Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Diskutiere Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe im Allgemeines Forum im Bereich Kaninchen; habe gestern meine 2 zwergkaninchen auf den geschlossenen balkon/terasse rausgelassen danach sind meinem 3 monate alten cosmo die augen immer von...
just_edvin

just_edvin

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
habe gestern meine 2 zwergkaninchen auf den geschlossenen balkon/terasse rausgelassen danach sind meinem 3 monate alten cosmo die augen immer von selber zurückgegangen, er hat den eindruck gemacht er wäre blind weil egal wo ich ihm hingelegt hatte er kannte sich nicht aus oder drehte sich im kreis und sah nix, ein beispiel " ich legte im am boden der sonst so verspielter hase ging ganz langsam und wusste nicht wo eine wand war erst nach einer berührung mit ihr machte zog er in einer anderen richtung " und das was mir am meisten sorgen macht ist dass er mit dem kopf merkwürdige bewegungen und sie vielfach und rund um die uhr macht dreht sein köpchen schnell nach links langsam zurück nach rechts und das geht ohne pause so weiter auch während dem liegen im gehäge seine 1jährige mitbewohnerin behandelt ihm ganz normal und im käfig kennt er sich wegn der halbstündigen abtastung aus ..ganz klar ich suche so bald wie möglich einen tierarzt auf was denkt ihr kann passiert sein bitte um hilfe :(
 
Zuletzt bearbeitet:
felix+lena

felix+lena

Beiträge
1.152
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

HY

vielleicht sind es auch anzeichen für e.c. Lass eine Blutuntersuchung machen und auch darauf genau untersuchen lassen. Frag den Tierarzt vorher, ob er sich damit auskennt.

Zeigt er Anzeichen von Lähmung?? Hält er den Kopf richtig schief??
 
Elly1

Elly1

Beiträge
550
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hallo,hört sich wirklich ganz so an als wenn es E.C. ist.

Am besten Du geht heute mit dem Hasen zum TA(Notdienst),es ist sehr wichtig schnell zuhandeln !!!

Ich selbst hab vor ein paar Wochen einen Hasen verloren, bei ihr hat der TA gesagt ,sie hat Tortecoli (hoffe es richtig geschreiben zu haben),ging von einen auf den anderen Tag.

Plötzlich hielt sie den Kopf schief und konnte nicht mehr fressen,hab sie zwangsernährt .Mit Medis vom Ta versorgt, sie war ziemlich appatisch,dann kam ein Auge immer mehr hervor,ich hatte mein möglichstes versucht um ihr zu helfen, aber sie hatte sich selbst aufgeben und ich mußte den schweren Gang machen und sie verlösen.

LG
Ela
 
SpinningJenny

SpinningJenny

Beiträge
2.357
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

Ja, klingt nach schwerem E.c Schub, evtl. durch den Stress der "Umsiedlung".
SOFORT Panacur geben lassen, Blut abnehmen, evtl. Cortison und auf jeden Fall Vitamin B und ein Antibiotikum, z.B Chloramphenicol oder Tetracycline (sind bei E.c anzuraten).
Infusionen entlasten die Organe, die durch E.c oft angegriffen sind.


LG
 
just_edvin

just_edvin

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

:(
Huhu!

Ja, klingt nach schwerem E.c Schub, evtl. durch den Stress der "Umsiedlung".
SOFORT Panacur geben lassen, Blut abnehmen, evtl. Cortison und auf jeden Fall Vitamin B und ein Antibiotikum, z.B Chloramphenicol oder Tetracycline (sind bei E.c anzuraten).
Infusionen entlasten die Organe, die durch E.c oft angegriffen sind.


LG

danke euch

habe ihm meinem stiefvater zum TA bringen lassen..
er hat mit ihm eine blutuntersuchung gemacht und nebenbei hat er festgestellt das er erblindet und einen jetzt weiß ich dass wort nicht genau aber so in richtung hirnschaden erlitten hat was nicht heilbar ist eine sehr sehr seltene krankheit die durch hitzeschlag oder heftigen sturz auf dem kopf auch zu stande kommen kann so hats mir mein stiefvater erklärt .. :(
werde ihm wohl einschläfern lassen müssen so ein leben möchte ich ihm nicht zumuten :(
die zuckungen hören gar nicht auf er bewegt noch immer sein kopf langsam nach rechts schnell nach links und seine augen gehen komisch zurück medikamente hat ihm der arzt gegeben aber da ist nichts mehr zu machen :(
 
Andreas75

Andreas75

Beiträge
1.396
Punkte Reaktionen
5

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hallo!

