Auseinandergelebt?

Diskutiere Auseinandergelebt? im Degus: Allgemein Forum im Bereich Chinchillas und Degus; Hallo zusammen, hab seit einigen Monaten auch Probleme mit meinen Degus, da sie sich einfach nicht mehr verstehen und teils heftige Kämpfe...
D

Degussi

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

hab seit einigen Monaten auch Probleme mit meinen Degus,
da sie sich einfach nicht mehr verstehen und teils heftige
Kämpfe ausführen, bei denen einer auch schon schwerere
Verletzungen im Rückenbereich davon getragen hat.
Es handelt sich bei meinen Degus um zwei Männchen aus
einem Wurf, die jetzt etwas über 1,5 Jahre alt sind.
Ich habe sie jezt getrennt, lasse sie aber hin und wieder
raus damit sie sich nicht ganz aus dem Riecher verlieren.
Meistens geht es dann nach kurzer Zeit wieder los mit
dem Gefetze...ja letztens sogar so heftig dass ich meinen
ersten Biss davongetragen habe, als ich dazwischen gegangen
bin. Ich würde gerne die Degus wieder aneinander heranführen,
sofern dies natürlich möglich ist, und würde daher gerne wissen
ob jemanden hier Erfahrungen damit hat und wie Eure
Einschätzung dazu ist. Ich habe die Degus jetzt in zwei
gleichgroßen Terrarien mit den Abmessungen 80x40x50 und
vorher hatte ich sie gemeinsam in einem Käfig mit den
Maßen (ca) 60x50x100. Da ich nicht vorhabe mich von ihnen
zu trennen wäre ich für guten Rat sehr dankbar.

Gruß, Robert
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
Dina-Angel

Dina-Angel

Beiträge
348
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Ich würde eine größere Unterkunft wählen, denn die Maße erscheinen mir doch ein wenig klein für die quirligen Degus.
Um sie wieder aneinander zu gewöhnen, würde ich den Käfig neu einrichten und wenig anbieten, also ein Haus, ein Futternapf und ein Wassernapf. So gibt es wenig, um was sie sich streiten könnten. Sollten sie sich vertragen, kann man nach 1 Woche anfangen, immer einen Einrichtungsgegenstand mehr im Becken zu platzieren, immer Stück für Stück.
Aber es kann halt auch gut möglich sein, dass sich die beiden nicht mehr zusammen raufen, weil sie vielleicht schlecht sozialisiert sind und somit nicht gelernt haben, wie sie sich zu unterwerfen haben. So will natürlich jeder der Chef sein, egal wie.
Ich hoffe, ich konnte dir schon mal ein wenig helfen.
 
wolfin1

wolfin1

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Hallo Degussi

Den Rat von Dina- Angel
Finde ich gut, dem habe ich nicht hinzuzufügen :)
Denk daran, die Mindestmasse bei den Degukäfigen sind, 100x50100, ich denke wenn du einen grösseren Käfig kaufst und ihnen mehr Platz bietest, würde das sicher schon viel helfen.

Meine Erfahrung ist einfach die, Männchen sind schwerer zu halten, sie neigen mehr zu Dominanzgehabe als die Weibchen:(

Handle einfach sehr schnell, bevor sie sich im Aqua herum jagen und verbeissen, es kann tödlich enden!
Wenn es immer schlimmer wird, dann musst sie vorerst trennen, bis zu einen grösseren Käfig hast.

Alles gute und viel Glück
 
D

Degussi

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Joah also wie gesagt hatte ich sie ja in einem größeren Käfig
und dort hat es mit den übertriebenen Raufereien ja
angefangen. Die Rollen sind eigentlich schon recht klar verteilt:
einer ist sehr lebhaft, dominant und der andere eben der
ruhige, auch etwas fülligere.
Ich werde mal versuchen Eure Ratschläge zu befolgen und ich
danke Euch dafür, wobei dass mit der größeren Unterkunft
sicher nicht so einfach zu realisieren ist.

