Eigenhaltung

Diskutiere Eigenhaltung im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo! Ich habe endlich einen kleine Scheune mit Koppel gefunden, wo ich meine eigenen Pferde unterstellen kann. Doch da stellen sich jetzt so...
K

Kiwina

Mitglied
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo!
Ich habe endlich einen kleine Scheune mit Koppel gefunden, wo ich meine eigenen Pferde unterstellen kann. Doch da stellen sich jetzt so viele Fragen:
-Wie viel kostet das Futter für 2-4Pferde?
-Wie groß muss die Weide sein?
-Wie groß müssen die Pferdeboxen sein, wenn ich die Hotties immer draußen stehen habe und nur über Nacht in den Stall hole?
- ...
Es wäre echt toll, wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet und noch paar Tipps und Anregungen geben könntet.
Vielen Dank
Lex
P.S Ihr könnt mir natürlich auch privat schreiben!
 
26.03.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eigenhaltung . Dort wird jeder fündig!
T

Tina

Gast
Hallo,

erst einmal herzlich Willkommen im Forum-Haustiere.de. :)

Du willst dich also an das Abenteuer "Pferde in Eigenregie" ranwagen? Ich warne dich vor : Es gibt auch Zeiten, wo das Alles gar nicht mehr nur schön ist und es wird Tage geben, da verfluchst du das Ganze ... ich spreche aus Erfahrung. :D

Und ich spreche von so Dingen wie wochenlanger Regen incl. aufgeweichter, matschiger Ausläufe, Schnee, der dir die Zäune plättet, oder der dir schlaflose Nächte bereitet, weil du um dein Stalldach bangst. Ich spreche von Probleme mit der Mistentsorgung, von mehr Arbeit rund ums Pferd, wie Freude mit dem Pferd usw. usw.

Aber ich will dir die Idee nicht vermiesen - ich will es nur gesagt haben. :)

Nun aber zu deinen Fragen:

Kosten für das Futter bei 2 - 4 Pferden:

Im Winter : Mineralfutter - 10g Eimer mit Cobs - Kostenpunkt ca. 24,- € - Hält ca. 4 Wochen ( Wert ergibt sich hier aus der Fütterung von 4 durchschnittlich grossen Ponys )
Heu : ( wieder bei 4 Ponys STM 130 - 150 ) - 2 Ballen pro Tag - Kosten zwischen 2 und 4 € pro Stück je nach Ernteertrag des Vorjahres.
Kraftfutter : Je nach Arbeit die die Pferde leisten müssen - bei mir tun sie im Winter nix, also entfällt dieser Posten. Kosten für einen 20 kg Sack ca. 20,- € - kommt man normalerweise bei 4 Pferden 2 - 3 Wochen mit hin ( wenn man wenig arbeitet und nur ein bisschen zufüttert)
Im Sommer : Heu - Preise siehe oben - wenn du nicht genug Wiesen hast
Mineralfutter - Preis siehe oben
Kraftfutter - siehe oben

Weiden:

Tja, vorweg : Weiden müssen nicht sein ( laut Tierschutzgesetz, wenn die Pferde täglich anderweitig bewegt werden. Ich halte diese Verordnung aber für Humbug - du kannst mit deinem Pferd anstellen was du willst, du wirst ihm damit nie den Ausgleich bringen, den es hat, wenn es mit den Kumpeln auf die Weide kann.

Ich habe hier 3 Sommerkoppeln und einen Winterauslauf - die Koppeln haben jede eine Grösse von geschätzt 30m x 50 m - damit komme ich gut durch den Sommer, wenn ich alle 14 Tage wechsel und auch hin und wieder etwas Regen fällt. Dann entfällt auch die Heu Zugabe. Wie gesagt, diese Werte ergeben sich bei 4 Ponys.

Boxen:

Die Boxengrösse ergibt sich aus dem STM der Pferde - da gibt es dann genauere Berechnungsformeln. Die stehen auch hier im Forum. Musst du mal suchen - ich bin sicher, das ich sie mal gepostet habe.

