Futterfragen

Diskutiere Futterfragen im Ernährung und Rezepte Forum im Bereich Katzen; Lies dir mal bitte das hier durch: Trockenfutter Katzen Tierärzte haben leider bei der Ernährung oft wenig Ahnung, Logisch, deren Prioritäten...
L

lucian

Beiträge
24
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

Lies dir mal bitte das hier durch:

Trockenfutter Katzen


Tierärzte haben leider bei der Ernährung oft wenig Ahnung, Logisch, deren Prioritäten liegen bei den Krankheit ;)

Meine Katzen fressen auch gern Trockenfutter, aber eben nur als Leckerlie. Als Hauptmahlzeit gibt es das nicht, weil es schlicht zu ungesund ist. Es gibt kaum bezahlbare gute Trockenfuttermarken. Die meisten Marken bestehen zum Löwenanteil aus Getreide, was eine Katze in dem Umfang überhaupt nicht braucht. Der Verdauungsprozess ist sogar Nierenschädigend, zum einen wegen der mangelnden Flüssigkeit, die keine normale Katze ausgleichen kann, weil es schlicht nicht in ihrer Natur liegt (dein Kater müsste vier Wasserschüsseln am Tag r trinken, wenn er eine Schüssel Trockenfutter frisst) zum anderen eben die schwere Verdauerlichkeit des ganzen unnützen Zeugs.

Am Besten informierst du dich selbst noch mal ausgibig über das Thema. Eine Bekannte sagte mal Trockenfutter ist bequem und sonst nichts und recht hat sie. Der Katze bringt Trockenfutter überhaupt s Positives.

Das es Trockenfutterjunkies gibt, kommt vor. Aber grundsätzlich eine Umstellung erst gar nicht zu versuchen, finde ich einfach nur schade.

LG
 
M

Mondsuechtig

Beiträge
4
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

Naja ich habe nicht gesagt das wir es nicht versucht haben.
Am anfang haben wir es versucht aber er wollte absolut nicht. Ausserdem denke ich nicht, das es der tierärztin darum geht, nur weil sie durch krankheiten ihr Geld verdient ;-)
 
Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
5.499
Reaktionen
2.369

AW: Futterfragen

hallo ich frag mich immer wieder warum Tierärzte Trockenfutter für Katzen empfehlen, wenn sie wissen dass es Nierensteine usw. fördert. Ich würde auch auf Nassfutter umsteigen, ist genau wie beim Hunde. Es wird immer vorgegaukelt, dass Trockenfutter den Zahnstein verhindert, tja das ist von Tier zu Tier verschieden. Unser Hund frisst Naßfutter und hat mit 11 Jahren das erste Mal eine Zahnbehandlung bekommen, da hat sich der TA selbst gewundert.

Ansonsten unterstütze ich die Aussage von lucian voll und ganz und bedanke mich für die kompetente Antwort. Trockenfutter ist praktisch, das ist der einzige Vorteil sonst gar nichts.

Kein Hund und keine Katze werden die Menge Wasser trinken, die sie eigentlich beim Trockenfütter brauchen würden.
 
Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
5.499
Reaktionen
2.369

AW: Futterfragen

Ja leider, ich weiß dass es so ist wie lucian das geschrieben hat. In der Natur findet weder Hund noch Katzen, Trockenfutter.
 
L

lucian

Beiträge
24
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

Zum einen verdienen TÄ wirklich Geld durch kranke Tiere, weswegen es sicherlich auch TÄ gibt, die ganz bewusst zur schlechten Fütterung raten, um sich so Patienten zu sichern. Ich denke aber dass es bei den meisten TÄ wirklich schlicht Unwissenheit ist, weil sie sich mit dem Thema der Ernährung oftmals nicht weiter beschäftigen. Wenn dann noch lediglich große Futtermittelhersteller wie RC oder Hills Schulungen zum Thema Ernährung halten, ist es klar, dass da eben Trockenfutter von diesen Marken bei rauskommt.

