Katze und Straße?

Diskutiere Katze und Straße? im Allgemeines Forum im Bereich Katzen; Wie kann man einem Kätzchen beibringen, dass die Straße schlecht ist? Ich bekomme in drei Wochen ein Kätzchen. (ist dann 8 Wochen alt). Natürlich...
Torphy

Torphy

Beiträge
5.487
Punkte Reaktionen
57
Wie kann man einem Kätzchen beibringen, dass die Straße schlecht ist? Ich bekomme in drei Wochen ein Kätzchen. (ist dann 8 Wochen alt). Natürlich darf es dann noch nicht sofort raus, sondern erst nach 1-2 Monaten, aber wir wollen es halt daran gewöhnen, dass es auch raus darf, aber nicht auf die Straße, (wir haben direkt eine Hauptstraße vor der Nase).
Weiß jemand vielleicht einen Tip?
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
Ronja111

Ronja111

Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

Das ist schwer. Wir wohnen auch direkt an einer Straße, die zwar nicht viel Verkehr hat, aber dafür Raser die mit 100 durchs Dorf kacheln.
Unsere Bunte geht immer über die Straße, sie ist 15. Sie guckt aber immer, obwohl ich es am Anfang gar nicht toll fand, kommt sie damit klar, vielleicht, weil sie eine Wildgeborene ist und ihre Mutter es ihr gezeigt hat.
Stromer hat es vor Jahren erwischt, geht seitdem nie wieder rüber. Smartie hatte es auch erwischt, macht es seitdem auch nicht mehr. Die anderen gehen nicht auf die Straße.
Ich verstehe es sowieso nicht, hinten raus ist 3 km Natur pur bis zur nächsten Straße, unseren Weiden, Stall, Garten usw. aber warum es dann rüber geht, keine Ahnung.
Bin froh, dass die anderen nicht gehen, bzw. Stromer und Smartie es jetzt lassen.
 
Torphy

Torphy

Beiträge
5.487
Punkte Reaktionen
57

AW: Katze und Straße?

Ich hatte schon einige Katzen. Meine alte ist nie auf die Straße gegangen, sie hatte zu viel Angst davor. allerdings hat es zwei Katzen schon von mir erwischt. Ich wollte der kleinen dann auch ein Halsband anziehn, mit Reflektor und so. Ist auch nicht übertrieben(ohne soll sie auch nicht raus), aber es mir halt wichtig, ich möchte sie dann nicht auch noch verlieren. Ich weiß nicht ob da krach machen hilft, sie davon abzuhalten.... das macht dann wohl mehr angst vor menschen, das möchte ich wiederum nicht. ...
 
Ronja111

Ronja111

Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

Sonst halte sie als Wohnungskatze. Als Baby dran gewöhnt, müsste es doch klappen,
 
Katzenfreundin

Katzenfreundin

Beiträge
2.857
Punkte Reaktionen
1

AW: Katze und Straße?

Hab null Verständnis dafür eine Katze an einer Hauptstraße raus zu lassen. Man kann Katzen nicht daran gewöhnen nicht auf die Straße zu gehen. Gut, es gibt Katzen die machen es nicht, aber nicht weil man es ihnen beigebracht hat, sondern weil sie es von sich aus gelernt haben. Oft sehr schmerzhaft.
Vor allem, wenn schon Katzen drauf gegangen sind. Und dann noch so ein junges Tier....

NEE, null Verständnis!:wallbash:
 
W

wawuschel

Beiträge
437
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

ich denke auch, es ist verantwortungslos, ner katze eine hauptstraße zuzumuten.
wir hatten vor vielen jahren miterleben müßen, wie ein katzenhasser -bewußt und mit voller absicht- eine unserer katzen, überfahren hatte. natürlich ging dies tödlich aus und war uns bis heute eine lehre.

abgesehen jetzt davon, sollte deine katze, an einen unfall oder ähnlichen schuld sein, haftet ihr für die schäden.
mach dir mal deine gedanken.
 
Torphy

Torphy

Beiträge
5.487
Punkte Reaktionen
57

AW: Katze und Straße?

