Python würgt????

Diskutiere Python würgt???? im Krankheiten und Parasiten Forum im Bereich Schlangen; Ich habe seid Samstag einen Königspython und mir ist heute aufgefallen das er immer so komisch würgt. Jedenfalls sieht es so aus als würde er...
S

SDH

Mitglied
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich habe seid Samstag einen Königspython und mir ist heute aufgefallen das er immer so komisch würgt. Jedenfalls sieht es so aus als würde er würgen. Erst dachte ich er gähnt nur aber es dauert sehr lange und er schlängelt immer so komisch hin und her dabei. Kann mir jemand weiter helfen? Er macht mir echt Angst damit. Kann das vieleicht sein das es daran liegt das er jetzt so viel Stress hatte (wegen der Börse wo er her ist und wegen dem Transport zu mir). Ich habe mal gelesen das Pythons stress anfällig sind und dann auch mal ihre Nahrung auswürgen, Deswegen habe ich gedacht er will vieleicht was auswürgen aber wenn er zB schon seine letzte Beute verdaut hat kann ja nichts mehr raus kommen, oder?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!


MfG Sarah
 
19.09.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Python würgt???? . Dort wird jeder fündig!
Danny-Sahne

Danny-Sahne

Giftzwerg Nummer 1
Beiträge
84
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Hmmm... ich sag ja immer, dass Köpys keine Anfängertiere sind... :biglaugh:

Sperrt er das Maul auf und streckt dabei den Kopf in die Höhe? Kannst Du dabei Blässchen oder viel Schleim erkennen?
Das mit dem würgen ist mir noch nicht so ganz Schlüssig? Und seine Bewegungen auch...
Hat er genügend Halt an Einrichtungsgegenständen? Wenn er z.B. auf glatter Zeitung liegt, kann er sich nicht richtig Bewegen...

Erkläre bitte mal genauer. Ansonsten würde ich Dir raten, einen Reptilienkundigen TA aufzusuchen.

Viel Glück
Danny
 
V

Vinterland

Gast

AW: Python würgt????

Hallö

Möglicherweise versucht er auch, sich zu häuten, konnte das an meinem jungen Python regius letzte Woche erkennen.
Da das nicht so klappte, aus diversen Gründen, hatte ich ihm bei der Häutung dann geholfen.

Eine andere Sache könnte sein, dass er eine Lungenentzündung hat (denke, darauf wollte Danny hinaus), deswegen Kopf und Hals nach oben, Maul auf (Luftschnappen).

Am besten ist es wirklich, einem TA aufzusuchen, der sich mit Reptilien auskennt.
Lieber einmal zu viel, als zu wenig hin (kostet ja nicht die Welt).


Gruß

Vini
 
S

SDH

Mitglied
Beiträge
27
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Hmmm... ich sag ja immer, dass Köpys keine Anfängertiere sind...
Also, es war zwar mein erster Python, ich halte aber mehrere Natern, und andere Terrarinentier.
Also, ich habe gestern schon öfter versucht den Züchter zu erreichen, jedoch ohne erfolg. Danach hatte ich gestern weiter gesucht (im Netz und Bücher) was das seien könnte. Es sah alles nach einer Lungenentzündung aus, im Buch laß ich das man in diesem fall die Wärme und Luftfeuchtigkeit etwas höher halten soll, was ich auch tat. Ich wollte heute zum Tierarzt gehen, leider hat er die Nacht nicht überlebt:cry:
Ich mach mir ent die vorwürfe das ich was falsch gemacht habe. Ich wüsste aber nicht was außer beim falschen Händler gekauft zu haben, und mich vorher nicht richtig informiert zu haben. Also, nicht das ihr das falsch versteht, ich hatte mich schon genau informiert wie man Pythons hält aber ich hatte mich noch nicht informiert, wo drauf ich beim Kauf achten muss, weil ich auf dieser Börse noch keinen Python kaufen wollte, also bin ich so vor gegangen wie bei den anderen Schlangen:
Wierkt der Züchter vertrauenswürdig (gibt er auskünfte, gibt er mir seine Adresse für weitere auskünfte)
Reagiert die Schlange (bei berührung)
Beantworte der Händler die Fragen so gut er kann, oder wimmelt er einen ab, oder Lenkt er vom Thema ab.
Kann er mir Papiere von der Schlange geben.
Nach diesen krieterien wirkte er sehr vertaruensvoll.
Doch mitlerweile habe ich noch mal nach gelesen, und heraus gefunden das man bei gesunden Schlangen die Wierbelsäule weder sehen noch fühlen sollte, und das konnte man bei dem Python. Deshalb mach ich mir jetzt vorwürfe :cry: :wallbash:
Wie kann ich den jetzt weiter vorgehen?
Kann ich da irgndwas tuen?
Habt ihr auch schon so Erfahrungen gemacht?