Angebot und Nachfrag, eben. So lange die Leute Trockenfutter kaufen, wird es das auch geben.

Letztentlich kommt man da meiner Meinung nach auch mit dem Vergleich mit der Natur schnell zu der Erkenntnis, dass Trockenfutter unnötig ist. In freier Natur fressen Katzen nun mal Mäuse und andere Kleintiere, die nicht trocken sind oder zu 80 % und mehr aus Getreide bestehen. Dass das nur ungesund sein kann, liegt meiner Meinung nach auf der Hand.

Und die Theorie, dass Trockenfutter die Zähne reinig: Naja, erst mal kauen Katzen Trockenfutter nicht ewig und zweites ist das vergleichbar damit, wenn der Mensch Keckse zur Zahnreinigung isst. Funktioniert wunderbar ;)

Zahnstein ist ohnehin meist genetisch bedingt. Eine ungünstige Speichelzusammensetzung und die Katze hat, unabhängig von der Fütterungsweise, immer Probleme damit.

@ Wolke24

vielen Dank für das Lob :)
 
Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
5.499
Reaktionen
2.369

AW: Futterfragen

Ich rate jedem Tierbesitzer jetzt immer das Buch hier ausführlich zu lesen, da wird noch einiges klarer. Trockenfutter ist weder für Hund oder Katze geeignet, da lass ich mich nicht abbringen:)

Katzen würden Mäuse kaufen | bei Rakuten.de.
 
E

Elina

Beiträge
11
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

Hm, interessant. So intensiv hab ich mich mit dem Thema noch gar nicht befasst. Unsere Katze bekommt 50:50 Trocken- und Nassfutter (separat). Im Moment ist sie kerngesund und die Zähne super in Ordnung. Ist aber vielleicht bei einem Alter von 6 Jahren auch völlig normal.
Ich nehme mir euren Rat zu Herzen und werde sehen, die Ernährung unserer Katze vielleicht doch etwas gesünder werden zu lassen.
 
Rennmausfan

Rennmausfan

Beiträge
1.050
Reaktionen
2

AW: Futterfragen

Ich habe mich nun intensiver mit dem Futterthema auseinander gesetzt. Ich möchte ja nur das Beste für meine Katze. Bisher hat sie immer Nass- und Trockenfutter bekommen, das Trockenfutter stand den ganzen Tag zur Verfügung. Bei mir gab es bisher kein 50:50 oder andere wirklich ausgerechnete Futterrationen. Aber nachdem ich mich schlau gelesen habe, habe ich mal angefangen zu rechnen und vor allem auch zu wiegen und war total erschreckt. Auf den Trockenfutterpackungen steht tatsächlich drauf, dass, für eine 3-Kilo-Katze wie meine, schon 50 g Trockenfutter als Tagesration ausreichen. Krass, ich hab ihr weitaus mehr gegeben.

Nun habe ich mir hochwertigeres Trockenfutter gekauft (Porta 21 Feline Finest Sensible - Grain Free, sogar getreidefrei, vielleicht kaufe ich auch mal was noch besseres), will davon aber nicht mehr viel verfüttern. Ich mache das nun erst einmal im 40:60-Verhältnis, also 40% Trockenfutter, was bei der Tagesrationsempfehlung etwa 20 g sind (gefühlte 10 Brekkies :/) und 60% Nassfutter (ich habe momentan Lux, die empfehlen eine Tagesration von 250 g bei dem Gewicht), was etwa 150 g Nassfutter entspricht. Hab das gestern alles abgewogen und werde nun mit dem Experiment starten.