Dumm bin ich nicht. Ich kann ja nichts dafür, dass wir an einer belebten Straße wohnen, ich habs ja nicht ausgesucht.
Aber bei uns ist es so, dass wir die Katzen auch raus lassen, wenn sie die ganze Zeit im Haus sind, drehen die voll ab. Meine jetzige Katze hat alles kaputt gemacht, weil sie nicht rauskonnte. Jetzt macht sie es nicht mehr, aber schön war es nicht. Die Kätzchen sind bisher ans Haus gewöhnt, ich weiß noch nicht, ob wir sie auch als Mäusefängerin dann haben. Dass kann ich momentan nicht beeinflussen. Wir sind auch dabei der Stadt mittzuteilen, dass bei uns an der Straße sich niemand an die Geschwindkeitsreglung hält. Bei uns darf nur zwischen 60 und 70 km gefahren werden, bei diesem Tempo schafft man es noch zu bremsen. Wenn aber ein Fahrer mit über 120 km von der Landstraße in den Ort brettert, kann man es nicht. Ich hatte 3 Katzen, die vom Auto gefasst wurden und das nur weil Menschen nicht aufpassen, zu schnell fahren oder sonst was. Klar haben wir draus gelernt, deshalb durfte Cindy nie raus. Jetzt hat sie panische Angst überhaupt eine Pfote auf die Wiese zu setzen. Das möchte ich bei dem neuen Kätzchen nicht. Ich will sie auch nicht irgentwie einsperren, also zum Beispiel in einen Auslauf. Naja egal. Wenn noch niemand irgentwelche Kentnisse hat, hab ich wohl Pech gehabt. Ich wollte nur fragen, heißt nicht, dass ich die Katze schlussendlich auch raus lasse. ;)
 
W

wawuschel

Beiträge
437
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

@torphy
du hast gefragt, wir haben geantwortet.
damit haben wir aber nicht deine, wie sagtest du "dummheit" in frage gestellt.
lediglich deine denkweise.
 
Katzenfreundin

Katzenfreundin

Beiträge
2.857
Punkte Reaktionen
1

AW: Katze und Straße?

Und du bist kein Autofahrer, sonst wüsstest du das man selbst bei 50 Km/h nicht mehr rechzeitig bremsen kann. Und es ist immer so, dass man auch nicht unbedingt bremsen will. Ich würde selbst eine Katze überfahren, falls die Gefahr besteht das ich mich oder mein Kind gefährde durch ein Bremsmanöver.

Und warum sollten die Katzen ausflippen, wenn sie es von Anfang an gewohnt sind im Haus zu sein. Selbst meine Tiere die durch Umzüge mal Freigang hatten und mal nicht bleiben drin, wenn es sein muss.

Aber wenn du deine Katzen gern von der Straße kratzt, dann bitte. Ich halt dich nicht auf!
 
Ronja111

Ronja111

Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

Unser Smartie ist als Wohnungskatze geboren. Kam bei uns nie raus, aber er wollte auf einmal. Also durfte er. Wir haben 2 Freigänger aufgenommen und sie sterben lieber als ein Fuß vor die Tür zu setzen.
 
L

Lilly2002

Beiträge
422
Punkte Reaktionen
1

AW: Katze und Straße?

Hallo,

nur um zum nachdenken anzuregen:
In den letzten 2 Wochen hab ich alleine 4 (!) tote Katzen auf meinem Weg zur Arbeit und zurück gesehen, mir blutet immer das Herz, 1 davon war noch ganz jung. Wir haben 3 Wohnungskatzen, keine einzige verlangt nach draußen, keine fühlt sich offensichtlich unwohl und Zerstörungswahn haben die auch keinen. Die Wurfschwester meiner Katze wurde keine 11 Monate alt, da kam ein Auto, geplant hat das auch keiner.

Selbst wenn du mit dem Auto bremsen willst, wenn direkt vor dir die Katze raus läuft, hast du 0 Chance noch irgendwas zu tun, selbst wenn du noch voll bremst oder auszuweichen versuchst, selbst wenn du 20 km/h fährst, ich bin ein sehr vorsichtiger Fahrer und mir wäre es schon 2 x fast selbst passiert, ging sich immer haarscharf aus. Der Besuchkater meiner Eltern hatte einen Beckenbruch, der läuft heute noch total schief... Überleg es dir einfach gut, sicher kann es auch gut gehen und die Katze wird glücklich und zufrieden uralt, aber gerade an einer Hauptstraße ist die Gefahr groß und eine Katze lässt sich nicht erziehen - die sieht auf der anderen Straßenseite etwas interessantes und läuft los.

lg
 
Torphy

Torphy

Beiträge
5.487
Punkte Reaktionen
57

AW: Katze und Straße?

