Panik beim Hufschmied

Diskutiere Panik beim Hufschmied im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hi ihr Lieben, ich brauche schon wiedermal euren Rat ..... :rolleyes: Heute war der Hufschmied hier - hauptsächlich wegen Shurly, die uns beim...
T

Tina

Gast
Hi ihr Lieben,

ich brauche schon wiedermal euren Rat ..... :rolleyes:

Heute war der Hufschmied hier - hauptsächlich wegen Shurly, die uns beim letzten Besuch durch die Lappen gegangen war und sich aufführte wie ein durchgeknalltes Mustang, was noch nie Menschen gesehen hat.

However - wir hatten sie schon weit vor dem Besuch der Hufschmiedes aufgehalftert. Hufe geben hatten wir auch geübt ... am Strick stehen ebenfalls .... alles war kein Problem.

Als nun heute der HS kam, bin ich kurz vor ihm runter zu den Ponys und habe mir Shurly gleich an den Strick genommen.

Es fing schon an, als der Schmied und sein Helfer um die Ecke bogen und Shurly sie sah ... sie fing an zu zappeln und wollte weg. Ok, war kein Problem, ich konnte sie halten.

Im Ende haben wir mit 4 Mann ( Schmied, Helfer, Charly und ich ) an Shurly gehangen, die sich aufführte, als wollten wir sie umbringen. Das Ganze ging dann so weit, das sie es schaffte mich so doof zu erwischen, das ich sie nicht mehr halten konnte, durch die Luft segelte und recht unsamft auf dem Boden landete ( aufgeschürftes Bein und Taubheit im Arm :cry: ).

Da nun Nichts mehr half, haben wir im Anschluss dann mit Nasenbremse gearbeitet ...... und für den nächsten Besuch hat er mir gleich Sedalin da gelassen.

Ich bin ein bisschen verzweifelt ... klar kann ich mit ihr üben ... habe ich ja auch ... es klappte dann ja auch super .... und jetzt das Theater als der Schmied da war. Kann es sein, das sie einfach Panik vorm Schmied hat??? Was soll ich machen? Wenn es wirklich Panik vorm Schmied ist, hilft ja alles üben nicht. Der Helfer meinte dann hinterher zu mir, das sie sogar wesentlich dominanter wäre wie Angie, weil sie wesentlich länger gegen den HS angekämpft hätte ...... das stimmt aber eigentlich nicht - sie geht rückwärts wenn ich komme, sie lässt sich führen, sie steht still usw. .... sie benimmt sich also völlig ok!!

Was nun? Beim nächsten Besuch auf das Sedalin bauen, oder wie??

Ach menno ... ich bin mal wieder total ratlos. :(
 
17.07.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Panik beim Hufschmied . Dort wird jeder fündig!
Tashy

Tashy

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,

vielleicht hat sie ja garnicht generell Angst vorm Schmied, sondern nur vor dem Einen.
Kannst du nicht nächstes Mal einen anderen Schmied kommen lassen?

Liebe Grüße!
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Wenn sie noch keine schlechten Erfahrungen beim Schmied gemacht hat und sonst gut Hufe gibt, liegts vielleicht auch am Brandgeruch.

Wenn der Schmied vorher irgendwo anders mit Aufbrennen beschlagen hat, duftet er für das Pferd noch arg nach verbranntem Horn, wie eine direkte Ausgeburt der Hölle:biglaugh: .

Vielleicht ist es einfach nur das, was ihr so Angst macht. Manche reagieren da halt übersensibel.

Viele Grüße, Kathrin
 
Trofu

Trofu

Beiträge
2.028
Reaktionen
1
Hallo Tina :tröst:

Ganz ehrlich? Unser Pony ist jetzt 18 , kann, konnte immer Hufe geben, auskratzen usw. alles kein Probl.. Nur auschneiden findet sie total doof.

Gut sie hatte Hufrehe, da hatte sie wahrscheinlich auch ein paarmal Schmerzen beim Schmied. Aber gesponnen hat sie immer schon.

Unser Schmied, er ist ein ganz lieber, versucht es immer erst ohne Nasenbremse, manchmal lässt sie alles machen ohne Zicken. Das nächste mal fliegen Schmied , Helfer und Werkzeug wieder in alle Richtungen.