Grassiert da im Moment was?
Haargenau dieselben Symptome zeigt seit heute Abend (Sonntag) unser 8 Wochen altes Mädel...
Ich habe es darauf zurückgeführt, daß sie vorige Nacht mächtig von ihrem Bruder eins auf die Mütze bekam. Obzwar erst 8 Wochen alt, macht der schon einen mächtigen Maxen, und scheuchte sie erstmal quer durch den Käfig, was mit großem Gepolter und dergleichen einher ging. Sie klopfte da nur, und verschwand im Haus.
Abends dann plötzlich, als meine Freundin fütterte, lief die Kleine orientierungslos im Kreis und pendelte mit den Kopf von rechts nach links, fing sich aber nach kurzem wieder.
Habe dann mittels Stablampe einen Pupillenreflextest gemacht, und links scheint sie kaum mehr was zu sehen (dies ist auch die Seite, zu der es ihr immer den Kopf zieht, einhergehend mit dem unsteten Auge), rechts reagiert sie wie gewohnt. Ihr Appetit ist gewohnt gut, sie verhält sich sonst auch normal, putzt ihren Bruder, hat im Kot und dergl. keine Auffälligkeiten, ist nicht mager...
Das einzige, was für E. cuniculi spräche, wäre diese Orientierungslosigkeit und das anfängliche Kreislaufen, aber ich frage mich auch, woher diese Plötzlichkeit?

Naürlich gehe ich Montag (heute) früh sofort mit ihr zum Tierarzt (spezieller für kleine Haustiere), die hier im Forum empfohlenen Tests machen, um da Gewißheit zu haben!
Ich habe aber auch die Idee, daß sie von ihrem wilder Mann spielenden Bruder saftig einen Tritt vor den Kopf bekam, und möchte fragen, ob das nicht auch Symptom einer Gehirnerschütterung /-blutung sein kann, verbunden mit leichter Schwellung dessen, was auf den linken Sehnerv drückt... Klar lasse ich wegen meines diesbezüglichen Verdachtes auch ihren Schädel röntgen (Blutgerinnsel etc. sollten da ja zu sehen sein)...

Sicherlich ist das unstete linke Auge ein Zeichen für nervöse Störung, doch ich frage mich, wie kann das so plötzlich kommen? Zu auffällig erscheint mir die zeitliche Nähe mit der Keilerei mit ihrem Bruder, der wirklich etwas früh am Rad dreht, wie ich finde... Wie gesagt, jetzt (zur Zeit) ist alles wieder wie vorher, diese Störungen treten nur zeitweise auf. Sie macht auch einwandfrei Männchen etc. ...
Sehr komische Sache!

Jedenfalls wüßte ich gerne: Kann das auch Zeichen von "Kampf"einwirkung sein, sprich Gehirnerschütterung o. ä.?
Wenn ihr geantwortet habt, war ich sicher längst beim Ta, und werde dann auch hier berichten, aber ich wüßte gerne, was eure Meinung dazu ist...

Grüße, Andreas
 
SpinningJenny

SpinningJenny

Beiträge
2.357
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hi Just edvin,

Dein Tier hat mit ziemlicher Sicherheit E.c, auch die Augentrübung/ weisser Fleck im auge/Erblindung spricht dafür.
Was der Tierarzt sagt, klingt hingegen nicht so kompetent. Was für Medikation hat Dein Tier bekommen?
Wenn Bei E.c binnen Stunden die richtigen Medis gegeben werden, sind die Chancen sehr gut.
Man sollte erstmal die Wirkung abwarten, das kann schon Tage bis Wochen dauern, bis es wieder gut wird. Es sei denn, Dein Tier gibt sich völlig auf und leidet sehr, dann erst würde ich an Einschläfern denken. Bis jetzt denke ich nur, es wird falsch behandelt und muss deshalb evtl. sterben.
Andreas, das gilt auch für Dein Tier, (E.c) Augen werden bei E.c oft ebenfalls beeindrächtigt. Klingt für mich 100% ig nach einem E.c Anfall nach Stress. (Klopperei).

LG
 
just_edvin

just_edvin

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hallo!

