Natürlich juckt es niemand.

Diskutiere Natürlich juckt es niemand. im Tierschutz Forum im Bereich Community; Täglich essen allein in Deutschland 2,4 Millionen Menschen bei McDonald’s. Für sie werden jeden Tag mehr als 100.000 Kilogramm Rindfleisch zu...
Carina_x

Carina_x

Beiträge
392
Reaktionen
1
Täglich essen allein in Deutschland 2,4 Millionen Menschen bei McDonald’s. Für sie werden jeden Tag mehr als 100.000 Kilogramm Rindfleisch zu Burgern verarbeitet, das von Kühen stammt, die mit gentechnisch veränderten Futterpflanzen gefüttert werden. McDonald’s redet sich heraus, Gentechnikpflanzen in Futtermitteln ließen sich nicht vermeiden. Das ist falsch! Es gibt genügend Futtermittel ohne gentechnisch veränderte Pflanzen auch für McDonald's. Dennoch hat McDonald’s keinen einzigen Hamburger ohne Gentechnik im Angebot. Mc Donalds behauptet das ihr Fleisch nur aus Biohöfen stammt doch das ist Falsch.
Mc Doof kauft Fleischreste aus ganz Deutschland und vermischt sie zu einer Fleischmasse die dann auf unseren Burger essen. Als abschwächung verkaufen sie Gartensalate um zu beweißen das sie auch ohne Fleisch klarkommen.
Würde Mc Doof wirklich ihr Fleisch von Biofarmen kaufen, wäre von vielen Rindviechern das Leben sehr viel leichter.
Ich war mal auf einer Farm im Ausland in der Rinder gezüchtet wurden für MC. Auf den ersten Blick sah alles bombastisch gut aus aber der erste Eindruch täuscht. Verletzungen an den Beinen, ausgeschlagene Zähne, abgerissene autstücken.
natürlich werden jetzt 6878567 Leute von euch behaupten das sie NICHT bei MC Donalds essen. Nur das wird meistens gelogen sein. Wie kann man nur so eine Tierquälerrei unterstützen. Was denkt ihr woher eure Chicken Mc Nuggets kommen? Von einer großen grünen Wiede? NEIN von den Legebaterien. Die schwachen Hennen werden zerhackselt und landen in eurer 9er Packung. Krank!!!. Ich würde nicht mal den Gartensalat anrüheren wenn ich erlich bin. Wer weiß wieviel Gentechnik darin steckt.
LG
 
09.02.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Natürlich juckt es niemand. . Dort wird jeder fündig!
K

Kirkcy

Beiträge
524
Reaktionen
3

AW: Natürlich juckt es niemand.

Hey Carina!

Dein Beitrag ist gut und wichtig!!!
Würde man mit dem Verzicht von Mc Doof anfangen, wäre für den Umweltschutz ein großer Schritt getan!

Mit der Haltung der Tiere hast du recht!
Oft werden auch die "verbrauchten" Milchkühe für billig Fleisch weggeschlachtet.

Und, wer tatsächlich glaubt, dass die Burger vor dem Bräter ein Leben auf ner Wiese hatten irrt sich...
Bild 1
Bild 2
Bild3
Bild

Ich denke jedoch, dass die meisten Leute so etwas nicht wirklich juckt. :irritiert

Meiner Meinungs nach, sollte jeder in sich gehen, darüber nachdenken, ob er ein Tier mästen, schlachten, zerlegen und verarbeiten könnte.
Erst, wenn man dazu in der Lage ist, sollte man meiner Meinung nach Fleisch verzehren.

Traurig ist auch, dass viele Menschen (vor allem Kinder/Jugendliche) gar nicht wissen, das ihre Bulette mal ein Stück Tier war.
Wenn man dann im TV sieht, wie Tiere getötet werden (beste Beispiele: Jamie Oliver, der in einer Kochshow vor den Augen der Zuschauer männliche Küken vergast ; Rachs Restaurantschule, wo die werdenden Köche bei einem Bolzenschuss dabei sein musste...etc), ist das geschrei wieder groß, wie man soetwas nur tun kann, oder wieos man so etwas im TV zeigt...

nun ja..weil es nun mal SO IST!

