Chance für meine Kleine?..

Diskutiere Chance für meine Kleine?.. im Degus: Gesundheit Forum im Bereich Chinchillas und Degus; Hi Leute, :( eine Frage: kann man ein Degu, bei dem die Hüfte und abwerts alles gelähmt ist, trotzdem eine Lebenschance lassen?... Als ich mein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0
Hi Leute, :(

eine Frage:
kann man ein Degu, bei dem die Hüfte und abwerts alles gelähmt ist, trotzdem eine Lebenschance lassen?...
Als ich mein Käfig sauber machen wollte, hab ich die Degus kurz in ein anderen Käfig hineingesetzt, in dem ein anderer Degu ist, mit dem sich mein "Boss" nicht versteht. Ich dachte, das geht kurz, doch als ich dann am sauber machen war hatten sie sich gestritten und fielen von oben hinunter auf einer meiner kleinen, die erst vor paar Wochen geboren sind.
Nun ist meine Süße gelähmt... :cry:
Nun wollte ich eine ehrliche Antwort hören, ob man so einem kleinem Ding nach diesem Unfall trotzdem eine Chance geben kann, oder ob das wirklich nicht gut für sie ist.
Beim Tierarzt war ich schon. Er meinte, man könnte es probieren...

Meine eigentliche Einstellung ist eigentlich, dass man kein Lebewesen einfach so umbringen lassen sollte, wenn es nicht wirklich notwendig ist (wgn Schmerzen usw).
Behinderte lässt man doch auch nicht einfach einschläfern. :motz

Doch was haltet ihr davon? Eine Chance geben oder nicht? ..
Ich kann es echt nicht entscheiden und wollte gerne Meinungen von Außenstehenden darüber wissen.

Grüße
Stephi


P.s.: bisher kommt sie eigentlich zurecht damit. Fressen und trinken tut sie.. :(
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Hallo, erstmal eine verständnisfrage, hast du degus, die sich gar nicht kennen zusammen gesetzt?

Ist die kleine auf etwas raufgefallen?

Theoretisch könnte man versuchen ob mit krankengynastik noch was zu retten ist, aber die Frage ist nicht, ob sie eine Lebenschange hat sondern ob das Leben was sie dann noch hat Lebenswert ist.

Wenn du es schaffst mit Gynastik die Muskeln fit zu halten und vll einen guten Arzt findest, der sich mit sowas auskennt, könnte sie noch eine gute Weile leben.
Vorrausgesetzt sie hat KEINE Leiden/Schmerzen oder ein schlimmes darsein.

Was auf dich zukommen würde, wäre:
1.viel beschäftigung mit ihr, täglich muskeltrainning und umsorgen
2.hohe Kosten für einen guten, fachkundigen TA (Wo genau wohnst du?)
3.Kosten für einen behinderten gerechten Käfig, wo sie niregens runterfallen kann und überall hin kommt.
4.vll Problme beim vergesellschaften später
5.Lebenslange Pflege, da du sie so nur schwer vermitteln könntest

Wenn du das alles eingehen willst, versuch es.
Aber bedenke, ich gebe diese Tipps, ohne das ich das Tier gesehen habe.

Lg snow
 
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Hi Snow,

doch die Degus kennen sich, die waren früher mind. 1 jahr zusammen, nur als mein weibchen junge bekam, wollte er ständig auf sie drauf und das mochte mein kleiner "boss" im käfig nicht und war total erschöpft am abend (dachte er stribt) und deswegen hatte ich sie getrennt. Jetzt habe ich das weibchen raus mit den kleinen in einen seperaten käfig, da weitere jungen nicht sein müssen und jetzt funktioniert es wieder mit den Degus.

Die kleine ist auf nichts draufgefallen, die zwei streithähne sind auf sie draufgefallen.
Und wegen der Krankengymnastik:
Der Tierarzt hat mir schon Tropfen gegeben gehabt, die die Schwellung an der Wirbelsäule abschwechen sollte, so Nervenaufbauendes Zeug, hatte aber nichts genützt. Die Beine + der Schwanz sind nicht mehr zu retten, hat sich schon drann am schaffen gemacht. :cry:

Der andere Käfig ist absolut sicher für den kleinen, wo die geschwister und die mutter auch dabei sind.
Hatte mir überlegt, der Kleinen die last zu erleichtern und das gelähmte Übrige operativ zu entfernen, bevor sie sich daran total beim Bewegen behindert fühlt.

