Ist Eiche nun giftig oder nicht?!

Diskutiere Ist Eiche nun giftig oder nicht?! im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hi! Ich wollte nun ja endlich auch 'mal anfangen, frische Zweige zu reichen... Ich habe aber das Problem, daß ich Bäume schlecht unterscheiden...
M

monithemagician

Gast
Hi!

Ich wollte nun ja endlich auch 'mal anfangen, frische Zweige zu reichen...

Ich habe aber das Problem, daß ich Bäume schlecht unterscheiden kann und nicht so genau weiß, wo ich ungespritzte herbekomme... Vorhin aber "traf" ich eine Eiche :) und nahm 'mal einen schönen Zweig mit Blättern mit...

Hier wollte ich mich dann vergewissern, ob sie das auch dürfen und wenn, ob mit oder ohne Blätter....

Im Forum widersprechen sich aber die Meinungen - die einen haben die Eiche auf der LIste der ungiftigen Bäume, die anderen sagen, sie sei giftig... Und auch auf einer Seite habe ich die Info gefunden, daß die Eiche giftig sei - zumindest für Rinder, Schafe etc. ;)

Mmmh... Und nun? Was meint Ihr? Und mi8t oder ohne Blätter, WENN keine Gefahr besteht?

Die Meeris warten, also bitte schnell antworten :)

LG,

Moni
 
15.06.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ist Eiche nun giftig oder nicht?! . Dort wird jeder fündig!
B

Birgit

Gast
Ob Eichen nun giftig ist oder nicht, weiß ich auch nicht.
Aber wenn du die Bäume schlecht auseinander halten kannst, nimm doch Birke. Das ist der Baum mit der weißen Rinde und den kleinen Blättern. Den kann man eigentlich nicht verwechseln.
Der ist nicht giftig und wird für Meerschweinchen empfohlen.
 
L

Lindi

Gast
Hallo
Also EIBE ist auf jeden Fall hoch giftig!!! Aber Eiche glaub ich also nicht, dass es giftig ist! Du musst dir aber sicher sein, dass es auch diese Sträucher sind, die du gerne verfüttern möchtest und nicht vielleicht doch ein anderer Strauch!
 
M

monithemagician

Gast
Hi!

Also, Eiche und Birke bekomme ich zu erkennen schon noch hin... Buche erkenne ich nur an den Bucheckern und Obstbäume am Obst :)

Aber kann mir ja auch nochmal Bilder dazu anschauen...

Der Tipp mit der Buche ist gut - die ist immer zu erkennen, und ich glaube, Birken findet man ja fast überall...Ich mene, enn ein Baum einfach "so in der Gegend" rumsteht (friedhof/Wald/Park) dann sind die doch nicht gespritzt, oder meint Ihr doch??!

LG,

Moni
 
A

Anne

Gast
Hi Moni,

Eiche ist nicht giftig, sonst wären meine Schweinchen schon längst nicht mehr am Leben.
Meine Tiere bekommen jeden Tag, bevor ich zur Arbeit fahre, ein paar Äste vom Eichen- und Haselnußbaum. Ich wohne nämlich direkt neben einem Wald und pflücke immer ein paar Äste, wenn ich meinen Hund noch `ne Runde drehe.

Lieben Gruß

Anne
 
R

Reizende_Wapiti

Gast
Original geschrieben von Birgit
nimm doch Birke. Das ist der Baum mit der weißen Rinde und den kleinen Blättern. Den kann man eigentlich nicht verwechseln.
Der ist nicht giftig und wird für Meerschweinchen empfohlen.
Und dürfen kaninchen auch Birke?? Ich habe vor unseren haus eine Birke stehen, kann ich die so geben mit Blättern??

Habe bisher nur tanne gegeben deswegen meine frage!!

LG Mareike
 
R

Reizende_Wapiti

Gast
Ich will dafür jetzt kein neues Thema aufmachen, kann mir jemand weiterhelfen?? (siehe mein posting weiter oben.)
 
A

Alexandra T.

