Rattengift

Diskutiere Rattengift im Allgemeines Forum im Bereich Hunde; Ich brauche dringend Hilfe!!! Wir sind grade umgezogen auf einen älteren Hof weil wir viele Tiere haben die wir irgendwo unterbringen müssen...
C

caro4407

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Ich brauche dringend Hilfe!!!
Wir sind grade umgezogen auf einen älteren Hof weil wir viele Tiere haben die wir irgendwo unterbringen müssen (pferde,Hunde...) Wir sind hier auhc total glücklich aberes gibt ein großes Problem. Die Vorbestitzer haben eine Rattenplage gehabt und da wir ein kleines Kind haben das noch auf dem Boden krabbelt mussten wir das schnell bekämpfen, also haben wir in einem abgeschlossenen Raum Rattengift verteilt (Ich weiß das ist nicht schön aber das muss schnell bekämft werden:( ) . Eigentlich ist das Problem mit den Ratten dann wirklich schnell zurückgegangen aber mein Mann hat vorsichtshalber noch das Gift da liegen lassen. Und nun komme ich mal zum wirklichen Problem, seit ca. einer Woche verteilt irgend ein Tier die ganzen Körner in verschiedenen Ecken im ganzen Stall! Das kleine Kind (Madeleine) lassen wir schon gar nicht mehr alleine rum laufen aber da wir drei Hunde haben, haben wir total Angst das die davon Fressen :cry: . Hat hier jemand einen Tipp was das für ein Tier sein könnte dass,das Gift nich frisst aber verteilt?
Bitte helft mir...Caro
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
Schau mal hier: Rattengift . Dort wird jeder fündig!
B

Baileys

Gast

AW: Rattengift

Da hilft nur, alles abzusuchen und einzusammeln! Gerade wenn ein Kind dort wohnt! Das ist ansonsten absolut fahrlässig! Bei uns im Stall, wo ich mein Pferd stehen habe, wurden drei Jack Russel mti Rattengift vergiftet. Einer hatte es nicht überlebt :(

Seht echt zu, dass ihr alles entfernt! Vor allem wegen dem Kind! Das bekommt man doch gar nicht immer mit, wenn ein Kind sich etwas in den Mund steckt. Das merke ich aktuell an meiner 10 Monate alten Tochter :rolleyes: Die findet auch jeden Fussel :eek:
 
Gina83_19

Gina83_19

Beiträge
785
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

wie siehts denn mit kontakschaum aus? den sprüht man aus und die ratten laufen durch und lecken das dann von ihren pfoten ab.
andererseits laufen die ratten ja auch nachts da lang wo deine tochter tagsüber spielt.

wir legen bei gift in pellets aus. diese vergifteten haferkörner fressen sie nicht so gut. aber die pellets schon. die sind ca. taubenei-groß und blau.
sind besser und sauberer zu dosieren als dieses lose gift.

habt ihr ne idee welches tier das gift verteilt? die ratten selber? ansonsten könntet ihr das gift doch auch in köderboxen auslegen. da ist ja ein kleines loch drin, sodass nur ratten und mäuse reinpassen, hunde und katzen aber nicht.

@Baileys
aber gegen die ratten müssen sie auch etwas tun. wenn die sich ausbreiten... es ist nicht nur unhygienisch, sie machen auch eine menge schäden.
 
K

Key

Beiträge
507
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

Warum sind denn so viele Ratten auf dem Hof? Wenn ihr die Ursache beseitigen könnt, werden es automatisch weniger. Wenn nicht, werdet ihr noch oft Gift auslegen müssen.;)

Wir hatten mal drei als Haustiere. Ich beobachte heute noch gerne Ratten. Da wo ich abends sicher welche finde, waren früher rel. viele Essensreste (Kinderspielplatz). Seit die regelmässig beseitigt werden, sind es deutlich weniger geworden. Rattenfrei wird es da aber wohl nie werden.
 