Gruß, Robert
 
D

DHN

Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Hey!!
Also als erstes ist selbst Dein angegebener "größer" Käfig für Degus zu klein. Denn die Mindestmaße für Degus laut TVT sind immer noch bei 2 Degus 1m Länge, 0,50m Tiefe und 1m Höhe.
Und selbst diese Maße empfinden wir als sehr klein für Degus.
So klar scheinen bei Dir die Rollen auch nicht verteilt zu sein, denn ansonsten dürftest Du jetzt genau diese Probleme nicht haben.
Weiter sind Deine Degus jetzt nach Deiner Angabe ca. 1,5 Jahre alt, heitß, sie durchlaufen die letzte der 3 Hauptflegelpahsen, wovon es bei Degus eigentlich 3 gibt. Und diese können alle sehr unterschiedlich ausfallen. Da Degus mit plus minus 1,5 Jahren auch erst wirklich ausgewachsen sind und sich da auch erst wirklich die einzelnen Charaktere ausbilden, hast Du jetzt dieses Problem.
Wichtig für eine Wiedervergesellschaftung wäre jetzt bitte eine klare Linie und auf keinen Fall ewige kleine Zwischendurchversuche, die Tiere zusammen laufen zu lassen, um sie dann schnell wieder zu trennen, oder auch ein mal kurz zusammen setzen. Denn genau dann nimmst Du Dir selber die Möglichkeit, diese beiden jemals wieder zusammen zu bekommen.
Ob es eh gelingt und ob die beiden wirklich auch zusammen passen, wirst Du in den nächsten Wochen erkennen können. Eine Garantie gibt es nie, da wir hier nicht mit Kuscheltieren umgehen, sondern mit Lebewesen. Aber einen vernünftigen Versuch ist es immer wert und wir selber haben damit sehr gute Erfahrungen bei vielen Degugruppen.
Wie gesagt, fahre bei dieser Sache bitte ne klare Linie und die wäre, wie die anderen schon super beschrieben haben. Tausche das Sandband zwischen den beiden Degus täglich hin und her, dazu tausche bitte die Käfige er beiden alle 3-5 Tage. Logo solltest Du vorher die Käfige und das Sandbad nicht putzenwerde , da Degus ja über den Geruch gehen.
Lasse die beiden niemals zwischen durch zusammen, denn genau damit erreichst Du nur weitere Agressionen gegeneinander. Denn unausgetragende Streitereien, die man immer und immer wieder für nen kurzen Moment austragen darf, bis man unterbrochen wird, steigert sich nur in weitere und bösere Agressionen. Und genau da liegen dann oft leider die Fehler einer Wiedervergesellschaftung.
Halte diese Sachen streng und strikt ein, mache es bitte mind. 3 Wochen. In dieser Zeit müssen die Degus aber Gitterkontakt aufnehmen können, sich aber auch wieder zurückziehen können.
Wenn es entweder total ruhig am Gitter ist, also keine Agressionen, kein böses Qiecken, oder der Selben, oder wenn am Gitter gekuschelt wird, oder man nur noch Ruhe und freundliche Laute vernimmt, kann man es versuchen, die Degu zusammen laufen zu lassen.
Ich betone es aber noch mal, nicht vor 3 Wochen!! Und sollte es länger dauern, ist auch das normal. Degus sind Lebewesen und eiber braucht mal länger und einer kürzer. Es gibt also keinen genauen Zeitplan, ab wann man es versuchen kann oder sollte! Außer, niemals zu früh.
Dabei kommt es aber zu kleinen Kämpfen, die man ertragen und aussitzen sollte. Betonung liegt auf kleinen Kämpfen, es dürfen also keine großen Verletzungen endstehen!!
Degus müssen ihre Rangordnung auskämpfen, denn es sind keine Menschen, die über Sachen reden.
Sollte es nicht klappen, gehe wieder auf den kompletten Anfang zurück und versuche es noch mal. Aber bitte dann mit einem größeren Zeitabstand, denn auch Degus müssen wieder zur Ruhe kommen.
Denn auch Dauerstreß bei zb Dauerversuchen geht leider sehr oft nach hinten los und man erreicht leider nicht sein gewünschtes Ziel.