Ich habe gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, eine Katze von der Straße fernzuhalten. Ich hatte genug Katzen die mir überfahren wurden, deshalb such ich ja eine Möglichkeit der kleinen Katze dann beizubringen, dass die Straße ein ganz gefährlicher Ort ist.
Es hat ja auch keinen Sinn, die Katze dann draußen laufen zu lassen, wenn es keine Möglichkeit gibt, der Katze es irgentwie zu verklickern, dass sie nicht auf die Straße darf.
Deshalb fragte ich ja im Vorraus. Ich wollte nicht wissen, welche Katzen von wem schon überfahren oder angefahren wurden. Ich kenne davon genug.
Und nein ich bin kein Autofahrer, aber wenn ich es wäre, würde ich auch eine Vollbremsung für Tiere machen. Lieber würde ich bei einem Menschen aufs Vollgas treten, weil er genau weiß, dass auf der Straße Autos fahren und Tiere wissen es nicht.
(Nicht das es heißt, ich würde es irgentwann trotzdem tun, nur als Beispiel gedacht.)
Tagsüber geht es noch, aber Nachts oder morgens, ist es ein Problem, weil die Menschen eben nicht genau gucken und so. Dshalb dachte ich ja auch an eine Halsband mit Reflektor(das Kätzchen ist ja rabenschwarz, da wäre es keine schlechte Idee.)
 
Mona Lisa1

Mona Lisa1

Beiträge
103
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

Hallo, nein, es gibt leider keine Möglichkeit eine Katze von der Strasse fernzuhalten:( Ich glaube, wenn es die gäbe, würde es viel weniger tote Katzen auf den Strassen geben!
Ich gehöre übrigens auch zu denen, die für ein Tier eine Vollbremsung machen, aber deswegen habe ich auch schon eine Katze überfahren:cry: Das war schrecklich!! Ich bin auch nicht schneller als 50 km/h gefahren. Von daher kann ich nur sagen nützt es nichts, wenn du 50 km/h fährst und eine Katze plötzlich vors Auto rennt..!! Bremsen kannst du da nicht mehr!!!
Ich würde dir wirklich Wohnungshaltung empfehlen mit einem ordentlichen Katzenbaum, oder wenn du meinst sie drehen da durch würde ich dem Tier zuliebe auf die Katze verzichten!!!
 
Öhrchen

Öhrchen

Beiträge
5.069
Punkte Reaktionen
6

AW: Katze und Straße?

Huhu Torphy,

ich habe tatsächlich mal von einer Methode gelesen, wie man Katzen von Strassen fernhalten kann. Leider finde ich im Internet spontan nichts darüber, aber vielleicht hast du mehr Erfolg? Man steckte irgendwie die Katze in eine Transportbox und sorgte dafürm daß sie die Strasse als angstmachend erlebt. Ohne genaue Anleitung würde ich das aber nicht probieren. Und ob das so 100%ig sicher ist? Wir hatten in meiner Kindheit einen Kater, der wirklich immer geguckt hat, ob ein Auto kommt, bevor er über die Strasse ging. Erwischt wurde er dann von einem rückwärtsfahenden LKW *seufz*
Wenn ihr die Möglichkeit habt, lasst die Katze doch drinnen oder bietet ihr gesicherten Freigang. Bis nach der Kastration sollte sie sowieso nicht raus. Warum bekommt ihr sie mit 8 Wochen schon? Kann sie nicht bis zur 12. Woche bei Mutter und Geschwistern bleiben? Das wäre wesentlich besser.
 
L

Lilly2002

Beiträge
422
Punkte Reaktionen
1

AW: Katze und Straße?

Und nein ich bin kein Autofahrer, aber wenn ich es wäre, würde ich auch eine Vollbremsung für Tiere machen.

Tja, dabei wünsche ich dir viel Glück, klappt leider manchmal auch nicht, obwohl man es sich wünscht... Nicht jede Katze wird von einem mordenden Monster-Autofahrer gekillt und gerade nachts schauen die meisten Menschen noch genauer, hilft aber in dem Moment leider auch nicht mehr. Vollbremsung heißt nicht, dass man sofort und auf der Stelle stehen bleibt. Solange du aber nicht Auto fährst ist die Diskussion sinnlos...

Ich wollte nur helfen, pampige Antworten kann ich mir selber auch geben, wenn du ohne Autofahrer zu sein, jetzt schon weißt, wie und wann du stehen bleiben wirst, dann gratuliere, anscheinend bist du allwissend... Thema für mich beendet.
 