Grassiert da im Moment was?
Haargenau dieselben Symptome zeigt seit heute Abend (Sonntag) unser 8 Wochen altes Mädel...
Ich habe es darauf zurückgeführt, daß sie vorige Nacht mächtig von ihrem Bruder eins auf die Mütze bekam. Obzwar erst 8 Wochen alt, macht der schon einen mächtigen Maxen, und scheuchte sie erstmal quer durch den Käfig, was mit großem Gepolter und dergleichen einher ging. Sie klopfte da nur, und verschwand im Haus.
Abends dann plötzlich, als meine Freundin fütterte, lief die Kleine orientierungslos im Kreis und pendelte mit den Kopf von rechts nach links, fing sich aber nach kurzem wieder.
Habe dann mittels Stablampe einen Pupillenreflextest gemacht, und links scheint sie kaum mehr was zu sehen (dies ist auch die Seite, zu der es ihr immer den Kopf zieht, einhergehend mit dem unsteten Auge), rechts reagiert sie wie gewohnt. Ihr Appetit ist gewohnt gut, sie verhält sich sonst auch normal, putzt ihren Bruder, hat im Kot und dergl. keine Auffälligkeiten, ist nicht mager...
Das einzige, was für E. cuniculi spräche, wäre diese Orientierungslosigkeit und das anfängliche Kreislaufen, aber ich frage mich auch, woher diese Plötzlichkeit?

Naürlich gehe ich Montag (heute) früh sofort mit ihr zum Tierarzt (spezieller für kleine Haustiere), die hier im Forum empfohlenen Tests machen, um da Gewißheit zu haben!
Ich habe aber auch die Idee, daß sie von ihrem wilder Mann spielenden Bruder saftig einen Tritt vor den Kopf bekam, und möchte fragen, ob das nicht auch Symptom einer Gehirnerschütterung /-blutung sein kann, verbunden mit leichter Schwellung dessen, was auf den linken Sehnerv drückt... Klar lasse ich wegen meines diesbezüglichen Verdachtes auch ihren Schädel röntgen (Blutgerinnsel etc. sollten da ja zu sehen sein)...

Sicherlich ist das unstete linke Auge ein Zeichen für nervöse Störung, doch ich frage mich, wie kann das so plötzlich kommen? Zu auffällig erscheint mir die zeitliche Nähe mit der Keilerei mit ihrem Bruder, der wirklich etwas früh am Rad dreht, wie ich finde... Wie gesagt, jetzt (zur Zeit) ist alles wieder wie vorher, diese Störungen treten nur zeitweise auf. Sie macht auch einwandfrei Männchen etc. ...
Sehr komische Sache!

Jedenfalls wüßte ich gerne: Kann das auch Zeichen von "Kampf"einwirkung sein, sprich Gehirnerschütterung o. ä.?
Wenn ihr geantwortet habt, war ich sicher längst beim Ta, und werde dann auch hier berichten, aber ich wüßte gerne, was eure Meinung dazu ist...

Grüße, Andreas

sag mir dann bitte bescheid =)
 
just_edvin

just_edvin

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hi Just edvin,

Dein Tier hat mit ziemlicher Sicherheit E.c, auch die Augentrübung/ weisser Fleck im auge/Erblindung spricht dafür.
Was der Tierarzt sagt, klingt hingegen nicht so kompetent. Was für Medikation hat Dein Tier bekommen?
Wenn Bei E.c binnen Stunden die richtigen Medis gegeben werden, sind die Chancen sehr gut.
Man sollte erstmal die Wirkung abwarten, das kann schon Tage bis Wochen dauern, bis es wieder gut wird. Es sei denn, Dein Tier gibt sich völlig auf und leidet sehr, dann erst würde ich an Einschläfern denken. Bis jetzt denke ich nur, es wird falsch behandelt und muss deshalb evtl. sterben.
Andreas, das gilt auch für Dein Tier, (E.c) Augen werden bei E.c oft ebenfalls beeindrächtigt. Klingt für mich 100% ig nach einem E.c Anfall nach Stress. (Klopperei).

