Goldfische - Haltung/Futter usw

Diskutiere Goldfische - Haltung/Futter usw im Gartenteiche Forum im Bereich Weitere Aquaristik; Hallo zusammen! Ich möchte mir gern einen oder ein paar Goldfische zulegen. Könnt ihr mir vielleicht sagen was ich alles zu beachten habe? Bzw...
C

Chelly90

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Ich möchte mir gern einen oder ein paar Goldfische zulegen. Könnt ihr mir vielleicht sagen was ich alles zu beachten habe? Bzw. wie groß das Becken sein sollte, was für ein Boden, welche Pflanzen und so weiter und so fort. Möchte ungern was falsch machen. Will ja nicht das sie mir nach 2 wochen wieder eingehen oder das sie krank werden.

Ach ja, wenn ich Männlein und Weiblein zusammen setzte, wann sind sie geschlechtsreif? bzw. wie lange dauert es bis die jungen "geschlüpft" sind und kann ich die kleinen dann auch mit den "erwachsenen" Tieren in einem Becken lassen?

Danke für eure Hilfe.:respekt:

Liebe Grüße
Chelly
 
14.09.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Goldfische - Haltung/Futter usw . Dort wird jeder fündig!
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
Hallo Chelly

Also erst mal gibt es verschiedene Arten von Goldfischen.

Schleierschwänze: Sind Qualzuchten sollten NICHT Gehalten werden und wenn nur in ausreichend großen Aquarien (Mindestens 300l)


Teichgoldfische (so nenne ich sie immer)

Wie der Name schon sagt sind es Fische die nur im Teich gehalten werden sollen weil sie sehr groß werden (
35 cm glaub ich)

Hier mal ein Nützlicher Link zu allen gängigen Fischarten den Wasserwerten und Beckengrößen Das Zierfischverzeichnis - Das Lexikon über Zierfische
 
C

Chelly90

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hey du,

danke für die Antwort. Ich hoffe das hilft mir schnell weiter.

LG
Chelly :engel:
 
S

Skyraker

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Chelly,

die Haltung von Schleierschwänzen im AQ ist eigentlich kein Problem. Man kann sie jedoch nicht in einem 100L Becken halten. Also sollte Dir vorher bewusst sein, dass du mit aller Wahrscheinlichkeit nicht unter 500 Euro beginnen kannst.

Z.B.

- min. 300 L AQ
- Abdeckung
- Unterschrank
- Leuchtstoffröhren
- Filter (HMF)
- Sand
- Pflanzen
- Dekostein und -holz
- Wassertest
- Futter
.....

Da kommt schon einiges zusammen. Wenn Dir das bewusst ist, kann man gerne weiter darüber reden.

Gruß
Thomas
 
Christin85

Christin85

Domtöse
Beiträge
7.514
Reaktionen
11
Hallo!

Hab deine Frage in den Kaltwasserbereich geschoben, denn Goldfische sind Kaltwasserfische. Dies bedeutet demnach auch, dass du überlegen musst ob du ihnen wirklich ein kaltes Aquarium bieten kannst. Ohne Heitzung sind meine Becken selbst im Winter meist auf 22-23 Grad... im Sommer trotz kühler Wohnung auch mal bei 25-26 Grad! Das bedeutet, dass du ggf. auch ein Kühlsystem brauchst, wenn du keine kühle (z.B. Erdgeschoss-) Wohnung hast.

Ansonsten kann man sich auch einen schönen Zimmerteich gestalten.
Richtige Goldfischhaltung ist in jedem Fall in der Anschaffung recht teuer ... die Fische natürlich nicht. Aber das Zubehör. Eben angefangen bei einem großen mind. 2,50m langem Becken, Filter bzw. Filterbecken usw.

Ansonsten:
Schwarmtiere
Gründeln im Sand!
Fressen die meisten Pflanzen oder rupfen sie aus bzw. buddeln sie beim gründeln aus!
Haben eine gute Verdauung und benötgen daher ein gut gefiltertes Becken :)
 
S

Skyraker

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Christin,

mit der Kühlung könntest du recht haben. Da muss man sehen wie es sich entwickeln würde.
Aber mindestens eine Länge con 2,5m (900L)? Keine Frage, das wäre ein ideales Mass. Überschreitet jedoch deutlich das Minimum. Ich denke mit einem 500 Liter Becken ist man schon gut bestückt. Bei Schleierschwänzen ab 300L.

Und eines sollte man hier nicht vergessen.

