Problem mit Streifenhörnchen

Diskutiere Problem mit Streifenhörnchen im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Hallo zusammen ich bin neu hier im Forum und meine Freundin und ich haben ein kleines Problem mit unserem Rambo. Nunja wir haben ihn vor ca 5...
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen ich bin neu hier im Forum und meine Freundin und ich haben ein kleines Problem mit unserem Rambo.

Nunja wir haben ihn vor ca 5 Wochen gekauft. Zu dem Zeitpunkt war er noch relativ scheu und wir dachten: wird die Aufregung vom Kauf, Transport und die neue Umgebung sein. Geben wir ihm ein wenig Zeit.... Nachdem er sich aber nur in seinem Häuschen versteckt hat den lieben langen Tag, haben wir uns entschlossen ihm das Häuschen wieder aus dem Käfig zu entfernen. (stand so in dem Buch von Otto von Frisch). Geholfen? Nur wenig.

Sobald sich jemand im Raum befindet verkriecht sich der Kleine nur in eine Ecke des Käfigs oder versteckt sich unterm Heu. Fressen aus der Hand (Erdnüsse, Paranusskerne) nimmt er nur wenn er wirklich Hunger hat bzw er schnuppert an der Hand, zuckt zurück und nimmt es dann nur ganz schnell frei nach dem Motto: Bloss schnell weg von den Menschen. Ehrlich gesagt sind meine Freundin und ich mittlerweile ziemlich gefrustet wegen dem kleinen weil er nicht mal ansatzweise zahm wird. Seine Erdkiste liebt er aber über alles. Seitdem sie aber vorne am Käfig steht, wo meine Freundin sitzt wenn sie vorm PC sitzt geht er da auch nur dran wenn kein Mensch im Raum ist.

Wir wollen ihm ja auch gerne mal freigang gönnen aber wenn er so eine Angst vor Menschen hat können wir ihn ja nicht rauslassen! Der geht ja nie wieder zurück in den Käfig.

Habt ihr noch irgendwelche Lösungsvorschläge das wir den kleinen Handzahm bekommen? Nebenbei: Wir bezweifeln auch das der kleine "nur" 6 Monate alt war als wir ihn bekommen haben. Dafür ist er irgendwie zu ausgewachsen. So langsam verfestigt sich auch der Gedanke das er irgendwas traumatisches erlebt haben muss mit Menschen. Aber irgendwas muss man da doch machen können das er etwas vertrauen fasst?
 
Jama

Jama

Beiträge
355
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo Rico,

Zunächst mal ein paar Fragen, damit wir uns hier ein besseres Bild machen können :)

-Wo habt ihr euren Rambo denn gekauft?
-Wie groß ist sein Käfig?
-Frisst er denn auch genug?
-Was füttert ihr alles?
-Wo steht der Käfig genau? (Ist der Fernsehr/Radio, sonstige Lärmquelle
gleich daneben usw..)
-Wie oft macht ihr den Käfig sauber?
-Wieviel Zeit verbringt ihr am Tag so mit ihm?

Bei einem Tier das mehr als 6 Monate alt ist, ist es in der Tat schwieriger dieses genauso schnell zahm zu bekommen wie ein Jungtier.

Ich bin ehrlich, es kann sein dass er nie wirklich handzahm wird, aber die Hoffnung solltet ihr dennoch nicht aufgeben.
Streifenhörnchen werden ohnehin fast nie so zutraulich wie Hunde, Katzen, Ratten und dergleichen.
Man kann schon froh sein wenn sie einem aus der Hand fressen, auf einem herumrennen, oder sich sogar hochheben lassen.

Das Häuschen müsst ihr ihm auf alle Fälle gleich wieder zurückgeben, wenn es sich nirgends zurückziehen kann, wird es nur noch scheuer.
Ihr habt ihn ja erst 5 Wochen, er muss seinen Käfig erst als sein eigenes Revier anerkennen, und das wird er nicht tun solange er sich nicht darin wohlfühlt, also schnell wieder hinein mit dem Häuschen.

Auch solltet ihr nicht zu oft in den Käfig reingreifen.
Nur Nachfüllen des Futternapfes, zur Frischfuttergabe, und zum säubern des Käfigs.
Wenn eure Hände ständig in seinem Bereich herumhantieren, wird er den Käfig nie als sein Revier sehen.

