Nachwuchs zähmen / Futtermauszucht

Diskutiere Nachwuchs zähmen / Futtermauszucht im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo an alle Mäuse Kenner ich wollte von euch wissen wie ich meinen Mäuse Nachwuchs vom 28.12.2008 Am Sterssfreiesten Zahm bekomme?. Ich möchte...
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
Hallo an alle Mäuse Kenner ich wollte von euch wissen wie ich meinen Mäuse Nachwuchs vom 28.12.2008 Am Sterssfreiesten Zahm bekomme?. Ich möchte nähmlich wenn ein Weibchen dabei ist es zu meinen Zahmen beiden setzen und zwar am23.01.2009 und hab Angst das meine total zutraulichen Charlotte und Chipsy bissig werden. Weil Haruko stammt aus einer Farbi Zucht von einem Freund der sich null mit Seinen Futtertieren beschäftigt und ist alles andere als Zahm sogar Ivan hat sie zum Beisser um erzogen glaub ich. Ich hab halt Totale Angst das die Babys Chipsy u Charlotte Zu Beissern umerzihen. Kann das eigentlich Pasieren oder ist er nur Bissig geworden weil es seine Babys sind und er sie beschützen will? mann sagt ja wen die Mama Schwanger ist ist die Ganze Familie Vorsichtig und erst mal Bissig.
 
09.01.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nachwuchs zähmen / Futtermauszucht . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.755
Reaktionen
77
Ich glaube, Du machst Dir zu viele Sorgen ;)
Natürlich kannst Du die Kleinen nicht einfach so dazupacken, sondern Du musst sie ordnungsgemäß vergesellschaften.
Dann sollte das aber normalerweise gut klappen, zumal die Kleinen sich sehr wahrscheinlich am Anfang erstmal unterordnen werden und noch keine ernsthafte Konkurrenz für die Großen darstellen - sodass die dann auch keinen Grund haben, die Kleinen zu ärgern ;)

Und zum Zähmen schau mal hier: https://www.forum-haustiere.de/farbmaeuse/maeusezaehmung_46316.html

LG, seven
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
Hallo Seven
Natürlich werde ich sie ordnungsgemäs VG
Danke für die Tipps. Wie meinst du das ? Ich hätte ja gefragt wie ich es schaffe das die Großen sich nicht von den Kleinen abschauen wie bissig sie sind und dann auch bissig werden.

Alo so: Charlotte und Chipsy sind total zahm und die Kleinen nicht die beissen jetzt schon und ich will verhindern das meine Charlotte und Chipsy dann auch bissig werden. Also wie mach ich das am besten ?
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.755
Reaktionen
77
Du kannst nicht viel tun, außer sie ordnungsgemäß zu vergesellschaften ;)
Die Kleinen werden bestimmt bald merken, dass sie bei den Großen nichts zu melden haben - und dann denke ich eher, dass sich die Kleinen das Beißen abgewöhnen werden ;)

LG, seven
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
Danke Seven werd ich machen.
 
A

Akasha*

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hi Chipsy,

verstehe ich richtig, dass du eine Jungmaus zu erwachsenen Damen setzen möchtest?

Dann verschiebe das Vorhaben bitte auf einen Zeitraum nach dem 01. Februar.
Am 23. Januar ist die Maus mit ihren (wenn ich richtig rechne) 26 Tagen einerseits noch in einem Alter, in dem sie besser noch bei der Mutter bzw. in der Aufzuchtgruppe bleiben sollte und andererseits KÖNNEN gestandene Weibchen übermäßig aggressiv auf eine fremde Jungmaus reagieren, die noch nicht voll geschlechtsreif ist, aber doch nicht mehr nach Welpe riecht.
Unter einem Alter von fünf Wochen ist von solchen Vergesellschaftungen wirklich abzuraten.

