Problem mit 29 Jahre alten Araber Wallach

Diskutiere Problem mit 29 Jahre alten Araber Wallach im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo zusammen, soeben erreichte mich folgende Mail: Nun hoffe ich auf euer geballtes Wissen und eine Menge Ratschläge für Anja und ihr Pferd. :)
T

Tina

Gast
Hallo zusammen,

soeben erreichte mich folgende Mail:

Hallo,
Habe ein Problem mit meinem 29 Jahre alten Araber Wallach. Vor ca. 4 Wochen habe ich festgestellt, daß die Lymphknoten am Kopf geschwollen waren. Da wir einen Bekannten als Tierheilpraktiker haben, baten wir ihn um Hilfe. Er meinte, es könnte von der Hitze gewesen sein die vor einiger Zeit so extrem war. Zumal er schon sehr alt sei. Seine Verfassung hat sich seitdem allerdings verschlechtert. Als ich gestern zu ihm auf die Weide kam, ging es ihm richtig schlecht. Der Hals ist mittlerweile etwas geschwollen und er nahm eine sehr eigenartige Stellung ein, so das er beide Hinterbeine stark nach vorne stellte als wenn er sich gleich hinsetzen wolle. Also rief ich den Tierarzt. Der sagte mir ich soll ihn in den Stall bringen. Kurze Zeit später kam der Arzt und gab ihm Nuxvormica. Glaub ich hieß das Zeug. Er wurde eine Nacht in Beobachtung gehalten. Stuhl und Urin sind aber völlig normal und gewälst hat er sich auch nicht.Auch Fieber hat er keins. Also brachten wir ( auf ärztliche Anweisung ) unser Pferd wieder auf die Koppel. Auf dem Weg dorthin fing er an leicht zu Husten. Da ich Angst habe, das sich sein Zustand noch mehr verschlechtert, brauche ich dringend Rat! Ich werde jetzt zusätzlich noch einen anderen Tierarzt konsultieren. Da er schon ein hohes Alter hat, wäre ich froh wenn ich ihm so schnell wie möglich helfen könnte. Da ich dieses Pferd schon seit meiner Kindheit habe, verstehen sie bestimmt warum ich mir überall versuche Rat zu holen. Ich habe den Verdacht es könnte die Druse bei ihm sein. Aber da ich nur Laie bin, bin ich froh um jeden Rat von Ihnen.

Mit freundlichem Gruß
Anja
Nun hoffe ich auf euer geballtes Wissen und eine Menge Ratschläge für Anja und ihr Pferd. :)
 
26.06.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Problem mit 29 Jahre alten Araber Wallach . Dort wird jeder fündig!
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Tja, Alter hin, Alter her....eigentlich kann sie nichts vernünftigeres tun, außer es sofort in eine gute Klinik zu fahren. Ich würde da auch im Stall nicht lang mit rummachen. Das liest sich richtig böse.

Wenn die Lympfknoten da dick geschwollen sind, hat er starke Schmerzen und hustet vielleicht auch deshalb. Hornissenstiche können z.B. auch mal so etwas auslösen und dann braucht das Pferd kein Nux Vomica sondern sofort ein Kortison. Möglich auch eine andere allergische Reaktion, z.. auf Prozessionsraupen.
Könnte aber insgesamt auch eine Virus-Influenza oder Druse sein, auch mal bei einem alten Pferd.
dagegen spricht aber, dass er angeblich kein Fieber hat.

Auch das die Lympfknoten schon länger dick sind, spricht eigentlich sehr gegen das alles.

Möglicherweise sind das bei ihm auch starke Herzbeschwerden/Schmerzen, was dann auch zum Husten passt.
(Bekanntermaßen dämpfig ist er aber hoffentlich nicht???)
Vielleicht versucht er mit den untergeschobenen Hinterbeinen auch den Brustbereich irgendwie zu entlasten, ich weiß es nicht.
Jedenfalls bekommt er offensichtlich kaum Luft.

