Dringend Hilfe gesucht

Diskutiere Dringend Hilfe gesucht im Maus: Ratgeber Forum im Bereich Mäuse; Hallo Ihr Lieben, meine Mäusebabys sind jetzt 28Tage alt und total schnuckelig.Fressen schön allein,toben und haben spaß am Leben.Nur die Mami...
M

miss foxylove

Gast
Hallo Ihr Lieben,
meine Mäusebabys sind jetzt 28Tage alt und total schnuckelig.Fressen schön allein,toben und haben spaß am Leben.Nur die Mami gefiel mir nicht die letzten tage,sah so komisch und dick aus.Nach der Geburt der Babys vor 28Tage wurde der Vater ins Exil verband (Genau ca.12 Stunden später,nachdem die Babys in der Nacht zur Welt gekommen sind )um weiteren Nachwuchs auszuschliessen.Jetzt wartet er darauf das seine Söhne zu Ihm ziehen. So zur Sache;die 12 Stunden waren zu spät,es liegen 6 Neugeborene Babys im Nest (wesentlich kleiner, als der 1.te Wurf was den kleineren Bauch erklären würde).Man bin ich sauer die hat noch nicht einmal das letzte Baby raus und aua (bin selber Mutter) und schon muß der die Besteigen.Was mach ich jetzt.Können die ersten Kinder schon abgegeben werden.Geht das gut wenn die Söhne jedenfalls drei davon zu ihrem Vater in den Käfig kommen?Die anderen sind in 3gruppen nach Geschlecht aufgeteilt und bekommen ein ganz prima zuhaus.Ich hab jetzt nur Angst, das die Mama zu viel Stress hat, die Teenager und die Neugeborenen ziehmlich viel Leben im Käfig.Antwortet mir bitte schnell ich warte am Computer und würd bei Bedarf gleich die Teenager rausnehmen .Liebe Grüße Foxy
 
seven

seven

Beiträge
5.956
Punkte Reaktionen
383

AW: Dringend Hilfe gesucht

Sorry, aber nicht jeder ist rund um die Uhr online - schon gar nicht mitten in der Nacht ;)


Bitte trenne die älteren Babies SOFORT nach Geschlechtern. Mit 28 Tagen sollten sie nach Geschlechtern getrennt werden. Wenn Ihr also noch länger wartet, steht Euch noch ein ganzer Haufen Babies ins Haus!

Außerdem hast Du ja selber gemerkt, dass es ein fataler Fehler war, den Papa nicht VOR der Geburt schon von der Mama zu trennen... Da kann der Kerl nichts für, dass er gleich wieder auf die Mama drauf ist - ihm kann man da wohl zu allerletzt einen Vorwurf draus machen!

Die Söhne aus dem ersten Wurf können erstmal alle zusammen zum Papa ziehen, bis sie vermittelt werden. Allerdings ist die Haltung unkastrierter Mäuseböcke so gut wie unmöglich, da sie sich irgendwann an die Gurgel gehen werden. Daher müssten sowohl die Kerlchen, die Ihr behaltet, als auch die, die Ihr vermittelt, allesamt kastriert werden, sonst gibt´s mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann schwer Verletzte oder gar Tote...

LG, seven
 
M

miss foxylove

Gast

AW: Dringend Hilfe gesucht

So Babys sind getrennt nach geschlechtern. Habe ich dich richtig verstanden möchte man eine Männerscharr halten kommt man um eine Kastration nicht rum.Tschja sollte man Männchen und Weibchen halten ja auch nicht wirklich.Von 10 Babys sind 2Weibchen die werden zusammen vermittelt.Und der Rest...?Alle Kastrieren und dann erst weg geben?Da brauch ich ja mengenrabat beim TA.Die Söhne zum Vater ging nicht.Der hat sich gleich wie ein wilder auf seine eigenen Kinder gestürtzt.In Hals gebiesen und so weiter.Das tat uns so leid das wir sie gleich wieder rausgeholt haben.Weißt du was eine Kastration in etwa kosten?Die Brüder untereinander könnten auch nicht in Ruhe alt werden ohne Streit?Ich bin geschockt irgent wie.Deine Antworten helfen einen, vielen Dank dafür ist echt lieb und man merkt das Du ein Herz für mäuschen hast.LG ich
 
seven

seven

Beiträge
5.956
Punkte Reaktionen
383

AW: Dringend Hilfe gesucht

Hi!

