Bock plötzlich völlig unverträglich

Diskutiere Bock plötzlich völlig unverträglich im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hy, unser Zuchtbock Punki ist ca 2 Jahre alt. Zwischen seinen Verpaarungen lebte er bis vor kurzem in einer Bockgruppe. Bis vor ca 3 Monaten ließ...
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5
Hy,

unser Zuchtbock Punki ist ca 2 Jahre alt. Zwischen seinen Verpaarungen lebte er bis vor kurzem in einer Bockgruppe. Bis vor ca 3 Monaten ließ er sich immer wieder in die Bockgruppe integrieren, es gab keinerlei Probleme.

Als ich vor 3 Monaten versuchte ihn wie üblich in die Bockgruppe zurück zusetzen, kam es zu blutigen Kämpfen zwischen ihm und Basta, dem Rudelführer. Deshalb nahm ich Punki aus der Bockgruppe und setzte ihn mit einem Jungbock,Sunny, extra.

Gestern nun habe ich Sunny verkauft. Damit Punki nicht alleine sitzt, sollte er einen neuen 4 Wochen alten Jungbock zur Gesellschaft bekommen. Der Kleine wurde aber so intensiv von Punki durch den gesamten Käfig verfolgt und dermaßen gebissen, daß ich den Versuch, die beiden zu verkuppeln, schon nach wenigen Minuten beendete.

Eigentlich sollte Punki erst in 4 bis 6 Wochen wieder ein Weibchen bekommen. Da ich ihn aber nicht allein sitzen lassen wollte, beschloß ich ihn das Weibchen jetzt schon in den Käfig zu setzen. Aber auch das Weibchen wurde so heftig angegriffen, daß ich es auch wieder aus dem Käfig nahm.

Dann saß er allein in seinem Käfig und bedrohte durchs Gitter die Böcke im Nachbarkäfig (stehen da sein ca 9 Monaten!).

Er tat mir leid, deshalb wollte ich ihn aus dem Käfig holen. Doch nun wurde auch ich angegriffen! Ich konnte ihm ziemlich schnell klar machen, das man sowas mit mir nicht macht. Hab von oben seinen Kopf gegriffen und mit der flachen Hand so lange in die Streu gedrückt, bis er auf hörte zu drohen. Jetzt ist Ruh, ich werde nicht mehr angedroht. Aber Punki sitzt noch immer allein in seinem Käfig und ich bin ratlos!

Zu Punkis Vorgeschichte: Er hat, seidem er ca 4 Wochen alt ist, immer entweder mit anderen Böcken oder in Verpaarungen gelebt. Bis er sich vor 3 Monaten nicht wieder in die Bockgruppe integrieren ließ, gab es keine Probleme. Vor ca 2 Monaten hatte er einen sehr leichten Befall mit Grabmilben, dieser ist vollständig ausgeheilt. In den letzten Wochen hatte er zunehmend Probleme mit der Kaudaldrüse (Fettiges Fell, das sich anfühlt wie Schaffell, grauer Schleier über dem Fell, verkrustete Kaudaldrüse). Ich habe die Drüse mehrfach mit Hunde-Schampoo gereinigt ,aber es bessert sich nur sehr langsam.

Warum ist er plötzlich dermaßen unverträglich? Was ist los? was kann ich tun?

LG Elfriede :winke:
 
08.06.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bock plötzlich völlig unverträglich . Dort wird jeder fündig!
D

Dobby & Co.

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Vielleicht ist ihm das ewige Hin- und Her einfach zu viel?! Auch das ständige Zusammensetzen mit unterschiedlichen Tieren verursacht Stress und bis dato hat er das eventuell gut weggesteckt, nun aber nicht mehr? Ich würde ihn kastrieren lassen und dann mit Weibchen vergesellschaften ... das sollte ja eigentlich gehen.

