Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Diskutiere Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not? im Allgemeines Forum im Bereich Hunde; Mein Mann und ich haben ein riesen Problem mit unseren zwei Kleinen. Mein Mann arbeitet in der Nachtschicht und seit ein paar Monaten bin nun auch...
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0
Mein Mann und ich haben ein riesen Problem mit unseren zwei Kleinen.
Mein Mann arbeitet in der Nachtschicht und seit ein paar Monaten bin nun auch ich von meinem Arbeitgeber dazu verdonnert worden, im Wechsel auch in die Nachtschicht einzuspringen.
Was ich nicht geahnt habe ist, daß unsere Beiden Nachts ab 1.00 Uhr anfangen zu winseln. Tagsüber bleiben sie prima alleine.Nun ist die Situation aber eskaliert indem unsere Nachbarn sich beschwert haben und uns die Optionen von unserem Vermieter gestellt wurden entweder auszuziehen oder die Hunde abzugeben. Einen Umzug können wir uns nicht leisten und wir würden definitiv in einer anderen Wohnung die gleichen Probleme bekommen. Einen neuen Job zu finden ist auch nicht so einfach in der heutigen Zeit wie jeder von euch hoffentlich nachvollziehen kann.
Wir sehen eigentlich nur einen Weg und der ist, sich , auch wenn es sehr weh tut, unseren Süßen ein möglichst schönes neues zu Hause zu suchen.:cry:
Amy ist ein Dackel-Chihuahua-Mix , 5,5 Jahre alt und Ronja ist ein Jack Russel- Pinscher-Mix, 5 Jahre alt.Ronja, wie auch Amy sind kerngesund und sehr fröhliche kleine Damen. Sie haben Beide ca. Dackelgröße. Die Beiden sind sehr anhänglich und verschmust, draußen großen Hunden gegenüber ein wenig zu vorlaut (typisch kleine Großtuer). Wir lieben die Beiden wirklich sehr aber wir wissen einfach nicht was wir noch tun können.Ich hoffe so sehr, daß wir hier jemanden liebes finden, der ihnen ein gutes zu Hause geben kann.Bitte helft uns,da wir Angst haben, die Zwei ins Tierheim geben zu müssen.
 

Anhänge

  • Amy small.jpg
    Amy small.jpg
    195,2 KB · Aufrufe: 137
  • ronja small.jpg
    ronja small.jpg
    196,6 KB · Aufrufe: 138
Cornflake

Cornflake

Beiträge
1.741
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Hallo,

habt ihr keine Bekannten, die sich bereit erklären würden, die Hunde dann zu nehmen, wenn ihr beide zur Nachtschicht müsst?

Wie oft kommt das denn vor? Habt ihr schon versucht den Fernseher laufen zu lassen oder das Radio, damit es nicht so still ist.
Tagsüber scheint es ja auch zu klappen oder die Nachbarn hören dann durch den Alltagslärm nicht, wenn die Hunde winseln.

Also ganz ehrlich, bevor ich die Beiden abgeben würde, würde ich alle Möglichkeiten probieren und wenn ich mir jemanden suchen müsste, der die Hunde für die Nacht beaufsichtigt.
 
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Glaub mir, so einfach haben wir uns das auch nicht gemacht.
Dieser Zustand ist nun schon seit 11 Monaten und wir haben alles probiert.
Wir haben ,genauso wie wir es tagsüber machen, auch Nachts den Fernseher laufen gelassen und natürlich haben wir geschaut das unsere Süßen möglichst wenig alleine bleiben. Aber das Problem ist einfach, daß wir niemanden haben, der bereit ist, die Zwei so oft zu sich zu nehmen oder Nachts bei uns zu verbringen kann, da dieser mindestens alle zwei bis drei Wochen für 7-10 Tage da sein müsste. Da unsere Bekannten alle selber arbeiten müssen, ist das nicht so einfach und meine Familie fällt auch weg. Die einzige, die wir haben ist meine 16 jährige Nichte, die für das Wochenende kommt und da rebelliert der Vater jetzt langsam. Wir haben es auch ,in Zusammenarbeit mit unserem Tierarzt, mit homöopathischen Mitteln probiert. Wir hängen wirklich sehr an den beiden, aber unsere Existenz muß uns, so traurig es ist, vor gehen.
 
D

Draca

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

wo im ruhrgebiet seid ihr? am besten, machst du aushänge, die du überall aufhängst - im zooladen, bei hundeschulen, im supermarkt, im baumarkt...
über solche aushänge könnte man eventuell auch jemanden finden, der die zwei so oft aufnimmt? es gibt gerade im ruhrgebiet viele tiersitter, die solche Angebote bieten - auch mal in Hundeschulen fragen, die wissen vielleicht auch jemanden.
So eine Entscheidung ist nie leicht. :tröst:

ansonsten: ich drücke euch die daumen das ihr ein schönes Heim für die beiden findet...
 
