Freigänger als Wohnungskatze?

Diskutiere Freigänger als Wohnungskatze? im Allgemeines Forum im Bereich Katzen; Hallo ihr Lieben! Ich habe mal eine Frage an euch und zwar geht es darum, dass meine ältere Schwester bald aus unserem Elternhaus ausziehen...
Kitty1997

Kitty1997

Stubentiger-Mama
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage an euch und zwar geht es darum, dass meine ältere Schwester bald aus unserem Elternhaus ausziehen möchte. Meine Familie hat eine Katze, die aber streng genommen meiner Schwester gehört, da sie ihr geschenkt wurde. Sie liebt sie wirklich über Alles und möchte sie deswegen gerne mit ins neue Zuhause nehmen.

Es gibt nur ein Problem:

Unsere Kleine ist eine Freigängerin von Geburt an. Sie ist oft bis zu 6 Stunden oder mehr am Stück draußen in der Natur. Unser Haus liegt ländlich und ist von vielen Feldern umgeben, deswegen kennt sie es auch nicht anders.

Aber die Wohnung, die sich meine Schwester ausgesucht hat, liegt in einer größeren Stadt und... im 4. Stock. Deswegen wird es sehr schwierig werden unsere Kleine regelmäßig raus zu lassen. Meine Schwester würde dann nämlich alleine leben, studieren und nebenher arbeiten. Bei uns ist derzeitig immer jemand zuhause, der unser Tier nach draußen lassen kann.

Deswegen hier meine Frage:

Wenn sie sie wirklich mitnimmt und in diese Stadtwohnung zieht, ist es dann überhaupt möglich unsere Katze aufs "Hauskätzchen-Dasein" umzugewöhnen? Allein schon der Umzug vom Land in die Stadt... packt sie das?

Ich persönlich fände es besser wenn unsere Katze bei meinen Eltern und mir bleiben würde, da sie dann nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen wird. Aber wie gesagt: Meine Schwester hängt wirklich sehr an ihr und es ist ja auch ihr kleiner Tiger...

Ich bin auf Meinungen und Tipps von euch sehr gespannt und danke euch schonmal im Voraus!

Lg,

Kitty1997.
 
15.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Freigänger als Wohnungskatze? . Dort wird jeder fündig!
F

FreyFrey

Gast
Huhu,

kleine, blöde, Gegenfrage:
Warum sucht sich deine Schwester eine Wohnung, wo sie doch genau weiß, dass da nicht die Möglichkeit besteht, die Katze rauszulassen?
ICH hätte mir eine Wohnung gesucht, in der die Katze die Möglichkeit hat raus zu gehen....und wenns ein Jahr gedauert hätte..., aber gut, jedem das seine ^^

Also ICH würde sie an der Stelle deiner Schwester bei dir und den Eltern lassen.
Die Katze kennt und liebt scheinbar den Freigang. Wenn sie nicht will, dass die Katze Theater macht und womöglich aus Protest die Wohnung vollpisst...., dann sollte sie sie bei euch lassen.
Versuchen kann mans, aber das ist dann nur purer Stress für die Katze.

Ich sage: Katze NICHT mitnehmen.
 
Kitty1997

Kitty1997

Stubentiger-Mama
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo :)

Naja, als Studentin kann man sich leider nicht gerade die besten Wohnungen leisten.

Trotzdem danke fürs Antworten :)
 
F

FreyFrey

Gast
Noch "schlechter".
Dann soll die Katze quasi zur Wohnungskatze werden und dann auch noch so lange alleine bleiben?
Das geht nicht, finde ich...
Manchmal muss man eben Opfer bringen....
 
Juno

Juno

Beiträge
828
Reaktionen
0
Ich würde die Katze besser auch nicht mitnehmen...

In der Sach mit der Wohnung kann ich Frey aber nicht ganz rechtgeben... In vielen Uni-Städten ist es schwierig, überhaupt eine bezahlbare Wohnung zu finden, da gibts keinen Platz für Extrawünsche... :/ Man kann froh sein innerhalb einem Jahr überhaupt eine Wohnung zu finden...


Aus Sicht der Katze ist meiner Meinung nach die bessere Wahl, sie nicht mitzunehmen. Denn eine Katze ist ein Gewohnheitstier, ja sie könnte sich theoretisch auch an die Wohnung gewöhnen, doch brauchte dies Zeit. Viel Zeit. Wie alt ist das Tier eigentlich? Für ein altes TIer wäre ein Umzug noch stressiger.... Wohnt sie momentan alleine, würde sie auch von ihren "Katzenfreundinnen" getrennt? So würde sie sicherlich, aus Langeweile, aber auch aus Frustration die Wohung zerstören....

