Zebrafink gestorben

Diskutiere Zebrafink gestorben im Kanarienvögel Forum im Bereich Vögel; Hallo! Ich halte 2 Kanarienvögel in einer Voliere mit 4 Zebrafinken, jeweils Paare. Heute habe ich ein Zebrafinkenweibchen tot im Käfig...
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Ich halte 2 Kanarienvögel in einer Voliere mit 4 Zebrafinken, jeweils Paare. Heute habe ich ein Zebrafinkenweibchen tot im Käfig aufgefunden, vermutlich muss es in Panik geraten, gegen das Gitter geflogen und an Genickbruch gestorben sein. Ich war nicht zuhause, aber so wie das Köpfchen schlackerte vermute ich stark, dass das die Todesursache war.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Das verstorbene Tier war eine Henne, also habe ich jetzt noch eine Henne und 2 Finkenhähne. Ob diese Konstellation gut geht weiß ich nicht. Daher hab ich überlegt ein neues Weibchen zu kaufen, weiß aber nicht ob dieses akzeptiert werden würde. Außerdem hatte eh vor, meinen Bestand zu verkleinern, weil die Voliere einfach viel zu klein ist (Ich habe sie mit allen Vögeln geschenkt bekommen, konnte also nicht über die Größe oder die Anzahl der Tiere bestimmen), und ich nicht weiß ob ich mir eine selbstgebaute Wohnung in meine Wohnung stellen darf.


Würde es dem "einsamen" Hahn denn helfen wenn ich ein neues Weibchen in die Gruppe bringe? Oder genügt ihm die Gesellschaft des anderen Paares?
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Hallo, Ich bin es noch mal...

Ich wollte nur mal berichten dass die beiden Hähne seit heute morgen das Kriegsbeil ausgegraben haben...

Soll ich trennen (Also den einzelnen Hahn in einen winzigen Käfig, den ich eigentlich für tierquälerisch halte) und erst wieder zusammenbringen wenn ne neue Henne da ist?

Oder Käfigtür offenstehen laassen, mir die Couch vollkacken lassen und Samstag ein Weibchen kaufen?

Oder noch was anderes?
 
Silush

Silush

Beiträge
213
Punkte Reaktionen
5

AW: Zebrafink gestorben

Hallo,

trennen würde ich sie auf jeden Fall; der einsame Hahn buhlt nun um die Gunst des einzigen Weibchens und macht sich damit den Partner des Weibchens zum Feind. Das kann beim gemeinsamen Freiflug genau so weitergehen, darum ist eine Trennung auf jeden Fall wichtig, damit sie sich nicht weiter attakieren und womöglich noch Blut fliesst.

Der einsame Hahn braucht dringend eine neue Partnerin. Es kann Dir aber beim Zusammensetzen passieren, dass sich die Hähne trotz Partnerin nicht verstehen und sich wieder "die Köpfe einschlagen". Dann hilft nur noch eine Zusammenführung aller Vögel in eine Voliere, die für alle neu ist oder eine dauerhafte Getrennthaltung mit abwechselndem Freiflug.

Liebe Grüße,

Silush
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Erstmal Danke für deine Antwort.

Dauerhaft getrennt halten kann ich sie schon allein aus Platzgründen nicht. Und der Käfig ist im Moment dauerhaft geöffnet (also ausnahmsweise auch während ich arbeiten bin), damit die Streithähne einander ausweichen können wenn es zu Rangeleien kommt, damit nicht einer wieder gegen die Gitter fliegt und stirbt... ein Hahn ist schon einbeinig zu mir gekommen, weil er bei der Vorbesitzerin eine Auseinandersetzung mit dem Gitter hatte, der ist daher auch nicht der geschickteste...

Also ist es am Besten wenn ich den Hahn (Kamikaze) einfange und in den kleinen Käfig bringe (Den benutze ich eigentlich nur für Transporte, da könnte er keine 20cm am Stück fliegen, das tut mir schon beim Gedanken daran leid)?

Dann würde ich am Samstag den großen Käfig komplett saubermachen und mit frischen Ästen neu einrichten, damit der "Heimvorteil" der anderen gar nicht erst entsteht.

