Neue Frage....

Diskutiere Neue Frage.... im Allgemeines Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Ich habe jetzt leider herausgefunden, dass die Filter und Pumpen nicht mehr so ganz funktionstüchtig sind.... Was würdet ihr mir empfehlen für...
S

!!**steffi**!!

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ich habe jetzt leider herausgefunden, dass die Filter und Pumpen nicht mehr so ganz funktionstüchtig sind....
Was würdet ihr mir empfehlen für mein 720 Liter AQ?
Auf was muss ich achten beim Kauf, ich möchte ja das es meinen Fischis an nichts Mangelt später....

Schon mal danke für eure Antworten...
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
X

xilos

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Neue Frage....

Hi,
Ich würde dir auf jeden Fall einen Eheim Filter empfehlen. Ich habe auch einen daheim (120l Becken, stocke bald auf 400l auf ^^) und bin vollkommen zufrieden mit dem Filter. Sie sind zwar etwas teurer als andere Filter, aber ich glaube gerade am Filtern sollte man nicht sparen oder ?!?
Von Eheim gibt es verschiedene Versionen (mit / ohne integrierte Heizung). Ich glaube es gibt auch neuerdings Filter mit elektronischer Steuerung von Eheim, die gar nicht mal viel teurer sind als herkömmliche Filter. Diese Filter zeigen dir den Verschmutzungsgrad an, wann der Filter sauber gemacht werden muss, lassen automatisch die Luft aus dem Filter falls welche vorhanden ist und passen sogar den OUTPUT an den Verschmutzungsgrad des Filters an (d.h. wenn der Filter sehr stark verschmutzt ist erhöht der Filter von ganz alleine seine Power)
Was von diesen Varianten die richtige für dich ist (Preis/Leistung) musst du für dich selber entscheiden.

MfG
 
K

Klumpi

Gast

AW: Neue Frage....

Hallo,

Wenn du mal eine etwas unkonventionelle Meinung hören willst: Verzichte auf Filterpumpen und hänge dir stattdessen zwei Marea Stream als Strömungspumpen rein, die sind auch beliebig drosselbar je nach Fischbesatz und geben tolle Strömung.

Von Filtern bin ich inzwischen weitab, da es letztlich die reinsten Nitratschleudern sind und leider damit eher das Gegenteil bezwecken- für irgendwelche sterilen Kunstbecken mit Plastikpflanzen mag das ja gehen, aber ich bevorzuge doch eher biologischere Methoden, da das auch funktioniert und vor allem für alle beteiligten, nicht zuletzt die Aquarienbewohner, deutlich natürlicher ist.
 
X

xilos

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Neue Frage....

Hi,

braucht man denn keinen Filter? o_O
Wenn ich mir angugge was in meiner Filterwatte nach 6 Wochen drin hängt, das möchte ich nicht in meinem Aquarium haben ^^
Was wird denn durch die Strömugspumpen erreicht?

MfG
 
K

Klumpi

Gast

AW: Neue Frage....

Hallo,

Ganz ehrlich: Ich möchte das, was bei dir im Filter hängt, bei mir gern im Becken haben. Der Mulm ist ein Nährboden für viele wichtige Bakterien, die das Wasser sauber halten, ausserdem ist er gleichzeitig Lebensraum für Kleinkrebse, z.B. Cyclops, die das Becken obendrein ebenfalls sauber halten. Der Mulm wird bei mir ständig von Schnecken(Melanoides) und teilweise auch von Garnelen durchgearbeitet, die verderbliche Reste heraussammeln und fressen. Die Exkremente und Zersetzungsprodukte sind dann nicht nur ein sehr guter biologischer Dünger für die Aquarienpflanzen, sondern auch ein idealer Lebensraum für gründelnde Fische, welche in der Natur durchaus gern mal im weichen "Schlamm" wühlen- Sand ist zwar in Ordnung, aber das ist noch weitaus besser. Und wenn es überhand nimmt, kann man einen Teil des Drecks einfach vom Boden absaugen.

Dadurch ist einfach das System an sich stabiler, und das ganze kommt ohne unnötige Belastungen aus. Im Filter sammelt sich alles an und gammelt teilweise vor sich hin, und da es ständig durchströmt wird, wird es wieder schön ins Becken gespült und reichert dort das Wasser mit Nitrat und Phosphat an...

Die Strömungspumpen dienen in erster Linie zum Sauerstoffeintrag, und natürlich zur Nachbildung des natürlichen Lebensraumes, sofern der Fisch aus bewegtem Wasser stammt.
 