Wenn man bei einem Goldfisch mit 250L rechnet, muss man bei vier Stück keine 1000L vorweisen. Bei den Goldfischen geht es in erster hinsicht um die "Schwimmfreiheit", also das Platzangebot. Klar sind sie ganz gross in Sachen Verunreinigungen, aber auch ein Goldfisch alleine verunreinigt bei guter AQ-Pflege keine 300 Liter.


Grüße aus dem Norden
Thomas
 
H

Hotte1

Beiträge
42
Reaktionen
0
Wieso sind Schleierschwänze alle Qualzuchten?

Wieso sollen Goldfische Kaltwasserfische sein?

:hä:
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
Wieso sind Schleierschwänze alle Qualzuchten?
Weil sie einen viel zu langen schweif haben der sie beim Schwimmen behindert. Nochdazu sind sie teils gekrümmt gezüchtet damit sie besser aussehen. Sie können sich nur unter Qualen fortbewegen. da ihre Seitenflossen viel zu klein ausgebildet sind. Und diese Fische bekommen oft Probleme mit: Nahrungsaufnahme-Verwertung, Schwimmblase, Wirbellsäule usw...
 
H

Hotte1

Beiträge
42
Reaktionen
0
Danke für die Aufklärung. :)

Aber, daß sie sich unter Qualen fortbewegen ist eine sehr subjektive Annahme, die nicht reicht, um sie als Qualzucht zu bezeichnen. Dass sie jemandem nicht gefallen kann ich verstehen, es sind und bleiben Krüppel, aber für ne "Qualzucht" reicht das nicht.

Wenn sie aber akute Probleme bekommen wie beschrieben, denk ich, muss man diese wirklich von der Weiterzucht ausschließen, aber das scheint den meisten Goldfischhalter sch...-egal zu sein, leider. :cry:

Aber auch das reicht nicht, um alle so zu bezeichnen.

Hier hab ich noch ein paar Infos gefunden:

http://www.fiberi.de/fischgesundheit/cms/tag/qualzucht/
 
Andreas75

Andreas75

Epische Superspinne
Beiträge
1.395
Reaktionen
5
Fakt ist, sie sind durch ihre körperlichen Eigenheiten stark eingeschränkt, und im Gegensatz zu normaleren Goldfischen nicht alleine überlebens- oder irgendwie konkurrenzfähig, Feindvermeidung fällt auch aus, da körperlich schlicht nicht dazu in der Lage, und sowas rückt für mich dann schon hart an die Grenze zur Qualzucht ;).
Sei es der Ranchu ohne Rückenflosse, der Oranda mit seinem Gequabbel auf dem Kopf, sei es der Black Moor mit seinen Glubschaugen, sei es der Bubble Eye, zu dem man nun wirklich nix weiter sagen muß, oder der Pompom- Fisch mit seinen ausufernden Nasenwucherungen und andere mehr...

Grüße, Andreas
 
Christin85

Christin85

Domtöse
Beiträge
7.514
Reaktionen
11
Hallo Thomas :)

Die Länge ist nicht immer passend zur Höhe und Tiefe wie bei Standartbecken. In der Regel sagt man, dass Goldfische eben sehr schwimmbedürftig sind und eine Truppe dieser zur optimalen, dauerhaften Haltung eben 250cm haben sollten. Die Tiefe und Höhe muss dabei keineswegs die sonst üblichen 60-70cm betragen. Möglich wären z.B. 50cm Tief und 45cm hoch. Dann hat man gleich ein anderes Volumen. Wobei dann natürlich gerade auf Grund der fehlenden Höhe und der doch sehr auffälligen und relativ großen Fische die Optik wahrscheinlich zu wünschen übrig lässt :)

Ich stimme dir zu, dass 500l in der Tat bei guter Verteilung ausreichen. Den Schleierschwänzen würde ich aber nicht unbedingt weniger gönnen, nur weniger Strömung.

Klar ist auch, dass sie wirklich einen "guten Stoffwechsel" haben, aber nicht der Teufel in Person sind *lach*
So sollte es nicht rüber kommen. ABer sie sind schon kleine Monster, denn sie wühlen auch gern im Sand und in einem guten Becken sollte es auch Mulm geben der dann natürlich auch mit aufgewirbelt wird. Dazu ihre Ausscheidungen = brauchen besseren Filter als so manch anderer Fisch :)
 
H

Hotte1

Beiträge
42
Reaktionen
0
Fakt ist, sie sind durch ihre körperlichen Eigenheiten stark eingeschränkt, und im Gegensatz zu normaleren Goldfischen nicht alleine überlebens- oder irgendwie konkurrenzfähig, Feindvermeidung fällt auch aus, da körperlich schlicht nicht dazu in der Lage, und sowas rückt für mich dann schon hart an die Grenze zur Qualzucht ;).
Sei es der Ranchu ohne Rückenflosse, der Oranda mit seinem Gequabbel auf dem Kopf, sei es der Black Moor mit seinen Glubschaugen, sei es der Bubble Eye, zu dem man nun wirklich nix weiter sagen muß, oder der Pompom- Fisch mit seinen ausufernden Nasenwucherungen und andere mehr...