Ein wenig "Angst" macht mir, dass ich meine Katze zum Trockenfutterjunkie erzogen habe, ständig steht sie am Napf und wartet, bis ich komme und nachfülle (sofern sie drinnen ist, sie kann auch den ganzen Tag ohne Futter, wenn sie draußen rumtigert). Das werden harte Wochen der Umstellung. *grusel* Ich denke aber, wenn ich einigermaßen gutes Futter habe (im Trockenfutter sind 52% Rohprotein drin) und Lux (plus Animonda Carny, was ich noch mitbestellt habe, wollte demnächst auch noch andere Nassfuttersorten ausprobieren), dann sollte ich sie doch satt über den Tag bringen, oder?

Was mich wundert: Bisher habe ich ja, wie geschrieben, nicht wirklich auf Mengenangaben geachtet, hatte vielleicht so 80 g Nassfutter am Tag oder so und bestimmt mehr als die empfohlene Tagesration an Trockenfutter, aber meine Katze ist wirklich eher dünn und nicht aufgegangen. Wie kommt das? Sie ist Freigänger, brauchen die vielleicht mehr? Das wäre gut zu wissen, nicht, dass sie nachher unterernährt ist. Wenn mir da einer einen Tipp geben könnte, wäre ich dankbar!! Denn ich muss ja unterscheiden können, ob sie wirklich Hunger hat oder nur aus anerzogener Gewohnheit nach Futter bettelt.

Vielen Dank für eure Tipps.
 
Bernadette2

Bernadette2

Beiträge
88
Reaktionen
11

AW: Futterfragen

Wie kommt das? Sie ist Freigänger, brauchen die vielleicht mehr? Das wäre gut zu wissen, nicht, dass sie nachher unterernährt ist.
Ja, Freigänger brauchen normalerweie mehr, je nach Aktivität draußen natürlich ;). Du kannst an der Statur deiner Katze gut ablesen bzw. ertasten, ob sie zu dick ist oder nicht. Bei einer normal schlanken und fiten Katzen sollten seitlich die Rippen ertastbar sein, wenn du drüber streichst - sichtbar allerdings nicht, dann wäre sie deutlich zu dünn. Wenn die gar nicht mehr zu fühlen sind, wäre sie zu dick. Hast du vielleicht mal ein Foto von ihr, auf dem man die gesamte Statur ganz gut erkennen kann?
Meine fressen momentan ausschließlich Nassfutter, auch viel Lux, zusätzlich Bozita; da gehen aktuell zwischen 250 und 350 Gramm pro Katze weg am Tag, je nachdem wie hochwertig das Futter ist.
 
Rennmausfan

Rennmausfan

Beiträge
1.050
Reaktionen
2

AW: Futterfragen

Hier sind Bilder von ihr: https://www.forum-haustiere.de/katzen/28334-mehr-katzenbilder-31.html (Beitrag 767 und 768). Man kann es nicht so richtig erkennen, aber laut meiner TÄ hat sie eine super Statur. Sie wiegt so in etwa 2,5 bis 3 kg. Gestern habe ich es geschafft, die vorher eingewogene Futterration zu geben und mehr nicht. Mal sehen, wie es heute läuft.

@Caipirinha: Meinst du, dass ich ihr dann durchaus mehr an Nassfutter geben kann? Ich wiege jetzt, wie geschrieben, 150 g Nassfutter (bei 250 g empfohlener Tagesration) und 20 g Trockenfutter (bei 50 g empfohlener Tagesration) ab. Kann es dann mehr Nassfutter sein? Sie sitzt halt immer mal wieder vorm Napf - und ich weiß dann nicht, ob sie wirklich Hunger hat oder eben nur bettelt.
 