Aber soll ich dann das Weibchen und Kamikaze einfach in die Gruppe lassen? Oder erst das Weibchen mit Kamikaze bekannt machen, im kleinen Käfig, um dann beide gemeinsam zu den anderen zu lassen?
 
Silush

Silush

Beiträge
213
Punkte Reaktionen
5

AW: Zebrafink gestorben

Hallo,

lasse Deinen Hahn und das Weibchen zusammen sofort zu der bestehenden Gruppe stoßen, damit jeder genug Platz zum Ausweichen hat, wenn die Chemie nicht stimmen sollte.

Wenn Du ganz viel Pech hast (was ich natürlich nicht hoffe), dann versteht sich Dein Hahn selbst mit dem Weibchen nicht und sollten sie dann beide auf zu engem Raum "hocken", kann das schiefgehen.

Darum das "ins eiskalte Wasser werfen." So kann sich jeder an jeden gewöhnen und hat Platz, um sich zurückzuziehen. Wie groß ist denn Deine Voliere?

Überlege Dir, ob Du Dir nicht einen kleinen Krankenkäfig anschaffst, der zum Einsatz kommt, um kranke Tiere seperat zu setzen oder halt Streithähne zu trennen. Also keine Transportbox sondern schon einen kleinen Käfig. Gerade bei mehreren Vögeln ist die Anschaffung sinnvoll.

Liebe Grüße,

Silush
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Hallo!

Nein, eine Transportbox ist das nicht, aber die Grundfläche von dem kleinen Ding ist nicht viel mehr als ein DIN A 4 Blatt, da hilft es auch nicht viel dass der oben ein wenig breiter ist... der eignet sich auf jeden Fall nicht zur Dauerhaften Haltung, kommt bei mir nur zum Einsatz wenn ich mal kurzzeitig Vögel einzeln setzen muss, wie du schon sagtest.

Der "große" ist so eine Zimmervoliere, sieht schön aus, nimmt nicht viel Platz weg, ist aber leider nur für Hubschrauber perfekt und nicht für Vögel die gerne hin und her fliegen... Hab auch grad noch ein Foto gefunden. Und eins von Kamikaze und seinemverstorbenen Weibchen (für die ich nie den passenden Namen gefunden hab, daher hieß sie nur "Kamikazes Frau")
 

Anhänge

  • gro�er K�fig_337_600.jpg
    gro�er K�fig_337_600.jpg
    52,6 KB · Aufrufe: 33
  • 101_0029_400_225.jpg
    101_0029_400_225.jpg
    21,2 KB · Aufrufe: 33
Silush

Silush

Beiträge
213
Punkte Reaktionen
5

AW: Zebrafink gestorben

Guten Abend,

Deine Zebrafinken gefallen mir. Ja, leider gibt es im Handel sehr wenige Volieren, die breiter sind als hoch, und wenn dann sind sie meistens sehr teuer. Da hilft es nur, die "verkehrten" Volieren-Maße durch genügend Freiflug auszugleichen, den sie bei Dir ja haben.

Liebe Grüße,

Silush
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Hallo,

so, Kamikaze sitzt jetzt in Einzelhaft, in dem kleinen, spartanisch eingerichteten Käfig, den ich auch gleich mal fotografiert habe... auf dem mitgemieteten Tischchen neben den mitgemieteten Schränken ;)

Das Problem mit der Voliere schien eigetnlich auch schon gelöst. Mein Freund ist Tischler und wollte mir eine große Voli bauen (1,50 oder 2 Meter breit), das Problem ist aber, dass mich meine Vermieter dermaßen nerven dass ich schon überlege mir eine neue Wohnung zu suchen... und bis ich eine gefunden hab die für mich bezahlbar ist könnte es dauern, biis dahin möchte ich hier nichts für bauen, was man eventuell später nicht mehr aufstellen kann.
 

Anhänge

  • bild_600_450.jpg
    bild_600_450.jpg
    45,1 KB · Aufrufe: 31
Silush

Silush

Beiträge
213
Punkte Reaktionen
5

AW: Zebrafink gestorben

Guten Abend,

dann hoffe ich mal, dass Du schnell eine bezahlbare Wohnung findest und sich Deine Vögel alle gut verstehen. Da versteht man natürlich, dass sich das mit einer neuen Voliere nicht so wirklich lohnen würde.