Das ist nur jetzt hier bei allem Verständnis für die Angst alles rein spekulativ und wird nicht viel helfen.
Wenn es so ist, aber Du nicht einschläfern lassen willst, was ich auch nicht so schnell wollen würde, dann fahr ihn schnell in eine gute Pferdeklinik mit entsprechenden, diagnostischen Möglichkeiten, die ein Stalltierarzt kurzfristig nicht so schnell anwenden kann.
Ich hab den Eindruck, dass der TA da bei einem alten Pferd halt nichts mehr falsch (aber eben auch nichts mehr richtig machen wollte, damit er nicht "Schuld ist", wenns nicht mehr klappt) und wie gesagt.....KLINIK...

Es gibt ja auch die berühmten Schimmelmelanome,(ists ein Schimmel?) auch innerlich, die manchmal bösartig sein, oder werden können. Ich weiß nicht, ob dieser Krebs dann evtl. die Lympfdrüsen mitbefällt. Das fällt mir auch noch dazu ein, aber hoffen wirs mal nicht.

Viel Glück!!!! Hab grad auch Probleme mit einer Pferde-Oma, Daumen für Deinen Senior sind mitgedrückt!!!!

Kathrin
 
M

Mirolien

Beiträge
16
Reaktionen
0
Ich würde ihm erstmal kein Gras mehr geben, oft kommt das auch daher.(protein ect.pp)

Mein Wallach hatte soetwas auch, bei ihm war es aber ein husten der nicht ganz ausskuriert war.

Erstmal nen zweiten Ta konsultieren und dann kann sie ja sehen ob sie in die Klinik muss.
So ne Hänger fährt kann auch ganz schön stressig sein.
Was sagte den der Ta was das Pferd hat`?
 
M

Mirolien

Beiträge
16
Reaktionen
0
Allerding wenn Verdacht auf Druse besteht sollte das schnellstmöglich abgeklärt werden.
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
erster gedanke: die ganaschen sind im sommer bei vielen pferden geschwollen - aufgrund der tatsache, das sie ständig die nase im gras haben. dazu passt aber der husten nicht wirklich.

zweiter gedanke: druse.

wobei - nach 4 wochen sollte er (sollte es wirklich druse gewesen sein) schon damit durch sein.

würde das pferdchen mal gesamt auf den kopf stellen (lassen) - inkl. blutbild und fütterung überdenken, bzw. mit jemandem besprechen... :bye:
 
S

Salanee

Gast
Protein...

Hallo,

@sims
Ich würde ihm erstmal kein Gras mehr geben, oft kommt das auch daher.(protein ect.pp)
kannst Du das genauer ausführen :rolleyes:

Ich würde erstmal einen zweiten TA konsultieren. So Ferndiagnosen sind ja nicht so wirklich das wahre. :rolleyes:

Beim starken unterschieben der Hinterbeine würde ich erstmal an Rehe denken. Gerade wg. der starken Temperaturunterschieden der letzten Wochen.

Druse... bekommen ja "normalerweise" nur junge Pferde. Ältere nur in Ausnahmefällen, wobei das anschwellen der Ganaschen auch tatsächlich "nur" an der Grasaufnahme liegen kann. Wobei das nix mit Proteinen zu tun hat, sonder mit der Ohrspeicheldrüse weil die Pferde viel speicheln...

aber wie gesagt: ein zweiter TA muss ran. m.M.
 
M

Mirolien

Beiträge
16
Reaktionen
0
ja kann ich,

proteine kann einen rehe schub auslösen (das habt ihr ja weiter unten schon beschrieben).

:rolleyes:
 
T

Tina

Gast
Und weiter geht es per Mail .... sie liest allerdings hier mit:

Hallo Ihr lieben,
Hier ist nochmal Anja die Frau mit dem 29 Jahre alten Araber. Vielen vielen lieben Dank nochmal das man mit sowas nicht allein da steht. Habe mir schon jede Menge Informationen eingeholt. Ihr tut mir und unserem alten dicken Senior einen großen Gefallen.
War heute bei ihm und habe die Feststellung gemacht, daß es ihm momentan ganz gut geht und er auch frisst. Dennoch kommt der Tierarzt morgen vorbei. Sicher ist sicher!
Er ist das beste Stück der Familie!
Also vielen Dank nochmals für die Hilfe von Euch.
Gruß Anja
 