Lange Rede, kurzer Sinn :
Weniger & transparenterer Fleischkonsum sind gut für Umwelt, Tier & Mensch!

:lecker

In diesem Sinne, Liebe Grüße :alien
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fussel

Fussel

Earthling
Beiträge
3.342
Reaktionen
9

AW: Natürlich juckt es niemand.

Hallo :)

Da hast du ein heißes Thema angesprochen! Ich finds gut, aber schwierig. Deswegen möchte ich dazu Aufrufen, dass alle die sich an der Diskussion beteiligen werden, sich vorher übrlegen was sie da schreiben, wie sie es formulieren und sachlich bleiben. Sonst ahtet das hier ganz schnell aus!!


Ansonsten bin ich zwar voll deiner Meinung, aber das sind bisher alles Behauptungen ohne Beweise, also sei damit bitte vorsichtig.
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis mittlerweile sehr sehr viele Leute die zwar Fleisch essen aber Mäcces boykottieren. Nicht nur wegen Gentechnik und massentierhaltung, auch ist Mäcces eine der Firmen die am meisten Regenwald überhaupt vernichtet - oder wo meint ihr kommt das Fleisch bzw das Futter für den Fleisch her?

Naja wie es um die Haltungsbedingungen aussieht, da ist Mäcces nicht viel anders als jeder andere Fleischbetrieb auch, da tut sich nicht viel :)

Lg

@Kircky
Gibst du bitte noch die Quelle deiner Bilder an? Danke!
 
Käsebretzel

Käsebretzel

Beiträge
879
Reaktionen
5

AW: Natürlich juckt es niemand.

Erstens finde ich es unglaublich dreist, Leute, die behaupten, nicht bei McDonalds zu essen, als Lügner zu bezeichnen. Denn erstens geht es gar keinen was an, wer wo was warum isst und so schuldet man auch keine Rechtfertigungen, zweitens lügt JEDER mal, drittens ist McDonalds nicht schlimmer als andere Restaurantketten oder Supermärkte. Als Marktgigant gerät die Kette nur leichter ins Kreuzfeuer.

Die Fotos finde ich anregend, McDonalds zu essen und mir fällt ein, ich hab wenig Essen im Haus :lecker Das ist 1000 mal besser, als die Massentierhaltung, die ich aus Europa kenne, wo die Tiere kein Tageslicht zu sehen kriegen und sich nicht mal umdrehen können. Das einzige, das auf den Bildern fehlt, ist Gras, aber dieser Luxus wäre in solchen Dimensionen wohl auch zu teuer, um weiterhin die Menüs für "nur" 6 Euro zu verkaufen (eine Falafel kostet im Schnitt 2,60 und macht viel satter).

Was die Fleischzusammensetzung betrifft, so benutzt McDonalds keine Abfallprodukte (mehr), die zu einer anonymen Boulette zusammengematscht werden, sondern 100% (inspiziertes) Rindfleisch, keine Augen, keine Därme, keine Gülle. Es verwertet auch kein Schweinefett in Milkshakes, wie manche behaupten.
McDonald's urban legends - Wikipedia, the free encyclopedia

Was die Batterie-Hennen angeht: NA UND? Was soll sonst mit ihnen geschehen, wenn sie keine Eier mehr legen? Die werden so oder so getötet; kein Batteriebetrieb wird seine ausgedienten Hennen dem Tierschutz überlassen. Besser, die werden verwertet als in die Tonne geworfen, meine ich mal. Wenn sie lebend "zerhackselt" werden, ist das tragisch, aber genauso ergeht es männlichen Küken auch ganz ohne McDonalds' Zutun im allgegenwärtigen Batteriealltag. Das wäre also nichts, was man nur oder insbesondere McDo vorhalten könnte.

Da gibt es natürlich das Risiko, Schadstoffe mit aufzunehmen. Antibiotika, Pestizide, whatever. Das ist aber auch meine einzige Sorge neben dem Regenwald und McDo ist auch hier nicht der einzige.
Wobei hier in Israel viele McDo Filialen kosher sind, und Kosher bedeutet: Zusammen mit dem Geschmack werden auch Erreger, Schadstoffe und Fremdkörper eliminiert, außerdem dürfen nicht alle Tiere und deren Organe verarbeitet werden. Cheeseburger ist natürlich treife wegen dem Milchprodukt zum Fleisch... Aber das Fleisch selbst ist kosher.

