Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Diskutiere Kartoffeln - Giftig für Hamstis? im Allgemeines Forum im Bereich Hamster; Hallo, ich hab auf irgendeiner Hamster-Seite gelesen, dass man keine gekochten Kartoffeln verfüttern darf, da Hamster Stärke nicht abbauen...
desy

desy

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich hab auf irgendeiner Hamster-Seite gelesen, dass man keine gekochten Kartoffeln verfüttern darf, da Hamster Stärke nicht abbauen können. Ich wollte jetzt nachfragen, ob das stimmt. Denn eigentlich bestehen ja die Futterkörner auch aus Stärke - also dürften Kartoffeln auch kein Problem sein?!
 
H

Hamster-Jenny

Beiträge
260
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

hi

auf dieser liste stehen kartoffeln in der ungeeignet-spalte: http://www.die-hamsterseite.de/infoseite/futterliste.html


auf dieser liste http://www.diebrain.de/hi-frischfutter.html sind kartoffeln im rohzustand ebenfalls als nicht geeignet eingestuft, "Kartoffeln enthalten im Rohzustand schlecht verdauliche Stärke".

von daher würd ich sie tendenziell nicht geben, egal welcher zustand.

gibt aber ja ach genügend andere sachen, die hamster dürfen, wie man auf den futterlisten sieht, von daher =)



lg
 
desy

desy

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Danke für die Antwort!

Ich hab bis jetzt keinem Kartoffeln gegeben und werde es auch nicht. Mich hats nur gewundert...
 
laurana

laurana

Beiträge
2.998
Punkte Reaktionen
3

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Das mit der schlecht verdaulichen Stärke halte ich ehrlich gesagt für ausgemachten Blödsinn.
 
H

Hamster-Jenny

Beiträge
260
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Das mit der schlecht verdaulichen Stärke halte ich ehrlich gesagt für ausgemachten Blödsinn.

ich auch, das zeug ist ja eigtlich in allen möglichen hamster-futtersachen drin.

würd die kartoffeln aber trotzdem einfach aus vorsicht nicht füttern, gibt zwar -scheinbar- keine "wirkliche" begründung dafür, dass die bei beiden listen als ungeeignet eingestuft werden, aber sicher ist sicher =).


lg
 
laurana

laurana

Beiträge
2.998
Punkte Reaktionen
3

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

;)

Meine Nasen bekommen alle regelmäßig rohe Kartoffel. Das einzige worauf man wirklich achten muss ist dass sie keine grünen Stellen haben, oder anfangen zu treiben. Rein Empririsch kann ich sagen - alles kein Problem Kartoffel, wird auch sehr sehr gerne gefressen. ;)
 
Agouti1

Agouti1

Beiträge
815
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Hallochen

Mal etwas interessantes, warum sogenanntes stark stärkehaltiges Gemüse für uns Menschen schwer verdaulich ist:

"rohes Getreide ist wegen der getreideeigenen Abwehrstoffe nur schwer verdaulich, selbst viele Gemüsesorten führen zu Unwohlsein, wenn sie ungekocht gegessen werden. Rohe Kartoffeln sind für Menschen unverdaulich, die großen Stärkekörner müssen erst unter Hitzeeinwirkung aufquellen, bevor sie vom Darm aufgenommen werden können."

Aus diesem Text lässt sich entnehmen, dass auch roh gegessene Weizenkörner für den Menschen schwer verdaulich sind und klar, als gekochte Nudeln liegen sie gut im Magen.
Also könnte man auch annehmen, da Hamster Gtreide samt ihrer getreideeigenen Abwehrstoffe vertragen, auch rohe Kartoffeln gut verdauen können.

Der Haken: Haben Kartoffeln überhaupt 'kartoffeleigene' Abwehrstoffe oder dergleichen?
Haben Kartoffeln andere evtl. unverträgliche Stoffe da Nachtschattengewächs?

Heutzutage werden Kartoffeln in Syrien (dem Ursprungsland des Hamsters) angebaut, ob dies allerdings auch schon so war, als die Hamster eingefangen und domstiziert wurden ist unklar.
Also kann man auch nicht sagen, dass Kartoffeln auf dem natürlichen Speiseplan des Hamsters stehen. (Woran man sich bei solchen Fragen gut orientieren könnte)


Ich hoffe, mir ist wenigstens ein interessanter wenn auch nicht unbdingt Aufschlüsse-über-die-Kartoffelverträglichkeit-von-Hamstern gebender Beitrag gelungen :rolleyes:

Liebe Grüße, Flo

PS: Ich habe noch keinen meiner Nager Kartoffeln verfüttert
 
laurana

laurana

Beiträge
2.998
Punkte Reaktionen
3

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Ich hab jetzt schon etwas geschmunzelt...