So, zu den anderen, warum sind bitte Männchen schwerer in der Haltung, oder von mir aus auch in der Zusammenhaltung?
Denn genau das kann ich hier wiederlegen, oder halt auch das Gegenteil bestätigen.
Ich habe hier neben meinen privaten Degus, den Vorteil auch Vereinsgruppen und fremde Degus von anderen Leuten zu haben und zu halten. Und deswegen kann ich diese Behauptung auch nicht verstehen, oder nach vollziehen.
Auch nehmen wir hier Problemgruppen von Leuten auf, die genau dieses Problem wie nun Degussi haben und wir können hier nur sagen, es sind genau soviele Männchengruppen, die Probleme machen, wie Weibchengruppen.
Privat halte ich dazu noch eine 16er Männchengruppe, die weder in den Flegelphasen bis jetzt Probleme gemacht hat, noch beim Umgang, noch beim Füttern, noch bei der Leckergabe. Jegliche VG ist bei dieser Gruppe ist ruhig und nett ab gegangen.
Dagegen stehen nun meine eigenen Damen, die um einiges unruhiger durch die Flegelphasen gehen, oder gegangen sind. Auch gibt es bei denen mehr Unruhe bei der Fütterung und die Vg´s laufen auch nicht gerade sehr leicht/ruhig ab.
Und dieses kann ich hier leider von vielen weiteren und fremden Gruppen sagen.
Solange ich hier Degus halte, sehe ich keinen Unterschied, welches Geschlecht sich leichter halten und zusammen halten läßt. Dafür lese ich aber oft, genau diese Sache und frage dann halt gerne mal nach.
Sorry, daß ich hier nun oft in der ich Form geschrieben habe, denn eigentlich müßte es wir heißen. ;)

Liebe Grüße

Katy
Degu Hilfe Nord e.V.
 
D

Degussi

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Also dieser Beitrag war ja nun mal eine Offenbarung:)
Bin sehr dankbar für diese Informationen, die mir wohl eindeutig
gefehlt haben. Meinem subjektivem empfinden nach waren
die Käfige ausreichend groß, was jetzt natürlich ein Problem
darstellt. Da ich die Degus ja jetzt schon eine zeitlang getrennt
habe und ich sie gestern aus Transportgründen zusammen in
ein Terrarium tun musste, habe ich diesen Zustand auch so belassen. Hab die Terrarien jetzt aneinandergeschoben und die
Schiebetüren einen Spalt offen gelassen so dass der Durchgang
möglich ist. Die Degus sind seit gestern ohne Streiterein
ausgekommen und kuscheln sogar wieder miteinander, liegen
zusammen im Heu oder laufen gemeinsam in einem der Räder.
So habe ich die Beiden jetzt schon lange nicht mehr zusammen
gesehen. Soll ich es denn jetzt so belassen oder ist das nun
ein Bruch mit der klaren Linie?

Gruß, Robert
 
D

DHN

Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Hallo!!
Warum wieder trennen, wenn sie nun wieder zusammen sind und es gut geht?
Freue Dich über den Erfolg und genieße es, die beiden wieder zusammen zu sehen.
Und bitte auch das bedenken, unnötiges Auseinander reißen verhindern. ;)
Sollte es noch mal Probleme geben, kannst Du gerne auf den oben gegeben Rat zurückgreifen. Aber Degus die wieder zusammen sind, muß man nicht trenne und wieder neu vergesellschaften. ;)

Liebe Grüße

Katy
Degu Hilfe Nord e.V.
 
wolfin1

wolfin1

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Hallo DHN

Es kommt bei uns nicht von ungefähr, dass Männchen mehr Probleme machen, wenn es streitereien gibt unter den Degus oder Vergesellschaftungen die scheitern, dass sind es meisten die Männchen die ärger machen.
Dies hat mir auch meine ZooTA bestätigt, ich weiss nicht wie eure Erfahrungen sind, aber bei uns in der Schweiz ist das Forum voll mit Männer die sich nun mal nicht vertagen..

Gestern habe ich was interessantes gelesen, dass Degus in einer Gruppe leben von 5 Weibchen und 1-2 Männchen, in der Brunstphase, haben die Männchen ein höheren Hormonspiegel und werden aggressiver...(Logisch)

Ich bin immer offen für neue Erfahrungen.. wie sind so eure??

