Millionen Quaddeln???

Diskutiere Millionen Quaddeln??? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; :eek:Als ich gestern in den Stall gefahren bin um mein Pferdi zu machen hat mich fast der Schlag getroffen. Sie hatte von Nüstern bis...
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
:eek:Als ich gestern in den Stall gefahren bin um mein Pferdi zu machen hat mich fast der Schlag getroffen. Sie hatte von Nüstern bis Schweifansatz abermillionen von Quaddeln die Aussahen wie Mückensticke also so groß wie der Nagel des kleinen Fingers. :err: Natürlich hab ich keinen Tierarzt erreicht und konnte mir auch nicht erklären was dass denn nun schon wieder ist? Sie wurde ja letzten Dienstag mit Insol gegen Hautpilz geimpft, und zwar verdünnt auf 2 Stellen (Pobacken) weil sie so auf die Impfung reagierte das letzte mal. Nun am Mittwoch war sie gewohnt fertig nach der Impfung, Do gings ihr recht gut anscheinlich, Freitag waren die Einstichstellen wieder geschwollen so Golfballgroß, und Samstag eben diese Millionen von Quaddeln überall am ganzen Pferd außer an den Beinen. Jetzt frag ich mich ob das an der Impfung liegen kann? Bricht der Hautpilz jetzt erst recht richtig aus? Oder ist das ne Allergie auf die Impfung. Denn reine Mückenstiche das ist ja fast unmöglich, dann hätten die anderen das jawohl auch abbekommen. :eek:
Heute waren die Quaddeln zwar auch noch da, aber nimmer ganz so schlimm, gestern hab ich sie noch mit Teebaumöllösung abgewaschen. Jetzt werde ich sehen was morgen ist, sonst muss ich die TA nochmal fragen. Die soll ja in 1,5 Wochen den 2. Teil der Impfung verabreichen :err:. Heute hatte sie nach dem kurzen Ausritt in Schritt und Trab auch ziemliche Probleme und Schnaufte als wär sie 3 Stunden Galopp gelaufen. :rolleyes: Was soll ich nur mit dem Pferd machen. :confused:
 
05.08.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Millionen Quaddeln??? . Dort wird jeder fündig!
Melodie1

Melodie1

Mitglied
Beiträge
1.716
Reaktionen
2
Hallo, das klingt ganz nach Nesselfieber. Das ist eine allergische Reaktion auf etwas und kommt ganz plötzlich. Es verschwindet normalerweise auch genau so wie es gekommen ist. Aber falls es schlimmer wird den TA holen. Sag ihm auf jeden Fall wie das Pferd reagiert hat!
Liebe Grüsse
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
Ja der TA sag ich das sowieso, ich hab nur Angst dass das jetzt mit der nächsten Impfung noch schlimmer wird. Leider geht der Hautpilz auch nicht anders weg. Ich muss also impfen. Aber ihre Reaktionen auf diese Impfung werden leider immer schlimmer, also glaub ich muss ich mir echt was einfallen lassen.

Treten bei Nesselfieber auch Kreislaufprobleme und starke Erschöpfung auf? Ich bin jetzt in der Zwickmühle das Pferd stehen zu lassen, was bei ihr auch nicht gut ist oder sie leicht zu arbeiten und irgend was schlimmeres als Resultat zu bekommen vielleicht nen Kollaps :err:. Vielleicht seh ich das auch alles zu eng und es ist gar nicht so dramatisch. Es sieht halt nur schlimm aus, aber gestern ist sie rumgerannt wie ein junger Hüpfer, wie eine Granate auf der Koppel und dem Paddock... ohne irgendwie den Eindruck zu machen dass es ihr nicht gut ginge. :(
 
Melodie1

Melodie1

Mitglied
Beiträge
1.716
Reaktionen
2
Uhu,
nun Nesselfieber ist eine allergische Reaktion die man äusserlich sieht. Ich denke bei der starken Reaktion kann da der Körper innerlich sicher auch reagieren. So wie sie ins schnaufen kommt sogar sicher. Ich würde mein Pferd so nicht reiten. Etwas spazieren gehen höchstens.
Das mit der Impfung würde ich mir auch gut überlegen.
Frag doch noch verschiedene Tierärzte, weil das kann ja so nicht die Lösung sein mit dem Impfen.
Liebe Grüsse
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Mhhh, ich stehe dieser Pilzimpfung mehr als kritisch gegenüber.....wurden im Labor bei einer Haut/Haarprobe Pilze nachgewiesen ? Wenn ja, welche ?
Insol wirkt nur gegen eine Handvoll Dermatophyten, alles andere wird nicht erfaßt und dein Pferd kann trotzdem noch Hautpilze haben.