a) Die allerwenigsten Nudeln sind wohl aus Kartoffeln

b) reden wir bei ungekochtem Getreide dann nicht auch von den Haferflocken, die als Schmelzflock sogar Babys gereicht werden? :rofl: Und wenn ich mich kurz an Müslis erinnere, mag ich Dir da einfach nicht so wirklich zustimmen.

c) wir verfügen durchaus über die Enzyme um auch Kartoffelstärke aufzuschließen.

d) wenn wir uns an der natürlichen Flora Syriens orientieren wollen würden, dann sollten wir wohl kaum überhaupt Hamster halten. Bei Zwerghamster sieht das dann sogar noch deutlich schlimmer aus.

e) Ich esse durchaus sehr gerne rohe Kartoffeln und sie liegen einem alles andere als schwer im Magen. ;)
 
Agouti1

Agouti1

Beiträge
815
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Hallochen und guten Morgen :)


a)
lese noch einmal "..dass auch roh gegessene Weizenkörner für den Menschen schwer verdaulich sind und klar, als gekochte Nudeln liegen sie gut im Magen" nein, das sind keine Nudeln aus Kartoffeln ;)

b) da ist was dran aber: Im Müsli quellen für gewöhnlich alle Flocken. Unmengen von Getreideflocken isst man dabei kaum, und in 'trockenem' Zustand schon garnicht. Schon mal einen Teller voll roher Körner oder Getreideflocken gegessen? (ich ja, Haferflocken, und auch diese größere Menge lag einigermaßen normal im Magen.) Über die gute Verträglichkeit von Haferflocken...ist allgemein bekannt.

c) sicher, nur fällt dies bei gekochten Kartoffeln leichter (im Bezug auf Mensch). Klar ist eine kleinere Menge 'nichts', genauso wie beim Müsli.
Genauso gibt es andere schwerer verdauliche Nahrungsmittel, und da wird auch nicht ewig diskutiert wie bei rohen Kartoffeln.
Es ist ja nicht bewiesen, es sei schädlich.
Ich denke, die schwerere (nicht un-Verträglichkeit , wie es in manchen Texten steht) Verdaulichkeit mache sich erst bemerkbar, wenn man statt gekochten, rohe Kartoffeln isst, also regelmäßig.

d)gebe ich Dir recht.
Nur es geht doch lediglich um den Speiseplan (domestiziertes Tier heist nicht unbedingt der Speiseplan verändert sich), und dazu gehören eben Sämereien, Wurzeln und Gräser (und somit Kartoffeln nicht ausgeschlossen) und Insekten (also tierisches Eiweiß) was man auch in syrischer Fauna findet, woraus auch das Hamsterfutter besteht.
Und wenn man sich bei einer Sache nicht sicher ist, dann finde ich diese Orientierung schon Sinnvoll, es sagt ja niemand, sie sei zwingend. Aber gut, das ist jetzt eben subjektiv.

Und bisher wurde die Frage, warum Kartoffeln für Nager evtl. schädlich sind, nicht wirklich geklärt.

e) ich habe nicht Gegenteiliges behauptet oder? Nur, es gibt eben eine große Partei, die behauptet dies sei so. Zudem ist die Frage, ob Kartoffeln für den Hamster giftig sind. (Und ich kann auch nicht gerade behaupten, rohe Kartoffeln lägen schwer im Magen, ich esse sie gelegentlich mit Salaten.)

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich diskutiere gerne und mache weder Anschuldigungen noch Vorwürfe. Ich akzeptiere jede Meinung und bemühe mich, die Beiträge möglichst neutral zu verfassen. Falls dieses nicht so rüber kommt, ist es keine Absicht und wenn es doch jemand falsch versteht, so lass ich ihn - das kann ich nämlich garnicht ab
:engel:

LG Flo
 
desy

desy

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Hallo,

ist schön zu sehen, dass ich nicht die einzige bin, die
a) keine Kartoffeln für Hamster etwas seltsam findet
b) keine wirkliche Erklärung für diese Behauptung hat.


Wieso ich eigentlich auf diese Frage kam:
Meinen anderen Tieren (Zwergkanienchen und Ratte (ok, nicht meine - die meiner Sis) habe ich Jahre lang gekochte Kartoffeln gegeben, die sie sehr gern gegessen haben und nie krank davon geworden sind.