Sie bekommt einach die Bremse drauf, ich wollte das früher auch nicht, und wenns ohne geht ist es mir lieber, die Grossen machen gar keine Schwierigkeiten.
Aber bevor jemand (egal ob Mensch oder Tier) verletzt wird, gibts halt die Bremse.
Von Sedalin halte ich nichts, der Schuss kann nach hinten losgehen, manche Pferde reagieren pardox darauf. Dann lieber 20 Min eine taube Nase.
Ausserdem kannst du sie dann nicht im Auslauf lassen und fressen soll sie auch nichts.

Was mir noch einfällt, hat dein Schmied eine Lederschürze um? Oder einen Kittel an? Das fand unser Schetty immer ganz schrecklich , bei TA, Hufschmid.
Hatte derjenige sowas nicht an, war alles gut.

Lg Manu
 
T

Tina

Gast
Hi Ihr's,

@ Tashy : Das haben wir auch schon überlegt .... oder sie hat einfach Angst bei Fremden. Könnte ja auch sein ... leider haben wir keinen "fremden Mann" greifbar mit dem wir das mal testen könnten.

Ich überlege aber auch schon, ob ich es bei ihr mal mit einem anderen Schmied versuche ... obwohl der hier ist eigentlich super lieb - klar greift er hart durch, wenn sie spinnt und hält sie mit Gewalt fest, aber was bleibt auch Anderes?

@ Kathrin : Mhhh, klar, das kann auch sein ... obwohl ICH habe nichts gerochen ... aber ich habe auch nicht eine so gute Nase. :p

@ Manu : Ich bin auch nicht so begeistert von der Idee mit dem Sedalin, zumal er meinte, ich soll ihr gleich die ganze Ladung geben ... ich habe Schiss, das da was passiert. Und mit dem Auslauf ... ich müsste halt die Zeit ( drei Stunden ) bei ihr bleiben und alles fressbare wegräumen. Nicht toll, aber das wäre das kleinste Problem.

Der Schmied trägt diese Lederschürze. Meinste echt, das das ein Problem sein könnte???

Nasenbremse finde ich auch ätzend ... aber es ging echt nicht anders. Und selbst mit der Bremse dran hat sie sich zu Anfang noch gewehrt!!! Das war auch das wo dann Thomas ( der Helfer ) meinte, das Shurly noch viel heftiger drauf ist, wie Angie. Stimmte ja auch - zumindest in dieser Situation. Aber sonst ist Shurly wesentlich friedlicher und respektvoller als Angie es war. Nur als Beispiel : Bei dem ganzen Gekämpfe heute hat sich Shurly auch verletzt - ein blutiger Kratzer an der linken Gesichtshälfte. Als der Schmied weg war, ist Charly runter um da Salbe drauf zu machen ... sie kam sofort an und lies sich behandeln. Und ich denke, das tut ihr auch weh, wenn man an den Kratzer dran geht. Nix ... sie ist super friedlich und lässt es sich gefallen.

Ach man scheisse ... was mach ich nun blos??? Ich meine, jetzt ist sie erstmal ausgeschnitten ... aber irgendwann spätestens im September stehen wir wieder vor dem gleichen Problem! :cry:
 
Trofu

Trofu

Beiträge
2.028
Reaktionen
1
Hallo

Bei unserm Schetty wars echt diese Schürze, die sieht ja echt komisch aus und macht eigenartige Geräusche (für Ponyohren)

Und zur Bremse, ich war immer totaler Gegner davon, aber bevors Verletzte gibt. Ausserdem ist es im Prinzip nichts anderes als Akkupressur, und beruhigt letztendlich.

Hast du nicht schon mal an Rescue gedacht? Hat bei unserer Trixie zwar nichts geholfen, aber versuchen kannst dus ja.

Bei uns kommt jetzt die Bremse drauf und basta. Keiner will hier Ringkämpfe mit einem Pony machen:engel: .

Jetzt geht hier zwar bestimmt bald das grosse Geschrei los, vonwegen Tierquäler, aber wir wissen schon was wir tun.

Lg Manu
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
bäh das leidige Thema Hufschmied...