LG


hab mein vater bei dem der hase jetzt haust gefragt und der hat mir ne sms gesendet: vitamin B, chloramphenicol, cortison, fenbendazol..
aber es ist kein E.C weil auf seine augen keine weiße flecken auftauchen schließ ich daraus.. der TA hat ihm auch die medikamente gegeben aber hat mitgeteilt dass da schwer noch was am zustand machbar ist und voraussichtlich sich nichts am zustand ändern wird ich lass ihm jetzt bei meinen stiefvater für ne woche falls sich dann nichts ändert muss ich ihm weggeben/einschläfern..

habe gehört er sieht nochimmer nichts schließen mein vater daraus dass er sich niergendszurechtfindet und immer gegen die wand läuft und entlang der wand um sich etwas zurechtzufinden geht in einer sehr sehr langsamer geschwindikeit und sehr unsicher.. dreht sich teilweise 20sekundenlang im kreis augen gehn immer zurück ohne unterbrechung tut sich schweer die augen zu schließen..
hoffe der kleine racker verliert die symthome bald sonst .. :(
 
SpinningJenny

SpinningJenny

Beiträge
2.357
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

Die Behandlung ist gut, es wird genau auf E.c behandelt ;)
Dein Vater soll das Tierchen am besten so setzen, dass es gestützt wird, evtl in einen Käfig in eine Handtuch-oder Heu/ Strohmulde.
Es bringt ja nichts, wenn er rumrennt. Tägliche Infusionen wären sinnvoll. Solange er frisst, nicht augenscheinlich Schmerzen hat, würde ich auf jeden Fall um ihn kämpfen, auch länger als eine Woche.

LG
 
just_edvin

just_edvin

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

Die Behandlung ist gut, es wird genau auf E.c behandelt ;)
Dein Vater soll das Tierchen am besten so setzen, dass es gestützt wird, evtl in einen Käfig in eine Handtuch-oder Heu/ Strohmulde.
Es bringt ja nichts, wenn er rumrennt. Tägliche Infusionen wären sinnvoll. Solange er frisst, nicht augenscheinlich Schmerzen hat, würde ich auf jeden Fall um ihn kämpfen, auch länger als eine Woche.

LG

da geb ich dir recht aber ein tier kann dir nicht sagen wie es sich füllt und in dem zustand wie es sich jetzt befindet will ich ihm nicht sehn er tut mir zu sehr leid.. der anblick ist grauenvoll man sieht ihm richtig dass er nicht mehr lange kann.. und ja er ist wird im käfig gehalten nur mit offener tür halt.. nur so ne frage für nebenbei was bedeutet das knabbern am käfig? ..
 
Andreas75

Andreas75

Beiträge
1.396
Punkte Reaktionen
5

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hallo!

Waren also heute (gestern) mit der Maus beim Tierarzt... Und ich bin jetzt noch erschüttert!

Ich sage dem da so meinen Verdacht, und daß ich deswegen einen Bluttest mit Titerhöhen... möchte, sowie aufgrund meines Verdachtes eines Traumas eine Röntgenaufnahme des Kopfes...

Als erstes kuckte er ziemlich baff (als ausgewiesener Arzt für Kleintiere!), kramte dann einen Zettel hervor und rief in einem Labor an, um die Kosten zu erfragen. Das einzige, was ich hörte, war:" Kostet für mich 23 €, für den Kunden 30", und er faselte irgendwas von "diese Kaninchenkrankheit" und "Fibrillose", bis ich ihm von weitem Schiefhalskrankheit zugemurmelt hab...
Und dann hat er mich allen Ernstes gefragt, ob ich denn WIRKLICH nen Bluttest will, 80% der Tiere hätten den Erreger ohnehin, und dann hat er was von Genetik und diesem Tier, und die anderen und bla gefaselt, und glänzte vor Nullahnung, wie ich es wirklich selten gesehen habe, unfassbar!

Ich war drauf und dran, die Kleine wieder einzupacken, meine Freundin bestand aber auf wenigstens eine kleine Checkung, und naja, sie ist seit heute Morgen beschwerdefrei, und auf dem linken Auge definitiv blind, und der Doc meinte, Trauma von Schlag auf den Kopf kann es definitiv auch sein. Schließlich gab er mir noch Panacur (nachdem er das vom Zettel ablas), ursprünglich 10%ige Lösung für Hunde, davon soll sie am Tag für die nächsten 8 Tage 1,5 ml bekommen...
Antibiotika o.ä. gab er keine, da die Kleine sonst absolut symptomfrei ist, auch kein Fieber o.ä. hat, erzählte mir andererseits auch, das Kopfwackeln käme vom Hecheln, obwohl ich bereits 7x erzählte, daß es ihr den Kopf nach links zog, und nicht so leicht auf und ab wie beim heftigeren Atmen...