Dennoch hat McDonald’s keinen einzigen Hamburger ohne Gentechnik im Angebot
Soll der Konsument vielleicht 2 Euro (satte 4 D-Mark) mehr zahlen für gebarfte Rindviecher? Im Ernst? Und was ist an Gentechnik so schlimm? Ach sooooooo, es ist unnatürlich, na und, dass wir Computer benutzen, ist unnatürlich und unser unnatürliches Shampoo vergiftet Kanalratten, mir blutet das Herz :coolnew

Ich esse sehr wenig McDo, vielleicht 2 mal im Jahr nen Burger, ab und zu nen Milkshake, aber das liegt eher an den hirnverbrannten Preisen und den widerlichen Fritten, als am Tierschutzaspekt.

Realität: Nutztiere sind zum Essen da. Die Industrie und der Konsument verlangen schnelles, billiges, geschmacklich akzeptables Fleisch, an dem man nicht gleich stirbt und diese Ansprüche sind völlig legitim. Alles andere ist egal und wird es immer sein. Die Menschheit wird niemals aus rein ethischen Beweggründen vegetarisch werden. Fleisch aus Massenproduktion muss EXTREM gesundheitsschädlich werden, ehe McDonalds & Co. schließen. Buhu Gentechnik hier, flenndibuh arme Kühe da, juckt eine unbedeutende Minderheit und es hilft nicht, den Leuten Moralpredigten diesbezüglich zu halten, denn nur um irgendwelchen Moralisten zu gefallen, wird kein Mensch auf Erden auf seine Boulette verzichten. Nüchtern und logisch betrachtet, hat Nutzvieh nicht mal einen Anspruch auf ein gutes Leben, denn nur zum Sterben und Verwertetwerden, wurde es überhaupt erst geboren. Das ist nicht meine persönliche Ansicht, das ist nur einfach die Realität der Dinge.

I can has cheezburger?
 
Corinna833

Corinna833

Beiträge
1.507
Reaktionen
5

AW: Natürlich juckt es niemand.

Axo die Axt hat wieder einmal zugeschlagen.

Also, um ehrlich zu sein...
Hmmm, ja, vor 10 oder 15 Jahren wäre ich Feuer und Flamme für Carinas Aufruf und die folgenden Kommentare gewesen. Jetzt ist das anders.
Punkt 1: tatsächlich sind das für mich in erster Linie mal Behauptungen ohne Beweise. Es mag naiv sein, aber ich glaube an unsere Gesetze und die daraus gezogene Schlussfolgerung: wenn McDonalds behauptet, 100% inspiziertes Fleisch etc. zu nutzen, glaube ich das eher, als wenn hier ein leidenschaftlicher Idealist vom Leder zieht.
Punkt 2: ich esse gern Fleisch und tierische Produkte. Entgegen allem Idealismus musste ich das im Laufe meines Lebens feststellen. Und ich werde darauf nicht verzichten.
Punkt 3: Selbstverständlich habe ich beim Fleisch essen ein besseres Gefühl, wenn ich Brief und Siegel habe, dass das total glückliche Tiere waren die artgerecht gehalten wurden.
ABER: Letztlich sind es Nutztiere, und die Art ihrer Haltung folgt in letzter Konsequenz daraus, dass ich und andere meiner Art eben gerne Fleisch essen. Ich kann also doch nicht allen Ernstes so tun, als wären allein die großen Konzerne die gemeinen Verbrecher. Letztlich werden meinetwegen Tiere getötet, Punkt. Ich bin damit einverstanden und habe mich mit mir selbst auf eine gesunde Doppelmoral geeinigt: solange die Tiere mich nicht vorher angeguckt haben, kann ich sie auch essen. Tiere, die mit Kopf und Augen auf dem Teller liegen, das muss für mich nicht unbedingt sein. Aber ehrlich gesagt auch nur, weil ich es vermeiden kann. In dem Moment, wo ich Fleisch esse, ist es für mich Fleisch - ein Nahrungsmittel - nichts weiter. Es ist für mich keine ehemalige Kuh, die mal fröhlich auf irgendeiner Wiese stand. Schön für die Kuh, soll sie doch glücklich gewesen sein.