Bernadette2

Bernadette2

Beiträge
88
Reaktionen
11

AW: Futterfragen

@Caipirinha: Meinst du, dass ich ihr dann durchaus mehr an Nassfutter geben kann? Ich wiege jetzt, wie geschrieben, 150 g Nassfutter (bei 250 g empfohlener Tagesration) und 20 g Trockenfutter (bei 50 g empfohlener Tagesration) ab. Kann es dann mehr Nassfutter sein? Sie sitzt halt immer mal wieder vorm Napf - und ich weiß dann nicht, ob sie wirklich Hunger hat oder eben nur bettelt.
Solange sie nicht zu dick ist/wird, würde ich sagen ja. Ich wiege bei unserer Bande auch nicht ab, das sind eher Schätzwerte die ich oben genannt habe ;). Aber bis auf Neuzugang Tequila und damals Rambo habe ich noch nie zu dicke Katzen gehabt und das waren eben beides ziemlicheTrockenfutter-Junkies. Ich denke, da kommt es auch ein bißchen drauf an, wie der Stoffwechsel ist und wie agil die Katze ist. Unsere Ronja neigt zum Beispiel eher zum Bäuchlein, weil sie eine ziemlich faule Socke ist. Hottie und Abby sind dagegen totale "Hungerhaken", aber eben auch IMMER in Bewegung.

Auf den Bildern sieht sie übrigens nicht zu dünn aus; einfach nur eine wunderhübsche, schlanke und zierliche Katzendame :).
 
Rennmausfan

Rennmausfan

Beiträge
1.050
Reaktionen
2

AW: Futterfragen

Danke für das Kompliment. Werde es meiner Katze ausrichten. :) Hmm, bin jetzt bei 180 g Nassfutter und bei 25 g Trockenfutter (mein neues Trockenfutter hat als empfohlene Tagesration nämlich 70 - 90 g, wenn man es alleine füttert).

Am Anfang ist es echt schwer zu unterscheiden, ob sie nur bettelt oder wirklich Hunger hat. Momentan hält sich das Betteln aber, Gott sei Dank, noch in Grenzen.
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.870
Reaktionen
219

AW: Futterfragen

Also, ich finde bei 2,5 - 3 kg darfst Du ruhig großzügig sein, zumal, wenn es sich um Nassfutter handelt ;)
Unsere Audrey hat gerade mal noch 3 kg, sie ist aber leider auch ziemlich mäkelig, was das Futter betrifft und frisst leider nur sehr wenig.

Insgesamt sind unsere hier sehr dürftige Esser - 1000g Nassfutter am Tag gab´s hier früher für 5 Katzen, da blieb immer viel übrig. Jetzt gibt´s weiterhin 1000g Nassfutter am Tag für 6 Katzen - und es bleibt meist immer noch was übrig.
Ich für meinen Teil würde mir wünschen, dass v. a. Audrey und John-Boy mehr fressen würden (die anderen sind figurmäßig einfach top, die Dinah ist sogar eher moppelig, aber noch im Rahmen....) - insofern: Probier´ doch einfach erstmal aus, wie viel sie tatsächlich so verputzt. Und wenn Du merken solltest, dass sie aus der Form geht, reduzierst Du´s einfach wieder.
Hast Du die Chance, sie ab und an mal zu wiegen? Lässt sie das mit sich machen? Dann würdest Du ja auch rechtzeitig bemerken, dass das Gewicht in die Höhe geht...

LG, seven
 
Rennmausfan

Rennmausfan

Beiträge
1.050
Reaktionen
2

AW: Futterfragen

Hast Du die Chance, sie ab und an mal zu wiegen? Lässt sie das mit sich machen? Dann würdest Du ja auch rechtzeitig bemerken, dass das Gewicht in die Höhe geht...
Naja, die Küchenwaage fand sie doof. ;) Könnte sie aber mit auf eine Personenwaage nehmen. Das ist auf jeden Fall eine gute Idee.

Ich werde es jetzt auch so machen, wie ihr es empfohlen habt. Ich habe jetzt die Ration, die als empfohlen auf den Packungen steht und werde dann mal schauen, ob das reicht. Alles, was ich ihr noch gebe, wird ebenfalls abgewogen und darüber Buch geführt. Dann schaue ich, wie viel mehr sie wirklich frisst. Vielleicht ist das auch gar nicht so viel mehr. Ich merke aber, dass die Angaben schon ganz gut passen. Ich muss halt konsequent sein und abwarten, ob sie wirklich Hunger hat.
 