Ich hab da auch so ein böses Monster hier stehen...

Ich hab mittlerweile herausgefunden dass sie panische Angst vor dem AUTO des Schmieds hat (ein Pickup mit mobiler Schmiede zum Ausziehen) das sieht für sie wohl sehr erschreckend aus und macht auch immer komische Geräusche, da dreht sie total durch. Ganz schlimm wirds aber immer sobald er die Gasflasche aufdreht um die Eisen heiß zu machen, da fliegen bei ihr die Sicherungen raus, das vorletzte mal ist sie mir in nen Stahlzaun rein der hinterher total verbogen war, und weil sie nicht durch kam wollte sie halt drüber, das Problem war nur dass sie extrem kurz angebunden war uns sich wohl das Genick gebrochen hätte bei der Aktion :irre:

Nun hab ich ihr das letzte mal Vetranquil gegeben (so ein Granulat zur Sedierung) und wir haben kalt beschlagen (keine Gasflasche&Geräusche) und ich habe zusätzlich die Leitstute daneben angebunden und wir haben nur vorn beschlagen und eine Woche später dann hinten. Und was soll ich sagen, es herrschte Frieden, sie hat zwar bissl geschnauft am Anfang aber das hat sich ganz schnell gegeben, keine Leute durch die Gegend geflogen, auch kein Werkzeug und niemand hat sich nen Bruch gehoben, es hat sogar relativ freiwillig die Haxen gehoben.:blobg: In vier Wochen hab ich den Spass dann wieder, diesmal sind wir ja im neuen Stall, mal sehen wie das da läuft.:rolleyes:
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Bei unserm Schetty wars echt diese Schürze, die sieht ja echt komisch aus und macht eigenartige Geräusche (für Ponyohren)

Und zur Bremse, ich war immer totaler Gegner davon, aber bevors Verletzte gibt.

Lg Manu
Hallo

Das Gleiche gilt, viel stärker noch, für die Schürze!!!

Die ist Sicherheitskleidung und für einen Schmied eigentlich das absolute "Muss"!!!;)

Ohne kanns wirklich böse Verletzungen geben. Sie dämpft durchaus ganz gewaltig Huftritte und ein Hufmesser, dass nach einem eiligen Satz zurück dem Schmied im Oberschenkel steckt, macht sich halt auch nicht so gut!!!

Viele Grüße, Kathrin, die einen Schmied kennt, der ohne die Schürze wohl jetzt im Kastratenchor mitsingen könnte.....:))
 
S

Salanee

Gast
ohhjjaaa

Hallo Tina,

davon kann ich ein Lied singen... zum Glück nur eines und nicht drei :engel:

Antigone... 'ne Hand voll Schmied hat sie mir bestimmt vergrauelt, die andere Hand hab ich dann nie wieder angerufen.

Antigone hatte wirklich Angst - das mal vorab. Mit meinem jetztigem Schmied kommen wir super klar; obwohl sie beim ersten mal alles gegeben hat, und wenn ich sagen alles - dann meine ich alles. Von Steigen bis treten, hinsetzen und davonstürmen was alles dabei. :eek:

Mann war das peinlich. Aber mein Schmied kam wieder, und wieder und wieder. und heute (3 Jahres später) kann er Antigone beschlagen ohne das sie steigt. Anbinden geht nach wie vor nicht - sie muss den Weg nach vorne frei haben denke ich - und es geht auch nur wenn ich dabei bin. Aber es geht, und es geht super.

Üben kannst Du bei Angst tatsächlich nur mit dem Schmied zusammen. Bei mir gibt Antigone ja auch freiwillig die Hufe, ich kann drauf rumklopfen etc...

Wichtig ist das Dein Schmied Gedult hat, und dann tonnenweise. Er darf nicht schlagen und nicht schreien. Gut - wenn sie gezielt tritt muss sie "ein paar an die Löffel haben" das ist klar. Aber das muss man gut unterscheiden können.