Ich unterstütze artgerechte Haltung. Ich kaufe grundsätzlich nur Eier aus Freilandhaltung. Aber ich werde nicht hingehen und erstmal über jeden Laden, in dem ich mir ein Stück Fleisch kaufe, Hintergrundinformationen sammeln, ob die mich vielleicht angelogen haben und das Fleisch gar nicht aus artgerechter Haltung stammt, denn das finde ich völlig übertrieben.

Und bevor ihr jetzt über mich herfallt: ich habe doch gesagt, dass ich mich mit mir selbst auf eine gesunde Doppelmoral geeinigt habe. Ich bewundere euch Idealisten für eure Leidenschaft und den Willen, aber ich für mich esse halt nunmal gerne Fleisch und gehe zu McDonalds.
 
Fussel

Fussel

Earthling
Beiträge
3.342
Reaktionen
9

AW: Natürlich juckt es niemand.

Als Moderatorin:
Sag mal Axo, sprech ich chinesisch?! Du darfst gerne deine Meinung äußern. Aber du tust es ganz bewusst schön provokant. Das brauchen wir hier nicht. Man kann mal provokant schreiben, aber langsam reicht es. Gewöhn dir an sachlicher zu schreiben und nicht immer provozieren zu müssen - sonst kriegen wir zwei ganz schön Ärger miteinander. Das sag ich zum letzten mal.
Schreib deine Meinung - aber hör endlich auf extra provozieren zu wollen. Und behaupte nicht, dass du das nicht wollen würdest!

Privat:
Zum Fleischkonsum sag ich jetzt nichts -.- Ich denke mein Spruch in der Signatur spricht für sich. Eine "gesunde" Doppelmoral gibt es nicht. Doppelmoral ist Doppelmoral (ja, die trägt jeder in sich) und jeder tut was er will.

Aber zu glauben, dass unsere Gesetze greifen ist naiv. Mäcces Tiere quälen sich nicht mehr und nicht weniger als jedes andere Fleisch. Und das die Gesetze in Deutschland nicht eingehalten werden, dafür gibt es genug Beweise. Das Tier wird weder zu Tode gestreichelt, und zum Großteil auch nicht nach den Bestimmungen getötet - ist halt die Realität. Das muss man sich bewusst machen. Aber da macht Mäcces halt keinen Unterschied zu Gutfreid oder sonst wem.

Allerdings ist Mäcces eben doch sehr viel schlimmer als alle anderen Firmen. Durch die Dimensionen, die Mäcces erreicht hat. Wie gesagt der größte Regenwaldvernichter. Und der Regenwald ist halt unsere "Lunge". Deswegen muss jeder selber wissen ob er die Regenwaldvernichtung unbedingt untertsützen muss oder vl auf andere ALternativen zurückgreifen kann und will. Und nein Burger King ist nicht besser ;)
 
P

Pixie2

Beiträge
1.673
Reaktionen
7

AW: Natürlich juckt es niemand.

Ich lebe mittlerweile aus gutem Grunde vegetarisch, von daher ist McD sowieso passé. Die vegetarischen Alternativen dort lohnen den Besuch nicht. Wenn ich Salat essen will, gehe ich sicher nicht zu einer Fast Food-Kette.
Wenn mein Freund sich mal dort was holen geht, lass ich mir aber mal ein paar Pommes mitbringen. Gentechnik schockt mich ehrlich gesagt nicht so sehr. In der EU wird das relativ streng geregelt.

Wenn ich mir aber die Bilder oben so ansehe, denke ich mir, dass diese Kühe wohl eher zu den glücklicheren gehören. Das Durchschnitts-Massentierhaltungs-Rind kann von solchen Verhältnissen wahrscheinlich nur träumen.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich es immer ein bisschen eigenartig finde, wie McD immer so als Vorzeige-Buhmann-Konzern herhalten muss. Ein Großteil der Fleisch- und Wurstwaren in der Supermarktkühltheke hat auch keinen schöneren Hintergrund.
McDonald’s ist nicht das Problem, höchstens ein Symptom.
Ich find’s in keinem Fall problematischer, wenn sich jemand bei McD. ‘nen Burger reinzieht oder bei Netto abgepackte 08/15-Salami kauft. Das macht für mich keinerlei Unterschied.

