Merkwürdiges Knurren....

Diskutiere Merkwürdiges Knurren.... im Allgemeines Forum im Bereich Hunde; Vielleicht ist es sonst üblicher sich erst mal vorzustellen, aber ich bin einfach zu gespannt auf eure Meinung und hole das mal später nach...
M

mew

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht ist es sonst üblicher sich erst mal vorzustellen, aber ich bin einfach zu gespannt auf eure Meinung und hole das mal später nach...
Also:
Mein Mann und ich haben im Februar vor einem Jahr eine kleine Spitzmischlingshündin ( Alter ungewiss aber mit Milchzähnen - also unter 6 Monaten ) aufgenommen (Tötungsstation Slowakai ). Die Kleine war am Anfang sehr sehr verschreckt. Sie fasste aber sehr schnell Zutrauen. Nach 4 Wochen genoss sie vorsichtiges Kuscheln ect schon nahezu vorbehaltslos und heute 13 Monate später merkt man kaum noch was von ihrer früheren Scheu und Angst. NUR und jetzt kommts: Kommt jemand frisch in den Raum, in dem sie sich befindet, fängt sie nachdrücklich zu knurren an, wedelt zugleich mit der Rute und läuft auf den Ankommenden zu, um sich Streicheleinheiten und Leckerchen zu holen !
Kommt jemand ( in diesem Fall Fremde) jedoch zu schnell auf sie zu, ändert sie ihr Verhalten soweit, dass sie weiterknurrt und liegenbleibt... des öfteres auch zitternd.
Auch im ( an der Ampel stehenden ) Auto werden ins Blickfeld geratene Personen angebrummt ...
Die Mischung aus Knurren, schwanzwedelndem Begrüßen verwirrt uns. Zumal wir nicht recht wissen, wie wir Ihre Stimmung besonders im ersten Fall deuten sollen. Das Knurren ist in beiden geschilderten Fällen derselbe Tonfall
und klingt für manchen "Nichthundeliebhaber" beunruhigend, ja eher aggressiv. Was sie aber sicher nicht ist !!!

Liebe Grüße
Monika

PS Hat jemand Erfahrung mit Hundepsychologen ? Bringt das was ?
 
B

Baileys

Gast

AW: Merkwürdiges Knurren....

Hallo und Willkommen im Forum,

Also zeitgleiches Knurren und Schwanzwedeln kann mehrere bedeutungen haben. Um diese genauer herauszufinden, müßte man noch genauer wissen, wie sich der Hund verhält. Meine Hündin z.B. sitzt manchmal neben mir, knurrt mich an und wedelt mit dem schwanz - das hat aber überhaupt nichts aggressives. Sie will lediglich auf sich aufmerksam machen und bettelt so nach Streicheleinheiten (*Ironie ein* die sie ja sonst nie bekommt *Ironie aus*)

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten bzw. Bedeutungen. Liegt eure Hündin z.B. an ihrem Platz, wedelt mit dem Schwanz und knurrt, dabei zittert, eher eine geduckte Körperhaltung annimmt. Dann würde ich es so einschätzen. Auf der einen Seite hat sie Angst vor denjenigen, der in den Raum kommt. Die Angst läßt sich von der geduckten Körperhaltung und angelegten Ohren erkennen. Sie geht also von Gefahr aus. Dann knurrt sie um der Person zu zeigen, dass sie "gefährlich" ist - ganz nach dem Motto: "ich beiße Dich, wenn Du mir zu nah kommst" Das ist eine Schutzfunktion. Dass sie dabei mit dem Schwanz wedelt, bedeutet, dass sie allerdings auch beschwichtigen will. Das hat in diesem Fall nicht mit Freude zu tun. Also auf der einen Seite knurren um sich zu schützen und Schwanzwedeln um zu beschwichtigen - sprich die Situation zu entschärfen.

Ich würde diese Angst zunächst respektieren und den Besuch bitten, nicht zu hastig ins Zimmer zu gehen und auf keinen Fall zum Hund hinzustürmen. Stell am Besten eine Schale mit Leckerli an die Tür auf eine Kommode oder so (der Hund soll nicht rankommen) Der Besuch kann sich daraus etwas nehmen, setzt sich hin und beachtet den Hund nicht. Wenn der Hund von sich aus zu der Person geht, kann die Person mit dem Hund sanft sprechen und das Leckerli vorsichtig anbieten - der Mensch sollte dabei aber keine Angst haben - das spürt der Hund. Ich meine damit nur, dass man das ganze nicht zu hastig machen soll, damit der hund sich nicht erschrickt. Der Hund lernt einmal das der fremde Mensch gar nichts von dem Hund will (keine Gefahr für den Hund) und er lernt, dass der Fremde dem Hund sogar etwas Gutes tun will.