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Ich danke dir. ich werde schauen, wo wir überall was hinhängen können.
Das mit dem Tiersitter haben wir uns auch schon überlegt, aber wir haben einfach nicht das Geld uns so etwas zu leisten, da die nicht billig sind und wir teilweise eine ganze Woche lang die Beiden dann jeweils von 20.00 bis 8.00 Uhr beaufsichtigen lassen müssten. Wir kommen übrigens aus Gelsenkirchen.
Es fällt uns bestimmt nicht leicht und bei der Entscheidung sind auch viele Tränen geflossen, weil die Zwei einfach klasse Hunde sind, einfach nur kleine drollige Clowns. Wir sehen einfach keinen anderen Weg und der Vermieter setzt uns die Pistole auf die Brust.:(
 
D

Draca

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

ich würds trotzdem probieren mit nem tiersitter. ich schau mal wen ich in GE kenne, der das macht... man könnte da ja auch einfach nen festvertrag ausmachen, also so und so viel, egal wie oft die hunde kommen - zahlt jeder mal drauf, mal ihr, mal die anderen. Fragen kostet ja nie etwas. ich meine in GE müsste es auch so etwas wie ne Hundepension geben eventuell könnte man mit denen auch nen Festvertrag ausmachen?

Ich wünsche euch, das ihr eine Lösung findet, die für euch und die Hunde die beste ist.
 
Six

Six

Beiträge
2.196
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Hallo,
das hört sich ja gar nicht gut an.
An eurer Stelle würde ich einfach überall herumfragen.
Die zwei würden doch sicherlich bei fremden Leuten, wenn sie sich erst mal daran gewöhnt haben, die Nacht durchschlafen.
D.h. der Aufpasser müsste ja gar nicht so viel mit den Hunden tun, wie wenn die Hunde tagsüber alleine wären.
Da müsste sich doch jemand finden lassen.
Manchmal gibts sogar ganz nette Leute in der Nachbarschaft die sich gerne um Hunde kümmern würden. Also einfach mal nachfragen mehr als "Nein" sagen können die Leute ja nicht;)


P.S.: Hatte ihr nicht mal einen Dobermann-Mischling?
 
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Ihr Lieben.
Glaubt mir einfach, wir haben alles versucht. das Problem ist, das es teilweise bis zu zehn Tage sein können die sie beaufsichtigt werden müssten und daß ist den Leuten zu viel. wir haben wirklich alles versucht. Macht es uns doch nicht noch schwerer. Es tut uns verdammt weh sie abzugeben, aber es ist fairer den Beiden gegenüber als wenn wir sie immer hin und her reichen. Sie haben ein stabiles Umfeld verdient denke ich. Und Menschen, die sich konstant um sie kümmern können. Ich hoffe so sehr, daß sie wenigstens zusammen bleiben können. Sie machen ja auch zu zweit sehr wenig arbeit, weil sie sich mit sich sehr gut beschäftigen und zusammen viel spielen.
 

Anhänge

  • Bild 011.jpg
    Bild 011.jpg
    179 KB · Aufrufe: 96
  • Bild 123.jpg
    Bild 123.jpg
    186,7 KB · Aufrufe: 96
  • w.JPG
    w.JPG
    249,5 KB · Aufrufe: 99
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

super gute Nachrichten

:blobg: Wir sind soooo froh euch über den guten Verlauf der Situation zu berichten.
Wir haben gestern die Nachbarn zusammengetrommelt und haben über alles diskutiert.
Ich bin dabei total in Tränen ausgebrochen (peinlich).
Die Nachbarn fühlten sich ach sichtlich unwohl bei dem Gedanken, das die Kleinen weg müssen und als sie sahen, wie wir darunter leiden.
Auf einmal sagte eine unserer Nachbarinnen, daß wir die Kleinen dann halt einfach zu ihr bringen können, sie hätte schon mit ihrem Mann darüber gesprochen und das ginge klar.:teeth:
Wir waren überglücklich. Der Gedanke daran Ronja und Amy abgeben zu müssen war echt mit unter das Schlimmste, was wir je durchgemacht haben. Die Zwei sind wie unsere Kinder. Wir haben in 6 Tagen wieder die Situation, daß wir beide zur Nachtschicht müssen und bis dahin wird unsere Nachbarin mehrmals mit den Beiden rausgehen, damit sie ihnen vertrauter wird. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie froh wir sind. Warum konnte sie sich das nicht früher überlegen (wir hatten sie schon mal gefragt) und uns das alles ersparen? Egal, auf jeden Fall ist jetzt alles wieder gut.:)
 
L

Lilly

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Huhu,

das freut mich sehr für euch! :blobg:

Drück euch die Daumen, dass das alles gut klappt und es keine weiteren Probleme gibt!
 
M

Mars

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Das ist doch eine super wendung. Ich freue mich sehr für euch
 
Adara

Adara

Beiträge
1.942
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Klasse :) Genau das wollte ich vorschlagen, aber es hat sich ja auch so schon ergeben *g* War doch das naheliegenste, setzt aber eben voraus, dass eure Nachbarn keine Hundehasser sind. Noch mal Glück gehabt :) Und der Vermieter ist hoffentlich damit auch zufrieden.
 