K

kruemel3385

Gast

AW: Rattengift

ratten sind intelligente tiere, ich habe selber zwei farbratten.

die schicken einen vor, der das probiert und wenn die stirbt daran, dann fressen das die anderen nicht, die verteiln das dann überall um das zeug los zu werden. ich würde vorschlagen, ihr legt ratten-schlagfallen aus, die helfen wirklich und guckt wo die herkommen die horten sich ja wohl irgendwo auf dem hof, vermutlich auf dem heuboden.
 
katrin22

katrin22

Beiträge
1.297
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

Wie siehts aus mit Katzen? Wir sind vor 13 Jahren in eine alte Mühle gezogen. Alte Leute, die das Gebäude kaum nutzten, Wassernähe, überall Getreidereste - das war der ideale Tummelplatz für Ratten. 4 Katzen haben das Problem innerhalb weniger Monate in den Griff bekommen, ohne Gift. Auch Hunde sind gute Rattenfänger, vor allem Pinscher und Schnauzer.
 
ratten_tante

ratten_tante

Beiträge
305
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

hallo

das ratten einen vorkoster haben ist nciht erwiesen. sie merken es sich wenn ihnen mal was nicht shcmeckt oder einer dran stirbt. aber gift alleine genügt nciht, weil sie mit der zeit immun dagegen werden. irgendwo gif´bts da ne studie.
und die ursache beseitigen geht auhc nciht, wenn sich ratten mal wo wohlfühlen verlassen sie auhc die gegend nciht.

edit: vitamin k ist das gegengift, für solche köser wo die ratten innerlihc verbluten. ich finds aber grob fahrlässig das man das auf einen hof verteilt wo ein kind liegt.
wenn eurer kleinen was passiert seid ihr auch dran.
 
K

Key

Beiträge
507
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

und die ursache beseitigen geht auhc nciht, wenn sich ratten mal wo wohlfühlen verlassen sie auhc die gegend nciht.

Es werden aber zumindest weniger.

Das Stigma, das Ratten haben, geht ja u.a. darauf zurück, dass die Flöhe die sie haben können, früher die Pest auf den Menschen übertragen haben. Aber wir leben ja zum Glück nicht mehr im Mittelalter, und diese Seuche stellt hier kein Problem mehr dar.

Wo ich als Junge gross geworden bin, gab es ein paar wenige Ratten. Die Zeitungsbotin hat ein paar mal eine gesehen, und hat daraufhin die Zeitung nur noch bis zum Zaun, und nicht mehr bis zum Briefkasten gebracht. In den vielen Jahren die ich dort wohnte, hab ich vielleicht 5 mal eine gesehen, die aber sofort abgehauen ist. Die Frau hatte womöglich ne Rattenphobie. Sowas gibt es ja auch gegenüber Mäusen, Spinnen, etc.

Mit nen paar Ratten kann man meiner Meinung nach problemlos "zusammenleben".

Katzen haben da sicher auch ne gute Wirkung. Nur, die dürfen keine vergifteten Ratten fangen.....
 
Katzenfreundin

Katzenfreundin

Beiträge
2.857
Punkte Reaktionen
1

AW: Rattengift

Gift komplett einsammeln! Ratten sind verdammt schlau und sobald die ersten Artgenossen gestorben sind gehen sie nicht mehr an das Gift. Die Erfahrung musste meine Schwester machen. Erst seit ihnen eine Katze zugelaufen ist sind sie auch die Ratten los.

Holt euch Katzen, die halten die Tiere auch langfristig fern. Als wir noch auf einem Bauernhof lebten hatten wir ständig Probleme mit Ratten bis wir uns Katzen anschafften.

Holt euch am besten ein paar Wilde aus dem TH. Damit tut ihr auch was Gutes für die armen Wildaufgewachsenen die so schwer zu vermitteln sind.
 
katrin22

katrin22

Beiträge
1.297
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

Ja, Katzen, die auf der Straße aufgewachsen sind, sind gute Mäusefänger. Unsere Katzen sind bis auf eine alle solche Oh-mein-Gott-Katzen, und die fangen Ratten, Mäuse, Wühlmäuse... leider auch Spitzmäuse und Maulwürfe. Um Vögel muß man sich keine Sorgen machen. Obwohl wir 4 Katzen haben, die tagsüber immer draußen sind, brüten im Efeu und im Blauregen am Haus mindestens 10 Paare der unterschiedlichsten Singvögel. Ab und an fangen die Katzen zwar mal einen Vogel, aber das ist selten und entweder ein Jungvogel oder ein alter bzw. kranker Vogel.
 
