Kinder und meeris

Diskutiere Kinder und meeris im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; hallo leute, aufgrund einer diskussion zwischen viola und mir entsteht nun diese umfrage. da hier auch einige eltern/und die, die es noch werden...
B

BinaBina

Gast
hallo leute,

aufgrund einer diskussion zwischen viola und mir entsteht nun diese umfrage.

da hier auch einige eltern/und die, die es noch werden möchten im forum sind, möchte ich von euch nun wissen:

1) ab wann können kinder eigenverantwortlich mit haustieren - meeris im besonderen - umgehen.
2) welche aufgaben/rechte haben eure kinder bei den tieren.
3) kümmert ihr euch auch um die tiere
4) in welchem alter sollte man kinder überhaupt den kontakt
zu tieren ermöglichen (kleinkind, kindergartenkind.....)

oder wie sind eure eigenen erfahrungen in der kindheit im umgang mit tieren?
 
17.09.2002
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kinder und meeris . Dort wird jeder fündig!
V

Viola 08

Gast
Hallo Bina!

Das hast Du sehr schön zusammengestellt!

Jetzt bin ich aber super gespannt auf die Antworten..........

Liebe Grüße

Viola
 
B

BinaBina

Gast
@käzzy

ja natürlich - jeder kann ja auch aus seiner kindheit berichten. selbst, wenn jetzt eine omi anwesend wäre :D
 
G

Gast79612

Gast
Na dann ist gut ;)

1) Ich denk mal so, nachdem sie ihr 10. Lebensjahr beendet haben oder so um den Dreh, denn dann wissen wohl die meisten Kinder, dass Tiere kein Spielzeug sind.

2) Aufgaben? Wie ist das gemeint? ;) Also ich mit meinen 13 Jahren muss wohl jede Woche (und das schon seit über 2 Jahren) den 50x100cm Käfig sauber machen, ab und zu auswischen und dann auch noch den Müll rausschaffen...

Rechte? Da seh ich schwarz... :D

3) Klar, wenn man schon Tiere hat, sollte man sich ja wohl auch um sie kümmern, wie, gesagt, da meine Eltern eh den ganzen Tag arbeiten, hab cih dei Aufgabe, den Käfig sauberzumachen.

4) Kommt drauf an, wie sich die Kinder in Anwesenheit der Tiere verhalten. Aber ich denk, Tiere sind für Kleinkinder bzw. Kindergartenkinder überhaupt nicht geeignet.

Das war dann jetzt mein Statement ;)
 
D

Diana

Gast
Zu 1. Ich denke das Kinder um eigenverantwortlich mit Haustieren umgehen zu können mindestens 8 Jahre alt sein müssen. Aber es gibt immer Ausnahmen, wo es schon eher funktioniert und bei anderen eben sogar noch später.

Zu 2. Unsere Kinder haben die "Rechte" das sie die Tiere streicheln dürfen. (Clara Emilia ist 5 Jahre alt und Jael Livias erst 2 Jahre alt)

Zu 3. Wegen dem Alter der Kinder kümmere natürlich ich mich um die Tiere (das war ja auch so geplant).

Zu 4. Ich finde den Kontakt mit Tieren sollten wenn es geht auch schon Kleinkinder bekommen (ab 1 Jahr, wenn sie verstehen was das für ein Tier ist und so). Außerdem ist med. erwiesen das wenn Tiere im Haushalt leben, die Kinder später seltener Allergien entwickeln. Ich bin z.B. schon immer mit Tieren aufgewachsen (Katzen), später dann hatte ich Katzen und Mäuse usw. (die Katze hat natürlich nicht meine Mäuse gefressen!). Mein Mann dagegen ist nie mit Tieren aufgewachsen, deshalb gabs bei uns schon öfter mal "Kämpfe". Er kann halt meine Tierliebe nicht so recht verstehen und da ich möchte das unsere Kinder nicht so werden habe ich darauf bestanden wenigstens Meerschweinchen halten zu dürfen. (Unsere Katze war gestorben.) So langsam beteiligt sich mein Mann aber auch an der Pflege der Meeris und er sieht ein, dass es für die Kinder enorm wichtig ist mit Tieren auszuwachsen. Er ist z.B. auch nicht mehr dagegen das wir nächstes Jahr einen Hund bekommen, aber die Hauptverantwortung liegt bei mir.

