Einsteiger braucht Hilfe

Diskutiere Einsteiger braucht Hilfe im Wirbellose Tiere Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo zusammen! :bye: Bin durch google auf dieses Forum gestoßen, und hab mich direkt mal angemeldet. So. Ich möchte nun auch ein Aquarium...
L

lucio04

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen! :bye:

Bin durch google auf dieses Forum gestoßen, und hab mich direkt mal angemeldet.

So. Ich möchte nun auch ein Aquarium haben. Bevor ich mir was kaufe und den Tierchen keine Artgerechte haltung biete, informiere ich mich erstmal.

Am liebsten hätte ich ein kleines Aquarium (Nano-Aquarium?) mit ein paar kleinen Fischen oder Garnelen drin. Halt was schönes auf dem Schreibtisch! :blobg:

Nun hab ich einige Fragen an die Profis, die hoffentlich beantwortet werden (können).

1) Welche Garnelen/Fischart ist für ein kleines "Schreibtisch-Aquarium" geeignet? Ich find kleine Tiere sowieso interessanter !

2) Wie sollte ich das Aq. einrichten? Dichte bepflanzung? Welcher Bodengrund? Technik? ..

3) Was bekommen die kleinen zum Fressen? Möchte die möglichst unterschiedlich ernähren (zB Montags Pflanzen, Dienstags Fertigfutter usw)

4) Falls das Becken zu voll wird, kann man diese an Wasserschildkröten verfüttern? Ich hätte jemanden der mir die armen notfalls abnehmen würde. Aber nur im aller schlimmsten Fall...

Habt Ihr sonst noch Tipps? JA! Ich weiß, dass das keine leichte Aufgabe ist und das ein kleines Aq. genauso bzw mehr zu Pflegen ist als ein normales...

Freu mich auf eure antworten!

PS: Cooles Forum :respekt:

MfG
 
P

pacifica-744

Beiträge
340
Punkte Reaktionen
0

AW: Einsteiger braucht Hilfe

Hi
erst einmal willkommen ;)
Also Fische dürfen nur ab 50 Liter gehalten werden, was immernoch ziemlich klein ist. Bei deinem 'Schreibtischaquarium' denkst du wohl nicht an mehr als 20 Liter, oder?
Also mehr als Garnelen oder Schnecken wirst du so nicht halten können.
Zum Bodengrund:
Kies, Sand - egal, ich finde Kies schöner, aber dass muss jeder selber wissen. An Pflanzen bekommt man da ja nicht sonderlich viel rein, daher hinten eine etwas größere und vorne ein bisschen Gras oder halt was, was klein bleibt. Sonst sieht eine kleine Wurzel auch noch immer schön aus.
Technik:
Wirst du nicht viel kaufen müssen, weil das alles im Packet enthalten sein wird: Pumpe/Filter, Heizung & Beleuchtung.
Füttern kannst du entweder normales Trockenfutter oder Frostfutter. Hier irgendwo war letztens ein Thread mit getrockneten Eichenblättern für Garnelen, muss ich aber gleich nochmal suchen und später hinzufügen.
Und, JA ;) , ein größeres Aquarium ist einfacher zu pfegen, weil sich die Fehler ''mehr im Wasser verteilen'', also die Wasserwerte nicht so schnell umschlagen.
Egal was du machst, das Becken erst einmal zwei Wochen mit Bepflazung und so einlaufen lassen, und Bewohner erst nach einem Wassertest einsetzen.

___________
Gruß Daniel
:blobg:
 
P

pacifica-744

Beiträge
340
Punkte Reaktionen
0

AW: Einsteiger braucht Hilfe

So, hier geht's zu dem Thema!
Und zu deinen Fragen kannst du auch noch viel mit der Suchfunktion finden, denn solche Themen treten hier recht häufig auf... :)

____________
Gruß Daniel
:blobg:
 
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Einsteiger braucht Hilfe

Hallo!

Aus einem anderen Beitrag werde ich mal zitieren, weil ich sehr im Zeitstress bin ;)

Hier her hab ichs: *klick*

Hallo,

schön dass du dich zu Anfang gleich richtig informierst.

[...]