Ich würde sagen bei einer Boxengrösse von 3 auf 4 m liegst du richtig. Das sind aber nur Werte, die ich für richtig erachte. Der Tierschutz ( Vetamt ) kommt da, wenn ich mich richtig erinnere, mit weniger aus.

So, das wäre es erstmal - wenn du noch Fragen hast - her damit. :)
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Desweiteren solltest Du unbedingt vorher abklären, ob die Umnutzung der Scheune zur Pferdehaltung genehmigungspflichtig ist, und wie und wohin Du den Pferdemist entsorgst, bzw. auch, wo der zwischengelagert werden kann.

Den darfst du nämlich nicht so ohne Weiteres "vor der Tür" ohne feste, abgenommene Mistplatte stapeln, das kann fiesen Behördenärger geben.

Viele Grüße, Kathrin
 
T

Tina

Gast
Hi nochmal,

Hallo

Desweiteren solltest Du unbedingt vorher abklären, ob die Umnutzung der Scheune zur Pferdehaltung genehmigungspflichtig ist, und wie und wohin Du den Pferdemist entsorgst, bzw. auch, wo der zwischengelagert werden kann.
Richtig! Ist die Scheune kein eigetragener Stall, musst du beim Bauamt eine Nutzungsänderung beantragen - Kostet um die 50 €.

Den darfst du nämlich nicht so ohne Weiteres "vor der Tür" ohne feste, abgenommene Mistplatte stapeln, das kann fiesen Behördenärger geben.
Nicht nur fiesen Behördenärger, sondern auch bis zu 10.000,- € Strafe!
Du musst mit der Nutzungsänderung sowieso einen Mistabnahmevertrag vorlegen. Mist kannst du max. 3 Monate lagern ( ohne besondere Vorkehrung und ausserhalb eines Wasserschutzgebiets ) - dann muss er abgeholt werden.

Jaja, ein sehr umfangreiches Thema - die Pferdehaltung in Eigenregie! :rolleyes:
 
Trofu

Trofu

Beiträge
2.028
Reaktionen
1
:teeth:
Ich glaub jetzt habt ihr sie erschreckt :biglaugh:
Aber stimmt alles was ihr geschrieben habt.
Wenn man Pferde hat um sie zu reiten sollte man sie nicht in Eigenregie halten. Ich weiss schon gar nicht mehr wies geht glaub ich vor lauter Stall und Koppeln in Stand halten. :crazy:
LG Manu
 
S

Salanee

Gast
Fohlen

Hallo Kiwina,

wolltest Du Dir nicht ein Fohlen kaufen :confused: und jetzt hast Du doch 2-4 Pferde :rolleyes:

sorry... blicke da grad nicht durch... dachte Du hättest kein Pferd und wolltest Dir jetzt erstmal ein eingerittenes zulegen :rolleyes:
 
B

Baileys

Gast
:teeth:
Ich glaub jetzt habt ihr sie erschreckt :biglaugh:
Aber stimmt alles was ihr geschrieben habt.
Wenn man Pferde hat um sie zu reiten sollte man sie nicht in Eigenregie halten. Ich weiss schon gar nicht mehr wies geht glaub ich vor lauter Stall und Koppeln in Stand halten. :crazy:
LG Manu

Das ist wohl der Grund, warum ich in meinen Dicken in einem Pensionsstall stehen habe. Ich stell mir das auch toll vor, sein Pferd direkt am Haus zu haben. Wir hätten auch die Fläche dafür. Aber ich denke man braucht am Anfang doch einiges an Startkapital, um das Abenteuer Eigenhaltung zu starten. Und ich denke auch, dass die Realität anders aussieht als die Träumereien. :D

Ich denke es gibt noch einen sehr wichtigen Punkt, den ich für Eigenregie sehr sehr wichtig finde! Die Erfahrung um die Haltung, Versorgung und Pflege. Wenn man noch nicht mal weiß, was ein Pferd so zu fressen braucht, dann sind in meinen Augen noch große Wissenslücken. Ich will damit nicht sagen, dass ich das alles weiß - ganz im Gegenteil. Ich sehe halt nur die Gefahr/ Nachteil, dass man in Eigenregie auch eine große Verantwortung hat. Wenn man die Pferde erstmal selbst hält, kann man nicht mal eben jemand fragen, was man wie zu machen hat. Ich finde, dass muss man dann wissen.