Auf keinen Fall würde ich den Hund dafür bestrafen - der Hund kann nun mal nur so kommunizieren, also knurren, bellen, Körperhaltung. Freut euch darüber, dass er es so macht, als wenn er dann aus heiterem Himmel zuschnappen würde.
 
Adara

Adara

Beiträge
1.942
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Manche Hunde machen auch so ein knötterndes Geräusch (so nennt das eine Freundin :D) wenn sie entspannt liegen und gekrault werden wollen. Unserer macht das manchmal auch, wie so ein zufriedenes Seufzen, dass aber sehr dunkel klingt.

Aber Angelas Vorschläge klingen für mich logisch, daran lässt sich sicher auch arbeiten, wenn die Gäste mitmachen und sich vorsichtig nähern.
 
S

schnuppe®

Beiträge
1.103
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

baileys hat es super erklärt! genau so denke ich auch.
versuch das unbedingt mit den leckerlies vom besuch. dann freut er sich irgendwann nämlich nur noch wenn es klinglt oder wer kommt, denn dann gibts ja meist was feines ;)

viel glück und durchhaltevermögen!
liebe grüße
schnupp
 
A

abigaile

Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Knurren

Hallo, ich habe auch eine kleine Mischlingshündin. Sie ist sonst sehr lieb und verspielt. Sie ist zwei Jahre alt. Ihre Sprache ist von Anfang an, knurren.Egal, warum und weshalb, sie knurrt bei jeder Gelegenheit.Andere Hunde, wenn sich was bewegt, wenn jemand zu Besuch kommt. Auch wenn sie spielen will.Sie knurrt und knurrt. Manchmal nervt es.Viele denken, sie ist aggressiv.Eine Bekannte, hat auch eine kleine Hündin von den gleichen Elterntieren, sie knurrt auch bei jeder Gelegenheit. Ich würde es nicht überbewerten.Ich liebe sie, so wie sie ist ,ein kleiner Minirottweiler. Yorki-Tzi-Tzu- Mix.LG abigaile :blobg:
 
Katzenfreundin

Katzenfreundin

Beiträge
2.857
Punkte Reaktionen
1

AW: Merkwürdiges Knurren....

Der Hund meiner Freundin (Deutsch Kurzharr-Mix) knurrt auch. Er wedelt und will gestreichelt werden.

Solange die Körperhaltung entspannt bleibt und der Hund wedelt ist es wohl OK. Was der Hund genau sagen will? Keinen Schimmer!

Knurren finde ich erst bedrohlich, wenn der Hund steif und mit gesenktem Kopf auf einen zukommt. Naja der nächste Schritt ist dann Zähne zeigen :teeth:
 
Goblin

Goblin

Beiträge
592
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Als ich mit Jester (Border Collie) aufm Boden rumtollte hat er auch schon angefangen zu knurren,aber das war mehr ne spielaufforderung.
Wenn ich ihn streichle gibt er manchmal auch so ein knurren von sich,das ist mehr so ein stöhnen und er will nochmehr gestreichelt werden.

Kerry (Collie-Appenzeller) dafür jault wenn er sich mitteilen will,ab und zu sitzen die beiden auch nebeneinander vor mir und wollen gestreichelt werden dann ists auch so ne mischung aus knurren von Jester und jaulen von Kerry.

Ich würd mich den anderen anschliesse,das knurren allein bedeuted keine Agression,ich würde mich auf die körperhaltung achten und beobachten in welchen situationen sie es tut.
 
D

Draca

Gast

AW: Merkwürdiges Knurren....

Hallo!