Beiträge
6.066
Reaktionen
18
Eiche ist nicht giftig. Bloss kann es sein, dass sie wegen des Gehaltes an Gerbsäure nicht gerne gefressen wird. Aber die Gerbsäure ist nicht schädlich wie immer behauptet wird. Sie reguliert sogar die Verdauung.


Birke sollte auch ok sein. Eine Freundin von mir hat diese schon öfters verfüttert und als meine Kostproben bekamen sind sie auch dran.

Gruss
Alexandra
 
B

Biene

Gast
Hallo Alexandra,

Original geschrieben von Alexandra Tobler
Eiche ist nicht giftig. Bloss kann es sein, dass sie wegen des Gehaltes an Gerbsäure nicht gerne gefressen wird. Aber die Gerbsäure ist nicht schädlich wie immer behauptet wird. Sie reguliert sogar die Verdauung.
bei den Versuchen der oben von mir angegebenen Seite sind 50 % der Kaninchen bei einer Dosis von 3,4 g pro kg gestorben und das ist dann nicht giftig?
 
R

Reizende_Wapiti

Gast
Also davon würde ich auch die Finger lassen.

Gibt es hier eigentlich ne Liste über Zweige?? Bin mir immer noch nicht sicher was Meeries an Zweige mit Blättern dürfen und was nicht.*help*
 
A

Alexandra T.

Beiträge
6.066
Reaktionen
18
Hallo Daniela

Du machst da ein gewaltiges Durcheinander. Das sind Chemiedaten die sich auf die 100% (!!!)Substanz beziehen. Das bezieht sich nicht auf die Eiche als solches. Das weiss ich da ich mit solchen Daten beruflich ja auch zu tun habe. Zudem... in der Natur essen die Kaninchen Eichenrinde und ich kenne viele die ihren MS und Kaninchen Eichenzweige geben. Und vorsicht wenn man Tierarten untereinander mischt. Dann auch ganz wichtig wie es verabreicht wurde.


Gruss
Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Alexandra T.

Beiträge
6.066
Reaktionen
18
Ich habe kurz Ruth Morgenegg angerufen und sie sagt dasselbe wie ich. Sie verfüttert an Kaninchen und Meerschweinchen Eichenzweige.

Gruss
Alexandra
 
B

Biene

Gast
Hallo Alexandra,

Original geschrieben von Alexandra Tobler
Das sind Chemiedaten die sich auf die 100% (!!!)Substanz beziehen. Das bezieht sich nicht auf die Eiche als solches.
stimmt, es wären bei der Eiche circa 20 g die bei Kaninchen tödlich wirken.
Ich weiß, dass man nicht von einer Tierart auf eine andere beziehen kann. Da du aber ohne irgendeine Einschränkung schreibst, dass Eiche nicht giftig ist, fand ich dies trotzdem erwähnenswert.

Da dort in der Liste steht, dass Eiche sehr giftig ist, bleibe ich dabei, dass man Eiche nicht verüttern soll, solange es nicht 100 % bewiesen ist, dass es für Meerschweinchen nicht giftig. Mag ja sein, dass du und Frau Morgenegg andere Meinung dazu haben, ich finde aber so eine Datenbank wesentlich glaubwürdiger.
 
A

Alexandra T.

Beiträge
6.066
Reaktionen
18
Hallo Daniela

R.Morgenegg hat aber die praktische Erfahrung. Dies wiegt mehr als ein paar chemische Daten. Zudem ist ihr Mann ja TA und der wüsste wenn Eichen nicht verfüttert werden dürfen.

Richtig... ich habe keine Zahlen genannt. Glaubst Du echt, man geht das ganze abwägen? Zweige auf die Waage oder wie?

Chemiedaten sind gut.. wenn man weiss wie man sie nehmen muss. Aber ansonsten lösen sie oft eine Panik aus wo keine sein müsste.