Der Fernsehr in unmittelbarer Nähe des Käfigs, laute Musik und sonstiger Lärm verschrecken das Tier zusätzlich, es hat Angst und steht unter Streß.
Auch das ist nicht förderlich um ihn zahm zu bekommen.

Wenn ihr außer Haus seid könnt ihr das Radio leise laufen lassen, am besten einen Sender wählen, auf dem viel geredet wird.
So gewöhnt er sich schon mal an die menschliche Stimme.
Wenn ihr daheim seid, solltet ihr viel mit ihm reden, ihm etwas vorlesen etc.

Die Erdkiste solltet ihr wieder weiter weg vom PC stellen, er fühlt sich wie ihr seht sonst nicht wohl darin und benutzt sie nicht.

Freilauf darf er noch keinen bekommen, das geht erst wenn er seinen Käfig wirklich als sein Zuhause ansieht, und er Vertrauen zum Menschen gefasst hat, sonst geht er meist nicht mehr freiwillig zurück, wie du richtig gesagt hast.

Wenn er euch nicht aus der Hand frisst - lasst euch nicht zu sehr davon kränken, das dauert bei Hörnchen nunmal etwas länger ;)

Wenn ihr hier etwas herumsucht, findet ihr noch weitere Beiträge mit Tipps zur Zähmung.

Wenn ihr noch Fragen habt, fragt ruhig.

Liebe Grüße, Corinna
 
Geckota

Geckota

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Huhu

Stimme Corinna soweit absolut zu!

Das Häusschen müsst ihr ihm sofort wiedergeben! Diese Bücher von Otto von Frisch sind einfach nur total veraltet. Da macht ihr nur mehr falsch mit, als das die einem irgendwie helfen würden.

Gebt eurem Streifi einfach Zeit. Setzt euch vor den Käfig und redet ruhig mit ihm. Bietet ihm auch mal zum Beispiel einen Sonnenblumenkern durchs Gitter an. Wenn er den erstmal genommen hat gehts dann meist recht schnell. Er wird gleich mehr Vertrauen fassen...

Ansonsten wäre auch noch wichtig zu wissen wie groß der Käfig ist usw. (siehe Corinnas Beitrag)
 
M

mäusel

Beiträge
271
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo Rico,

bei mir war's zwar kein Streifi, sondern ein Zwerghamster, aber auch der war total panisch. Ich habe ihm dann immer wieder Leckerlies durch das Gitter gehalten (hier ist Geduld gefragt) und dabei leise seinen Namen gerufen und immer wieder die gleichen Worte wiederholt (à la "guuuuck mal" "speeeedy" "lecker lecker"). Irgendwann wurde er am Gitter sicherer und ich habe das ganze im Käfig versucht. Das war etwas einfacher, weil er diese Worte nun mit Leckerlies verbunden hat, aber trotzdem immernoch ein Geduldsspiel. Aber mit der Zeit wurde er so zahm, dass er sogar zum Fressen auf meine Hand kam, nur angefasst werden mochte er zeitlebens nie.

Lg,
Mareike
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Also am Käfig werden wir wohl noch was ändern da er im Endeffekt wohl doch zu klein ist. (wir dachten so gross muss er ja net sein wenn er genug Freilauf kriegt, aber wenn er noch so scheu is macht das ja keinen Sinn).

Na ja das Häuschen haben wir ihm reingestellt. Sitzt natürlich da drin. Kommt zwischendurch zum Futtern raus. Allerdings wenn er dann draussen ist und ich nur am anderen Ende des Zimmers aufstehe verschwindet er da gleich wieder drin. Ich denke wir werden ihn auch gar nicht zu Gesicht bekommen wenn das Haus drin steht. Morgen zum Beispiel. Dafür kenn ich ihn mittlerweile gut genug.

Leckerlis interessieren ihn eigentlich auch kaum. Will man ihm was durchs Gitter geben: Bloss weg.

Wie gesagt ich hab die blöde Befürchtung das das ein Extremfall ist. Vor allem erschreckt er sich sogar wenn ihm selbst ne Nuss aus den Pfoten fällt.
 
