Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Allgemeines Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen, hat jemand von euch Erfahrungen mit Megabakterien? Hab vor 2 Wochen eine Welli-Dame mit ihrem Partner zusammen aus der Voliere...
Mause2

Mause2

Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Megabakterien?

Hab vor 2 Wochen eine Welli-Dame mit ihrem Partner zusammen aus der Voliere genommen, weil sie sich am Zeh verletzt hatte. Habe dann am anderen Morgen im Käfig überall Kot mit unverdauten Körnern gefunden......Bin dann gleich mit ihr zum TA und der fand raus, dass es Megas sind. Die Kleine wog 36 g und war eh schon immer ziemlich zierlich. Der TA meinte, sie müsse mindestens 40 g haben. Habe dann 2 Medikamente bekommen, die ich ihm direkt in den Schnabel geben sollte.....2 Wochen lang. Nach 3 Tagen waren keine Körner mehr im Kot zu erkennen. Bis heute war sie auch soweit fit. Allerdings hat sie sich eben direkt nach den Medis übergeben und alles rausgewürgt ...hatte sie bis heute noch nie gemacht und danach hat sie an der Kolbenhirse geknabbert. Hab sie dann mal auf der Briefwaage gewogen. Sie wiegt immer noch nur 36 g. Ist das jetzt nach 1,5 Wochen ein gutes Zeichen, weil sie nicht weiter abgenommen hat oder eher ein schlechtes Zeichen, weil sie nicht zunimmt? Wie schnell nehmen Wellis zu?

Was habt ihr für Erfahrungen mit Megabakterien?

VLG
Mause
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
B

Binchen2000

Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0

AW: Megabakterien

Ich hab zwar keine Wellis, aber kann dir sagen, dass das gut ist, dass sie nicht abgenommen hat. Nur Mut, dann wird sie noch mehr wiegen!
 
B

Budgy

Gast

AW: Megabakterien

Hallo,

wie geht es eigentlich dem kleinen Patienten. Ich hoffe doch, dass die Medikamente angeschlagen haben und der Vogel gut zugenommen hat?!

Welches Mekikament bekommt denn der Vogel? Amaphoromonal oder Amphotericin Bocal soll ja helfen. Heute braucht ja zum Glück kein Welli mehr an GLS zu sterben, wenn er behandelt wird. Meistens werden sie auch recht alt und sterben nicht durch die Megas sondern an anderen "Sekundärkrankheiten" weil das Immunsystem geschwächt ist. Also am besten das Immunsystem hochfahren und positiv denken.

Als es noch keine Medikamente gab, war das schon problematischer. Habe vor Jahren selbst drei Wellis durch die Megabakterien verloren. Es war ganz schlimm mit anzusehen, wie die Tiere sich abgequält haben. Der TA hat sie sie dann von ihrem Leid erlöst.

Muss denn der kranke Vogel die Medikamente permanent weiter nehmen oder nur wenn er einen Schub bekommt? Und wie sieht es mit der Nahrung aus. Musstest Du ihn auf Diät (diesen Brei mit Knäckbrot) umstellen oder darf er die normale Körpermischung weiter fressen? Und was machst Du mit den anderen Wellis. Die haben doch bestimmt keine Lust auf Diät, oder? Sind sie auch mit dem Pilz infiziert?

Melde Dich doch mal wieder im Forum, wäre wirklich toll!

LG, Budgy
 
Mause2

Mause2

Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0

AW: Megabakterien

Hallo Bugdy,

die Kleine nimmt jetzt schon fast 8 Wochen das Amphomoronal. Nach 4 Wochen gab es einen Rückfall mitten während der Behandlung. Als ich jetzt 2 Tage im Urlaub war, hat sie die Medis nicht bekommen und hatte sofort wieder die unverdauten Körner im Kot. Keine Ahnung wo das noch endet.

Das Gewicht hat sich nicht geändert. Sie liegt immer so zwischen 35 g und 37 g.