Ich sehe es an mir, wie oft frage ich die SB zu verschiedenen Dingen. Beim letzten Mal hab ich sie gebeten, bei meinem Pferd mal ins Maul zu schauen, ob sie auffällige Haken entdecken würde. Oder wenn ich mir nicht sicher bin, ob ein Knubbel oder ne Schramme im Fell/ auf der Haut behandlungsnötig ist. Wenn ich in Eigenregie Pferde halte muss ich sowas wissen.

Wir haben im letzten Jahr für 2 Wochen den Hof betreut, weil die SB in den Urlaub gefahren ist. Klar das dann etwas passiert. Ich komme in den Stall um die Pferde zu füttern, da stehen dann Bekannte, die ganz aus der Puste sind, weil sie alle Pferde einfangen mussten, weil die Pferde ausgebrochen waren. Die tragende Zuchtstute war am lahmen. Boah war der Schreck groß und das schlechte Gewissen, man habe irgendetwas falsch gemacht. Naja ich hab dann gleich den TA gerufen und die Stute wurde behandelt. Es war dann nicht ganz so dramatisch wie es erst aussah (die Stute mochte gar nicht auftreten auf dem Bein) Aber die Situation hat mir schon gezeigt, dass man sicher, suveräin und mit Köpfchen reagieren muss.

Wenn ich persönlich vorhabe Pferde in Eigenregie zu halten, dann befasse ich mich vorher ausführlich theoretisch mit dem Thema und suche mir einen Stall, wo ich bestimmte Dinge, die halt wichtig sind, lernen kann. Also das man die Pferde dort versorgt, aber noch jemand im Nacken sitzen hat, der kontrollieren und ggf. verbessern kann.

Ach noch was.. ich schreib immer von Erfahrung, natürlich sammelt man die größte Erfahrung, wenn man es selbst so macht. Aber ich finde halt eine gewisse Vorerfahrung sollte halt vorhanden sein.
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
Huhus

Stimmt das eigentlich, dass das mit der Genehmigungspflicht von Bundesland zu Bundeslandunterschiedlich ist? Und dass die das in Bayern nicht so eng sehen? Habe nämlich grade mit meinem potentiellen zukünfitgen Vermieter geredet. Es geht um ein neu saniertes Bauernhaus mit 30.000qm Weide drum rum, Stall und eigener Quellle. Klar dass das Pingu schon kleine Araberchen ums Haus rum galoppieren sieht :crazy: :engel:
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Dass das unterschiedlich streng gehandhabt wird, ist richtig. Gewißheit erhält man aber da nur, wenn man sich vorort bei den Behörden erkundigt.

Und Hausverpächter, Immobilienmakler mit dem Spruch: "Mein Urgroßvater hatte hier immer Pferde, kein Problem" :D sind da nicht wirklich verläßlich, da sich Bestimmungen, etc. häufig auch ändern, landwirtschaftliche Gebiete als Wohngebiete umdeklariert werden, usw. ;)

Also, hinmarschieren vor dem Kauf, Behörden fragen: Umnutzung/ Bauvoranfrage, Pferdehaltung, ZAUNBAU, Mistlagerung/ Entsorgung und möglichst am besten auch schriftlich geben lassen.

Viele Grüße, Kathrin
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
Huhus

Gekauft wird gar nix, das ist nur zur Miete. Der Plan sieht vor, dass wir jetzt was mieten (wir müssen umziehen, weil unsere akuelle Wohnung zu klein wird wegen büro und im 2.Stock liegt, was dumm ist, wenn man jede Woche über 100kg Ware hoch und wieder runteschleppen muss....)und bis in 10 Jahren dann das Geld für ne eigene Bude zusammen haben, da mein Schatz und ich strikt gegen Kaufen auf Pump sind.

Naja, wir gehens auf jeden Fall am Samstag mal anschauen *g*
 
Trofu

Trofu

Beiträge
2.028
Reaktionen
1
@ Kathrin: sag ich ja dass ihr recht habt :rofl: .