Oh, nun habe ich ja fast einen Roman geschrieben.

Viele liebe Grüße

Diana
 
S

Settergirl

"Danke Milka-Maus"
Beiträge
3.385
Reaktionen
25
Hallo

also bei mir war es es so: Ich hab mit 7 Jahre meine Hündin bekommen und musste mich von anfang an selbst um das tier kümmern Ich hatte aber zu diesem Zeitpunkt noch ein schweinchen und einen Hasen die aber nicht zusammenlebten! Ich musste mit meinem Hund spazieren gehen und das jeden tag, musste sie füttern nur zum TA sind meine eltern gegangen! Ich hab ihr sogar die grundkomandos beigebracht und sie horchte bzw horcht immer noch aufs wort. Auch um den hasen und das meerschweinchen musste ich mich selber kümmern.

1) Ich bin der Meinung das jedes Kind verschieden ist und man das nicht so sagen kann ab wann ein kind ein tier alleine versorgen kann! ich konnte es zb mit 6 jahren meine cousine kann es jetzt mit 12 jahren immer noch nicht.

2) Also ich muss mit meinen 16 jahren alles selber machen und hab momentan 6 tiere nummer 7 ist im anmarsch ;)

4) Den Kontakt zu Tieren sollte man den kindern von kindergartenalter an ermöglichen!
 
S

Susanne

Gast
hi

meine meinung ...

1) grob geschätzt würde ich je nach charakter sagen, so ab 12 - bei manchen erst ab 16 (viele taugen selbst mit 40 noch nichts in der richtung !!)

2) wenn ich kinder hätte, würde ich ihnen alles machen lassen was ich ihnen zutraue (siehe charakter/entwicklung). alles andere würde ich sowieso beaufsichtigen !!
rechte im sinne von anschaffung sind sowieso vom gesetz geregelt (auch wenn es manche zooladenbesitzer nicht wahr haben wollen) - und außerdem trifft da sowieso die ganze familie die entscheidung. sonst gibts am ende nur zoff !!

3) wenn eltern ihren kindern irgendwelche tiere erlauben, müssen sie davon ausgehen das sie 100prozentig die verantwortung für das tier haben - also auch pflege ect.

4) so früh wie möglich - natürlich unter aufsicht !!!
 
H

Honeymoon

Gast
Hallo,

1) Die Frage müsste eher lauten: Ab wann können Menschen mit Tieren eigenverantwortlich umgehen? Denn wie Susanne es treffend bemerkte, können es sehr viele Erwachsene immer noch nicht.

2)Ich denke, das Kinder in der Lage sein sollten, schon früh zu lernen, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen. Natürlich geht das nicht im Kleinkindalter, aber sie sollten lernen können, warum die Tiere z.B. sauber gemacht werden müssen und warum sie nicht immer gestreichelt werden können etc.

3)Da ich hier ja nur für mich sprechen kann (hab ja keine Kinder) kann ich nur sagen, das ich von Geburt an mit Katzen aufgewachsen bin. Ich habe mich dann ganz intensiv ab 10 um meinen Kater gekümmert, der uns zugelaufen war. Den hatten wir dann 12 Jahre. Und ich habe alles gemacht. Ok, Futter und STreu haben meine Eltern bezahlt ;)

4)Hierbei kommt es auf die Art Tier an. Ich denke, das Katzen am ehesten dazu geeignet sind, mit Kindern groß zu werden, bzw. die Kinder mit ihnen :rolleyes: Vielleicht rührt das auch aus eigener Erfahrung. Kleinere Tiere halte ich erst in der Teeniezeit für angebracht, da viele Kinder z.B. einen Hamster oder eine Maus als kleines niedliches Spielzeug ansehen und ständig mit ihm spielen wollen. Kann bei einer Katze natürlich auch passieren, aber sie wehrt sich und ein Hamster, Meeri oder Maus kann das nicht so gut, wie eine Katze, das äußern, wenn es ihm nicht passt.

Als Fazit kann man vielleicht sagen, das es nicht verallgemeinerbar ist, ab wann Kinder geeignet sind, Tiere zu halten und ob sie es überhaupt sind, denn jeder Mensch ist ein Individuum und nicht verallgemeinerbar.