Gut, dass die Babies getrennt sind *puuuh*

Und ja - die Kerlchen werden sich irgendwann böse kloppen, obwohl sie Brüder sind. Das ist denen sowas von schnurzpiepegal... Es haben leider schon so manche Mäusehalter gedacht: "Och, die Kastras spare ich mir, die Kerlchen sind doch friedlich" - und am nächsten Morgen lagen ein oder mehrere totgebissene Mäuse im Käfig... Diese Streitereien kommen nämlich meist über Nacht - und das ganz Gemeine ist, die wirklich ernsten und gefährlichen Kämpfe laufen meist lautlos ab.

Am besten wäre es natürlich, wenn Du die Kerlchen alle kastrieren lassen könntest und sie dann erst vermittelst - dann könntest Du auf jeden Fall sicher sein, dass nichts passiert. Allerdings sind Kastras leider nicht ganz billig - je nach Tierarzt ist man mit 20 bis 70 Euro pro Maus dabei...
Vielleicht wäre es daher eine Idee, sich mit den zukünftigen Haltern der Kerlchen irgendwie zu einigen, dass man sich die Kastrakosten teilt.

Erstmal wäre es jetzt aber wichtig, dass der Papa kastriert wird - denn wenn er sich mit seinen Söhnen jetzt schon nicht versteht, wird er das auch nach der Kastra nicht tun. Dann kann er aber nach 4 Wochen "Ausstinkphase" zu den Mädels zurück und muss nicht länger allein da hocken.

Die kastrierten Söhne wird man dann aber leider wahrscheinlich nicht mehr mit den Mädels und Papa vergesellschaften können, denn die werden sich wohl trotz Kastra nie mehr anfreunden... so müssten die Kerlchen also in einer separaten Männer-WG wohnen (zu der man, wenn man wollte, später irgendwann aber problemlos auch noch Mädels vergesellschaften kann...)

Ach so - warum werden denn die Babymädels vermittelt? Können die nicht bei Mama bleiben? (Oder hat die Mama noch mehr weibliche Gesellschaft?)

LG, seven
 
M

miss foxylove

Gast

AW: Dringend Hilfe gesucht

Die einen Abnehmer wollten nur Mädchen haben und da es nur 2mäusemädels sind gehn die weg.Habe mich jetzt entschieden:cry:der Vater wird kastriert(35,00 €,hab beim TA nachgefragt)2x2 männchen gehen auch und zwar unkastriert das kann ich mir echt nicht leisten und mein Mann erklärt mich auch für verrückt und zieht aus...NEE..NEE.Der Rest wird in der Tierhandlung abgegeben....Was soll ich tun,muß mein Herz ausschalten ist zwar traurig nicht zu wissen ob die Babys in gute Hände kommen,aber nicht zu ändern.Oder hast du noch irgend eine Idee oder Lösung für das Problem?
 
seven

seven

Beiträge
5.956
Punkte Reaktionen
383

AW: Dringend Hilfe gesucht

Das einzige, was ich sagen kann, ist, dass die Tierhandlung die allerallerallerallerallerletzte Lösung sein sollte, wenn gar nicht anderes mehr geht... :cry:

Erstmal finde ich es gut, dass Ihr den Papa kastrieren lasst! (Mit 35 Euro seid Ihr echt noch gut dabei!)
Es wäre sehr schön, wenn Ihr dann aber wenigstens die Mädels aus dem 2. Wurf behalten könntet - denn ein Kastrat und ein Mädel harmonieren zwar, aber der Kastrat möchte sicher (obwohl er nicht mehr so kann, wie er vielleicht will) gern öfter mal ran, und das kann für ein einziges Mädel echt stressig werden. Schöner wäre es, wenn da noch 1-2-3 weitere Mädels bei wären, dann würde sich seine "Aufmerksamkeit" verteilen und die einzelnen Mädels hätten nicht so viel Stress... Außerdem ist eine Mäusegruppe immer schöner, wenn es mehrere Tiere sind - umso mehr Abwechslung und Gruppenleben haben sie... Die ideale Gruppengröße für Farbmäuse liegt erfahrungsgemäß zwischen 4 und 12 Mäuschen... - 4 wäre also wirklich eine empfehlenswerte Zahl ;) Und 1 Kastrat + 3 Mädels wäre optimal ;)