Ich würde beim nächstem mal einfach direkt die Bremse draufmachen. Aber bitte niemals länger als 15min. Dann lieber mal Pause machen ... vllt. auch mal einen Huf dann ohne ... Angst ist ein langwirieger Prozess. Bockigkeit geht da erheblich schneller :biglaugh:
 
S

Salanee

Gast
ach so...

hier noch eine kleine Anmerkung: nix sedieren... üben hält anschliessend länger ;)
 
Trofu

Trofu

Beiträge
2.028
Reaktionen
1
@ Kathrin:
Klar muss der Mann mit der Schürze arbeiten, ist ja klar, ich denke er darf auch gar nicht ohne.
Aber er kann ja so tun als ob er arbeitet , dann sieht man ob die Schürze das Probl. ist und kann dran arbeiten.

Ich würd auch von Anfang an die Bremse rauftun, damit die Situation erst gar nicht eskaliert.

Lg Manu
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
ob es an der schürze liegt - probier es aus: tel doch mal mit dem schmied und bitte ihn, wenn er mal in der nähe ist, auf nen kaffee rein zu schauen - binde charly die schürze um die beine und schick ihn zu stütchen...

wobei: mein schmied macht bei solchen "theaterpferden" die schürze eher ab und schaut was passiert... wenn es dran liegt, dann arbeitet er auch ohne das teil. ist ja keine pflicht - sondern schützt seine hose/beine vor abrutschenden messern.

üben ist schön und gut - aber beim üben ist ja das objekt des problems nicht anwesend - der schmied... *grins* - also auch wenn du nen freiwilligen nachbarn engagierst um zu schauen ob sie dann nicht zickt - wird nicht viel bringen - der riecht nicht nach schmied und ist auch keiner. pferde können da sehr gut unterscheiden.

vielleicht mal zwischendrin einen anderen schmied bestellen? einfach um zu schauen ob es daran liegt?

zum sedalin: wenn man nur den einen schmied hat - oder damit zufrieden ist - oder was auch immer - finde ich sedieren in jeglicher art absolut gerechtfertigt. a kann schmied in ruhe und viel schneller arbeiten und b kriegt pferd es nicht wirklich mit - ergo: verbindet mit schmied nicht so ein theater und baut sich nicht auf.

man muss halt abwägen, was in der eigenen situation das kleinere übel ist...
 
T

Tina

Gast
Hallo Tina,

ich muss mal sagen, das ich mit meinem Schmied super zufrieden bin ... er geht toll mit den Pferden um, hat hier schon viele Kämpfe mit ertragen und gibt auch nie auf - besonders nicht Thomas sein Helfer. Ich möchte mich also sehr ungerne von ihm trennen!

Klar könnte ich es einfach mal probieren für Shurly einen anderen Schmied zu bestellen ... aber ehrlicherweise muss ich sagen - nur ungerne.

Zum Sedalin : Da steht drauf, das es für HUNDE ist!?! Kann ich es trotzdem nehmen? Wirklich die ganze Tube? Ich meine, der Schmied hatte eine Tüte voll dabei ... Shurly ist wohl nicht das einzige Pferd welches sediert werden muss und er macht es so sicher nicht zum ersten Mal ... ich bin trotzdem etwas unsicher und hätte gerne deine Meinung dazu!!
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
moin du,

ne, ich meine ja nicht komplett nen anderen schmied - nur vielleicht einmal um zu schauen ob die chemie zwischen deinem und pferd nicht stimmt. passiert schonmal... leider...

sedalin:
wirkstoff ist Acepromazin und normalerweise als gel erhältlich - hersteller Vétoquinol AG; Orales Sedativum für Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Hund

beschreibung:
Sedalin enthält das klinisch bestens bewährte, sehr gut verträgliche Phenothiazin-Derivat Acepromazin. Durch seine zentral psychomotorische Hemmung führt es zur verminderten Erregbarkeit (Sedation) und verminderten Motorik (Hypokinese) mit Erschlaffung der Muskulatur, wobei das Bewusstsein nicht wesentlich beeinträchtigt wird. Dieser Zustand der relativen Indifferenz gegenüber der Umwelt führt zur teilnahmslosen Gleichgültigkeit mit reduzierter Schmerzempfindung, so dass Manipulationen an dem und mit dem Tier mühelos möglich sind. Die psychische Erregbarkeit, Aggressionen, Angst und Abwehrreaktionen werden gehemmt.
Die Wirkung zusätzlich applizierter zentraler oder peripherer Analgetika (Barbiturate, Morphinderivate, Lokalanästhetika) wird durch Acepromazin potenziert und kann zur Neuroleptanalgesie genutzt werden.
Infolge der dämpfenden Wirkung auf das autonome Nervensystem beugt Sedalin möglichem Erbrechen in der Narkose vor. Es kann auch als Antiemetikum angewendet werden.
Von besonderem Vorteil ist die gute Applizierbarkeit des Sedalin Gels. Die benötigte Dosis ist klein und das Präparat kann oral verabreicht werden.