Gina83_19

Gina83_19

Riesengroßer Hafifan
Beiträge
785
Reaktionen
0
@ klumpi
sie meint einen eiweiß-überschuss :bussi:

inzwischen nimmt man jedoch an, dass rehe durch einen fruktan-überschuss ausgelöst wird.
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
inzwischen nimmt man jedoch an, dass rehe durch einen fruktan-überschuss ausgelöst wird.
ziemlich sicher sogar.

auslöser ist meistens die schön kurz gehaltene wiese - weil man der meinung ist, das kurzes gras gesund sei.

das gegenteil ist der fall - kurzes gras ist wie eine fruktan bombe fürs pferd - oder wie ein mars riegel für einen zucker kranken.

eine sehr interessante seite zum thema:

http://www.equivetinfo.de/html/reherr.htm
 
Gina83_19

Gina83_19

Riesengroßer Hafifan
Beiträge
785
Reaktionen
0
sehr interessant die seite. aber wo ist der zusammenhang zwischen ponys und erhöhter rehegefahr?
wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kommt der Dam mit dem übergroßen Fruktan-Angebot nicht klar. Es wird im vorderen Teil des Darms nicht genug resorbiert.
Aber Pony sind ja i.d.R. bessere Futterverwerter und müssten deshalb mit einem erhöhten Fuktanangebot auch besser umgehen können. -> weniger gefährdet.
So wäre es für mich logisch. Wo ist mein Denkfehler?

*Sorry für OT*
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
Huhus

@ Saedis: Lol ich glaub du kannst mir mal deinen gesamten "Link-Katalog" schicken. :teeth: Oder du machst ne Forums-Ecke "Tina´s tägliche nützliche Pferdelinks" auf :teeth::teeth::teeth:
 
Trofu

Trofu

Beiträge
2.028
Reaktionen
1
Gina ich denke dein "Denkfehler" ist der, dass eben WEIL Ponys alles "besser" verwerten können, sie nicht so viel von Etwas brauchen..


Ich denke jetzt sind alle Klarheiten entgültig beseitigt , kann das sein? :engel:
Lach.

LG Manu
 
K

*Kathrin*

Gast
Gina ich denke dein "Denkfehler" ist der, dass eben WEIL Ponys alles "besser" verwerten können, sie nicht so viel von Etwas brauchen..LG Manu
Hallo

Würd ich auch so sagen.:)
Und, wer z.B. mal geschaut hat, wie die Vegetation auf den Shetlandinseln oder in Island oder Tirol aussieht, der dürfte schnell einsehen, dass unsere satten, oft auch noch ursprünglich für Rinder eingesähten Weiden da wahrscheinlich einen ähnlich gesundheitsfördernden Effekt haben, wie ein Kind in der Süßwarenabteilung einzuschließen.

Ich glaube aber, wenn es bei dem alten Araber Rehe wäre, so stark, dass er die Hinterbeine unterschiebt und vorn vorstellt, dann müsste er stocklahm gehen und dem ist ja nicht so.?! Außerdem denke ich doch, selbst ein Stümper von einem Dorftrotteltierarzt, was ja eher unwahrscheinlich ist,:biglaugh:müsste dann auch schon auf die Rehe-
Idee gekommen sein und ein bissl mehr unternommen als nux vomica verordnen.....

Wenn seit vier Wochen wirklich schon die LYMPHKNOTEN geschwollen sind, kann das nicht am Gras oder auch kaum am Wetter liegen. Halt die Frage auch, ob es SICHER die Lympfknoten sind und nicht eben fälschlich die Ohrspeicheldrüsen.;)

Was mir aber jetzt plötzlich bei einem alten Pferd dazu noch in den Sinn kommt:
Er könnte unerkannt lang schon einen vereiterten Backenzahn haben und irgendwo eine diffuse Infektion im Körper deshalb, das kann dann auch mal ohne Fieber sein und ist derb schmerzhaft und gefährlich.

Auf jeden Fall aber mit TA dranbleiben.

