Molchfrage

Diskutiere Molchfrage im Amphibien Forum im Bereich Bewohner des Terrarium; Möchte kurz eine Frage für Molche über ihre Neotenie stellen.Dieses Thema ist unter www.caudatamedia.de zu finden.Im Forum,der Bericht steht...
daygecko1

daygecko1

Beiträge
216
Reaktionen
0
Möchte kurz eine Frage für Molche über ihre Neotenie stellen.Dieses Thema ist unter www.caudatamedia.de zu finden.Im Forum,der Bericht steht weiter oben.Antworten könnt ihr mir im Forum auf Caudata oder hier.Dies ist nur eine Interessenfrage,falls/vielleicht,so etwas mal vorkommen sollte....
daygecko
 
07.01.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Molchfrage . Dort wird jeder fündig!
frogeater

frogeater

Moderator
Beiträge
1.074
Reaktionen
0
haste dir ja jetzt ein hübsches thema ausgesucht. :crazy:
ich weiß jetzt nicht,ob feuerbauchmolche auch neoton bleiben können,müsste aber eigentlich der fall sein...
selbst wenn dies der fall ist,stehen die chancen etwa 1000000000000000000000000000000:1 :biglaugh: das du eine neotonie mit deinen molchen miterlebst...
sollte das dennoch der fall sein,kann dir glaube ich keiner wirklich geprüfte infos geben.da so etwas wahrscheinlich noch keiner miterlebt hat.
sollte eine neotonie dennoch auftreten,würde ich den molch in ein aquarium umsiedeln,dass genauso eingerichtet ist wie der wasserteil bei "normalen" feuerbauchmolchen.lediglich den wasserstand würde ich erhöhen und einen leistungsstärkeren filter benutzen.
aber eigetnlich geht das ja auch nicht,da man molche ja mindestens zu zweit halten muss,aber voher kriegt man einen zweiten neotonischen??? :crazy:
also würde ich sie doch wohl im alten becken lassen und nur den wasserstand etwas erhöhen... :bigok: dann trifft er seine kumpels wenigstens mal wenn diese tauchen :biglaugh:
mfg frog
 
daygecko1

daygecko1

Beiträge
216
Reaktionen
0
/

Ja danke,schön das mir hier jemand zu solch einem Theman mal was geschrieben hat.Ich glaube aber nicht,das die alles passieren wird.Glaub auch nicht,dass die beiden kleinen sich vermehren und das Klösschen ein Weibchen kriegt... lach :rolleyes:
Sowie es jetzt ist,ist es ok....
 
daygecko1

daygecko1

Beiträge
216
Reaktionen
0
/

Habe dies so ähnlich beim Axolotl mal gelesen
(Für Feuerbauchmolche geht´s auch):
Die adulten Axoltol bleiben für immer im Larvenzustand.
Es gibt aber einen Trick:

Sind die gezüchteten Jungtiere zwei bis drei Wochen alt,müssten sie zu einem landlebenden Molch metamosophieren,da diesen Tieren aber das Thyroxin mangelt,behalten sie ihre Kiemen.

Nun zum trick:

Sind die Jungtiere einen Monat alt,bringt man sie in ein anderes Aquarium und hält sie einzeln.Dann beginnt man in Wochenabschnitten,den Wasserstand langsam zu senken.Pro Woche zwei Zentimeter.Man senkt den Wasserstand so lange,bis das Tier gezwungen sit,seine Kiemen zu verlieren. :idee: Aha,so kann man seine Axolotl metamosophieren,nur... ES IST STRAFBAR!
Das sowas in Büchern geschrieben wird.Die Autoren animieren die Leser ja dazu,dies nach zumachen.

Bei allen anderen metamosophierenden Molcharten ist dies der selbe Fall.Ist auch tierquälerrei.

Selbst wenn ich mir eine Zuchtanlage für Schwanzlurche anlegen würde,gäbe es bei den Larven glaube ich keine Neotenie.Ist aber irgendwie praktisch,den Molch(in Metamorphose)kann wie ein Fisch gehalten werden,nur nicht vergesselschaftet werden.Als wir damals Fische hatten und ich noch keine Molche hatte,fand ich es so toll,Fische&Schwanzlurche zu vergesellschaften,geht nur leider nicht... ;)

Dennnoch sowas in ein Buch zu schreiben ist illegal und zum Schlus wird geschrieben,das es strafbar ist.Wieso schreiben die Autoren das dann üebrhaupt da rein?Ich meine,sie halten Schwanzlurche schon Jahre lang artgerecht und züchten sie erfolgreich,und dann so was .... :eek: :rolleyes: :eek:
 

Anhänge

D

Draca

Gast
hallo

sie schreiben es rein, weil es so erkannt wurde. natürlich muss man alles über die tiere wissen, die man hält. und wenn du Axolotl hältst (bei denen Neotonie der Normalzustand ist) und plötzlich eine metamorphose stattfindet, musst du erklären können wie es passiert ist. es gibt durchaus Axolotl die "normal" in die Metamorphose eintreten, wenn dies auch sehr selten passiert.