Jedoch kann ich auch die Lage Deiner Schwester verstehen... Es ist immer schwer loszulassen.... Erst recht ein geliebtes Tier....

Als ich klein war, hatten wir ein ähnliches Problem: Über den Sommer wohnten wir in einer Hütte in den Bergen, dort lief uns eine Katze zu... SIe war unglaublich zutraulich und lieb... :D Doch als der Herbst kam und die Sommerferien um waren mussten wir nach Hause... Meine Eltern ließ sie uns nicht mitnehmen, wir leben in einer Wohnugn, außerdem dauert die Fahrt eine Stunde über kurvige Bergstraßen.... So entschieden wir sie schwersten Herzen bei einer Nachbarin zu lassen... WIr waren aber unendlich traurig (Hey, ich war erst sechs... :D). Doch das schöne ist, wir können sie immer wieder besuchen, ich glaube, sie
 
F

FreyFrey

Gast
(Das mit dem Studium hatte ich überlesen, mein Fehler. Ändert trotzdem nichts an meiner Meinung ^^)
 
Emma131

Emma131

Tierliebhaberin
Beiträge
1.075
Reaktionen
0
Ich denke am besten für die Katze wäre es wenn sie bei euch bleiben würde , denn deine Schwester hat ja dann auch nicht viel zeit für die Katze und das wäre alles eine zugroße Umstellung .
 
Kitty1997

Kitty1997

Stubentiger-Mama
Beiträge
34
Reaktionen
0
Auch dir danke für die Antwort:)

Sie ist erst zwei Jahre alt und in meiner Umgebung gibt es viele Katzen... aber mit denen zofft sie sich eher ;D

Das mit den zugelaufenen Katzen kenne ich :/ Bei mir gab es in Italien mal eine ähnliche Situation.
(Hat mich als Kind auch fertig gemacht </3)
 
P

Pet<3*

Gast
Ich würde sagen: Das bestmögliche für die Katze tun. Das heißt: gewohnte Umgebung, viel Platz usw.
Sorry, wenn ich das sage, klingt vll ein bisschen unfreundlich, ist aber nur gut gemeint: Das ist nichts anderes als egoistisch. Deine Schwester will sie mitnehmen, damit sie sie eben da hat. Dabei wäre sie öfters nicht daheim, es wäre wenig Platz... Ein Tier kann niemandem GEHÖREN. ES LEBT BEI IHM. Es ist ein Lebewesen, das kann man nicht besitzen. Warum sollte man das schlechte tun, wenn man das genaue Gegenteil bieten kann?

NICHT MITNEHMEN !!!
 
P

Pet<3*

Gast
Aber auch ich kann die Lage verstehen. Ich sag das so einfach, aber ich weiß nicht, ob ich es selbst könnte. Ich weiß nur, das es das Richtige ist. Sie könnte sie doch immer besuchen.
 
Moehri

Moehri

Beiträge
1.548
Reaktionen
4
Hallo,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Katze bei den Eltern bleiben sollte.

Das Tier hat von klein auf Freigang und nutzt ihn - nun würde sie in eine reine Wohnungshaltung kommen bei der Frauchen den Großteil der Zeit nicht da ist.

Ich bezweifle, dass der Katze damit ein Gefallen getan wird - und mit etwas Glück wird sie das nach kurzer Zeit auch deutlich machen ;)


LG

Moehri
 
Kitty1997

Kitty1997

Stubentiger-Mama
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hey Pet

Egoistisch würde ich das nicht nennen. Und sie nimmt sie nicht mit nur um sie "eben dazuhaben". Es ist ihre Katze und sie liebt sie über alles. Das wäre wie als würde sie zu dir sagen: Dein Haustier hat es bei mir besser, also gib her :) Ich denke du würdest sie auch nicht sang und klanglos abgeben oder? :)



Ich bedanke mich für alle Antworten ganz herzlich! :)
Ich sehe schon, ich muss meiner Schwester wohl klar machen, dass man unsere Kleine einfach nicht mehr umgewöhnen kann...