X

xilos

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Neue Frage....

okay...danke für die info ^^
 
M

mcFencer

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0

AW: Neue Frage....

ohne filter

hallo!

das heißt du hast gar keinen filter?
nur eine düse mit sauerstoff!?

aber das futter verursacht doch auch schmutz und die tiere selbst doch auch das versteh ich nicht so ganz!

ich meine ich finde es toll wenn das so funktioniert.
und wie oft mußt du dann absaugen bei dir im becken??

lg mc
 
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Neue Frage....

doppelpost..bei etwas zufügen... kann gelöscht werden, danke :D
 
Christin85

Christin85

Beiträge
7.515
Punkte Reaktionen
11

AW: Neue Frage....

Hey Klumpi!

Mal ne ehrliche Frage.. würdest du einem relativem Anfänger raten, ein solches Becken ganz ohne Filter laufen zu lassen?
Ich behaupte mal, dass dies schnell schief gehen kann.
Regelmäßiger Wasserwechsel ist dann noch viel wichtiger usw.

Was haltet ihr denn von Mattenfiltern?
Wäre doch ein "zwischending" ?
(die sind ganz toll und viele schwören drauf (incl. mein Freund, dessen Becken hier steht...) aber ich mag die nicht ^^)

Ansonsten würd ich immer einen Eheim nehmen! Habe 1! mal einen no-name genommen und der fällt bald auseinander.. Garantie war...nicht, da 4-5 Monate nach Kauf die Firma schon pleite/konkurs/weg war...
Lieber etwas überdimensionieren... also ne Nummer größer nehmen...

PS: Übriegens hab ich auch ein 60er Endlerguppy/Garnelen Becken, ohne Pumpe seid etwa 1 Monat (lief vorher schon 3 Jahre oder so) und alles ist bestens. Keine Heizung, keine Pumpe nur ein Sprudelstein... (nen Ströhmer kommt evtl. noch, aber es scheint zu reichen der Sauerstoff etc.)
Aber wie gesagt, wir haben Mattenfilter, Außenfilter zum anhängen und zum hinstellen, keinen Filter und hatten auch mal Innenfilter.. ich würd immer wieder einen Außenfilter von Eheim nehmen... (hab einen gebrauchten letztens geschenkt bekommen, kasse^^)
 
Melodie1

Melodie1

Beiträge
1.716
Punkte Reaktionen
3

AW: Neue Frage....

Hallo,
also ich würde auch einen Filter nehmen. Ich stehe eben auf schöne Becken wo alles schön klar und sauber ist. Wenn Mulm am Boden liegt und Fische schlagen mal mit dem Schwanz oder sind etwas ruppig untereinander, dann wirbelt das immer Dreck auf und trübt das Wasser. Absolut nicht mein Geschmack,...
Steril und Plastikpflanzen habe ich deswegen noch lange nicht. Auch keine hohen Nitratwerte. Bei üppigem Planzenwuchs werden diese auch abgebaut. Ich verstehe auch nicht warum der Mulm im Filter mehr Nitrat abgeben soll als eine Mulmschicht auf dem Boden des Beckens. Bakterien hats in beidem,...
Liebe Grüsse

Ps. Filterbecken können auch so aussehen:
 

Anhänge

  • 300liter.JPG
    300liter.JPG
    128 KB · Aufrufe: 30
  • eck2007.JPG
    eck2007.JPG
    97,2 KB · Aufrufe: 29
  • A60K.jpg
    A60K.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 29
  • aq4502.jpg
    aq4502.jpg
    90,5 KB · Aufrufe: 29
Blue Platy

Blue Platy

Beiträge
405
Punkte Reaktionen
0

AW: Neue Frage....

Ich wollte irgendwas Posten, moment... :wallbash:


Das habe ich aber irgendwie voll vergessen als ich diese sehr schönen Bilder von den Aquas gesehen habe, wirklich sehr schön!
 
K

Klumpi

Gast

AW: Neue Frage....

Hallo,

das heißt du hast gar keinen filter?
nur eine düse mit sauerstoff!?
Nicht ganz, ich habe normale Strömungspumpen ohne Filtereinsatz drunter.

aber das futter verursacht doch auch schmutz und die tiere selbst doch auch das versteh ich nicht so ganz!
Generell ja, aber genau dieser "Schmutz" wird im Becken dann von den Schnecken und Kleinkrebsen zersetzt, und schlussendlich von den Bakterien; und von dann als Dünger von den Pflanzen aufgenommen.

ich meine ich finde es toll wenn das so funktioniert.
und wie oft mußt du dann absaugen bei dir im becken??
Durchschnittlich mache ich das so alle 2-3 Wochen im großen 700er-Becken, bei meinen kleinen Artbecken, in denen nur wenige Fische sind(die auch bei weitem keinen so regen Stoffwechsel haben wie meine großen), eher so alle 2 Monate- obwohl das auch sehr auf die Fische und das Becken an sich ankommt, ich habe z.B. zwei Becken, die stehen nun seit gut einem Jahr und wurden noch nie abgesaugt, trotzdem hält sich die Mulmbildung in Grenzen und Nitrat/Phosphat tendieren gegen null, weil das alles schon im Becken abgebaut wird.