Unserer Pferde waren allerdings noch nie irgendwo eingestellt und ich würde das auch nicht wollen. Mir kanns nämlich niemand recht machen :crazy: .

Keiner kann sie nämlich so gut versorgen wie ich :irre: .
OK war nur Spass.
Erst gestern ist uns ein blöder Fehler passiert. Ich hab ne SMS von meiner Schwester falsch interpretiert und hab nicht kapiert dass ich abends die Pferde reinlassen soll.
Hab dann heut früh einen Anruf von unseren Verpächtern bekommen, unsere Pferde stünden bei ihnen vor dem Stall :motz .
Ich dann halb 8 meinen armen kleinen Sohn aus dem Bett geholt und zu den Pferden gefahren... und dann waren sie nicht mehr da..
Ich hab sie schlussendlich nach einer Stunde doch gefunden , Gott sei dank, sind auch ganz brav mit heimgegangen. Die waren total froh dass mal jemand kam! Wasser hatten sie ja zur freien Verfügung aber eben nix zwischen die Zähne....
Alles noch mal gutgegangen, aber das sind halt so Sachen die passieren und wenn man die Pferde in Eigenverantwortung hält, ist man halt wirklich alleine dafür verantwortlich.
LG Manu
 
K

Kiwina

Mitglied
Beiträge
9
Reaktionen
0
Also, ich danke euch schon einmal für eure Hilfe! Puh, fällt da viel Arbeit an. Ich bin gerade umgezogen, und hab mir überlegt, was ich in Punkto Pferde machen kann. Meine Freundin und ich (also ich mach das nicht alleine!!) wollen das eben in Eigenregie aufziehen. Und da meine Freundin schon Erfahrung hat, will ich wissen ob sich das für mich lohnt. Sie hat drei Pferde und ich würde mir halt auch eines zulegen.
Zu Salanee: Ich habe mir überlegt, ob ich 'nur' ein Pferde bzw. ein Foheln anschaffe und damit in einen Reitverein gehe, wo ich richtige Hilfe bekomme. Aber das lasse ich mal lieber :rolleyes: Aber mit einer so erfahrenen Freundin wie meine ist, schaff ich das hoffentlich schon!
Da meine Freundin mir mit dem Vorschlag schon immer in den Ohren liegt, hab ich halt mal darüber nachgedacht. Zu zweit geht das doch oder? Hoffe schon!
Also ich finde des voll süß, dass ihr so schnell geantwortet habt.
Mfg
Kiwi
 
B

Baileys

Gast
Hallo,

ich persönlich finde es nicht gut sowas zu zweit zu machen, es sei denn es ist der Ehepartner. Sonst würd ich sowas nicht machen. Ich mein Du kannst mit Deinem Hoppa da ja mit hinziehen und die Pferde mit betreuen. Aber z.B. etwas zusammen kaufen usw würd ich nicht machen - also die ganzen finanziellen Sachen würd ich wenn nur im Alleingang machen. Wenn man sich dann doch verstreitet ist der Krach umso größer. Wie heißt es so schön. "Bei Geld hört die Freundschaft auf"

Wie gesagt ist nur meine Meinung, soll ja nicht heißen, dass es zum scheitern verurteilt ist.
 
S

Salanee

Gast
ach jaaaaaaa

ich bin ja sooooooo süß :biglaugh: und Tina & saedis sind auch voll niedlich...

na ja... Scherz beiseite..

Hallo und Guten Morgen zusammen,

mit jmd. was zusammen kaufen :rolleyes: also wenns nicht die Eltern oder der Ehepartner ist... ich würds lassen... wie Baileys schon sagt: [QUOTE="Baileys]"Bei Geld hört die Freundschaft auf"[/QUOTE]

@Kiwana
aber mit einem Fohlen in einen Reitverein... das würde ich lassen. Fohlen haben da nix zu suchen: hab ich Dir ja schon ausführlich erklärt. Mit einem größerem Pferd was tägl. geritten wird dürfte das OK sein; wobei auch der raus auf die Wiese / Paddock muß/gehört, und Kontakt zu Artgenossen braucht.
 