Mit der Klinik war auch nur die Empfehlung, weil sich das erste Post so gefährlich böse las. Auf jedenfall muss er irgendwo bös Schmerzen haben, wenn er in diese untergeschobene Entlastungsstellung geht und wohl auch irgendwo vorn. Aber eben nicht unbedingt an den Beinen.....

Viele Grüße, Kathrin
 
Gina83_19

Gina83_19

Riesengroßer Hafifan
Beiträge
785
Reaktionen
0
aber wenn sie es besser verwerten können, kommt doch auch weniger im dickdarm an und es kann auch zu weniger übersäuerung führen.
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Ein "nichtverfressenes" Pony bekommt ja auch nicht so schnell Futterrehe.:biglaugh:
Wobei, fachlich genauer in Punkto Biochemie muss ich da auch passen, da muss Saedis nochmal ran.

Viele Grüße, Kathrin
 
S

Salanee

Gast
Hallo und Guten Morgen,

Wenn seit vier Wochen wirklich schon die LYMPHKNOTEN geschwollen sind, kann das nicht am Gras oder auch kaum am Wetter liegen. Halt die Frage auch, ob es SICHER die Lympfknoten sind und nicht eben fälschlich die Ohrspeicheldrüsen
tja... wie war das mit dem Dorftrottel :rolleyes: wenn jmd. LYMPHKNOTEN nicht von der Ohrspreicheldrüse unterscheiden kann... dann könnte er auch eine Rehe übersehen

vllt. liegen wir auch alle falsch... :rolleyes: denke eine definitive Aussage kann nur ein TA vorort geben. :rolleyes:
 
T

Tina

Gast
Und weiter geht es:

Hallo Tina,
freue mich über so viele Informationen. Ich werde jetzt abwarten bis morgen bis der Tierarzt kommt und sehen was er dazu sagt. Ich hoffe ja nicht, daß er Krebs hat. Das wäre für unsere ganze family schlimm, aber ich denke positiv! Das er Rehe hat glaube ich nicht, dann wären seine Lymphknoten bestimmt nicht so geschwollen. Aber wir werden es morgen bestimmt herausbekommen. Ich lasse es dich wissen was es ist, sowie ich etwas neues weiß. Drück mir die Daumen, dass es nichts ernstes ist.

Viele liebe Grüße
Anja
 
Thema:

Problem mit 29 Jahre alten Araber Wallach

Problem mit 29 Jahre alten Araber Wallach - Ähnliche Themen

  • Problem Hufe!

    Problem Hufe!: :bye:Hallo ihr, ich hab seit kurzen 2 kleine pflegeponys ca.4 jahre alt.die beide haben 4 jahre lang auf der koppel gelebt ohne menschen...
  • Ein Haariges Problem!

    Ein Haariges Problem!: Vor 6 Wochen habe ich mir einen kleinen 3 Jährigen Minni-Shettywallach als Beistellpony für meinen Haflinger zugelegt. Er kam aus schlechten...
  • alle Jahre wieder: Sommerekzem

    alle Jahre wieder: Sommerekzem: Hallo zusammen, vor drei Tagen war es dann soweit: Argentino fing an sich zu kratzen... :cry: :motz :irre: :eek: Tja: Sommerekzem halt... wir...
  • alle Jahre wieder: Sommerekzem - Ähnliche Themen

  • Problem Hufe!

    Problem Hufe!: :bye:Hallo ihr, ich hab seit kurzen 2 kleine pflegeponys ca.4 jahre alt.die beide haben 4 jahre lang auf der koppel gelebt ohne menschen...
  • Ein Haariges Problem!

    Ein Haariges Problem!: Vor 6 Wochen habe ich mir einen kleinen 3 Jährigen Minni-Shettywallach als Beistellpony für meinen Haflinger zugelegt. Er kam aus schlechten...
  • alle Jahre wieder: Sommerekzem

    alle Jahre wieder: Sommerekzem: Hallo zusammen, vor drei Tagen war es dann soweit: Argentino fing an sich zu kratzen... :cry: :motz :irre: :eek: Tja: Sommerekzem halt... wir...