Auslandstierschutz: Gerettet?

Diskutiere Auslandstierschutz: Gerettet? im Tierschutz Forum im Bereich Community; Der Hundetierschutz in Deutschland: Ein kleiner scheuer, ca. 1/2-jähriger Hund sitzt in der Tötung in...
M

miwok

Gast
Der Hundetierschutz in Deutschland:

Ein kleiner scheuer, ca. 1/2-jähriger Hund sitzt in der Tötung in Portugal/Italien/Spanien/Frankreich/Rumänien/Bulgarien/Polen/Russland/

Aus dieser Tötung wird der kleine Kerl durch engagierte Tierschützer vor Ort gerettet, er wird gepäppelt und lernt, das Menschen auch gut sein können und dann, dann tritt er die große rettende Reise nach Deutschland an:

* Der Transport ist heute (Hunde starben auf dem Transport an einem Hitzschlag) – stirbt er dann endlich
heute?

* Die Pflegestelle ist erreicht (er lebt im Garten und entläuft) – stirbt er dann endlich heute?

* Er entkam der unqualifizierten Vermittlung (die Haustür wurde ohne Sicherung des Hundes geöffnet) – stirbt
er dann heute?

* Eine Großwildjagd beginnt (alle rennen hinter dem Hund her, man ruft und schreit und macht viel Lärm) –
stirbt er dann heute?

* Er kennt sich gar nicht aus (oh Wunder, er ist ja grad erst angekommen) – stirbt er dann heute?

* die Großwildjagd geht weiter (engagierte Menschen hetzen ihren Hund auf den kleinen Kerl und jagen mit
dem Auto hinterher) - stirbt er dann heute?

* eine neue Pflegestelle muss her (aber dringend, die erste war ja so was von inkompetent) – stirbt er dann
heute?

* mit Flexileine spazierengehen (ja, man muss sich halt auskennen, irgendwie muss es doch klappen) – stirbt
er dann heute?

* die Großwildjagd geht weiter (das Gebiet wird systematisch weiträumig laut lammentierend über das große
Unglück durchkämmt) – stirbt er dann heute?

NEIN, das alles hat er überlebt!


Eine weitere Pflegestelle muss her -

Entwarnung erfolgt 2 Stunden später, Pflegestelle gefunden! Hurra, Hurra!!

1 Tag später:

Hilfe, hilfe, er muss sofort aus der Pflegestelle heraus -

Hilfe, hilfe, noch eine 4. Pflegestelle muss her -

Mensch, noch immer keine Endstelle in Sicht – es muss endlich eine Endstelle sein, kann ja nicht sein, dass der kleine Kerl schon 14 Tage in Deutschland ist und noch keine Endstelle gefunden werden konnte.

Aufruf:
Wir suchen dringend eine Endstelle für den armen kleinen Kerl der schon in der Tötungsstation im Ausland saß und wir ihn retten konnten

ENTWARNUNG:
Der kleine scheue Knabe wurde in eine kinderreiche Familie (1/2, 2, 5, 7 Jahre alte Kinder) vermittelt die sich nun fürsorglich und aufopfernd um ihn kümmern wird!

1/2 Jahr später, nachdem das dritte Kind nun endlich mit der Schere spielen kann, hat es mal an der Rute herumgeschnibbelt und den Filzstift in die Nase des Hundes gesteckt, und der Hund, der kleine scheue aus der Tötung stammende Hund ist jetzt endlich ein Beißer und endlich stirbt er.

Wie HUMAN ist das doch ihn erst Deutschland zu transportieren. Er hat so viel erleben können….. die gesamte, gut organisierte und ach so kompetente Hundetierschutzszene.

Ach, hätte man den kleinen Kerl doch in der Tötung gelassen.



Copyright: Trotzki, Juli 2011
Dieses Mail muss mit Copyrightvermerk verteilt, weitergeleitet, auf jede Tierschutz-HP und in Foren veröffentlicht werden.
gefunden auf der seite von pro-galgo/Spanien


Was meint ihr dazu? Laufen manche "Fälle" wirklich so ab?
Wenn ja, wie könnte man es ändern?
 
10.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Auslandstierschutz: Gerettet? . Dort wird jeder fündig!
ShadyLady

ShadyLady

*vorsicht giftig*
Beiträge
5.222
Reaktionen
9
Huhu,

ich find den Text net ganz fair, denn es gibt sehr viele Bsp bei denen alles glatt lief.

LG
 
M

miwok

Gast
Dagegen gibt es viele Beispiele, wo die Hunde auch noch jahrelang im TH oder auf einer Pflegestelle sitzen
 
Cerridwen

Cerridwen

Püppchenpopoküsser
Beiträge
124
Reaktionen
0
Ich frage mich bei diesen ganzen Auslandsrettungsaktionen immer: Wo bleiben denn die vielen Tiere hier in Deutschland in unseren Tierheimen? Die suchen genauso händeringend ein zu Hause. Haben die das jetzt weniger verdient, nur weil bei uns die Tiere nicht so schnell getötet werden?
 