Innerlich kriegte ich die Kinnlade nicht mehr zu!
Meine Frage nun: Ist die Sache mit dem Panacur ok, also dieses Hundepanacur, in der Lösung und Dosierung? Immerhin ist die Kleine erst 8 Wochen alt und wiegt noch kein Kilo (was er ebenfalls nicht erfragte)...

Obwohl die Symptome weg sind, haben meine Freundin und ich uns nach anderen Tä erkundigt, und einen neuen Termin bei einem anderen gemacht, weil das, was der Kamerad da faselte und nicht auf die Reihe kriegte, nun wirklich unter aller Kanone war...
Wenn ich eine Untersuchung WILL, so ist es zwar lieb von ihm, mir die 30 € sparen zu wollen (wobei er dabei wohl eher sich die 23 € sparen wollte...), aber er hat das doch zu machen, oder liege ich da falsch?
Ist ja, als wenn ich zum Hausarzt gehe und sage, ich will ne Tetanusspritze, und der dann meint, daß ich die nächsten 5 Jahre wohl kaum in einen rostigen Nagel trete, wenn ich das bisher in meinem Leben nicht geschafft habe... Auweiha!

Nun ja, jedenfalls Fazit:
Tierarzt (Kleintierarzt!) von der Materie eher null Ahnung und hilflos, Situation abgewiegelt und Ausflüchte gesucht sowie fragwürdige Argumente angegeben (er hätte de facto genauso sagen können: "Ist doch nur ein Kaninchen, was wollen Sie denn..."), Kaninchen links blind, aber immerhin das ziemlich richtige Mittel gegeben...

Der neue Tierarzt, zu dem wir gehen, ist einer aus der Liste, die Jenny im ersten Link ihres E. cuniculi- Threds gepostet hat, und da werden wir hoffentlich erschöpfende Auskunft bekommen... Zu dem Kameraden, wo wir waren, gehen wir jedenfalls definitv nicht mehr! Gibt es vielleicht irgendwo sowas wie eine Blacklist, wo man abraten kann?

Grüße, Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
SpinningJenny

SpinningJenny

Beiträge
2.357
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

@Andreas, was Du erlebt hast, ist "normal". Leider. Das Vet-Studium müsste gründlich reformiert werden, es praktizieren so viele Stümper und Volltrottel an z.B Kaninchen, das ist einfach unfassbar. Geh in Berlin zum Göbel, der hat über E.c promoviert, der sollte sich auskennen ;)
Blacklisten sind verboten, ich führe nur intern eine, wo ich die Leute sammle, die ich von meiner Liste genommen habe, incl. Begründungen.

@justedvin: Du kennst Dein Tier am besten, nur bedenke, dass diese Krankheit oft nach Wochen wieder zur fast vollständigen Heilung führen kann. Auch 90 Grad schiefe Köpfe können nach 2 Monaten wieder annähernd gerade werden. Wenn Dein Tier noch will, gib Du es bitte nicht auf.

LG
 
just_edvin

just_edvin

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

@Andreas, was Du erlebt hast, ist "normal". Leider. Das Vet-Studium müsste gründlich reformiert werden, es praktizieren so viele Stümper und Volltrottel an z.B Kaninchen, das ist einfach unfassbar. Geh in Berlin zum Göbel, der hat über E.c promoviert, der sollte sich auskennen ;)
Blacklisten sind verboten, ich führe nur intern eine, wo ich die Leute sammle, die ich von meiner Liste genommen habe, incl. Begründungen.

@justedvin: Du kennst Dein Tier am besten, nur bedenke, dass diese Krankheit oft nach Wochen wieder zur fast vollständigen Heilung führen kann. Auch 90 Grad schiefe Köpfe können nach 2 Monaten wieder annähernd gerade werden. Wenn Dein Tier noch will, gib Du es bitte nicht auf.

LG

na klar lass ich ihm seine zeit noch daweil wohnt er eh nicht bei mir also wenn nach nen monat wirklich keine fortschritte gemacht werden bringt abwarten auch nichts weil das leiden sieht man ihm an .. danke tzd
 
Andreas75

Andreas75

Beiträge
1.396
Punkte Reaktionen
5

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hallo!

Die Woche "Vor"behandlung ist um, wir gehen heute zu Dr. Göbel, wenn einer Ahnung hat, dann er, und inzwischen ist auch ohne Bluttest jeder Zweifel verflogen, daß sie E. cuniculi hat...