T

tina20111

Beiträge
126
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

wir sind sonst immer sehr gut mit der Lidl-Marke gefahren und Whiskas Trockenfutter. Seit sie in "Urlaub" in der Katzenpension war, frisst sie nur noch das Ragout von Herrn Albrecht Süd. Mir solls recht sein, Hauptsache es schmeckt ihr und sie wird satt
 
S

Sandy101

Beiträge
2
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

Hallo!

ich füttere:


miamor
(grau) - selten, mögen meine leider nicht so gerne
bozita
macs
almo nature
catz finefood
christopherus
terra felis
animonda (hauptsächlich carny, aber auch ab und an die 100g Schälchen und zur Abwechslung die kleinen ocean-döschen)
smilla
schmusy
happy cat

Und ich füttere einen Mix aus Nassfutter und Trockenfutter.Und eben die aufgezählten Marken (hoffe ich habe keine vergessen!) - so dass keine Langeweile entsteht. Meine Katzen sind gesund, robust und haben ein wunderschönes Fell.

Falls ich mal gar nichts im Haus habe, habe ich auch schon mal ein Lux vom Aldi gegeben, aber das ist ehr die Ausnahme - obwohl viele das ja so toll finden. Meist habe ich aber immer einen Vorrat zuhause, denn ich bestelle alles online (also gleich viele Dosen Futter auf einmal - viele Marken gibts auch gar nicht woanders. Bei Fressnapf hatte ich mal das Real Nature probiert - das fanden meine einfach nur bäh! Ich musste alles wegwerfen, weil sie es nicht fressen wollten - hab es eine Weile stehen gelassen, doch die verschmähten es. Kenne ich in diesem Ausmaß eigentlich nicht - nur das Grau das fressen sie jetzt auch nicht immer so gerne -anderes mögen sie mehr. Doch sie fressen es! Und dann hatte ich eine Weile auch das Cosma (Eigenmarke Zooplus), das haben meine total gerne gefressen, aber aus heiterem Himmel irgendwann überhaupt nicht mehr so gerne, und dann haben sie auch angefangen es auszukotzen und hatten Durchfall. Hatte zu dem Zeitpunkt noch mehrere Dosen davon hier - aber beim 2.Versuch wars genauso... Jetzt wird das garantiert nicht mehr bestellt. Ich bestelle aber sowieso auch lieber bei so kleineren Onlineshops, da ist der Kundenservice viel besser und manchmal liegt sogar ein kleines Geschenk drin.
 
M

Merlinchen

Beiträge
2
Reaktionen
0

AW: Futterfragen

Worauf man bei Trockenfutter achten sollte,

Trockenfutter lässt sich leicht transportieren, ist haltbar und kann getrost stehe gelassen werden, damit Mieze sich nach Herzenslust bedienen kann. Immerhin speisen Katzen bis zu 12 Mal pro Tag, jeweils mausgroße Portionen. Mit ein oder zwei Mahlzeiten ist es also längst nicht getan. Die meisten Trockenfuttersorten für Katzen enthalten jedoch Getreide und könnten zur Gesundheitsrisiken führen. Im Trockenfutter stecken jedoch bis zu 30 Prozent. Zum Glück bietet immer mehr Firmen getreidefreies Trockenfutter an. Wie beispielsweise von Purina Pro Plan Delicate mit hohen Fleischanteil ohne Getreide. Wer also Trockenfutter füttert, sollte unbedingt auf solches achten. Kaltgepresstes Trockenfutter für Katzen gibt es noch nicht.
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.870
Reaktionen
219