Ich glaube auch, so lange so viele Burger, Nuggets & co. verdrückt werden, könnte McD seinen Bedarf mit Bio-Fleisch gar nicht mehr decken.

Wer sich übrigens mal wirklich ernsthaft und objektiv mit dem Thema Massentierhaltung beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Buch "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer. Bezieht sich zwar in erster Linie auf die USA, aber es gibt auch einen ausführlich Anhang zur Situation in Deutschland.
Und keine Angst, das ist keine aggressive Veggie-Propaghanda, aber es regt zum Nachdenken an.

LG
Pixie
 
Käsebretzel

Käsebretzel

Beiträge
879
Reaktionen
5

AW: Natürlich juckt es niemand.

Ich bin damit einverstanden und habe mich mit mir selbst auf eine gesunde Doppelmoral geeinigt: solange die Tiere mich nicht vorher angeguckt haben, kann ich sie auch essen. Tiere, die mit Kopf und Augen auf dem Teller liegen, das muss für mich nicht unbedingt sein.
So halt ich das auch. Wobei ich durchaus einen Fisch fangen, töten, ausnehmen, grillen und essen könnte. Bei Säugetieren und vielleicht sogar Hühnern, wäre das anders. Obwohl, ich habs noch nie versucht. Wenn ich das Tier nicht gerade selbst gezogen und gepflegt habe, würde ich es vielleicht sogar können. Um das rauszufinden, würde ich schon gern mal ein Praktikum im Schlachthaus machen. Immerhin will ich zur Armee. Ich frag mich auch, ob es für einen Tierarzt anders ist, ein Tier einzuschläfern, als für einen Schlachter, eine Kuh zu "bolzen".

Je nachdem, wo du das zuvor geschrieben hast, hab ichs gar nicht gesehen. Bei manchen Threads äußere ich meine Meinung und schau nicht weiter rein, weil für mich alles gesagt war. Sorry :nixweiss

Insachen Dokumentation, kann ich den Film Food, Inc. empfehlen. Die Mais-Industrie ist ein Witz. Nach Hello Kitty reißt bestimmt Mais die Weltherrschaft an sich.
 
Carina_x

Carina_x

Beiträge
392
Reaktionen
1

AW: Natürlich juckt es niemand.

Wow okay viele Argumente ob gut oder schlecht das ist jedem selbst überlassen.
ich sag nicht das ich Vegí binn !! BIN ICH AUCH NICHT. Ich hau mir auch mal gern ein Steak auf den Grill oder so etwas. Aber der Umgang mit Fleisch ist in unserer heutigen Zeit echt der wahnsinn:vollpanik. Früher gab es nur Fleisch an besonderen Tagen. Was ist heute? Jeder Mensch frisst( sorry aber ist so) tonnen von Fleisch.
Und Axo was ist das für eine dumme Aussage wenn du sagst das so es isst wenn es dich davor nicht angekuckt hat?
Ich sag doch auch nicht ich würde Menschen quälen wenn ich sie nicht kenne. Das ist totaler Blödsinn.
Man beschwert sich wenn Messis unendlich viele Tiere halten aber isst dan tonnen von Fleisch beim Mc wo man GENAU WEIß wie die Haltung der Tiere aussah.
Wenn ich mir mal ein Stück Fleisch gönn dann nur aus dem Metzger neben an wo ich die Tiere davor besuchen kann und feststellen kann wie argtgerecht sie gehalten werden.
Wer weiß ob in unserem Burger auch Hund und Katzte drin ist. KEINER HAT EIN BEWEIß.:skeptisch
Ich schreibe das hier alles nicht um euch MC Doof zu verbieten oder so. Ich will euch nur damit sagen das den meisten echt nicht bewusst ist was sie da tun.

Auf der einen Seite arbeiten sie für Green Peace und auf der anderen Seite hauen sie sich den Big Mc um die Ohren. Echt krank sorry wenn ich mich so ausdrück aber bei sowas platzt mir einfach der Kragen.:boese2

Brauchen wir Menschen Fleisch um zu überleben? NEIN SICHER NICHT! Alles was im Fleich enthalten ist kann ersetzt werden.