Außerdem würdest der der Kleinen einen Gefallen tun, wenn du sie zusammen mit einer weiteren Schwester dieser doch nicht leichten Situation aussetzt.
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
Danke für den Tipp Akasha.
Das wusste ich nicht mit der Agresion das würde aber erklären warum die Mäuse von meiner Freundin sich immer tot gebissen haben.

Das Problem ist das ich Futteremäuse Züchte und die Jungmaus/Mäuse daher am 27. Spätestens aber am 28 Tag Vergeselschaftet haben will/muss weil sie sonst vom Papa Gedeckt wird. Ansonsten muss ich sie ab Geben auch als Schlangenfutter. Den einen 3 Käfig hab ich nicht.

Frage Algemei`: Währe es Vilt. Besser meine Adult Gruppe 2 Mäuschen (sind immerhinn schon fast 10 Monate) wie sie ist zu lassen und mir diese VG wieder aus dem Kopf zu schlagen ? Ich denke halt nur zu 3 oder zu 4 währe es dann halt ein richtiges Rudel Vilt. Währe das besser ?
 
Mauszilla

Mauszilla

Beiträge
2.364
Reaktionen
6
Wieso werden die Welpen denn vom Papa gedeckt?? ist der etwa noch in der Gruppe?? :eek:

Die empfehlung dich mit dem Projekt Biomaus einmal auseinander zu setzen war dir wohl auch zuviel, gnauso wie dich in die Genetik einzulesen.

Wie zum teufel will man eine vernünftige Zucht (auch wenns nur Futter ist) aufbauen mit nur zwei Käfigen?

Sorry aber deine Mäuse tun mir einfach nur leid :(
 
A

Akasha*

Beiträge
8
Reaktionen
0
das würde aber erklären warum die Mäuse von meiner Freundin sich immer tot gebissen haben.
Das wären dann aber schon hoch aggressive Tiere. Regulär ist eher die Gefahr groß, dass solche fremden Jungmäuschen massiv gejagt und gezwickt werden. Dieser Stress kann so lang anhaltend und stark sein, dass die Kleinen eingehen können.

Ist es sicher, dass die Toten ihre Wunden nicht erst nach dem Ableben zugefügt bekommen haben?


Der Ansatz, dass die Töchter ab dem 28. Tag vom Vater eingedeckt werden ist schon mal genau richtig.
Den Vater bei der Aufzucht dabei zu haben ist zwar möglich, aber auch nur vertretbar, wenn man weiß, wie man das Nachdecken nach der Geburt verhindert.
Aufzuchtmethoden gibt es einige, doch für Anfänger und Menschen, die sich nicht so viel Zeit für die Zucht nehmen wollen oder können, ist die einzig sinnvolle Methode noch immer die Aufzucht eines Wurfes in einer Weibchengruppe.

Wie viele und wie oft brauchst du denn Futtermäuse?
Wie viele Tiere hast du für die Zucht?
Habe zwar mal hier durchgesucht, finde aber nichts dazu.

Sind die beiden Weibchen zu denen die Jungmäuse kämen denn reine Liebhabertiere?
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
1. ich brauche gar keine Futtertiere die benötigt ein Freund.
2. Für die Zucht habe ich erst 2 Tiere (bin noch im Aufbau)
3. Ja meine beiden weibchen zu denen die Jungtiere Kämen sind reine Liebhaber Tiere

Zu Eddy Ich binn noch im Aufbau. und suche gerade noch nach dem perfeckten 3. Käfig (Die in den Zoohandlungen sind mir zu klein.)

An alle ich wollte es eigentlich so machen das ich das Trächtige Weibchen in die Mädl Gruppe Integriere wenn sie sicher Schwanger ist hab es aber beim Ersten mal übersehen.
 
A

Akasha*

Beiträge
8
Reaktionen
0
An alle ich wollte es eigentlich so machen das ich das Trächtige Weibchen in die Mädl Gruppe Integriere wenn sie sicher Schwanger ist
Ok, auch ein richtiger Ansatz. Musst dabei nur beachten, dass die anderen Mädels bei dieser Methode zwangsläufig über- bzw. fehlernährt werden. Ist aber der einzige nennenswerte Nachteil dieser Methode, den man dabei leider in Kauf nehmen muss.