Viele grüße
Alex
 
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hy,

von ewigen Hin und Her kann nicht die Rede sein. Er saß immer in der gleichen Bockgruppe. Und wenn er 2- oder 3mal im Jahr bei Weibchen saß, dann immer für mindestens 4 Wochen.

Das ist für einen Zuchtbock doch ganz normal! Ist sogar wohl eher noch ein gutes Leben für einen Zuchtbock. Die sitzen doch häufig genug zwischen den Verpaarungen allein irgendwo rum....

LG Elfriede :winke:
 
D

Dobby & Co.

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hm, ich hatte das so interpretiert, das mal zu diesem, mal zu jedem Mädel kommt, dann wieder zurück in die Bockgruppe, dann wieder zu Mädels etc.

Viele Grüße
Alex
 
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hy,

ja natürlich kommt er immer zu unterschiedlichen Weibchen. Er hat einen Stamm von 5-6 Weibchen. Meist wird er mit mehreren Weibchen gleichzeitig verpaart. Eine Verpaarung dauert 4 bis 6 Wochen. In den 2 Jahren, die er lebt wurde er 5 mal mit verschiedenen Weibchen verpaart. Den Rest der Zeit verbrachte er in der Bockgruppe bzw in den letzten Monaten mit Sunny. Hätte ich gewußt, daß es solche Probleme gibt, hätte ich Sunny nicht abgegeben.

LG Elfriede :winke:
 
I

Iris

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hi!

Ganz klar ist jedenfalls, daß er im Momtent total überfordert ist. Daß er alles und jeden anklappert ist ein klares Zeichen dafür. Daß er auch Dich angeklappert hat, war nicht böse Absicht seinerseits, sondern weil alles einfach zuviel für ihn ist. Kontrollier auch, ob er sich was eingefangen hat. Wunden, Erkältung, Schmerzen, Zähne, Gewicht. Alles mal gründlich überprüfen. Und von derartigen "Erziehungsmethoden" absehen. Er ist kein Hund. Wenn er so überfordert ist, ihm einfach mal ein, zwei Tage Ruhe gönnen, damit er sich wieder sammeln kann. Dann klappt´s auch mit den Weibern wieder oder mit einem anderen Babybock.
 
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hy,

klar bekommt er jetzt Ruhe. Zwangsläufig, ich kann ihn ja momentan nicht vergesellschaften....

Mir ist schon klar, daß das keine böse Absicht war. Keiner hier verurteilt das Tier! Wir suchen nur nach einer Lösung.

Diese "Erziehungsmethoden" tun dem Tier nicht weh. Sie dienen ausschließlich dazu, die Rangordnung klar zu stellen. Sie sind z.B. ein erprobtes Mittel bei Kaninchen, die ihr Revier sehr stark verteidigen. Auch die Tiere untereinander benutzen solche oder (bei Meeries) ähnliche Gesten, um die Rangordnung klar zu stellen. Was soll ich denn sonst tun ,wenn ein Bock zähnefletschend im Käfig sitzt und Scheinangriffe durchführt?

Krank ist er abgesehen, von der Sache mit der Kaudaldrüse nicht. Er hat ein relativ konstantes Gewicht von ca 1300g, frisst gut und ist topfit.

LG Elfriede :winke:
 
D

Dobby & Co.

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Naja, er kann ja schlecht mit Dir diskutieren, so nach dem Moto: "Du Frauchen, hör mal, ich hab jetzt keine Lust mehr, hier den Deckhengst zu spielen, ich will 'ne Frau für mich, lass mich in Ruh", das einzige Mittel, seine Unlust kund zu tun, ist auffälliges Verhalten, wie z. B. Beißen. Katzen werden dann eben unsauber, anders können sie ihr Unwohlsein ja auch nicht zeigen ...

Ich schließe mich Iris da an; das Böckchen ist nunmal kein Hund, mit dem man die Rangfolge klären muss, und auch das macht man heute nicht wie früher mit Unterwerfungsgesten, sondern mit anderen, subtileren Mitteln.