Dein Pferd reagiert sehr stark auf die Impfung, das wäre es mir per se schon nicht wert, abgesehen von den Kosten dafür, die Impfung ist bestimmt nicht billig.

Nächste Frage: Warum hat dein Pferd (wiederkehrende ??) Hautpilzinfektionen ? Pilzinfektionen resultieren meist aus einem geschwächten Immunsystem, würde dort lieber der Ursache auf den Grund gehen, mal eine Blutuntersuchung machen ;) und das Pferd dahingehend stärken, als mit Insol zu impfen.
Nein, ich bin kein Impfgegner, absolut nicht, aber nach meiner Nachforschung, was denn da überhaupt drin ist, halte ich diese Pilzimpfung für noch fragwürdiger als vorher :irre:

LG, Nicole
 
D

Draca

Gast
soweit ich mich erinnere wollte RainPearl auch nicht impfen, sondern hatte sozusagen die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen von der Stallbesitzerin... Aber ich würd jetzt auch nach der Ursache forschen, wenn das immer wieder kommt, muss di eUrsache woandersliegen...
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
soweit ich mich erinnere wollte RainPearl auch nicht impfen, sondern hatte sozusagen die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen von der Stallbesitzerin..
Äh, was soll denn sowas ?? Also, das wäre ja was für mich, ein SB, der mir vorschreibt, was ich in mein Pferd spritzen lassen soll :irre:

Hier mal die Info, wie gesagt, wirkt nur gegen die angegebenen Dermatophyten....und das ist eben nur ein Bruchteil der Pilze, die es gibt :rolleyes:

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?http://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/00000000/00001500.VAK?inhalt_c.htm

Solange da nicht vom Labor mindestens einer der genannten Dermatophyten im Hautgeschabsel nachgewiesen wurde, würde ich da gar nix impfen :dagegen:

LG, Nicole
 
D

Draca

Gast
Äh, was soll denn sowas ?? Also, das wäre ja was für mich, ein SB, der mir vorschreibt, was ich in mein Pferd spritzen lassen soll :irre:

ich spritze auch nichts in mein Tier (und auch in keins das mal kommen wird...) außer der normalen Impfung, nur weil mir das jemand vorschreiben will... aber ich meinte mich daran zu erinnern was hier der Grund war, deswegen hab ichs erwähnt - kann mir schon vorstellen, dass man dann so reagiert, weils sich wohl schon ein wenig länger hinzog...

aber - nicht meine Sache, ich spritze nix, ich gebe nichts an Zusatz/ Medikamenten bevor ich nicht definitiv weiß obs hilft... vor allem dannnicht wenn es schon vorher zu allergischen Reaktionen kam...
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
Also der Pilz wurde per Hautgeschabsel nachgewiesen und die TA sagte es gibt nix anderes gegen den Pilz wenn er nicht mehr auf Imaverol anspringt. Somit muss ich impfen damit ich dem wieder Herr werde. Meine SB hat sich alle alternativen Methoden jetzt 3 Monate angeschaut und es ging nicht weg und irgendwann wurds ihr Verständlicherweise zu viel. Außerdem weiß ich ja dass die Impfung hilft, das hat sie letztes Jahr auch und da wars wohl der gleiche Pilz. Übrigens ist mein Pferd generell Allergikerin somit kann man nicht so pauschal sagen es hat ein geschwächtes Immunsystem. Ist eh klar ;). Sie ist Staub- und Pollenallergikerin sowie viele Sprays, Shampoos etc.