Mit den Mindestmassen.. da schneiden sich immer die Geister;)
Es heisst ja, es sind Mindestmasse, grösser ist immer besser:bigok:

@ Degussi, wie währe es mit einem Aufbau für dein Aqua, nur so als Anregung.
 
D

DHN

Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Hey!!
Mindestmaß besagt eigentlich das Wort schon, daß es die aller kleinsten Maße sind, in die man Tiere halten sollte. Logo vertretten auch wir die Meinung, je größer je besser. Und mit privat gefallen auch diese Mindestmaße schon nicht wirklich. ;)

So, unsere Erfahrungen mit Männchen und deren Probleme sind nun genau anders. Sie machen die selben Probleme wir die Weibchen auch.
Privat halte ich Männchen, solange ich Degus habe und hatte mit ihnen und egal wie große die Gruppen waren nie ernste Probleme, was Unruhe und Streitigkeiten betrifft.
Wie gesagt auch die DHN hat und hatte schon sehr viele Männchengruppen, zu einigen haben wir bis heute engen Kontakt und auch da hören wir nix von Problemen, oder mehr Problemen als bei Weibchen.
Und wie gesagt, wir nehmen hier auch genau solche Gruppen als Beobachtungsgruppen auf und da hält es sich die Waage mit Männchen und Weibchen.
Wolfin, ich weiß nicht, ob Du Rampl aus der Schweiz kennst, aber er kennt meine größere Männchengruppe im Original und denke, er kann es Dir bestätigen, daß diese und auch unsere andere Männchengruppe hier weder mehr Unruhe macht, oder gemacht hat.
Wichtig bei jeder Gruppenhaltung ist nur, daß die Tiere auch wirklich zusammen passen von ihrer Art und der Einstellung.
Und da fängt dann leider oft das Problem an. Jeder möchte für sein neues Tier, oder auch seine neuen Tiere nicht weit fahren und sucht, was direkt vor Ort ist. Da aber alle Tiere ihre eigenen Ansichten und Einstellungen haben, dieses aber leider oft nicht gesehen wird, oder berücksichtig wird, klappen auch VG´s nicht, oder scheitern nach einiger Zeit wieder.
Privat und von der DHN aus, schauen wir uns die Tiere mehr als gut an, bevor wir den Gedanken an eine VG auch nur haben. Ich habe die VG´s, die ich für die DHN gemacht habe nicht mehr gezählt, auch bei meinen eigenen waren es nicht gerade wenige und auch da habe ich nie mehr Probleme mit Männchen gehabt, als mit Weibchen. Privat vergesellschafte ich auch lieber meine Männchen, als meine Damen, weil es einfacher ist.
Ich denke, es ist in der Schweiz nicht anders, als in einem recht großen deutschen Forum nur über Degus, da wird auf biegen und brechen versucht irgendwelche Degus zusammen zu bekommen. Manchmal klappt es nach vielen Problemen und nach einer gewissen Zeit brechen die Gruppe wieder aus einander. Denn genau das können wir sehr oft beobachten. Nur dann fängt halt oft auch das offene Geschrei an. Wie gesagt, entweder habe ich privat mehr als Glück, oder halt doch die richtigen Tiere in einer Gruppe. Denn mit ist in den Jahren nie eine meiner eigenen Gruppen aus einander gebrochen. Und bis jetzt hat auch die DHN nur eine Gruppe gehabt, die wir trennen mußten. Diese kam aber so zusammen hier an und wir hatten diese Gruppe schon von Anfang an auf dem Kicker. Und im Herbst war es dann auch so weit, daß nix mehr ging und wir sie trennen mußten. 2 der 3 Degus sind zusammen geblieben, wurden aber neu mit einem weiteren Einzeltier vgt. Das Einzelmännchen haben wir halt auch wiede in eine Gruppe vgt. Beide Gruppen haben neue Heime gefunden und wir hören von dort nur, daß sie ruhige und nette Degus haben.
Wie gesagt, wir haben da halt unsere anderen Erfahrungen gemacht, oder machen dürfen. Und gerade bei großen Problemen bei der VG, sind es oft kleine Fehler, die man selber macht, oder die nicht wirklich passenden Tiere dafür hat.
Aber auch wir sind hier für andere Erfahrungen und Meinungen offen.