MfG Sarah
 
V

Vinterland

Gast

AW: Python würgt????

Hallö

Egal was ich schreiben werde, wird dir über den Verlust nich hinwegtrösten...

Alles was man jetzt machen kann, ist zu spekulieren, wer nun was falsches (wenn es was falsches zu machen gab) gemacht haben könnte.

Ich hatte mir im März in Hamm drei Poecilotheria formosa gekauft. Alles bestens, alle drei gut ein Jahr alt und lebten seit dem Shclupf zusammen, was ich auch wollte.
Im Mai, genauer am 19.05., verstarben alle drei...
Den Anzeichen nach, war es das Dyskinetische Syndrom (was genau dahinter steckt, weiß man noch nicht).
Waren alle drei nun schon seit dem Kauf mit was infiziert, oder kam es durch den Transport von Hamm nach Lübeck, oder erst bei mir (meine anderen Spinnen haben und hatten nichts)?
Alles nur noch Spekulationen, leider...



Gruß

Vini
 
A

Acanthophis

Mitglied
Beiträge
128
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Hmm..

Also anhand des Fotos deiner Haltung im vorhergehenden Thread, wundert mich dass nicht.....................sorry, aber dass sieht nicht grad sehr toll und ''artgerecht'' aus. Zeitungspapier und ein Stein....wow :cry:

Sollte der Glasboden des Beckens etwas kühler sein als der Rest, ist es gut möglich dass sie sich beim draufrumluiegen eine Entzündung eingefangen hat.

Mach doch bitte mal etwas Streu rein, und behalte die Werte wie LF, Temp. und Tag/Nachtgefälle etwas im Auge.

Ansonsten ab zum erfahrenen Tierarzt !!! Bevor es zu spät sein könnte.......

Gruss

Marco
 
chillout

chillout

Gruß Guido
Beiträge
564
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Python

Hallo,

wie auch immer Deine Haltungsbedingungen bei der Python waren, würde ich aufgrund des sehr schnellen Krankheitsverlaufes bis zum Tode sehr auf eine Entzündung der Atmungsorgane tippen. Die Behandlung kann in der Regel nur durch einen spezialisierten Arzt vorgenommen werden. Wichtig für eine Behandlung ist die Diagnose, ob es sich um eine bakterielle Entzündung handelt oder ob Viren im Spiel sind. Bei Viren ist die Behandlung ohnehin sehr kompliziert und die Heilungschancen sehr gering. Da die eindeutige Diagnose mind. 1 Woche dauert, sind die Tiere ohnehin schon so sehr geschwächt, daß sie kaum noch Überlebenschancen haben, vor allem dann, wenn es sich noch um Jungtiere handelt.

Zum Zwecke der Quarantäne bei Neuerwerb und bei auffälligen Krankheits-Symptomen finde ich die Unterbringung in einem sterilen Terrarium mit Zeitungspapier als Bodengrund optimal. Hier wäre Einstreu völlig abzuraten. Ob das Ganze am Ende artgerecht aussieht oder nicht ist mal dahingestellt, dient aber objektiv der Gesunderhaltung des Tieres.

Auch die Erhöhung der Temperatur und der Luftfeuchte ist fragwürdig, weil Bakterien bekanntlich bei warmen feuchten Klima am Besten gedeihen.

Angebracht wäre auf jeden Fall gewesen, sofort zu einem fachkundigen Tierarzt oder z.B. einer Universitätsklinik zu gehen und schon rein prophylaktisch mit einem Breitspektrum-Antibiotika zu beginnen, bis die Auswertung des Abstriches erfolgt ist und Medikamente effektiv gewählt und eingesetzt werden können.

Behalte bitte Deine anderen Tiere im Auge, da eine Ansteckungsgefahr nicht auszuschließen ist, eher noch sogar sehr wahrscheinlich.

Optimal wäre das tote Tier untersuchen zu lassen...
 
V

Vinterland

Gast

AW: Python würgt????

Hallö

Das Aussehen der Einrichtung im Terrarium ist nur was für uns Menschen, der Schlange wirds mit Sicherheit egal sein, solange das Klima stimmt.