ShadyLady

ShadyLady

*vorsicht giftig*
Beiträge
5.222
Reaktionen
9
Huhu,

also bei uns musst du arbeitsloser Milionär sein um im TH überhaupt in Frage für n Hamster zu kommen. Kein wunder bleiben die hier auf allen Viechern sitzen oder se vermitteln an totale Stümper.

LG
 
Cerridwen

Cerridwen

Püppchenpopoküsser
Beiträge
124
Reaktionen
0
Ähnliches habe ich jedoch auch schon mit privaten Tierschutzvereinen erlebt :( Leider ist dem so ... Wobei die THs in meiner Region zum Glück nicht so drauf sind, was jedoch auch sicherlich daran liegt, dass sie mich und meine Haltung live kennen :christk
 
M

miwok

Gast
@ShadyLady

Diese "Auflagen", damit man einen Hund/Tier bekommt, haben durchaus ihren Sinn

Und "..bleiben auf ihren Viechern sitzen..." ist besser, als wenn sie wenige Wochen/Tage wieder in das TH zurück müssen. Ich bin dafür, dass man die Menschen, die dort ein Tier holen möchten, gut aussucht, sie über die Haltungsbedinungen aufklärt, sie genau prüft, als wenn man die Tiere, ohne wenn und aber, an irgendwen vermittelt. (Welches TH/seriöse TschOrga macht das?)

Und ob die Vermittlungskriterien ein Aussenstehender beurteilen kann, wage ich zu bezweifeln, denn der kennt nicht die ganzen Umstände/Fakten

Und ehrlich: Ich finde es mehr als traurig, wenn man meint, sich trotzdem ein Urteil bilden zu können.


Der Eingangspost spricht die unseriösen Organisationen an, "die auf Teufel komm raus" die Tiere meinen zu "retten" und unüberlegt handeln.
Man sollte sich sehr genau über die TschV, die sich im Ausland engagieren, informieren wenn man eine Pflegestelle oder ein Tier übernehmen möchte.
 
ShadyLady

ShadyLady

*vorsicht giftig*
Beiträge
5.222
Reaktionen
9
Huhu,

hatte oft genug mit diesen "Profis" zutun. Kompetenz kannst wo anders suchen ;)

Da wurden Hunde an Leute vermittelt die irgendwann angefangen haben die Tiere zu schlagen usw und trotz Hinweise wurde dem nie nachgegangen... Mäuse wurden unter falschen angaben vermittelt, aggresive Hunde als süüüüße Schnullerbacken ausgeschrieben und und und die Liste is ewig.
Als ich mir mal hier nach Hilfe gefragt habe wegen der Mäusevermittlung und den Wortlaut der "freundliche" Dame am Telefon wiedergegeben habe, wurde mir hier nachspioniert und mein Name usw hier veröffentlicht. Obwohl nirgends ne Beleidigung stand, wurde diese/r MitarbeiterIN ausfallend. (Mods sind da aber ganz schnell dazwischen und haben der n Riegel vorgeschoben)

Kompetente Leute die Ahnung haben werden abgelehnt, weil se arbeiten gehen, zu "jung" sind usw.
Ich hoffe immer nur, dass dieses TH ne Ausnahme is.

LG
 
Reptiles

Reptiles

Beiträge
2.186
Reaktionen
1
Huhu !!

Also da muß ich mal sagen das stimmt alles nicht so ! Bin auch im TSV tätig und wir holen regelmäßig Hunde aus Spanien ! Das mit den Pflegestellen z.B ist das Problem das sich die Hunde manchmal anders verhalten als wir von den Spaniern wissen. Manchmal liegt es auch an den Leuten. Klar. Auch kommt schonmal ein Hund aus einer Endstelle zurück weil sie den perfekten Hund erwarten... :( Aber auch in deutschen Tierheimen sitzen die Hunde Jahre lang. Manchmal werden sie übersehen. Und das sind manchmal die Tollsten ! :)
Ja klar sitzen hier in Deutschland auch genug Tiere ! Aber in Deutschland darf kein gesundes Wirbeltier grundlos getötet werden. Das ist in anderen Ländern leider anders. Generell der Tierschutz. :(


LG
 
M

miwok

Gast
Guten Morgen :bye:,

ich wollte hier nicht TH und Auslandstierschutz miteinander vergleichen.
Ich wollte nur mal aufzeigen, wie es bei den unseriösen Tierschützer zugehen kann.