Liebe Grüße

Katy
Degu Hilfe Nord e.V.
 
wolfin1

wolfin1

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Danke für deine Ausführliche Antwort Katy:)

Ja klar kenne ich Rampl, er ist unser Degudoc;)
So viel ich von ihm gehört habe ist er ja bei euch;)

So nun zu den Mindestmassen, ich selber habe ja 2 Herren, auch die leben nicht in einem Terra mit 100X50X100.. es ist schon ein bissler grösser:D
Ich denke, wir haben da sicher die selbe Meinung:bigok:

Zu den Männlein und den Weiblein, da stimme ich dir vollkommen zu, denn auch wir im Schweizer Forum, haben auch solche Originale, die ihre Degus mal hü mal hop trennen und wieder zusammen tun, nur weil einer mal ein kleiner Kratzer hatte oder die beiden halt ein bissche grob zu einander waren:wallbash: Auch da Raten wir, dass man die Rangstreitigkeiten klären lassen sollte, eingreifen ist mehr als gefährlich...

Ich finde es toll, wie viel Zeit ihr euch nehmt um den richtigen Degu Kumpel zu finden:bigok: Bei uns herrscht momentan leider ein richtiger VG wahn.. ich kann es leider nicht mehr anders sagen. Es ist ja toll wenn man verweisten Degus ein tolles zu Hause biegen möchte, aber muss es dann immer auf Biegen und Brechen sein..:( Muss man wirklich einer harmonischer Zweitergruppe einen neuen Partner zumuten, nur weil es halt toller aussieht wenn sich mehr Degus im Käfig bewegen... Da bin ich ehrlich und zähle nur schon den Countdown bis es richtig fätzt:motz:

Zu den Männchen, ich weiss nicht ob es an unseren "Urchigen Eidgenossen"*gg* handelt, aber wir hatten wirklich Traum VG mit Weibchen. Ich denke aber bei den Männchen kommt sicher ein sehr wichtiger Faktor hinzu, nämlich die Pubertät.

Ich kann nur aus eigener Erfahurung sagen, dass wenn sich jemand bei uns meldet mit zankenden Degus, dann bin ich mir immer ziemlich sicher, dass es sich um Männchen handelt. Auch meine beiden Brüder, waren ein Dreamteam 2 Jahre lang, bis es anfing mit blutigen Kämpfen und das umhergejage im Terra. Ich habe dann mit der TÄ meines Vertrauens kontakt aufgenommen und sie hat mir sogar bestätigt, dass sie auch mehrheitlich Männchen auf dem Behandlungstisch hat.

So sind meine Erfahrungen mit den Männchen, klar Weibchen sind auch nicht immer friedlich.. Aber eins müssen wir beiden sagen, wir sprechen von Tieren, jeder Degu ist auf seine Art wieder anders, es gibt kein Schema X, oder eine Schablone, bei der man mit 100% sicher sagen kann ob es passt oder nicht.
In Zukunft werde ich auch mal die Weibchen im Augen behalten und an deine Worte denken..

Auch wenn wir jetzt ein bisschen vom Team abgeschweift sind;) Fand ich es eine sehr interessante Diskussion..
 
D

DHN

Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Hey Wolfin!!
Herzlichen Glückwunsch zu dem Degudoc Rampl. Wir hätten ihn ja auch gerne hier oben, nur weigert er sich halt. Aber wenigstens dürfen wir ihn hier als Mitglied haben und ihn auch privat kennen. ;)
Und ich denke, Rapel wird sich freuen, wenn er die neue Form unserer privaten Brötchen dann wieder sehen kann, denn nach seinem letzten Besuch, sind die Brötchen noch mal mehr geworden. Und mit doch Stolz darf ich sagen, es ist eine unserer Vorzeigegruppen. ;)