Meine Zugänge kommen auch erst mal für acht Wochen in ein Quarantänebecken, mit Zeitungspapier, einem Stein (für eventuelle Häutungen und erhöhte Ablage), ein Kletterast, und eine geräumige Wasserschale sowie einem Unterschlupf, mehr nicht. Licht und Wärme ist natürlich von aussen dabei.

Es gibt sehr viele Halter, die ihre Tiere auf Zeitungspapier halten, ein Brett als Ablage nutzen und einen Schuhkarton als Unterschlupf (amerikanische Weise).
Alles Art-, bzw. Tiergerecht.

Gehe mal schwer davon aus, dass das Tier schon von vornherein geschwächt gewesen ist und den Stress des Transportes mit Tod quittiert hat, Python regius ist dahingehend sehr anfällig für.
Man weiß ja auch nicht, wie der Züchter es gehalten und in wie kurzer Zeit es wie viele Börsen gesehen hat...


Gruß

Vini
 
schmiddi1

schmiddi1

Mitglied
Beiträge
82
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Hallo erstmal

Nur kurz zur erklärung, ich bin der Freund von SDH, und es war unsere Schlange

@Acanthophis
Also anhand des Fotos deiner Haltung im vorhergehenden Thread, wundert mich dass nicht.....................sorry, aber dass sieht nicht grad sehr toll und ''artgerecht'' aus. Zeitungspapier und ein Stein....wow
Also, wie Chillout schon sagte es war ein Quarantene Becken. In ein Quarantene Becken tue ich nie Streu da sich Milben in diesen Streu verstecken könnten und mir dan nicht auffallen.
Zumanderen wenn du nach dem Buch Python Regius von Thomas Kölpin gehst
were Zeitungs Papier mit die beste haltungs methode. Also, nicht falsch verstehen ich würde die Schlange auch nicht durchgehent so halten.
Sollte der Glasboden des Beckens etwas kühler sein als der Rest, ist es gut möglich dass sie sich beim draufrumluiegen eine Entzündung eingefangen hat.
Es war eine Fauner Box, und wie man weis sind die aus Kunststoff, und dieses wierd nicht so Kalt. Zum anderen waren unter der Zeitung noch schichten aus Küchenpapier was auch noch etwas demt, und ersollte den Tag eh ins andere Becken aber dafür war es ja zuspät.
Ansonsten ab zum erfahrenen Tierarzt !!! Bevor es zu spät sein könnte.......
behalte die Werte wie LF, Temp. und Tag/Nachtgefälle etwas im Auge
Hast du dir den Thread duch gelesen? :confused:
Also zurersten aussage Bevor es zu spät ist, es ist zuspät er ist Tot und das nach 2 Tagen wo wir ihn hatten:
Behalte die werte im Auge meine Freundin hat doch Geschrieben das wir LF und Temperatur erhöt haben, also werden wir wohl ein Auge drauf geworfen haben.

@ Chillout
Auch die Erhöhung der Temperatur und der Luftfeuchte ist fragwürdig, weil Bakterien bekanntlich bei warmen feuchten Klima am Besten gedeihen.
Also, das haben wir den Büchern entnommen, aber ich kann mir schon erklären warum das Hälfen soll:
Da es sich um Kaltblüter handelt die sich der umgebungs Temperatur angleichen kann ich mir auch vorstellen das das einem künstlichem Fieber gleicht, was bei uns ja generel auch bei Krankheiten Hielft. Bei der Luftfeuchtigkeit kann ich mir nur vorstellen das es der leichteren Schleim abfuhr hielft, und da sich die Tiere bei einer Lungenentzündung meistens ins Wasser legen scheint es ja irgendwie Linderung zu bringen. Kann auch sein das ich den totalen schwachsinn rede aber so kann ich mir das erklären.
Angebracht wäre auf jeden Fall gewesen, sofort zu einem fachkundigen Tierarzt oder z.B. einer Universitätsklinik zu gehen
Hatten wir ja vor aber da wa es schon zu spät.

MfG David
 
Danny-Sahne

Danny-Sahne

Giftzwerg Nummer 1
Beiträge
84
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Also ich glaube, dass Ihr das Tier schon krank erworben habt. Da würde ich dann auf jeden Fall mit dem Züchter reden!
Wenn die Temp. OK waren, kann eine Lungenentzündung nicht so schnell ausarten...