Einlaufen lassen ist recht einfach.
Alles rein (Sand, Pflanzen, Deko, Holz, Pumpe, Heizer usw.) und 4 Wochen laufen lassen. Also mit Lichtzeiten, laufender Technik usw. Und hin und wieder ein klitzebisschen (ist ja mini das Becken) Futter rein.
Nach 4 Wochen sollte der Nitritpeak vorbei sein.
Bitte dann Wasserwerte messen.
Anhand der Wasserwerte kann man dann sehen, welche SChnecken und welche Garnelen passen würden. Nicht jede Garnele mag jedes Wasser.

Wenn du Garnelen halten willst, solltest du KEINE Zusatzprodukte wie Dünger, speziell gedüngten Kies, Wasseraufbereiter, Mittelchchen aller Art nutzen.
Es gibt zwar schon welche die auch Garnelen vertragen, aber ich bin eh ein Gegner von Mittelchen :D

In dein Becken muss:
SAND - den brauchen und lieben die meisten Schnecken. Kies ist ungeignet.
Pflanzen - am Besten zu Anfang auf schnellwachsende bestehen! Die gibst meist im Bund, sind billig, wichtig für dein Becken und können irgendwann auch raus geschmissen werden wenn das Becken stabil läuft.
Pflanzen: Es sollten auch feingliedrige dabei sein. Denn das lieben Garnelen. Moose gehören eigentlich auch in jedes Garnelenbecken.

Ansonsten ist es dir überlassen, ob du da noch ne kleine Wurzel, nen kleinen Stein, nen Dekoschiff oder sonst was rein tust. Wichtig ist, dass die Dinge absolut Kupferfrei sind, keine Farbstoffe benutzt wurden die irgendwas ans Wasser abgeben usw.

Wenn du Garnelen und Schnecken gescheit halten willst, brauchst du einen kleinen Filter. Je nachdem welche genau du halten willst, brauchst du auch einen Heizstab.
Licht musst du auch haben (spezielle Röhre für Pflanzen, also nicht aus dem Baumarkt für Menschen usw.) damit dir die Pflanzen nicht eingehen.


Wenn du mich fragst, wird das alles recht teuer und lohnt überhaupt nicht (wenn du alles neu kaufst und keien Aquarianerfreunde hast).
Da kannst du fürs gleiche Geld genauso ein 60l Komplettset kaufen. Die gibs schon für 30-40 Euro (im Baumarkt ^^).
Dann haste gleich nen Filter, nen deckel, nen Heizstab, ein Becken was nicht verkratzt ist, ein Becken was gleich viel stabiler läuft und ein Becken was viel größer ist und damit viel mehr Auswahlmöglichkeiten an Garnelen, Schnecken (und kleinen Krebsen) bietet.

Empfehlen kann ich dir das Buch als Anfänger:
Garnelenfibel: Süßwassergarnelen für Anfänger und Fortgeschrittene: Carsten Logemann, Frank Logemann: Amazon.de: Bücher

PS:
Bevor du in die Läden rennst :D
www.meine-Fischbörse.de
Da kricht man oft auch in der Nähe sehr günstige, ungedüngte Pflanzen
genauso wie Schnecken und Garnelen

Zum Sand: Man kann auch normalen, gebrannten Quarzsand aus dem Baumarkt nehmen. Musst du nur schauen, ob es sich bei dir Preislich wirklich lohnt. Bei 6x 160l Becken bei mir lohnte das *g* bei deinem kleinen, kannste evtl. auch einfach ne kleine Tüte Aquariensand nehmen (möglichst keinen bunten, dann gehst du nicht die Gefahr ein, dass der deine Wirbellosen doch vergiftet).


Sooo und nun noch ein paar "neue" Worte:
Also, wenn man sich wirklich in die Nano Becken verguckt hat, sollte man sich aber auch ruhig ran trauen. Gute Vorbereitung und Geduld sind hier das A und O !
Also bitte 4 Wochen einfahren lassen und langsam Besatz rein geben.

Für die kleinen Nanobecken eignen sich eigentlich nur Garnelen oder/und Schnecken. Es soll aber auch "Minifische" geben, denen der Platz reicht-
Wichtig zu beachten: Wenn du Minifische mit im Becken hast, werden sie den Garnelennachwusch fressen... wenn das gewünscht wird - gut. Wenn nicht - raus lassen ;)


Zu deinen Fragen noch:
1) Richtig, man nennt sie Nano-Aquarien.
Ob sie für den Schreibtisch geeignet sind... naja ganz Geräuschlos sind die nicht... mich würds schon stören (und ich bin schwerhörig)...