Muss ich jetzt froh sein, dass mein Vermieter nicht hier wohnt und meine Nachbarn alle 60 + auf dem Buckel haben und sich nicht beschweren, obwohl man meine Kobolde bei gekipptem Fenster draussen hört, selbst wenn man auf der anderen Straßenseite ist?:engel:

Liebe Grüße,

Silush
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Oh ja, das klingt beneidenswert... bei meinen bin ich froh dass sie mir noch nicht mitteilen können wann ich aufs Klo gehe, absonsten bekommen die aber alles mit.

Hab gestern morgen um halb 5 meine Wäsche in den Keller gehängt (Ging nicht anders, bis abends arbeiten und morgens so früß los zur Berufsschule...) und auf einmal stand die Vermieterin vor mir, die ist tatsächlich aufgewacht weil im Hausflur das Licht an war...

Genug Offtopic, zurück zu den Viechern: Mein Kamikaze tut mir leid, der sitzt so still und teilnamslos alleine im Nebenraum... Ich kann es gar nicht erwarten ihm ne Frau zu schenken...

Und meine Kanariendame hat die Ruhe genutzt, die ist jetzt in Brutlaune und zickt die anderen Finken an... Frauen :p
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

So, wollte einmal kurz vom neuesten Stand der Dinge berichten.

Am Samstag habe ich mir ein neues Weibchen geholt und Kamikaze und sie zu der Gruppe gelassen, nachdem ich im Käfig neue Äste angebracht hab und die Einrichtung insgesamt (sofern möglich) anders angeordnet hab.

Kamikaze war völlig hin und weg von ihr, ich hatte eher Mitleid mit dem armen dauer-vergewaltigten Vogel *g*

Mittlerweile ist wieder ein wenig Ruhe eingekehrt, die Hähne zicken sich teilweise immer noch an, aber die Käfigtür steht ja weiterhin oft offen, sodass einer ausweichen kann.

Ich weiß auch, dass man erst nach ner längeren Eingewöhnungsphase Freiflug geben sollte, aber die Neue ist mir gleich zu Anfang einmal entwischt und hat begeistert Runde um Runde in meinem Wohnzimmer gedreht bevor sie wieder in den Käfig gegangen ist (den sie gleich selbst wiedergefunden hat), daher habe ich da keine Bedenken.

Die Neue heißt übrigens vorerst "Harakiri" (passend zu Kamikaze), die Idee kommt nicht von mir und eigentlich hätte ich auch lieber einen kürzeren Namen der auch nicht unbedingt an die "Kiri"-Werbung im TV erinnert...

Hier noch ein paar Bilder von der Kleinen... sie ist noch ein wenig kamerascheu.

 

Anhänge

  • bild 048_400_300.jpg
    bild 048_400_300.jpg
    25 KB · Aufrufe: 22
Silush

Silush

Beiträge
213
Punkte Reaktionen
5

AW: Zebrafink gestorben

Hallo,

das freut mich, dass sich Kamikaze mit Harakiri (gut, dass die Vögel nicht wissen, was ihre Namen bedeuten:D) versteht. Das ist ja eine richtig Hübsche.

Das sie nach ihrem ersten Freiflug den Käfig gefunden hat und freiwillig rein ist, ist doch ein gutes Zeichen.

Mir ist, als wir die Pfirsichköpfchen abholten, auch einer von beiden entwischt; nur war leider nicht so einfach wie bei Dir, da hier auch noch der Hund meines Vaters zu Besuch war. Der hat ganz schöne Augen gemacht, als da plötzlich ein bunter Vogel an ihm vorbei segelte. Gottseidank ist er Vögel gewöhnt und sitzen geblieben, während wir weiter versuchten, das Tier einzufangen. Aber durch einen geschickten Wurf eines Handtuchs und schnellen Reaktionen (Pfirsichköpfchen haben einen kräftigen Schnabel) haben wir ihn dann doch zu fassen bekommen und in den Käfig gesetzt.