D

Draca

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Oh ich drück euch die Daumen dass alles klappt!! Das wäre ja das beste an sich!

Das mit dem Gassi gehen finde ich ne gute Idee und als weitere Bestechung - an dem Abend werden sie von der Nachbarin mit den Lieblingsleckerchen verwöhnt!

Daumen sind gedrückt das alles so klappt!!:knuddel:
 
T

Tailtiu

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

...Na das ist doch eine prima Lösung und sicher einen dicken Blumenstrauss an die nette Nachbarin wert :bigok:

Könnt ihr eure große Hündin denn ruhig allein lassen (ohne die zwei kleinen als Gesellschaft), oder nimmt die Nachbarin sie auch in der Zeit?

Edit:
Hab hier gerade gesehen, daß du noch viel mehr Tiere hast...dann ist die Große ja nicht wirklich allein.
Trennt ihr die Tiere in Eurer Abwesenheit, oder sind die 2 Katzen mit den Hunden zusammen?
 
B

Baileys

Gast

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Hallo,

das klingt doch super. :bigok::blobg::blobg:

Ich war mit meiner Family in einer ähnlichen Situation. Wir mussten Umziehen und hatten unsere beiden Hunde. Arthus einen jungen Golden Retriever und Pico einen blinden, alten Schnauzermix. Trotz großer Hilfe des Tierschutzvereins mit Zeitungsartikel usw konnten wir die beiden nicht vermitteln. Am Tag, als meine Mutter mir die neue Wohnung zeigte und den Vermieter vorstellte wendete sich das Blatt. Es war keine Hundehaltung erlaubt, weil die Vermieter (wohnten unter uns) selbst einen Hund hatten, der mit keinem Hund verträglich war.
Als wir dann mit dem vermieter sprachen, brach ich auch in Tränen zusammen und versuchte den Vermieter umzustimmen. Mit Erfolg! Ich durfte meinen blinden Hund mitnehmen. Arthus kam dann vorerst zu unserer Tante und kurze Zeit später nahm der Nachbar meiner Tante den Arthus auf.

Manchmal bringt es sehr viel anderen Menschen seine Gefühle zu zeigen ;)

Viele Grüße
Angela
 
Marilke

Marilke

Beiträge
402
Punkte Reaktionen
0

AW: Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Ich danke euch für euren leiben Zuschriften.
Der Vermieter ist einverstanden, wenn die Nachbarschaft eine Lösung unter sich findet. Er hat generell nichts gegen Hundehaltung, nur halt, wenn es Probleme gibt.
Ja, wir haben einen halben Zoo und auch eine Menge Kleintiere noch dazu.
Die Hunde verstehen sich mit den Katzen sehr gut. Trotzdem trenne ich die Bande, wenn wir nicht da sind, da man nie wissen kann, auf was die Bande so alles kommt, wenn sie sich unbeobachtet fühlen. Die Katzen haben dann unser Bad, Küche und Flur für sich und die Hunde haben das Wohnzimmer ( sehr groß und unser Prunkstück der Wohnung). Sicher ist sicher. So habe ich dann auch die Katzen von den Nagern getrennt. Denen mistraue ich in dieser Hinsicht nämlich mehr als den Hunden :rolleyes:.
Normalerweise sind unsere Terras zwar meist nur Katzenfernsehen aber wer weiß was wäre, wenn keiner mehr da ist, der schimpft, wenn man an die Scheiben toucht.:biglaugh:
Hier sind mal ein Paar Fotos von meinem Liebespaar. Amy, unsere kleine Hündin hat Sempai als Baby noch bis zum 7ten Monat gesäugt. Was sie nun treiben ist nicht ganz Jugendfrei.;)
 

Anhänge

  • amy auf sempai.jpg
    amy auf sempai.jpg
    97,4 KB · Aufrufe: 31
  • amy leckt semp jpg.jpg
    amy leckt semp jpg.jpg
    94,4 KB · Aufrufe: 31
  • amy u baby.jpg
    amy u baby.jpg
    108,5 KB · Aufrufe: 31
  • semp auf amy.JPG
    semp auf amy.JPG
    97 KB · Aufrufe: 31
  • semp hängt an den ratten.JPG
    semp hängt an den ratten.JPG
    147,5 KB · Aufrufe: 32
Thema:

Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not?

Wer hilft unseren zwei Süßen in der Not? - Ähnliche Themen

Pflegehund weggenommen.: Guten Tag. Ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, da mir gestern von unserem Tierverein e.V. der Pflegehund weggenommen wurde. Zu...
Hunde übergeben sich und sind plötzlich unsauber!: Liebes Forum, seit 21.06.13 habe ich zwei Hunde (Amy, engl. Bulldogge, 5 Jahre und Sissy, Mops-Mix, 3 Jahre) aus dem Tierheim zu mir nach Hause...
Oben