Heimchenhaltung

Diskutiere Heimchenhaltung im Spinnen Forum im Bereich Terraristik und Aquaristik; Hallo! Wie in diesem Thread erörtert habe ich Heimchen welche momentan nicht gebraucht werden, allerdings möchte ich sie auch nicht einfach...
C

Corvinus

exzentrischer Egomane
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo!

Wie in diesem Thread erörtert habe ich Heimchen welche momentan nicht gebraucht werden, allerdings möchte ich sie auch nicht einfach killen.. Habe nun schlussendlich heute eine Faunabox gekauft, welche ich mit Zeitungspapier ausgelegt habe. Dazu noch ein paar Pappestücke zum verstecken und ein bisschen Obst und Gemüse .. Habe jetzt eben vor ein paar Minuten die Mikroheimchen reingelassen und nach 2, 3 Minuten waren die meisten schon auf Erkundungstour.

Allerdings bekam ich einen Moment darauf Panik weil die Heimchenbox recht große Lüftungsschlitze im Deckel hat ..
Hab also erstmal einen Sack über die ganze Box gestülpt damit mir ja keins von den Viechern auskommt und dann 10 Minuten lang beobachtet. In einer Ecke geht ein Zeitungszipfel besonders weit rauf und die Heimchen versuchen immer und immer wieder dort hochzuklettern. Dieses Stück ist auch so gut wie Senkrecht. Am Zipfelende verharren sie dann aber und drehen wieder um.
Einer größeren hab ich zugesehen wie sie verzweifelt versuchte dort hochzukommen. Ausserdem steht die kleine Heimchenbox in der großen und die Kleinen sind bis jetzt nicht rausgeklettert
Können Heimchen an den Plastikwänden nicht hochgehen? Denn wenn die sich hier einnisten bin ich ein toter Mann ^^

Wenn man die Box ausputzen will, wie kriegt man die Viecher in ein anderes Gefäß ohne das sie Reiß aus nehmen?

Ich denke mal nicht das Heimchen sehr anspruchsvolle Viecher sind, aber falls ihr irgendwelche besonderen Tipps habt, immer her damit.

Gruß, Corvinus.
 
04.02.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Heimchenhaltung . Dort wird jeder fündig!
Shayenne

Shayenne

Beiträge
199
Reaktionen
0
Also ich bin zwar von Heimchen auf Heuschrecken umgestiegen, aber ich glaub, das macht in dem Punkt wenig Unterschied (?).

Sie (also zumindest die Heuschis) können Sehr gut klettern!
Hatte sie ein halbes Jahr in ner Faunabox und jetzt in einem kleinen Spinnenterrarium und bei beidem hatten sie keine Probleme, die Wände hoch zu krabbeln... :crazy: :respekt:

PS:
Zum umsiedeln am besten mit der Hand rein, in der geschlossenen Hand gefangen halten und woanders rein setzen ;-)
 
U

united

Beiträge
190
Reaktionen
0
Hallo Corvinus

Umsetzen bzw fangen geht am sichersten wenn du die Fauna-Box für 2 Minuten in den Kühlschrank bzw nach draußen stellst dann sind die Kleinen so betäubt das sie dir sicher nicht entfleuchen:p

Allerdings solltest du nicht zu geknickt sein und dir gar Vorwürfe machen wenn sie dir in nächster Zeit alle Eingehen sollten..
Ist ja leider unter Terrarianern kein großes Geheimniss mehr das die Futtertiere nicht wirklich in bestem zustand sind und daher auch sehr Anfällig..

Mfg Marc
 
C

Corvinus

exzentrischer Egomane
Beiträge
34
Reaktionen
0
Meine großen sind ehrlich gesagt mittlerweile schon fast alle tot.
Zuerst gings ihnen gut, aber in den letzten 2 Nächten sind einfach welche gestorben, und wurden sogleich - zumindest zur Hälfte - von ihren noch lebenden Kameraden verputzt.
Futter ist aber eigentlich drin. Keine Ahnung woran die krepiert sind .. Mal sehn was mit dem Rest passiert. Will die Großen nicht zu den kleinen Packen, da die ja kannibalistisch sind.

Das mit dem Eiskasten hab ich auch schon gehört, allerdings von einem Arbeitskollegen bei dem ich mir nicht ganz klar war ob er nicht nur - pardon - Scheiße redet, deswegen hab ich mich erstmal nicht getraut .. :D

Danke aufjedenfall für die Tipps!

Habe gestern Abend erstmal ein Staubtuch in Fetzen gerissen und mit Klebeband über den Lüftungsschlitzen befestigt. Hoffe mal die können sich da nicht durchfressen. Bisher hab ich aber nach wie vor kein Heimchen an der Wand krabbeln sehn, was mich wundert. Zum Alugaze kaufen bin ich leider noch nicht gekommen, hoffe meine profisorische Vorrichtung hält.