2) nochmal in Kürze:
Ich bevorzuge immer Quarzsand, feingliedrige schnellwachsende Pflanzen für den Hintergrund (zumindest für den Anfang - Stichwort Nitritpeak), kleine Pflanzen wie Gräser für den Vordergrund. Wenn du Garnelen haben willst, solltest du auch Moose (z.B: Javamoos) im Becken haben.
Technik: Kommt auf die Tiere an. Nicht immer ist ein Heitzstab nötig. Ein Filter aber schon. Bitte darauf achten, dass keine Babygarnelen oder Fische eingesaugt werden können. Es gibt dafür (teilweise mit dabei) so Filterschwämme die über den Zulauf gemacht werden. Ansonsten selbst sowas basteln oder nen Damenstrumpf drüber.
Deko: Ne Wurzel ist immer nett oder ein paar hübsche Steinchen. Wenn du lieber nen Boot, Totenkopf oder so hast - bitte. Die Garnelen störts nicht ;) Wichtig: Für Garnelen und Aquarien geeignet. Möglichst nicht bemalt, Steine dürfen kein Kupfer etc. eingeschlossen haben.

3) Fressen ist sehr unterschiedlich, generell kannst du aber vieles füttern (bitte vorher nochmal nachfragen ob es für die Garnelen die du schlussendlich hast auch wirklich passt!!!):

(kopier ich aus meinem Beitrag aus der FAQ)
Ernährung:
Garnelen kann man eine Vielzahl an Futtermöglichkeiten bieten. Gerade da man meist nur wenig braucht und im Haushalt das ein oder andere sowieso vorhanden ist – ist eine abwechslungsreiche Fütterung meist gut umsetzbar.
Jeder Garnelenstamm hat seine eigenen Vorlieben. Die einen stürzen sich auf Erbsen, die anderen ziehen Gurke vor. Hier einfach ausprobieren.

Futter:
Kiwi, Banane, Melone, Gurke, Möhre, Salat, Eisbergsalat, Erbsen (ohne Schale), Zucchini, Paprika, Tomate, Brokkoli, Brennesselblaetter, Löwenzahn, Fadenalgen, Buchenlaub, Tiefkühlspinat, Kartoffel, ungekochte Nudeln, Futtertabletten, Granulat, Flocken, Sticks, Frostfutter (rote Mückenlarfen, Garnelenmix), Lebendfutter (rote Mückenlarven), Spirulinapulver, Paprikapulver edelsüß, gekochtes Ei.

4) Kann man durchaus verfüttern. Da Garnelen aber ganz gut "gehen" solltest du schnell Interessenten finden (Inseriere z.B. bei Fischbörse - meine-Fischboerse.de - darüber würde ich an deiner Stelle auch die Tiere beziehen!!!).


In eigener Sache:
Nicht jede Garnele passt in jedes Wasser! Bitte 4 Wochen einfahren lassen, Wasserwerte messen und mit den Garnelenbedürfnissen vergleichen ;)
Kannst du auch gern hier posten und wir helfen dir zu überblicken, ob "alles ok" ist und ob und welche Garnelen passen.



Zu guter letzt:
Herzlich Willkommen im Forum Haustiere :)

PS: Das Bucht wie oben erwähnt : Garnelenfibel: Süßwassergarnelen für Anfänger und Fortgeschrittene: Carsten Logemann, Frank Logemann: Amazon.de: Bücher
kann ich mehr als empfehlen, gerade für den Einstieg!!! Es kostet wenig im Gegensatz zu dem, was du alles kaufen musst wenns in die Hose geht ;)
 
darth-tommy

darth-tommy

Beiträge
398
Punkte Reaktionen
1

AW: Einsteiger braucht Hilfe

Also Fische dürfen nur ab 50 Liter gehalten werden, was immernoch ziemlich klein ist.
___________
Gruß Daniel
:blobg:

Das würd ich so pauschal nicht stehenlassen. Gerade in letzter Zeit geht der Trend besonders in Richtung Nanobecken mit Minifischen. So kann man z.B. durchaus ein paar Perlhuhnbärblinge (Celestichthys margaritatus) oder vergleichbare Kleinstfische in einem solchen Becken halten.

Ich persönlich wprde ein solches Becken natürlich mit Garnelen bestücken- es gibt ja einige sehr schöne Arten.