ich persönlich habe unterschiedliche erfahrungen gemacht - das zeug muss ZEITGERECHT verabreicht werden - braucht je nach pferd unterschiedlich lange, bis es wirkt. ein pferd hier schlief nach dem schmied erst ein - war zwar ruhiger - aber trotzdem noch zappelig *grmpf* - der andere machte direkt die augen auf halb als ich den dosierer aus dem maul zog. würde das glaube vorher testen - ist aber auch blöd - ein pferd zum testen zu sedieren.

telefonier mal mit nem tierarzt - die sedieren i.v. - geht schneller und pferd "schläft" bereits nach einer minute nach injektion. dann - je nach dosis - für bis zu 20 minuten. muss der schmied a weng schneller arbeiten *grins*
das ist im moment meine methode - da mir das sedalin zu ungenau in der zeit ist. entweder wartet man ewig - oder es ist zu schnell "vorbei". die TA dröhnung ist genauer zu dosieren und zeitmässig zu berechnen...

auch wenn die maus noch nie sediert wurde - würde ich eher zum TA raten - was, wenn sie dir - trotz wenig sedalin - kollabiert? dann stehste da und machst nen dummes gesicht - ist mir auch schon passiert - frag nicht nach sonnenschein - mir ging die flatter 1:1000...
 
Tashy

Tashy

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,

ich würde auch lieber den TA sedieren lassen.

Wir hatten beim letzten Hufschmiedtermin auch so einen Problemfall.

Wir haben einen Welsh-Hengstjährling hier bei uns, den habe ich Anfang des Jahres gekauft. Es war der absolute Horror. Dieses kleine Pferdchen war wild auf der Wiese aufgewachsen und kannte keine Menschen. Sobald man auf 5 Meter rankam hat er sich fast umgebracht vor Panik. Nun haben wir ihn schon soweit das er sich anfassen läßt und am Halfter geht.
Dann mußte aber endlich der Hufschmied kommen, die Hufe sahen echt schlimm aus. Also, wir schlau wie wir waren, Pferdchen kurz vor dem Termin sediert. Leider kam der Hufschmied fast ne Stunde zu spät. Pony war wieder voll da, nur leider viel aufgeregter als vorher. Das Hufe machen war ein echter Kampf.
Mein Schmied hat sämtliche Trix anwenden müßen, und flog trotzdem samt Helfer durch die Gegend.
Bei uns hat es das selber sedieren also echt verschlimmert.

Mein Hufschmied hat da aber ein paar Trix drauf, und zwar kann man ein Pony/Pferd auf eine ganz bestimmte Art am Ohr und an der Schweifrübe festhalten, dort sind irgendwelche Punkte, das beruhigt das Pferd. Sowas wie Akupressur oder so. Darf man aber nur locker anfassen, nicht drücken. Wie genau das funktioniert, kann ich dir leider nicht sagen. Aber unser Pony war gleich viel ruhiger. Vielleicht kennt sich ja wer Anders mit sowas aus, und kann genau erklären wie das geht.

Liebe Grüße!
 
S

Salanee

Gast
oh nein...

Hallo,

meld mich auch mal wieder zu Wort.