Ich hab sie auch erst 2 Jahre und kann jetzt nicht sagen ob sie den Pilz schon länger immer wieder bekommt. Es hat halt letztes Jahr mit der Offenstallhaltung angefangen, als sie noch dicke lange Mähne hatte und fast immer draußen stand (weil die anderen sie nicht rein ließen...) das hab ich erst spät bemerkt als halt die kahlen Stellen unter der Mähne kamen. Da hat Imaverol schon nicht mehr wirklich angeschlagen, vor allem weil sich ja an der Situation nichts änderte. Jetzt bin ich in nem anderen Stall, es geht ihr soweit super, sie sieht gut aus bis auf den Pilz und ist auch soweit gesund laut TA. Allerdings hatten wir halt immer dieses Schwül-Nass-Heiße Wetter in letzter Zeit und da ist so ein Pilz nix seltenes würd ich sagen. Außerdem heißt es nicht dass jedes Pferd das bekommt... ist unterschiedlich je nach Anfälligkeit. Ich kann ja nun nicht alle 3 Monate den Stall wechseln nur wegen dem Pilz. Und das da vielleicht von Grundher schon was anderes nicht stimmt soviel ist mir ehrlich gesagt selber klar. Aber ich weiß ja dass ich so ein kränkelndes Tier gekauft habe... und Blutbild sagt nix weiter... sie bekommt schon Kupfer und Selen extra sowie Vit E und Magnesium. Was soll ich denn noch tun? Da muss sie jetzt halt irgendwie durch durch die Impfung. Der erste Teil ist vorüber und es geht ihr wieder gut, ich weiß worauf ich aufpassen muss und versuche es ihr so leicht wie möglich zu machen... Doch die Impfung ist ein Muss. :rolleyes:
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Darf ich fragen, was das für ein Pilz war ? Interessiert mich von der Laborseite her.....

Wenn sie geimpft war, und der Pilz trotzdem wiederkam, so wie ich das jetzt rauslese, kann aber was nicht so wirklich passen !

Und nur wegen dem Wetter gibts keinen Pilzinfekt !!! Allergiker ist ja schon mal ein Anhaltspunkt, dann ist das Immunsystem ja schon mal nicht ok !

Würde auch kritisch hinterfragen, kann mir nicht vorstellen, das nur Imaverol oder Insol gegen Hautpilze helfen sollen....und wie gesagt, ich würde mir den Laborbericht zeigen lassen, wenn ich es nicht vorliegen habe, und stimmt das Ergebnis nicht mit den Erregern aus meinem Link überein, kannste die nächste Impfung abhaken...

Manchmal kann auch ein THP gute Dienste leisten....die Lebergeschichte meiner Maus habe ich letztendlich mit der THP (Akupunktur/Homöopathie) in den Griff gekriegt....;)

Mein Pferd stand z.B. 2 Winter mit Pferden zusammen, die plötzlich Haarlinge hatten....meine hatte beide Male nix, und wie gesagt, hat ein Pferd Pilze, müssen nicht zwangsläufig alle erkranken...würde mir nie eine Behandlung vorschreiben lassen :irre:

LG, Nicole
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
Ich hab mir ja die Behandlung nicht vorschreiben lassen sondern mich selber dazu entschieden. Insol hält nur 9 Monate an, die letzte Impfung ist allerdings schon fast 13 Monate her. Steht auch auf deiner Page da. Welcher Pilz genau es war hat sie mir nicht gesagt, nur dass der mit Insol in den Griff zu bekommen ist. Außerdem hatten wir hier 4 verschiedene TA am Stall und ich hab echt jeden draufschauen lassen und alle sagten Imaverol... und sonst Insol sonst gibts nix. Ich mein es ist doch nicht meine Aufgabe die Meinung von 4 unabhängigen TA's zu hinterfragen? Vor allem wenn ich ja weiß dass es hilft und die Behandlung anschlägt. Ich hab halt nur den Fehler gemacht die Anschlussimpfung nicht rechtzeitung zu machen weil ich eben Angst vor den Nebenwirkungen hatte. Sie hatte ja schon bei der ersten (Zweitimpfung) eine enorme Schwellung am Hals von fast 7 cm Länge und 4 cm Breite und sie war etwas apathisch 2-3 Tage lang. Deshalb wollte ich die Impfung nicht nochmal machen lassen. Gut diesmal ist die Schwellung wesentlich geringer ausgefallen bei der Erstimpfung, die wurde ja diesmal an 2 Stellen injiziert und es gab nur an einer Stelle ne Schwellung von so 2-3 cm Durchmesser. Aber ich muss halt jetzt die 2. Impfung abwarten was da noch kommt :rolleyes: oder auch nicht hoffentlich ;). Was fürn Pilz das nu genau ist weiß ich auch nicht, mir ist wichtiger dass er wieder weggeht.
 
Adara

Adara

Muck Muck :)
Beiträge
1.942
Reaktionen
0
Klingt wirklich nach Nesselfieber, ich hatte das mal nach einer Überdosis Penecilin. Denke sie hat allergisch auf das Mittel reagiert. Da muss man in Zukunft aufpassen und ein anderes Mittel nehmen, oder den Pilz anders zu Leibe rücken, dieses verträgt sie dann wohl leider nicht.
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Ich bin halt der Pferdebesitzer, das alles kritisch hinterfragt...lästig für TA und Hufschmied, und will alles genau begründet haben....und wenn mein Pferd schon bei der ersten Impfung so heftig reagiert und auch jetzt, dann wäre das spätestens dann für mich gegessen mit dem Insol....