AW: Futterfragen

Edeline, klar ist Trockenfutter praktisch, aber es ist trotzdem nicht gesund für Katzen, selbst das qualitativ hochwertigste TroFu nicht....
Es entzieht dem Körper der Katze reichlich Flüssigkeit, und Katzen als ehemalige Wüstenbewohner decken ihren Flüssigkeitsbedarf in erster Linie über das Futter.
Wirf mal ein paar Krümel TroFu in ein Schälchen Wasser, dann siehst Du, wie die aufquellen, weil sie sich so voll Flüssigkeit saugen. Ist also absolut kontraproduktiv, TroFu zu verfüttern.
Man kann es natürlich zwischendurch mal als Leckerchen geben, es sollte aber keinesfalls die Hauptnahrung sein und schon gar nicht rund um die Uhr zur Verfügung stehen.
Wir haben unser Nassfutter auch den ganzen Tag bzw. die ganze Nacht hier stehen, sodass die Katzen immer was zum Futtern haben - und das hält sich auch über diesen Zeitraum. Im Sommer schauen wir natürlich öfter mal, und wenn bei großer Hitze tatsächlich was nicht mehr so prickelnd aussieht, wird es ausgetauscht - das ist aber äußerst selten der Fall...
Katzen, die nur oder überwiegend von TroFu ernährt werden, neigen über kurz oder lang zu Nierensteinen / Harngries etc. Das muss nicht bei allen Katzen passieren, klar. Aber das Risiko ist eben deutlich erhöht, denn eine Katze kann gar nicht so viel trinken, wie sie müsste, um das TroFu zu kompensieren...

LG, seven
 
Mauszilla

Mauszilla

Beiträge
2.362
Reaktionen
6

AW: Futterfragen

Es ist nicht leicht heutzutage Katzen richtig zu ernähren als Laie.
Das richtigste wäre Barf, beinhaltet jedoch auch gefahren. Viele Tiere haben Allergien, der Halter mischt falsch usw.
Dann sind viele Katzen auch noch extrem wählerisch was ihr Futter betrifft.
Eine Bekannte hat eine Katze mit Nierenproblemen, die kein Feuchtfutter oder Barf anfasst, sondern nur Trokenfutter. Weiß der Geier warum.
Sie ist hingegangen und weicht es vorher in Wasser ein und konnte so die Werte der Katze stabil halten.

Die beste Fütterung ist, Frischfleisch beim Metzger zu kaufen und mit dem nötigsten Gemüse und Kohlenhydraten zu mischen. Bedeutet jedoch auch, das man regelmäßig die Blutwerte kontrollieren lassen muss um keine Mangelerscheinungen auftreten zu lassen.
 
Thema:

Futterfragen

Futterfragen - Ähnliche Themen

  • Futterfrage

    Futterfrage: ::uhu:: Habe heute eine Freundin getroffen, bei der nun erstmalig ein Kätzchen (3 Mon. und 4 Tage) ::sternenfaengerin::, EHK schwarz-weiss...
  • Futterfrage Superpremium Qualitätsnassfutter

    Futterfrage Superpremium Qualitätsnassfutter: Hallo, über den Anbieter www.tierfutter-direktverkauf.de hat meine Schwiegermutter in Spe das folgende Nassfutter bezogen: Superpremium...
  • Futterfrage

    Futterfrage: Hallo, wie ein paar von euch schon vielleicht in der Allgemeinen Ecke gelesen haben, bekommen wir bald einen Kater. Ich habe schon viele Tips von...
  • Ähnliche Themen
  • Futterfrage

    Futterfrage: ::uhu:: Habe heute eine Freundin getroffen, bei der nun erstmalig ein Kätzchen (3 Mon. und 4 Tage) ::sternenfaengerin::, EHK schwarz-weiss...
  • Futterfrage Superpremium Qualitätsnassfutter

    Futterfrage Superpremium Qualitätsnassfutter: Hallo, über den Anbieter www.tierfutter-direktverkauf.de hat meine Schwiegermutter in Spe das folgende Nassfutter bezogen: Superpremium...
  • Futterfrage

    Futterfrage: Hallo, wie ein paar von euch schon vielleicht in der Allgemeinen Ecke gelesen haben, bekommen wir bald einen Kater. Ich habe schon viele Tips von...