Jama

Jama

Beiträge
355
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo Rico,

Könntest du meine Fragen von oben noch beantworten?
Dann können wir euch besser helfen, wenn wir die genaueren Umstände kennen.

Euer Rambo zeigt ganz typische Hörnchenverhaltensweisen, da ist absolut nichts ungewöhnliches dran.
Es braucht eben sehr viel Zeit sein Vertrauen zu gewinnen, vorallem da er schon etwas älter, und noch dazu "ohne Revier" ist.

Wenn ich die nötigen Informationen (Fragen oben) von euch habe, kann ich auch nähere Tipps zur Zähmung geben.

Liebe Grüße, Corinna
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

So ich bin jetzt grade seine Freundin ;)

-Wo habt ihr euren Rambo denn gekauft?
In einer Zoohandlung (Fressnapf) dort war er mit 2 anderen Hörnchen im Käfig

-Wie groß ist sein Käfig?
80x50x79,5 aber wie mein freund schin sagte dachten wir das er schneller zahm wird und werden uns nun einen größeren kaufen

-Frisst er denn auch genug?
mir persönlich scheint es eher wenig aber wenn man ihm etwas reinlegt holt er es sich auch sofort wenn man nicht im raum ist und Futter bekommt er jeden Tag neues

-Was füttert ihr alles?
wir haben eine spezielle Streifenhörnchenmischung aus dem Geschäft, dann noch Hamsterfutter weil sie das wohl auch im Laden bekommen haben, dann noch extra Erd,- Para,- und Haselnüsse (wallnüsse mag er nicht), dann bekommt er zwischenzeitlich (so als Leckerlie) Äpfel, Birnen, Karotte, oder anderes Obst das was halt grade im Haus ist

-Wo steht der Käfig genau? (Ist der Fernsehr/Radio, sonstige Lärmquelle
gleich daneben usw..)
Wie schon gesagt steht er neben meinem PC wobei Ton meistens aus ist und er nur das Licht hat, da das Wohnzimmer sehr klein ist steht er auch neben dem Fernseher (ist nur sehr selten an!!) dann kann man den platz nen bisschen variieren entweden nen bisschen vors Fenster ziehen oder son bissl unter die Schräge dann stünde er direkt inner Ecke

-Wie oft macht ihr den Käfig sauber?
in den 5 Wochen seit dem wir ihn haben, haben wir ihn erst einmal sauber gamcht da ich den kleinen nicht noch zusätzlich unter Stress setzten wollte

-Wieviel Zeit verbringt ihr am Tag so mit ihm?
Also wenn wir im Raum sind sprechen wir ab und zu mit ihm wenn ich am Pc sitze dann spreche ich ihn schon relativ oft an und biete ihm dann auch eine Nuss oder ein anderes Leckerchen an. Wie schon gesagt ab und zu hat er sich das dann geholt aber auch nur unter vermehrtem zittern...


So ich hoffe ich habe die Fragen ausführlich genug beantwortet und hoffe ihr könnt uns helfen was wir mit dem kleinen machen können...
 
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo!
Ich hatte auch mal ein Streifenhörnchen. Dieses lebte in einer Außenvoliere die so groß war, dass er keinen Auslauf gebraucht hätte.
Das Problem war nur, dass er ausgewachsen war als ich ihn bekam. Und kein Stück zahm...
Ich habs versucht und versucht.. und dann einen dummen Fehler gemacht.. aufgegeben und ihm eben nur zugeschaut.
Irgendwann, da war er ca. 5 Monate oder schon länger bei mir.. reichte es mir aber nicht mehr...
Und was soll ich sagen? Er ist zahm geworden... zumindest Zahm genug..
Wie ichs gemacht habe?
Ich habe einen Sonnenblumenkern für ihn bereit gelegt (auf einen Queerbalken an dem das Gitter fest gemacht war) und mit der Zunge geschnalzt.. recht lange.. bestimmt 1-2 minuten.. und bin dann rein gegangen... Nach einiger Zeit (1-2 Wochen) kam er schon beim schnalzen nah an das Gitter... und hohlte sich den Kern sobald ich ca 5 Meter weg war.. nach und nach kam er immer schneller... die Ohren spitzte er richtig und schaute ganz interessiert, wenn ich mit der Zunge geschnalzt habe.
Und irgendwann (1 Monat oder mehr) kam er ans Gitter wenn ich davor stand.
Ab da hab ich ihm den Kern durch das Gitter gereicht. Und als ich ihn sogar etwas berühren konnte durch das Gitter beim Füttern habe ich ihm sein komplettes Futter NUR noch durch das Gitter gereicht...Ich muss sagen, der Kerl hat mich lieben gelernt^^
Dann habe ich das ganze genauso probiert... nur stand ich in der Voliere.. anfangs weit weg vom Kern... ganz ruhig... und irgendwann hohlte er sich das Futter von meiner Hand.. Und als auch das klappte hielt ich die hand etwas weiter vom Baumstamm weg...er MUSSTE um an das Futter zu kommen zumindest mit den Vorderpfoten auf meine Hand....und als er auch das schaffte... habe ich die Hand immer langsam weg gezogen... er konnte sich also aussuchen: zurück auf den Stamm ohne Futter oder runter fallen.. oder auf die Hand und das Futter bekommen.... ^^ Du siehst.. Schritt für Schritt^^