Also weitere Lektüre kann ich noch das Buch von C.Hofstätter : Garnelen und Krebse empfehlen- ich persönlich finde, das das gerade für das tiefere Verständnis einger Vorgänge in unseren Aquarien sorgt.

Also- Viel Spass!

Gruß

Thomas
 
G

Goldfischschuppe

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0

AW: Einsteiger braucht Hilfe

Hi,
also Perlühner würde ich erst ab 54l halte..sind ja doch recht schwimmfreudig!
Aber einige Boraras,wie zum Beispiel Brigitaeo oder macultus,kann man schon in 12l halten.Haben keine großes Schwimmverhalten!Garde was das Futter angeht,sind kleine Fische ienem sehr dankbar,wenn man sie in kleinen Becken hält.Sonst würde sie ihr Futter kaum finde können,da dieses ja auch recht fein ist!
LG
 
darth-tommy

darth-tommy

Beiträge
398
Punkte Reaktionen
1

AW: Einsteiger braucht Hilfe

Hi,
also Perlühner würde ich erst ab 54l halte..sind ja doch recht schwimmfreudig!

Das sehe ich anders, bei mir sind die Tiere in zwei Becken, in einem 54l Becken und in einem 30l Becken- und in beiden sind sie eher auf kleinem Schwimmraum unterwegs- hauptsache viel Kraut. Aber das ist sicherlich Ansichtssache.

Aber einige Boraras,wie zum Beispiel Brigitaeo oder macultus,kann man schon in 12l halten.Haben keine großes Schwimmverhalten!Garde was das Futter angeht,sind kleine Fische ienem sehr dankbar,wenn man sie in kleinen Becken hält.Sonst würde sie ihr Futter kaum finde können,da dieses ja auch recht fein ist!
LG

Das widerrum kann ich fast nicht glauben- wie machen die das dann in der Natur??? Dort werden sie ja auch nicht ausschließlich in 12l Pfützen leben, oder?

Also, ich habe bisher immer gesehen, dass Fische das Fressen auch in großen Becken fineden können!
 
G

Goldfischschuppe

Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0

AW: Einsteiger braucht Hilfe

Hi,nein sie leben nicht nur in 12l Pfützen...aber halt auf sehr wenig Platz!
Klar,je größer desto besser,aber wenn man eine 6er Gruppe in 54l hält..glaube ich nicht das die das so gut finden!
Auf jeden Fall leben meine in einem 54er,zusammen mit Perlhünern...die Boraras sitzen fast nur im Wasserpestwald,und suchen dessen Blätter (auch von anderen feinen Pflanzen) nach Nahrung ab,Damit verbringen sie Stunden.Zwischendurch wird dann mal ein kleiner Hip nach vorne gemacht und das wars.
Meine Perlhüner waren am ANfang auch so gut wie immer versteckt,bis ich sie aufgestockt habe (von 7 auf 15)
jetzt ist immer was los im Becken!
LG
 
Thema:

Einsteiger braucht Hilfe

Einsteiger braucht Hilfe - Ähnliche Themen

Aquarium und Zubehör geschenkt ... Bitte um Hilfe!: Guten Morgen liebes Forum :Turtle Land:, ich bin neu im Forum und hatte mich eigentlich erstmal nur angemeldet, um Beiträge ungehindert lesen zu...
Bericht: plötzlich Eltern - Input Feedback erwünscht!!: Guten Tag liebe Gemeinde, nach nur 48 Stunden sind wir im Besitz von 6 Eiern einer griechischen Landschildkrötendame, aber alles der Reihe...
Einstieg in die Wasserschildkrötenhaltung: Hallo zusammen :grins: Hier meldet sich mal wieder ein potentieller Einsteiger in die Wasserschildkrötenhaltung zu Wort :kopfkratz: Ich überlege...
Artbestimmung und Panzerbegutachtung chinemys reevesii?: Hallo! Habe mich gerade angemeldet. Vor ca. 1 Woche habe ich eine Wasserschildkröte als Notfall geholt. Ich habe mich schon vor einiger Zeit...
Die Filterdiskussion... inklusive Mulm, Absaugung und so weiter.: Guten Abend. Um hier eine Diskussion fortzuführen die sich in einem anders gelagerten Topic ergeben hat erstelle ich dieses Topic nun und füge...
Oben