Nix desto trotz, ich glaube, er braucht derzeit einfach nur Ruhe.

Viele Grüße
Alex
 
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hm,

ist ja alles gut und schön. Aber er saß 3 Monate mit Sunny zusammen, es gab keine Probleme. Jetzt sollte er ein noch nicht geschlechtsreifes Baby-Böckchen zum Betüdern bekommen. Ich frage mich, wo ist da der Stress? Kann es einen Zusammenhang mit dem noch nicht völlig ausgeheilten Kaudaldrüsen-Problem geben?

Obwohl es eigentlich nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat:
@Dobby Co.: Ich denke, wenn ein Tier den Menschen angreift (aus welchen Gründen auch immer), ist das ein Grund die Rangordnung zu klären. Ich bin schon einmal an einem Meerie-Biß fast gestorben. Das muß ich nicht nochmal haben! Wenn ein Meerie zeigen will, daß es ranghöher ist, bringt es seinen Kopf über den Kopf des anderen Meeries. Nichts anderes tut ein Mensch, wenn er den Kopf seines Tiere runterdrückt. Es tut dem Tier nicht weh, ist aber eine Geste, die von nahezu allen Säugetieren verstanden wird. Was sind denn subtilere Methoden, mit denen man dem Tier klar machen kann, wer der Chef ist?

LG Elfriede :winke:
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nina86

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

also, tut mir leid, aber ich muss meinem meerie doch nicht klar machen, dass ich der chef bin, oder? wenn ich sehe, dass mein meerie mich anklappert, dann lass ich es einfach in ruhe und fange nicht an ihn zu unterwerfen.

wie du das so beschreibst, würde ich schon sagen, dass es ein ziemliches hin und her für den bock war.
wenn er gerade mal 2 jahre alt ist und 2- 3 mal im jahr für 4 wochen bei mädels sitzt, dann sind das ja schon so 3 monate im jahr, wo er neu vergesellschaftet wird. meeries vergessen sich ganz schnell und somit waren es für ihn immer wieder neue partner mit denen er zusammengelebt hat. erst mit böcken, dann mit mädels, dann wieder mit böcken,... und dann auch noch mit einem einzelnen bock. ist doch klar, dass er irgendwann mal die schnauze voll hat...
ehrlich gesagt wundert es mich auch, dass er sich bis jetzt so gut mit einem anderen bock verstanden hat, obwohl er immer wieder kontakt mit mädels hatte.

ich würde ihn jetzt einfach mal etwa nen monat alleine lassen und ihm dann einen partner aussuchen, mit dem er den rest seines lebens verbringt.

lg Nina
 
Kerstin:)

Kerstin:)

Beiträge
5.008
Reaktionen
0

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Ich schließe mich an. Egal, wie schön er ist und wie toll du mit ihm züchten konntest, er scheint die Schnauze voll davon zu haben. Laß ihn zur Ruhe kommen und vergesellschafte ihn dann endgültig mit einem anderen Meeri. Gegebenenfalls muß ihn dafür halt kastrieren lassen. Aber er wird es dir danken.
 
D

Dobby & Co.

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Subtilere Methoden? Nun, bei Hunden die postive Verstärkung z. B., also Ignorieren von unerwünschtem Verhalten, Belohnen von erwünschtem. Vor dem Hund die Mahlzeiten einnehmen (der Rudelchef isst immer als erstes). Vor dem Hund die Wohnung betreten (der Leithund geht nun mal vor, die Meute folgt). Spielzeug rationieren und zuteilen. Hund an die Leine nehmen und immer wieder die Richtung wechseln, damit ER folgen muss usw. usw. Letztendlich aber IMMER mit Belohnung, anfänglich mit Lekkerlies, später mit verbalem Lob. Ist sehr interessant, sich damit zu beschäftigen und hat viel mit Verhaltensforschung zu tun.