Zu Eddy Ich binn noch im Aufbau. und suche gerade noch nach dem perfeckten 3. Käfig (Die in den Zoohandlungen sind mir zu klein.)
Der kann dann aber nicht für das obige Vorhaben verwendet werden. Der Käfig dafür muss klein sein, denn sonst fährst du ein "böses" Glücksspiel mit den zu erwartenden Welpen.

1. ich brauche gar keine Futtertiere die benötigt ein Freund.
Ist bzgl. meiner Frage unerheblich, wer die Mäuse letztlich verfüttert. Hinsichtlich eines Ratschlags darüber, wie viele Käfige du brauchst und nach welcher Methode du die Zucht am besten ablaufen lassen kannst sind diese Angaben nötig.
Ebenso interessant wäre, ob es wirklich sinnvoll ist, eine eigene Futtertierzucht zu führen, denn für eine Einzelperson ergibt sich daraus ganz schnell ein Mäuseüberschuss, wenn diese Person nicht z. B. mehrere Schlangen unterschiedlichen Alters/Größe versorgen muss. So rühmlich es sein mag, sein Reptilienfutter nicht über den Handel beziehen zu wollen, so sehr muss man sich vorab auch darüber kundig machen, wohin eine Zucht führen kann.


Eines macht mich noch neugierig. Warum tust du dir eine Mäusezucht an, wenn du selbst dabei keine besondere Intention verfolgst?
Ich meine, du machst es nicht, um für die Mäuse etwas zu erreichen, denn alle Nachzuchten enden laut deiner Aussage umgehend als Futter. Du selbst brauchst dieses Futter aber auch nicht.
Hast du bessere Voraussetzungen als dieser Freund? Das wäre ja ein Grund. Nur kann man davon nichts entdecken und darum frage ich nach dem Warum.
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
ach so danke stand gerade auf der Leitung
 
A

Akasha*

Beiträge
8
Reaktionen
0
Nee, meinte ich nicht. Auch wenn das ebenfalls kein unwichtiger Faktor ist. :D

Die Integration einer trächtigen Maus im letzten Schwangerschaftsdrittel in die dafür geplante weibliche Aufzuchtgruppe ist eine ganz normale Vergesellschaftung - also vom Verhalten der Tiere nicht anders als z. B. beim Vergesellschaften mit einer neu angeschafften Maus. (Wobei eine Schwangere noch ein bissl anders empfangen wird - argwöhnischer würde ich das aus Menschensicht beschreiben.)
Nur gibt es einen gewaltigen Unterschied: Es bleibt keine Zeit für geduldiges Vergesellschaften, langsames Käfigvergrößern etc., sondern alles muss rasch und so reibungslos wie möglich über die Bühne gehen. Zunächst natürlich wichtig für das hochträchtige Tier und danach für das Überleben der Welpen.
Ist diese Mädelsgruppe nicht binnen kurzer Zeit weitgehend harmonisch eingestellt, ist ein ruhiger Ablauf der anfänglichen Aufzucht gefährdet. Schlimmstensfalls werden die Babys der Konkurrentin (und noch nicht Sippengenossin) getötet.
Da das tatsächliche Verhalten der Damen von vielen Faktoren abhängt (individueller Charakter, aber auch aktuelle Befindlichkeit der einzelnen Tiere), ist ein zu großer Käfig ein heikles Glücksspiel selbst wenn man meint, die Mäuschen gut einschätzen zu können.