Glaube ich nicht, das es nur Imaverol oder Insol gegen Pilzinfekte gibt....erzählen können einem die TA dann viel, ich habe es lieber schwarz auf weiß, habe dazu schon viel zu schlechte Erfahrungen mit Ärzten (Humanmediziner) gemacht und als Labortante läßt man sich nicht so schnell belabern :D

Ich meine, Menschen haben auch Pilzinfekte und die impft man auch nicht dagegen...also muß es auch andere Medikamente geben !

LG, Nicole
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
Mh naja, und welche dann? Kennst du welche, kannst du welche empfehlen? Ich meine wenn du labortechnisch damit zu tun hast müsstest du doch die richtige Ansprechpartnerin dafür sein? Ich hab ja keine Vorstellung was man in nem Labor so macht :crazy:. :respekt: aber vielleicht kennst du ja noch andere wirksame Mittelchen mit denen man Pilzen näherrücken kann ohne mein Pferd gleich umzubringen. Ich jedenfalls weiß es nicht und wenn 4 TA's das gleiche sagen, kann man es wohl glauben denke ich jetzt mal. Jedenfalls merkt man schon jetzt nach fast 2 Wochen dass das Fell und die Haut wieder besser werden, fühlt sich nicht mehr wie Pergament an und ist richtig schön seidig weich. Die Pilzlöcher müssen halt nur wieder zuwachsen was halt leider erstmal weiße Haare werden wie so oft. Kann nur hoffen dass die irgendwann wieder 'Normalfarbe' bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Na ja, bin ja nur Labortante....deswegen hatte es mich interessiert, welcher Pilz es war....also zumindest in der Humanmedizin gibts ja allerlei antimykotische Salben, Tinkturen etc....Canesten z.B. ist dir ja sicher ein Begriff, wobei ich damit nicht sagen will, das das in deinem Fall hilft. Würde den TA schon mal fragen, wie es mit lokalen Behandlungsmöglichkeiten in Form von Salbe ausschaut. Wie gesagt, ist es kein Dermatophyt, der in meinem Link aufgeführt ist, kannste die Impfung vergessen.

Letztendlich mußt du das mit dem TA absprechen, aber ich bezweifel eben, das es nur Imaverol oder Insol gibt. Unser TA sagt z.B. so einen Mist spritzt er in kein Pferd...Natürlich gibts spezielle Mittel, gegen die Pilz A empfindlich ist, Pilz B lacht darüber, genau so schauts mit Antibiotika aus...nicht jedes Mittel hilft gegen jeden Keim. Deswegen meine Frage nach dem Pilznamen....

Na ja, drücke die Daumen, wärde aber trotzdem weiter nach der Ursache forschen....wenn eine Pilzinfektion ausbricht, stimmt was nicht....

LG, Nicole
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Und, was ist draus geworden ? Hast du mal nach der Pilzart beim TA/Labor gefragt ?

LG, Nicole
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
Bis jetzt ist noch nicht viel draus geworden, die Zweite Impfung war am Dienstag, wieder mit argen Problemen aber die Stellen wachsen wieder zu, das Fell wird wieder schöner, sie ist insgesamt unempfindlicher an der Haut (putzen, Fliegen u. Bremsen etc.) jetzt steht sie sogar wieder freiwillig länger draußen das war vorher nicht länger wie 10 min am Stück der Fall... jetzt kommt sie gar nimmer rein :crazy:. Wie gesagt die Impfung hilft schon, dass weiß ich und die TA sagte ja auch dass die hilft. Keine Ahnung was genau das nun für ein Pilz war, wie gesagt Hauptsache er geht weg, in der Hinsicht ist für mich Pilz=Pilz :rolleyes:. Allerdings meinte der Chef-TA nun nach nem Tel. Gespräch es gäbe schon noch Tabletten... die seien aber sehr teuer. Hab ihn zusammengeschissen warum er das erst jetzt, nach der Impfung sagt. Ich mein 200 EUR+x für die Impfungen sind auch net billig... und wenns auf die Tabletten net so üble Reaktionen gibt dann nehm ich doch das nächste mal die sch... auf das Geld:irre:. Mein Pferd hatte am Donnerstag übelstes Fieber und kam gar nicht mehr aus der Box, fraß nix und hatte eine Schwellung am Arsc.. die so groß war wie meine ausgebreitete Hand. Extrem schmerzhaft natürlich... heute ist es Gott sei Dank alles wieder weg, keine Schwellung mehr, kein Fieber sie frisst wieder normal und rennt rum wie eine Irre :bunny:. Aber nochmal will ich diese Impfung nicht, schon gar nicht wenns Tabletten gibt. Ich bin echt alle 2 Stunden zum Stall gefahren um zu schauen ob sie noch lebt :err:. Jedenfalls hat sich meine Empathie diesem Chef-TA der meine TA vertreten hat sehr verstärkt. Der langt mein Ross nimmer an. Hat es geschafft die Nadel zu verbiegen bei der Impfung. :wallbash:
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Hmmm, das sind ja abenteuerliche Geschichten....