Ihr hättet allerdings nur die Temp. erhöhen sollen. Die LF zu erhöhen könnte sogar zum Tode geführt haben. Durch die erhöhte LF wird das atmen schwerer und kostet das Tier zu viel Energie.

Ich hoffe, Ihr habt mit Euren nächsten Tieren mehr Glück.
Das mit dem "Anfängertier" habe ich übrigens nicht böse gemeint. Es hörte sich halt so an, als ob das Euere erste Schlange ist!

Grüssle
Danny
 
chillout

chillout

Gruß Guido
Beiträge
564
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Lungenentzündung,

zur Lungenentündung kann man nur so viel sagen, der Krankheitsverlauf ist oftmals erschreckend rasant. Man kann das auch mit eigenen Erkrankungen vergleichen. Am Vortag kratzt es bissel im Hals, am nächsten Tag hat man eine fette Angina.

Ein ausgewachsenes kräftiges Tier hat hier logischerweise die besten Chancen, wenn sofortige Hilfe mit Antibiotika zur Anwendung kommt. Auf das Problem Bakterien / Viren bin ich ja schon eingegangen.

Bei einem Jungtier würde mich ein Krankheitsverlauf, wie dieser nicht unbedingt wundern.

ein Abschleimen, wie beim Menschen ist nicht der Fall, die Schlange kann den Schleim nicht aushusten, er würde sich in den Lungen sammeln und das Tier erstickt quasi. Das könnte hier unter Umständen passiert sein.

Deshalb muß hier ein Fachmann ran, der eine Lungenspülung vornimmt, diese muß in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Das Beste in diesem Fall ist auf jeden Fall eine Universitätsklinik, wo man das Tier ggf. auch "stationär" behandelt.

In der Tierklinik Leipzig (Vogelklinik) werden z.B. solche Fälle derart behandelt. Ist natürlich schon mit Kosten verbunden, halten sich aber im Großen und Ganzen in Grenzen.

Handelte es sich um einen Wildfang, eine Farmzucht oder eine Deutsche Nachzucht?

Gerade beim Königspython würde ich persönlich auf eine Deutsche Nachzucht sehr viel Wert legen. Wildfänge und Farmzuchten bereiten sehr häufig anfangs große Schwierigkeiten.
 
V

Vinterland

Gast

AW: Python würgt????

Hallö

So einen Fall von FZ hab ich grad bei mir.
Habe ihn von jemandem bekommen, der völlig mit der Situation überfordert gewesen ist.
Lt. den Unterlagen, die ich bekam, ist der Python regius eine FZ von 04/05, Angaben, wann das Tier zum letzten Mal gefressen hat, konnte er mir nicht geben, jedenfalls nichts, solange er ihn hatte (gute drei Monate).
Auf meinen Anfragen hin, wegen Zwangsfütterung, verneinte dieser, er wisse nicht, wie das geht.
Auf Nachfrage, wann er mit dem Tier beim TA gewesen ist, verneinte er auch diese Frage, er wisse nicht, wo in HL ein TA ist, der sich mit Schlangen auskennt.
Am darauffolgenden Montag war ich dann mit dem Wurm beim TA, und siehe da, er hatte Amöben, stabsmässige Überfüllung.
Letzte Kotprobe ist negativ ausgefallen, warte jetzt aber ab, bis er abkotet, um diese auf eventuellen Hinweis auf Eier oder Schlüpflinge der Amöben zu finden, oder gar auf andere Endoparasiten.

Alleine frisst er nicht, jedoch, wenn man ihm eine Babymaus ins Maul legt, schluckt er sie runter. Stopfen entfällt also bei ihm...

Sobald sich sein Magen-Darm-Trakt erholt hat und feste Nahrung wieder gewöhnt ist, bekommt er Babyratten, will ihn jetzt noch nicht überfordern.


Gruß

Vini
 
F

freaggle1

Mitglied
Beiträge
29
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Ich habe seid Samstag einen Königspython und mir ist heute aufgefallen das er immer so komisch würgt. Jedenfalls sieht es so aus als würde er würgen. Erst dachte ich er gähnt nur aber es dauert sehr lange und er schlängelt immer so komisch hin und her dabei. Kann mir jemand weiter helfen? Er macht mir echt Angst damit. Kann das vieleicht sein das es daran liegt das er jetzt so viel Stress hatte (wegen der Börse wo er her ist und wegen dem Transport zu mir). Ich habe mal gelesen das Pythons stress anfällig sind und dann auch mal ihre Nahrung auswürgen, Deswegen habe ich gedacht er will vieleicht was auswürgen aber wenn er zB schon seine letzte Beute verdaut hat kann ja nichts mehr raus kommen, oder?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!