Das Problem ist, bei Straßenhunden weiß man nie, was diese erlebt haben und es wird bestimmt nichts gutes gewesen sein... Das Urvertrauen war mal gestört und alles fremde bleibt erstmal böse - bis das Rudel signalisiert, ist alles ok... So drückt das jemand aus, der sich jahrelang mit Straßenhunden beschäftig (sprich indirektes Zitat, aber der Mann weiß das ich ihn zitiere). Straßenhunde können (MÜSSEN NICHT) schwieriger sein und Verhaltensweisen aufzeigen, die zunächst unerklärlich sind, einfach weil man nie weiß, was ihnen zu gestoßen ist und wie mit ihnen umgegangen worden ist.

Ich würde so vorgehen, wie Baileys geschrieben hat. Wenn ihr damit ihr Gefühl stärken könnt, das keine Gefahr von Fremden ausgeht, ist das ein riesiger Fortschritt. Auf keinen Fall solltet ihr euch nun eine Konfrontationstherapie suchen - das sollte man eh nur unter professioneller Anleitung machen, der Laie kann damit zu viel versauen, das Risiko ist halt hoch das es nach hinten losgeht.

Wenn ihr keine schwerwiegenden Probleme wie schnappen etc habt, versucht mit den oben von Baileys beschriebenem Weg ihre Angst abzubauen und nehmt den Rest hin. Sollte schnappen oder sonst eine andere Aggression hinzukommen, rate ich zu einem Hundetrainer vor Ort.

Viel Erfolg und Liebe Grüße :)

P.S.: Und beim Vorstellen bitte nicht das HundeBild vergessen :) wir alle hier sind bilder verrückt *gg*
 
M

mew

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Vielen Dank



Hallo
Also vorerst entschuldigung, dass ich mich so lang nicht meldete und vielen Dank für die Antworten.

Nun, ich werde mich wohl damit abfinden, ebenfalls einen Minirotti zu haben .
Und das mit den Guttis klappt schon recht gut.
Nun fahren wir in 2 Wochen weg. Dass Gut-Zureden, Geduld und Streicheleinheiten unersetztlich sind, ist wohl selbstverständlich aber hat jemand Erfahrung mit Notfalltropfen oder Baldrian ???? Ich will sie nicht ruhigstellen, aber ihr die Möglichkeit geben, neue Situationen ohne ihre Angst zu erleben.... Was meint Ihr ???

Liebe Grüße
M E W
 
B

Baileys

Gast

AW: Merkwürdiges Knurren....

Hallo,

Ich habe damit keine Erfahrung, mich würde aber interessieren,was ihr vor habt? Geht es in den Urlaub? Was für Situationen können auftreten, wo ihr nachdenklich seid?
 
M

mew

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Urlaub mit Übersensibler Hündin

Hallo
Ja wir fahren auf Urlaub, da ich mich eh noch immer nicht genauer vorgestellt habe schildere ich ein bischen ausführlicher.
Wir ( Insgesammt 5 Erwachsene 2 Kinder ) sind eine sehr tierliebende Familie.
unsere Hundedame Jenny , 3 Katzen ein Beo 2 Hasen 2 Meerschweinchen Wachteln 2 Frettchen Aquarium,ein Teppichpyton. (Geplant wären nun noch Zwergmäuse, aber das ist eine andere Geschichte...) Hund und Frettchen übersiedeln in regelmässigen Abständen zwischen Wien und Salzburg ( aus Beruflichen Gründen- 300 Kilometer im 2 - 3 Monatsrythmus ) Der restliche "Zoo" bleibt in Salzburg wo er von meinen Eltern meiner Schwester und Ihren Kindern versorgt wird.

In 2 Wochen geht es aber ab nach Spanien. :) 100 Kilometer vor Gibraltar , an der Atlantikküste liegt unser Ziel. Davor zumindest 3 Nächtigungen in unterschiedlichen Hotels. Auf der Strecke sind mehrere längere Pausen mit Wandern und Toben eingeplant. Die vielen neuen Eindrücke und Menschen können wir ihr aber nicht ersparen. In der Nähe von Jerez del a Fontera gibt es ein tolles Hotel mit einem um die Jahreszeit sehr sehr ruhigen, breitem Strand. ( Das Wasser ist den meisten noch zu kühl für ein Baden im Meer )
Dort bleiben wir für eine Woche. Auslauf und Unterhaltung wird sie genug haben.Aber ihre Reaktion auf Fremde macht mir vor allem bezüglich Speisesaal und Pool und ständig wechselndem Schlafplatz doch noch etwas Kopfzerbrechen. Nach der Woche geht es dann wieder in mehreren Etappen nach Hause. Insgesammt werden es ca Kilometer sein.