RESKEPT AN ALL DE VEGIS:liebhab
 
Vison

Vison

Beiträge
446
Reaktionen
2

AW: Natürlich juckt es niemand.

ich helfe jedes jahr wildtieren und exoten und ziehe sie mit der flasche auf, oder helfe notfellchen bei der vermittlung. im tierschutz bin ich nebenbei auch noch etwas tätig, kaufe eier auch nur aus freilandhaltung, gehe aber ohne mit der wimper zu zucken gerne bei mc donalds essen. bin ich also krank!?

ob mc donalds oder anders wo, nutztiere landen auf dem teller. wäre ich ein besserer mensch, wenn ich im nobel schuppen esse?
 
Fussel

Fussel

Earthling
Beiträge
3.342
Reaktionen
9

AW: Natürlich juckt es niemand.

Carina so lange du dir dein Steak rein haust, sollte man vielleicht nicht soooo groß die Klappe aufreißen. Wie gesagt ob jemand Fleisch ist oder nicht ist seine Sache - aber aud der einen Sache drüber aufregen und dann selber essen? Hä?:verwirrt2 Meinst du das Fleisch beim Metzger wird zu Tode gestreichelt? Und Hand aufs Herz: Hast du dir die Haltung dort angeschaut uund die Schlachtung, unnd kaufst du nur dort?

Es gibt gute Gründe Mäcces zu boykottieren - aber wenn man eh weiterhin Fleisch ist braucht man sich nicht über dieTierhaltung aufzuregen.

Wenn es dch aufregt, probiers doch mit dem kein Fleisch. Das ist überhaupt nicht schwer! Gut ich gebe zu vegan ist am Anfang schon ein Verzicht, später gar nicht mehr. Wenn dich Tierquälerei so aufregt infomier dich und änder zu erst bei DIR was, anstatt andere anzumecker ;)

@Axo
Es war direkt übr dir und fett geschrieben.
 
Carina_x

Carina_x

Beiträge
392
Reaktionen
1

AW: Natürlich juckt es niemand.

Also ersten reis ich meine Klappe nicht weit auf nur mal so :wuetend.
Ich esse Monatelang kein Fleisch und ich hab kein Problem damit. Und wenn ich dann mal eins ess kuck ich drauf das es wirklich aus Artgerechter Tierhaltung kommt das kann man nicht mit Menschen vergleichen die sich den Mc nur so reinpfeifen.
natürlich ist es in Resturants und anderen Gasthöfen nicht anders aber wenn man das weiß geht man da nicht hin,
Man kan nicht von Tierliebe und so reden wenn man nicht mal drauf schaut was man isst. Meine ganze familie würde niemals im Netto oder sonst wo Fleisch einkaufen.
Mich wiedert es echt an wenn man so agfällig über den Fleischkonsum redet.
 
ShadyLady

ShadyLady

*vorsicht giftig*
Beiträge
5.151
Reaktionen
10

AW: Natürlich juckt es niemand.

Huhu,

der Mensch futtert seit Generationen Fleisch. Ich werds auch weiterhin tun... es SCHMEKT mir einfach.

Das vom Megges glaub ich so mal nicht. Früher vlt aber die haben schon einiges geändert um ein besseres Image zu haben.

LG

PS:
Carina so lange du dir dein Steak rein haust, sollte man vielleicht nicht soooo groß die Klappe aufreißen.
huch und das von einem Mod *duck-und-weg* xD
 
Fussel

Fussel

Earthling
Beiträge
3.342
Reaktionen
9

AW: Natürlich juckt es niemand.

Carina, wie gesagt auch das gut gehaltene Fleisch wurde nicht zu Tode gestreichelt - hatte es kein Recht auf Leben?

Ich mag halt nicht wenn Leute gegen alles mögliche wettern und selber Fleisch, Milch und Ei essen - und damit genau das unterstützen. Zu versuchen den Menschen tierische Produkte auszureden will ich gar nicht:nixweiss ist verschwendete Energie.
Aber auf der einen Siete aufregen, und andere verurteilen und selbst so sein? Fang vor der eigenen Haustüre an, da kannst du am meisten bewegen :)

Ob Metzger oder Netto, das Tier ist Tod. Beim Kauf von Milch und Ei unterstützt du Tierquälerei genauso. Und jetzt komm bloß nicht mit Eiern aus Freilandhaltung, die sind ein Witz! Oder "Bio-Milch". So ist das nunmal, dass muss man sicheingestehen. Und so lange man sich selbst nicht ändert sollte man nicht mit nackten Fingern auf fremde Leute zeigen.