Grüße, Andreas
Schwache Argumentation, aber Da Du eindeutig sagst, daß es "DEINE" Meinung ist, kann sie es auch sein, sagt aber nichts über den Begriff "Qualzucht" aus. :bye:
 
Andreas75

Andreas75

Epische Superspinne
Beiträge
1.395
Reaktionen
5
Hy!

Dann definiere bitte mal aus Deiner Sicht, der Link brachte mir nicht soviel =)...

Gruß, Andreas
 
H

Hotte1

Beiträge
42
Reaktionen
0
Hy!

Dann definiere bitte mal aus Deiner Sicht, der Link brachte mir nicht soviel =)...

Gruß, Andreas
Brauch ich nicht, ich behaupte es ja auch nicht.

Ich sag nur, daß es Krüppel sind und das belegen sie selber, alles weitere ist nur subjektive Spekulation und minderwertschätzende Meinungsäusserung. Aber die bleibt jedem vorbehalten, wems gefällt oder nicht.

Nur Beweise für ne Qualzucht sehe ich darin nicht.

:bye:
 
Christin85

Christin85

Domtöse
Beiträge
7.514
Reaktionen
11
Hallo!

Da ich gerade keinen Duden oder so da habe, werde ich nun mal von Wikipedia zitieren, auch wenn die Quelle nicht immer top wissenschaftlich ist.

"Als Qualzucht bezeichnet man bei der Züchtung von Tieren die Duldung oder Förderung von Merkmalen, die mit Schmerzen, Leiden, Schäden oder Verhaltensstörungen für die Tiere verbunden sind." Quelle: Qualzucht – Wikipedia

Wie alle Personen die sich dazu geäußert haben obs nun Qualzuchten sind oder nicht richtig fest gestellt haben, sind die Schleierschwänze, Glubschaugen und Co nach dieser Definition Qualzuchten.
Grund: Es wurden bei der Zucht Merkmale gefördert oder geduldet, welche zumindest mit Verhaltensstörungen und wahrscheinlich auch Leiden der Tiere verbunden sind.

Wenn du Hotte schreibst, dass es Krüppel sind, dann gehe ich davon aus dass du den allgemein besetzten Begriff Krüppel meinst und nicht den politisch umdefinierten der Krüppelbewegung. Aus diesem Grund erscheint mir demnach auch nahheliegend zu sein, dass du der Meinung sein wirst, dass Verkrüpplungenen bei Fischen eher neg. Auswirkungen haben und aus dem Grunde hättest du damit selbst "gesagt", dass es Qualzuchten sind. Zumindest die Merkmale geliefert die gegeben sein müssen, damit dies vorliegt.
Dies ist natürlich dann nicht gegeben, wenn du sagst dass die Krüppel in ihrem Leben in keinster Weise beeinträchtigt werden durch die Merkmale die angezüchtet bzw. zugelassen werden. Die kann natürlich auch deine Meinung sein. Klär mich auf.

Meinungsäußerung ist von großem Wert in einem Forum. Hier geht es um die eigene Meinung und um eigene Erfahrungen, Einstellungen und Erlebnisse. Wenn jemand lediglich FAKTEN will, dann möge er sich ein nettes Buch kaufen und wissenschaftlich Berichte lesen. Jemand der in der Gemeinschaft vom wissen und den Erlebnissen anderer profitieren möchte, der gehe dann in ein Forum. Hier bekommt man zu 90% MEINUNGEN und subjektive Darstellungen. Mal ganz abgesehen davon, dass alles ein Konstrukt ist, wenn man dem Konstruktivismus angehört. Und selbst als Systemtheoretiker wird man zustimmen, dass es keine Wahrheit gibt und damit auch keine wissenschaftlichen Fakten, sondern nur subjektive Deutungen der Umwelt bzw. der Realität und anderer Systeme. Denn alles ist ja subjektiv ... aber ich gleite ab.. zurück zum Thema.