Lustige Anekdote am Rande: Jener Arzt, wo wir zuerst waren (der mit null Checkung) hat seine Ahnungslosigkeit dadurch noch weiter unterstrichen, daß er mir empfahl, dem Mäuschen (was noch kein Kilo wiegt) 1,5 ml von dem 10%igen Panacur am Tag reinzupumpen! Und nun las ich weiter oben im E. cuniculi- Fred, daß es nur 0,2 ml (!!!) pro Kilo Körpergewicht am Tag sein sollen!
Alter, zum Glück habe ich auf den Vogel nicht gehört, und bis ich die Dosierungsangabe von Jenny las, nur 0,5 ml am Tag gegeben (morgens so 0,2 und abends 0,25). Hätte ich den Rat vom erstbesuchten Doc befolgt, hätte ich sie totalst überdosiert... Kann man dem wegen Fahrlässigkeit an die Karre fahren (will auch meine De- Empfehlung noch dreimal unterstreichen, Jenny!!!)?

Ansonsten werde ich hier einen Erfahrungsbericht- Thread draus machen (wie behandelt, welche Resultate, Endergebnis...), sowas, glaube ich, haben wir noch gar nicht hier...

Grüße, Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
SpinningJenny

SpinningJenny

Beiträge
2.357
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

Au weia, Inkompetenz pur :(
Überdosiertes Panacur ist zum Glück nicht schlimm, in Tierversuchen passierte da nüscht.
Ich gebe selber etwas mehr als 0,2/ kg 10% iges, aber das auf eigene Verantwortung.

LG
 
Andreas75

Andreas75

Beiträge
1.396
Punkte Reaktionen
5

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hallo!

So, Woche 1 der Behandlung ist fast vorbei...
Dr. Göbel selbst war am letzten Sonntag nicht in der Praxis, die anwesende Kollegin (leider nicht auf seiner Homepage vertreten, sollte er mal aktualisieren ^^...) war aber ebenfalls sehr freundlich, nahm sich Zeit, checkte gründlich und kannte sich prima aus.

Wir bekamen nun für die Kleine 0,07 ml Baytril, 3 Tropfen Complexamin (Nahrungsergänzung, riecht superlecker, scheinbar aber nicht für die Bunnys ^^) sowie halt die gewichtsentsprechende Dosis Panacur täglich verordnet, und inzwischen lässt sie die Medikation auch ergeben über sich ergehen, geht aber dafür nun, wenn sie mich sieht, schon mal vorsichtshalber in Deckung =(...

Die Schiefhaltung des Kopfes ist mal so gut wie weg, mal auf fast 90°, sie ist aber sehr aktiv. Sie fängt gerade das Markieren an (was mit dem schiefen Kopp aber nicht so klappt =/...), macht Männchen, putzt sich etc., verhält sich normal, putzt ihre Mama, wird von ihr geputzt, lebt also quasi ein ganz herkömmliches Kaninchenleben.
Leider verliert sich nach wie vor bisweilen den Boden unter den Füßen und verdreht sich dann recht fürchterlich, das kommt aber zum Glück nur selten vor.
Schön ist, daß sie selbstständig frißt und trinkt, und dadurch trotz der Krankheit weiterhin zunimmt!
Wog sie letzten Sonntag in der Praxis noch 650 Gramm, so sind es gestern 674 gewesen (in ihr vereinen sich die Farbenzwerggene ihrer beiden Eltern, deshalb das leichte Gewicht bei nun knapp 10 Wochen Alter, obschon sie etwas abgemagert ist durch die Erkrankung).
Ihr Kot- und Urinabsatz ist nach wie vor ok, und so hoffe ich, daß sich nun im Laufe der nächsten drei Wochen nur noch die Sache mit dem Gleichgewichtssinn und dem schiefen Kopf legt.

Ihr linkes Auge ist in der Tat völlig reaktionslos, sprich null Pupillenreflex, was die Ärztin in nicht geringes Staunen versetzte, daß war ihr so wohl noch nicht bekannt gewesen.
Alles in allem also Fazit nach der ersten Woche:
Symptome verschlimmern sich nicht, weiterhin Gewichtszunahme, keine besonderen Verhaltensauffälligkeiten außer halt die nervös bedingten Sachen wie das Kopfverdrehen, manchmal Verlieren des Gleichgewichtes, Körperverdrehen... Sie entwickelt sich verhaltenstechnisch weiterhin altersgemäß (wie zB das Beginnen des Markierens mit dem Kinn), nun ja...

