Trinkwasser

Diskutiere Trinkwasser im Allgemeines Forum im Bereich Wellensittiche; Hi hört sich jetzt wohl ein bisschen doof an, aber bei uns in der Zeitung stand vor ca. einer Woche, dass Leitungswasser trinken auf dauer...
P

pacifica-744

Beiträge
340
Punkte Reaktionen
0
Hi

hört sich jetzt wohl ein bisschen doof an, aber bei uns in der Zeitung stand vor ca. einer Woche, dass Leitungswasser trinken auf dauer gesundheitsgefährdent ist, weil da rückstände von Antibiotika drin sein soll. Wir trinken jetzt nur noch Mineralwasser, aber jetzt weiß ich nicht was mit den Wellis ist. Ment ihr das ist alles nur so gesagt und nichts dahinter? Die Vögel draußen trinken ja auch alles, aber die haben ja auch ganz andere Abwehrkräfte als "Hausvögel".
Kann ich ihnen auch einfach Mineralwasser (ohne Kohlensäure) geben? Oder was haltet ihr von diesem Gertränk von Vitakraft?? Dieses blaue da. Habt ihr sicher schon mal gesehen. Ist das auch nur Geldmacherei oder doch Sinnvoll? Ins Aquarium kommt ja auch Leitungswasser und kein Mineralwasser:). Was meint ihr?

___________
Gruß Daniel
:blobg:
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
Schau mal hier: Trinkwasser . Dort wird jeder fündig!
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Trinkwasser

Huhu!

Normal dürfte kein AB im Leitungswasser sein. Kaum etwas unterliegt so strengen Kontrollen, wie das Leitungswasser.

Wenn es nun ausdrücklich für euren Bereich in der Zeitung stand, wird wohl was passiert sein - wodurch dies verursacht wurde. Dürfte aber eigentlich nicht auf Dauer so bleiben.

Möglich wäre den Wellis Wasser ohne Kohlensäure an zu bieten. Aber dass ist meist auch nicht sooo dolle. Das von V** ist nur Geldmacherei. Kannst du bleiben lassen.

Vielleicht lässt du deine Eltern mal bei den Stadtwerken anrufen und nach fragen was Sache ist?
Evtl. kann man Wasser abkochen (Topf), aber ob AB auch davon zerstört wird usw. weiß ich garnicht.

PS: Antibiotika im Aquarium ist auch nicht der Bringer!
 
Mary3

Mary3

Beiträge
4.169
Punkte Reaktionen
0

AW: Trinkwasser

Hallo Daniel,

meine Wellis bekommen schon immer Leitungswasser und ich sehe auch kein Grund dies zu ändern. Ich habe einen Leber- und Nierenkranken Welli und der trinkt sehr viel Leitungswasser, neulich wie es sehr warm war, da hatte er 12 Schluck auf einmal getrunken, wenn das Leitungswasser so schlecht wäre, würde der schon seit Jahren nicht mehr leben.

Kann ich ihnen auch einfach Mineralwasser (ohne Kohlensäure) geben? Oder was haltet ihr von diesem Gertränk von Vitakraft?

Der Vogeltrunk, egal von welchen Hersteller, find ich zu teuer und die geöffnete Flasche muß ja auch schnell geleert werden, sonst verkeimt das schnell, dann lieber als Alternative stilles natriumarmes Mineralwasser, ist geöffnet auch nicht lange haltbar. Die angebrochene Flasche im Kühlschrank, sollte innerhalb von 2-3 Tage verbraucht sein.
 
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Trinkwasser

Hallo Mary!

Es geht ja zur Zeit in den Medien um, dass vieles in Peking wohl vorallem mit Anabolikern usw. belastet sein soll und die Leute die dann bei den Olympischen Spielen antreten, sollen eben nur Bio essen usw. damit nix passiert - wegen Doping usw.

In Deutschland kann ich mir kaum vorstellen, dass wir AB im Leitungswasser haben. Und schon mal garkeine schädlichen Mengen.
 