Weißt du wie man erfuhr, das Axolotl auch eine Metamorphose erleben können? Die ersten europäischen Axolotl lebten in Paris, in einem Aquarium, aus dessen Gerüst(ich weiß nicht genau was für ein Material das war, muss das Buch erst suchen) Jod ins Wasser abgegeben wurde, wodurch natürlich eine Metamorphose eingeleitet wurde. Ich find den Zufall dieser Erkenntnis ziemlich typisch für die Wissenschaft ;) mir gefällt die kleine story halt.
Die ganzen Erkenntnisse, die in den Büchern beschrieben werden, dienten oder dienen immer noch der Wissenschaft. Und nicht alles, was der Wissenschaft dient(e) ist immer noch erlaubt oder moralisch vertretbar. warum also sollte man nicht darüber schreiben, was passieren kann?
Wie durch das absenken des Wassers kann dies auch passieren, wenn man Hühnerfleisch zufüttert, welches jodhaltig ist. Sowas ist wichtig zu wissen als Halter.

Im übrigen ist Neotonie eine Besonderheit, eine Ausnahme, die nur bei wenigen Molchen"rassen" vorkommt.


Hab früher im BioLK ein kleines Referat zu dem Thema geschrieben, wenn jemand das haben möchte... aber klar: da liegt mein copyright drauf, wie auch an allen Bildern die ich online gestellt habe (sowohl hier wie auch überall anders ;))




Off Topic: warum ist alles bei dir ok, so wie es ist? warum bekommt Klösschen kein Weibchen seiner Gattung?
 
daygecko1

daygecko1

Beiträge
216
Reaktionen
0
/

Sagen wir,wenn ich irgendwann später zu Hause ausziehe.Habe ich mein ziel,ein Zuchtanlage für Schwanzlurche,Schlangen und Geckos anzulegen.
Cynops pyrhogaster kann(über bis zu ) 25 Jahre alt werden.Im Forum bei dght,ich weiß aber nicht mehr wo es war,wird in einem kurzen Bericht über Feuerbauchmolche geschrieben,ein Freund/Züchter von ihm hält auch C.pyrrhogaster.Er hat ein Pärchen,dass 35 Jahre alt ist und sich heute immer noch fortpflanzt.Hoffe,das Klösschen später dann immer noch froh durch ein Aquarium rumschwimmt.Falls dies er Fall sein sollte,wäre es artgerechter,in in einer kleinen Gruppe zu halten.Würde er sich mit anderen Feuerbauchmolchen paaren,würde glaub ich keine Neotenie vorkommen.Ich muss noch ca. 2 Jahre warten,bis die Molche auch ins Wasser gehen.Dann hat Klösschen zusätzlich Gesellschaft unter Wasser.Hab gelesen,mit 9,5cm kann man mit der Eingewöhnung des Wassers beginnen.So werde ich die drei auch weiter zusammen halten.
Themawechsel:Nur eines verstehe ich nicht,es hat zwar nichts mit Cynops zu tun,aber hier mal meine Frage und kleinen Hinweis:
Es ist zu Bergmolchen.

Im Frühjahr Februar bis Juni/Juli laichen die adulten Bergmolche ab.

Die adulten Tiere haben sich fortgepflantzt und verlassen im Frühsommer das Gewässer.

Die Jungtiere verlieren ihre Kiemen ungefähr im Sommer.Von August bis Herbst leben die Tiere tags versteckt unter Land.

Wenn die Laubblätter der Bäume auf den Boden gleiten,halten die Bergmolche langsam nach einem Winterschlaf Ausschau.Seine Winterruhe dauert bis zum Frühling.
Im Februar laichen die adulten Molche wieder.Aber,... was machen die kleinen dann die ganze Ziet?Sie müssen erst noch zwei Jahre warten um ins Wasser zu gehen.Leben sie während der Paarungszeit versteckt unter Land,gehen sie in kleine Pfützen oder was?
Werden ja ab 2-3 Jahren geschlechtsreif,ich frage mich nur,was die juvenilen Tiere die ganze Zeit lang machen.

Ich werde Bergmolche nicht mehr fangen,wollte dies aber schon immer mal wissen.

Mein Klösschen frisst jetzt sogar Mehlwürmer,super :bunny: .Er ist mir im Aquarium irgendwie ausversehen entwischt und muss dann ins Wasser gefallen sein,witzig.
gruss daygecko
 
frogeater

frogeater

Moderator
Beiträge
1.074
Reaktionen
0
die leben halt ne zeit lang terrestrisch
 
daygecko1

daygecko1

Beiträge
216
Reaktionen
0
heißt das,sie leben dann wie (feuer)salamander an Land,und gehen erst in 2-3 Jahren ins Wasser?
(dachte das wär anders?)
 
frogeater

frogeater

Moderator
Beiträge
1.074
Reaktionen
0
jap,dat machen die...
 
Thema:

Molchfrage