Werde also nun jede Woche, so lange daß dauert, einen kleinen Bericht alá diesem abgeben, um mal einen Einblick zu geben, wie die Krankheit und die hoffentliche Gensung verlaufen können (ich weiß, daß das bei den vielfältigen Symptomen bei jedem Kaninchen anders laufen kann).

Unsere anderen Kaninchen versorgen wir selbstverständlich prophylaktisch auch mit Panacur (vorsichtshalber, da stimmten die Ärztin und ich überein ^^), ebenfalls gewichtsmäßig in der Dosis angepasst, bei den Kids wird die Dosis mit der täglichen Gewichtszunahme entsprechend erhöht, und alle vertragen es gut, und zeigen auch keinerlei Anzeichen einer Erkrankung. Im Gegenteil scheinen die Oma der Kleinen und ihr etwas mager gewesener Bruder davon zu profitieren, sie wirken seit/während der Panacurgabe körperlich in bessere Verfassung versetzt, so daß es eventuell gar nicht falsch ist/ wäre, grundsätzlich halbjährlich mal eine Woche Panacur- Kur einzuschieben. Ist ja ein Wurmmittel, und wie leicht können die Hoppler zB durch Grünfutter von der Wiese eventuell was kriegen, vor allem, wenn es in der Gegend auch Wildkaninchen gibt.
Vielleicht läßt sich durch die halbjährliche kleine Kur auch die Infektionsgefahr mit E. cuniculi verringern, wer weiß...

Grüße, Andreas
 
SpinningJenny

SpinningJenny

Beiträge
2.357
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Huhu!

Schön, dass das Kleine Fortschritte macht!

, so daß es eventuell gar nicht falsch ist/ wäre, grundsätzlich halbjährlich mal eine Woche Panacur- Kur einzuschieben. Ist ja ein Wurmmittel, und wie leicht können die Hoppler zB durch Grünfutter von der Wiese eventuell was kriegen, vor allem, wenn es in der Gegend auch Wildkaninchen gibt.
Vielleicht läßt sich durch die halbjährliche kleine Kur auch die Infektionsgefahr mit E. cuniculi verringern, wer weiß...

Der Infektion VORBEUGEN kann die Behandlung auf keinen Fall, und wenn man das einzige Mittel, was noch halbwegs hilft regelmässig gibst, züchtest Du Resistenzen. Von diesem Tip bin ich vor einer Weile abgerückt.

LG
 
J

Julie12345

Beiträge
66
Punkte Reaktionen
0

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Hey...
Jetzt nur zum Einschläfern....
klar, das Kaninchen kann nicht sagen, ob es schmerzen hat aber solange es frisst und trinkt will es leben und ich würde es dann nch nicht einschläfern lassen oder.... so seh ich das....
 
Andreas75

Andreas75

Beiträge
1.396
Punkte Reaktionen
5

AW: Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Neues von Flocke

Hallö!

Nachdem ich ja nun am Freitag noch frohgemut von positivem zu berichten wußte, kam ab Samstag der bisherige Tiefpunkt in Flockes Krankheitsverlauf.

Bereits bei der Medikation am Morgen war sie außerhalb des Käfigs nicht mehr wirklich in der Lage, sich auf den Beinen zu halten, und auch wieder drinnen verlor sie zunehmend oft das Gleichgewicht, worauf sie eine "Alligatorrolle" nach der anderen schoß...
Nach Umsetzen in die entsprechend hergerichtete Transportbox gab sich das wieder, sie konnte sich aufrecht halten, sich putzen etc. ...
Am Sonntag war das nicht viel besser, teils rollte sie sich auch in der Box, und gestern (Montag) waren wir sofort wieder beim Doc, diesmal bei Dr. Göbel persönlich (der wochenends nicht in der Praxis ist).