MfG Sarah
--------------------------------------------------------------------------
Ich denke, euer großer Fehler war, eine Farmzucht erworben zu haben. Ihr habt also von einem Händler gekauft, nicht von einem Züchter. Ein Züchter würde niemals ein krankes Tier abgeben, auch dürften bei einem Züchter solche Krankheiten höchst selten auftreten. Ich kann mich nur Vini anschließen, lieber mehr Geld für eine DNZ ausgeben, anstatt einen WF oder eine sogenannte "Farmzucht" erwerben. Hinterher ist das meißt die (kosten-)günstigere Alternative und man kann ruhigen Gewissens sagen, man hat kein Individuum seiner natürlichen Umwelt entrissen.
 
Michaela

Michaela

Beiträge
3.542
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

--------------------------------------------------------------------------
........ Ein Züchter würde niemals ein krankes Tier abgeben........


Hallo

Sorry aber ich kann mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Wie lange bist du in der Terraristik dabei das du sowas behaupten kannst? Es sind nicht nur die "Händler" die in irgend einer Art und Weise kranke Tiere verkaufen. Es gibt genügend private Züchter die sich einen Dreck um gesunde Tiere scheren und auch kranke Tiere abgeben. Egal ob NZ oder nicht.
Von daher würde ich nie solch eine Aussage treffen.
 
F

freaggle1

Mitglied
Beiträge
29
Reaktionen
0

AW: Python würgt????

Der Mensch geht ja zu 99% von sich aus, vielleicht habe ich mich deshalb so ausgedrückt. Ich züchte selbst diverse Terrarientiere und würde niemals irgendwem kranke Tiere andrehen wollen. Auch kenne ich mehrere Züchter persöhnlich(auch einen Python regius - Züchter) und weiß von denen, das sie keine Scharlatane sind. Ein Züchter, der kranke Tiere verkauft schadet sich selbst. Wenn es sich rumspricht, will keiner mehr bei ihm kaufen.
Wer weiß, ob so mancher "Züchter" seine Tiere überhaupt selbst züchtet?
Im Internet gibt es eine Seite eines Python regius- "Züchters", der bietet da tonnenweise Farbvarianten zum Spotpreis an. Zum einen sind das keine richtigen Farbvarianten(Geldschneiderei) und zum anderen sind es sogenannte "Farmzuchten". Es wird nirgens darauf hingewiesen, ob es NZ, FNZ oder WF ist. Der Anfänger, der sich einen Köpy kaufen möchte, denkt doch glatt er habe es mit einem seriösen Züchter zu tun und freut sich über seine "seltene Farbvariante".
Solltest Du aber geldgeile Züchter kennen, denen ihre Tiere egal sind, so entschuldige ich mich für meine voreilige Behauptung. Wenn ich es mir recht überlege, die Menschheit ist echt schlecht, deshalb müssen Tiere leiden.
Mir fällt grad ein, ich habe ja auch schon von Leuten gehört, die verkaufen Lampropelten, welche noch nicht selbstständig fressen - Schweinerei! Aber als Züchter würde ich die nicht bezeichnen, eher als Vermehrer.
MfG
Marc
 
Thema:

Python würgt????

Python würgt???? - Ähnliche Themen

  • Python molurus bivittatus Milbenbefall

    Python molurus bivittatus Milbenbefall: Hallo! mein albino hatte vor rund 4 wochen einmal milben, hab sie dank etwas erfahrung nun schon selbst mit einem mittel nach ca 8tagen...
  • Boa würgt maus wieder hoch

    Boa würgt maus wieder hoch: Hallo, woran könnte das Liegen das die Boa ihr Futter nach 2 Tagen wieder rauswürgt. Kann das daran liegen das das Futtertier zu groß ist? die...
  • Ähnliche Themen
  • Python molurus bivittatus Milbenbefall

    Python molurus bivittatus Milbenbefall: Hallo! mein albino hatte vor rund 4 wochen einmal milben, hab sie dank etwas erfahrung nun schon selbst mit einem mittel nach ca 8tagen...
  • Boa würgt maus wieder hoch

    Boa würgt maus wieder hoch: Hallo, woran könnte das Liegen das die Boa ihr Futter nach 2 Tagen wieder rauswürgt. Kann das daran liegen das das Futtertier zu groß ist? die...