Gina83_19

Gina83_19

Beiträge
785
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

das schlimme an ratten ist: du siehst sie nicht! ratten sind menschenscheu und nicht sehr neugierig wie mäuse. die sieht man ja immer mal rumhuschen.
wenn man ratten sieht, dann müssen es bereits sehr viele sein.
ich weiß leider wovon ich rede.
mein zimmer zu hause liegt unter und neben einem strohboden. unter mir ist der schweinestall. ich hab nachts immer lautes fiepen und rascheln über mir auf dem boden gehört. so laut, dass es nicht von mäusen kommen konnte.
mein vater hat mir eine ganze weilen nicht geglaubt und dann gesagt es wäre ein marder. denn er hat auf besagten boden und auch im stall NIE ein anzeichen auf ratten gesehen.
eines tages hat er im stall die leiter zum strohboden weggenommen weil er sie woanders brauchte. am nächsten morgen war der stall übervölkert mit ratten. ratten wohin man nur sah! waren wohl alle aus der luke gefallen. danach gabs eine mega-gift-aktion. der gestank in meinem zimmer war die hölle! ich musste in der zeit wonanders schlafen.
UND: wir haben 6 katzen! die haben auch immer mal ne ratte. aber irgendwo liegen auch die grezen von katzen.

ein anderer stall liegt abseits von unserem hof. eines abends letzten sommer musste ich dort wasser für die pferde holen, da das wasserfass leer war.
mein vater und mein bruder sind dort jeden tag. keine ratte.
an dem abend kamen sie aus allen löchern! es war die hölle sahe ich euch! aus dem gulli unterm wasserhahn, aus den ecken, um meine füße, über meine füße... HÖLLE
man muss dazu sagen, dass durch unser dorf ein bach geht und sie daher kommen. fast jeder hat hier probleme mit ratten und wer sagt nicht, der lügt!

bei den modernen giftsorten sterben die ratten nicht sofort, sondern erst nach einigen tagen. dann wird das gift nicht mit dem tod in verbindung gebracht und von dem rest trotzdem noch gefressen.
bei uns wird immer noch gift gefressen, zwar nur immer ein bisschen, und wir sehen und hören NIE ratten bei uns.

es gibt auch ein gift bei dem die ratten innerlich "verkalken". dann stinken sie nicht nach dem tod. das ist besonders interessant wenn sie in den zwischenböden eines hauses leben und man sie nicht entfernen kann.

@key
wie sollen sie die ursache entfernen? sie haben u.a. pferde. wo soll das heu und stroh hin?
ICH möchte nur ungern mit ratten zusammenleben. zumindest nicht wissentlich :teeth:. das mit der pest ist ja geschichte, die gibt es hier nicht mehr, kann also auch nicht übertragen werden. gibt aber genug andere krankheiten. und wenn die biester doch mal ins haus kommen... :err:
wie gesagt, wenn du sie damals als kind schon gesehen hast, dann müssen es sehr viele gewesen sein!
 
K

*Kathrin*

Gast

AW: Rattengift

das mit der pest ist ja geschichte, die gibt es hier nicht mehr, kann also auch nicht übertragen werden. gibt aber genug andere krankheiten.!

Hallo

Ein echtes Problem dabei, z.B. im Zusammenhang mit Pferden, sind Leptospiren, die über den Rattenurin übertragen werden können. Nichts gegen Ratten weit draußen irgendwo. Aber an Haus und Hof wird hier auch Gift gelegt (Katzen solang eingesperrt)und Fallen gestellt.
Ich jedenfalls hab keine Lust auf ein früh erblindetes Pferd.....und "periodische Augenentzündung".
Natürlich macht es Sinn, möglichst drauf zu achten, dass alles Freßbare gut unter Verschluß ist, eine richtige Rattenplage juckt das aber auch nicht so besonders, wenn sie sich schon erst mal schön häuslich eingelebt haben.

Viele Grüße, Kathrin
 
K

Key

Beiträge
507
Punkte Reaktionen
0

AW: Rattengift

@key
wie sollen sie die ursache entfernen?