Also das anfanssen an den Ohren und am Schweif... sind bestimmt keine Akupressurpunkte... ein Ohr "umknicken" verursacht Schmerzen... ebenso das ziehen oder drücken der Schweifrübe in eine anderen Richtung. (Schweifrübe -> Verlängerung der Wirbelsäule)

Ich würds einfach mal mit Geduld üben. Soll Dein Schmied 'ne Stunde mehr einplanen... und ruhig an die Sache rangehen. Dann braucht es kein Sedalin, Bremse o.ä.

und ich weiß wovon ich spreche ;) :biglaugh:
 
Tashy

Tashy

Beiträge
44
Reaktionen
0
@salanee

Hallo,

um Gottes Willen, doch nicht ziehen oder knicken:eek:
bitte nochmal genau meinen Beitrag lesen, da steht " man darf nur locker anfassen, nicht drücken"!
Er hat nur ganz leicht seine eine Hand (Daumen und Zeigefinger) um die Ohrwurzel gelegt, so das das Pony das Ohr bewegen kann, es hätte auch einfach den Kopf wegdrehen können. Er hat es also so nicht festgehalten!
2 Finger der anderen Hand hat er an die Schweifwurzel gelegt, ebenfalls ganz locker. Er meinte das vermittelt dem Tier ein Gefühl von Sicherheit.
Das Pony wurde so nicht festgehalten.
Ich weiß aber was du meinst, habe in meinem alten Reitstall mal gesehen, wie sie einem Pferd fast das Ohr abgerissen haben, bei ner TA Untersuchung.
Hätte das einer bei einem von meinen Pferden gemacht, hätte ich ihn rausgeschmissen.

Liebe Grüße!
 
Thema:

Panik beim Hufschmied

Panik beim Hufschmied - Ähnliche Themen

  • Sammy geht nach hinten beim Aufsteigen

    Sammy geht nach hinten beim Aufsteigen: Ich habe ein Problem: Mein Pony Sammy dreht, wendet sich und geht nach hinten. Was könnte die Ursache sein?:alien
  • Intimpflege beim Wallach

    Intimpflege beim Wallach: Hallo zusammen, hab mal ein Frage zur Intimpflege beim Wallach. Der Schlauch von meinem Pferd sieht oft recht dreckig aus. Er fährt ihn leider...
  • Erinnerungen lösen grosse Panik aus...

    Erinnerungen lösen grosse Panik aus...: Huhu, na, wo wir grad dabei sind *g* Hab da direkt mal ein Problem... Aaalso, ich hab ja erzählt das ich letztens mit Chicco gerade dann an der...
  • Probleme beim Fellwechsel

    Probleme beim Fellwechsel: Hallo ihr Lieben! Mein kleiner Balti (33) hat noch immer nicht das ganze Winterfell runter. Ich bürste und rupfe jeden Tag, aber am Bauch und an...
  • folgekosten beim pferdekauf???viel...

    folgekosten beim pferdekauf???viel...: hi, ich will mir ein pferd kaufen.hab einen spitzen preis angeboten bekommen.da ich leider noch nie ein eigenes hatte bin ich mit den...
  • folgekosten beim pferdekauf???viel... - Ähnliche Themen

  • Sammy geht nach hinten beim Aufsteigen

    Sammy geht nach hinten beim Aufsteigen: Ich habe ein Problem: Mein Pony Sammy dreht, wendet sich und geht nach hinten. Was könnte die Ursache sein?:alien
  • Intimpflege beim Wallach

    Intimpflege beim Wallach: Hallo zusammen, hab mal ein Frage zur Intimpflege beim Wallach. Der Schlauch von meinem Pferd sieht oft recht dreckig aus. Er fährt ihn leider...
  • Erinnerungen lösen grosse Panik aus...

    Erinnerungen lösen grosse Panik aus...: Huhu, na, wo wir grad dabei sind *g* Hab da direkt mal ein Problem... Aaalso, ich hab ja erzählt das ich letztens mit Chicco gerade dann an der...
  • Probleme beim Fellwechsel

    Probleme beim Fellwechsel: Hallo ihr Lieben! Mein kleiner Balti (33) hat noch immer nicht das ganze Winterfell runter. Ich bürste und rupfe jeden Tag, aber am Bauch und an...
  • folgekosten beim pferdekauf???viel...

    folgekosten beim pferdekauf???viel...: hi, ich will mir ein pferd kaufen.hab einen spitzen preis angeboten bekommen.da ich leider noch nie ein eigenes hatte bin ich mit den...
  • Schlagworte

    panik beim Hufschmied