Wasserwechsel nach Medifin-Behandlung

Diskutiere Wasserwechsel nach Medifin-Behandlung im Gartenteiche Forum im Bereich Weitere Aquaristik; Hallo Teichfreunde, :bye: habe mal wieder eine Frage: :rolleyes: Nachdem zwei meiner Goldorfen am Hinterteil, kurz vor der Schwanzflosse...
J

Justizia1

Mitglied
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Teichfreunde, :bye:

habe mal wieder eine Frage: :rolleyes:
Nachdem zwei meiner Goldorfen am Hinterteil, kurz vor der Schwanzflosse, eine etwa Kleinfingernagel-große weißliche Beule bekommen haben, wurde mir vom Händler, den ich bislang als recht gut empfunden habe, Medifin gegeben, da er der Meinung war, dass es sich um einen Pilz handelt :cry: (s. meine Frage im Forum bzgl. Nachwuchs bei Goldorfen). Diese Behandlung soll lt. Packung 4-7 Tage dauern und danach soll ein Wasserwechsel erfolgen. Das Medikament gebe ich abends in den Teich (Tip aus Forum) und morgens soll ich wieder "gute Bakterien" reintun (von Dennerle, Klarwasser- und Teichschlammabbaubakterien), weil das Medikament sämtliche Bakterien abtöten würde.
Da ich bislang noch nie ein Medikament benötigt habe und auch keine größeren Wasserwechsel vorgenommen habe, weiß ich nun nicht, wieviel Wasser raus muß. Habe bislang immer nur nachgefüllt, was verdunstet ist. Habe auch dieses Jahr zum ersten Mal "gesalzen", hatte mir bislang niemand gesagt und habe davon nur hier im Forum gehört. Wasserwerte sind okay.

Hier noch einige Angaben zu meinem Teich: 5000 l, Naturteich, Pumpe für Wasserfall/Quellstein, Oxidator, kein Filter, 6 Goldorfen (7 Jahre, ca. 35 cm), 2 Algenbitterlinge (Restbestand), Teichtiefe ca. 80 cm, Tiere haben bislang immer unbeschadet im Teich überwintert, letztes Jahr zum ersten Mal Nachwuchs bei den Goldorfen (wurden leider bis auf 2 alle aufgefressen, weil ich zunächst nicht wusste, dass es sich um Orfen handelte, weil man uns gesagt hatte, dass sie sich im Teich nicht vermehren), dieses Jahr haben sie wieder Eier gelegt, also scheinen sie sich wohl zufühlen.

Vielleicht weiß ja jemand Rat :confused: , irgendwie scheint keiner Goldorfen zu haben. Fotos sind unheimlich schwer zu machen, weil die Fischlis so schnell sind, bemühe mich aber weiter.

So, nun hab' ich wieder soviel geschrieben, kann mich irgendwie nie kurz fassen, hoffe aber, dass es trotzdem jemand gelesen hat, der mir helfen kann. Die Beule bei dem einen Fisch habt sich übrigens nicht geändert. Es scheint ihn nicht zu behindern. Beim zweiten Fisch sehe ich z. Zt. nichts. Die Behandlung geht heute in den 4. Tag.

Bin dankbar für jeden Tip. :)

Liebe Grüße zum Wochenbeginn und
schon Danke im Voraus sagt

Justizia :bye:
 
14.05.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wasserwechsel nach Medifin-Behandlung . Dort wird jeder fündig!
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
Hi Justizia,


Es kann natürlich eine Pilzerkrankung sein, wie gesagt mit Bild könnte man mehr dazu sagen!

Ich selber mache nie einen Wasserwechsel wenn ich Medikamente einsetzten muss,(wenn es nicht sein muss) ich glaube auch nicht das es auf der Gebrauchsanweisung von Medifin steht! Da du einen Naturteich hast brauchst du nach meiner Ansicht auch keine guten Bakterien rein geben das erholt sich ganz schnell in deinem Teich!

Da du aber noch nie einen Teilwasserwechsel an deinem Teich gemacht hast und auch keine Filter hast, kann es nicht schaden wenn du 2000l ablässt und wieder auffühlst. Das mache ich jedes Jahr!

Warum gibst du Salz (Jodfrei hoffe ich) in deinen Teich? Wenn du das noch nie gemacht hast und deine Fische das nicht kennen warum dann jetzt? Es gibt auch Parasiten die lieben es wenn man den Teich salzt und blühen dann richtig auf!
 
J

Justizia1

Mitglied
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Hexe666, :)

danke für Deine Antwort. Habe noch mal auf der Gebrauchsanweisung nachgelesen. Dort steht: Nach jeder Behandlung größeren Teilwasserwechsel vornehmen und/oder über Aktivkohle filtern. Da ich keinen Filter habe, werde ich dann wohl mal 2000l ablassen.

Auf die Sache mit dem Salzen bin ich im Forum gestoßen und mein Händler fragte mich, ob ich nach dem Winter schon "gesalzen" hätte. (Deshalb kam mir das nicht merkwürdig vor.) Über die Winterpause seien Mineralien verloren gegangen, die durch Regenwasser nicht ausgeglichen würden und deshalb bekämen die Fische oft Pilze. Er gab mir eine Mischung, die ich auflösen und in den Teich geben sollte, als Sofortmaßnahme.

Lt. meinem Händler würde Medifin sämtliche Teichbakterien abtöten, also auch die guten. Deshalb müsste man wieder gute Bakterien dazugeben.

So langsam bekomme ich das Gefühl, als habe mir mein Händler nur Geld aus der Tasche ziehen wollen und meine Ahnungslosigkeit ausgenutzt. :(

Durch das ständige Zuschütten von Medikament und Bakterien ist das Wasser ganz trüb. Wir überlegen, uns einen Filter zuzulegen. Was meinst Du?
Bislang kamen wir ohne aus, Wasser war gelegentlich trüb und dann wieder klar. Ist es für die Fische besser?