Danke nochmals an alle! :)
 
P

Pet<3*

Gast
Habe ich denn gesagt, sie liebt die Katze nicht?
Ein stückweit ist es aber egoistisch, auch wenn man das Verhalten verstehen kann.
Denn wenn deine Schwester das Beste für die Katze möchte und sie liebt, dann lässt sie sie sicher da, oder?
 
P

Pet<3*

Gast
Und dein Vergleich passt nicht zu dem, was ich gesagt habe. Es ist was anderes, eine Katze zu fremden zu geben, als sie dort zu lassen, wo sie immer gelebt hat.
 
Rennmausfan

Rennmausfan

Beiträge
1.050
Reaktionen
2
Ich schließe mich meinen Vorschreibern an. Ich selbst kann total verstehen, dass man seine Katze liebt. Als mein Freund im Januar beruflich weggezogen ist und ich überlegt habe, mit ihm mitzugehen, da war ich selbst am Überlegen, was ich mit unserer Katze tue. Wir leben auch sehr ländlich und ich glaube kaum, dass wir in Stadtnähe etwas Adäquates für die Katze finden würden. Sollte ich irgendwann mal wegziehen, würde ich, wenn ich nichts Passendes finden könnte, die Katze bei meinen Schwiegereltern lassen, die auch auf dem Hof leben, denn ich denke, es ist besser, wenn die Katze ihre gewohnte Umgebung hat, denn meiner Meinung nach sind Katzen eher orts- als menschenbezogen. Noch besser ist es natürlich, wenn sie in gewohnter Umgebung bleiben kann UND auch ihre gewohnten Bezugspersonen um sich hat.

Auch ich würde also sagen: Lass die Katze bei dir und deinen Eltern. Das kann ja auch erst einmal für eine Übergangszeit sein, so lange, wie sich deine Schwester an Stadt und Studium gewöhnt hat. Wenn sie nebenbei auch noch arbeiten muss, dann verspreche ich dir, dass sie ein total schlechtes Gewissen haben wird, wenn eure Katze ständig bei ihr alleine drin hockt.

Sie kann die Katze doch auch erst nach einem halben Jahr zu sich nehmen, wenn sie sich eingelebt hat und merkt, dass sie ohne die Katze nicht leben kann.

Viele Grüße
 
P

Pet<3*

Gast
Ich denke eben, wenn man eine Katze in Wohnungshaltung halten möchte, dann muss die Katze das von Kleinauf gewohnt sein. Auch sollte meiner Meinung nach in der Wohnung nicht eine Katze alleine gehalten werden, da sie den Kontakt von anderen Katzen benötigt, den eine Freigängerin ja in Wald und Wiesen hat.
Wenn deine Schwester nicht ohne Katze zurechtkommt, sollte sie trotzdem die Katze nicht aus ihrer Umgebung wegholen, sondern dann schon eher zwei neue Kätzchen holen, die so aufgewachsen sind aber nicht mehr die ständige Zuwendung brauchen. Andere Katzen ersetzen zwar nicht die vertraute, geliebte Katze, aber sie helfen mehr darüber hinweg, als man denkt!! Deine Schwester könnte ihre Katze doch auch besuchen kommen!
Auch kommt es auf die Größe der Wohnung an.
 
C

Cherry2012

Gast
Ich würde die Katze auch nicht mitnehmen.
Habe auch zwei Katzen. In meiner alten Wohnung waren sie von klein auf in der Wohnung aber nach knapp 4 Monaten haben sie mir die Wohnung zerlegt und die Tapeten von der Wand gekratzt. Wir sind dann umgezogen damit die zwei drausen sich austoben können. Was bis heute auch eine super Lösung war. Wären wir nicht ausgezogen wären sie irgendwann durch ein offenens Fenster oder den Balkon abgehauen.
Katzen gehören einfach raus in die Natur. Wenn man sie jetzt einsperren würde wäre das glaube ich für euren Tiger das schlimmste was deine Schwester machen könnte.

Hoffe deine Schwester entscheidet sich für den richtigen Weg und lässt ihn bei euch wo er sein Leben "Frei" geniessen kann.

Lieber Gruß
 
C

cocker1

Beiträge
330
Reaktionen
1
Pet<3,

Ich denke das man dies nicht verallgemeinern kann. Alte Katzen wollen zum beispiel oft ihre ruhe haben und unverträgliche Katzen gibt es ebenso. Ansonsten sehe ich es auch so wenn man 2 junge gesunde Katzen hat sollte man sie schon nach möglichkeit zu zweit halten.