Liebe Grüße,

Silush
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Hallo!

Ich glaub dann sollte ich doch froh sein dass meine Vögel zumindest nicht auf die Idee kommen zu hacken oder zu beißen...

Im Moment komme ich mir vor wie bei Frauentausch... Ich bin grad von der Arbeit nach Hause gekommen und wer sitzt da mit wem aneinandergekuschelt? Kamikaze mit dem Weibchen von Stummel (ja, der Name ist fies) und Stummel mit der Neuen... untreue Vögel.

Anscheinend ist aber noch lange nicht geklärt wer jetzt wen haben darf, es wird jede menge rumgezickt... so intensiv ist die Möglichkeit zum Freiflug noch nie genutzt worden, und wenn, dann nur von den Kanarien... aber jetzt fliegen teilweise alle 4 Finken unter lautem Gepiepse heraus, drehen eine Runde, und verschwinden wieder im Käfig... wo jeder jeden herumscheucht. Ich wünsche mir teilweise wirklich nur eine einzige ruhige Minute zum Lernen oder Fernsehen...aber die sind immer genau dann laut wenn ich Ruhe haben will. :D
 
Silush

Silush

Beiträge
213
Punkte Reaktionen
5

AW: Zebrafink gestorben

Hallo,

das ist gar nicht so selten, dass Vögel mal den Partner wechseln. Meine Kanarien hatten zwar untereinander 3 feste Pärchen, doch mein damaliger "Oberhahn" Makani ließ es sich nicht nehmen, neben seinem Weibchen, mit der er mehrere Jungtiere großzog auch noch ein anderes Weibchen zu füttern, das förmlich bei ihm bettelte. Die anderen Pärchen waren ihren Partnern immer treu und wurden böse, wenn Makani den Charmeur rauskehrte. Er war zwar ein toller Vater, aber streitsüchtig hoch 10.

Sind Zebrafinken wirklich so laut? Sollen wir mal tauschen, Finken gegen Pfirsiche, damit Du weißt, was laut bedeutet?:D

Liebe Grüße,

Silush
 
Svenja_M

Svenja_M

Beiträge
283
Punkte Reaktionen
0

AW: Zebrafink gestorben

Okayokay, vielleicht sind deine doch lauter... Aber meine beherrschen dafür die hohe Kunst des Dauerbrüllens, außerdem schreien immer alle gleichzeitig los, als hätten die sich abgesprochen...

Jetzt sind sie grad so nett und halten ein Schläfchen... aber so viel Trubel hab ich hier schon lange nicht mehr erlebt. Die streitsucht die du erwähnst kommt mir irgendwie so bekannt vor...

Ich werd erstmal über das Wochenende zu meinem Freund flüchten, wenn der Käfig wochenendfest ist können die hier ichtig die Sau raus lassen :D
 
Thema:

Zebrafink gestorben

Zebrafink gestorben - Ähnliche Themen

Staphylokokken und Atemgeräuche - Lange Vorgeschichte, langer Text: Hallo, Ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich auf Hilfe oder Tipps oder Erfahungen hoffe. Ich habe zwar schon einiges zu meinem...
Kanarienhähne streiten: Hallo Zusammen, ich habe vier Kanarien 2 Hähne und 2 Hennen. Kurze Vorgeschichte vor ca 2 Jahren ist uns ein Kanarienhahn wir haben ihn behalten...
zebrafinken dringende Hilfe!!!!!!: Hallo ihr , ich weiß nicht ob ihr es noch wisst das Kranke zebrafinken weibchen was ich habe ist leider diese Nacht gestorben. Nun sitzt der Hans...
Meerschweinchen gestorben.Brauche dringend Rat: Hallo, bin neu hier u. habe folgendes Problem. Wir,dh.meine Kinder hatten 4 Jahre lang 2 Meerschweinchen (Weibchen), die sich sehr gut verstanden...
meeri gestorben,ein neues dazu,weibchen oder böckchen?: :wein::wein: hallo. mein meeri ist gestorben und jetzt ist meine alte dame alleine:ungl: sie fühlt sich total einsam und alleine, will desswegen...
Oben