Pilz ist nicht gleich Pilz....ich sags dir, es gibts ja auch ganz verschiedene Arten, Dermatophyten, die "Hautgeschichten" oder auch z.B. Nagelpilz verursachen, Candida Arten, die verschiedenste Infektionen verursachen usw.

Von da her wäre es schon sinnvoll zu wissen, was das ist und da dein TA ja offensichtlich nicht der tollste ist, hätte ich mich als Besitzerin nicht damit zufrieden gegeben, hätte nach der Pilzart gefragt und mich dann im Internet schlau gemacht. OK, im Netz steht sicher auch Blödsinn, aber da wird man wohl auch passende Infos finden....je nach Pilz gibts sicher andere Behandlungsmethoden, aber dann muß man schon genau wissen, was dahinter steckt !

Manchmal ist kritisch hinterfragen angesagt, denn Ärzte, egal um Tier oder Human sind nicht immer die Götter in weiß, die alles wissen und können....ich verlaß mich da schon seit langem nicht mehr drauf :crazy:

Treten diese Nebenwirkungen denn häufig auf ? Normal ist das doch nicht.....was sagt der TA dazu ?

LG, Nicole
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
Der Chef-TA meinte bloß dass die Nebenwirkungen sehr häufig vorkommen und es ja auch alles so auf dem Beipackzettel steht (den ich noch nie zu lesen bekommen hab - Ha! :irre:)... jedenfalls sagte er dass das halt alles übliche Impfreaktionen sind und man nicht viel machen kann damit muss der Körper fertigwerden. Für die Monsterschwellung haben die mir ne Riesentube (250 ml) Compogel vorbeigebracht... bin ja mal gespannt was da noch zusätzlich dazu kommt, Fiebermessen und haufen Beratungen waren ja auch noch dabei :motz. Und die Tetanusimpfung von vor 3 Monaten haben die auch noch nicht berechnet. Ich glaub so mit 400 EUR bin ich gut dabei diesmal. :err:
 
Calyptra

Calyptra

Isi, Ratzen, Cham-Fan
Beiträge
139
Reaktionen
0
Der Chef-TA meinte bloß dass die Nebenwirkungen sehr häufig vorkommen und es ja auch alles so auf dem Beipackzettel steht (den ich noch nie zu lesen bekommen hab - Ha! :irre:)... jedenfalls sagte er dass das halt alles übliche Impfreaktionen sind und man nicht viel machen kann damit muss der Körper fertigwerden. Für die Monsterschwellung haben die mir ne Riesentube (250 ml) Compogel vorbeigebracht... bin ja mal gespannt was da noch zusätzlich dazu kommt, Fiebermessen und haufen Beratungen waren ja auch noch dabei :motz. Und die Tetanusimpfung von vor 3 Monaten haben die auch noch nicht berechnet. Ich glaub so mit 400 EUR bin ich gut dabei diesmal. :err:
DAS wäre es mir nicht wert, wenn man deine Horrorstory liest, nimmt man erst recht Anstand von Insol.....wie gesagt, in der Humanmedizin gibts gar keine Pilzimpfung, sondern Medikamente....also muß es auch anders gehen beim Pferd.....ich würde das an deiner Stelle für die Zukunft nicht mehr ins Pferd spitzen lassen, solche heftigen Impfreaktionen wie bei deinem Pferd halte ich nicht für üblich :motz

Bring lieber das Immunsystem deines Pferdes auf Vordermann....dann hat auch ein Pilz weniger Chancen, alternativ würde ich es mal mit einem THP versuchen....;) hat meinem Pferdi auch gut geholfen....mit Homöopathie und Akupunktur !

Alles Gute, Nicole
 
Thema:

Millionen Quaddeln???