Mal ne ehrliche Frage.. würdest du einem relativem Anfänger raten, ein solches Becken ganz ohne Filter laufen zu lassen?
Ich behaupte mal, dass dies schnell schief gehen kann.
Regelmäßiger Wasserwechsel ist dann noch viel wichtiger usw.
Ja, gerade einem Anfänger, weil man dann von Anfang an alles richtig machen kann. Wenn man sich da richtig einliest oder einfach mal nachfragt, kann da eigentlich nicht viel schief gehen; und diese Technik habe ich aus dem Meerwasser-Bereich übernommen, wo Becken schon seit Jahren ohne Filter betrieben werden, da es wirklich reine Nitratschleudern sind die sonst keinen Zweck erfüllen. Leider erkennt man das im Süßwasser-Bereich nicht, weil sich da kein Schwein um die Wasserchemie schert und die meisten Leute dich schon blöd angucken, wenn du mal nach den Wasserwerten fragst, und dann tote Fische als krank verbuchen und munter neue reinwerfen...
Klar sind Wasserwechsel wichtig, habe ja auch nicht gesagt dass man keine machen soll- die macht man auch weiterhin normal, bloß dass man dabei keinen Filter reinigen muss/kann.

Mattenfilter kann auch funktionieren, würde ich zwar nicht mehr machen, ist aber schon deutlich besser als diese idiotischen Filter mit Kammern und Watte und so nem Quatsch... Ein Mattenfilter arbeitet ja quasi nach dem gleichen Prinzip wie die Methode ohne Filter, bloß dass er Siedlungsraum für Bakterien bietet.

Ich stehe eben auf schöne Becken wo alles schön klar und sauber ist. Wenn Mulm am Boden liegt und Fische schlagen mal mit dem Schwanz oder sind etwas ruppig untereinander, dann wirbelt das immer Dreck auf und trübt das Wasser. Absolut nicht mein Geschmack,...
Könnte nicht behaupten, dass meine Becken trübe sind- genaugenommen glasklar, trotz wühlender Fische. Der meiste Dreck bleibt eben in Bodennähe, wirklich aufgewirbelte Mulm-Wolken habe ich eigentlich nie.

Ich verstehe auch nicht warum der Mulm im Filter mehr Nitrat abgeben soll als eine Mulmschicht auf dem Boden des Beckens. Bakterien hats in beidem,...
Danke fürs aufmerksame Lesen:teeth:

Zeig mir mal die Kleinkrebse und Schnecken, die den Dreck im Filter durcharbeiten. Diese sind für das funktionieren eines solchen Systems schon wichtig, da viele Bakterien große Eiweiße und Kohlehydrate nicht allein spalten und nutzbar machen können, d.h. das ganze muss erst durch die oben genannten Organismen durchgearbeitet werden. So jedoch hängt es nur im Filter und gammelt vor sich hin, bis man es rausholt, und das ist keine Vorstellung, die mir sonderlich behagt.

Im übrigen habe ich ja auch nicht gesagt, dass Becken mit Filtern nicht funktionieren, ich sage nur, dass ich mir das nicht antun möchte, weil ichs nicht gut finde und mir auch die Arbeit nicht machen möchte. Und dass dein Becken schön aussieht, wird, denke ich, auch niemand bestreiten.:)
 
Thema:

Neue Frage....

Neue Frage.... - Ähnliche Themen

Lautes Plätschern vom Filter: Hallo ihr Lieben. Ich bin leider ein echter Anfänger im Thema Wasserschildkröten und ich habe schon echt lange im Internet gesucht aber leider...
Kastrierter Mäusebock und Weibchen: Hallo Zusammen, im April diesen Jahres haben wir uns 2 Mäuseböcke geholt. (Wurfdatum war im Feb.) Leider ist eine Woche später die eine Maus...
Neues Gehege: Hallo, Ich möchte meine Haltung optimieren d.h ein komplett neues Gehege herrichten mit neuem Platz. Beim jetzigen Gehege ist Die Sonne Mittags...
Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung: Hallo liebes Forum, ich würde mir gerne einen Blauzungenskink zulegen. Da ich noch keinen genauen Züchter gefunden habe und sich dies...
Gehege Vergrößerung: Hallo Freunde, ich plane die Tage unser Schildkröten Aussengehege um ca. 15 qm zu vergrößern. Der aktuell freie Platz dem ich dem Gehege dazu...
Oben