Chrissy2

Chrissy2

Rattenmama
Beiträge
1.135
Reaktionen
0
Ja, da kann ich mir auch vorstellen das es schnell zu Streit kommt
Wie wollt ihr das denn regeln wenn was angeschafft werden muss?
Deine Freundin zahlt 3/4 und du 1/4 oder doch jeder die Hälfte?
Ein jungpferd würde ich in dieser Situation schonmal gar nicht empfehlen. Erst recht nicht als 1. Pferd. Hat deine Freundin denn ein Pferd im selben Alter dann? Wäre schon sehr wünschenswert.
Und ich glaube nicht, das ihr beide bei Eigenregie und Vollzeit arbeiten sonderlich viel (gemeinsame) Zeit habt euch um Erziehung und Ausbildung so eines Pferdes zu kümmern. Erst recht nicht, wenn du auf ihre Holfe angewiesen bist und sie selber 3 Pferde hat. Das ist abzusehen das es an dir alleine hängen bleibt und wenn du da keine Ahnung von hast... nene, lass das mal.
Mit einem erwachsenem Pferd wird das schon schwer genug denke ich.
Denk nochmal drüber nach ob das DEIN Wunsch ist - dann mach es - oder ob deine Freundin dir das aufdrängt.
 
T

Tina

Gast
Huhu,

und weil ich so süss bin, schreibe ich hier auch nochmal was. :D

Also Jungpferd/Fohlen und Reitverein kannst du vergessen.

Meine Äusserung "eigentlich brauchen Pferde laut Tierschutz keine Koppeln" bezog sich auf ein erwachsenes Pferd, welches geritten wird. Bei Pferden unter 3, wo davon auszugehen ist, das sie nicht geritten werden :rolleyes: schreibt der Tierschutz Weidegang ( und zwar täglich Sommer wie Winter ) vor!

Btw, darf ich mal fragen, wie alt du bist und wie weit dein Wissen in Sachen Pferdehaltung so geht? Nur mal so, rein interessehalber ....
 
K

Kiwina

Mitglied
Beiträge
9
Reaktionen
0
Eigenhalt und nicht Fohlen

Ihr habt das alle falsch verstanden! Also, ich wollte einfach eine Änerung in meinem Pferdeleben und hab nur mal überlegt wie es mit einem Fohlen wäre. Doch mit so viel Schwierigkeiten habe ich nicht gerechnet und die Idee sofort verdrängt. Ist jetzt also nicht mal mehr im Gespräch. Ich hab das nur mit dem Fohlen geschrieben, weil Salanee danach gefragt hat, was eigentlich los ist!
Meine Freundin würde 3/4 zahlen und ich den Rest. Ich würde mein Pferd nur unterstellen, Mia aber halt auch helfen. Weil wie ihr alle sagt, Eigenhaltung macht total viel Arbeit.
Vielen DAnk für eure Sorgen (find ich echt lieb!!!!)
Eure
Kiwina
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
huhus

Also, haben heute das "zukünftige" zuhause besichtigt. Also, wenns nach uns geht, nehmen wirs, wir bekommen so ca. 15. April Bescheid. Mietdauer auf jeden Fall längerfristig (ca. 10 Jahre) und dann Kaufoption. Der Wohnhausteil ist genial modernisiert und aus dem Stall kann man echt was machen! Da sind 2 massive Holzpfeiler drin, die als Boxenbegrenzung dienen können, das ergibt dann 3 Boxen mit sicherlich je 4x4m (ev. sogar grösser, steht momentan noch viel Gerümple drin), und da kann man dann die Türe nach Aussen auflassen wo die Pferdchen dann gleich rauslaufen können. Obendrüber ist ein Heustock. Weide hats grossflächig vom Haus bis an den Waldrand, zwar etwas am Hang, aber nicht zuuu steil. Eigene Quelle auf dem Grundstück *hihi* da kann ich ja schon mal mit einem Auge nach einer neuen Freundin für Dakar suchen..... :engel:
 
Thema:

Eigenhaltung