Hergeben will ich die kleine auf jeden fall nicht, weil sonst hätt ich sie ja auch einschläfern lassen können. Ein Tier, das wegen meiner Schuld sozusagen sich was zuzieht, wird nicht einfach abgeschoben, so eine bin ich nicht. :motz

Liebe Grüße
Stephi
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Mhm... wie lange hat sie das den schon?
Wenn sich der TA schon daran zu schaffen gemacht hat ja bestimmt schon mehr als 2-3tage oder?

Das Problem ist, selbst wenn die Degus sich mal kannten und zusammen gelebt haben, aber dann getrennt wurden über längere zeit ist es so, als setzt du völlig fremde tiere zusammen.
Außerdem ist es völlig normal, dass Degumänchen sich um ein Weibchen prügeln, da jeder seine gene weiter geben will.

(Werbelinks entfernt von Grammostola)

In beiden sind Tierärzte unterwegs die sich sehr gut mit Degus auskennen, vll fragst du bei dennen mal an für eine 2. meinung.

lg snow
 
Evi

Evi

Beiträge
2.935
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Hi,

ich muß auch sagen, daß man Degus..oder andere Nager nicht einfach so zusammen setzen darf... auch wenn sie verwandt sind! Nach ca. 10 Tagen kennen die sich nicht mehr.

Gut, das Thema ist durch....das ist zu spät. Versuch es nochmal bei einem anderen TA. Vielleicht sollte das Tier mal geröntgt werden oder zumindest richtig abgetastet. Sollte die Wirbelsäule nicht verletzt sein, gibt es Mittel beim TA ,die langsam eine Besserung bringen. Ist die WS verletzt... wirst du dich weiter intensiv um das Tier kümmern müssen und ich denke, das machst du auch sowieso.

Versuch noch mal einen TA zu finden, der sich mit Degus oder mit Kleinnagern auskennt...ich drück euch die Daumen!

Gruß Evi
 
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Ich hab ja mit dem zusammen setzen immer geschaut, obs gut geht oder nicht. Und wie gesagt, jetzt, nachdem das Weibchen und die Jungen drausen sind, verstehen sich alle wieder.

Der Tierarzt aus unserem Ort ist speziell für Kleintiere und der sagte, dass ne Schwellung an der Wirbelsäule vorliegt und hat mir extra ein Nevenaufbaundes Mittel gegeben, das aber nichts genützt hat. Und der kleine Degu hat den Schwanz und ein Fuß schon abgebissen, der spürt überhaupt nichts mehr.

Es geht mir nur darum, ob es möglich wäre mit einer operation alles zu entfernen, damit sie sich nicht daran stört, ohne damit es Tierquälerei ist sie am leben zu erhalten... Weil ich möchte nicht unbedingt, wenns nich sein muss, sie einschläfern zu lassen.. :(
Ich möchte mich am Ende nicht absolut beschissen fühlen, wenn ich mich entscheide, was ich mach und wollte deswegen eure meinung hören, bevor ich etwas tu und mir dann tierisch in den arsch beiss.

Liebe Grüße
Stephi


P.s.: Was mich wundert:
Als ich heute morgen in den Käfig schaute, saß die Kleine oben auf einem Ast :confused: der zieht sich allein mit seinen Vorderbeinen nach oben! Wusste garnicht, dass die das trotzdem können
 
Evi

Evi

Beiträge
2.935
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Hi,

ich kenne viele Tiere , die mit ihren Behinderungen klar kommen...gerade bei Degus. Allerdings, wenn das Kleine sich schon alles abfrißt, was stört... such bitte nochmal einen Rat eines anderen TA!
Das, was jetzt im Moment da abgeht... meiner Meinung qüält sich das Tier.. wie soll es weiterleben, wenn es keinen Schwanz und Beine mehr hat...!!!! Leben erhalten...um jeden Preis?!!

Gruß Evi
 
Evi

Evi

Beiträge
2.935
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

....und, wie geht es dem kleinen Degu?

Gruß Evi
 
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Eigentlich ganz gut. Sie frisst, trinkt und verhällt sich normal. Nur komischerweiße versteckt sie sich immer irgentwo unter etwas. sie buddelt sich einfach so unter ein Brett oder unter der kleinen Decke, die ich für sie rein hab. Ansonsten merk ich nix auffälliges. Nur dass sie ab und zu mal oben irgentwo hockt und ich mich wunder wie die das kann. Sie sieht halt viel jünger aus als ihre Geschwister, also kleiner usw aber mehr au net.

Liebe Grüße
Stephi
 
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Vortschritte?

