.14 in Dänemark. Einen Tag bevor wir los gefahren sind ist Lea gestorben mein...
  • Ein kurzes leidvolles Leben...

    Ein kurzes leidvolles Leben...: Ich habe letzte Woche ein sehr trauriges Erlebniss gehabt, das mir im Moment noch ziemlich nachhängt und da ihr auch Meeris liebt, dachte ich ich...
  • Kaffee - die Woche mit dir war viel zu kurz...

    Kaffee - die Woche mit dir war viel zu kurz...: Liebe Kaffee, unser neues Außengehege war von Anfang an für 5 Meerschweinchen geplant worden, aber ich habe vor drei Monaten ganz bewusst einen...