Ich selbst habe in zwei privaten Tierheimen in Spanien geholfen, mein erster Hund war aus Spanien ud als Flugpate habe ich schon mehrere Hund mit nach Deutschland genommen. Ich möchte hier nicht gegen den Auslandstierschutz allgemein wettern.

Ich möchte vor Organisationen warnen, die unseriösen Tierschutz betreiben.

Man sollte Vereine die man unterstützen möchte, eine PS bietet oder auch ein Tier nehmen möchte, genauer anschauen und auch prüfen
 
ShadyLady

ShadyLady

*vorsicht giftig*
Beiträge
5.222
Reaktionen
9
Huhu,

dann schreib das nächstes direkt in die Überschrift oder in den Eröffnungspost. So wie dus erstellt hast, kommt es rüber als verteufelst du alle ausländischen Tierschutzorgas.

LG
 
Cerridwen

Cerridwen

Püppchenpopoküsser
Beiträge
124
Reaktionen
0
Ich denke, wenn es darum geht, die unseriösen von den seriösen Organisationen zu unterscheiden, dann wird das schwierig vor Ort werden :( Hast Du dan nen Tipp, wie man sowas angehen könnte?
 
W

Wolke24

Gast
hmm die seriösen Auslandstierschutzorgas haben alle erforderlichen Untersuchungsunterlagen wie Impfungen, Untersuchtung auf Mittelmeerkrankheiten usw. und auch die nötigen Papiere. Auch die Pflegestellen, oder Auffangstationen darf man gerne besuchen.

Wir kennen z. B. Waldhunde Teneriffa, Elke Rossmann betreut seit Jahren die Hunde auf Teneriffa. Das Tierleid ist da wirklich gross, Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Hauptsache vor Ort und im Land zu helfen. Sicher gehen Hunde nach Deutschland durch Flugpaten, aber wirklich nur Hunde die 100pro gesund sind.

Es gibt viele schwarze Schafe, doch die Tiere im Ausland brauchen eben vor Ort die Hilfe durch Kastras und medizinische Versorgung. Doch auf Teneriffa hat sich die Einstellung von den EInheimnischen zur Tierwelt zum Guten gewendet.

Sicher gibt es in Deutschland genug Hunde, aber Tierleid ist für mich Tierleid und wenn man bei einer seriösen Orga durch eine Spende helfen kann dann immer gerne.
 
M

miwok

Gast
Ich denke, wenn es darum geht, die unseriösen von den seriösen Organisationen zu unterscheiden, dann wird das schwierig vor Ort werden :( Hast Du dan nen Tipp, wie man sowas angehen könnte?
Man sollte die Vereine, die man untersützen möchte, ganz genau prüfen.

Das kann man, in dem man die HP eine zeitlang genau beobachtet und einige der Inhalte nachprüft oder telefonischen Kontakt aufnimmt.


Habe vor kurzer Zeit eine HP von einem Verein gesehen, die eine Frau in Spanien unterstütz. Diese Frau nimmt Hunde auf (Straßenhunde und kauft auch Hunde aus der Parerra) in einem ehemaligen Schweinestall mitten in der Pampa. Entsprechend klein sind die "Boxen" und einige Hunde sind dort regelrecht eingepfercht. Dieser Verein bat um Spenden für die Hunde und dass man der Frau ein Wasserresservoir bereitstellen kann. Man hat auf der HP viele Hunde im Leid gesehen.

Aber: Man braucht in Spanien auch eine Genehmigung um ein privates Tierheim betreiben zu können, es gibt dort auch Vorschriften, wie die Hunde zu halten sind.

Der Verein brachte einen Schwung Hunde und Katzen nach D, die Impfpässe waren gefälscht und die Hunde nicht gechipt. Die Pflegestellen sollten möglichst alle Kosten ünbernehmen (denn wir sind ein sehr junger Verein). Auch anteilige TA-Kosten für die evtl. Entwurmung und Parasitenbehandlung....und dabei waren doch die Tiere angeblich vorher zum Chippen/Impfen beim TA? Von Mittelmeertest stand auch nichts auf der HP.

Der Verein hat die Tiere mit einem genehmigten LKW (für Tiertransporte) nach D gebracht, die Abholungszeit konnte natürlich auch nicht genau gesagt werden.
Die Übernahme an die PS (Pflegestellen) fand auf Rastplätze statt und es war keiner der Vereinszugehörigen dabei. Die PS wurden über das Telefon ausgesucht, mussten nur Angaben über ihre Kenntnisse zu einem Hund machen, zwischen 1 (keine Ahnung) und 10 (bin Profi).....

Falls man PS-Versager werden sollte (soll heißen: man will den Hund für sich behalten), sollte man die vollständige "Vermittlungsgebühr" bezahlen müssen.

Also, wenn da nicht alle Alarmglocken läuten?
 