Hi Leute,

ich schau ständig nach meiner Kleinen und mir ist aufgefallen, dass sie ständig nach meiner Hand nachläuft. Ich hatte sonst immer Angst, dass sie mich beißt (mein Freund hat sie schon 2 mal gebissen) bin aber dann ruhig geblieben und wenn ich meine Hand flach auf den Boden des Käfigs lege, klettert sie sofort auf meine Hand und wollte auch wirklich nicht mehr runter. :) Wenn ich sie wieder runtersetze, kommt sie schon wieder nach meiner Hand gerannt. Sie ist komischerweiße topmunter (bisauf, dass sie abgemagert ist, da die Anderen ihr das Fressen weg fressen, was ich aber jetzt versuch zu ändern).
Normal hätte ich gedacht, dass ein so verletzter Degu nur im Käfig rumkauert usw, (wobei ich dann nicht so große Probleme hätte zu entscheiden, sie einschläfern zu lasse) aber sie ist voller Energie und krabbelt durch den ganzen Käfig, sogar manchmal die Gitter hoch!

Wäre es tierquälerei sie richtig operativ zu behandeln, damit sie ohne Probleme weiterleben kann, ohne eingeschläfert zu werden?

Bitte seid ehrlich..

Liebe Grüße
Stephi
 
Evi

Evi

Beiträge
2.935
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Hallo Stephi,


Wäre es tierquälerei sie richtig operativ zu behandeln nein, auf keinen Fall! Wenn du einen TA findest, der sich das zutraut, mach das sofort! Sie kann vielleicht wieder geheilt werden oder es kann eine deutliche Besserung eintreten, der Versuch ist es auf jedem Fall wert. Ich warne immer vor unnötigen Op.s aber in dem Fall bringt es dem Tier ja wohl eine große Erleichterung!!!
Kranke Tiere sind meist anhänglicher, vielleicht kannst du ihr außerhalb des Käfigs Futter anbieten. Wenn sie so gern auf deine Hand kommt, sollte das kein Problem sein. Dann ist wenigstens gewährleistet, daß sie ihre Futterration bekommt!

Ich drücke euch beiden die Daumen, auch für die Entscheidung mit der Op.

Gruß Evi
 
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Jetzt hat sich alles erledigt..

Als ich vorhin in den Käfig sah, lag sie nur rum und als ich sie raus nahm war sie fast leblos, nur dass sie ab und zu fiebste.. sie hat sich irgentwie die rippen gebrochen und war fast tot, hatte sich nur gequält.. darum haben wir sie von ihrem leiden schnell erlöst...
Meine arme Kleine.. hoffentlich gehts ihr jetzt besser... ich hatte sie echt so sehr lieb..

Liebe Grüße..
Stephi.. :cry:
 

Anhänge

  • sdf.jpg
    sdf.jpg
    13,2 KB · Aufrufe: 63
xx veggi xx

xx veggi xx

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Dieses Thema kann nun geschlossen werden...

Habe sie auf der Regenbogenbrücke verewigt... :(

Grüße
Stephi..
 
Evi

Evi

Beiträge
2.935
Punkte Reaktionen
0

AW: Chance für meine Kleine?..

Hi,

das tut mir so leid um das kleine Tierchen....sie muß nun nicht mehr leiden.

Auf deinen Wunsch hin, mache ich den Thread zu.

Gruß Evi
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Chance für meine Kleine?..

Chance für meine Kleine?.. - Ähnliche Themen

Mutter erlaubt kein artgerechtes Gehege: Hallo! Ich bin neu hier und habe (leider) ein Problem mit meiner Hamsterin Mira, nämlich ihr Käfig. Momentan muss sie nämlich in einem 60x30 Käfig...
"Warum man Katzen nicht alleine halten darf"-Thread: Aus gegebenem Anlass... und vielleicht auch für alle anderen, die sich überlegen eine Katze anzuschaffen. "Mein Opa hatte auch immer nur ein...
Daumen drücken! Wasser in Lunge und Bauchhöhle: Hallo, der Titel sagt eigentlich schon fast alles. Wir brauchen Glück und gedrückte Daumen! Bei meiner 4,5 Jahre alten Lotte wurde heute bei der...
Meerschweinchen für mich passend?: Hallo, da ich mich vor Einzug neuer Tiere gerne über sie informiere, möchte ich diese Chance hier einfach mal nutzen. Zur Info: Wir haben bereits...
Emilio:" Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr&: Hallo, mein Username ist Eliza. Ich wohne mit meinem Rudel (Ehemann, zwei Söhne, acht Katzen) in Stolberg. Erzählen möchte ich hier die Geschichte...
Oben