Meine Vorbereitungen für Jenny :

XSelbstverständlich Impfungen, ein Halsband gegen Sandflöhe, Zecken Flöhe
X Schlafdecke und Spielzeug
X Leckerlis und Kauknochen
X Hunde-Shampoo- Nachfettend - sollte sie ins Meerwasser hupfen
X Futter und !!! Wasser + Aquasafe ( Stilles Wasser bekommt man oft schwer)
X NOTFALLTROPFEN??????
X Kotsackerl

UFF

Zuhause lassen kommt nicht in Frage da die ganze Familie also sämtliche Bezugspersonen in Spanien sind. Jennys Vorgänger musste ich mal aus Zwingenden Gründen für 2 !!! Tage in eine Hundepension bringen, danach war der sonst so robuste Jocky so verstöhrt das ich ihn kaum wieder erkannte !
NIE wieder !!!!!! :motz Und mit so einem Sensibelchen wie unserer Kleinen erst recht undenkbar.
So genug geschrieben....
Liebe Grüße
MEW
 

Anhänge

  • jn20$056k.jpg
    jn20$056k.jpg
    18,3 KB · Aufrufe: 58
B

Baileys

Gast

AW: Merkwürdiges Knurren....

Hui, da habt ihr euch aber etwas vorgenommen. Ich kann dazu ehrlich gesagt nicht viel schreiben. Auch wenn es schön ist, ist so eine Reise für Menschen doch auch anstrengend. Und für den Hund wird es erst recht so sein.

Ich glaube nicht, dass euer Hund da viel Spaß dabei haben wird. In meinen Augen bedeutet das ganze ziemlich viel Stress und Aufregung. Ich persönlich würde es dem Hund nicht antun. Ich könnte meinen Urlaub nicht in Ruhe genießen, wenn ich wüßte, dass es meinem Hund dabei nicht gut geht.

Aber was soll ich nun weiter zu schreiben? Welche Konsequenzen ich ziehen würde, wüßte ich.. aber die brauch ich Dir wohl nicht erzählen...
 
M

mew

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Nun Jenny ist mit Sicherheit dort am glücklichsten wo wir sind. Natürlich muss man bei einem Urlaub mit Hund viel berücksichtigen aber ganz aufs Meer verzichten wollen und werden wir nicht. die Autofahrten Wien Salzburg, ect geniest sie oder verschläft... ( Reisekrankheit ect kennt sie Gott sei dank nicht.)
Ich schreibe wenn ich wieder zurück bin.und vielleicht hat ja nochwer einen Tipp bezüglich der Tropfen.
Liebe Grüße
MEW
 
Fjósi

Fjósi

Beiträge
133
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Rescue Tropfen (ich weiß nicht, ob es richtig geschrieben ist). Die kann man auch als Mensch benutzen. Bei Pferden benutzt man sie in Stresssituationen. Sie sind hömopathisch.
Ich finde es toll, das ihr den Hund mitnehmt. Ich würd auch nur mit meinen beiden oder gar nicht weg fahren.
Ich wünsche dir/euch eine schöne Reise. :bye:
 
U

Uni

Beiträge
230
Punkte Reaktionen
0

AW: Merkwürdiges Knurren....

Hallo.

Rescue (Remedy)-Tropfen sollen zur Vorbereitung ängstlicher Hunde auf Stress-Situationen (Silvester etc.) sehr gut sein. Ich denke, für eure Reise nach Spanien wären die durchaus sinnvoll.
Man kann sie über mehrere Tage vorbereitend geben (verdünnt) oder bei akutem Stress.
Es handelt sich dabei um Bachblüten-Tropfen, genauer eine Zusammenstellung mehrerer Bachblüten.

Ich würde auf jeden Fall mal euren Tierarzt oder Tierheilpraktiker danach fragen - weiß leider nicht, ob man die Tropfen auch "einfach so" in der Apotheke bekommt.

LG,
Mooni
 
Thema:

Merkwürdiges Knurren....

Merkwürdiges Knurren.... - Ähnliche Themen

Herrchen muss was lernen :): Hallo Hallo Haustierforum. Stelle mal meine Kleine ganz kurz vor, da ich denke diese Infos sind bestimmt wichtig. Sie kam mit ("geschaetztes...
Oben