Reptiles

Reptiles

Beiträge
2.186
Reaktionen
1
Huhu!!

Na das ist schon n starkes Stück!! Das riecht schon nach Geldmacherei oder nach einem wirklich jungen Verein mit zu gut gemeinter Tierliebe!! Retten kann man leider nicht alle. Ich würde auch gerne alle direkt mitnehmen !!!! :box Aber es gibt nun mal solche und solche Vereine. Ich schreib mal in der WIR Form. :) Unsere Hunde sind geimpft,gechipt und entwurmt. Alle haben einen EU Impfpass ( der auch nicht gefälscht ist ). Das kann man sich gar nicht erlauben wenn man ein e.V am Verein hat. Und es sollte auch alles geregelt sein ! Den Mittelmeercheck machen wir bei Hunden ab 6 Monaten. Vorher macht es bei Welpen keinen Sinn weil die Mittelmeerkrankheiten ja auch eine gewisse Zeit brauchen um auszubrechen. Generell sollte dieser immer sein ! Und auch wenn er negativ ist sollte man diesen nach 6 Monaten hier in D wiederholen. Wegen der Inkubationszeit.
Im Normalfall gibt es Traces_Listen. da ist jeder Hund mit sämtlichen Daten drauf. Ebenso werden diese Listen ja beim Veterinäramt vorgelegt und somit genehmigt. Auch müssen die Abgabe/Übernahmeverträge vorgelegt werden. Ansonsten hat man ganz schnell Ärger wegen Hundehandel. Wir haben auf dem Transporter ( ebenfals vom Veterinäramt abgenommen ) Platz für 25 Hunde. Aber auch als Privatperson kann man bis zu 5 Hunde mitnehmen. Illegale Transporte gibt es leider viel zu oft ! :( Und das ist immer negativ für die Vereine die alles " richtig " machen. Ebenso Gibt es Vor und Nachkontrollen. Und das ist das was ich meinte........ Haus ,Garten alles da. Einer den ganzen oder halben Tag zu Hause !!! Aber : Dann kommt nicht der perfekte Hund ! :( Deswegen kommt es auch bei uns mal vor das der ein oder andere zurück kommt und innerhalb von 3 Wochen die 2 te Pflegestelle hat. :/ Man kann den Leuten halt nur Vor den Kopp gucken . Aber generell sind nicht alle Vereine die Tiere aus dem Ausland holen ähhhmm..... schlampig. :) Ich weiß , hat keiner gesagt :)


LG
 
M

miwok

Gast
Na das ist schon n starkes Stück!! Das riecht schon nach Geldmacherei oder nach einem wirklich jungen Verein mit zu gut gemeinter Tierliebe!!.........Aber es gibt nun mal solche und solche Vereine.
Stimmt!
Aber vor den Vereinen, die seriös sind, muss man ja nicht warnen.

Man sollte jeden Verein genauestens prüfen, den man mit Spenden, als Pflegestelle oder als Endstelle unterstützen möchte.
Seriöse Vereine halten den Prüfungen ohne weiteres stand - die meisten freuen sich auch, wenn man seine Fragen stellt
 
Thema:

Auslandstierschutz: Gerettet?

Auslandstierschutz: Gerettet? - Ähnliche Themen

  • Auslandstierschutz, es geht auch anders!

    Auslandstierschutz, es geht auch anders!: Huhu Wer mal im HTF Mitglied war und mich kennt, weiss das Rettungstierschutz und ich schwer zu vereinbaren sind, ich diverse kritische Gedanken...
  • Der gerettete Hund

    Der gerettete Hund: Ein nachdenklicher Beitrag, auch die Kommentare interessant http://fabelschmiede-und-wortsalat.blog.de/2013/05/25/strassenhund-reload-16054982/
  • Endlich! Auslandstierschutz kein Handel!

    Endlich! Auslandstierschutz kein Handel!: Hallo! Ein klärendes und weitreichendes Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg für den internationalen Tierschutz: Die Rettung von Tieren aus...
  • Endlich! Auslandstierschutz kein Handel! - Ähnliche Themen

  • Auslandstierschutz, es geht auch anders!

    Auslandstierschutz, es geht auch anders!: Huhu Wer mal im HTF Mitglied war und mich kennt, weiss das Rettungstierschutz und ich schwer zu vereinbaren sind, ich diverse kritische Gedanken...
  • Der gerettete Hund

    Der gerettete Hund: Ein nachdenklicher Beitrag, auch die Kommentare interessant http://fabelschmiede-und-wortsalat.blog.de/2013/05/25/strassenhund-reload-16054982/
  • Endlich! Auslandstierschutz kein Handel!

    Endlich! Auslandstierschutz kein Handel!: Hallo! Ein klärendes und weitreichendes Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg für den internationalen Tierschutz: Die Rettung von Tieren aus...