Ich kenn den Hof um den es geht nicht, und beschreib einfach, wie es an besagtem Kinderspielplatz gemacht wurde.

Direkt dabei ist eines der angeblich besten Restaurants hier in Oberhausen (eines der teuersten ist es tatsächlich), und die haben einen Platz, wo sie ihre Mülltonnen stehen hatten. Oft reichten die nicht aus, und es wurde Müll in Tüten daneben gestellt. Zudem sammelten sie dort immer vorrübergehend Kartons und was weiss ich nicht alles. Ist natürlich ideal für Ratten, an den Tüten zu schauen, ob was zum Fressen drin ist.

Seit einiger Zeit haben sie jetzt ausreichend grosse Müllcontainer dort stehen, an die die Ratten nicht mehr dran kommen.

Die Abfalleimer am Spielplatz waren offen und zu klein (lag oft Müll daneben). Da konnten sich viele Tiere fressbares (raus)holen. Die sind ausgetauscht worden gegen GROSSE Mülltonnen, an denen man nen Deckel hochklappen muss, um was reinzuschmeissen. Da kommt keine Ratte mehr dran.

Vor diesen Massnahmen waren wirklich viele Ratten dort zu sehen, teilweise schon mittags. Scheu waren die nicht im geringsten. Kann mich noch gut an die beiden alten Damen erinnern, die schockiert zu mir sagten, sie hätten gerade eine Ratte gesehen. Die waren kurz vor nem Nervenzusammenbruch. Ab Dämmerung ging dann das Rattenkino richtig los. Dass die Tiere dabei in dem Sand waren, in dem sonst die Kinder spielen, ist klar.

Nach diesen Massnahmen sind es deutlich weniger Tiere, aber rattenfrei bekommt man diesen Ort nicht mehr, und die Tiere sind auch immer noch im Sand, um nach Resten von Keksen und sowas zu suchen. Gift wurde wohl auch gelegt, zumindest hab ich irgendwelche ?roten? Zettel an den Müllcontainern der Gaststätte in Erinnerung.

Dass Ratten Krankheiten übertragen können, ist bekannt. Allerdings können auch Haustiere Menschen mit Krankheiten infizieren. Gerade Katzen sollte man da nicht unterschätzen.
 
K

*Kathrin*

Gast

AW: Rattengift

Hallo

Klar dass Müllplätze Ratten anziehen und so wie geschildert nicht sein müssen.

In Ställen und auf Bauernhöfen gibts aber das Problem dass bei Tierhaltung IMMER Mist und größere Mengen Getreide/Futtermittel vorhanden sind.
Also eine etwas andere Situation. Weder der Mist, noch z.B. Fahr-Siloanlagen bekommt man wirklich auf Dauer Rattensicher. Selbst, wenn die Silos dicht sind, leben eigentlich in einem Mistlager immer Ratten, schon allein wegen der Wärme im Winter.
(im Mist also meistens und in Zwischendecken-- gar nicht mal so sehr besonders in der Heu-Scheune- dort sind eher mal Mäuse)
Unterschiede zwischen "SiffundMüll-höfen" und gut geführten Betrieben sind aber auch da natürlich schon deutlich erkennbar.

Viele Grüße, Kathrin
 
Thema:

Rattengift

Rattengift - Ähnliche Themen

Ich brauche Hilfe!: Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe mich extra wegen meinem großen Problem registriert, denn wirklich weiterhelfen konnte mir auf anderen...
Emilio:" Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr&: Hallo, mein Username ist Eliza. Ich wohne mit meinem Rudel (Ehemann, zwei Söhne, acht Katzen) in Stolberg. Erzählen möchte ich hier die Geschichte...
Die Industrie und Ihr „Futter“: 1.Vorwort 2.Einleitung 3.Das Industriefutter ( Übersicht ) 4.Die Sache mit den 4 % 5.Mein Hund bekommt Premiumtrockenfutter a.) Die Gehirnwäsche...
Layla´s Geschichte: Das ist die Geschichte von Layla, einer hinreißenden, sehr lieben und dankbaren, kleinen Pumi-Hündin. Hallo Ihr lieben Leute, Kirsten hat...
Oben