Ich selber habe 4 Katzen, 2 dieser Katzen kämen auch wunderbar alleine klar, die tolererieren zwar die anderen, haben aber ansonsten mit den anderen und unter sich selber nicht viel am hut während dessen meine 2 jüngeren Katzen sehr gerne beisammen sind.


Lg Jessica
 
P

Pet<3*

Gast
ich habe auch eine 10jährige katze mit ihrem 9jährigen sohn.
die mina würde auch alleine zurechtkommen. die beiden koennen sich gar nicht leiden. das heisst, die katze haut ihm einfach mal ohne einen erkennbaren grund ins gesicht. naja, die wird ihre katzischen gründe haben :D
 
T

terpsychore

terpsychore
Beiträge
8
Reaktionen
0
abwarten, beobachten. wenn die katze gern verreist, evt werktags zu den eltern, wochenends in die wohnung. klappt bei dem sohn von freunden. nochmal beobachten!! viele katzen lieben ihre/n menschen mehr als ihre freiheit und gewöhnen sich. andererseits hat man als studenten nicht so viel wohnungszeit. gibt`s in der nähe keine land-WG, wo evt schon tiere sind?
leider gibt es keine universallösung. wünsche Ihnen beiden viel glück.
 
Thema:

Freigänger als Wohnungskatze?

Freigänger als Wohnungskatze? - Ähnliche Themen

  • Freigänger zu Wohnungskatzen machen?

    Freigänger zu Wohnungskatzen machen?: ich habe meine beiden Katzen seit genau einem Jahr. Ich habe beide mit 9 monaten bekommen und beim Vorbesitzer waren sie Freigänger (aber nur im...
  • Umzug mit Wohnungskatzen in Haus mit anderen Freigängern

    Umzug mit Wohnungskatzen in Haus mit anderen Freigängern: Hallo, ihr Lieben... Hat wer Erfahrung mit Katzen, die in ein anderen Katzenhaushalt kommen? Ich weiß, dass jede Katze anders ist..aber würde...
  • Wieviele Freigänger und Wohnungskatzen gibts hier?

    Wieviele Freigänger und Wohnungskatzen gibts hier?: Also die Katzen wurden im Forum ja schon durchgezählt. Hab mich eben mit meinen beiden angeschlossen, wobei wir dann bei 383 Katzen waren. Mich...
  • Freigänger soll zur Wohnungskatze werden

    Freigänger soll zur Wohnungskatze werden: Habe mich aus diversen Gründen (unten in Klammer genauer geschildert) entschlossen aus einem 4 Monate alten Streuner eine Wohnungskatze ohne...
  • Freigänger und Wohnungskatze in einem Haushalt?

    Freigänger und Wohnungskatze in einem Haushalt?: Hallo ihr lieben, nachdem unser Kater verstorben ist, möchten wir zu gegebener Zeit wieder einen holen. Ich habe mich schon mit unserem Tierheim...
  • Ähnliche Themen
  • Freigänger zu Wohnungskatzen machen?

    Freigänger zu Wohnungskatzen machen?: ich habe meine beiden Katzen seit genau einem Jahr. Ich habe beide mit 9 monaten bekommen und beim Vorbesitzer waren sie Freigänger (aber nur im...
  • Umzug mit Wohnungskatzen in Haus mit anderen Freigängern

    Umzug mit Wohnungskatzen in Haus mit anderen Freigängern: Hallo, ihr Lieben... Hat wer Erfahrung mit Katzen, die in ein anderen Katzenhaushalt kommen? Ich weiß, dass jede Katze anders ist..aber würde...
  • Wieviele Freigänger und Wohnungskatzen gibts hier?

    Wieviele Freigänger und Wohnungskatzen gibts hier?: Also die Katzen wurden im Forum ja schon durchgezählt. Hab mich eben mit meinen beiden angeschlossen, wobei wir dann bei 383 Katzen waren. Mich...
  • Freigänger soll zur Wohnungskatze werden

    Freigänger soll zur Wohnungskatze werden: Habe mich aus diversen Gründen (unten in Klammer genauer geschildert) entschlossen aus einem 4 Monate alten Streuner eine Wohnungskatze ohne...
  • Freigänger und Wohnungskatze in einem Haushalt?

    Freigänger und Wohnungskatze in einem Haushalt?: Hallo ihr lieben, nachdem unser Kater verstorben ist, möchten wir zu gegebener Zeit wieder einen holen. Ich habe mich schon mit unserem Tierheim...