Mist, bin schon wieder so lang :wallbash:

Danke und liebe Grüße von

Justizia
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
Hallo Hexe666, :)
Durch das ständige Zuschütten von Medikament und Bakterien ist das Wasser ganz trüb. Wir überlegen, uns einen Filter zuzulegen. Was meinst Du?
Bislang kamen wir ohne aus, Wasser war gelegentlich trüb und dann wieder klar. Ist es für die Fische besser?

Mist, bin schon wieder so lang :wallbash:

Danke und liebe Grüße von

Justizia
Hi Justizia,

das ist klar das durch das benutzen von Medikamente das Wasser erst trübe wird, hast du gleich nach dem ersten Tag nach der Anwendung gleich die Bakterien rein gegeben? Dann dürfte eigentlich das Medifin noch zu stark sein und auch die Bakterien zerstört haben! Also ganz ehrlich ich verstehe den Vorgang nicht ganz! Nun benutze ich auch keine Produkte von Tetra Pond (mehr)!

Also das mit der Filtersystem musst du selber wissen, wenn es so weit immer gut ging mit deinem Teich kannst du es so lassen. Du musst halt immer mehr auf die Wasserwerte achten!

Das Wasser wird halt nicht gefiltert und hat dadurch mehr Schadstoffe: Schmutzpartikel, Futterreste, abgestorbene Algen und Ausscheidungen der Fische!

Dadurch kann dein Teich natürlich schneller umkippen und die Fische krank werden!
 
J

Justizia1

Mitglied
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Hexe666,

danke für Deine schnelle Antwort. ;) Du bist ja ein echter Nachtarbeiter!

Mein Händler riet: Morgens Medifin und nachmittags die guten Bakterien reinzugeben, damit das Wasser nicht ganz "tot" sei und umkippe. Habe im Forum gelesen, dass Medikamente besser abends gegeben werden und gebe deshalb abends das Medikament und spätvormittags die Bakterien in den Teich.

So langsam glaube ich immer mehr, dass mein Händler mich verar.... hat. :wallbash: Nennt man wohl Lehrgeld!

Das mit dem Filter überlegen wir uns noch, geht ja ganz schön ins Geld. Allein die jetzige Behandlung hat ein großes Loch in meine Haushaltskasse gerissen. Gibt's eigentlich bei Fischen auch sowas wie alternative Medizin :confused:

Nochmals Danke und schönen Tag noch :bye:

Gruß Justizia
 
J

Justizia1

Mitglied
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Hexe666, :bye:

also mit alternativer Medizin meine ich z. B. Ascorbinsäure zur Senkung des PH-Wertes und Stroh gegen Algen statt gleich mit der chemischen Keule loszulegen und ein Riesengeld auszugeben.
Vielleicht gibt's ja auch Kräuter aus dem Garten, die den Lebewesen im Teich guttun. Wie z. B. bei den Pflanzen die ganzen Jauchen, die man selbst ansetzen kann. :idee:

Habe gestern über eine Stunde am Teich gesessen und versucht, meinen Patienten zu knipsen. :crazy: Will heute Abend mal nachschauen, was ich alles erwischt habe :p Vielleicht schaffe ich es ja dann auch, Bilder einzustellen. Bin erst seit 6 Monaten am Computer und manchmal klappt es halt noch nicht so. :wallbash:

Schönen Tag noch und liebe Grüße

von Justizia :)
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
Hi Justizia,

ja ich benutze auch Ascorbinsäure zur Senkung des pH- Wertes.

Stroh gegen Algen, soll helfen wie hier schon berichtet wurde, ich selber habe es noch nicht probiert da ich es nicht so hübsch im Teich finde!

Es gibt auch Pflanzen die für den Sauerstoffgehalt im Teich gut sind.

Pflanzen die man selber ansetzt, dann daraus ein Mittelchen kocht die für den Teich gut sind kenne ich nicht, ich glaube auch nicht das es so was gibt!
Das wird genauso ein quatsch sein, wie Eierschale gegen Algen helfen soll!

Ich kann ja als Hexe einige Süppchen kochen aber das bekomme ich auch nicht hin! :rofl:

PS: wenn du Probleme hast Bilder zu verkleinern und hier Einzufügen, sag mir bescheid unter PN dann helfe ich dir! (das gilt auch für alle die Schwierigkeiten damit haben)!
 
Thema:

Wasserwechsel nach Medifin-Behandlung

Wasserwechsel nach Medifin-Behandlung - Ähnliche Themen

  • Wasserwechsel im Gartenteich

    Wasserwechsel im Gartenteich: Hallo zusammen, ich schreibe nun seit längerer Abwesenheit wieder mal einen Beitrag u. bräuchte eure Hilfe/Anregung. Unser Teich, ca. 1.200 l...
  • MediFin - Koi krank

    MediFin - Koi krank: Hallo, mir ist gestern aufgefallen, dass mein einer Koi ganz abstehende Kiemendeckel hat und diese auch leicht angefressen sind. Die Kiemen sind...
  • MediFin - Koi krank - Ähnliche Themen

  • Wasserwechsel im Gartenteich

    Wasserwechsel im Gartenteich: Hallo zusammen, ich schreibe nun seit längerer Abwesenheit wieder mal einen Beitrag u. bräuchte eure Hilfe/Anregung. Unser Teich, ca. 1.200 l...
  • MediFin - Koi krank

    MediFin - Koi krank: Hallo, mir ist gestern aufgefallen, dass mein einer Koi ganz abstehende Kiemendeckel hat und diese auch leicht angefressen sind. Die Kiemen sind...