Elfriede, ganz sicher hat Dein Böckchen nicht versucht, den Rang mit DIR auszufechten, das machen in der Tat Hunde, aber nicht Meerschweinchen. Du bist für ihn kein Artgenosse, kein Sippenmitglied, der ihm den Rang streitig macht, Du bist der Futtergeber und Versorger, sonst nix. Würde mich ein Böckchen anklappern, ziehe ich die Hand aus dem Käfig und gehe. Wenn er sich auf diese Weise verhält, hat er eben etwas. Das gilt es herauszufinden.

Wenn ein Tier einen Menschen "angreift", hat das viele Ursachen: einer unserer Kater schlägt z. B. nach einer Weile des Streichelns mit der Pfote nach meiner Hand, weil er genug hat. Wenn ich es nicht rechtzeitig erkenne, fange ich mir eben eine (er macht es ohne Kralle). Er kann mir ja nicht sagen, dass nun genug ist. Eine andere Ursache können Schmerzen und Berührungsempfindlichkeit sein, oder Angst und Panik. Eher selten will ein Tier mit einem Menschen den Rang ausfechten.

Für mich steht fest: deinem Kleinen geht es derzeit nicht gut. Das Rätsel zu lösen ist nun Deine Sache ...

Viele Grüße
Alex
 
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hy,

er saß mit Sunny 3 Monate zusammen und sollte jetzt einen Baby-Bock zur Gesellschaft bekommen. Ich kann nach wie vor den Stress darin nicht sehen. Mit Sunny hat er sich sehr gut vertragen. Ich denke nicht ,daß er sich wirklich an die Weibchen vorher oder die Bockgruppe erinnern kann. Würde eher vermuten, daß alles woran er sich erinnern kann, die Zeit mit dem Pseudoweibchen Sunny ist. Habe noch nie einen Bock erlebt, der einen nicht geschlechtsreifen Babybock und ein Weibchen verprügelt hat. Da haben die Böcke normalerweise andere Interessen......

Möchte nochmal betonen, daß alle Zuchtböcke hier nach ihrem Zuchteinsatz wieder zurück in ihre Bockgruppe kommen. Dabei gibt es nur selten Probleme. Wenn es irgendwelche Probleme gibt, werden die entsprechenden Böcke mit Baby-Böcken vergesellschaftet. Das hat noch nie Probleme gemacht. In der Regel sind es allerdings nicht die aggressiveren Böcke, die Probleme machen, sondern die rangniedrigen Böcke, die zuviel einstecken müssen.

Mittlerweile trauert er offensichtlich. Werde ihn also wohl nicht über längere Zeit allein lassen können. Werde am Wochenende nochmal auf neutralem Boden (anderer Käfig) die Vergesellschaftung mit einem Babybock versuchen.

Woher nehmt Ihr das Wissen, daß Ihr nur Futterspender seid? Das es wirklich einen Unterschied zwischen der Beziehung Mensch-Hund und der Mensch-Meerie gibt? In Euch etwas anderes als ein Meerie zu sehen, wäre eine Abstraktion, die, soweit ich weiß, nicht einmal Schimpansen wrklich hinkriegen..... Ist es besser Angst davor zu haben, in einen Käfig zu greifen.......... Ihr tut gerade so, als hätte ich ihn verprügelt!

Leider hat meine Frage nach einem möglichen Zusammenhang mit den Kaudaldrüsen-Problemen bisher niemand beantwortet.

LG Elfriede :winke:
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schmolle

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Vielleicht liegt ja auch der Stress darin, dass er dachte, er hat jetzt seine Ruhe mit Sunny, mit dem er sich auch gut versteht, und dann nimmst ihm den wieder weg. An deiner Stelle würde ich jetzt für Konstanz in seinem Leben sorgen. Lass ihn doch mal kurz alleine und versuchs dann nocheinmal mit dem Babyböckchen. Aber nimm ihm den nicht auch wieder weg!
 
