Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Diskutiere Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla? im Chinchillas: Allgemeines Forum im Bereich Chinchillas und Degus; Hey Leute. Heute fragten mich meine Eltern, ob ich eigentlich wieder einmal ein Haustier wolle. Ich hatte vor vielen Jahren einmal...
R

rahzel

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hey Leute. Heute fragten mich meine Eltern, ob ich eigentlich wieder einmal ein Haustier wolle. Ich hatte vor vielen Jahren einmal Meerschweinchen.
Mein Vater hat aber eine Allergie gegen Tierhaare und ich musste immer in den Garten gehen um mit den Meerschweinchen was zu machen. Um dieses Problem zu vermeiden könnte ich den Käfig einfach auf den Balkon, der sich genau vor meinem Zimmer befindet stellen.
Ich muss sagen, ein Chinchilla finde ich sehr verlockend.
Das Problem ist nur, dass ich im August mit meiner Informatik-Lehre beginne und es ja eine relativ grosse Verantwortung ist, jahrelang auf ein Tier aufzupassen.

Deshalb würde ich gerne einmal ein paar Meinungen von euch hören, obes einem starkt beschränkt bzw. viel Zeit nimmt. Wäre es ein Problem wenn ich den ganzen Tag weg wäre und am Abend noch schaffen müsste?

Ich meine, ich hätte wirklick sehr gerne einen Chinchilla oder Hamster oder so... Aber ich möchte nur keine schlechte Entscheidung treffen.

Also, freue mich auf eure Antworten.
 
L

Lilly2002

Beiträge
422
Punkte Reaktionen
1

AW: Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Hallo,

ein Chinchilla geht schon mal nicht, es müssen mindestens 2 sein. Dazu kommt der Platzbedarf, sie brauchen ziemlich viel Platz. Meine haben einen umgebauten Schrank als Behausung. Chinchillas sind nachtaktiv, meine werden so gegen 18-19 Uhr wach, morgens um halb 6, wenn ich aufstehe schlafen die beiden schon. Wenn du am Tag außer Haus bist, stört es sie also nicht, weil sie ja sowieso schlafen. Man kann 2 Männchen bzw. 2 Weibchen problemlos zusammenhalten, man muss sie also nicht kastrieren lassen. Meine beiden sind Männchen. Sie kuscheln, sie schlafen übereinander und man merkt einfach, dass ein Chinchilla alleine wohl alles andere als artgerecht wäre. Ansonsten brauchen sie spezielles Futter, gerade bei Chinchillas ist auch ziemlich viel Müll auf dem Markt, meine haben vorher Ovator bekommen, zur Zeit stell ich auf ein anderes Futter um. Dazu gibts dann noch Heu und ab und zu ein kleines Stück getrockneten Apfel, Hagebutten oder Topinambur-Blätter.

Chinchillas können bis zu 22 Jahre alt werden, ein Hamster wird bei weitem nicht so alt. Hamster sind größenteils Einzelgänger, Chinchillas auf keinen Fall, die müssen in Gruppen gehalten werden. Ich finde den Zeitaufwand nicht so furchtbar schlimm, sie brauchen halt ihren Auslauf, der Käfig muss 1 mal pro Woche ausgemistet und geputzt werden, was bei einem großen Käfig eine Weile dauert und dann eben die tägliche Beschäftigung. Chinchillas sind keine Kuscheltiere, ich habe einen, der sich nur sehr ungern anfassen lässt, der zweite lässt sich am Kinn kraulen bzw. am Bauch, aber das auch nur selten, natürlich gibts auch da Ausnahmen, aber die meisten Chinchilla-Halter, die ich kenne, haben auch keine "Anfass-Chinchillas". Und auch noch wichtig: Beim Auslauf müssen sie beaufsichtigt werden, Chins sind Nagetiere, die knabbern alles an, was nicht niet- und nagelfest ist (meine lieben Bücher). Hmm, ich könnte wahrscheinlich noch viel mehr schreiben, auf das man achten muss, aber das war erstmal das wichtigste glaube ich. Hoffe dir geholfen zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rahzel

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0

AW: Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Ja sehr, danke. Das mit dem Platz wäre kein Problem. Aber ich hätte schon gern ein Tier dass man streicheln und so kann. Ich hätte noch gerne eines, dass man rausnehmen kann und si hocken einem auf der Schulter und hauen nicht ab. Also eine Ratte z.B. Nur finde ich Chinchillas noch etwas süsser.
 