Meiner 1. Goldidame Kari hab ich in der ersten woche auch gekochte Kartoffeln gegeben, die sie gern gegessen hat. Dann hab ich das mit der Unverträglichkeit gelesen und aufgehört es ihr zu geben. (Die Kartoffeln haben sie nie krank gemacht; sie starb an einer Eiterbeule und durch den Arzt-transport-Stress an Durchfall (-> Wet-Tail-Syndrom (oder wie das heisst))

Ratten sind ja relativ nah mit Hamsternverwandt (oder? - es gibt ja Hamsterratten, die zwar Ratten sind, aber Hamsterbackentaschen haben).
Unsere Ratte ist jetzt bald ein Jahr alt und hat immer Kartoffeln bekommen ohne ihr zu Schaden...
 
Agouti1

Agouti1

Beiträge
815
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Hallo

das einzige was 'für' Kartoffeln wäre fand ich, dass nun mal fast alle mäuseartigen Nager (ja gut, wieder meine 'natürlicher-Lebensraum Theorie') zugang zu ihnen haben, da sie zum Teil unterirdisch Leben. Ob sie dann auch zufällig an einer Kartoffel kratzen und daran knabbern?
Jedenfalls ist klar, würden sie als Hauptnahrung Kartoffeln bevorzugen statt Sämereien usw. hätte Mensch das schon längst herausgefunden.

Dass Kartoffeln für Nager ungesund seien, habe ich auch schon hier und da gelesen, aber die Begründung ist ? Da steht nur gekochte dürfen sie nicht...und dann rohe dürfen sie nicht. Toll wundervoll.

Es ist doch an der Zeit zu klären ob es überhaupt für Nager und Nins schädliche Inhaltsstoffe in Kartoffel gibt (Solanin ausgenommen). Sei es die Stärke oder sonst was.(und selbst wenn sie für den Menschen unverträglich wären, ein Nager verdaut anders)
Also schicke man eine Kartoffel ins Labor und lasse diese dann genau untersuchen. :mod: aber wo gibts das schon..

Die Begründung "Kartoffeln haben meinem X noch nie krank gemacht" ist ja schonmal einiges wert (keine Berichte zu Krankheit von Hamster/o.ä. nach Kartoffelverzehr gefunden), hat jedoch einen bitteren Beigeschmack > "Mein Nin hat Trockenfutter noch nie krank gemacht" .. also müsste man das richtig untersuchen.
 
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

also mein mr. justin hat leidenschaftlich gerne kartoffelbrei gefressen und ist 6 jahre alt geworden.
 
laurana

laurana

Beiträge
2.998
Punkte Reaktionen
3

AW: Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Um mal zum Threadtitel zurück zu kommen.. ich würde definitiv sagen: Nein, Kartoffeln (solange sie nicht grün werden/keimen) sind definitiv nicht giftig.

Ob es Sinn macht sie zu verfüttern steht auf nem ganz anderen Blatt. Dazu zwei Gedanken 1) funktioniert so eine Hamsterverdauung nicht wie bei uns. Hamster sind sehr viel mehr auf die Darmflora angewiesen, um an ihre Nährstoffe zu kommen. Und Ich für meinen Teil denke, dass selbst bei schwer zugänglicher Stärke (an der Amylasen z.B. nicht angreifen können) andere Mechanismen greifen könnten bzw. b) selbst wenn das nicht der Fall sein sollte enthalten Kartoffeln Vitamine und Mineralien die völlig unabhängig von der Stärke wertvolle Nährstoffe sind. Die Stärke wird in dem Fall zu einen Ballaststoff (da ja nicht verdaulich) und ist damit peng. Die pflanzliche Kost ist eh so ballaststoffreich, dass es auf die Stärke dann auch nicht mehr ankommt. ;)
 
Thema:

Kartoffeln - Giftig für Hamstis?

Kartoffeln - Giftig für Hamstis? - Ähnliche Themen

Flohbefall beim Djungarischen Zwerghamster: Hallo zusammen, wir wundern uns seit einiger Zeit, wo die ganzen Mückenstiche im tiefsten Winter her kommen und was das für schwarze, kleine...
intelligentes Haustier gesucht: Hallo, ich suche im Auftrag einer Freundin ein intelligentes Haustier, vorzugsweise zum drinnen halten. Damit ist gemeint, es sollte sie erkennen...
Eingwöhnung nach Umzug - Erfahrungen: Hallo ihr Lieben, unser Umzug mit meinen beiden Lieblingen ist endlich geschafft. Der Umzugstag war vor einer Woche. Leider mache ich mir im...
Rat bei Pflanzenbestimmung neues Gehege: Hallo, ich bräuchte mal dringend eure Hilfe. Ich bin ja demletzt umgezogen und wir sind gerade dabei die letzten Handgriffe an das Gehege zu...
Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung: Hallo liebes Forum, ich würde mir gerne einen Blauzungenskink zulegen. Da ich noch keinen genauen Züchter gefunden habe und sich dies...
Oben