W

wawuschel

Beiträge
437
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

ich wollte dir gerade eben auch noch schnell zu deinen antworten gratulieren.

warum fragst du eigentlich noch, wenn du eh alles weißt ?

-kein interesse für andere beispiele, was katze auf der straße passieren kann.
-selber angeblich schon genug katzen dadurch verloren.
-trotzdem wieder ein neues opfer auf die straße schicken.

sorry, nimm nen euro und erzähle es einer parkuhr, oder geh auf die autobahn spielen.
 
qwert zuiopü

qwert zuiopü

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

Ich denke, es reicht . Diese Art von Antworten kann man sich doch wohl sparen.

Sie ist 16 und weiß nichts übers Autofahren, doch wenn alle anwesenden Erwachsenen nur altkluge Sprüche klopfen und ihr nicht erklären wie das alles zusammen hängt, kann sie es natürlich auch nicht verstehen.

@ Torphy

Wenn ihr in einem Ort wohnt, und das ist ja wohl ganz sicher der Fall, dann darf vor eurer Tür nur 50 km/h schnell gefahren werden.
Auch wenn du eine Vollbremsung machst, vergeht eine Schrecksekunde bevor du überhaupt reagieren kannst, während 1 sec fährt das Auto bei dem Tempo noch ca 15 m.
Auch wenn die dann mit aller Kraft auf die Bremse trittst, fährt das Auto noch ca 25 m, bis es zum stehen gekommen ist.

Das sind dann insgesamt knap 40 m die das Auto braucht bis es steht.

Manchmal jedoch besteht nicht die Möglichkeit eine Vollbremsung zu machen. Ween ein Aotu hinter dir fährt und die vollbremst, dann kannst du einen Auffahrunfall verantworten, bei dem vielleicht nicht nur ein Sachschaden entsteht.

Durch solche Aktionen könntest du Menschenleben gefährden. Nicht anders sieht die Situation beim Ausweichen aus.

Du kannst mir glauben, dass mir diese Worte nicht unbedingt leicht fallen und ich ziehmlich lange brauchte um sie zu verstehen und einzusehen.

(Während meiner Fahrstunden war gerade die Zeit der Krötenwanderungen, und ich bin tatsächlich ausgestiegen und hab eine Kröte an den Straßenrand getragen, bevor ich losgefahren bin)

An alle die hier raten die Katze in der Wohnung gefangen zu halten:
Selbstverständlich ist das ganz eure Entscheidung, aber ich bin der Meinung eine Katze ist einfach kein Tier, das ohne: Freiheit, draußen herumtollen, Mäuse jagen, mit anderen Katzen auch mal einen Kampf um ihr Revier austragen
leben kann.
Jede Wohnungskatze die ich bis jetzt kennen gelernt habe, ist ein bisschen naja komisch.

Tut mir leid, aber an deiner Stelle Torphy würd ich mir ein Tier anschaffen, das besser zu eurem Wohnverhältnis passt.

Ich bitte darum, dass ihr vielleicht ein bisschen mehr Wert auf Erklärungen legt.
Wenn euer Kind auf seinem Stuhl rumturnt, würdet ihr ihm doch auch erklären, dass es sich weh tun kann, weil der Stuhl umkippen könnte und sagt ihm nicht einfach, dass es aufhören muss.
 
W

wawuschel

Beiträge
437
Punkte Reaktionen
0

AW: Katze und Straße?

@qwert zuiopü

lobenswert deine ausführung und erklärung, die übrigens jeder von uns hätte machen können.

aber warum und für wen ?
jemand, der zbsp., lieber bei einem menschen aufs vollgas treten würde ?

und was deine vorgeschriebene 50kmh angeht, das trifft vielleicht in der fahrschule zu, doch die realität sieht anders aus.
aber warum dich groß zu überzeugen, bald hast du ja deinen lappen und man läßt dich auf die menschheit los.

übrigens, das du keine katze hast und auch keine erfahrung, macht sich sehr schön bemerkbar mit deiner meinung: wohnungskatzen haben einen an der klatsche.

und "altkluge sprüche" sind erfahrungswerte, die euch (judend) sehr oft fehlen und nicht nachgefragt wird.
weil keine lust auf details.

zur info:
wir erwachsenen waren auch mal pupertierende und verbohrte kids.
 
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Katze und Straße?

Hallo ihr Lieben,

@qwert zuiopü
Deine Ausführung kann ich nur loben. Ich weiß zwar die genaus berechnung des Bremsweges nicht - aber das kommt durchaus hin.