2. ja ich habe bessere Voraussetzungen als er er hat zb nur einen Käfig, die Weibchen immer beim Bock (also dauerschwanger), und teilweise werden die jungen vom Papa gedeckt
Wirklich viel besser sind die Voraussetzungen bei dir aber noch nicht, das musst du zugestehen.;)
Jedenfalls scheint diesem Freund völlig egal zu sein, was mit den Mäusen ist.
Es klingt, als hätte er seine Mäuse noch immer und würde auch diese Zustände noch weiter fahren. Warum, wenn du die "Futterproduktion" nun doch übernommen hast?
Und noch mal die Frage: Wie oft und wie viel Futter benötigt der Freund denn?
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
er produziert ja weiter das willl ich auch noch/nicht ganz übernehmen weil ich noch im Aufbau binn.
Er hat schätze 7 sclangen. Darunter min.3 Kornnattern den rest weis ich leider nicht werd ihn mal fragen. Wie offt er füttert/futter braucht weis ich nicht weil er selbst auch noch züchtet. Daher weis ich nicht was er durchschnittlich so braucht. Ja ich gebe zu Bessere Voraussetzungen habe ich noch nicht. Aber wie gesagt ich binn im Aufbau.
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.755
Reaktionen
77
Ich lese dieses Thema hier mit ganz massiven Bauchschmerzen :err:
7 Kornnattern - Du "züchtest", Dein Freund "züchtet", bzw. seine Mäuse sind sogar dauerträchtig...
So viele Mäuse können 7 Schlangen doch im Leben nicht verputzen - was wird mit dem Rest?

Bitte nicht falsch verstehen - gegen eine wirklich seriös und vernünftig aufgezogene Futtermauszucht spricht sicher nichts, und Schlangen ernähren sich halt nicht von Gänseblümchen.
Ich weiß nur nicht, ob dieser Thread nicht vielleicht irgendwo im Reptilienforum besser aufgehoben wäre, damit nicht

a) irgendwelche Mäusehalter auf die Idee kommen, sich hier Anregungen zur munteren Mäusevermehrung zu holen und
b) Liebhabermäusehalter geschockt reagieren, weil Mäuse verfüttert werden...

Ich schau mal, ob ich´s verschoben kriege, und wenn ja, wohin ;) (Dann ändere ich aber auch den Threadtitel, denn ums Zähmen geht´s hier ja schon länger nicht mehr ;) )

LG, seven
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
ich weis nicht wie er es macht aber ich Züchte nicht dauernt ich habe pausen. Nach diesem 2. wurf mach ich eine lange pause
 
A

Akasha*

Beiträge
8
Reaktionen
0
@seven: Danke dir, denn in das Forum gehörte der Thread nun wirklich nicht mehr. Ob Chipsy und den Mäusen hier geholfen werden kann, weiß ich nicht. Hoffe, du schaust hier doch vielleicht noch mal rein. Wobei es wahrscheinlich nicht mehr sehr viel zu sagen gibt.

@Chipsy: Nicht du sollst eine Pause machen, sondern die Zuchtweibchen.
Ich sag es mal so: Wenn du von irgendjemandem, der Mäuse liebt und sich mit ihnen auskennt, Hilfe bekommen möchtest, dann musst du klare Fronten schaffen. Sprich, dann musst du die Zucht für den Freund auch voll übernehmen (und dich selbst schwer kundig machen) und dafür sorgen, dass diese verheerenden Zustände bei ihm ein Ende haben.
So lange dieser Freund weiterhin Mäuse hat und derart vermehrt und du ihm nur aus Jux und Dollerei ein paar weitere Tiere zuspielst, bringt das nicht viel (zumal du selbst eigentlich nicht weißt, was du da eigentlich tust).

Gestehe, dass ich grundsätzlich unsicher war/bin, ob es diesen Freund wirklich gibt. Kommt halt nicht selten vor, dass andere Personen vorgeschoben werden.

Gehe jetzt aber mal aufgrund der letzten Antwort davon aus, dass er real sein kann.