Wie siehts denn aus wenn von den Mikroheimchen ein paar auskommen? Verkriechen die sich dann in irgendeine Ecke und vermehren sich nach Lust und Laune?o_O
 
T

trulla1

Beiträge
482
Reaktionen
1
Hi,

also wenn wirklich welche entkommen sind, dann kannst du nicht mehr viel machen. Aber sie stehen doch bei euch im Keller oder? Da ist es vermutlich zu kalt für die Entwicklung der Heimchen, es fehlt der richtige Bodengrund zu Eiablage und mit Futter wirds auch schwer. Also die sterben sicher bevor sie sich vermehren können. Leben von den Großen noch ein paar?
Also ich hab jetzt Mehlwürmer zu Haus :bigok: Die kommen die Wände am Faunarium nicht hoch, ein paar lass ich die Chance Käfer zu werden ^^. Mal sehen was draus wird.

Liebe Grüße
 
T

trulla1

Beiträge
482
Reaktionen
1
Hey,

wollt mal hören was aus den Heimchen geworden ist :D

Also meine Mehlwürmer entwickeln sich prächtig. Zwei sind schon "geschlüpft"
 

Anhänge

C

Corvinus

exzentrischer Egomane
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo!

Naja, viel ist leider nicht draus geworden ..

Die großen Heimchen aus der Tierhandlung sind nacheinander gestorben, dürften wohl nicht gerade gesund gewesen sein.

Die Mikroheimchen waren aus einem speziellen Reptiliengeschäft, da merkt man dann doch den Unterschied am Gesundheitszustand der Tiere.

Hatte ja - wie bereits beschrieben - eine Faunabox "heimchentauglich" ausgerüstet... Naja, so dachte ich zumindest :wallbash:

Am Anfang lief noch alles gut, aber irgendwann kamen die Viecher drauf das sie doch unter die Zeitungsunterlage kriechen könnten, irgendwie haben sie es dann geschafft sich unter dieser selbst zu erdrücken.

Muss allerdings auch sagen das ich nachlässig war, hatte da gute 3 Tage nicht reingesehen und da waren schon die meisten unter der Zeitung. Dann warn nur mehr ein paar Heimchen drin, die habe ich dann einfach an den Kollegen weitergegeben zu dem ich auch die Fruchtfliegen gebracht habe. Wenigstens seinen Bartagamen ist damit etwas gutes getan ;-)

Wollte mir für die paar Überlebenden nicht mehr die Mühe machen. Wurde da aber auch mehr oder weniger reingestoßen und war in keinster Weise vorbereitet, mache mir also keine besonders großen Vorwürfe deswegen .. ^^

Gruß, Corvinus.
 
ALEKS

ALEKS

Beiträge
129
Reaktionen
0
Hallo!

Naja, viel ist leider nicht draus geworden ..

Die großen Heimchen aus der Tierhandlung sind nacheinander gestorben, dürften wohl nicht gerade gesund gewesen sein.

Die Mikroheimchen waren aus einem speziellen Reptiliengeschäft, da merkt man dann doch den Unterschied am Gesundheitszustand der Tiere.

Hatte ja - wie bereits beschrieben - eine Faunabox "heimchentauglich" ausgerüstet... Naja, so dachte ich zumindest :wallbash:

Am Anfang lief noch alles gut, aber irgendwann kamen die Viecher drauf das sie doch unter die Zeitungsunterlage kriechen könnten, irgendwie haben sie es dann geschafft sich unter dieser selbst zu erdrücken.

Muss allerdings auch sagen das ich nachlässig war, hatte da gute 3 Tage nicht reingesehen und da waren schon die meisten unter der Zeitung. Dann warn nur mehr ein paar Heimchen drin, die habe ich dann einfach an den Kollegen weitergegeben zu dem ich auch die Fruchtfliegen gebracht habe. Wenigstens seinen Bartagamen ist damit etwas gutes getan ;-)

Wollte mir für die paar Überlebenden nicht mehr die Mühe machen. Wurde da aber auch mehr oder weniger reingestoßen und war in keinster Weise vorbereitet, mache mir also keine besonders großen Vorwürfe deswegen .. ^^

Gruß, Corvinus.
Hi, halte meine Heimchen in ner großen Plastikbox, auf Haferflocken, ham se was zu essen und nen Untergrund, der leicht zu säubern und Umweltfreundlich ist!
 
B

Basti_L

Beiträge
34
Reaktionen
0
ich hab auch noch ne frage: wie viel temperatur hält ein faunarium aus?
 
Thema:

Heimchenhaltung