L

Lilly2002

Beiträge
422
Punkte Reaktionen
1

AW: Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Hmm, ich kann immer nur von meinen Erfahrungen berichten und die sagt eben, Chins sind keine Kuscheltiere. Wie gesagt, man kann sie schon anfassen und vielleicht auch kraulen, aber bei hochnehmen wehren sich meine ordentlich. Und sitzen bleiben tun die schon gar nicht. Wenn ich mich beim Freilauf hinsetze, dann kommen sie schon an und krabbeln auf mir herum, allerdings nur solange sie wollen, mit festhalten und herumlaufen ist da nicht viel. Süß sind sie, keine Frage, aber sie sind zum Spielen und kuscheln nicht geeignet, dafür hab ich meine Kater, die lassen sich das gerne gefallen.

Von Ratten hab ich überhaupt keine Ahnung. Ich habe gehört, dass sie wohl schon sehr zahm werden, obs stimm weiß ich nicht.
 
Astis_Laura

Astis_Laura

Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0

AW: Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Huhu!
Da meld ich mich mal ausnahmsweise zu Wort :biglaugh: Also Ratten können sehr zutraulich werden und sind auch nachtaktiv. Sie haben aber leider auch nur eine Lebenserwartung wie Mäuse und Hamster, also etwa 3 Jahre. Ansonsten sind die Ratzen für Beschäftigung recht dankbar (meine Ratte - ja, tut mir leid, damals hatte ich nur eine :kotz: - liebte es, Kissen von der Couch zu schubsen oder Bälle hin und her zu rollen :rofl: ) und der Käfig sollte auch wöchtenlich gereinigt werden. Achja; Ratten lieben ihre Mitnasen sehr - also soll man sie mindestens zu zweit halten. :bussi:
So, ich glaub das wär das wichtigste :bunny:
Bis denne :bye:
 
U

Uni

Beiträge
230
Punkte Reaktionen
0

AW: Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Hallo.

Eine kurze Frage:
Mein Vater hat aber eine Allergie gegen Tierhaare und ich musste immer in den Garten gehen um mit den Meerschweinchen was zu machen. Um dieses Problem zu vermeiden könnte ich den Käfig einfach auf den Balkon, der sich genau vor meinem Zimmer befindet stellen.
Heißt das, dass du deine zukünftigen Tiere auch draußen halten willst? Wenn ja, kommen sowieso nur Meeris und Kaninchen in Frage...

M.W. sind Ratten die einzigen Kleintiere, die meist so zahm werden, wie du es gerne möchtest.

LG,
Mooni
 
L

Lilly2002

Beiträge
422
Punkte Reaktionen
1

AW: Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Das mit dem Balkon seh ich jetzt erst... Dann sind Chinchillas schon mal ganz ausgeschlossen, die kann man draußen aufgrund der Luftfeuchtigkeit und der eventuellen Wärme gar nicht halten. Chinchillas sind sehr empfindliche Tiere, die brauchen ganz besondere Pflege. Nur weil sie süß sind, sind sie nicht einfach.

Am besten wären wahrscheinlich wirklich Kaninchen oder Meerschweinchen, Ratten sind glaub ich auch nichts für Außenhaltung. Leider.
 
Thema:

Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla?

Wie viel Aufwand gibt ein Chinchilla? - Ähnliche Themen

Seit monaten Streit mit meiner Tochter wegen Tiere. Brauche Hilfe. Bin total verzweifelt.: Hallo, erstmal etwas zu meiner vorgeschichte. Mein Mann und ich sind seid 6 Jahren geschieden und schon länger getrennt. Meine Tochter ist...
Wir suchen das richtige Haustier! :): Hallo :) Wie der Titel schon sagt, suchen mein Freund und ich das richtige Haustier. Jetzt habe ich mich hier registriert und hoffe auf ein...
Freud & Leid : Neue Wohnung gefunden, aber bald keine Schweinchen mehr: Hallo ihr, ich weiß gar nicht, ob das besser hier her – oder in die Plauderecke gehört, ich biete es mal in beiden Kategorien an: Ich habe, nach...
Entscheidungshilfe?: Einen schönen guten Tag an alle Tierliebhaber :3 Nach 4 Jahren ohne Tier hat meine Mutter sich jetzt doch wieder erweichen lassen, nach unserem...
Emilio:"Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr".: Emilio hat das Wort... Ihr Menschen seid doch schon sehr seltsame Geschöpfe... Auf der einen Seite überfahrt ihr mich... Ihr lasst mich völlig...
Oben