Schade, dass du seinen Futterbedarf nicht in Mäusezahlen nennen kannst. Dann könnte ich dir eher helfen, was gewisse Rahmenbedingungen angeht.
Gering wird sein Bedarf nicht sein, denn sieben Schlangen sind nicht wenig und wenn er die Tiere tatsächlich auch noch züchtet, dann kommt schon was zusammen. Schützt allerdings nicht vor gewissem Überschuss (der macht mir bei solchen Zuchten ja immer die meisten Sorgen, weil er schnell sonstwo landet).

Wenn du dir das also wirklich für einen anderen antun möchtest (geregelte Mäusezucht ist Arbeit, richtig Arbeit), dann wirst du auch mit drei Käfigen nicht auskommen.
Und du brauchst dann auch Hilfe von jemandem, der sich sowohl mit Mäusezucht, aber vor allem auch mit reiner Futterzucht oder zumindest mit Reptilien auskennt.

Entscheidest du dich dafür, dann sag Bescheid und ich schau mal, ob ich jemanden finde, der dir mit Ratschlägen unter die Arme greift.

Ansonsten gibst du das Vorhaben bitte besser auf und versuchst lieber, deinen Freund auf einen besseren Weg zu bringen.
 
Chipsy 03.05

Chipsy 03.05

*Hähnchen*
Beiträge
3.664
Reaktionen
7
1.Ich will und kann seine Zucht nicht ganz übernehmen.(Platz/Zeitmangel)
2. Er Züchtet auch keine Schlangen.

[email protected] der Rest wird ihm zu Groß daher werden auch immer öfter jungtiere von seinem einzigen Bock gedeckt ("glaube ich" er sagt da herscht hirachie und das passiert nie.)
 
Thema:

Nachwuchs zähmen / Futtermauszucht

Nachwuchs zähmen / Futtermauszucht - Ähnliche Themen

  • Futtermauszucht-Netzwerk

    Futtermauszucht-Netzwerk: Vorgeschichte: Zwei Freunde von mir haben Kornnattern. Die brauchen natürlich regelmässig Mäuse als Futter. Bisher haben sie die aus dem...
  • mäuse fressen ihren nachwuchs

    mäuse fressen ihren nachwuchs: also hab für meine schlangen eine mäusezucht anfangen wollen.. die mäuse halte ich wirklich gut so wie ich das sagen kann.. die haben wirklich...
  • noch keinen nachwuchs!

    noch keinen nachwuchs!: tach, seit anfang mai habe ich 1.2 vielzitzenmäuse zusammenhocken (als futtertierlieferant :D ), nur hatten die mädels noch nie nachwuchs! woran...
  • Mäuse Nachwuchs

    Mäuse Nachwuchs: Hi, so, wollte mal berichten, daß ich gestern mal wieder Nachwuchs bei meinen Mäusen bekommen habe :D :D :D Sechs wunderhübsche, kleine, süße...
  • Mäuse Nachwuchs - Ähnliche Themen

  • Futtermauszucht-Netzwerk

    Futtermauszucht-Netzwerk: Vorgeschichte: Zwei Freunde von mir haben Kornnattern. Die brauchen natürlich regelmässig Mäuse als Futter. Bisher haben sie die aus dem...
  • mäuse fressen ihren nachwuchs

    mäuse fressen ihren nachwuchs: also hab für meine schlangen eine mäusezucht anfangen wollen.. die mäuse halte ich wirklich gut so wie ich das sagen kann.. die haben wirklich...
  • noch keinen nachwuchs!

    noch keinen nachwuchs!: tach, seit anfang mai habe ich 1.2 vielzitzenmäuse zusammenhocken (als futtertierlieferant :D ), nur hatten die mädels noch nie nachwuchs! woran...
  • Mäuse Nachwuchs

    Mäuse Nachwuchs: Hi, so, wollte mal berichten, daß ich gestern mal wieder Nachwuchs bei meinen Mäusen bekommen habe :D :D :D Sechs wunderhübsche, kleine, süße...