Dein Pluspunkt liegt vorallem darin, dass du dein Hörnchen im Haus hast... ich hatte es im Garten.. und im Herbst, Winter und Frühling... da sitzt man halt wenig auf der Terrasse...
Glaub mir.. eine gewisse zahmheit kanst du sicher auch bei deinem Hörnchen erreichen. Versuch nur so schnell wie möglich laaaaaangsam diese Schritte zu gehen... ohne Hektik... obs nun nen Monat mehr oder weniger dauert... ist doch letztlich egal.. besser langsam und erfolgreich und froh als schnell, keinen Erfolg und gefrustet.
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Zuletzt bearbeitet:
Geckota

Geckota

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Huhu

Also das erste ginge wohl eventuell noch... bei viel Auslauf.

Das Zweite aber auf keinen Fall! Die Grundfläche ist viel zu klein!

Wieso baut ihr nicht einfach selber? Sieht schöner aus und man kann sie schön groß und Streifenhörnchen-gerecht bauen.
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hmm haben wir uns schon gedacht das der 2. zu klein ist.

Na ja selber bauen wäre schon gut, allerdings fehlt mir das handwerkliche Geschick dazu... hätte aber auch den Vorteil das wir den Käfig an das Zimmer anpassen könnten (Schrägen auf beiden Seiten des Raumes ab 45cm Höhe), Dachboden halt.
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Also wir haben jetzt nen relativ günstigen Käfig gefunden...

der is gebraucht und hat die Masse
1,20m breit,0,80m tief und 2,00m hoch.

Was mich aber stört: Ich müsste ca 700km fahren um den Käfig zu bekommen (was eigentlich bei nem Diesel auch net so schlimm ist) und das allergrösste Problem:

Wir haben ja seit vorgestern das Haus wieder im Käfig. Nun gestern haben wir ihn nichtmal 2 min zu Gesicht bekommen. Und das obwohl wir bis 1 Uhr nachts wach waren. Nun hab ich natürlich die Befürchtung das er das auch in dem neuen Käfig so abzieht.
 
Geckota

Geckota

Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo Rico

Hab Geduld. Du darfst sowas nicht erzwingen. Wenn ihr euch intensiv jeden Tag mit ihm beschäftigt (d.h. auch einfach nur vorm Käfig sitzen und ihm ruhig zureden) wird er schon mehr Vertrauen fassen.

Durch die Häusschen-wegnehm-Aktion hat er auch jetzt mehr Angst bekommen als andersherum. Das heißt gebt ihm jetzt Zeit und ganz wichtig ist hab Geduld. Sowas klappt nicht in ein paar Tagen. ;)
 
Jama

Jama

Beiträge
355
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo,

Außerdem sin Hörnchen tagaktive Tiere, um 1 Uhr nachts schlafen sie schon längst.

Sie gehen meist bei Dämmerungsbeginn schlafen, und stehen bei den ersten Sonnenstrahlen wieder auf.

Ihr müsst wirklich Geduld haben, es ist völlig normal wenn es sich mal über mehrere Wochen hin durchzieht.

Noch dazu kommt dass es sich wahrscheinlich auch schon zur Winterruhe zurückzieht.
Was wisst ihr denn darüber?

