Hasenscharte

Diskutiere Hasenscharte im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu Hasenscharte ist essbar steht in diversen Listen. Was bitte ist das und wie sieht es aus bzw hat es einen anderen Namen? die Suchmaschinen...
Gromit1

Gromit1

Beiträge
3.130
Reaktionen
0
Huhu

Hasenscharte ist essbar steht in diversen Listen.
Was bitte ist das und wie sieht es aus bzw hat es einen anderen Namen?
die Suchmaschinen ergeben nichts.

Grüsse
Petra
 
14.05.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hasenscharte . Dort wird jeder fündig!
A

Alexandra T.

Beiträge
6.066
Reaktionen
18
.. ich glaube ich habs.. es ist der Bärenklau... gesucht und gefunden bei www.google.com. ;)

Bärenklau (Acanthus balcanicus), das ist nicht der berüchtige Riesenbärenklau, wurde scheinbar auch Kaninchenschokolade genannt. Weiss der Geier warum.



Gruss
Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Iris

Gast
Hi,

welche Pflanze "Hasenscharte" genannt wir, weiß ich auch nicht. Das ist das Blöde an den deutschen Trivialnamen. Jede Region hat so seine eigenen Bezeichnungen, die sonst kein Schwein kennt.
Dasselbe mit "Bärenklau". Ein Name für mehrere verschiedene Pflanzen. Bei den in den Futterlisten oft erwähnten "Bärenklau" handelt es sich aber wahrscheinlich eher um den "Wiesen-Bärenklau" (Heracleum sphondylium). Also ganz was anderes als der Acanthus. Acanthus dürfte auch ziemlich unbekömmlich sein.
 
A

Alexandra T.

Beiträge
6.066
Reaktionen
18
Hallo Iris

Danke für die Info. Ich muss gestehen, dass ich weder die eine noch die andere Pflanze kenne. D.h. ich könnte sie nicht erkennen in der Natur - ausser natürlich den Riesenbärenklau.

Das Problem mit den unterschiedlichen Namen habe ich auch in der Chemie. Vorallem bei Medikamenten.. da steht nie der chemische Name der Substanz sondern eben ein Trivialname. Und dann das richtige zu finden kann manchmal echt dauern...;)

Liebe Grüsse
Alexandra
 
I

Iris

Gast
Hallo Alexandra,

der Wiesen-Bärenklau sieht ähnlich wie der Riesen-Bärenklau aus (eben falls ein Heracleum, nur eine andere Art). Nur kleiner. Wohl nicht ganz so "gefährlich", aber mit der Kombination Saft auf Haut und Sonnenlicht muß man auch aufpassen.
Verfüttern würde ich ihn aber auch nicht. Ein Schwein hat halt doch ein paar nacke Stellen, die sie sich durch blöde Umstände "verbrennen" können.
 
Thema:

Hasenscharte

Schlagworte

hasenscharte pflanze

,

hasenschärle pflanze