Nachdem sie am Wochenende nicht weiter, wie bisher zunahm, aber ihr aktuelles Gewicht zum Glück hielt, hatte sie gestern Morgen wieder erfreuliche 18 Gramm zugenommen, und war bereits auch wieder etwas stabiler auf den Beinen.
Auf der Autofahrt zum Arzt jedoch geriet sie alleine durch die Fahrt an sich derart in Streß, daß sie sich nur noch rollte, und zwischendurch auf der Seite lag, in der Praxis während des kurzen Wartens lief es ähnlich.
Als ich schließlich zum Doc reinkonnte, stand ich kurz vorm Kreislaufkollaps, weil ich das Schlimmste befürchtete, die Kleine lag auch total verkrampft auf dem Tisch, aber Dr. Göbel war ganz routiniert, zog "sein Ding" durch, und ich bekam ein neues Medikament mit dem Wirkstoff Albendazol (10%ig).
Dies sollen wir nun die nächste Woche hindurch geben, und dann nochmal hin. Panacur wurde für diesen Zeitraum für Flocke abgesetzt (während die anderen Kaninchen dies prophylaktisch weiterhin bekommen sollen), das Baytril und das Complexamin bekommt sich jedoch weiter.

Obwohl wir sehr schonend fuhren, die Box auch abgedunkelt hatten, geriet die Kurze so unter Streß, daß sie quasi von 15.10 Uhr (als wir losfuhren) bis 17.00 Uhr (als wir dann wieder zuhause waren) nicht mehr auf die Beine kam. Nach Ankommen zu Hause tat sie eine Schläfchen, und kam dann wieder auf die Beine, fraß auch sofort wieder, und war gegen Abend schon wieder gut beisammen.

Als heutiges Fazit will ich sagen: Man sollte jeglichen Streß, der schon im bloßen aus dem Käfig nehmen bestehen kann, so gering als möglich halten, und dem Tierchen, wenn der Kopf auf 90° hängt und es von daher mit dem Trinken nicht mehr so klappt (selbst wenn das Tier will), unbedingt auch wasserhaltiges Futter wie Gurke (diese am besten schälen), Möhren, oder wie ich in meinem Falle beschloß, Wassermelone ohne Kerne (der Zucker daraus gibt Energie, plus das Wasser, halte ich für sehr vorteilhaft!) in etwa jeweils einem knapp teelöffelgroßen Stück geben, das auch lieber genommen wird als Gurke.

Positiv bei Flocke, und ein weiteres Beispiel für einen ganz individuellen Krankheitsverlauf, ist, daß sie keinen Durchfall hat, selbst frißt und auch selbst trinken würde, wenn sie könnte. Weiterhin nimmt sie trotz der teils argen Symptome weiter zu (ist nun 10 Wochen alt), hat also keine Organprobleme, sondern ausschließlich diese teils heftigen neurologischen Störungen (Kopf schief halten, Rollen und Verkrampfen bei Streß).
Sie hat scheinbar die Zähigkeit und den Überlebenswillen ihrer Oma geerbt, die nach ihrem (einzigen) Wurf auch ziemlich in den Seilen hing, sich jedoch wacker schlug und auch noch ihre Kleinen liebevoll aufzog.

Wir hoffen, daß dies jetzt der Tiefpunkt war, und es nun nur noch recht aufwärts geht, und Dr. Göbel zeigte sich auch nicht weiter besorgt, sondern räumte ihr sehr gute Chancen ein (wenns einer wissen muß, dann er ^^)!

Grüße, Andreas

PS: Das Bild zeigt die Patientin, die hoffentlich bald wieder so entspannt daliegen kann =)!
 

Anhänge

  • PICT0083a.jpg
    PICT0083a.jpg
    160 KB · Aufrufe: 38
Thema:

Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe

Mein Zwergkaninchen ist plötzlich merkwürdig erkrannkt /bitte um hilfe - Ähnliche Themen

Emilio:"Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr".: Emilio hat das Wort... Ihr Menschen seid doch schon sehr seltsame Geschöpfe... Auf der einen Seite überfahrt ihr mich... Ihr lasst mich völlig...
Emilio:" Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr&: Hallo, mein Username ist Eliza. Ich wohne mit meinem Rudel (Ehemann, zwei Söhne, acht Katzen) in Stolberg. Erzählen möchte ich hier die Geschichte...
Dringend Hilfe benötigt - Meerschweinchenlähme!?: Hallo ihr lieben, ich brauche nun dringend eure Hilfe, euren Rat und Tipps! Es geht um meinen Kastraten Hemingway (Nov. 06 geboren). Am 30.07...
Traurige Geschichte (lang): Schwarzer Engel ohne Flügel: Vorweg die Quelle: http://www.hundshuus.de/hundevermit...005/celina.html Der Text ist geschrieben von: Tanja Leuschner http://www.acusihund.de/)...
Oben