Anfangs hat sie leicht verdauliche Kost bekommen in Form von Quell- und Keimfutter. Aber jetzt frisst sie normales Futter. Zur Zeit behandel ich 2 Mega-Patienten und einer ist zur Gesellschaft dabei. Sie leben mit 12 anderen in einer Außenvoliere und zur Zeit habe ich unser Büro in ein Vogelzimmer verwandelt. Das wird aber nicht auf Dauer funktionieren, deshalb hoffe ich, dass die Megas bald eingedämmt sind und sie alle wieder in die AV können. In 3 Wochen fahre ich auch noch in den Sommerurlaub für 2 Wochen.......

VLG
Mause
 
B

Budgy

Gast

AW: Megabakterien

Hallo,

es tut mir wirklich sehr leid für Dich, dass GLS diagnostiziert worden ist, und die Therapie bis jetzt noch keinen durchschlagenden Erfolg gebracht hat. Nach meinen Infos kommt das aber häufiger vor und es scheint "relativ normal" zu sein, dass die Medikamentation nicht auf Anhieb zu 100 % funktioniert. Aber Du hast sicher einen ganz kompetenten TA, der das im Griff hat bzw. bekommt. Bestimmt werden die Medikamente bald greifen! Ich habe von Wellis gehört, die schon als aufgegeben galten und doch wieder aufgepäppelt werden konnten und heute ein ganz schönes Welli-Leben führen.

Zur Unterstützung der Mega-Behandlung kann man kranken Wellis auch Thymiantee geben, weil er eine pilztötende Wirkung hat.

Muss denn der Vogel wirklich 40 g wiegen? Bei Weibchen in der Wildform sind doch 24-40 g normal und das Gewicht hängt doch auch von der Körpergrösse und Statur ab. Vielleicht ist Deine Kleine eine ganz Zierliche und hat mit 35-37 g bloss ihr Normalgewicht. Also ich glaube, hier brauchst Du Dir keine allzu grossen Sorgen zu machen.

Das mit dem Urlaub ist wirklich Sch.... . Ich mag mir gar nicht vorstellen, was das für einen Organisationsaufwand bedeutet, und ruhig ist man ja auch nicht, wenn man ein krankes Tier zuhause zurücklässt. Aber es sind ja noch zwei Wochen bis dahin, in denen viel passieren kann. Wahrscheinlich kann die Krankheit doch noch in dieser Zeit zum Stillstand gebracht werden!

Ich drück Dir ganz fest den Daumen, dass es der Kleinen bald besser geht, ich weiss, was Du durchmachst!

LG, Budgy
 
Mause2

Mause2

Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0

AW: Megabakterien

Hallo Bugdy,

danke für deine aufmunternden Worte.

Ich hoffe auch, dass der Spuk mit den Megas bald mal ein Ende hat und die 3 bald wieder in der AV mit den anderen fliegen können.

VLG
Mause
 
Thema:

Megabakterien

Megabakterien - Ähnliche Themen

Zahnprobleme (Entzündung): Hallo an alle... ... und noch ein frohes und gesundes neues Jahr für euch und eure Schweinchen :-) Unser Kastrat Cisco (4 J.) hat leider seit...
Ich weiß nicht mehr weiter....: Hallo zusammen, ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich langsam nicht mehr weiter weiß. Es geht um folgendes: Wir haben zwei kleine...
Durchfall, bitte um Rat: Hallo zusammen, ich habe mich zwar registriert, aber irgendwie kommt der Aktivierungslink nicht und da ich nicht noch länger warten möchte...
Malteser Welpe krank nach Wurmkur: Hallo, vor zwei Wochen haben wir uns unseren kleinen Malteser Welpen vom Züchter geholt (10Wochen alt). Nach einer Woche gingen wir mit ihm zum...
große Eierstockzyste - wie vorgehen?: Hallo zusammen, meine Thelma (schwarzes Rosettenmeerschweinchen) ist ca. 4,5-5 Jahre alt. Leider wurde heute beim TA per Röntgen und US eine große...
Oben