Nun möchtest du ja Beweise. Beweise kann man nur liefern, wenn der zu beweisende Sachverhalt geklärt ist. Es ist MIR im Moment nicht möglich durch Fakten und wissenschaftliche Verweise zu belegen, dass alle Formen der Schleierschwänze als Qualzuchten gelten.
Es gibt aber durchaus Formen, welche nach dem §11b Tierschutzgesetz als Qualzuchten angesehen werden und daher in Deutschland auch verboten (zu züchten/verkaufen ggf. halten) sind.


Als Qualzuchten gelten Zuchtformen, die folgende Merkmale aufweisen:

* Deformationen des Skeletts
* Verlust von Flossen, sog. "Eierfische"
* Veränderungen des Gewebes in der Kopfregion
(quelle wieder Schleierschwanz – Wikipedia)

Zusammenfassend kann man dann eben sagen, dass der Pompom-Goldfisch, der Himmelsgucker und die Blasenaugenform z.B. Qualzuchten sind, da eben hier neg. Merkmale bestehen die das Leben zum Leiden machen und den Fisch in seinem Verhalten einschränken.

Soweit ich weiß ist es noch nicht wissenschaftlich bewiesen, dass auch "ganz normale Goldfische mit langen Flossen" in ihrem Leben eingeschränkt werden durch die Züchtung. Sehen kann dies aber jeder gute Beobachter, dass diese Fische vorallem mit sehr langen Schwänzen/Flossen bei der Futteraufnahme nicht so schnell sind wie die mit Kürzeren. Auch bei Strömung ist es für sie anstrengender dagegen an zu kommen, da hier eine größere Fläche wiederstand leistet... Dies ist aber nocht nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch steht am Anfang immer ein Gedanke, eine Beobachtung usw. welche den Anstoß zum wissenschaftlichen Untersuchen geben.

Ich hoffe diese Ausführungen sind dir genehm.
Es wäre schön, wenn du selbst auch an Diskusionen aktiv teilnehmen würdest, wenn du schon versuchst Leute zu Antworten zu "drängen" bzw. auf die Probe zu stellen. :bye:
 
H

Hotte1

Beiträge
42
Reaktionen
0
Hi Christin,

danke für die ganze Mühe.

Aber Wikipedia ist die Mülltonne des Internets und daher war Deine Mühe ganz umsonst, es sei denn Du willst aussagen, daß es auch Deine Meinung ist, dann steht es wie vorher, ich lasse sie Dir gerne, nur begründet es nichts.

Ich sehe keine Verbote von bestimmten Zuchtformen und ich sehe keinen Grund irgendwelche als Qualzucht zu bezeichnen.

Wenn Ihr der Meinung seid, daß es anders ist, ist es Euch ja belassen zu argumentieren, Eure Argumente überzeugen mich nur nicht. Interpretationen was ich gemeint haben könnte sind auch nicht sinnvoll, frag doch einfach was ich meine.

Die Fische sind Krüppel, sie sind behindert, sie sind weniger leistungsfähig als andere, das macht sie aber noch nicht zu Qualzuchten, lediglich zu Fischen, die dem einen gefallen und dem anderen nicht.

Da gibt es nicht mehr zu diskutieren, es ist so und was soll ich da noch mehr belegen. Andere Sachen behaupte ich gar nicht und brauche sie daher nicht zu begründen, was nicht ist kann nicht begründet werden.

:bye:
 
Christin85

Christin85

Domtöse
Beiträge
7.514
Reaktionen
11
Hallo!

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Ich selbst habe Wiki nicht als wiss. geeignete Quelle hingestellt.

Lese dir die Erläuterung des §11b TierSchG durch.
Dort werden folgende Fische als Qualzuchten beschrieben:
"Goldfische mit Schädelveränderungen, abnorm verkleinerter Mundöffnung, gestauchter Wirbelsäule und/oder Blasenaugen, Teleskopaugen oder senkrecht nach oben stehenden Augen"

Goldfische (insbes. Schleierschwänze und Triangel-Guppys) und
Zuchtkarpfen mit überproportional vergrößerten Flossen; Goldfische mit Epidermiswucherungen auf dem Kopf, sog. Kappenfische, Löwenköpfe oder Bullenköpfe


Es ist zudem nicht davon auszugehen, dass jemand einen Krüppel als Behindert und im Leben eingeschränkt sieht. Ich kenne genug, die nicht so denken. Daher meine Nachfrage.