E

Elfriede

Beiträge
8.039
Reaktionen
5

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Hy,

kann ihn nicht länger allein lassen, denn das würde heißen, daß er leidet. Wie schon geschrieben, trauert er mittlerweile gewaltig.

Habe hier zwei Babys, die garantiert bei uns bleiben. Beide könnten also längerfristig bei ihm bleiben. Aber beide sind eindeutig geschlechtsreif (4 und 6 Wochen, balzen die anderen Jungböcke an wie blöd).

Überlege ihm ersteinmal wieder ein Weibchen zu geben. Eigentlich stehen für ihn mehrere Verpaarungen an. Er könnte auch garantiert bis zum Jahresende weibliche Gesellschaft genießen. Allerdings würden die Weibchen im 6-Wochen-Abstand wechseln . Aber das letzte Weibchen hat er ja weg gebissen...

Habe ein sehr resolutes Weibchen, das in der letzten Verpaarung nicht gedeckt worden ist (Verpaarung ist seit 12 Wochen beendet). Sie könnte sich mit Sicherheit gegen ihn behaupten. Und es wäre super, wenn er sie decken würde. Denke, dieses Weibchen wäre im Moment die beste Gesellschaft für ihn. Könnte sie ja erstmal auf dem Fußboden unseres Wohnzimmers mit ihm zusammenlassen. Dann haben sie viel Platz zum Kennenlernen. Nur müßte sie, wenn sie offensichtlich trächtig ist, auch wieder von ihm weg.

Im neuen Stall ist für ihn eine Box mit 1,50 x0,50 m vorgesehen, mit großer Hängematte, Schlafsack, großer Weidenbrücke und allem Drum und dran. Dort sollte er die Baby-Böcke großziehen und nur noch selten zum Zuchteinsatz kommen. Er liebt es eigentlich mit einem Rudel Babys zu leben. Er hat sie bisher immer umsorgt wie ein Hütehund seine Herde, war immer völlig eifrig und begeistert bei der Sache. Aber auch das würde heißen, daß die Böcke in seinem Rudel dauernd wechseln.....

Eigentlich möchte ich ihn noch nicht vollständig auf Rente schicken. Er sollte noch etwa 1 bis 1,5 Jahre als Zuchtbock dienen. Dann sollte er mit einem einzelnen Bock (ev. unserem Frühkastraten) vergesellschaftet werden und den Rest seines Lebens genießen....

LG Elfriede :winke:
 
D

Dobby & Co.

Gast

AW: Bock plötzlich völlig unverträglich

Elfriede, frag doch mal bei Frau Meier nach wegen des Problems der Kaudaldrüse oder Deinen Tierarzt. Vielleicht gibt es da tatsächlich einen Zusammenhang ...

Ja, ich finde es gut, wenn Du versuchst, ihn wieder zu vergesellschaften. Alleine zu sitzen ist in der Tat keine gute "Lösung".

Das Wissen zu dem Thema habe ich natürlich nicht gepachtet, aber Hunde sehen sich als Teil des menschlichen Rudels, da sie intensiv mit uns zusammenleben. Meeries halte ich für zu autark - außer, um Futter und Wasser zu geben, sind wir nicht wirklich interessant für sie. Sie kümmern sich um sich. Wenn mich ein Tier angreift, in welcher Weise auch immer, frage ich mich, was ICH falsch gemacht habe, und gebe nicht dem Tier die SCHULD.