Oooh, jeeeh, nu hab ich auch so einen Roman geschrieben :rolleyes: Tschuldigung ;)
 
M

Michaela

Gast
hi,

also ich war 9 als ich mein erstes meerschwein bekommen hab und ich durfte mich ganz allein drum kümmern und das hab ich auch eigentlich immer gut gemacht, also ich hab es immer gefüttert, ausgemistet mit meiner ma zusammen... trotzdem hat sie halt immer ein auge drauf geworfen.. das erste haustier kam übrigens zu uns als ich 7 war, allerdings musste ich mich da nicht allein drum kümmern, ich hab meiner ma eher geholfen... so "magst dem hansi sein futter geben?"

bei punkt nr. 4 schließ ich mich diana an! ich denke auch, dass es wichtig ist, dass kinder so früh wie möglich kontakt zu tieren haben, alles natürlich unter aufsicht der eltern, das lehrt sie eine ganze menge, z.b. mit anderen lebewesen behutsam umzugehen, später dann auch verantwortung zu übernehmen. ich denke auch, dass kinder die mit tieren aufwachsen eher in der lage sind, sich selbstständig um ein tier zu kümmern, als solche die nie kontakt zu tieren hatten und dann mit xx jahren eines bekommen...

viele grüße, michaela
 
B

Bigi

Gast
Hi Ihr!
Ich würde nie meine Tiere abgeben, auch dann nicht, wenn ich ein Baby bekommen sollte. Ich halte es für sehr wichtig und richtig, daß Babys und Kleinkinder mit dem "Schmutz" der Tiere aufwachsen, denn der "Dreck" stärkt das Immunsysthem.
Kinder, die mit Tieren aufwachsen, sind laut einer Studie viel Kontaktfreudiger und sozialer eingestellt, als Kinder die ohne Tiere groß werden mußten. Selbstverständlich müssen die Eltern den Kindern vorleben, wie man mit Tieren umgeht und auch zwei bis vier Augen auf den Nachwuchs werfen, wenn der mit den Tieren "spielt".
Hmm, Tiere und Menschen gehören zusammen und das von klein auf.
Gruß Bigi
 
S

Sonja

Gast
Hallo Zusammen!!!

Tja, das ist ein heikles Thema.
Mein Sohn ist jetzt sieben Jahre alt und wir haben uns die Meerschweinchen erst wieder zugelegt, als Pascal 4 Jahre alt war.
Bis jetzt klappt das alles auch sehr gut. Er hat die Meerschweinchen natürlich nur unter Aufsicht auf dem Arm schmust mit ihnen und füttert sie auch. Mal gern mal weniger gern. Aber ich denke nur durch das regelmäßige Füttern ect. können sie Verantwortung übernehmen. Das saubermachen das mache ich selber, würde er zwar auch machen , aber da müsste ich dann so viel hinterher sauber machen,deshalb mache ich das zum größten Teil.
In der Regel aber würde ich sagen ab 10 Jahre ist die Eigentverantwortung schon da bei den Kids, aber auch da muß man halt immer ein Auge drauf haben finde ich.
Meine Meerschweinchen stehen auch bei meinenm Sohn im Kinderzimmer und wir hatten damit noch nie Probleme.
ich finde den Umgang mit Tieren für Kinder sehr, sehr wichtig da sie so schon früh lernen rücksicht zu nehmen.
Wie Bigi unten schon sagt sind die Kinder kontaktfreudiger und sozialer eingestellt.
Das sehe ich an meinem Sohn, bevor die Besitzer der Hunde begrüßt werden wird der HUnd begrüßt:D
 
Eickfrau

Eickfrau

Beiträge
7.282
Reaktionen
244
Haj Meerifreunde!
Interessante Umfrage, wäre was für verschiedene Eltern- und Tierzeitschriften.

Zu1: Ab wann ein Kind eigenverantwortlich mit Tieren umgehen kann, hängt sehr stark vom Reifezustand des Kindes, Pflegeintensität des Tieres und natürlich auch vom Vorbild der Eltern ab (wenn die es nicht können ...)