Kopf hoch ;)

Liebe Grüße, Corinna
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Naja gut wir dachten auch das es tagaktive Tiere sind! Doch wenn wir abends etwas in den Käfig legen (leckerchen) dann ist es morgends meistens weg und das spielzeut von ihm liegt nicht mehr da wo es vorher lag. Aber nun gut...


Winterschlaf:

Also was wir wissen *gg*
Wenn sie in Wohnungen leben ist der Winterschlaf meist nicht so ausgeprägt als wenn sie draußen gehalten werden. Sie legen sich einen Futtervorrat an (meistens in der Nähe ihres Schlafplatzes).Sie kommen dann meist nur raus um ihr Geschäft zu machen und um kurz etwas zu fressen bzw. etwas zu saufen. Sie sind im Winter lange nicht so aktiv wie im Sommer.
 
Jama

Jama

Beiträge
355
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo,

Gibt es hier denn schon Fortschritte oder sonstige Neuigkeiten?

Wie tut sich der Kleine derzeit?

Liebe Grüße, Corinna
 
R

Rico2

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Tja der Kleine ist jetzt nur noch in seinem Häuschen und kommt halt fast nur raus wenn wir net im raum sind. Selten kommt er raus wenn wir da sind dann auch nur schnell zum Futter und zum Wasser und dann schnell wieder ins Häuschen. Bewegen wir uns wenn er draußen ist oder reden wir mit ihm ist er ebenfalls sofort wieder im Häuschen. Ich denke er hat sich mittlerweile schon auf den Winterschlaf vorbereitet hat, da er den Großteil an Futter halt immer ins Häuschen schleppt...

Habt ihr sonst noch Tips für uns?? :confused:
 
Jama

Jama

Beiträge
355
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hallo,

Das ist eben der Nachteil wenn man sich ein Hörnchen im Herbst/Spätsommer holt.

Sie verziehen sich recht schnell in die Winterruhe, dieses Jahr scheint es bei vielen besonders früh los zu gehen.

Wahrscheinlich müsst ihr nun mit der Zähmung bis zum Frühjahr warten, bis dahin sieht man die Hörnchen ohnehin nur selten, auch wenn sie noch so zahm sind.
Hier kommt es dann natürlich wieder darauf an wie weit der Instinkt der Tiere ausgebreitet ist, je nachdem halten sie dann auch eine intensivere oder seichtere Winterruhe.

Liebe Grüße, Corinna
 
mieke

mieke

Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0

AW: Problem mit Streifenhörnchen

Hi Rico!
das hatten wir mit meinen einem streifi auch,allerdings ist das nach ein paar tagen gestorben(wir hatten genau dieselben probleme,war auch ein recht junges männchen)!als wir es aus der tierhandlung geholt hatten lebten 4.o.5
in einer einer kleinen Welli voliere(sehr klein)allerding hatten wir es im Spätsommer geholt!
:motz
 
Thema:

Problem mit Streifenhörnchen

Problem mit Streifenhörnchen - Ähnliche Themen

Problem mit neuem Team-Mitglied.: Hi. Wir haben ein kleines Problem mit unserer jüngsten und ältesten Dame. Wir hatten eine vierer Gruppe mit einem Kastraten und 3 Mädels. Leider...
Futterverweigerung - Was ist da passiert?: Vielleicht könnt/mögt ihr mir noch mal helfen. Was ich eben gesehen habe, fand ich nicht so toll. Nikaya ist ein unglaublich sensibles Meeri. Die...
Kalista und Rika: Halli Hallo, wir sind Kalista und Rika und wir fanden die Idee ganz gut ein Tagebuch zu führen damit nicht nur unser Zweibeiner die Chance hat...
Anfängerin und tausend Fragen zu ihrem Teddy: So, ich hab schon einige Sachen hier im Forum gelesen, vor allem vor dem Kauf und die ersten Tage, aber jetzt hab ich meine kleine Teddyhamster...
Ratten streiten und beißen sich teilweise blutig - Was tun?: Hallo ihr Lieben, ich stelle mich erstmal kurz vor. Ich heiße Verena, bin 19 Jahre alt und seit Kurzem stolze Besitzerin zweier Ratten. Zu...
Oben