Tja, diesen VG-Wahn, habt nicht nur Ihr. Aber hier ist er gerade wieder etwas am abflachen. Ich bin eine der Letzten, die einem Einzeltier nicht helfen würde, aber niemals auf biegen und brechen und auch niemals auf Kosten meiner anderen Degus, oder auf Kosten der DHN-DEgus. Die DHN hat leider nur fast immer die richtige Gruppe für jeden Degu hier.
Mit Zwang und nur seinem eigenen Willen, hilft man diesen "armen" Einzeltier dann auch wieder nicht, nur dieses erkennen leider nicht wirklich alle Menschen. Und nicht selten, werden dann diese armen Tiere noch zu Wanderpokale dazu, weil man es dann ja doch nicht geschaft hat.
Generell sind wir und ich für die VG. Nur dafür muß es wirklich passen und man auch die Zeit haben. Nicht selten haben wir und ich auch ne VG abgelehnt. Denn es gibt durch aus Gruppen, die man nicht weiter aufstocken sollte, Degus die nur in kleinen Gruppen klar kommen, und Situationen wo man echt nicht an eine VG denken sollte. Auch halten wir und ich hier nix von einer Dauervg für Degus. Denn jede VG ist Streß und bringt Unruhe in die Gruppe.
Die Sache mit der Zeit und der Arbeit rund um die Degus in allen Sachen und Lagen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Denn würden wir es so nicht machen, oder uns nehmen, hätten wir die DHN nicht gründen müssen. ;) Und was natürlich immer wieder spaß macht, ist die Freude an den Tieren und logo lernt man aus jeder Gruppe und mit jedem Degu neue Sachen.
Ich möchte in keinster Weise angeben, nur hätte ich hier "nur" meine eigenen Degus, wäre ich denke ich heute nicht auf dem Wissensstand. Gerade die VG und auch die Gesundheit sind Sachen, womit wir bei der DHN zu kämpfen haben. Und logo kommen diese Sachen dann meinen eigenen Degus zu Gute.

So, man möge uns verzeichen, daß wir wirklich so abgeschweift sind.

Liebe Grüße

Katy
Degu Hilfe Nord e.V.
 
wolfin1

wolfin1

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0

AW: Auseinandergelebt?

Ich zweifle an eurem Wissenstand keine Sekunde an;)
Aber es gibt auch viele Privathalter die sich über viele Jahre Deguhaltung vieles angeeignet haben, von denen ich auch noch profitieren darf :) Ich selber war in der Tierpflegerbranche bei den Nagern tätig, als habe ich auch da sicher ein Wissen in einem "Rucksack";)

Danke für die Ausführlichen Antworten, war echt Spannend einen Einblick in eure Erfahrungen zu werfen. Ich wünsche euch und eurem Verein, so wie den heimatlosen Degus, alles gute und viel Kraft weiterhin für eure Bemühungen:D
 
Thema:

Auseinandergelebt?

Auseinandergelebt? - Ähnliche Themen

6 jähriges Mädel -jede Vergesellschaftung scheitert... -lang: Hallo ihr lieben, bin seit einiger Zeit am kämpfen, habe alles versucht, nichts klappte und nun bin ich mit meinem Latein am Ende. Jetzt seid ihr...
Ansprüche von Degus im Vergleich zu Ratten: Da im Fotothread dazu eine Diskussion entstand, die dort aber nicht hingehört, und ich als Degufreak da auch noch meinen Senf zugeben möchte...

Heu

Heu: Hallo, da Heu das non plus ultra in der Deguernährung ist, hier mal ein Ratgebereintrag warum es so wichtig ist und was zu beachten. Warum...
Kurzinfo zur Haltung winterschlafender Landschildkrötenarten: :turtles: :turtles: Kurzinformation zur Haltung winterschlafender Landschildkrötenarten (Verbreitungsgebiete Europa, Asien und Nordafrika)...
Verlorengeganger Thread: Einel-/Gemeinschaftshaltung: Hallo alle, aufgrund der noch immer intensiven Diskussion habe ich den bei mir vorhandenen Ausdruck zu o.g. Thema gescannt, mit einer...
Oben