Z

Zaunkoenig

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0

AW: Trinkwasser

Trinkwasserbelastung

:blobg:Man liest hier viel über Sorgen und Probleme zum Thema belastetes Trinkwasser für die Familie und die Haustiere.
Habe mir selbst geholfen, indem ich mir in der Küchenspüle einen kleinen Spezialfilter aus der Getränkeindustrie eingebaut habe. Geht mit wenigen Handgriffen und wenig techn. Geschick. Gerät wird mit 2 "HT-Schläuchen" aus dem Baumarkt zw. Eckventil (Kaltwasser und Zapfhahn) verbunden. Das Wasser schmeckt nun wesentlich besser. Gerät und Infos, Video dazu auf der Cleanaqua.de webseite zu erhalten!:bye:
 
P

pacifica-744

Beiträge
340
Punkte Reaktionen
0

AW: Trinkwasser

Hi

vielen Dank für die schnellen Antworten!
Naja, unsere Wellis sind eigendlich auch immer recht alt geworden, auch mit Leitungswasser... :)
Und natürlich stimmt es auch das Leitungswasser strengen Kontrollen unterzogen wird, aber ich werde ihnen jetzt die nächste Zeit erst Mal Mineralwasser geben. Das stand so vor 1 1/2 Wochen auf der Titelseite der WZ, weiß ja nicht ob die hier noch jemand bekommt?!?! Wenn nicht, dieser Artikel kommt dem aus der Zeitung schon nahe, weiß aber nicht aus welchem Jahr der stammt und was sich seitdem schon geändert haben könnte. Hier.
Naja, noch Mal danke für eure Hilfe!

__________
Gruß Daniel
:blobg:
 
Mary3

Mary3

Beiträge
4.169
Punkte Reaktionen
0

AW: Trinkwasser

Hallo zusammen!

Anfang Juli, kam die Meldung über Arzneimittel-Rückstände im Trinkwasser hier, so nun gerade aktuell kommt die Meldung, hier über Uran im Trinkwasser.

Hier kann man bei Foodwatch, die gelieferten Werte von den Bundesländern nachlesen, auch PDF-Datein, wo die betroffenen Orte aufgeführt sind.
Über Hessen gibt es keine Daten, warum, Hessen hat Foodwatch keine Messdaten geliefert.

Jetzt bin ich ja mal gespannt, was man als nächstes im Trinkwasser findet, was da nicht hin gehört. Ich werde mir auch mal durch den Kopf gehen lassen, ob es nicht besser ist, meinen Wellis Mineralwasser anzubieten.
 
Z

Zaunkoenig

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0

AW: Trinkwasser

Trinkwasser und Fragen dazu

So wie bereits mehrfach berichtet und angesprochen, kann das Trinkwasser in Deutschland grundsätzlich als "ein stark kontrolliertes Lebensmittel" betrachtet werden.
Zweifel bleiben trotzdem!
Beispiel: Ich selbst wohne in einer rhein-nahen Metropole und weiß, dass meinem Trinkwasser grundsätzlich "Uferfiltrat" des nahen Rheins aus Tiefbrunnen zu 70% beigemischt wird. Der Rest wird durch Fernleitungen aus Speicherseen des Berg. Landes beigemischt. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass Großkliniken, Industrieanlagen, Sickerwasser überdüngter landwirtschaftlicher Betriebe sowie Millionen Haushalte ihre vorgeklärten Fäkalien letztendlich wieder in den Rhein einleiten, so vergeht mir persönlich der Genuss. Es gibt kein Verantwortlicher aus den Wasserversorgungsbetrieben eine Garantie dafür ab, das Trinkwasser vollkommen frei ist von Antibiotika und hormonellen Rückständen etc...
Man könnte behaupten, dass das Trinkwasser bestimmer Regionen bereits mehrfach durch den menschlichen Kreislauf geflossen ist und aufbereitet wurde. Es bleibt daher in Eigenverantwortung für die Familie oder die Haustiere, eignen Filter zumindest im Küchenbereich zu installieren z.B. den
"Everpure" von Cleanaqua.de oder eine grundsätzliche Umstellung auf Mineralwasser für den Lebensmittelbereich= Küchenbereich .:crazy:
 
Thema:

Trinkwasser

Oben