Gruss
Alexandra
 
S

Susanne

Gast
hi

also wer nicht mag muss ja keine eiche verfüttern - steht ja noch genügend anderes grünzeug zur verfügung ;)

zu giftstoffen in der ernährung hab ich letztens was interessantes gelesen !! ging zwar um hunde, aber das prinzip ist das gleiche !!

man hat nämlich in verschiedenen futtermitteln festgestellt das eingeschläferte hunde, katzen und vieh im tiermehl verarbeitet wurden. dadurch wurde dieses mittel zum einschläfern in spuren auch im daraus hergestellten tierfutter wiedergefunden !! unabhängig von diesem test, fand man heraus das in den letzten jahrzehnten das mittel bereits in der 5fachen dosis gegeben werden muss damit es wirkt !!

soviel zu giften !! es kommt immer darauf an wieviel und in welcher regelmäßigkeit etwas gefüttert wirde !!
 
B

Biene

Gast
Re: hi

Hallo Susanne und Alexandra,

Original geschrieben von Susanne
es kommt immer darauf an wieviel und in welcher regelmäßigkeit etwas gefüttert wirde !!
natürlich die Dosis macht ein Gift erst gefährlich.

Mir ist aber das Risiko einfach zu hoch und wie bereits geschrieben wurde, gibt es eigentlich genug andere ungefährlichere Bäume, die man verfüttern kann.

Wenn irgendwo bewiesen wird, dass Eiche absolut ungefährlich für Meerschweinchen und auch für Kaninchen ist, dann verfüttere ich den Baum, vorher nicht. Dies hat auch absolut nichts mit Panikmache zu tun, sondern ich bin einfach nur vorsichtig. Wozu ein unnötiges Risiko eingehen?
 
A

Anne

Gast
Hi Biene und Alexandra!

Jetzt weiß ich`s auch nicht mehr. Ich gebe meinen Schweinchen nämlich schon sehr lange Eichenäste mit Laub, weil sich`s ja eben anbietet. Allerdings muß ich sagen, das sie Haselnußblätter bevorzugen und meistens dann einen Teil der Eichenblätter liegen lassen.

Wenn`s nicht ganz raus ist, ob giftig oder nicht, reduziere ich auf jeden Fall in Zukunft die Menge. Sicher ist sicher!

Liebe Grüße

Anne
 
M

monithemagician

Gast
Hi!

Da ich ja nun schon verunsichert bin und mir Argumente von beiden Seiten einleuchten, bleibe ich aber lieber dabei, keinerlei Risiko einzugehen, da es ja zum Glück noch genügend andere Baumarten gibt...

Der Grund, immer Eiche verfüttert zu haben, reicht mir nicht, denn selbst, wenn das Meeri alt wurde, wer weiß, wie alt es ohne Eiche geworden wäre?!

Auf der anderen Seite weiß ich aber auch, daß Chemie-Daten nur nützen, wenn man die genauen Hintergründe, Zusammenhänge usw. kennt und man sie richtig deuten kann.... Trotz der Tatsache, daß Zahlen Fakten sind, kann man mit ihnen bestens "manipulieren"....

Ich suche mir aber also lieber 'nen anderen zweig :)

Was sagt Ihr denn zu Walnuß?

Und muß man bei Obstbäumen von Steinfrüchten (Kirsche, Pflaume,...) wirklich vorsichtig sein und nur in Maßen geben?

Oder was ist mit Quitten (was auch immer das genau ist*g*)?

LG und DANKE,

Moni
 
Thema:

Ist Eiche nun giftig oder nicht?!

Ist Eiche nun giftig oder nicht?! - Ähnliche Themen

  • Kann ich Eiche und Ahornäste füttern?

    Kann ich Eiche und Ahornäste füttern?: Hallo ihr Lieben Der Titel verrät eigentlich schon alles ;). Kann ich meinen Süßen Eiche und/oder Ahornäste mit Blättern geben, oder ist das...
  • Ähnliche Themen
  • Kann ich Eiche und Ahornäste füttern?

    Kann ich Eiche und Ahornäste füttern?: Hallo ihr Lieben Der Titel verrät eigentlich schon alles ;). Kann ich meinen Süßen Eiche und/oder Ahornäste mit Blättern geben, oder ist das...