Zurück zum Zooladen: Bitte bitte bitte gebt die Babies dort nicht ab. Ihr liefert sie einem ungewissen Schicksal aus, und mit großer Wahrscheinlichkeit einem tragischen Schicksal. Gerade Jungs sind erfahrungsgemäß die ersten, die in den Schlangenmagen wandern (ja, ich weiß, Schlangen müssen auch fressen, das verstehe ich ja auch, aber für die Mäuse ist es dennoch ein trauriges Schicksal). Wenn sie nicht in die Schlange wandern, dann gehen sie an unkundige Käufer - entweder mit Mädels zusammen, und dann hat der nächste Mäusehalter das Problem einer Mäuseflut, oder aber als reine Kerlchengruppe, und dann findet der Mäusehalter (der es ja nicht weiß, sonst würde er keine unkastrierten Kerle kaufen) eines Tages totgebissene Mäuse in seinem Käfig und wundert sich entstetzt...
Außerdem lacht sich die Zoohandlung ins Fäustchen, denn Ihr habt für sie billig die Babies großgezogen (bzw. dafür gesorgt, dass die Mama dies konnte), und sie verticken sie abermals und verdienen nochmal Geld dran...

Bitte versucht es erst noch in diversen anderen Tierforen und auf jeden Fall auch hier im Vermittlungsbereich, dass Ihr die Mäuschen in liebevolle Hände vermitteln könnt.... Wenn Ihr wirklich welche übrigbehaltet, dann gebt sie bitte bitte bitte nicht in den Zooladen, sondern ins Tierheim. Dort werden sie möglicherweise sogar kastriert (einige Tierheime kastrieren alle männlichen eintreffenden Tiere, unseres z. B. auch - aber leider machen das eben aus finanziellen Gründen nicht alle Tierheime); aber auf jeden Fall werden sie dort nach Geschlechtern getrennt gehalten und nur in Hände von Leuten vermittelt, die sich dann auch wirklich kümmern...

Die Kerlchen, die Ihr unkastriert vermittelt, sollten dann von den zukünftigen Besitzern aber auf jeden Fall kastriert werden, wenn die nicht eine böse Überraschung erleben wollen. Darauf solltet Ihr sie fairerweise auf jeden Fall hinweisen!

Viel Glück!

LG, seven
 
M

miss foxylove

Gast

AW: Dringend Hilfe gesucht

Hey Seven,
darauf das die Kerlchen nicht kastriert sind habe ich hingewiesen und auch darauf das,dass nicht gut geht mit einer Männergruppe. Das hat er mir glaube ich nicht geglaubt und er hatte schon mal welche und das funktioniert wohl prima.Danke für den Tip mit der Vermittlungsbörse, habe ich jetzt gemacht und hoffe das sich auch welche melden.
Hoffe auch das bei dem jetztigen Wurf 2 Mädels bei sind und die werden nach deinem Rat zufolgen behalten.Dann sind es 3Mädels und der kastrierte Shorty.Mittwoch ist sein Op-Tag,hat er gute Chancen das auch zu überleben?Davor graut mit einwenig.Ach wird er schon.Akzeptieren die Mädels dann aber auch den halben Mann?Wie sieht es eigentlich mit einer reinen Mädelsgruppe aus,die Vertragen sich?
Hast du dir das Wissen um die Tiere so interessenhalber angeeignet oder machst du das Beruftsmäßig so Tierartz oder Tierpfleger??Hut ab:respekt:
Es ist schön das es Menschen gibt die ihr Wissen gerne teilen, es gibt halt auch Sachen die stehn einfach nicht in Büchern oder man versteht sie falsch.Verantwortungsbewußt kaufte man sich 2Mädels, dass die sich untereinander haben und zack ist das chaos perfekt. Ist ja nicht so als wären es unsere einzigsten Tiere.Labrador Kim,ein blauer Floridakrebs und 3Aquariums gefolgt von Hansi und Siggi unseren Wellensittigen leben ebenfalls bei uns.
Guti, jedenfalls erstmal danke
Lg und ein schönen Sonntag noch
 
seven

seven

Beiträge
5.956
Punkte Reaktionen
383

AW: Dringend Hilfe gesucht

Huhu miss foxylove!