Zu2: Da meine Kinder noch zu der Kategorie "Kleinkinder" zählen (Isabell fast 3 Jahre und Vivièn bald 1 Jahr), haben sie noch keine festen Pflichten den Tieren gegenüber. Isabell hilft mir Grünzeug pflücken (und weiß inzwischen ganz genau, was Meeris nicht dürfen!) und verfüttert das dann eigenständig (mit viel Zusprache). Beim Misten ist sie eigentlich nur im Weg. Allein wäre ich viel schneller ... Aber wann und wie soll sie es sonst lernen, daß eben auch Kleinvieh Mist macht - und der Besitzer diesen weg. Also: Lob, sobald sie sich um die Tiere bemüht!
Vivièn hat das Recht die Tiere zu streicheln (besonders der große Hase kommt freiwillig zu ihr) - und die Pflicht, ihnen nicht wehzutun. Beim Grünfutterpflücken paßt sie auf, daß alles im Korb landet - und holt es dann selber wieder raus.

Zu3: Ja.

Zu4: So früh wie möglich!
Selbstverständlich muß man dabei wachsam bleiben, aber warum sollte der Familienhund nicht mal am Baby schnuppern? Er muß das neue Rudelmitglied doch auch kennenlernen.
(Unser Hund hat schon öfters Vivi zum Lachen gebracht, wenn es uns Menschen nicht gelungen ist.)
Bei kleinen Kindern muß man außerdem darauf achten, daß der "Tierkontakt" nicht in "Tierquälerei" ausartet
(Kleinkinder sind richtige Grobmotoriker ;) ) - Anschauen, Streicheln ja - Hauen, Haareziehen, Ablutschen nein!

Ich bin sehr froh, daß ich als Kind mit so vielen Tieren aufwachsen durfte!

Gruß Bianca
 
Thema:

Kinder und meeris

Kinder und meeris - Ähnliche Themen

  • Meeris für "Kinder"

    Meeris für "Kinder": Durch Zufall beim Stöbern entdeckt, das (fast) perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Meerigfreunde...
  • Internetseiten über Meeris - extra für Kinder?

    Internetseiten über Meeris - extra für Kinder?: Meine 9-jährige Tochter schreibt in der 3.Klasse ein Referat über Meeris. Sie kennt sich gut aus und hat eigentlich genug Wissen, um ein Referat...
  • Meerschweinchen für die Kinder

    Meerschweinchen für die Kinder: Hallo, ich heiße Sabine, bin 34 Jahre alt und habe drei Töchter. 6,7 und 9 Jahre alt. Die drei wünschen sich nun schon seit Monaten...
  • Tolles Buch für Kinder... und für euch?

    Tolles Buch für Kinder... und für euch?: Hallo, ich habe heute zufällig in einer Buchhandlung ein wirklich tolles Kinderbuch gefunden. "Josefine Meerschwein- Freunde sind ein großes...
  • Meerschweinchen-Bericht im Kinder-Postermagazin

    Meerschweinchen-Bericht im Kinder-Postermagazin: Hallo! Gestern habe ich einen größeren Ausflug in eine Stadt unternommen. Da war ich natürlich auch in einer dieser Galerien, in denen sich viele...
  • Ähnliche Themen
  • Meeris für "Kinder"

    Meeris für "Kinder": Durch Zufall beim Stöbern entdeckt, das (fast) perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Meerigfreunde...
  • Internetseiten über Meeris - extra für Kinder?

    Internetseiten über Meeris - extra für Kinder?: Meine 9-jährige Tochter schreibt in der 3.Klasse ein Referat über Meeris. Sie kennt sich gut aus und hat eigentlich genug Wissen, um ein Referat...
  • Meerschweinchen für die Kinder

    Meerschweinchen für die Kinder: Hallo, ich heiße Sabine, bin 34 Jahre alt und habe drei Töchter. 6,7 und 9 Jahre alt. Die drei wünschen sich nun schon seit Monaten...
  • Tolles Buch für Kinder... und für euch?

    Tolles Buch für Kinder... und für euch?: Hallo, ich habe heute zufällig in einer Buchhandlung ein wirklich tolles Kinderbuch gefunden. "Josefine Meerschwein- Freunde sind ein großes...
  • Meerschweinchen-Bericht im Kinder-Postermagazin

    Meerschweinchen-Bericht im Kinder-Postermagazin: Hallo! Gestern habe ich einen größeren Ausflug in eine Stadt unternommen. Da war ich natürlich auch in einer dieser Galerien, in denen sich viele...