@wawuschel
Stimmt, dass ist eine Berechnung wie in der Fahrschule. Dazu muss man aber auch sagen, dass sie den günstigsten Fall annimmt. Nicht wenig Leute brauchen 2 oder mehr Secunden bis sie reagieren (stellen gerade CD um, zünden Zigarette an usw), oft wird nicht 50 sondern 60 gefahren und in Deutschland ist die Straße ständig nass und rutischig = der Bremsweg also wesentlich länger...
Demnach kann ich nichts gegen qwert zuiopü Ausführung sagen. Bei dieser wurde allein schon deutlich, wie lang der Weg sein kann.

Man muss auch nicht immer alles gleich für bare Münze nehmen. Junge Menschen sagen auch mal schnell was sie denken, ohne dies zu überdenken. Natürlich können wir nun predigen, dass Menschenleben mindestens genausoviel wert ist, kleine Kinder Straßen auch nicht einschätzen können, ein Gehörloser den Wagen nicht kommen hören hat, eine alte Dame ihn übersehen usw.
Aber dass weiß Torphy sicher selbst, wenn sie nachdenkt ;)

Man muss keine Katze haben, um hier mitsprechen zu können. Nur als Beispiel gedacht: Vielleicht hat qwert zuiopü schon 50 Katzen bei Freunden kennen gelernt. 25 waren für ihn normale Freigänger und 25 waren komische Wohnungskatzen ... wohingegen du nur deine 2 und die 2 vom Nachbarn kennst ;)
Du siehst also, man muss nicht immer ein Tier besitzen um mitsprechen zu können.
Ob Katzen nun Freigang brauchen oder nicht - da scheiden sich ja die Gemüter. Ist schon oft und lang diskutiert worden.
Ich persönlich würde sagen, dass sich Katzen durchaus auch ohne Freigang wohl fühlen können. Spätestens wenn sie eine kleine Ecke im Garten/Balkon haben wo sie sich aufhalten können.

Ich kann mich vorallem qwert zuiopü anschließen:
Etwas ruhiger geht es doch auch. Und wenn es altklug rüber kommt - sollte man versuchen es anders zu schreiben, wenn man helfen will. Menschen die sich bevormundet vorkommen, werden nämlich kaum das tun, was ihnen gepredigt wird.



In dem Sinne: Auf ein nettes Miteinander :bye:
 
Öhrchen

Öhrchen

Beiträge
5.069
Punkte Reaktionen
6

AW: Katze und Straße?

Danke Christin und qwert zuiopü!
Kleiner Hinweis-es gibt auch die Möglichkeit, GAR NICHT zu antworten, wenn einem der Schreibstil eines anderen nicht passt ;)
Torphy ist natürlich ziemlich patzig geworden, wurde andererseits aber auch heftig angegangen, obwohl sie zunächst nur gefragt hat.
Und zum Thema-da würde ich immer noch vorschlagen, es mal zu versuchen mit der Wohnungshaltung. Die Katze zieht in einem Alter ein, in dem sie sowieso zunächst geimpft und kastriert werden sollte, bevor sie raus kann. In dieser Zeit merkt man doch schon, ob sie sich vielleicht doch mit der Wohnung zufrieden gibt.
 
Thema:

Katze und Straße?

Katze und Straße? - Ähnliche Themen

Welche Impfungen braucht eine Katze?: Hallo zusammen – ich bin neu hier und hoffe, dass einige Mitglieder hier mir vielleicht ein paar Tipps geben können. Seit einigen Monaten...
Katze 5 Wochen alt: Meine Mama hat heute eine kleine Babykatze hinter ihrem Haus gefunden. Beim Tierarzt kam raus das die kleine erst 5 Wochen alt ist. Da ich...
Eingwöhnung nach Umzug - Erfahrungen: Hallo ihr Lieben, unser Umzug mit meinen beiden Lieblingen ist endlich geschafft. Der Umzugstag war vor einer Woche. Leider mache ich mir im...
Zahnprobleme: Hallo, Es geht um eins meiner Schweinchen. Er ist jetzt circa 6 Monate alt. Ganz am Anfang, er war damals 8 Wochen alt, war ich schon mit ihm beim...
Not Op „Kastration“ Versicherung: Hallo, Ich habe eine 12 Jahre alte Hündin, welcher es letzte Woche ganz plötzlich sehr schlecht ging. Sie hat nicht mehr gegessen, nur noch...
Oben