Nimms nicht böse! Ich finds gut, wenn man son Thema mal anspricht. Aber verurteile keine Menschen so lange es genug Dreck vor der eigenen Haustüre gibt!

Lg

@Shady
Zum obersten sag ich nichts.
Aber Mäcces ist nachweißlich so. Das was die veranstalten nennt sich "Greenwashing"
 
Carina_x

Carina_x

Beiträge
392
Reaktionen
1

AW: Natürlich juckt es niemand.

ich helfe jedes jahr wildtieren und exoten und ziehe sie mit der flasche auf, oder helfe notfellchen bei der vermittlung. im tierschutz bin ich nebenbei auch noch etwas tätig, kaufe eier auch nur aus freilandhaltung, gehe aber ohne mit der wimper zu zucken gerne bei mc donalds essen. bin ich also krank!?

ob mc donalds oder anders wo, nutztiere landen auf dem teller. wäre ich ein besserer mensch, wenn ich im nobel schuppen esse?
Es geht hier nicht darum ob man bei MC essen darf oder nicht. Es geht darum wie oft man dort ist und ob das sein muss.
Früher bin ich auch zum MC gegangen aber seit ich weiß was da abgeht lass ich das lieber.
Jeder soll und darf essen was er will!:kaffee
Ich zieh auch regelmäßig Wildtiere auf und bin im Tierschutz tätig und genau deshalb ess ich nicht mal 2 mal im Jahr beim MC und wenn dan ein Vegi Burger.
Der Tierschutz hört nicht an der Grenze von Deutschland auf sondern geht viel weiter.
Man kann nicht sagen man ist im Tierschutz aregiert frisst sich dann aber durch die Fleischtecke.
Sorry aber das sind wiedersprüche die nicht in mein kleines Gehirn reingehen.
 
Carina_x

Carina_x

Beiträge
392
Reaktionen
1

AW: Natürlich juckt es niemand.

Ob Metzger oder Netto, das Tier ist Tod. Beim Kauf von Milch und Ei unterstützt du Tierquälerei genauso. Und jetzt komm bloß nicht mit Eiern aus Freilandhaltung, die sind ein Witz! Oder "Bio-Milch". So ist das nunmal, dass muss man sicheingestehen. Und so lange man sich selbst nicht ändert sollte man nicht mit nackten Fingern auf fremde Leute zeigen.
Ja also ich steh zu meiner Meinung ich ich sag sie auch.
Jedeer darf und soll drüber denken wie er will.
hab ich ein Glück das ich nur Eier von meiner Oma ess die direkt aus ihrem Garten kommen. Naja jeder darf ja sagen und denken was er will.
 
ShadyLady

ShadyLady

*vorsicht giftig*
Beiträge
5.151
Reaktionen
10

AW: Natürlich juckt es niemand.

Huhu,

gehn wir doch einfach alle bei BurgerKing essen :ugly-dance
(sorry konnts net verkneifen)

Naja aber keiner kann dir mehr sagen wie alt ein Huhn wird, weils vorher am dauereierlegen ein geht.


LG
 
Carina_x

Carina_x

Beiträge
392
Reaktionen
1

AW: Natürlich juckt es niemand.

Haha GUTE IDEE:ugly-dance :D
burger King ist ja noch viiiiiiiiiiel schlimmer :D
Dan doch lieber MC
 
Fussel

Fussel

Earthling
Beiträge
3.342
Reaktionen
9

AW: Natürlich juckt es niemand.

Sicher darf jeder sagen was er will :D
Aber dann musst du dir auch anhören, dass du genau mit so einer Doppelmoral lebst wie die, die du anprangerst (Beispiel Vison).
Eier sind in so vielen Fertigsachen, die du isst. Und Milch erst. Dafür leiden die Tiere genauso, und sterben auch. Ist also kein Deut besser.