Dazu fällt mir eine exemplarische Geschichte eines Golden Retrievers ein: eines Tages schnappte er nach dem Kind der Familie, in der er lebte. Er brummte und knurrte, wenn sich die Kleine ihm näherte. Von heut' auf morgen. Das war den Eltern zu gefährlich und sie erwogen, den Rüden einschläfern zu lassen. Dann stellte man allerdings fest, dass die Tochter den Hund anders und an einer anderen Stelle streichelte, was ihn zum Schnappen veranlasste. Bei einem TA-Besuch stellte sich heraus, dass das Tier einen schmerzhaft verschobenen Halswirbel hatte, der wieder eingerenkt wurde. Von da ab war alles wieder im Lot. Was hätte das arme Tier sonst machen sollen als sich vermeintlich vor Schmerzen zu schützen?

Wenn es bisher so gut mit Punki geklappt hat, prima, aber er ist keine Maschine, die immer funktioniert. Entscheide im Sinne des Tieres, dann tust Du das Richtige.

Viele Grüße
Alex
 
Thema:

Bock plötzlich völlig unverträglich

Bock plötzlich völlig unverträglich - Ähnliche Themen

  • Zwei Peruaner Böcke vertragen sich plötzlich nicht mehr

    Zwei Peruaner Böcke vertragen sich plötzlich nicht mehr: ich hab seit 3 Jahren zwei Peruaner Böcke die haben sich immer ganz gut vertragen jetzt ist der eine schon etwas länger krank hat Durchfall.Nun...
  • Bock beißt plötzlich

    Bock beißt plötzlich: Halli Hallo^^ also ich da mit einem meiner Böckchen ein Problem. Der kleine hat mich heute richtig doll gebissen dabei war überhaubt nichts...
  • Junger Bock ist plötzlich alleine.... was tun ?

    Junger Bock ist plötzlich alleine.... was tun ?: Hallo, ich hab da ein kleines Problem. Und zwar hatte ich ne dreier Böckchengruppe wo mir der erste am 31.12.09 gestorben ist und der zweite am...
  • Nur noch Mädels - plötzlich Bock-Verhalten!?

    Nur noch Mädels - plötzlich Bock-Verhalten!?: Seitdem ich nun nur noch 3 Mädels bei mir rumhüpfen habe, verhält sich Fredda plötzlich anders als zuvor (mit Poldi). Sie gurrt den halben Tag...
  • Böcke verstehen sich plötzlich nicht mehr

    Böcke verstehen sich plötzlich nicht mehr: Ich kann das alles nicht verstehen! Ich habe 2 Meerschweinchenböcke(5 Jahre und 1/2 Jahr) zusammen sitzen und vorher gab es noch nie irgendwelche...
  • Ähnliche Themen
  • Zwei Peruaner Böcke vertragen sich plötzlich nicht mehr

    Zwei Peruaner Böcke vertragen sich plötzlich nicht mehr: ich hab seit 3 Jahren zwei Peruaner Böcke die haben sich immer ganz gut vertragen jetzt ist der eine schon etwas länger krank hat Durchfall.Nun...
  • Bock beißt plötzlich

    Bock beißt plötzlich: Halli Hallo^^ also ich da mit einem meiner Böckchen ein Problem. Der kleine hat mich heute richtig doll gebissen dabei war überhaubt nichts...
  • Junger Bock ist plötzlich alleine.... was tun ?

    Junger Bock ist plötzlich alleine.... was tun ?: Hallo, ich hab da ein kleines Problem. Und zwar hatte ich ne dreier Böckchengruppe wo mir der erste am 31.12.09 gestorben ist und der zweite am...
  • Nur noch Mädels - plötzlich Bock-Verhalten!?

    Nur noch Mädels - plötzlich Bock-Verhalten!?: Seitdem ich nun nur noch 3 Mädels bei mir rumhüpfen habe, verhält sich Fredda plötzlich anders als zuvor (mit Poldi). Sie gurrt den halben Tag...
  • Böcke verstehen sich plötzlich nicht mehr

    Böcke verstehen sich plötzlich nicht mehr: Ich kann das alles nicht verstehen! Ich habe 2 Meerschweinchenböcke(5 Jahre und 1/2 Jahr) zusammen sitzen und vorher gab es noch nie irgendwelche...