Natürlich gibt es Verbote, lese einfach den § 11b TierSchG
"Es ist verboten, Wirbeltiere zu züchten oder durch bio- oder gentechnische Maßnahmen zu verändern, wenn damit gerechnet werden muss, dass bei der Nachzucht, den bio- oder gentechnisch veränderten Tieren selbst oder deren Nachkommen erblich bedingt Körperteile oder Organe für den artgemäßen Gebrauch fehlen oder untauglich oder umgestaltet sind und hierdurch Schmerzen, Leiden oder Schäden auftreten.
 
H

Hotte1

Beiträge
42
Reaktionen
0
ich legte dir lediglich da, dass bestimmte Goldfischformen offiziell als Qualzuchten gelten und dies nicht allein meine Meinung ist ;)

Im Gesetz steht es nicht, es gibt kein Gerichtsurteil dazu, nur eben Meinungen, die ja jeder haben kann, aber die haben keinen Stellenwert wenn behauptet wird, das etwas "Fakt" ist oder "offiziell" sein soll!

Nur Meinungen, darüber darf man diskutieren, muss man aber nicht und mit den gezeigten Argumenten kann man nicht diskutieren, das ist meine Meinung. :bye:
 
Thema:

Goldfische - Haltung/Futter usw

Goldfische - Haltung/Futter usw - Ähnliche Themen

  • 5 Goldfische im Gartenteich in 8 Wochen gestorben (

    5 Goldfische im Gartenteich in 8 Wochen gestorben (: Hallo ich bin neu hier und habe ein Problem !!:skeptisch 5 Goldfische im Gartenteich in 8 Wochen gestorben. Habe den Teich jetzt das 5te Jahr und...
  • Goldfische sehen krank aus (größere und kleinere Beulen), ich brauche Hilfe...

    Goldfische sehen krank aus (größere und kleinere Beulen), ich brauche Hilfe...: I Ich hoffe jemand hier kann mir helfen, habe mich extra heute angemeldet. Der helle Fisch mit den beiden großen (wahrscheinlich ??) Geschwüren...
  • Goldfische im Teich sterben! Weißer Hinterkörper, was tun?

    Goldfische im Teich sterben! Weißer Hinterkörper, was tun?: Hallo, Bin neu hier im Forum und follte fragen ob ihr mir vlt. weiterhelfen könnt. Ich habe in meinem Teich seit längerem ein paar Goldfische...
  • Teichpflege - Schlamm und Schmutz absaugen

    Teichpflege - Schlamm und Schmutz absaugen: Ich bin Teichneuling. Wie die Jungfrau zum Kind bin ich zu 8 Goldfischen gekommen, inzwischen sind es 87, alle fühlen sich wohl, habe auch viele...
  • Goldfisch - Dick oder krank?

    Goldfisch - Dick oder krank?: Hallo zusammen, wir haben einen Goldfisch, der sehr dick ist. Seit zwei Tagen ist erkennbar, dass er eine Beule an der Seite zu haben scheint...
  • Goldfisch - Dick oder krank? - Ähnliche Themen

  • 5 Goldfische im Gartenteich in 8 Wochen gestorben (

    5 Goldfische im Gartenteich in 8 Wochen gestorben (: Hallo ich bin neu hier und habe ein Problem !!:skeptisch 5 Goldfische im Gartenteich in 8 Wochen gestorben. Habe den Teich jetzt das 5te Jahr und...
  • Goldfische sehen krank aus (größere und kleinere Beulen), ich brauche Hilfe...

    Goldfische sehen krank aus (größere und kleinere Beulen), ich brauche Hilfe...: I Ich hoffe jemand hier kann mir helfen, habe mich extra heute angemeldet. Der helle Fisch mit den beiden großen (wahrscheinlich ??) Geschwüren...
  • Goldfische im Teich sterben! Weißer Hinterkörper, was tun?

    Goldfische im Teich sterben! Weißer Hinterkörper, was tun?: Hallo, Bin neu hier im Forum und follte fragen ob ihr mir vlt. weiterhelfen könnt. Ich habe in meinem Teich seit längerem ein paar Goldfische...
  • Teichpflege - Schlamm und Schmutz absaugen

    Teichpflege - Schlamm und Schmutz absaugen: Ich bin Teichneuling. Wie die Jungfrau zum Kind bin ich zu 8 Goldfischen gekommen, inzwischen sind es 87, alle fühlen sich wohl, habe auch viele...
  • Goldfisch - Dick oder krank?

    Goldfisch - Dick oder krank?: Hallo zusammen, wir haben einen Goldfisch, der sehr dick ist. Seit zwei Tagen ist erkennbar, dass er eine Beule an der Seite zu haben scheint...