Versteh mich nicht falsch - weniger Fleisch ist ein anfang.
Aber andere anprangern und selbst genauso sein stößt mir halt sauer auf.
 
*Plumps*

*Plumps*

Ab und an dabei...
Beiträge
1.598
Reaktionen
12

AW: Natürlich juckt es niemand.

hallo,
ich finde den Ton mitunter auch sehr hart und agressiv.
Nenne jetzt mal keine Namen direkt, jeder kann sich seine Texte ja noch mal durchlesen.
Unnötig, denn so erreicht man niemanden.

Ich habe von Jahr zu Jahr doch immer mehr Probleme Fleisch zu essen.

Nicht, weil es mir nicht schmeckt.
Auch nicht, weil ein Tier meinetwegen gestorben ist.

Sondern mir geht es um die Umstände vor dem schlachten und auch das Schlachten selbst.

Hier denke ich immer öfter drüber nach und esse unbewußt immer weniger Fleisch.

Ich schaue schon, welche Eier ich hole, und auch, daß ich dieses Billig-Fleisch nicht kaufe, weil ich es doch erschreckend finde, in welchen Massen produziert und zu Dumping-Preisen verkauft wird.

Diese Doppelmoral ist scheinheilig, daß weiß ich.
Und ja, ich fühle mich deswegen oft nicht gerade gut.

Nur kann man es vor sich weg schieben, denn man sieht das Leben der Tiere nicht, den Transport, die Schlachtung.

Und für viele ist ein Stück Fleisch etwas, was niemals gelebt hat.
Wenige Menschen machen sich tatsächlich bewußt, WAS sie essen.

Da wird Wurst und Fleisch in Mengen gekauft und freizügig weggeworfen, was ich da manchmal so sehe... :seufz

Es fehlt bei vielen tatsächlich die Achtung vor dem Lebewesen.

Das heißt nicht, daß die Tiere dadurch "angenehmer" sterben...oder glücklicher sind.
Aber ich denke schon, daß man sich bewußt sein sollte, WAS man konsumiert.

Denn dann fängt auch langsam ein Umdenken an.
Man verzehrt nicht mehr so viel, kauft eher nach Bedarf, oder sogar vom örtlichen Schlachter, dessen Tiere vielleicht besser aufwuchsen.

Aber, und seien wir mal ehrlich:
nicht jeder hat Omas Hühner parat.

Oder nen Öko- Bauer um die Ecke.

Für solche Menschen ist es leicht den anderen Vorwürfe zu machen.


Ich fände es einfach schon hilfreicher, wenn Kinder keine Bärchenwurst aufs Brot bekommen, sondern (altersgerecht) auch lernen, das sie ein früher lebendiges Tier essen.

Wenn sie wissen, woher die Milch kommt und Schweine für sie nicht nur durchs Weltall fliegen.
( Für die etwas älteren unter uns :coolnew)

LG Verena
 
Thema:

Natürlich juckt es niemand.

Natürlich juckt es niemand. - Ähnliche Themen

  • Ein Video zum Thema Natur- und Tierschutz

    Ein Video zum Thema Natur- und Tierschutz: Hallo an euch alle... nachdem ich mich hier im Forum angemeldet hatte ist mir sofort das Tierschutzforum aufgefallen, da ich mich sehr intensiv...
  • Die Natur - Der Lebensraum für das Pferd und viele andere Tiere

    Die Natur - Der Lebensraum für das Pferd und viele andere Tiere: Die Natur — der Lebensraum für das Pferd Pferde sind seit jeher Bestandteil unserer Kulturlandschaft, früher als Arbeits- und Transportmittel...
  • Ähnliche Themen
  • Ein Video zum Thema Natur- und Tierschutz

    Ein Video zum Thema Natur- und Tierschutz: Hallo an euch alle... nachdem ich mich hier im Forum angemeldet hatte ist mir sofort das Tierschutzforum aufgefallen, da ich mich sehr intensiv...
  • Die Natur - Der Lebensraum für das Pferd und viele andere Tiere

    Die Natur - Der Lebensraum für das Pferd und viele andere Tiere: Die Natur — der Lebensraum für das Pferd Pferde sind seit jeher Bestandteil unserer Kulturlandschaft, früher als Arbeits- und Transportmittel...