Dann hoffe ich mal, dass der Mensch, der die Kerlchen unkastriert hält, eine der wenigen Ausnahmen erwischt, bei denen es klappt. (Kommt z. B. auch noch drauf an, welche Größe der Käfig hat. In einem Hamsterknast vertragen sich auch unkastrierte Kerlchen, weil´s nix gibt, worum man sich kloppen könnte. Aber die Tiere dauerhaft auf viel zu kleinem Raum zu halten, ist ja auch Quälerei...) Ansonsten: Es haben schon viele gesagt: "Bei mir passiert nix"... Bei manchen ist sogar lange Zeit nix passiert... und dann war auf einmal das Geschrei groß...

Zur Kastra: Natürlich gibt es da ein gewisses Risiko, wie bei jeder OP. Wenn der Tierarzt aber Erfahrung mit Farbmauskastras hat, dann ist das Risiko sehr gering. (In einem anderen Forum wurde mal eine Statistik aufgestellt: Ca. 95% aller Haltungsversuche unkastrierter Kerle endeten mit Schwerverletzten oder Toten. Demgegenüber verliefen ca. 95% aller Kastras erfolgreich...)

Und ja, die Mädels akzeptieren auch den "halben Mann" ;)
Wir hatten 5 Kastraten, die zu den Mädels gezogen sind - die 5 waren die liebsten und sozialsten Mäuse, die wir je hatten, und unsere Mädels haben sie geliebt ;)
Eine reine Mädelstruppe würde sich auch vertragen (das übliche Weibergezicke gibt es dort natürlich auch, aber Mädels würden sich gegenseitig höchstens mal zwicken, aber nicht totbeißen...) Manchmal bringt ein Kastrat jedoch Ruhe in eine zickige Weibertruppe ,)

Wir hatten lange Zeit nur reine Mädelstruppen (bzw. genau genommen eine, die aber in der Größe variierte - von 2 bis 20...) Da war es überwiegend friedlich; gelegentliches Gezicke gab es, aber nie was Ernstes...
Dann haben wir eine Großfamilie aus dem Tierheim geholt, die Jungs kastrieren lassen und später mit den Mädels vergesellschaftet. Das hat super geklappt...

Ach so: Mein "Mäusewissen" hab´ ich rein interessehalber aus diversen guten Tier- und Mäuseforen... Bei der Anschaffung unserer ersten Mäuse war ich selber ziemlich ahnungslos, hab´ mich aber schnell schlau gemacht, und es machte mir Spaß, in den Foren zu lesen und zu schreiben...
Tja, und da bin ich nun :bigok:

LG, seven
 
ShadyLady

ShadyLady

Beiträge
5.151
Punkte Reaktionen
10

AW: Dringend Hilfe gesucht

ich denk alle hier sind auch froh dass du da bist

hast schließlich schon einigen geholfen oder es zumindest versucht:bussi: (ob das dann umgesetz wurde is was anderes)
 
Thema:

Dringend Hilfe gesucht

Dringend Hilfe gesucht - Ähnliche Themen

Kaninchen Vermittlung mit Schutzvertrag - dringend Hilfe benötigt: Hallo Ihr Lieben, meine Kaninchen haben zum 17.06. Nachwuchs bekommen. Bevor fragen hierzu auftauchen noch eine Erläuterung: es war nicht geplant...
HILFE-Totgeburten: Ich weiß momentan einfach nicht mehr weiter. Vor knapp 2 Wochen haben 2 meiner Säue verworfen. Erst Halloween, ich kam Morgens in den Stall...
Emilio:" Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr&: Hallo, mein Username ist Eliza. Ich wohne mit meinem Rudel (Ehemann, zwei Söhne, acht Katzen) in Stolberg. Erzählen möchte ich hier die Geschichte...
Hammy und Gizmo: So, nachdem ich gerade Zeit habe, will ich mal gaaaanz von vorne anfangen. ;) Als mein Freund und ich im Sommer 2007 zu meiner Mutter gezogen...
Hilfe für zwei süße Kaninchen-Damen Raum Albstadt: Hallo Ihr Lieben :winke: , ich bin durch Zufall auf Eure Seite gestoßen und obwohl ich auch stolzer Besitzer von zwei Schweinis bin geht es hier...
Oben