Filtervorstellung

Diskutiere Filtervorstellung im Aquarium-Technik und Eigenbau Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo, ich möchte euch mal meine Filter vorstellen. Das Prinzip ist ein einfacher Luftheber. In der Tasse sind als Filtermaterialien Schwämme...
Mome1

Mome1

Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,

ich möchte euch mal meine Filter vorstellen.

Das Prinzip ist ein einfacher Luftheber.
In der Tasse sind als Filtermaterialien Schwämme und Steine verschiedener Größen verwendet worden.
Das Steigrohr ist ein Kabelkanal, welches unten, also in der Tasse, noch durchlöchert wurde.
Mich würden mal eure Meinungen interessieren.
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es eine gute und vor allem günstige Alternative ist.
Wobei die Weihnachtsmanntasse nur ein Testlauf war und ich nun ein hübscheres Design verwende.
 

Anhänge

09.07.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Filtervorstellung . Dort wird jeder fündig!
K

Kegellachs

Beiträge
678
Reaktionen
2
Also ich bin leider physikalisch so gar nicht bewandert^^

Daher wäre eine Erklärung ganz nett ;) Wie funktioniert das Ganze ohne Pumpe?
 
Mome1

Mome1

Beiträge
30
Reaktionen
0
Huhu,

ich dachte es sei klar, dass ein Luftheber mit Pumpe funzzt...
Darum habe ich sie nicht erwähnt *sorry*
:blush:blush:blush
 
K

Kegellachs

Beiträge
678
Reaktionen
2
:D sry ich hatte mich nur gewundert und dachte das läuft über irgendeinen physikalischen Effekt oder sowas.
Sieht recht... eigenwillig aus. Aber wenn man das Ganze ein wenig "versteckt" und es funktioniert. Warum nicht?
MUss ja nicht immer der teure Fertigfilter sein.
 
Mome1

Mome1

Beiträge
30
Reaktionen
0
In meinem Asiabecken habe ich jetzt optisch passende Tassen und ein schwarzes Steigrohr, finde ich ehrlich gesagt sogar schöner als so ein Standartinnenfilter.
 
*Plumps*

*Plumps*

Ab und an dabei...
Beiträge
1.598
Reaktionen
12
Hallo,

vor 25 Jahren gab es ähnliche im Handel zu kaufen, heute ist da noch der Watte/Eckfilter geblieben.

Ehrlich gesagt finde ich den Filter zwar brauchbar, aber potten häßlich. :box

Wenn ich in ein AQ sehe, dann möchte ich doch einen Teil Natur sehen...keine Tasse...*ggg*

Außer ich bilde verschmutzte Biotope nach.... :coolnew
Obwohl dann eher ne Bierbuddel, Coladose und Kloschüssel mein Favorit wäre :ugly-dance

Das nachbilden mit diesen Asia-Figuren etc. kann ich noch nachvollziehen, denke, da lässt sich sicher was wirklich schönes machen...so ein Buddha oder so, dichtbewachsen, leicht gekippt inmitten eines Dschungels und Bambusstäben...davor vielleicht kleine Tonkrüge, manche davon zerschlagen...das würde eine geheimnisvolle Unterwasserwelt nachahmen.

Jegliche Technik jedoch würde ich verstecken... sie zu sehen, würde das geschaffene Bild wieder zerstören....

Letztendlich ist es Dein Aquarium, es muß Dir gefallen, so wie mir meine... wollte aber dennoch meinen "Schmarrn" dazu geben. ;)

Liebe Grüße, Verena
 
Mome1

Mome1

Beiträge
30
Reaktionen
0
Huhu,

Ist ja auch dein gutes Recht, deinen "Schmarn" dazuzugeben.
Ich persönlich finde mein Becken schön, so wie es ist.

Man muss ja auch bei den Filtern keine Tassen nehmen, dass würde ja auch mit z.B. einer Buddha-Statue funktionieren und dann würde das optisch ja gar nicht mehr auffallen.

Aber ich denke das bleibt jedem selbst überlassen. Mein Ziel war es eine günstige Alternative zu haben, da ich die Preise bei Aquarienzubehör teilweise doch sehr übertrieben finde.
Geschmacklich will ich ja hier auch niemanden überzeugen, es soll ja nur zeigen, dass es auch anderes geht, wenn man denn möchte.

Einen schönen Sonntag wüscht,

Mome
 
A

Abeckchen

Gast
Hallo,

das Prinzip ist klar und es funktioniert. Daher denke ich mal ging es, eher ums Prinzip um Geld zu sparen. Und das mit der Tasse war ja ein Prototyp.

Ich könnte mir das Ganze nun mir einer runden ausgehöhlten Mangrovenwurzel oder einem schönen Naturstein, sehr gut vorstellen und außer den eigendlich unnatürlichen Luftblasen, würde das Ganze auf alle Fälle besser aussehen als ein Hamburger Mattenfilter oder einem anderen kommerziellen Luftheber-Filter, der bestimmt hässlicher ist.

Allerdings könnte man ja das Geblubber durch ein Bambusrohr nach oben führen und an der Wasseroberfläche austreten lassen. Ich finde es immer lobenswert, wenn sich Leute, trotz bereits vorhandener Technik, immer wieder mit Alternativen beschäftigen. Daher erst mal dickes Lob für deine Filtervorstellung, die viele Anregungen geben kann, das so naturgetreu wie möglich und entsprechend optisch bearbeidet nachzubauen.

Lieben Gruß Gerd
 
Thema:

Filtervorstellung